Möchtest du wissen, wie der Tokio Nahverkehr aufgebaut ist? Oder wie die Anfahrt nach Tokio ist? Oder was du zur Tokio-Orientierung brauchst? Dann suche nicht weiter, sondern informiere dich in diesem Artikel über die Tokio-Anfahrt, den Tokio-Nahverkehr und die Tokio-Orientierung. Außerdem erkläre ich dir, wie du dich am besten in Tokio fortbewegst und ob sich die Tokio Metro U-Bahn Tageskarte, Wochenkarte, Monatskarte oder Pass lohnen.

Schauen wir uns den Nahverkehr in Tokio einmal genauer an:


Wie erreichst du Tokio?

Per Luft

Tokio besitzt zwei Flughäfen:

  •  Narita Flughafen, den alle internationale Fluggesellschaften und wenige Inlandsflüge anfliegen. Der Flughafen liegt ca. 60 Kilometer vom Zentrum entfernt und damit ist auch die Fahrt nach Tokio teurer.
  • Haneda Flughafen, der zentraler liegt und nur eine kleine Anzahl internationaler Flüge und mehr Inlandsflüge abwickelt.

Tipp: Wie du günstig von den Flughäfen nach Tokio fährst, erfährst du hier.

Per Shinkansen

Die meisten Shinkansen-Linien halten in Tokio. Eine Fahrt von Kyoto nach Tokio dauert ca. 2-3 Stunden. Auch von Kyushu (Fukuoka/Hakata), Kanazawa, Niigata, Tohoku oder Hokkaido gibt es direkte Linien, die alle in Tokio ihren letzten Halt haben.

Wie ist der Tokio-Nahverkehr aufgebaut?

Tokio ist von einem Netzwerk an Zug- und Buslinien durchzogen, die von verschiedenen Firmen betrieben werden. Wenn du Sehenswürdigkeiten in Tokio besuchen möchtest, sind die Züge der JR (Japan Railways) und die Untergrundbahnen am praktischsten.

Die berühmteste JR Linie ist wohl die Yamanote Linie:

Yamanote Linie

Die JR Yamanote Linie fährt im Kreis um das Zentrum Tokio herum und verbindet mehrere wichtige Stadtbezirke in Tokio. Des Weiteren wirst du einige der 13 Untergrundbahn-Linien nutzen, die innerhalb der Yamanote Linie und um Ginza fahren.

Untergrundbahnen

Die Untergrundbahnen werden von zwei Firmen betrieben: Tokyo Metro und Toei Subways, die sich wie ein Spinnennetz durch Tokio ziehen.

Wie du genau UBahn in Tokio fährst, findest du hier erklärt. “Übersichtskarten” der Untergrundbahnen findest du hier:

Diese Übersichtskarten bekommst du kostenlos ausgedruckt auf Englisch an jeder Station vor den Fahrkarten-Automaten.

Beachte: Manche Linien gehen über die Yamanote Linie hinaus und werden in eine andere Linie umgewandelt.

Andere Zuggesellschaften:

Neben den JR East und den zwei Untergrund-Firmen gibt es auch andere, private Zug-Firmen, die Tokio mit Nachbar-Regionen und Präfekturen verbindet. Normalerweise nutzt du diese Linien kaum zum Erkunden von Tokio. Die Linien starten an einer der Stationen der Yamanote Linie.

Konkret gibt es folgende Linien:

Wie findest du den passenden Zug und Abfahrtszeiten heraus?

Am einfachsten kannst du die genauen Züge und Preise über kostenlose Apps oder das Internet herausfinden. Es gibt zwei Seiten, die recht hilfreich sind:

Bei GoogleMaps-Routenplaner oder Hyperdia gibst du deinen Start- und End-Bahnhof an und schon zeigt er dir die Verbindungen an. Die ersten Züge fahren meist ab ca. 4.50 Uhr und die letzten Züge bis ca 23.00-0.00 Uhr.

Beachte: Es gibt keine Nachtbusse in Tokio!! Taxis sind in der Nacht extrem teuer.

Wie kannst du eine Fahrkarte in Tokio kaufen?

In Tokio gibt es eine große Anzahl an Tages- oder Wochenpässen, die aber meist völlig überteuert sind und nicht alle Züge in Tokio abdecken. Beispielsweise beinhalten manche Pässe nur bestimmte Linien wie Ubahnen oder JR. Wenn du einfach nur Sehenswürdigkeiten in Tokio abklappern möchtest, ist es günstiger und einfacher, dir eine Geldkarte für die Zugfahrt zu holen.

Schauen wir uns das genauer an:

Zug-Geldkarte (Pasmo/Suica)

Eine Geldkarte ist eine aufladbare Chipkarte (IC-Card), die dir ein ticketloses Reisen in Zügen und Bussen innerhalb Japans ermöglicht. In Tokio gibt zwei Arten von Geldkarten: Die Suica (JR) und Pasmo (UBahn).  Beide Karte werden nur von anderen Firmen herausgegeben, sind aber genau gleich und überall verwendbar.

Eine Schritt für Schritt-Anleitung zum Kaufen einer Geldkarte, findest du hier. Und wie du eine Geldkarte verwendest, findest du hier.

Tokio Pässe, Tages-, Wochen- oder Monatskarten

Kommen wir zu den unübersichtlichen Pässen, die es in Tokio gibt. In der Regel brauchst du diese Pässe nicht, da sie sich nicht lohnen. Wenn du allerdings gut planst, kann es sinnvoll sein, dir einen der folgenden Pässe zu besorgen:

  • Tokyo Free Kippu (1590 Yen)

Unbegrenzte Nutzung von Toei, Metro Linien, JR Linien und Toei Bussen in zentral Tokio. Der Pass ist von dem ersten bis zum letzten Zug an einem Tag gültig. Leider ist dieser viel zu teuer und lohnt sich meist nicht… Mehr dazu hier.

  • Tokyo Subway Ticket (24 Std.: 800 Yen, 48 Std.: 1200 Yen und 72 Std. 1500 Yen)

Unbegrenzte Nutzung von Toei und Metro-Linien. Nicht gültig auf JR-Linien. Den Pass kannst du am Narita oder Haneda Flughafen, an größeren Stationen und in Bic Camera Geschäften kaufen. Du kannst ihn nur als Tourist mit Reisepass erwerben. Lohnt sich nur begrenzt, da du mindestens 5 mal UBahn fahren musst. Mehr dazu hier.

  • Toei und Metro One-Day Economy Pass (900 Yen)

Unbegrenzte Nutzung von Toei und Metro-Linien an einem Tag. Nicht auf JR-Linien gültig. Dieser Pass lohnt sich erst, wenn du mindestens 5 mal mit der Untergrundbahn fährst, was du meist nicht schaffst. Diesen Pass kannst du an allen Untergrundbahnhöfen kaufen. Mehr dazu hier.

  • Tokyo Metro 24-Hour Ticket (600 Yen)

Unbegrenzte Nutzung von neun Metro-Linien. Nicht gültig für Toei oder JR Linien. Diesen Pass kannst du an jedem Bahnhof der Metro-Linien kaufen. Mehr dazu hier.

  • Toei One-Day Pass ( Toei Marugoto Kippu) (700 Yen)

Unbegrenzte Nutzung von vier Toei Linien, Bussen und Straßenbahnen an einem Tag. Der Pass ist nicht gültig für Metro und JR-Linien. Den Pass kannst du an den Automaten der Toei-Bahnhöfen kaufen. Mehr dazu hier.

  • Tokyo Metropolitan District Pass (Tokunai Pass) (750 Yen)

Unbegrenzte Nutzung von JR-Linien in zentral Tokio an einem Tag. Den Pass bekommst du an den violetten Automaten und am Schalter von JR-Bahnhöfen. Mehr dazu hier.

  • Tokyo Wide Pass (10.000 Yen)

Unbegrenzte Nutzung von JR-Linien (inklusive Shinkansen und Limited Express-Zügen) und einigen ausgewählten nicht JR-Zügen (Monorail).  Der Pass gilt an drei zusammenhängenden Tagen, ist nur für nicht-Japanische Reisepass-Besitzer und wird an den folgenden Stellen verkauft: Tokio Flughäfen und Bahnhöfen: Tokyo, Shinagawa, Shinjuku, Shibuya, Ikebukuro, Ueno und Yokohama und Mito erhältlich. Dieser Pass lohnt sich meist nicht im Zentrum von Tokio, sondern eher für Ausflüge ins Umland. Mehr dazu hier.

Ferner gibt es noch den Japan Rail Pass, der nur für die JR-Linien und Shinkansen gilt und sich nicht für zentral Tokio lohnt. Eine normale Fahrt in Tokio kostet ~170-200 Yen (~1.50 Euro), meist kommst du pro Tag auf maximal 600-800 Yen (5.-7. Euro). Der JR Pass lohnt sich aber erst ab Fahrten für 4.000 Yen (~35 Euro).

Des Weiteren gibt es Monatskarten, die du zwar als Tourist erwerben kannst, doch sind diese nicht besonders interessant. Die Monatskarten sind nur von deiner Wohnung/Hotel bis zu einem gewählten Ziel gültig. Zwischendurch kannst du zwar aussteigen, kannst aber irgendwo in eine andere Richtung fahren oder eine andere Linie nehmen.

Schauen wir uns nun an, wie du mit einer Bahn fährst:

Wie fährst du Zug in Tokio?

Anhand der Tokyo Metro erkläre ich dir nun, wie du dich in den Bahnhöfen orientieren kannst. Nachdem du dir eine Geldkarte gekauft hast, gehst du zu den Schranken mit grünem Pfeil.

An die rechte Schranke hältst du deine Geldkarte.

Ein Ton ertönt und dein Guthaben wird in einem kleinen Fenster angezeigt.

Im Bahnhof orientieren

Hinter den Schranken findest du an den Wänden und Decken Informationsschilder auf Englisch und Japanisch, die dich zu den passenden Linien lotsen.

Die UBahn oder auch Metro Linien sind farbig markiert, so folgst du nur der passende Farbe.

Am Gleis

Steigst du die Treppe herunter, findest du die Position der Türen durch Schranken markiert:

Oder an den Wänden oder Gleisen angegeben.

Hast du dir eine Tür herausgesucht, stellst du dich vor die Markierung oder hinter einer wartenden Person.

Nachdem der Zug eingefahren ist, lässt du zuerst die Leute aussteigen.

Danach steigst du ein und suchst dir einen Sitzplatz.

Die Anzeigen verstehen

Wenn du dich etwas umschaust, findest du über den Türen ein Display/Anzeige. Diese zeigt dir an, wie lange es zu den nächsten Bahnhöfen dauert. Die Zahl unter den Bahnhöfen gibt die Minuten an. Darunter findest du die Bahnhofs-Nummern (z.B. “C-13”):

Du brauchst dir also nicht den Bahnhofsnamen merken, sondern nur den Buchstaben und die Nummer.

Am Ziel-Bahnhof orientieren

Steigst du also aus den Wagen aus, folgst der Beschilderung zu deinem Ziel:

Bist du angekommen, gehst du durch die Schranke, indem du die Geldkarte an die Schranke hältst.

Jetzt hörst du einen leisen Ton. Der Betrag wird in dem Moment von deiner Karte abgebucht und der Restbetrag angezeigt.

Falls der Betrag nicht stimmen sollte, ertönt ein lauter Warnton. Jetzt musst du zurück und deine Karte an einem gelben Gerät “Fare Adjustment” aufladen:

Dazu schiebst du die Karte in den Automaten, drückst z.B. 1000 Yen und schiebst einen Schein hinein (Mehr dazu hier). Danach gehst du zu den Schranken und passierst diese. Hast du die Schranken überwunden, folgst du wieder deinen Ausgangsschildern an den Wänden und Decken.

Schließlich steigst du eine Treppe oder Rolltreppe hinauf und stehst endlich draußen!

Barrierefreiheit Tokio Nahverkehr

Wenn du mit Kinderwagen oder Rollstuhl unterwegs bist, gibt es in den Zügen extra Abstellflächen. Rollstuhlfahrer können an den bemannten Schranken angeben, wo sie hin möchten und an jedem Bahnhof steht ein Angestellter bereit, der dich in den Wagen schiebt oder zum passenden Ausgang begleitet.

In Tokio Bus fahren

Im Zentrum von Tokio gibt es einige Bus-Linien, die sich aber für Touristen kaum lohnen, da die Züge deutlich günstiger und schneller sind. Mit einigen Ausnahmen, wie beim Wandern zum Takao, wirst du als Tourist wahrscheinlich keine Busse in Tokio nutzen.

In Tokio Taxi fahren

Auf den Straßen in Tokio wirst du auf viele Taxi-Firmen treffen, die sich für Touristen kaum lohnen. Taxis sind leider sehr teuer und stecken häufig im Stau. Beispielsweise kosten 1.5 km ca. 730 Yen (6 Euro).


Nützliche Links


Bist du schon einmal Tokio unterwegs gewesen? Lass mir doch mal einen Kommentar da!

8 Thoughts on “[Tipps] Tokio: Anfahrt, Nahverkehr und Orientierung!

  1. markus Knie on 2. Mai 2018 at 14:21 said:

    Hallo,

    Ich bewundere deine Seite sehr und kämpfe mich seit Wochen durch.
    Allerdings habe ich mit der Metro noch zu kämpfen.
    gibt es einen Pass der alles innerhalb Tokios Hotspots abdeckt?
    Wir sind im Disneyland,Asakusa,shibuya,shinjuku?
    grus markus

    • Hallo Markus,

      Zitat: “In Tokio gibt es eine große Anzahl an Tages- oder Wochenpässen, die aber meist völlig überteuert sind und nicht alle Züge in Tokio abdecken. Beispielsweise beinhalten manche Pässe nur bestimmte Linien wie Ubahnen oder JR. Wenn du einfach nur Sehenswürdigkeiten in Tokio abklappern möchtest, ist es günstiger und einfacher, dir eine Geldkarte für die Zugfahrt zu holen.”

      Hol dir also eine Suica oder Pasmo und gut. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

    • Daniel on 28. Mai 2018 at 22:10 said:

      Also wir waren zu Ostern in Tokyo, und sind 2 Tage mit dem Tokyo Subway Ticket gefahren. Wir haben in der nähe der vom ASAKUSA-U-Bahnhof gewohnt, und haben alles erreicht was wir wollten,wir haben vorher im Stadtplan geschaut welcher UBahnhof in der Nähe von Sehenswürdigkeit xyz liegt, Manchmal auch eine Station ausgestiegen, Sehenswürdigkeit angeschaut und dann zu einer anderen U-Bahn Station gelaufen, damit man auch was von der Stadt sieht. Also ich würde es wieder so machen, das Ticket gab es bei uns im Hotel, also von daher auch kein Stress. Die paar Yen die man mit der Suica spart haben wir mit dem Tagesticket locker eingespart…

      Also ich möchte hier mal eine Lanze für das Tokyo Subway Ticket brechen, solange man sich auf die ausschliessliche Fortbewegung mit der Metro konzentriert.

      so denn

  2. Karolina on 7. Mai 2018 at 13:40 said:

    :D als erstes: Danke! Die besten Japan Infos gibt es nur hier.

    Ich frage mich, ab wann sich ein JR Pass lohnt?! Ich bin eine Woche in Tokyo und würde gern die nächsten zwei Wochen in Richtung aüden reisen: 1) kamakura 2) Kyoto 3) Osaka 4) Hiroshima 5) Tokio

    Lohnt sich da vllt eher direkt die Strecke zu bezahlen anstatt den 350€ teuren Pass?
    In den Städten selbst werde ich ebenfalls die Metro nutzen.

    Danke :) liebe grüße Karo

  3. Karo G on 8. Juli 2018 at 1:38 said:

    Super Blog! Hat mir sehr bei meiner bisherigen Planung geholfen. Ich möchte in Tokio starten und dann weiter bis nach Osaka. Sollte ich den JR Pass erst nutzen sobald ich Tokio verlasse (7Tage) & in Tokio eine Suica oder lohnt es sich mehr, ihn sofort zu benutzen(14 Tage)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation