Im Gegensatz zu herkömmlichen Hotels, sind Kapselhotels (カプセルホテル) unschlagbar günstig und zentral, öffentlich gut angebunden und bieten Platz für größeres Gepäck. Doch kommen solche Hotels wirklich für eine Japanreise in Frage? Wir klären auf:


Was ist ein Kapselhotel?

Unter einem Kaspelhotel versteht man ein Hotel, in dem du als Besucher – eben platzsparend – in einer sogenannten Kapsel übernachtest. Bad und Toilette teilst du dir mit allen anderen Gästen. Meist liegen Kapselhotels versteckt in einer Seitengasse und werben mit supergünstigen Übernachtungspreisen.

Wer kann ein Kapselhotel nutzen?

In erster Linie richten sich solche Unterkünfte an Alleinreisende ab 18 Jahren, die den letzten Zug verpasst haben und sich die teure Taxifahrt ersparen wollen. Manche Touristen reizt auch einfach nur der Gedanke, einmal im Leben in einer Kapsel übernachtet zu haben. Große Vorteile sind die spontane Buchbarkeit, gute Lage und der günstige Preis.

Weniger geeignet sind solche Hotels für Familien oder Paare, weil getrennt nach Geschlechtern geschlafen wird. Außerdem solltest du nicht geräuschempfindlich sein. Manche Kapselhotels richten sich auch nur an Männer.

Wie viel kostet ein Kapselhotel?

Die Preise schwanken je nach Lage und Stadt. Typischerweise kostet eine Kapselbett im Kapselhotel zwischen 2.500 Yen und 6.000 Yen (23-55 Euro). Falls du keinen Platz mehr in einem Kapselhotel ergattern konntest, gibt es alternativ auch noch Love Hotels in Japan.

Wie checkt man ein?

Es folgt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein Kapselhotel. Gemeinsam führen wir den Checkin bis zum Checkout durch:

Schritt 1: Checkin

An der Rezeption füllst du einen Papierbogen mit deiner Anschrift aus, bezahlst im Voraus und überlässt deinen Reisepass dem Personal. Dieser wird kopiert, weil das in Japan Vorschrift ist. Neben der Rezeption findest du Getränke- oder Instantnudel-Automaten. Das Personal übergibt dir im Anschluss eine Keycard und/oder einen Schlüssel, der auch für das Wegschließen deines Gepäck ist. Auf dem Schlüssel steht auch deine „Zimmernummer“.

Hier erfährst du außerdem das Passwort für den Internetzugang. In allen Kapselhotels gibt es kostenfreies, stabiles Wifi. Somit sparst du dir Datenvolumen deiner japanischen Sim-Karte oder deines Wifi-Routers.

Schritt 2: Optionen wählen

Wer möchte, kann Schlafanzug, Handtuch, Ladegerät oder sonstige Pflegeprodukte optional dazubuchen. In machen werden sogar Herrenhemden und Unterhosen angeboten.

Schritt 3: Etage wählen

In einem Kapselhotel sind Geschlechter nach Etagen getrennt. Damit sind sie auch für allein reisende Frauen geeignet. Die Etagen sind abgesperrt und nur für die jeweiligen Besucher mit Keycard zugänglich.

In einem Vorzimmer stellst du deine Schuhe ab und betrittst den abgesperrten Bereich ebenfalls mit der Keycard.

Schritt 4: Gepäck lagern

Doch zunächst lagerst du dein Gepäck in deinem Schließfach oder schließt es mit einem Schloss an die Wand.

Schritt 5: Schlafsaal

Nachdem du Schuhe und Gepäck verstaut hast, gelangst du durch eine weitere Tür in den „Schlafsaal“. An beiden Seiten reihen sich die Schlafkapseln doppelstöckig aneinander. Außerdem gibt es noch eine kleine Lounge mit kleinen Tischen mit Stromanschluss und einen Raucherbereich.

Schritt 6: Kapselbett Komfort

Jede Kapsel ist meist mit Decke, Kissen, Fernseher, Safe und Stromanschluss ausgestattet. Die Matratze misst eine Größe von 1 m x 2 m. Die Höhe der Kapsel ist auch für Menschen von 1,80 m recht bequem. Darin sitzen funktioniert ohne Probleme. Zum Gang kann die Kapsel durch einen Rollo abgeschirmt werden.

Aber spätestens ab Mitternacht kann es in einem Kapselhotel recht laut werden, nachdem der letzte Zug abgefahren ist. Deshalb gerne Ohrstöpsel bzw. Ohropax mitnehmen.

Schritt 7: Badezimmer

Auf jeder Etage befindet sich außerdem ein Badezimmer, das du dir mit allen anderen Gästen teilst. Es gibt meist mehrere Toiletten, eine Sauna, Gemeinschaftsbäder und/oder Duschen. Für Frauen gibt es auch einen Schminkbereich mit Föhn.

Schritt 8: Wäsche

Außerdem befindet sich auf jeder Etage eine Waschmaschine mit Trockner, die du via Münzeinwurf bedienst. Unsere Anleitung zur Bedienung von Waschmaschinen hast du dir zum Glück schon durchgelesen.

Schritt 9: Verpflegung

Im Gegensatz zu normalen Hotels oder einem Ryokan (traditionell japanisches Gästehaus) gibt es in einem Kapselhotel kein Frühstück, aber ganz sicher einen Konbini in nächster Nähe, der ein reichhaltiges und leckeres Angebot verkauft. Empfehlenswert sind z.B. Onigiri.

Schritt 10: Checkout

Egal, wie viele Nächte ein Kapselhotel gebucht ist, um spätestens 10 Uhr muss du draußen sein. Keykarte und/oder Schlüssel werden an der Rezeption abgegeben. Überlege dir daher gut, was du alles aus deinem Gepäck brauchst, denn du kommst bis 16 Uhr nicht mehr an deine Sachen.

Bei Abreise kannst du dein Gepäck auch an der Rezeption lagern.

Wo bucht man Kapselhotels?

Eine Übernachtung ist ganz leicht z.B. über Booking.com* buchbar. Gebe einfach Kapselhotel bzw. Capsule Hotel und eine Stadt in Japan ein. Bei Booking ist es außerdem praktisch, dass die Angebote oft kostenlos stornierbar sind.

Zu Beachten gilt es nur, dass manche Kapselhotels nur für Männer ausgestattet sind; Frauen also ein anderes Kapselhotel buchen müssen.

Capsule Hotel Empfehlungen

#Tokio:

Tamachi Bay Hotel

  • Kosten: ab 3.600 Yen / 29 Euro
  • Anfahrt: Bahnhof Tamachi + 1 Min Fußweg
  • Geschlechter: Männer und Frauen
  • Buchung: Hier*
  • Notiz: Neu und sauber

Booth Net Cafe & Capsule

  • Kosten: 3.500 Yen / 28 Euro
  • Anfahrt: Bahnhof Shinjuku + 5 Min Fußweg
  • Geschlechter: Männer und Frauen
  • Buchung: Hier*
  • Notiz: Neu und zentral

Capsule Hotel & Sauna Ikebukuro Plaza

  • Kosten: 2.990 Yen / 25 Euro
  • Anfahrt: Bahnhof Ikebukuro + 7 Min Fußweg
  • Geschlechter: Männer und Frauen
  • Buchung: Hier*
  • Notiz: Zentral und günstig mit Sauna, aber etwas älteres Kapselhotel

#Kyoto: 

Nine Hours Kyoto

  • Kosten: 4.900 Yen / 40 Euro
  • Anfahrt: Bahnhof Kawaramachi + 5 Min Fußweg
  • Geschlechter: Männer und Frauen
  • Buchung: Hier*
  • Notiz: Zentral und modern, aber teurer

Insidertipps

  • Um 16:00 Uhr sind die Duschen frisch gereinigt. Morgens versinkt das gemeinschaftliche Bad im Chaos.
  • Kleines Fahrradschloss für dein Gepäck mitnehmen. So kannst du beim Duschen dein Gepäck an deiner Kapsel festketten.
  • Ohropax mitnehmen!

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

22 Thoughts on “[Tipps] Kapselhotel in Japan: Die Anleitung

  1. torts on 26. Juni 2017 at 18:22 said:

    Falls es Frühstück gibt wie im Rumor Plaza in Kyoto sei erwähnt, dass alle im Schlafanzug frühstücken…

  2. Christoph Kraftcik on 2. August 2017 at 4:53 said:

    Hi Tessa,

    erstmal vorab ein Lob: was für eine tolle Seite; vielen Dank! Wir, meine Frau und ich, saugen förmlich die Tipps und Infos heraus…

    Dazu auch eine Frage, wenn es gestattet ist: Unsere erste Japan-Reise steht an, wir reisen alleine durchs Land. Und wollen natürlich auch mal das ein oder andere Kapselhotel ausprobieren. Dabei konnte ich bislang keine Antwort darauf finden, ob es auch Doppelzimmer-Kapselhotels gibt, also Doppel-Kapseln sozusagen. Es gibt reine Männer-Kapselhotels. Reine Frauen-Kapselhotels. Gemischte mit getrennten Stockwerken. Aber gibt’s auch Kapselhotels für Paare mit Doppel-Kapseln?

    Besten dank vorab und liebe Grüße

    Christoph

    • Hallo Christoph,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Das Capsule Hotel in Kiba / Tokio scheint Doppelbett-Kapsel zu besitzen:
      http://www.tokyokibahotel.co.jp/

      Wäre schön, wenn du nach eurem Urlaub von dem Hotel in einem Kommentar berichten könntest. ?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  3. Christoph Kraftcik on 2. August 2017 at 11:42 said:

    Hi Tessa,

    1000 Dank für Deine blitzschnelle und tolle Antwort, das check ich mal…

    Liebe Grüße und nen Bericht gibt’s ganz sicher, großes Ehrenwort

    Christoph

  4. Lukas on 19. Februar 2019 at 6:12 said:

    Lese seit einigen Wochen deine Texte und bin froh über die ganzen Tipps. Mein Tokio Trip hat heute begonnen und hatte schon bisschen Angst vorm ein- und auschecken, hier im Kapselhotel.
    Bin aber froh das man in diesem nicht ständig auschecken muss. Jedoch muss ich tgl. bis 11 Uhr meine Kapsel bezahlen. Am Stück geht es komischerweise nicht. BIN gespannt was mich noch tolles hier erwartet.

    Gruß Lukas

  5. Toni-kun on 20. Februar 2019 at 23:00 said:

    Hallo,
    ich habe in Osaka mal im First Cabin Midosuji-Namba übernachtet. Dort schläft man nicht in Kapseln sondern in Kabinen, die wie kleine Garagen, die mit Falttüren zu schliessen sind. Recht geräumig. Und es gab auch das wohl schlechteste Frühstück, welches ich in Japan hatte.
    Dafür mit gratis Schnarchkonzert in der Nacht.
    Kann ich trotzdem empfehlen. Auch weil das „Onsen“ recht groß ist.

    Cheerio

  6. Hallo Tessa,

    wie ist es mit dem Gepäck in Kapsel-Hotels?
    Ich fahre dieses Jahr im April zum ersten Mal nach Japan, und möchte natürlich auch gerne mal in einem Kapsel-Hotel übernachten.

    Für eine Nacht kann ich mir das mit dem Gepäck noch vorstellen, aber kann man das Gepäck dort auch über mehrere Tage unterbringen (z.B. 3 Tage Tokio)?
    Und: ich habe unterschiedliche Infos zum Ein-/ Auschecken erhalten. Wie läuft das in der Regel ab?

    Viele Grüße und danke vorab
    Anja

  7. Annie on 28. Februar 2019 at 22:58 said:

    Hallo Tessa, wir sind 3 Mädels und reisen im Mai das erste Mal nach Japan und freuen uns riesig! Ich habe jetzt schon ganz schön auf Deiner tollen und informativen Seite gestöbert und muss zugeben, jetzt bin ich etwas überfordert bzw. komme nicht weiter. Mit wievielen Fragen darf ich denn nerven??
    Aber hier zum Thema. Wir landen in Narita und überlegen 1 Nacht in Yokohama im Kapselhotel zu übernachten. booking.com sagt mir, daß nur noch 1 „Zimmer“ für Frauen zu buchen ist. Sind die Kapselhotels wirklich so gefragt?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Annie

    • Hallo Annie,

      scheint wohl beliebt zu sein. ;) Lies dich mal in WanderWeib ein, und wenn noch Fragen hast, stelle sie unter den passenden Artikeln. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  8. Lukas on 14. Juni 2019 at 10:19 said:

    Hallo Tessa,

    Wie ist es eigentlich wenn man über Booking.com z.b ne ganze Woche bucht?
    muss ich dann immer noch jeden Tag ein- und auschecken und das bezahlen ? auch wenn man vorher schon auf booking.com alles bezahlt hat ?
    und Lohnt es sich auch 1 Woche dort zu verbringen?

    würd mich gerne Interessieren für eine Low Budget Reise :)

    Danke im Voraus

    • Hallo Lukas,

      bezahlt hast du bereits, darum musst du dich nicht kümmern. Beim Ankommen einchecken und am nächsten Tag Gepäck zusammenpacken und an der Rezeption lagern. Wenn du wieder zurück bist, kannst du erneut einchecken und dein Gepäck bekommen. Die wollen einfach die Kapsuls reinigen und da soll nichts herumliegen. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  9. Matthias on 22. August 2019 at 19:19 said:

    Hallo Tessa,

    erst einmal ein großes Kompliment an Deine Website, sie ist wirklich sehr informativ und liebevoll gestaltet.

    Ich bin 2 Meter groß, ist da eine Kapsel für mich geeignet? Ist es möglich sich eine Kapsel für ein Pärchen für mich alleine zu buchen?

    Gruß Matthias

    • Hallo Matthias,

      das musst du selbst wissen, ob dir ein 2 Meter Bett reicht. Ich schlafe meistens auf der Seite und da stört mich das nicht so.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  10. Lukas on 2. Juli 2020 at 16:03 said:

    Hi,

    mir brennt jetzt schon etwas länger eine Frage unter den Nägeln ^^

    Wenn man in einem Kapselhotel übernachtet und man benötigt zum aufstehen einen Wecker. Darf man überhaupt einen einstellen denn die anderen Gäste werden dadurch ja auch geweckt…oder?

    Falls man keine Wecker nehmen darf…kennst du eine Alternative um wach zu werden (Kapselhotel geeignet ^^).

    LG
    Lukas

  11. Yasmine on 14. Februar 2022 at 15:27 said:

    Also, das Abenteuer Kapselhotel sollte sich jeder Japanreisender gönnen. Frauen und Männer sind immer getrennt. Mein Mann und ich waren in Kyoto in einem. Als Frau habe ich mich sehr sicher gefühlt. Es gab eine Extratür für den Frauenbereich, der auch videoüberwacht wurde. Hier war es sehr ruhig. Man konnte ein Onsen benutzen und es gab alles was die Frau zum Abschminken, Kämmen und herrichten braucht. Morgens haben sich viele junge Frauen im Schlafanzug und Puschen fertig gemacht und verliessen dann den Frauentrakt perfekt angezogen, frisiert und geschminkt. Ich (54J) habe sehr gut geschlafen was mein Mann nicht berichten konnte. Er, 1,90 Meter und 90 Kg schwer, hatte mit der dünnen Matratze fast auf dem Untergrund geschlafen. Auch war es im Männertrakt ziemlich laut und die angetrunkenen Mitschläfer haben ziemlich Theater gemacht. Aber wir wollen dieses Erlebnis nicht missen. Beim feudalen Frühstück (extern!) konnte man sich alles erzählen und die negativen Eindrücke waren vergessen. Reist man nicht um Erfahrungen zu machen, die Einwohner kennenzulernen? Dies ist eindeutig so eine Erfahrung, die wir uns heute nach 4 Jahren noch immer gerne erzählen! Andere Hotels vergisst man, dieses nicht! Wir fiebern der nächsten Reise entgegen, denn Japan ist so bezaubernd!
    Danke Tessa, dass du diese Übernachtungsmöglichkeit beschreibst!
    Herzliche Grüsse aus HH
    Yasmine

    • Corinna on 15. Februar 2022 at 7:19 said:

      Hallo Yasmine,

      deine Begeisterung kann man förmlich spüren. Vielen Dank dafür :)

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation