Über mich

—– Das Wanderweib —–

Liebe Besucherinnen und Besucher,

schön, dass ihr mehr über mich erfahren wollt.

Ich heiße Tessa und lebe seit 2013 in Tokio, Japan. Schon lange interessiere ich mich für Japan und wenn ich ganz ehrlich sein soll, war der erste Kontakt hierzu eher so eine Mädchen-Teenie-Sache … Animes und Mangas…  :)

Bei der Schwärmerei blieb es jedoch nicht. Es wurde schnell ernster: Ich fing an, Japanisch zu lernen und nutzte während meines Studiums jede Gelegenheit, Auslandsaufenthalte in Japan zu machen. Mit sehr viel Einsatz, Arbeit und auch Glück bekam ich 2013 ein Stipendium für ein ganzes Jahr in Japan. Dann erhielt ich die Chance auch weiterhin in Japan zu leben und habe sie nur zu gern genutzt.

Schon bei den Vorbereitungen zu meinen Japanreisen fiel mir auf, dass es verständliche Informationen über Japan nur auf Englisch oder Japanisch gab. Mit WanderWeib möchte ich das ändern und hilfreiche Informationen auf Deutsch zur Verfügung stellen. Wichtig ist mir dabei, dass die notwendigen Begriffe auch auf Japanisch enthalten sind.

Die Geburtsstunde von WanderWeib gibt es übrigens hier zu lesen. Solltet Ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, so hinterlasst mir doch gerne ein Kommentar unter dem entsprechenden Artikel oder schreibt mir auf (Kontakt [AT] wanderweib.de). Für ausführlichere Anfragen oder dergleichen empfehle ich diese Facebook-Gruppe, deren Mitglieder bei jedem Japan-Problem schnell und kompetent weiterhelfen.

Falls du dich bei mir bedanken möchtest, würde ich mich sehr über einen Amazon-Gutschein* via E-Mail freuen oder kaufe doch eines meiner Japan-Reiseführer-Bücher. Ansonsten gibt es WanderWeib natürlich auch auf diesen Social Media Kanälen: InstagramFacebook oder Twitter. Außerdem gibt es jede Woche einen kostenlosen Newsletter!

Viele Grüße aus Tokio

Tessa – Das WanderWeib

PS: Seit 2019 unterstützt mich die liebe Corinna tatkräftig:


——– Corinna ———

Liebe Leser,

auch ich möchte mich kurz vorstellen:

Mein Name ist Corinna und ich reise jedes Jahr nach Japan. Das Japan-Fieber hat auch mich in den Teenager-Jahren gepackt; ebenfalls aufgrund Manga und Anime. Bevor mich mein Weg zu WanderWeib führte, war ich (und bin es immer noch) in der Finanzdienstleistungsbranche tätig und schreibe zum Ausgleich gerne Artikel, Geschichten etc.

Auf WanderWeib.de bin ich gestoßen, als ich für eine meiner Japanreise recherchiert habe. Dabei dachte ich mir: ‘Warum nicht mal einen Artikel für WanderWeib schreiben?’. Ich schrieb also Tessa an und fragte, ob das möglich wäre.

2017 schrieb ich meinen ersten Gastartikel über den Liegenden Buddha des Nanzoin-Tempels. Mittlerweile gehöre ich fest zum Inventar und schreibe nicht nur Artikel, sondern arbeite im Hintergrund mit. Ich lese Korrektur, aktualisiere Artikel, twittere vor mich hin, kümmere mich um den Instagram-Account von WanderWeib.de u.v.m.

Auch ich wünsche euch viel Spaß hier.

Viele Grüße
Corinna

850 Thoughts on “Über mich

  1. Frits Gerber on 23. März 2020 at 11:17 said:

    Liebe Tessa und Corinna
    Danke für eure tollen Blogs mit den wertvollen Tipps und für die updates zu Corona. Hoffe, ich kann im Juli die geplante Reise antreten.
    Bleibt gesund und Grüsse aus der Schweiz
    Frits

    • Tessa on 25. März 2020 at 0:47 said:

      Hallo Frits,

      also wir drücken die die Daumen. :-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

    • Anonymous on 18. Mai 2020 at 19:31 said:

      Ich grüsse dich Frits,hallo!
      Ich war das letztes Jahr in den Monaten Juni, Juli und August in Nagano und Umgebung. Im Juli war es heiss. Und im August kletterte das Thermometer auf 37 Grad, zudem waren wegen den Schulferien sehr viele Familien unterwegs, und die Gästehäuser und Campingplätze voll.
      Ich rate Dir, eine andere JahresZeit für Dein Reise zu wählen.
      Japan ist und bleibt meine grosse und heisse Liebe!
      Eveline aus der Zentralschweiz

  2. Thomas on 18. Mai 2020 at 16:34 said:

    Hallo Tessa. Zum ersten: Manga ist keine Mädchen Sache. Für meinen Sohn (16) war es der Grund, mich letztes Jahr zu zwingen, mit ihm nach Japan zu fahren. Wir haben diese Reise auch mit Hilfe deiner Tipps geplant. Vielen Dank dafür :-) Nun zu meiner Frage: kannst du mir ein Rezept geben für Curry-Reis, so wie man ihn in den Hotels zum Frühstück bekommt? Mein Sohn liebt den und ich möchte ihm Bentos damit machen. Nur den Reis bitte. Ich finde immer nur Curry mit Reis als Beilage. LG und vielen Dank. Thomas

  3. Carsten Palm on 14. Januar 2021 at 13:42 said:

    Hallo Tessa und Corinna!

    Ich bin durch Zufall beim Stöbern auf der Suche im Internet über eure Seite gestolpert und habe mich dort regelrecht festgelesen. Da ich vorhabe in ferner Zukunft mit meiner Tochter (sie hat mich mit den Japanvirus infiziert) nach Urlaub in Japan zu machen,
    habe ich mit eurer Seite wohl den Volltreffer gelandet. Hier gibt es so viele Infos und Tips über Japan, besser kann mann sich für den Urlaub nicht vorbereiten. Macht bitte dieser Internetseite weiter so, wie bis jetzt. Ich werde mich darüber auf dem Laufenden halten und wenn es soweit ist unsere Reise damit planen. Ich werde mich für eure Arbeit auch noch mal anderweitig bedanken. Ich bin auch dabei mit meinen 49 Jahren noch Japanisch zu lernen und habe mir die Lernbücher von Minna no Nihongo zugelegt. Ich muß mir dann nur noch einen Gesprächspartner suchen der sich mit mir auf japanisch unterhält, damit ich die Sprache dann auch vernünftig sprechen kann.

    Liebe Grüße aus Potsdam,
    Carsten Palm

    • Hallo Carsten,

      vielen Dank für die lieben Worte. Dann drücke ich euch die Daumen, dass es bald mit der Japan-Reise nach der Corona-Krise klappt. :-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Diana on 26. Januar 2021 at 17:46 said:

    Hallo Tessa, ich habe vorletztes Jahr schon begeistert deine Seite gelesen und einige deiner Tokyo-Vorschläge umgesetzt. Z.B. Berg Takao und Asakusa. Ganz, ganz lieben Dank dafür! Nun habe ich ein kleines Japan-Problem und werde aus den Internet-Infos nicht so recht schlau… Ich möchte nämlich meinem Sohn zum 18. Geburtstag einen Hanko schenken, den er bei einem längeren Japanaufenthalt auch als Mitome-in benutzen kann. Ich habe mich ein bisschen schlau gemacht und auch bei etsy einen japanischen Händler gefunden. Das Problem ist nun, dass es so viele Auswahlmöglichkeiten gibt. Für meinen Sohn ist es wichtig, dass es wirklich „original Japan“ ist. Jetzt frage ich mich, was wirklich in Japan gebräuchlich ist. Runder Stempel oder eckiger Stempel? Aus Holz, Stein, Horn oder Titan? Kanji, Katakana oder Hlragana?
    Vielleicht kannst du mir da helfen und mir ein paar Tipps geben? Da würde ich mich wirklich sehr freuen 🔆
    Ganz liebe Grüße, Diana

    • Hallo Diana,

      der normale Hanko ist meist rund. Die viereckigen sind eher für wichtige Verträge und kosten meist euch ein vielfaches mehr.
      Nimm einen runden und seinen Nachnamen als Katakana. Die täglichen Stempel sind eher aus Plastik oder Holz.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  5. Anonymous on 28. Januar 2021 at 15:52 said:

    Hallo Tessa, vielen lieben Dank für deine Antwort. Was hältst du von Hankos aus Titan?
    Liebe Grüße aus Deutschland,
    Diana

    • Hallo Diana,

      das ist wohl Geschmackssache. Ich kenne niemanden, der Hankos aus Titan besitzt. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Anonymous on 29. Januar 2021 at 22:24 said:

        Hallo Tessa,

        ich würde mich dann doch für Holz entscheiden. Aber wahrscheinlich scheitert es jetzt daran, dass der Händler für Katakana den Namen mit phonetischen Symbolen haben möchte. Und davon habe ich leider gar keine Ahnung… das ist aber auch alles kompliziert…
        Gestern habe ich bei Amazon dein Buch Tokyo for Lovers bestellt. Und ich freue mich schon sooooo aufs Lesen. Noch habe ich ja die Hoffnung, im Herbst nach Japan fliegen zu können. Schauen wir mal…

        Ganz liebe Grüße,
        Diana

        • Hallo Diana,

          schreib mir mal eine Email mit dem Nachnamen, dann übersetze ich dir das in Katakana.

          Vielen Dank auch für den Kauf. :-)

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.