Ob Einzel-, oder Gruppenreisen, ob Backpacker oder Koffer-Tourist – Japan entwickelt sich zu einem Reiseland, das bei vielen Europäern immer beliebter wird. Jedoch ranken sich viele Mythen und Geschichten zum Thema Japanreise. Vor allem zum Thema Kosten. Zeit also, mit Märchen aufzuräumen und das wichtigste zum Thema Japanreise zusammenzufassen.

Derzeit sind wegen Corona keine touristischen Reisen nach Japan erlaubt!


Karte von Japan

Japan besteht zwar aus vielen tausend Inseln, ist aber in vier Hauptinseln eingeteilt. Die nördlichste Insel Hokkaido mit Hauptstadt Sapporo kennen viele aus dem Wintersport oder dem milden Klima im heißen japanischen Sommer. Die meisten touristischen Ziele (Kyoto oder Hiroshima) und die Hauptstadt Tokio befinden sich auf der größten Insel – nämlich Honshu. Weiter südlich liegen die kleinste Hauptinsel, Shikoku, und die Insel Kyushu mit der Hauptstadt Fukuoka. Noch weiter südlich befinden sich die Badeinseln Okinawa.

Zeitverschiebung Japan – Deutschland

Wenn wir Sommerzeit haben, ist uns Japan ganze 7 Stunden voraus. Im Winter sogar 8 Stunden. Beim Hinflug, also in Richtung Osten, klagen viele Japanreisende über Jetlag. Dagegen empfinden viele den Rückflug als deutlich angenehmer. Japan liegt in einer Zeitzone. Das bedeutet, dass es in Japan selbst keine Zeitunterschiede (wie z.B. den USA) gibt.

Kosten Japanreise

Der Preis deiner Reise richtet sich immer nach deinem Reisestil, der Dauer und den Reisezielen. Im Durchschnitt kostet eine 14-tägige Japanreise ~2.740 Euro (ohne Flug). Manche unterbieten diesen Betrag deutlich, manche verdoppeln ihn ohne Mühe.

Empfehlung: Plane immer etwas mehr Geld ein, damit du am Ende auf nichts verzichten musst! Mehr zum Thema Reisekosten findest du im Artikel “So viel kostet eine Japanreise” inklusive Japan-Reisekostenrechner.

Flug

Bei einem Direktflug von Deutschland nach Japan kommst du entweder an den Flughäfen Tokio-Haneda, Tokio-Narita oder am Kansai Flughafen in Osaka an. Flugzeiten beim Hinflug dauern etwa:

Frankfurt ->Tokio/Osaka = ~11 Std. 25 Min.
Wien -> Tokio/Osaka = ~11 Std. 10 Min.
Basel -> Tokio/Osaka = ~13 Std. 10 Min.

Aufgrund von Gegenwinden und der Erdumdrehung dauert der Rückflug etwa 1 Stunde länger.

Beachte: Bei günstigen Flügen kann es passieren, dass du nicht direkt fliegst (mit Zwischenstopp) und die Reise entsprechend länger dauert.

Währung in Japan

Die offizielle japanische Währung ist der Yen. Je nach Situation wird er mit dem Symbol ¥ oder mit dem Schriftzeichen gekennzeichnet. Derzeit liegt der Wechselkurs von 100 Yen bei 0,78 € oder 0,84 CHF. Yen besorgst du dir am besten mit der Kreditkarte an einem japanischen Geldautomaten.

Folgende Ausführungen gibt es:

  • Münzen: 1, 5, 10, 50, 100 und 500 Yen.
  • Scheine: 1.000 Yen, 2.000 Yen, 5.000 Yen und 10.000 Yen.

Einreise

Als normaler Tourist brauchst du bei der Einreise kein Visum. Du bekommst dann den Status eines “Temporary Visitor” (dt. Besucher auf Zeit). Es reicht ein gültiger Reisepass, wenn dein Aufenthalt die Dauer von 90 Tagen nicht übersteigt. Eine nochmalige Verlängerung um weitere 90 Tage ist beim japanischen Einwohnermeldeamt möglich.

Beachte: Ein Personalausweis ist für die Einreise nach Japan nicht ausreichend. Aktuell sind leider keine touristischen Reisen nach Japan wegen Corona erlaubt!

Öffentliche Verkehrsmittel in Japan

Japan hat ein sehr gut ausgebautes, modernes und vor allem pünktliches Bahn-, Bus– und Zugnetzwerk. Alle großen Städte sind mit dem Schnellzug Shinkansen zu erreichen; meist ist hier ein Japan Rail Pass von Vorteil. Innerhalb der Städte solltest du dir eine wiederaufladbare IC-Geldkarte (Suica) besorgen, mit der du (fast) alle Verkehrsmittel (Bus, U-Bahn oder Züge) bargeldlos nutzen kannst.

Gesundheit/Impfungen für Japan

Das Deutsche Auswärtige Amt empfiehlt – neben den gängigen Impfungen – auch eine Schutzimpfung gegen Japanische Enzephalitis. Allerdings nur bei einem Aufenthalt ab 4 Wochen in ländlichen Regionen.

Die Japanische Enzephalitis ist eine Tropenkrankheit, die in Asien vorkommt. Um auf der sicheren Seite zu sein, kläre die Situation am besten mit einem Reisemediziner ab. Schütze dich während deiner Japanreise aktiv gegen Mücken, um so das Risiko zu minimieren.

Internet in Japan

Kostenlose Wifi-Angebote in Zügen oder öffentlichen Gebäuden sind nur etwas für echte Sparfüchse. Kostenloses Internet ist quälend langsam und saugt dir deinen Handyakku leer. Greife lieber auf einen Wifi-Router oder eine SIM-Karte zurück. Für längere Aufenthalte ab 2 Wochen empfehle ich besonders SIM-Karten, dann explodieren die Kosten nicht.

Sicherheit in Japan

Japan ist eines der sichersten Reiseländer der Welt. Das heißt aber nicht, dass man Ärger provozieren oder sich in dunklen Ecken oder gar im Rotlicht-Milieu herumtreiben sollte. Verlorene Gegenstände findet man zu 99 % im Fundbüro oder bei der örtlichen Polizei (Koban) wieder.

Beachte: Strafen für Fahren unter Alkoholeinfluss oder Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sind in Japan extrem hoch!

Kinderfreundlichkeit in Japan

Gerade weil es in Japan überall kostenlose Toiletten, Wasser und in jedem Kaufhaus Wickelmöglichkeiten gibt, ist das Reisen mit Kindern sehr einfach und angenehm. Die Japaner selbst sind auch sehr kinderfreundlich. In sogenannten Familienrestaurants findest du immer Kinderstühle und schön angerichtete Kindermenüs.

Klima & Reisezeit für Japan

Die beste Reisezeit für Japan richtet sich ebenfalls nach den Jahreszeiten, dem Wetter und deinen Vorlieben: Möchtest du die Kirschblüten im Frühling sehen? Den Fuji im Sommer? Die Laubfärbung im Herbst oder wunderschöne Schneelandschaften im Winter? Die erste Hauptsaison startet Mitte März bis Mitte April. Oktober und November bilden die zweite, kleinere Hauptsaison.

Japan ist ein Land der Erdbeben und Taifune. Erdbeben können jederzeit vorkommen. Taifune haben oft im September und Oktober Hochsaison. Beachte: Mehr Infos findest du im Artikel “Wann du nach Japan reisen solltest“.

Preise & Mehrwertsteuer in Japan

Auf die meisten Waren wird eine Mehrwertsteuer in Höhe von 10 % erhoben. Auf Lebensmittel und nicht-alkoholische Getränke 8 %. Zusätzlich kommt auf Alkohol eine Alkoholsteuer i.H.v. 42 %.

Generell müssen deutsche und österreichische Touristen mit mehr Ausgaben beim Einkaufen im Supermarkt rechnen. Schweizer hingegen werden kaum einen Unterschied feststellen. Zigaretten hingegen sind etwas günstiger.

Beachte: Bei Warenwerten von über 5.000 Yen (~38 €) kann in einigen Geschäften steuerfrei (Tax free) eingekauft werden.

Mietwagen in Japan

Viele möchten unabhängig reisen und bevorzugen einen Mietwagen. Die Mietpreise für ein Auto sind mit denen aus Deutschland vergleichbar. Allerdings brauchst du dafür mit deutscher oder schweizer Staatsangehörigkeit eine japanische Übersetzung deines Führerscheins. Für Österreicher ist laut einem Sonderabkommen mit Japan der Internationale Führerschein gültig.

Autofahren lohnt sich besonders für Familien oder für Ausflüge abseits der Mega-Metropolen Tokio, Osaka oder Kyoto, weil dort generell Parkplatzmangel herrscht und die Straßen mit Autos verstopft sind.

Post in Japan

Die Japan Post verschickt Postkarten, Briefe und Päckchen in die D-A-CH-Region (Deutschland-Österreich-Schweiz). Wenn du eine Postkarte in die Heimat schicken willst, kostet das 70 Yen (~0,54 €).

Strom in Japan

In Japan kommen „nur“ 100 Volt Strom aus der Steckdose. Das ist – im Vergleich zu Europa mit 230 V – deutlich weniger. Das bedeutet aber auch, dass heimische Elektrogeräte dort schlechter funktionieren. Jedoch hatte ich beim Aufladen von Handys, Kameras etc. kaum einen Unterschied bemerkt – es dauert nur etwas länger.

Die Stromfrequenz (Hertz) spielt in der Regel keine Rolle, weil sie von fast allen Geräten unterstützt werden. In Japan verwendet man jedoch andere Stecker, nämlich Stecker mit 2 unpolarisierten Pins, wie auf dem Foto oben.

Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen

Sollte ein Unfall oder Notfall eintreten, rufe sofort folgende Nummern an:


  • Krankenwagen/Feuerwehr: 119
  • Polizei: 110

Falls dein Japanisch nicht ausreicht, bitte Einheimische um Hilfe:

救急車を呼んでください! Kyukyusha wo yonde kudasai! – Rufen Sie einen Krankenwagen!

警察を呼んでください! Keisatsu wo yonde kudasai! – Rufen Sie die Polizei!

Trinkgeld in Japan

In Japan wird kein Trinkgeld gegeben. Manche Japaner könnten das sogar als Beleidigung auffassen. Um in kein Fettnäpfchen zu treten, mache dich vorher mit japanischen Tischmanieren vertraut.

Zoll in Japan

Wenn du im Flugzeug wieder nach Hause reist, darfst du Waren im Wert von unter 430 Euro zollfrei einführen. Kommst du über diese magische Zahl, musst du leider verschiedene Steuern bezahlen.

Beachte: Bei Paketen von Japan in die EU fallen seit neuestem immer Kosten an. Bei einer Geschenksendung aus Japan in die Schweiz sind 100 CHF abgabefrei.

Sonstiges

Und noch ein paar Tipps zum Schluss: Nimm gute Schuhe mit, denn du wirst sehr viel laufen müssen!

Bevor du nach Japan fliegst, sieh dir verschiedene Reiserouten und mache dich auf jeden Fall mit Toiletten– und Klimaanlagen vertraut, weil sie ganz anders funktionieren. Sorge auch im Vorfeld dafür, dass du an Geld kommst. Außerdem vermeidest du mit diesem Fettnäpfchen-Artikel, dass es peinlich für dich wird.

WanderWeib wünscht eine gute Reise!


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

4 Thoughts on “[Tipps] Japanreise: Alle wichtigen Infos auf einen Blick

  1. Hubert Haitzmann on 7. Oktober 2021 at 10:52 said:

    Hallo Tessa,

    ich habe gelesen das man mit Impfung zumindest kürzer in der Quarantäne bleiben kann (Wenn man den ein Visum hat). Hast du Informationen wann die japanische Regierung plant die Grenzen wieder zu öffnen?

    Viel Dank

    mfg Hubert

    • Corinna on 7. Oktober 2021 at 12:13 said:

      Hallo Hubert,

      leider nicht. Wenn wir etwas wissen, werden wir es sofort hier veröffentlichen.

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

  2. Matthias on 8. Oktober 2021 at 6:58 said:

    Hi Tessa,
    ich habe für nächstes Jahr 3 Wochen Japan gebucht und hab deswegen mit meinem Hausarzt bezüglich Impfungen gesprochen und hab gestern bereits meine zweite Impfung bekommen. Ich will aber gerne noch die Info von meinem Hausarzt teilen. Und zwar hat er dazu geraten, generell für Reisen die in die Ferne gehen sich gegen Hepatitis A impfen zu lassen. Hepatitis A kann zwar nicht chronisch werden, aber zum Aufenthalt im Krankenhaus führen oder zumindest einen für 2 bis 3 Wochen ans Bett fesseln und das will man ja nicht. Nicht nur er empfiehlt das sondern auch viele seiner Kollegen.
    Viele Grüße
    Matthias

    • Corinna on 8. Oktober 2021 at 7:20 said:

      Hallo Matthias,

      vielen Dank für dein Kommentar. Ja, krank werden ist nie angenehm. Welche Impfungen der Hausarzt bzw. Reisemediziner empfiehlt, sollte natürlich vor Reiseantritt jeder selbst abklären und/oder entscheiden :)

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation