Möchtest du wissen, welchen Steckdosen-Adapter du für deine Japan-Reise benötigst? Oder ob deine Elektrogeräte überhaupt in Japan funktionieren? Dann informiere dich in diesem Artikel über die Japan-Reisestecker-Adapter und wo du günstigste Adapter für japanische Steckdosen direkt in Japan nachkaufen kannst.

Update: Artikel komplett überarbeitet! (28.08.2019)

Schauen wir uns die Japan-Steckdosen-Adapter genauer an:


Adapter für Japan


In Japan werden Stecker mit zwei unpolarisierten Pins (SE zu A) verwendet, wie auf dem Foto oben gezeigt. Diese besitzen ein Loch in den Zacken, sind eher flach am Ende und passen in die Steckdosen der Nord-Amerikaner. In Deutschland bekommst du diese Stecker am günstigsten im Internet zum Beispiel auf Ebay oder Amazon:

Name Preis Anzahl
Neuftech* (kompakt) 5,99 Euro 3 Stück
Neuftech* (größer) 6,74 Euro 2 Stück
Universal Reiseadapter mit 2 USB* 11,99 Euro 1 Stück
UNIDAPT Universal Reiseadapter mit 4 USB* 16,99 Euro 1 Stück

Achte darauf, dass die Rückseite für alle deine deutschen Stecker geeignet ist. In diesen passen zum Beispiel nur flache Stecker:

Und in diesen Adapter passen alle deutschen Stecker (auch runde, wie es Laptops besitzen).

Beachte: in diese Stecker gehen auch Standard EU Stecker ( die kleineren Ø4,0 mm Stecker ), die großen Schuko-Stecker dagegen meist nicht ( Ø4,8 mm starke Pins ). Wenn die Stecker etwas lose drinstecken, nutze diese nur mit Vorsicht. Beachte, dass der Hama Reisestecker* (mit zwei Pins und Erdung) und der Hama Reisestecker Brasilien Thailand nicht funktionieren.

Strom in Japan

In Japan fließt „nur“ 100 Volt Strom aus der Steckdose (in Deutschland (230 V)). Dies bedeutet, dass Elektrogeräte wie Haartrockner schlechter funktionieren. Die Frequenz beträgt 50 Hertz in Ost-Japan (Tokio, Yokohama, Tohoku, Hokkaido)  und 60 Hertz in West-Japan (Nagoya, Osaka, Kyoto, Hiroshima, Shikoku, Kyushu). Das spielt aber keine Rolle, da die von allen Geräten unterstützt werden.

Welche Geräte funktionieren in Japan?


Auf deinem Netzteil (Ladegerät) findest du hinter dem Word „Input“ die Spannung (100-240V) und die Frequenz (50-60 Hz). Wenn dort 100 V eingetragen sind, kannst du das Gerät auch in Japan benutzen. Wenn da aber nur 220-240 V steht, dann wird dein Gerät entweder gar nicht oder nur quälend langsam funktionieren.

Achtung: Haartrockner, Glätteisen oder Wasserkocher aus Deutschland mit Adapter können einen Kabelbrand verursachen, lieber diese Geräte in Japan kaufen.

Adapter in Japan kaufen


Erstaunlicherweise bekommst du Adapter in Japan deutlich günstiger als in Deutschland. In Japan kannst du diese schon ab 109 Yen (80 Cent) kaufen und werden A Type Adapter genannt. Frage im Laden einfach nach Kokunai-Yo-Henkan-Plag (C -> A Type) ≪国内用≫ 変換プラグ(C→Aタイプ).

Hier findest du eine Liste der Läden:

Geschäft Preis Produkt Standort
Daiso 109 Yen Kaigai-Plag – A Type (海外プラグAタイプ) Google Maps
Big Camera 200 Yen Kaigai-Henkan-Plag-A-Type WP1 (海外用変換プラグAタイプ WP-1) Google Maps
Yodobashi 216 Yen Kashimura WP1 – Henkan-Plag (カシムラ KASHIMURA WP-1 [変換プラグ A/B/C/SE→A]) Google Maps
Don Quijote 453 Yen Kokunai-Yo-Henkan-Plag (国内用変換プラグC→A WP-71J) Google Maps

Japanische Geräte in Deutschland verwenden


In seltenen Fällen brauchst du einen Spannungs-Konverter. Wie oben beschrieben, schaust du auf das Netzteil, wenn da nur 100 V steht, brauchst du einen Konverter, der den deutschen Strom-Stärke (240 V) auf den japanischen (100-110 V) herunterdrosselt. Diese Geräte kaufst du am besten gleich in Japan und heißen Step Down/ Up Converter – Shoatsu/Kouatsu Henatsuki 昇圧/降圧 変圧器.

Beachte: Die Geräte sind teuer (ab 30 Euro)!

Geschäft Preis Produkt Standort
Big Camera 6510 Yen Henatsuki – Down-Raisu (変圧器 (ダウントランス・熱器具専用)(1500W) Google Maps
Yodobashi 3160 Yen Hisho-Kougyo-Travel Converter (日章工業 DN-203 [トラベルコンバーター]) Google Maps

 


Zusammengefasst: Für eine Japanreise solltest du dir einen Adapter mit zwei unpolarisierten Pins kaufen. Tipps: Nimm nur einen Stecker mit und lege dir zusätzlich noch eine 3er Steckdose ins Gepäck! Falls du dir Elektrogeräte aus Japan kaufen solltest, brauchst du vielleicht einen Strom-Konverter.


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

85 Thoughts on “[Tipps] Strom in Japan: Diesen Steckdosen-Adapter brauchst du!

  1. Nina on 1. Juli 2019 at 13:55 said:

    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Man sollte vor einem Japanurlaub wirklich darauf achten, dass man sich einen entsprechenden Adapter besorgt.
    Mit besten Grüßen,
    Nina

    • Corinna on 2. Juli 2019 at 7:28 said:

      Hallo Nina,

      das ist richtig.
      Vielen Dank für den Werbelink ;)

      Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

  2. Servus,

    Ein Hinweis wäre evtl. nicht schlecht. Bei den Adaptern muss man aufpassen:

    “passend für Standard EU Stecker ( die kleineren Ø4,0 mm Stecker ); Leider passen die Schuko-Stecker ( Ø4,8 mm starken Pins ) nicht in diesen Adapter.”

    Ansonsten super Tips&Tricks hier auf dieser Seite. Nachdem ich meine erste reise nach Japan zur Hyakuri Show im Dezember plane ist das hier alles Gold wert.

    Vielen Dank für diese Webseite.

    Viele Grüße
    Björn

    • Hallo Björn,

      Danke! Das habe ich ergänzt.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Atavism on 8. September 2019 at 22:54 said:

        Hallo,

        sind hier nicht ein paar Sachen bezüglich des Steckers durcheinander? In Japan werden Typ A-Stecker verwendet (und wohl auch Typ B als Variante mit Schutzkontakt). In Deutschland verwenden wir zwei unterschiedliche Steckerformate, einmal Typ C alias Eurostecker (Handynetzteil) mit 4mm Stiften und Typ F alias Schuko-Stecker (Notebooknetzteil) mit 4,8mm. Das merkt man bei uns im Alltag nicht, weil die Steckdosen beide Formate aufnehmen. Bei der Wahl des richtigen Adapters spielt das aber eine wichtige Rolle, weil der Stecker sonst nicht passt oder super locker ist.

        Wenn man das weiss, wird die Suche in Japan nur noch etwas dadurch erschwert, dass die Japaner eigene Bezeichnungen haben. Der gezeigte SE>A Adapter ist für einen Typ SE, den nur die Japaner kennen. Dabei handelt es sich aber um einen 4,8mm Stecker, der passend für Typ E (in Frankreich verbreitet) und F (Schukostecker) ist. Wer ein Notebook mit nach Japan nimmt braucht höchst wahrscheinlich den SE>A Adapter. Eurostecker heisst wie im Rest der Welt auch Typ C und wäre dann entsprechend C>A Adapter und dürfte für ein Handynetzteil passen.

        • Hallo Atavism,

          Danke für deine Erklärungen. Ich würde aber für eine Reise nicht unbedingt zwei Stecker kaufen, sondern einfach den flachen Stecker auf dem Foto oben, in den passen auch beide.

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  3. Warum passt der Hama Brasilien-Thailand stecker nicht?
    In den Bewertungen schreiben dies zwei Leute, er hat auch keinen Erdungststecker.
    Wo ist da das Problem? Hab keine Lust auf die billigstecker

    https://www.amazon.de/Hama-Reisestecker-Brasilien-Thailand-Konturenstecker-Wei%C3%9F/dp/B000JFVCK8/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=adapter+japan&qid=1566976846&s=gateway&sr=8-5

    • Hallo Ska,

      der hat störende Zacken, die musste ich raus brechen, bevor ich den nutzen konnte. Allerdings sitzen dann die Stecker lose drin und ist damit gefährlich…

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Heiko Schnittger on 9. September 2019 at 16:01 said:

    Hallo,

    auf meinem Video-Aufladekabel-Stecker steht nicht 100-240 V 50-60HZ, sondern 110-240 V 50-60HZ.
    Funktioniert dieses Kabel(Stecker) in Japan?
    Viele Grüße
    Heiko

  5. Bastian on 29. September 2019 at 20:06 said:

    Hallo,
    ich habe noch einen Adapter für die USA bei mir liegen. Ist genauso wie in Japan nämlich Steckertyp A.

    Kann ich den trotzdem verwenden? Ich frage nämlich, da die USA-Variante keine Löcher an den Seiten hat wie die japanischen von dir beschrieben.

    Schöne Grüße
    Bastian

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation