Tipps

[Tipps] Tax-Free in Japan: Günstig einkaufen!

Du möchtest wissen, wie du in Japan steuerfrei einkaufen kannst? Oder wie Tax-Free in Japan funktioniert? Dann suche nicht weiter, sondern informiere dich in diesem Artikel, was es mit Tax Free Japan auf sich hat und welche Regeln du beachten solltest.


Tax-Free in Japan

Jeder Tourist oder Geschäftsmann, der bei Einreise nach Japan den ‚Temporary Visitor‘-Stempel erhalten hat, darf Waren mehrwertsteuerfrei aus Japan ausführen.

Der Mehrwersteuersatz erhöhte sich in Japan am 1. Oktober 2019 auf 10 Prozent (bis 30. September waren es 8 %) und wird somit noch attraktiver. Die meisten Geschäfte bieten Tax-Free jedoch erst bei einem Mindestbetrag von 5.000 Yen (ca. 42 €) an; in Ausnahmefällen sogar 10.000 Yen (ca. 85 €). Geschäfte, die an diesem Programm teilnehmen, sind entweder am Eingang oder an der Kasse mit diesem Tax-Free-Logo ausgestattet.

Tax-Free Produkte

Man unterscheidet zwei Kategorien:

  1. Verbrauchsartikel wie Essen, Snacks, Getränke, Medizin, Kosmetik, etc.
  2. Allgemeinartikel wie Elektrogeräte, Kleidung, Schmuck, Accessoires, Anime- & Manga-Handelswaren, etc.

Vorsicht beim Kauf von Elektrogeräten: Hier benötigst du zumeist einen Stromwandler!

Erstattung

In Japan gibt es zwei Erstattungsmethoden. Welche gewählt wird, hängt vom jeweiligen Geschäft ab:

  • 1. Methode – Zeige den Pass an der Kasse vor und bezahle nur den Kaufpreis ohne Mehrwertsteuer. Wird meist in kleineren Geschäften gemacht.
  • 2. Methode – Bezahle den vollen Betrag (inklusive Mehrwertsteuer) an der Kasse. Gehe mit deinem Pass, der Ware und dem Kassenbon zum “Tax Refund Counter” im gleichen Geschäft. Dort wird dir die Mehrwertsteuer zurückgezahlt.

Für die Erstattung der Mehrwertsteuer fallen in Japan übrigens keine Gebühren an! Beachte jedoch, dass folgende Voraussetzungen für Tax-Free erfüllt sein müssen:

Voraussetzungen

  • Die Mehrwertsteuer muss am gleichen Tag und im gleichen Geschäft erstattet werden.
  • Reisepass vorzeigen (Nachweis für Temporary-Visitor-Stempel).
  • Bei Kreditkarten-Zahlung muss der Name auf der Karte und im Reisepass identisch sein.
  • Versiegelte Waren werden extra verpackt und dürfen erst wieder zu Hause geöffnet werden.
  • Lebensmittel & Getränke müssen innerhalb von 30 Tagen aus Japan ausgeführt werden. Allgemeine Waren nach 6 Monaten.
  • Lege bei der Ausreise den Tax-Free-Beleg aus deinem Pass in die Box vor der Sicherheitskontrolle.

Tax-Free Geschäfte


Tax-Free Geschäfte befinden sich in ganz Japan. Meistens hängen die Tax-Free-Logos gut sichtbar an den Türen, im Schaufenster oder an der Kasse. Ebenso gibt es die Webseite JapanShopping. Hier sind alle Geschäfte, die Tax-Free anbieten, registriert. Wähle einfach die Region oder die Stadt aus, in der du dich gerade aufhältst.

Ansonsten gibt es diese Webseiten:

Alternativ gibt es natürlich auch Apps:

  • Tokio für iOS und Android
  • Kansai Region (Kyoto, Osaka, Nara, etc.) für iOS und Android
  • Hokkaido (Sapporo) für iOS und Android
  • Tohoku Region (Sendai, Aomori, etc.) für iOS und Android
  • Chubu/Hokuriku Region (Shizuoka, Nagoya, etc.) für iOS und Android
  • Chugoku/Shikoku Region (Hiroshima, Okayama, etc.) für iOS und Android
  • Kyushu (Fukuoka, Nagasaki, Kumamoto, Kagoshima, etc.) für iOS und Android

Praktisch: Diese Apps besitzen eine Navigation und führen dich von deinem Standort direkt hin.

Ausreise

Hier solltest du beachten, dass man bei geringen Wert (unter der Freigrenze) die Tax-Free-Belege in eine Box vor der Sicherheitskontrolle legen kann. Manchen Geschäften heften dir den Beleg direkt in den Pass. Wir empfehlen aber, die Belege mitzunehmen und ggf. dem Zoll vorzuzeigen. Das bedeutet, das du sie besser griffbereit transportieren solltest.

Einreise nach DE/AUT/CH

Wenn du in Japan sehr viel eingekauft hast, müssen die Waren bei deiner Ankunft zu Hause verzollt werden, wenn…

  • der Gesamtbetrag deiner Einkäufe den Wert von 430 Euro übersteigt (Deutschland & Österreich)
  • der Gesamtbetrag deiner Einkäufe den Wert von 300 CHF übersteigt (Schweiz)

Lege dazu die Einkäufe, die Kassenbelege, die Erstattungsbelege und deinen Pass den Zollbeamten vor. Dabei sollte man sich schlicht die „betonierte“ EUR 430,00 Wertgrenze pro Person fest merken (ab vollendeten 15. Lebensjahr, wie beim Zoll-Link von Corinna), egal ob Tax Free oder nicht. Gilt für alle nicht-EU-Länder.


Fragen? Tipps? Lass uns einen Kommentar da!


300 Kommentare

  • Thomas

    Was die Einreise von Japan nach Deutschland betrifft (Flug/See), sollte man sich schlicht die „betonierte“ EUR 430,00 Wertgrenze pro Person fest merken (ab vollendeten 15. Lebensjahr, wie beim Zoll-Link von Corinna), egal ob Tax Free oder nicht. Gilt für alle nicht-EU-Länder.

    Es wäre immer gut, die Kaufbelege und Quittungen aufzubewahren, um im Falle einer Stichprobe vom Zoll im Flughafen die Werte der eingeführten Waren nachweisen zu können.
    Dazu ist man nach deutschen Zollrecht sogar als Mitwirkender verpflichtet. Man spart sich schlicht Zeit und Aufwand, wenn es gilt, einen unabhängig gebuchten Inlandsflug und Bahnfahrt erreichen zu müssen. Wenn der Zoll erst anfängt zu googeln, kann es dauern.

    Liegt man wissentlich über den EUR 430,00 an „Mitbringseln“ pro Person, muss man mündlich anmelden, also den berühmten roten Ausgang wählen. Japan gehört zur Zeit noch zu den Zoll-Präferenz-Ländern. In einem bestimmten Rahmen werden dann 15% Pauschalabgaben auf den übersteigenden Wert fällig. Das beinhaltet den möglichen Zollwert, mögliche Verbrauchssteuern und die Einfuhrumsatzsteuer. Man fährt damit in den allermeisten Fällen günstiger, als bei einer konservativen Verzollung. Es kostet auch erheblich weniger Zeit, da sonst für jedes Objekt erst die Zollnummer ermittelt werden muss.

    Ausnahmen gibt es auch hier: hat man außer etwas Krimskrams das lange zusammengesparte, bei Mondschein geklöppelte jap. Kochmesser für umgerechnet EUR 600,00 dabei, greift die 430 Euro-Wertgrenze nicht, da das gute Stück zollrechtlich als Ware „unteilbar“ ist. Es werden dann Einfuhrabgaben auf den kompletten Messerwert fällig, auch wenn man sonst nichts weiter einführt.

    Fall 2: das 600 Euro Messerchen gehörte dem Leibkoch des 5. Tokugawa-Shogun. Da es damit deutlich älter als 100 Jahre ist (Antiquität) und auf Grund der Herkunft von kulturhistorischen Wert, würden „nur“ 7% Einfuhrumsatzsteuer fällig werden – also günstiger als die 15% Pauschale. Nur hat man hier die Schwierigkeit, das Alter und die kulturhistorische Wertigkeit mit Gutachten dem Zoll schlüssig nachzuweisen.

    Genug gesponnen. Ich kann nur empfehlen, dass jeder, der neben dem „normalen“ Urlaub nebst üblichen Shopping in Japan sich mit dem Gedanken trägt, was Besonderes und Kostspieliges zu leisten und vor Ort persönlich auszusuchen, im Vorfeld immer direkt beim deutschen Zoll (und bei besonderen Fällen auch beim jap. Zoll und der Fluggesellschaft) zu informieren.
    Nein, ich arbeite nicht beim Zoll, habe aber in Zusammenhang mit meinem Hobby und Japan seit über 25 Jahren genug Erfahrungen mit dem Zoll.

    • Corinna

      Hallo Thomas,

      schöner hätte man es nicht ausdrücken können. Vielen Dank :)

      Viele Grüße aus der Wanderweib-Redaktion
      Corinna

    • Danny

      Hallo,

      Schließe mich meinen zahlreichen Vorrednern an und lobe euch für die wirklich tolle Arbeit die ihr beiden hier leistet :)

      Zum Tax Free Thema:
      Bin aktuell in Japan und bisher habe ich erst einen Einkauf mit Tax Free getätigt. Dank euch weiß nich nun wo ich diesen bei der Aureise vorzuzeigen habe :)
      Aber wie sieht es mit den Sachen aus die ich ganz normal gekauft habe? Diese kann ich dann ganz normal mit den Kaufbelegen im Aufgabegepäck transportieren? Und was ist mit Sachen für die ich keinen Bon habe wie Gashapon Kapseln oder Souvenirs wie Ema?
      Und liege ich richtig in der Annahme dass es für die 430€ Obergrenze keine Rolle spielt ob das Tax Free ist oder nicht?

      Ich weiß, sind ganz schön viele Fragen auf einmal und hoffe ihr könnt mir (und vielleicht noch anderen) helfen da ein wenig mehr Durchblick zu bekommen 😅

      Viele liebe Grüße aus… dem Shinkansen, irgendwo zwischen Kyoto und Tokyo 😄

      • Tessa

        Hallo Danny,

        was die Einreise von Japan nach Deutschland betrifft (Flug/See), sollte man sich schlicht die „betonierte“ EUR 430,00 Wertgrenze pro Person fest merken (ab vollendeten 15. Lebensjahr, wie beim Zoll-Link von Corinna), egal ob Tax Free oder nicht. Gilt für alle nicht-EU-Länder.

        Bei Waren ohne Kassenbon wird dann der Wert geschätzt.

        Hab ich dir geholfen? Dann würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du hier (ohne Aufschlag) die Hotels (Booking) * , den Japan Rail Pass*, die Sim-Karten oder den Wifi-Router buchst. Oder schickst mir einen Amazon-Gutschein* via E-Mail. Vielen Dank!!

        Viele Grüße aus Tokio
        Tessa

  • Tobias

    Hallo,
    ich habe etwas aus einem Tax-Free Store gekauft, wobei mein Reisepass kontrolliert wurde und ich einen Kaufbeleg bekommen haben, auf welchen steuerfrei draufsteht. Ist ebenjebner gemeint, welchen man bei der Rückreise vorzeigen muss?
    LG

    • Tessa

      Hallo Tobias,

      genau. Lege bei der Ausreise den Beleg in die Box vor der Sicherheitskontrolle, ggf. für den Zoll in Deutschland aufheben.

      Viele Grüße aus Tokio
      tessa

  • Michael

    Hi,
    vorweg ein riesiges Lob an das Wanderweib. Zu jedem Thema in Japan wird man hier fündig! Klasse!

    Zu meiner Frage:
    Meine Freundin hat heute einige gute Kosmetikprodukte in einer Laden-Kette gekauft. An der Kasse hat sie für „Tax Free“ zunächst ihren Reisepass vorgezeigt und der Betrag wurde entsprechend reduziert. Leider hat ihre deutsche Debitkarte dann aber nicht funktioniert, weswegen ich mit meiner Kreditkarte ausgeholfen habe.

    Werden wir jetzt am Flughafen nachzahlen müssen oder hättet ihr einen Tipp für mich? Ich selber plane nichts weiter Tax free zu kaufen.

    Danke vorab.

    • Tessa

      Hallo Michael,

      da musst du bzw. deine Freundin nichts außer der Freigrenze von 430 Euro beachten.

      Hab ich dir geholfen? Wir würden uns freuen, wenn du uns einen Amazon-Gutschein* via E-Mail schickst. Vielen Dank!!

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  • Michael

    Cool, vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!
    Um ganz sicherzugehen: müssen wir hier tatsächlich nichts beachten, wo ja Reisepass (sie) und Inhaber Kreditkarte (ich) auseinander laufen?

  • Simon

    Hi

    Dauert das lange mit dem Tax free bei der Ausreise? Kann man das schon am Abend vorher machen oder kommt diese Box erst nach der Passkontrolle ?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Simon

    • Corinna

      Hallo Simon,

      je nachdem, von welchem Flughafen du abfliegst oder zu welcher Uhr- bzw. Reisezeit und wieviele Tax-Free-Belege du hast, kann das unterschiedlich lange dauern.

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

      • Celine

        Hi,

        Dumme Frage aber ich habe ein paar Sandalen tax free gekauft im Laden mit Kontrolle des Reisepass. Nun ist es so das ich die Schuhe anziehen musste da ich so Fußschmerzen bekommen hab. Jetzt ist der Schuh benutzt und die Verpackung vom tax free geöffnet. Bin aber total überforder was ich jetzt machen muss. Muss ja jetzt die tax nachzahlen aber wo und wie ?? Hoffe es kann wer helfen fliegen morgen wieder heim.

        • Corinna

          Hallo Celine,

          au weia. Sorry, da bin ich wohl etwas zu spät (wir sind leider nicht jeden Tag online). Berichte mal bitte, wie du es gelöst hast. :)

          Viele Grüße
          Corinna

  • Sebastian

    Hallo,

    ich weiß nicht ob die Seite noch aktiv ist.
    Aber ich versuche es mal :)

    Ich war 2018 in Japan (Shinjuku zum größten Teil) und werde ende Juni wieder an selben Ort und Stelle reisen.

    Ich habe aber noch seit 2018 Belege in meinem Reisepass kleben. (Der wert von allem ist vielleicht höchstens bei 100 Euro)

    Kann ich die einfach entfernen?Oder drin lassen?

    Bin da noch ein wenig Unsicher :D

    Liebe Grüße

  • Jasmin

    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. :) Mein Freund und ich werden im Oktober für 2 Wochen nach Japan fliegen, einmal von Oita über Kyoto/Osaka nach Tokyo und wieder nach Hause. Ich habe mich nun in den letzten Wochen sehr mit dem Thema Tax Free beschäftigt. Ich habe verstanden, dass jeder einen Freibetrag von etwa 430 € hat, also beispielsweise Kleidung, Souvenirs etc.
    Wir planen allerdings nun, unsere Eheringe und meinen Verlobungsring selber in Tokyo herzustellen, nach aktuellem Stand etwa 1500 €. Der Juwelier bietet Tax Free an. Das bedeutet, der Juwelier würde die Ringe einpacken und den Kassenbon in unseren Pass heften, richtig. Wir werden ja dann definitiv über die 430 € p.P. kommen und damit Einfuhrumsatzsteuer zahlen müssen, was für uns dann auch kein Problem ist. Aber rein interessenhalber: Was hält mich denn davon ab, den Bon aus meinem Pass zu reißen und weg zu werfen, die Ringe schon zu tragen und dann beim Flug auf Nachfrage anzugeben, dass man die schon vorher getragen hat. Und wofür werden diese Rechnungen in den Bon geheftet und dann nachher wieder raus gerissen? Ich bin einfach echt verwirrt und würde gerne wissen, worauf wir noch achten müssten. Ich habe schon ein Formular bei Word erstellt, wo wir dann alle steuerlichen Ausgaben aufführen werden, damit wir beim Zoll – falls wir rausgezogen werden – direkt eine einfache Übersicht liefern können. Und wie macht man das, wenn man etwas großes, sperriges kauft, dass nicht ins Handgepäck kann (z.B. einen 300€ Einkauf beim Kleidungsgeschäft im super Summersale). Was passiert, wenn man das zeigen muss aber die Sachen im Koffer sind?
    Tut mir leid für die vielen Fragen, ich hoffe, mir kann sie jemand beantworten. :)

    • Tessa

      Hallo Jasmin,

      leider können wir dir dazu keine Beratung anbieten, weil wir uns nicht strafbar machen möchten. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  • Lisa

    Hallo,
    verstehe ich das richtig, dass wenn ich tax free einkaufe das alles im Handgepäck transportieren muss? Wie sieht das aus wenn ich Kleidung kaufe. Ist das dann auch okay wenn ich diese im Koffer habe und trotzdem den Beleg im Reisepass vorzeige?

    • Joerg

      Hallo Lisa,

      Man kann nicht alles im Handgepäck transportieren, das wissen auch die Behörden. Ich habe zum Beispiel mal ein Santoku Messer Tex-free gekauft, klar, das musste in den Koffer. Ich denke, bei Kleidung wissen die Behörden auch, dass diese nunmal im Koffer transportiert wird. Alternative wäre sonst anziehen, je nachdem wie viel es ist.
      Und wenn der Betrag 430 Euro überschritten wird, zuhause gleich beim Zoll Bescheid sagen. Aber da hast du ja auch Deinen Koffer schon wieder.

      Viele Grüße aus der Wanderweib Redaktion
      Joerg

      • Katja

        Hallo Ihr Lieben,

        es scheint, als wäre dieser Prozess geändert worden. Als ich 2019 in Japan war, war es noch genauso mit der Box vor der Sicherheitskontrolle, in die man die Belege werfen musste.

        Ich war jetzt erneut in Japan und mir wurde bei keinem Tax-Free-Einkauf mehr ein Beleg in den Pass geheftet, so wie ich das von früheren Besuchen her kannte. Ich habe nur Belege erhalten, auf denen bestätigt war, dass ich die Tax bereits ausbezahlt bekommen habe.

        Ich bin gestern am 01.06.23 ab Haneda zurück nach Deutschland geflogen und das Prozedere war: Check-In mit Gepäckaufgabe – Sicherheitskontrolle – und direkt nach (!) der Sicherheitskontrolle gibt es jetzt einen Customs-Schalter. Ich habe dem Kontrolleur gesagt, dass ich die Ware nicht im Handgepäck habe und wollte ihm Belege zeigen. Er hat aber sofort abgewunken und gesagt, er muss lediglich noch meinen Reisepass kontrollieren.

        Vielleicht hilft die Info jemandem.

        LG Katja

        • Thomas

          Hey danke für die info wir fliegen am 23.07.23 zurück und ich hab mir die ganze zeit den kopf zerbrochen wie das jetzt 2023 so aussieht…. Weil meine Ware wird auch im Aufgabe Gepäck sein…. LG Thomas R.

          • Joerg

            Hallo Thomas,

            wir wünschen einen guten Rückflug und dass Dir Japan so gut gefallen hat, dass Du wieder kommst.

            Viele Grüße aus der Wanderweib Redaktion
            Joerg

        • Sabine

          Ein Hallo an alle. Bin Aktuell in Kyoto und fliege am Freitag wieder zurück. Habe Shirts, ein Buch und kleine Teller in einem Tax free shop gekauft, werd durch Platzmangel die sachen im Koffer mitnehmen, sicherheitshalber Belege bereit halten. Der Wert ist unter 430 Eur, also müsste nach euerer Aussage alles klappen und ich die Sachen nicht im Handgepäck mitnehmen. Danke für die tollen Tipps.

    • David Link

      Hallo zusammen,

      Wie läuft es mit Sachen ab die man aus einem Automaten gewonnen hat? Sind die Steuerfrei/ muss ich die beim Zoll anmelden oder nicht?

      Gruß David

  • Ira Barrios

    Hallo zusammen,

    wir waren heute in einem tax-free Shop und haben dort eingekauft. Wir haben doch tatsächlich den Zahlungsbeleg für unseren Einkauf verloren. Die Produkte sind ganz normal in der Tüte verpackt, nur finden wir den Beleg leider nicht mehr. Wir wissen auch nicht wie das passieren konnte.. Der Wert lag bei etwa 65€. Der Reisepass wurde beim Einkauf ganz normal gescannt. Werden wir bei der Ausreise bzw. Einreise in Deutschland damit Probleme bekommen? Ich habe online gelesen, dass die Zahlungsbelege zum Teil gar nicht mehr benötigt werden. Kann dazu jemand etwas sagen?

    Vielen Dank und liebe Grüße.

    • Matthias

      Liebe Redaktion,

      Ihr schreibt die Ware soll möglichst im Handgepäck transportiert werden dies trifft bei Messern und Co nun ja aber leider nicht zu. Habt ihr hier Erfahrungen? Ferner haben wir aktuelle Belege, bei welchen die Steuer direkt abgezogen wurde, demnach handelt es sich um einen kaufbeleg, aber nicht um einen weiteren tax free Beleg, ich nehme an, dass ich dann hier nichts entsprechendes in eine Box am Flughafen werfen muss, oder? Lieben Dank Euch.

      • Joerg

        Hallo Matthias,

        nein, wir können keinesfalls empfehlen, Messer ins Handgepäck zu nehmen, die ist man dann wieder los, das wäre doch sehr schade und ärgerlich. Die kommen natürlich ins Aufgabegepäck. In Narita zum Beispiel kommt hinter dne Check-in Schalter und noch vor der Security einen Bereich für den Zoll. Dort erledigt man erst alles, gibt dann das Gepäck beim Check-in ab und dann wieder zurück und durch die Security. Ich würde alles in die Box werfen, was mit meinen Tax-free Einkäufen zu tun hat. Zollbetrug, da verstehen die Japaner wenig Spaß, das kann ins Geld gehen und sogar ins Gefängnis.

        Viele Grüße aus der Wanderweibredaktion
        Joerg

  • Tim

    Hallo,

    ich habe Mal eine Frage wie das Funktioniert wenn ich die Sachen nicht ausführe. einige Sachen habe ich entsorgt und einen Anderen Teil würde ich in einem Paket nach Hause senden da nicht alles in den Koffer Passt. Hat jemand eine Info wie das in der Situation abläuft?

    mfg
    Tim

    • Joerg

      Hallo Tim,

      was Du nicht ausführst, musst Du nicht verzollen, in dem Fall hast Du nichts was Du bei der Zollbehörde angeben musst. Die Pakete, die Du schickst, können dafür aber beim deutschen Zoll landen, der dann die Produkte nachverzollt und der Empfänger muss dann eine Gebühr entrichten. Kann passieren, muss aber nicht.

      Viele Grüße aus der Wanderweib Redaktion
      Joerg

  • Yvonne

    Da sich ja vielleicht das ein oder andere geändert haben könnte, wollte ich mal fragen…
    1. Woran erkenne ich, dass ich Tax-Free gekauft habe?
    Also bei einem Store habe ich gefragt, weil die knapp über 5000 Yen war. Habe meinen Pass gegeben und es taucht eine Summe 0 auf und auch was mit Steuerfrei spuckt google Übersetzer aus. Meine weiteren Käufe waren Kleinkäufe.
    Bei einem weiteren Store habe ich nach Steuerfrei gefragt, wurde aber nicht um meinen Pass gebeten. Da steht auch keine Summe 0 sondern 174 Yen. Trotzdem wurde die Tüte versiegelt. Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob die das wirklich Tax Free gemacht haben oder eher nach meiner Vermutung eben nicht. Kannst du da weiterhelfen?

    2. Wenn ich den Kassenbon in Japan in eine Box werfe, wie weise ich das dann in Deutschland nach?

    3. Tax-Free Ware ins Hand- oder Aufgabegepäck?
    Kann die Ware, die nicht Tax-Free ist ins Aufgabegepäck?
    Wäre mir natürlich lieb möglichst viel ins Aufgabegepäck zu tun. Ich bleibe definitiv bei der 430 € Freigrenze.

    Freue mich auf deine hoffentlich rechtzeitige Antwort.

    • Tessa

      Hallo Yvonne,

      1. Dann wird bei dir keine 10% Steuern abgerechnet.
      2. Du wirfst die nur in die Box, wenn der Betrag recht klein ist. Sonst wegen Zoll aufheben.
      3. Kommt auf die Größe an. Ich würde es ins Aufgabegepäck nehmen.

      Hab ich dir geholfen? Dann würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du hier (ohne Aufschlag) die Hotels (Booking) * , den Japan Rail Pass, die Sim-Karten oder den Wifi-Router buchst. Oder schickst mir einen Amazon-Gutschein* via E-Mail. Vielen Dank!!

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  • Andreas

    Hallo,
    wie sieht es denn mit der Ausfuhr von Zeugs aus, das man z.B. auf Flohmärkten kauft?
    Ich vermute, man hat ja dann keine Quittung und der tatsächliche Wert ist ja individuell und schlecht schätzbar (kann ja von billigen Kitsch bis zu Antiquitäten reichen).
    Wie verhält man sich da am besten bei der Ausreise?

    • Joerg

      Hallo Andreas,

      erstens ist es wichtig, dass Du die Digne nur für den persönlichen Gebrauch erwirbst. Das sollte anhand der Menge eindeutig sein. Wenn Du Flohmärkte plünderst, um das in Deutschland zu verkaufen, musst Du das als gewerbliche Handel immer beim Zoll anmelden. Ist es allein zum privaten Gebrauch bestimmt, so hast Du einen Höchstsatz von aktuell 430 Euro bei einer Flugreise in ein nicht-EU Land. Hast du ein wenig Tand erworben zu einem geringen Preis, würde ich mir keine Sorgen machen und es kurz beim Zoll anmelden, der Zoll schätzt dann den Wert Deiner Waren, solange Du keine Kaufbelege vorweisen kannst. Wenn Du deutlich teurer eingekauft hast, würde ich allerdings auch irgendwie erwarten, dass du einen Beleg bekommen hast. Aber auch in diesem Fall würde ich die Ware einfach dem Zoll präsentieren und dann wird der Zoll eben schätzen, wenn keine Kaufbelege vorliegen. Die Leute vom Zoll sind da Profis was das Schätzen von Werten angeht, die haben jeden Tag damit zu tun. Ist es nur etwas Flohmarktkrams, dann werden sie dich auch schnell weiterwinken und du bist Deiner Pflicht nachgekommen, deine Einkäufe anzumelden.
      Also ganz konkret, ich würde nach der Ankunft am deutschen Flughafen zum Zoll gehen und offen sagen, dass Du gerade aus deinem Urlaub aus Japan kommst und dort auf dem Flohmarkt X Sachen erworben hast, im Gesamtwert von ca. Y Euro, ob sie die sehen wollen. Und dann zeigst du eben was du hast, wenn die das sehen wollen. Ehrlich währt am längsten und du bist auf der sicheren Seite.

      Viele Grüße aus der Wanderweib Redaktion
      Joerg

  • Patrick

    Hallo,

    erstmal danke dafür, dass ihr hier so ausführlich auf die ganzen Fragen eingeht.
    Ich habe jetzt mehrere Artikel in Japan tax-free gekauft und dafür einen Kassenbeleg erhalten. Die Artikel werden insgesamt die 430 € Grenze überschreiten und passen nicht ins Handgepäck. Ich kann sie also njr ins Aufgabegepäck legen. Wie gehe ich am Besten vor bei der Zollkontrolle in Japan? Ich benötige die Belege dann ja für die Zollanmeldung in Deutschland und kann die nicht einfach in einer Box in Japan lassen, oder? Falls ihr da einen Ratschlag hättet, wäre das super.

    • Tessa

      Hallo Patrick,

      pack die ins Aufgabegepäck und melde diese beim Zoll an.

      Hab ich dir geholfen? Dann würde ich mich über einen Amazon-Gutschein via Email (Adresse ist im Impressum) freuen. :-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  • Marco

    Ich möchte in Japan zollfrei einkaufen und es dann mit der japanischen Post als Paket nach Deutschland versenden. Ich mache das, weil ich danach weitereise.

    Reicht es hier den Beleg in das Paket zu legen?

    • Corinna

      Hallo Marco,

      das geht so nicht. Nur, wenn du es mit deinem Reisegepäck ausführst, gibt es die Steuerfreigrenze.

      Viele Grüße
      Corinna

  • Stefanie

    Hallo Wanderweib-Team, danke für den informative Artikel. 2019 hab ich auch schon Tax Free gekauft. Den Kassenbon hab ich aber immer noch im Reisepass, da im Flughafen Kagoshima niemand so wirklich wusste wohin damit 😅. Meinst du das könnte ein Problem sein, wenn ich im Dezmber wieder nach Japan einreise? Weiter oben bei einem Post von Sebastian, habt ihr empfohlen den Kassenbon zu entfernen.
    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass bei der Einreise mit meinem Pass auffällt, dass ich vor 4 Jahren versäumt habe den Bon abzugeben 🤔

    Viele Grüße
    Stefanie

  • Yvonne

    Hallochen wir haben auch Tax free Kit Kat gekauft und das wurde in eine Verschlossene Tüte gepackt, kann ich das ganz normal ins Aufgabegepäck tun ? Oder darf ich das Quasi als Dutyfree Ware mit mir rumtragen ?
    Liebe Grüße
    Yvonne

    • Joerg

      Hallo Yvonne,
      Du meinst während des Fluges mit Dir rumtragen? Das dürftest Du schon, aber warum solltest Du? Es ist im Aufgabegepäck doch sehr gut aufgehoben, Du musst es eben nicht mit Dir rumschleppen. Ich würde es ins Aufgabegepäck tun. Dann ist die Versuchung auch nicht so groß, noch schnell eins zu naschen ^.~

      Viele Grüße aus der Wanderweib Redaktion
      Joerg

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert