Tokio besteht aus einem riesigen Netz an Zug-, U-Bahn- und Buslinien – mit etlichen Tickets und Pässen. Sich einen Überblick zu verschaffen, ist gar nicht so einfach. Wir vermitteln dir das nötige Wissen und stürzen uns in Tokios mächtiges Verkehrsnetzwerk.


Ankunft in Tokio

Per Luft

Die Megastadt hat gleich 2 internationale Flughäfen:

  • Narita Flughafen: liegt ~60 km außerhalb der Stadt. Alle internationalen Fluglinien landen hier, aber nur wenige Inlandsflüge werden hier abgewickelt.
  • Haneda Flughafen: liegt näher an Tokios Zentrum und wickelt mehr nationale und weniger internationale Flüge ab.

Tipp: Wie du günstig von den Flughäfen nach Tokio kommst, erfährst du in diesem Artikel.

Per Shinkansen (Schnellzug)

Die meisten Shinkansen-Linien halten in Tokio. Wie genau man mit dem Shinkansen fährt und was es zu beachten gibt, erfährst du in diesem Artikel.

Aufbau Tokio-Nahverkehr

Das riesige Verkehrsnetzwerk (Zug, Bus & Bahn) wird von verschiedenen Firmen betrieben. Wer an Tokios Sehenswürdigkeiten interessiert ist, sollte sich mit der U-Bahn und den Zügen der JR (Japan Railways) auseinandersetzen.

Die bekannteste JR-Linie ist wohl die Yamanote Linie, die rund um Tokios Zentrum führt:

Yamanote Linie

Die Yamanote Linie fährt jeweils (im und gegen den Uhrzeigersinn) um Tokios Mitte und verbindet mehrere wichtige Stadtbezirke.

Ebenfalls sehr wichtig, sind die 13 U-Bahnlinien der Stadt:

Untergrundbahnen

Die Untergrundbahnen werden von den beiden Firmen Tokyo Metro und Toei Subways betrieben. Sie sind das am stärksten befahrene U-Bahn-Netzwerk der Welt und transportieren etwa 8,5 Millionen Fahrgäste. Und das täglich!

Eine Erklärung, wie genau du mit der U-Bahn fährt, findest du in dieser Anleitung.

Außerdem bekommst du Fahrpläne kostenlos an jeder Station vor den Fahrkartenautomaten. Vorab gibt es diese Übersichtskarte:

Zu beachten ist, dass manche Linien über die Yamanote Linie hinaus gehen und automatisch in eine andere Linie umgewandelt werden. Das kann für dich bedeuten, dass du Geld nachzahlen musst.

Andere Bahngesellschaften:

Neben den bekannten Betreibern JR (Japan Railways), Tokyo Metro und Toei Subways, gibt es auch private Bahnbetriebe.

Sie verbinden Tokio mit den Nachbarregionen und -Präfekturen. Zum Erkunden von Tokio werden sie jedoch kaum gebraucht. Falls doch, starten die Linien der privaten Bahnbetriebe an Bahnhöfen der Yamanote Linie. Konkret sind das:

Zug- und Abfahrtszeiten

Über kostenlose Apps oder dem Internet findest du passende Züge und deren Abfahrtszeiten. Von uns erprobt sind:

Um dir passende Verbindungen zu zeigen, gib einfach deinen Start- und Zielbahnhof an. Die ersten Züge fahren meist ab 4:50 Uhr und die letzten zwischen 23:00 und 24:00 Uhr.

Beachte: Es gibt keine Nachtbusse innerhalb Tokios und Taxen sind in der Nacht noch teurer!

Fahrkarte in Tokio kaufen

Tages- und Wochenendpässe gibt es viele in Tokio. Jedoch meist überteuert und nicht alle Züge abdeckend. Beispielsweise beinhalten manche Pässe nur bestimmte Linien. Wenn du also einfach nur Sehenswürdigkeiten in Tokio abklappern möchtest, ist es einfacher und günstiger, dir eine aufladbare IC-Geldkarte zu besorgen:

Zug-Geldkarte (Pasmo/Suica)

Eine IC-Geldkarte ist eine Chipkarte (IC-Card), die ticket- und bargeldloses Reisen in Zügen und Bussen innerhalb Japans ermöglicht. Tokio hat gleich zwei Arten davon: Suica & Pasmo. Beide Karten werden genau gleich verwendet und decken sowohl Züge der JR, als auch die U-Bahnen ab. Die Pasmo kannst du also auch bei Zügen der JR (und umgekehrt) verwenden:

Tokio Pässe, Tages-, Wochen- oder Monatskarten

Tokio bietet Tickets und Pässe zu fast jeder Gelegenheit. In der Regel lohnen sie sich selten. Wenn du jedoch alles exakt durchplanst und aufeinander abstimmst, kann es sinnvoll sein, dir einen der folgenden Pässe zu besorgen:

  • Tokyo Free Kippu (1600 Yen/~12,50 €)

Unbegrenzte Nutzung von U-Bahnlinien, JR-Linien und Toei Bussen in Tokios Zentrum. Der Pass ist vom ersten bis zum letzten Zug/Bus des Tages gültig. Meistens lohnt er sich aber nicht. Mehr dazu hier.

  • Tokyo Subway Ticket (24 Std.: 800 Yen, 48 Std.: 1.200 Yen und 72 Std.: 1.500 Yen)

Unbegrenzte Nutzung der U-Bahnlinien. Nicht auf JR-Linien gültig! Den Pass kannst du am Narita oder Haneda Flughafen, an größeren Bahnhöfen und in Bic Camera-Geschäften kaufen. Käuflich jedoch nur für Touristen mit Reisepass! Wenn du also öfter als 5 Mal mit der U-Bahn fährst, könnte sich das Tagesticket lohnen. Mehr dazu hier.

  • Toei und Metro One-Day Economy Pass (900 Yen/~7,00 €)

Unbegrenzte Nutzung U-Bahnlinien an einem Tag. Nicht auf JR-Linien gültig! Auch dieser Pass lohnt sich erst, wenn du mehr als 5 Mal mit der U-Bahn fährst. Diesen Pass kannst du in allen U-Bahnhöfen kaufen. Mehr dazu hier.

  • Tokyo Metro 24-Hour Ticket (600 Yen/~4,70 €)

Unbegrenzte Nutzung von neun Metro-U-Bahnlinien. Nicht gültig für Toei- oder JR-Linien! Diesen Pass kannst du an jedem Bahnhof der Metro-Linien kaufen. Mehr dazu hier.

  • Toei One-Day Pass ( Toei Marugoto Kippu) (700 Yen/~5,50 €)

Unbegrenzte Nutzung der vier Toei U-Bahnlinien, Bussen und Straßenbahnen pro Tag. Der Pass ist nicht gültig für Metro und JR-Linien! Den Pass kannst du an den Automaten der Toei-Bahnhöfe kaufen. Mehr dazu hier.

  • Tokyo Metropolitan District Pass (Tokunai Pass) (760 Yen/~5,95 €)

Unbegrenzte Nutzung von JR-Linien im Zentrum von Tokio pro Tag. Den Pass bekommst du an den violetten Automaten oder am Schalter von JR-Bahnhöfen. Mehr dazu hier.

  • Tokyo Wide Pass (10.180 Yen/~79,40 €)

Unbegrenzte Nutzung von JR-Linien (inklusive Shinkansen & Limited Express-Züge) und einigen ausgewählten nicht JR-Zügen (Monorail). Der Pass gilt an 3 zusammenhängenden Tagen, ist nur Touristen (ohne japanischen Pass) und wird an den folgenden Stellen verkauft: Tokio Flughäfen und Bahnhöfen: Tokyo, Shinagawa, Shinjuku, Shibuya, Ikebukuro, Ueno, Yokohama und Mito erhältlich. Dieser Pass lohnt sich eher für Ausflüge ins Umland. Mehr dazu hier.

Ferner gibt es noch den Japan Rail Pass, der nur für JR-Linien und Shinkansen gilt und sich nicht fürs Reisen in Tokios Zentrum lohnt. Eine normale Fahrt in Tokio kostet zwischen 170-200 Yen (~1.50 €). Meist kommst du pro Tag auf max. 600-800 Yen (~6,50 €). Der JR Rail Pass lohnt sich durchschnittlich erst bei Fahrten ab 4.000 Yen (~31,50 €).

Es gibt zwar auch Monatskarten, die du ebenso als Tourist erwerben kannst, jedoch begrenzen sie sich auf einen festgelegten Abfahrtsort (Bahnhof deines Hotels) zu einem festgelegten Zielort und sind damit ungeeignet.

Zug fahren in Tokio

Anhand der Tokio U-Bahn orientieren wir uns nun in japanischen Bahnhöfen: Nachdem du im Besitz einer Geldkarte bist, gehst du zu den Schranken mit einem grünen Pfeil.

Halte deine IC-Geldkarte über diesen Sensor (IC-Touchfeld).

Daraufhin hörst du einen Ton und das Guthaben auf der Karte wird im Display angezeigt. Gehe anschließend durch die Schranke.

Im Bahnhof orientieren

Hinter den Schranken findest du an Wänden und Decken Infoschilder (japanisch und englisch), die dich zu den Bahnlinien lotsen.

Jede U-Bahnlinie hat ihre eigene Farbe. Folge also einfach den Farben zu deiner Linie.

Am Gleis

Am Gleis angekommen, markieren Schranken die genaue Position der Wagentüren. So weißt du ohne Ratespielchen, wo du einsteigen kannst.

Wenn keine Schranken vorhanden, dann sind die Einstiegsmöglichkeiten an Wänden oder am Boden angegeben.

Hast du dir deinen Einstieg ausgesucht, stellst du dich nicht nur hinter die gelbe Markierung, sondern auch hinter wartende Personen. In Japan geht Vordrängeln nämlich gar nicht!

Wenn die Bahn (mit Einfahrtsmelodie und Ansage) angefahren kommt, lass ankommende Fahrgäste bitte erst aus der Bahn aussteigen.

Dann lässt du alle Personen vor dir in der Schlange einsteigen, steigst anschließend selbst ein und suchst dir einen Sitzplatz.

Anzeigen verstehen

In der Bahn schaust du dich um und findest über den Türen ein Display. Die Zahl im Kreis zeigt an, wie viele Minuten es bis zu den nächsten Bahnhöfen dauert. Darunter siehst du, etwas kleiner, die Bahnhofs-Nummern (z.B. C-13/Yushima).

Du brauchst dir also den japanischen Namen des Bahnhofs nicht merken, sondern nur Buchstaben und Nummer.

Am Zielort orientieren

An deinem Zielbahnhof angekommen, steigst du aus und folgst der Beschilderung in Richtung Wunschort.

Vor den Ausgängen befindet sich eine weitere Schranke. Halte wieder die IC-Geldkarte über den Sensor (IC-Touchfeld).

Wieder hörst du einen Ton, der Fahrpreis wird abgebucht und dein Restguthaben erscheint auf dem Display.

Sollte dein Guthaben nicht ausreichen, ertönt ein lauter Warnton. Gehe einfach zurück und suche diese gelben „Fare Adjustment“-Automaten. Hier lädst du deine IC-Geldkarte auf.

Schiebe dazu die Karte in den Automaten, drücke auf z.B. 1.000 Yen und schiebe den Geldschein hinein (mehr dazu hier). Danach gehst du wieder zu den Schranken, ziehst deine IC-Karte erneut über das IC-Touchfeld und gehst hindurch.

Folge wieder den gelben Schildern, je nachdem, an welchem Ausgang sich dein Ziel befindet:

Barrierefreiheit Tokio Nahverkehr

In jeder Bahn gibt es Abstellflächen für Kinderwägen oder Rollstühle. Rollstuhlfahrer können an bemannten Bahnhofsschranken einfach dem Personal ihr Ziel angeben. Daraufhin werden sie gelotst oder zum passenden Ausgang begleitet.

In Tokio Bus fahren

In Tokio gibt es viele Buslinien. Jedoch lohnen sie sich für Touristen kaum, weil Züge/U-Bahnen günstiger und vor allem schneller sind. Mit einigen Ausnahmen, wie beim Wandern zum Takao, wirst du als Tourist in Tokio wenig Bus fahren.

Nichtsdestotrotz haben wir auch eine Anleitung zum Thema Busfahren geschrieben.

In Tokio Taxi fahren

Ebenfalls lohnen sich Taxen in Tokio kaum. Sie sind teuer und stecken häufig im Stau. 1,5 km Fahrstrecke kosten etwa 730 Yen (~5,70 €). Auch hier ist man mit Zug/U-Bahn deutlich schneller und günstiger.

Und natürlich gibt es auch eine Anleitung zum Thema Taxifahren.


Deutsch

Englisch

Japanisch


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

20 Thoughts on “[Tipps] Tokio: Anfahrt, Nahverkehr und Orientierung

  1. markus Knie on 2. Mai 2018 at 14:21 said:

    Hallo,

    Ich bewundere deine Seite sehr und kämpfe mich seit Wochen durch.
    Allerdings habe ich mit der Metro noch zu kämpfen.
    gibt es einen Pass der alles innerhalb Tokios Hotspots abdeckt?
    Wir sind im Disneyland,Asakusa,shibuya,shinjuku?
    grus markus

    • Hallo Markus,

      Zitat: “In Tokio gibt es eine große Anzahl an Tages- oder Wochenpässen, die aber meist völlig überteuert sind und nicht alle Züge in Tokio abdecken. Beispielsweise beinhalten manche Pässe nur bestimmte Linien wie Ubahnen oder JR. Wenn du einfach nur Sehenswürdigkeiten in Tokio abklappern möchtest, ist es günstiger und einfacher, dir eine Geldkarte für die Zugfahrt zu holen.”

      Hol dir also eine Suica oder Pasmo und gut. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

    • Daniel on 28. Mai 2018 at 22:10 said:

      Also wir waren zu Ostern in Tokyo, und sind 2 Tage mit dem Tokyo Subway Ticket gefahren. Wir haben in der nähe der vom ASAKUSA-U-Bahnhof gewohnt, und haben alles erreicht was wir wollten,wir haben vorher im Stadtplan geschaut welcher UBahnhof in der Nähe von Sehenswürdigkeit xyz liegt, Manchmal auch eine Station ausgestiegen, Sehenswürdigkeit angeschaut und dann zu einer anderen U-Bahn Station gelaufen, damit man auch was von der Stadt sieht. Also ich würde es wieder so machen, das Ticket gab es bei uns im Hotel, also von daher auch kein Stress. Die paar Yen die man mit der Suica spart haben wir mit dem Tagesticket locker eingespart…

      Also ich möchte hier mal eine Lanze für das Tokyo Subway Ticket brechen, solange man sich auf die ausschliessliche Fortbewegung mit der Metro konzentriert.

      so denn

  2. Karolina on 7. Mai 2018 at 13:40 said:

    :D als erstes: Danke! Die besten Japan Infos gibt es nur hier.

    Ich frage mich, ab wann sich ein JR Pass lohnt?! Ich bin eine Woche in Tokyo und würde gern die nächsten zwei Wochen in Richtung aüden reisen: 1) kamakura 2) Kyoto 3) Osaka 4) Hiroshima 5) Tokio

    Lohnt sich da vllt eher direkt die Strecke zu bezahlen anstatt den 350€ teuren Pass?
    In den Städten selbst werde ich ebenfalls die Metro nutzen.

    Danke :) liebe grüße Karo

  3. Karo G on 8. Juli 2018 at 1:38 said:

    Super Blog! Hat mir sehr bei meiner bisherigen Planung geholfen. Ich möchte in Tokio starten und dann weiter bis nach Osaka. Sollte ich den JR Pass erst nutzen sobald ich Tokio verlasse (7Tage) & in Tokio eine Suica oder lohnt es sich mehr, ihn sofort zu benutzen(14 Tage)?

  4. Anja on 12. August 2018 at 19:52 said:

    Hallo Tessa!

    Du schreibst einen großartigen Blog und den besten über Japan im deutschsprachigen Raum.

    In welchen Zeiten verkehren denn die Bahnen? Ich bin im September in Tokyo auf einem Konzert und frage mich wann die letzte Bahn fährt oder ob ich nicht in der Nähe vom Stadion übernachten soll.

    In den geeigneten Kategorien, werde ich bestimmt noch mehr Fragen stellen ;-)

    LG
    Anja

    • Hallo Anja,

      das kommt ganz darauf an, wo du wohnst. Schau doch einfach bei Google Maps oder Hyperdia vorbei und gibt beide Ziele ein. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  5. Christian on 5. Dezember 2018 at 17:08 said:

    Wir hatten den 72h.Pass inclusive Roundtrip zum Flughafen Haneda. Günstiger ging es nicht! einmal gekauft am Flughafen,perfekt. Sind oft 10mal am Tag U-Bahn gefahren. Es lohnt sich!

    • Hallo Christian,

      wo seid ihr denn überall gewesen? Mich würde stören, dass man nur die UBahn nehmen kann.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  6. Guten Abend,

    wir fahren Ende März das erste mal nach Tokio und dein Blog hilft uns sehr, uns vorzubereiten. Grade solche Sachen wie zB Tickets, Züge, Klamotten usw.

    Wir kommen am Flughafen Haneda Airport an und wollten ohne Taxi zum Hotel. Allerdings haben wir dann zwei große Koffer dabei in der Metro.

    Frage: Ist das ungünstig dort mit zwei Koffern (32kg) unterwegs zu sein (Tipp von dir, keine großen Rucksäcke in der Metro nehmen) oder wird das akzeptiert für die Fahrt vom Flughafen zum Hotel?

    Danke dir vielmals für deine Antowet. :)

    Liebe Grüße aus Bremen
    Anka

  7. Katja on 3. März 2019 at 23:27 said:

    Hallo,

    ich fliege im April das erste mal nach Japan und lese als Vorbereitung sehr viel. Dabei hat mir dein Blog schon bei vielen Fragestellungen weitergeholfen. Vielen Dank für deine Arbeit :)

    Eine Frage konnte ich bisher aber nicht beantworten. Ich plane meine Touren und möchte mir heraussuchen, mit welchen Bahnen ich fahren muss. Dabei kommt natürlich auch die Frage auf, in welche Fahrtrichtung muss ich einsteigen. Du schreibst, dass ich mir nur die Haltestellennummer merken muss wo ich ein- und aussteige, dann ist das kein Problem. Ich konnte über GoogleMaps immer finden, an welcher Haltestellennummer ich einsteige, aber für das Aussteigen wird es hier nicht angegeben. Und auch sonst konnte ich keine Website finden, die mir die Haltestellennummern verrät. Hast du hier einen Tipp, wie ich zuverlässig vorab herausbekomme, welche Haltestelle welche Nummer hat, damit ich das vorab alles planen kann?

    Vielen Dank im Voraus und mach bitte weiter so :)
    Viele Grüße
    Katja

  8. Gerhard koesling on 7. September 2019 at 11:17 said:

    Sehr gute Information über die Verkehrsmittel in Tokio.
    Alles bis zum Schluss super erklärt.
    “DANKE , DANKE ”
    GRUß AUS BERLIN

  9. Stephan on 6. Oktober 2019 at 14:53 said:

    Hallo Tessa,

    danke für den BLOG, lese ihn immer wieder gerne und plane damit meine Japan-Touren … *gg*

    eine Frage zum Tokyo Subway Ticket… es gilt ja nicht fpr die Den-en-toshi-Line
    was muss ich beachten, wenn ich auf der Hanzomon Line von Jimbocho nach Shibuya und (mit der gleichen Bahn) weiter nach Sangenjaya fahren will.

    Ab Shibuya “wird” ja dann auch Hanzomon auf einmal Den-en-toshi. Muss ich da nachzahlen? Wo?

    Mein Hotel liegt in Sangenjaya (also Start und Endpunkt)
    – Ausflugsplan für den einen Tag ist Ueno / Asakusa / evtl. Skytree.
    – Ausflugsplan für den nächsten Tag ist Sengakuji (47 Ronin) / Hama-Rykutein-Garden / Tskiji Outer Markent (wenn’s den noch gibt) / Ginza / Kaiserpalast.

    Deine Empfehlung: PASMO/ SUICA oder Tokyo Subway Ticket

    • Corinna on 7. Oktober 2019 at 14:29 said:

      Hallo Stephan,

      richtig, die Linien gehen nahtlos ineinander über. Kaufe dir die Suica/Pasmo. Ziehe die Karte in Jimbocho über den Kartenleser. Damit wird dein Abfahrbahnhof registriert. An deinem Zielbahnhof tust du dasselbe. Bezahlt wird nämlich immer erst hinterher ;)

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation