Über mich

—– Das Wanderweib —–

Liebe Besucherin,
Lieber Besucher,

schön, dass Du auch etwas über mich erfahren möchtest!

Ich heisse Tessa und lebe seit 2013 in Tokyo, Japan. Schon lange habe ich mich für Japan interessiert, wenn ich ganz ehrlich sein soll, war der erste Kontakt dazu eher so eine Mädchen-Teenie-Sache … Animes und Mangas… ☺️

Aber dabei blieb es nicht, es wurde schnell ernster, ich fing an Japanisch zu lernen und nutzte jede Gelegenheit, während meines Studiums dazu, Auslandsaufenthalte in Japan machen zu können. Mit sehr viel Einsatz, Arbeit und auch Glück bekam ich 2013 ein Stipendium für ein ganzes Jahr in Japan. Doch dabei sollte es nicht bleiben, denn ich bekam die Chance, auch weiterhin in Japan zu leben und ich habe sie nur zu gern genutzt.

Bei den Vorbereitungen zu meinen Japan-Reisen fiel mir auf, dass es nur verständliche Informationen über Japan auf Englisch oder Japanisch gibt. Mit WanderWeib möchte ich das ändern und hilfreiche Informationen auf Deutsch zur Verfügung stellen. Wichtig ist mir dabei, dass die notwendigen Begriffe auch auf Japanisch enthalten sind. Also abspeichern und mitnehmen!

Die Geburtsstunde von WanderWeib gibt es hier zu lesen. Solltet Ihr Fragen oder Wünsche haben, so schreibt mir doch einfach (Kontakt [ AT ] wanderweib.de) oder gerne als Kommentar direkt unter dem entsprechenden Artikel. Und falls du dich bedanken möchtest, würde ich mich sehr über einen Amazon-Gutschein über Email freuen oder kaufe mein eBook “Hiroshima – Der kleine Reiseführer“*. Ansonsten könnt ihr WanderWeib auch auf Facebook, Twitter, Instagram und RSS folgen. Außerdem gibt es einen 1-2x wöchentlichen kostenlosen Newsletter!

Viel Spaß beim Lesen!

 

* Werbung/Affiliate Link

422 Thoughts on “Über mich

  1. Josef Beran on 20. Dezember 2017 at 11:10 said:

    Ich kann leider Japan OSM – Karte nur in Japanischer Sprache benutzen,
    gibt es eine andere Möglichkeit?, Danke, Josef

  2. Liebe Tessa,
    ich bin beeindruckt von deinem Blog. Der absolute Wahnsinn! Meine Beste Freundin und ich sind riesige Japan-Fans. Vor 2 Jahren erfüllten wir uns unseren Kindheitstraum, eine geführte Rundreise über die Insel Kyūshū. Die Reise war einfach nur unglaublich. Ich kann verstehen, warum du nach Japan ausgewandert bist. Hast du leicht Anschluss gefunden? Mir kamen die Japaner zwar sehr höflich und zuvorkommend vor, aber auch extrem schüchtern. Leider hatten wir auf der Rundreise nur 1 Tag in Tokio zur Verfügung. Den nutzten wir natürlich zum bummeln, shoppen und in ein Maidcafé haben wir es auch noch geschafft 😀 Dieses Jahr geht es auf eigene Faust für knapp 2 Wochen nach Tokio. Wir planen von dort aus Tagesausflüge und schauen uns in Ruhe die Stadt an. Es gibt ja so viel zu entdecken. Wobei wir sehr genügsam sind. Wir finden es auch schon toll, Japaner auf einer Parkbank zubeobachten und Onigiris zu futtern haha. Gibt es eine App / Forum wo man mit Einheimischen in Kontakt kommen kann, und die z.B. Stadtführungen anbieten? In einigen Städten im Ausland (Dublin, London etc.) ist das Möglich. Wird meistens von Studenten durchgeführt die sich ein kleines Taschengeld dazuverdienen oder ihr Englisch aufbessern möchten. Deine Tipps sind wirklich unglaublich hilfreich. Danke, Danke, Danke!

    • Hallo Feena,

      Anschluss fand ich in Japan schwer, zwar sind Japaner sehr freundlich, aber richtige Freunde findest du meist nur durch Zufall. 🙂 Apps gibt es keine, aber probiere es mal bei Penpals.

      Frohe Weihnachten aus Tokio
      Tessa

  3. Helmut Kobler on 26. Dezember 2017 at 18:40 said:

    Hallo liebe Tessa,

    da ich vorhabe nächstes Jahr nach Tokio zu reisen bin ich auf deinen Blog gestoßen. Ich muss sagen Respekt! Vor deinem Mut und die super Idee uns ahnungslosen Touristen mit äußert wertvoller Informationen zu versorgen. Das habe ich heuer nach New York gefunden und hat mir riesig geholfen. Ich würde mich sonst nicht trauen nach Japan zu reisen und ich bin normal kein Angsthase gg Also Danke Danke liebe Tessa! Viel Glück, Gesundheit und Spaß weiterhin! lg aus Österreich Helmut

  4. Philipp on 27. Dezember 2017 at 23:24 said:

    Liebe Tessa,

    ich bin wirklich froh deinen Blog gefunden zu haben mit vielen hilfreichen Tipps 🙂 Tolle Seite mit viel Arbeit im Detail.

    Ich möchte gerne Japan von Norden nach Süden zu Fuß durchqueren. Dabei die Großstädte nach Möglichkeit umgehen und mich auch von vielbefahrenen Straßen fernhalten. Also zu Deutsch: das “wilde” Japan kennen lernen.

    Zwar habe ich bereits herausgefunden, dass es in Japan haufenweise Trails gibt, allerdings findet sich nirgends eine genauere Beschreibung dieser Trails (zumindest nicht auf Deutsch oder Englisch).

    Hättest du vielleicht einen Rat für mich wo man Taildaten herbekommen? Mir würden GPS Daten für Google Earth auch schon helfen, dann kann man sich das Ganze zumindest mal von oben ansehen 🙂

    LG Philipp

  5. Super Link
    Ich habe selber 2007 in Tokyo gearbeitet, leider nur 6 Wochen.
    Nun darf ich als Team Manager Switzerland Elektro Modellflug die Reise für die Weltmeisterschaften in Hokkaido im Juli 2018 für unser Team organisieren.
    Ein Unternehmen mit 14 Personen. Jeder will noch was zusätzlich sehen von dem schönen interessanten Land.
    Bin fasziniert vom Detaillierungsgrad in ihren Infos.
    Freundliche Grüsse
    Teammanager Switzerland, Pierre Bühler

    • Hallo Pierre,

      das hört sich sehr spannend an! 🙂 Ich interessiere mich auch sehr dafür.

      Wenn du Hilfe bei der Planung brauchst, melde dich via Email.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  6. Riegelchen on 4. Januar 2018 at 11:09 said:

    Hallöle liebe Tessa!

    Erst einmal ein mega großes DANKE an dich für deinen Blog. Er hilft mir bei meinem Auslandsjahr in Japan enorm. Ich hätte jedoch eine klitzekleine Frage:

    Mama liebt Umeshu. Den haben wir immer beim Asia Restaurant nach dem Essen bekommen, als der alte Besitzer noch da war.
    In deinem Artikel zum Thema Pakete steht, dass ich kein Alkohol verschicken darf. Gilt das aber für alle Alkohole, also auch Wein? Dürfte ich denn eine Flasche Umeshu sicher verpackt in PloppFolie versenden? 8 kleine Likörflaschen sind jedenfalls von Deutschland nach Japan durchgekommen….

    Übrigens: Ich bin hier im KitKat fieber und sammel die kleinen Riegelchen wie verrückt. So viel ich weiß ist das vor allem bei Japan ziemlich krass (über 300 Sorten und 2015 gab es sogar vergoldete!). Ich könnte für dich einige Infos sammeln~

    Liebe Grüße,

    Riegelchen

    • Hallo Riegelchen,

      leider gilt das für alle Alkohole. Wenn du Glück hast, kommt es vielleicht durch… 🙁

      Wie viele KitKat hast du denn mittlerweile probiert? Hast du auch Fotos gemacht?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Riegelchen on 7. Januar 2018 at 6:53 said:

        Hi Tessa,

        Ach schade! Dann hatte ich auch nur enormes Glück…

        Also bisher (nach 3 Monaten) habe ich 15 verschiedene in die Finger bekommen und hebe jeweils eine leere Verpackung auf. Hätte die Tüte und den KitKat selbst vielleicht auch fotografieren sollen… Kann ich bei den nächsten machen!

        Grüße,

        Riegelchen

  7. Kathi on 7. Januar 2018 at 16:53 said:

    wie hast du japanisch gelernt? und wie lange hast du gebraucht um das zu beherschen? ich möchte 2019 nach japan für 2 1/2 Wochen und wollte jetzt anfangen Japanisch zu lernen. Hoffe du kannst mir gute Tipps geben und einige gute Kurse im Bereich (NRW) villeicht anbieten?

    • Hallo Kathi,

      insgesamt habe ich langsam gelernt (ca. 10 Jahre), aber ich werde darüber noch einen Artikel schreiben.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  8. Joram hess on 13. Januar 2018 at 18:42 said:

    Liebe Tessa
    Meine Frau und ich beabsichtigen Ende mai einige Tage nach Japan zu reisen .
    Wir würden gerne auch einige Tage wandern .
    Könntest du uns eine reiseagentur empfehlen ?
    Danke aus wien
    Joram hess

    • Hallo Joram,

      leider kenne ich keine Wander-Reiseagenturen außer Japanican, die sind aber meist auf Japanisch…

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  9. Natalie on 15. Januar 2018 at 11:17 said:

    Hallo Tessa,

    danke für den tollen Blogg. Wir sind 4 Personen und suchen für den 2. April einen privaten Guide für den ganzen Tag in Tokio. Hast du einen Tipp, wie wir jemanden finden können – außer den üblichen Anbietern im Internet z.B. Viator oder “Get your Guide” ??

    Danke und Grüße aus Bielefeld
    Natalie

    • Hallo Natalie,

      google einfach mal nach “Free Guides Tokyo”, vielleicht findest du da was. Ansonsten sind Reiseführer selten oder teuer.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  10. Marianna on 16. Januar 2018 at 22:22 said:

    Hallo Tessa, ich bin eben auf deinen Blog gestoßen und kann schon manche Tipps mitnehmen. Danke dafür! Mein Freund und ich wollen diesen August für knapp über 2 Wochen nach Japan reisen. Unsere Überlegung war nach Tokio zu fliegen und ab da mit dem Railpass bis nach Nagasaki zu fahren (mit vielen verschiedenen Stationen zwischendrin) und ab Nagasaki nach Okinawa zu fliegen und von dort den Rückflug anzutreten. Kannst du das generell empfehlen? Wie und wo kann man die Einzelfahrstrecken ausfindig machen? Gibt es so eine Seite wie bahn.de bei uns? 😀 Kann man mit dem Railpass mit allen Zügen fahren? LG Marianna 🙂

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.