Dank der Olympischen Spiele ist Japan gerade allgegenwärtig. Trotz Corona steigt das Interesse an Reisen nach Japan stets. Zeit also, sich im folgenden Artikel genauer mit diesem Thema zu beschäftigen und – wenn auch ganz vorsichtig – die Reiseplanung in Richtung Japan zu starten.

Reisezeitraum

Auch, wenn aktuell noch keine touristischen Einreisen nach Japan erlaubt sind, ist der Reisezeitpunkt der wichtigste Aspekt einer jeden Japanreise. Sie sollte sich nach den Jahreszeiten (Wetter), deinen Urlaubstagen und Vorlieben richten. Möchtest du lieber die Kirschblüten im Frühling bewundern, den Fuji im heißen Sommer besteigen, der Laubfärbung im Herbst zusehen oder die trockenen, sonnigen Tage im Winter genießen?

Japaner verreisen ebenfalls gern und zwar zu diesen 4 Hauptreisezeiten:

  • Kirschblüte (Mitte März bis Mitte April)
  • Goldene Woche (Mai)
  • O-Bon Fest (August)
  • Herbstlaubfärbung (Mitte Oktober bis Mitte November)

Was bedeutet das für dich? Zu diesen Zeiten wirst du auf viele einheimische Touristen treffen. Das lässt die Hotelpreise ansteigen und an Sehenswürdigkeiten gibt es lange Schlangen. Wann ist also der beste Zeitpunkt? – In diesem Artikel erfährst du mehr.

Dauer

2 Wochen solltest du mindestens in Japan verbringen. Wenn du z.B. nur Tokio oder Osaka unsicher machen willst, kann deine Reise auch kürzer ausfallen. Generell lohnt sich ein Aufenthalt unter 14 Tagen bei solch einer langen Anreise nicht.

Alleine reisen

Keiner ist bereit, sich mit dir ins Japan-Abenteuer zu stürzen? Kein Problem. Solo-Reisen nach Japan, natürlich auch als Frau, sind kein Problem. Das Thema Sicherheit wird in Japan sehr ernst genommen und die Kriminalitätsraten sind sehr niedrig. Japan gilt als eines der sichersten Länder der Welt. Mehr zum Thema Solo-Reisen.

Reisekosten

Kosten richten sich immer nach deinem Reisestil, der Dauer und den Reisezielen. Im Durchschnitt kostet eine 14-tägige Japanreise ~2.740 Euro (ohne Flug). Manche unterbieten diesen Betrag deutlich, manche verdoppeln ihn ohne Mühe.

Empfehlung: Plane etwa 25 % mehr Geld ein, damit du am Ende auf nichts verzichten musst! Mehr zum Thema findest du im Artikel Japan-Reisekosten inklusive Japanreise-Kostenrechner.

Flugkosten

Ein Direktflug nach Japan kostet im Durchschnitt ~750 Euro. Es gibt zwar auch günstigere Flüge nach Japan, was aber bedeutet, dass du irgendwo zwischenlandest und dort auf den Anschlussflug nach Japan warten musst. Die reine Flugdauer beträgt bei einem Direktflug schon ~12 Stunden. Ein Flug mit Zwischenstopp verlängert also deine Anreise nicht unerheblich.

Komfortabler und schneller reist man mit Direktflügen von japanischen Fluggesellschaften wie Japan Airlines (JAL) oder All Nippon Airways (NH). Auch die Lufthansa fliegt direkt von Deutschland nach Japan. Die Austrian Airlines fliegt ebenfalls nonstop von Österreich nach Japan.

Reiseplanung

Stehen deine Reisedaten fest, erstelle eine grobe Liste mit Sachen/Dingen, die du gerne besuchen bzw. machen möchtest:

Außerdem solltest du dich fragen, ob du an einem Ort bleiben willst oder eine Rundreise planst. Möchtest du lieber Natur pur, Ruhe oder Aktion? Oder alles in einem? Tipp: Plane auch Raum für etwas Spontaneität ein.

Informiere dich dazu gerne auf diesem Blog – WanderWeib.de – oder lies dich in unsere E-Books/Bücher ein.

Individualreise

Falls dir die Recherche und Detailarbeit zu aufwendig ist, gibt es auch die Möglichkeit, vorgefertigte Japan-Reiserouten auf deine Interessen anzupassen. Damit du deine individuelle Reiseroute einfach selbst erstellen kannst, habe ich für dich eine kleine Datenbank erstellt. Sie schlägt dir anhand Dauer und Region eine Reiseroute vor:


=> Zum Japan-Rundreise Rechner


Übernachten

Auch hier kommt es ganz auf deine Ansprüche an. Möchtest du in einem Hotel übernachten und darf es dabei ein Business Hotel sein? Oder ist dir eine Ferienwohnung (AirBnb) lieber? Manche verbringen die Nacht gerne in einem Hostel oder im winzigen japanischen Kapselhotel. Falls du richtig Geld sparen möchtest, solltest du über Couch-Surfing nachdenken.

Empfehlung: Traditionell übernachtet man in Japan in einem Ryokan. Mehr dazu erfährst du in diesem Artikel.

Verkehrsmittel

Über ein Fortbewegungsmittel musst du auch nachdenken. Vor allem, wenn du dich nicht nur auf einen Ort beschränken möchtest, solltest du über den Kauf eines Japan Rail Passes nachdenken. Lesenswert sind auch unsere Anleitungen zu den Themen Zugfahren, U-Bahnfahren, Busfahren und Taxifahren.

Tipp: Ob sich der Japan Rail Pass wirklich lohnt, rechnest du ganz leicht mit dem Japan-Rail-Pass-Rechner aus. Für Reisen an den Fuji, Hokkaido, Kyushu oder Okinawa kann sich aber auch ein Mietwagen lohnen.

Geld

Am günstigsten ist es, wenn du vor Ort in Japan Geld wechselst. Lege dir am besten eine Kreditkarte zu und hebe an Geldautomaten von Konbini oder Postfilialien Geld ab. So hast du den vollen Blick auf deine Kosten.

Empfehlung: Besorge dir eine VISA-Kreditkarte. Warum Visa? Weil sie in Japan am wenigsten Probleme verursacht. Mit anderen Kreditkarten gab es schon mehrfach Schwierigkeiten, die du auf deiner Japanreise bestimmt nicht gebrauchen kannst. Hebe direkt nach der Landung am Flughafen im Ankunftsbereich der Seven Bank (7-Eleven) Bargeld ab. Mehr dazu im Artikel: Geld für Japan umtauschen.

Internet

Kostenlose Wifi-Angebote in Zügen oder öffentlichen Gebäuden sind nur etwas für wirkliche Sparfüchse. Kostenloses Internet ist quälend langsam und saugt dir den Akku deines Handys leer.

Greife lieber auf einen Wifi-Router oder eine SIM-Karte zurück. Für längere Aufenthalte ab 2 Wochen empfehlen wir besonders SIM-Karten, dann explodieren deine Kosten nicht.

Gepäck

Besonders in Städten wie Tokio oder Kyoto wirst du mit schwerem Gepäck oder großen Kinderwägen an deine Grenzen stoßen, weil es nicht überall Aufzüge oder Abstellmöglichkeiten gibt. Reise mit leichtem Gepäck oder kleinem Koffer. Zur Not kaufst du einen Trolley einfach in Japan nach.

Empfehlung: Am vorletzten Tag deiner Japanreise schickst du dein Gepäck mit einem Lieferservice direkt zum Flughafen. Mehr dazu findest du im Artikel „Mit Gepäck durch Japan reisen“.

Japanische Sprache

Hier können wir dich beruhigen: In Großstädten kommst du ganz gut mit Englisch bzw. Händen und Füßen zurecht. Wenn du wichtige Phrasen und Wörter kennst, hast du es einfacher. Ganz nützlich sind auch Katakana-Schriftzeichen, um Getränke und Automaten bedienen zu können.

Empfehlung: Wenn du dich nur in Großstädten aufhältst, brauchst du nur wenig Japanisch. Wenn du aber ohne geführte Reisegruppe aufs Land fahren möchtest, dann solltest du am besten sofort mit einem Japanischkurs anfangen.

Einreisebestimmungen

Leider gilt ein aktuelles Einreiseverbot wegen COVID-19. Das heißt, touristische Aufenthalte für Deutsche, Österreicher und Schweizer sind nicht möglich!

Generell brauchst du zur Einreise einen Reisepass, der für die gesamte Dauer deiner Reise gültig ist. Die Ausstellung kann, je nach Bürgeramt, zwischen 6 und 8 Wochen dauern.

Überprüfe die Einreisebestimmungen und was du überhaupt nach Japan mitnehmen darfst. Bestimmte Medikamente z. B darfst du entweder gar nicht oder nur in bestimmten Mengen einführen. Denke auch über eine Auslandsreisekrankenversicherung (unbedingt mit medizinisch sinnvollen (!) Rücktransport) nach.

Empfehlung: Informiere dich auch über die Zoll-Bestimmungen. Schieße Fotos von wichtigen Dokumenten, um dir schneller neue ausstellen zu lassen, wenn du sie verlierst.


Extra: Japan, Japan, Japan

Und falls du von Japan nicht genug kriegen kannst und dich noch viel mehr damit beschäftigen willst, empfehle ich diese Blogs:

Blog Autor Themen
Tabibito  Matthias Aktuelle Nachrichten aus Japan und Reiseberichte
Japan-Kyoto  Christian Alles über Kyoto
8900 km   Claudia Essen, Origami, Yukata und Reisen
Ginkgoleafs    Anika Japanische Gärten, Natur und Leben in Japan

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da. ;-)

166 Thoughts on “[Tipps] Japan – So planst du eine Japanreise

  1. Mara on 19. Januar 2021 at 15:32 said:

    Hallo!
    Erstmals vielen Dank für deine Beiträge. Wir sind 2019 nach Japan geflogen und du hast uns echt weitergeholfen!

    Wir würden – sofern möglich – dieses oder nächstes Jahr wieder unsere Reise starten. Da wir sehr begeistert von Osaka waren wäre es toll wenn wir hier die Umgebung erforschen können :). Leider fehlt mir auch ein wenig der Strand Urlaub. Ich habe oft Wakayama gelesen, das dort in der Gegend schöne Strände sind. Soll ich mich eher dort umsehen? Oder gibt es noch andere Schöne Plätze? Bzw Orte die leicht zu erreichen sind. Auch Tokio wird wieder auf unserer Liste stehen.

    • Hallo Mara,

      Osaka steht bei uns ganz oben auf der TODO-Liste und kommt im Laufe des Jahres.

      In Wakayama gibt es drei bekannte Strände:
      – Shirahama 白良浜
      – Kino Matsushima 紀の松島
      – Kataonami Beach 片男波海岸

      Weitere Strände gibt es in Izu oder entlang der Küste.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Mara on 20. Januar 2021 at 13:52 said:

        Hallo Tessa,

        da bin ich schon gespannt :) Ich hätte nach den Urlaub nicht Gedacht das ich jemals wieder Osaka besuchen komme, sondern eher beim Tokio aufwärts.

        Ich freu mich schon über euren Beitrag und bin gespannt!

        Noch eine kurze Frage, wenn wir private Onsen buchen wollen ist es besser direkt vor Ort oder schon lange vorher zu reservieren? Da wir sehr viel tätowiert sind wird das ein Problem werden oder?

  2. Christa on 22. Januar 2021 at 8:42 said:

    Hallihallo,

    vielen Dank für deine tollen Beiträge!

    Mich hat auch das Japanfieber gepackt! Obwohl man zur Zeit ja nicht weiß ob und wie man in Zukunft verreisen kann, aber ich fange schon mal an zu planen. Ich würde gerne mit meiner Familie (2 Erwachsenen und 2 Kinder 10 und 7 Jahre) nach Japan reisen. Das Geschenk mache ich mir selbst zum 40. Geburtstag. Das einzige was uns im Moment noch einschränkt ist der Reisezeitraum. Wir hätten nur an Weihnachten/Silvester die Möglichkeit, d.h. ab 26.12.2021 – 9.01.2022 oder 24.02. – 06.03.2022 Zeit.

    Erster Termin wäre länger, hab aber gehört dass zu dieser Zeit viel zu hat (Museen, Restaurants). Andere wiederum sagen, es ist eine ruhigere und auch besondere Zeit zu reisen. Im März ist es bestimmt schöner mit der Vegetation aber dort haben wir halt nur kürzer Zeit. 1-2 Tage könnte ich noch dran hängen, mehr kann und möchte ich die Kinder auch nicht aus der Schule nehmen, bin ja grad um jeden Tag froh den sie in die Schule gehen dürfen. Wir wohnen in Italien/Südtirol und im Moment gibt es nur einen Minilockdown, das meiste läuft im Moment „normal“.

    Andererseits denke ich, vielleicht sollte ich die Reise noch aufschieben, bis die Kinder in einer höheren Schulstufe sind und da ist es dann nicht mehr so schlimm sie auch im März mal länger aus der Schule zu nehmen, aber ich bin kein Freund von aufschieben, wer weiß denn was morgen ist.

    Vielleicht kannst du mir einen Tipp geben, andere Reisezeiträume sind leider nicht möglich, da ich Weinbäuerin bin und von Ende März – Ende Oktober nicht länger als 1 Woche weck kann.

    Ich habe mal für 10 Jahren im Reisebüro gearbeitet und schon einiges von der Welt gesehen aber Japan ist mir leider noch total unbekannt! Ich freue mich drauf.

    Vielen Dank inzwischen für deine Rückmeldung und liebe Grüße nach Japan!

    • Hallo Christa,

      im Prinzip haben die meisten Geschäfte/Sehenswürdigkeiten vom 31. Dez. bis 1. Januar geschlossen. Ansonsten könnt ihr aber auch Wanderungen machen oder die Natur erkunden, was eben keine Öffnungszeiten besitzt. Aber da zu der Zeit fast jeder frei hat, ist alles überfüllt. Ich würde eher im Februar nach Japan reisen, dann ist es nicht so überlaufen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  3. Hallo Tessa!

    Wir waren im Hebst 2016 das erste Mal in Japan und hatten – auch aufgrund der Vorbereitung mit Hilfe der tollen Hinweise auf Deiner Seite – eine wunderschöne Reise. Ich weiß nicht, ob ich sagen kann, dass die damaligen Erfahrungen meine Erwartungen übertroffen hatten – weil ich gar nicht sagen kann, welche Erwartungen ich davor hatte. Auf jeden Fall hat mich das Land sehr beeindruckt und der Wunsch nach einem zweiten oder auch dritten Besuch hat sich gefestigt.

    Natürlich kann aktuell keiner sagen, wie und wann Reisen wie in der Zeit vor der Pandemie wieder möglich sein werden. Dennoch würde mich auch ein Bericht der Situation in Japan interessieren. Dabei meine ich gar nicht so sehr die aktuelle Situation, sondern mehr, wie Japan auf das Ende der Pandemie blickt. Wie sind Impfaktionen im Land geplant? Wie wird über künftige Öffnungen diskutiert? Freie Einreise (nur) mit erfolgter Impfung? Oder eher strikte Abschottung, bis die Pandemie weltweit mehr oder weniger vorüber ist?

    Aber unabhängig, ob dieses Jahr realistisch ist, ist Planen ja auch so etwas wie „Therapie“ in grauen, trüben Pandemie-Tagen. Also tun wir mal so, als ob wir im Herbst wieder froh und frei Koffer packen und reisen können. Daher hier mal mein Plan – und wenn er 2021 nicht möglich ist, dann 2022 oder 2023. Es wird ein Leben nach Corona geben!

    2016 waren wir auf der „Haupttouristenroute“ mit einigen Abstechern auf Seitenpfade unterwegs: Tokio – Hiroshima – Japanische Alpen – Kyoto. Die Planung für die nächste Reise konzentriert sich auf den Süden des Landes und lässt die Region Tokio komplett aus (auch wegen der Olympischen Spiele).

    Geplanter Zeitraum wäre Ende Oktober bis Ende November – unabhängig vom Jahr.

    • Flug nach Osaka und weiter nach Ishigaki
    • 3 Tage Ishigaki, Taketomi, Iriomote
    • Flug nach Naha mit 2 Tagen Aufenthalt auf Okinawa
    • Flug nach Yakushima (via KOJ) mit 3 Tagen Aufenthalt
    • Flug nach Kagoshima
    • Eine Woche Kyushu mit Mietwagen – Kagoshima, Obi, Udo Shrine, Takachiho, Mt. Aso, Kumamoto bis Nagasaki
    • 2 Tage Nagasaki
    • Fahrt mit Shinkansen nach Kyoto
    • 2 Tage Kyoto (natürlich viel zu kurz, aber da wir dort schon 1 Woche waren, ist das mehr Revival)
    • 2 Tage Osaka, dann Rückflug

    Mit An- und Abreise wären das ziemlich genau 4 Wochen.

    Erste Frage wie üblich: was hältst Du von der Planung? Allgemeine Hinweise, Empfehlungen, Vorschläge? Dann die Frage nach der besten Reisezeit dafür. Ziel wäre natürlich wie bei allen ein möglichst stabiles, sonniges Wetter, schöne Vegetation (hier: Herbstfärbung) und Touristenmassen (wenn, dann vermutlich lokale Touristen) vermeiden.

    Man könnte den Reisezeitraum beliebig nach vorne oder hinten schieben, man könnte die Strecke umdrehen (in Osaka beginnen und auf den Inseln enden) oder auch auf das Frühjahr ausweichen (dann natürlich frühestens 2022).

    Wie gesagt: das sind gerade die ersten Überlegungen und noch ist alles offen…
    Danke im Voraus aus dem gerade ziemlich trüben Deutschland.

    Viele Grüße
    Joe

    • Hallo Joe,

      Informationen zur aktuellen Lage gibt es immer jede Woche mit dem WanderWeib-Newsletter.

      Mir wäre deine Route zu stressig. Wenn du darüber ausgiebig diskutieren möchtest, empfehle ich dir, das in der WanderWeib-Gruppe zu erledigen. Dort bekommst du von den Mitgliedern viele hilfreiche Tipps zur Optimierung. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Anonymous on 31. Januar 2021 at 23:59 said:

        Hallo Tessa!

        Danke für die Rückmeldung. Für den Newsletter habe ich mich mal angemeldet.

        Schade, dass die Gruppe nur über Facebook geht. Ich bin – bewusst – nicht bei Facebook, kann diese Möglichkeit daher dann leider nicht nutzen.

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar zu Muriel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation