Möchtest du schnell Tokio erkunden? Die Yamanote Linie (山手線, Yamanote-sen) führt dich einmal ganz um Tokio herum und ermöglicht dir so, schnell von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten zu reisen! Die 34,5 km Strecke wird sicher nicht langweilig, da du interessante Stadtteile, Schreine oder Wahrzeichen erkundest. Die wichtigsten Bahnhöfe der Yamanote Linie sind Shinjuku, Ikebukoro, Nippori, Ueno, Akihabara, Tokyo, Shimbashi, Hamamatcho, Shinagawa, Shibuya und Harajuku.

Schauen wir uns nun die Kosten und alle Bahnhöfe der JR Yamanote Line im Detail an:


Wie ist die Yamanote Linie aufgebaut?

Die Yamanote Linie führt dich im Kreis um das Zentrum von Tokio herum, besitzt 29 Bahnhöfe und hat eine Länge von 34,5 km. Obwohl ein typischer Yamanote-Zug ca. 200 Meter lang ist, fährt die Yamanote Linie im 2-4 Minuten Takt, um dem hohen Passagier-Aufkommen nachzukommen. Wenn du also einen richtigen vollen Zug erleben möchtest, steige zwischen 7.-9.00 Uhr werktags hinzu. Eine Fahrt zu allen 29 Bahnhöfen dauert 59-64 Minuten und kostet maximal 200 Yen / 1.80 Euro.

Wenn du typische Yamanote-Durchsagen anhören möchtest, kannst du das hier tun. Doch nun werfen wir einen Blick auf die einzelnen Bahnhöfe:

Shinjuku 新宿

Möchtest du richtig viele Menschen sehen? Shinjuku ist der Bahnhof, an dem du jeden Tag 2 Millionen Fahrgäste umsteigen sehen kannst. Ganz in der Nähe findest du viele Wolkenkratzer, den Shinjuku Gyoen Park, die kostenlose Aussichtsplattform vom Metropolitan Goverment Building und das Alice-,  Roboter– oder Samurai-Restaurant im Rotlicht-Viertel Kabukicho. Abends bietet sich ein Besuch im Kneipen-Viertel Golden Gai oder im Katzencafe an. Oder wenn du Angeln magst, kannst du dein Abendessen selbst im Zauo angeln. Wenn du ein Spieler bist, lohnt sich ein ein Besuch im Capcom-Cafe.

Yoyogi 代々木

Wenn du etwas entspannen möchtest, spaziere durch den schönen und weiten Wald vom Meiji Schrein, der neben dem Yoyogi Park zu den größten, grünen Flecken in Tokio gehört.

Harajuku 原宿

Oder möchtest du doch lieber etwas Süßes? Harajuku ist ein berühmtes Einkaufs- und Vergnügungsviertel, das für seine Harajuku Crepes und das verrückte Kawaii Monster Cafe berühmt ist. Oder trinke in Gesellschaft einer Schlange einen Tee im Schlangen-Cafe! Außerdem findest du in der Nähe den Meiji Schrein.

Shibuya 渋谷

Gehörst du vielleicht zu den Tierliebhabern? Am Bahnhof Shibuya statte dem treuen Hund Hachiko einen Besuche ab.  In einem großen Einkaufs- und Unterhaltsungsviertel findest du das berühmte Kaufhaus 109 und die Shibuya Kreuzung. Dort passieren mehr als 1000 Menschen bei einer Ampelschaltung die Kreuzung. Falls du Hunger hast, besuche das günstige Space Sushi, das verrückte Alcatraz-Krankenhaus  oder das Super Mario Maid Cafe.

Ebisu 恵比寿

Hast du vielleicht Durst? Am Bahnhof Ebisu findest du das Yebisu Garden Place, das eine Stadt in einer Stadt darstellt. Es beherbergt zahlreiche Wolkenkratzer, Restaurants, Kaufhäuser und das Yebisu Beer Museum!

Meguro 目黒

Bist du vielleicht in der ersten April-Woche in Tokio? Der Meguro Fluß verwandelt sich zu der Zeit in einen schönen Kirschblüte-Tunnel. Wenn du es etwas verrückter magst, schau dir eklige Würmer im Parasiten Museum an.

Gotanda 五反田

Dein Handy ist kaputt? Oder du suchst einen Nintendo DS? In der Nähe vom Bahnhof Gotanda befindet sich das größte Gebraucht-Geschäft Book Off, das günstig gebrauchte Artikel aus Technik, CDs, DVDs, Mangas oder Bücher anbietet.

Osaki 大崎

Du hast zu viele Freunde und musst allen etwas mitbringen? Decke dich mit Geschenken wie Matcha-Süßigkeiten im 100 Yen-Shop Daiso, das im Einkaufszentrum Osaki New City sich befindet. In Osaki findest du außerdem den Hauptsitz von Sony.

Shinagawa 品川

Magst du vielleicht japanische Geschichten? Im Shinagawa Bahnhof ist die nächste Station zum Tempel Sengakuji, der berühmt ist für seinen “47 Ronin” Gräber. Dort sind nämlich 47 Samurai begraben, die jedes Jahr am 14 Dezember in einem großen Fest gefeiert werden. Außerdem hält in Shinagawa der Shinkansen Richtung Kyoto/Osaka.

Tamachi 田町

Wenn du Autos und Motorräder magst, solltest du in der Nähe vom Tamachi Bahnhof den Showroom von Mitsubishi Motors besuchen. Außerdem befinden sich das Hauptquartier von NEC, die Keio Universität und einige Botschaften dort.

Hamamatsucho 浜松町

Hamamatsucho ist deine Anlaufstelle, wenn du zum Tokyo Tower und/oder zum alten Tempel Zojoji möchtest. Vielleicht wirst du aber den Bahnhof schon kennen, wenn du vom Haneda Flughafen mit der Tokyo Monorail  gekommen bist.

Shinbashi 新橋

Etwas Hunger? Auf dem größten Fischmarkt der Welt Tsukiji erwarten dich neben der berühmte Thunfisch-Aktion viele Sushi Stände und Restaurants. Nebenan findest du das Viertel Shiodome und den Garten Hama Ryikyu Gardens.

Yurakucho 有楽町

Möchtest du dem Kaiser einen Besuch abstatten? Dann solltest du am Bahnhof Yurakucho aussteigen. Dieser ist in der Nähe vom Kaiserpalast, vom Vampire Cafe und von der berühmten Einkaufstraße Ginza. Abends lohnt sich ein Besuch nördlich und südlich unter den Gleisen der Yamanote Linie, dort findest du viele Restaurants und Bars.

Tokyo 東京

Steht Kyoto oder Osaka auf deinem Plan? Vermutlich wirst du vom Tokyo Bahnhof mit dem berühmten Shinkansen fahren. Der Bahnhof liegt im Geschäftsviertel Marunouchi und liegt in direkter Nachbarschaft vom Kaiserpalast und den Kaiserpalast Ost Gärten.

Kanda 神田

Solltest du alte japanische Gegenstände suchen, rund um den Bahnhof Kanda gibt es eine große Anzahl an Buchhändlern und Antiquariaten.

Akihabara 秋葉原

Vielleicht bist du ein Fan der japanischen Zeichentrickfilme oder Comics? Der Bahnhof Akihabara liegt direkt im Anime & Manga Viertel Akihabara Electric Town, das du über den gleichnamigen Ausgang erreichst. Nach dem Einkaufen solltest du unbedingt in einem Maid- oder Gundam-Cafe vorbeischauen.

Okachimachi 御徒町

Doch etwas wilder geht es in der berühmten Markt- und Einkaufsstraße Ameyoko  zu. Hier preisen die Händler lautstark frische Meeresfrüchte, Tokyo Souvenir, T-Shirts und viel mehr an.

Ueno 上野

Oder doch lieber eine Pause einlegen? In der Nähe vom Ueno Bahnhof findest du den berühmten Ueno Park, zahlreiche Museen, einen Tierpark und einen Tempel. Die Ameyoko Einkaufstraße endet auch hier.

Uguisudani 鶯谷

Solltest du mit deiner Freundin unterwegs sein, dann gibt es für euch im Umkreis von dem Bahnhof Uguisudani viele Love Hotels, die mit voll ausgestatteten Zimmern, wie Karaoke-Bar, Blubberbad und Kostümen, locken. Außerdem gibt es das Kalligraphie Museum und das National Museum Tokio.

Nippori 日暮里

Wenn du nicht vom Haneda Flughafen angereist bist, wirst du vermutlich zum Nippori Bahnhof mit dem Skyliner vom Narita Flughafen gereist sein. Nördlich vom Bahnhof befindet sich das berühmte Stoff-Viertel, indem du viele Stoff-Läden für deine Kostüme oder Kimonos finden kannst.

Nishi-Nippori 西日暮里

Magst du es vielleicht etwas lauter und bunter? Im Nahen Schrein Suwa kannst du am letzten Wochenende im August ein traditionelles Festival (Matsuri) mit vielen Verkaufs- und Fressständen beiwohnen.

Tabata 田端

Etwas einsamer geht es am Bahnhof Tabata zu. Hier findest du die Verwaltung der JR East für den Raum Tokio und einige Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Komagome 駒込

Solltest du Naturliebhaber sein, empfehle ich ein Besuch im schönen Garten Rikugien, der über den Jahreswechsel mit vielen Lampen ausgeleuchtet wird.

Sugamo 巣鴨

Und wenn du zur älteren Generation gehörst, ist das Viertel Sugamo genau richtig für dich. Neben dem Bahnhof befindet sich ein belebtes Einkaufsviertel für die ältere Bevölkerung.

Otsuka 大塚

Bist du vielleicht mit Kindern unterwegs? Nördlich vom Bahnhof Otsuka findest du viele Familien-Restaurants oder günstige Lokale.

Ikebukuro 池袋

Möchtest du dich einmal so richtig durchschütteln lassen? Das geht im Erdbeben-Museum. Dort kannst du einige echte Erdbeben hautnah miterleben. Falls du aber auf kleine Wesen stehst, gibt es in der Nähe das Pokemon-Zentrum und eine Pinugin Bar. Abends locken bunte Lichter und ein großes Einkaufs- und Unterhaltungsviertel.

Mejiro 目白

Wenn du über Tokio blicken möchtest, kannst du vom Hauptausgang weit über den Horizont blicken. In der Nähe befinden sich außerdem zahlreiche günstige Restaurants, Schulen und Universitäten.

Takanobaba 高田馬場

Bist du vielleicht männlich? Tja, Pech gehabt. Dann darfst du an der Gakushuin-Frauenuniversität nicht studieren. In der Nähe vom Bahnhof Takanobaba befindet sich außerdem eine Schlittschuhbahn, die Waseda Universität und viele weitere Schulen.

Shin-Okubo 新大久保

Die Japanische Küche ist nichts für dich? Okay, wie wäre es mit Koreanischer Küche? Am Bahnhof Shin-Okubo liegt das sogenannte Koreatown, wo du viele verschiedene koreanische Spezialitäten probieren kannst.

Shinjuku 新宿

Wie das war es schon? Leider sind wir wieder an unserem Ursprungsort angekommen. 🙁

-> Zurück zum Anfang!

Insidertipps

  • Mit Hyperdia oder Google Maps kannst du alle Zugverbindungen herausbekommen.
  • Der Japan-Rail-Pass deckt die Yamanote Linie ab, lohnt sich aber nicht.
  • Hole dir die aufladebare Geldkarte Suica, dann brauchst du nicht immer Fahrkarten kaufen.
  • Schau dir die Stoßzeiten um 7.00-10.00 Uhr und 17.00-19.00 Uhr an und warte sie lieber ab. Außer du möchtest eingequetscht werden. 😉
  • Sitze ganz vorne im Zug, so kannst du die Aussicht besser genießen.
  • Steige am besten immer ganz Vorne oder Hinten ein, da ist es leerer.

Und jetzt alles klar?

Weißt du jetzt, was dich an jedem Bahnhof der Yamanote Linie erwartet? Wenn du dir noch unsicher bist, wie du eine Fahrkarte kaufen kannst, dann lies den Artikel “Zug fahren in Japan“. Oder wenn du zu den Sparfüchsen gehörst, ist der Artikel “Günstig durch Japan reisen” sicher interessant für dich.

Außerdem solltest du dich mit den japanischen Toiletten vertraut machen, die du überall an den Bahnhöfen finden kannst und nicht so einfach zu bedienen sind…

Steig ein in die Yamanote Linie und erkunde Tokio JETZT!


Nützliche Links:


Bist du schon einmal mit der Yamanote Linie gefahren? Wenn ja, lass mir doch einen Kommentar da!

6 Thoughts on “[Tokio Reise] JR Yamanote Linie – Einmal um ganz Tokio fahren!

  1. Patrick on 18. September 2017 at 16:48 said:

    Danke für diesen und auch deine ganzen anderen Artikel. Sie sind immer sehr hilfreich und interessant. Besser kann man sich auf einen Japan-Aufenthalt kaum vorbereiten. 🙂
    Wenn ich das richtig verstanden habe, verbindet die Yamanote die wichtigsten Punkte Tokios miteinander. Also ganz im Gegensatz zur Berliner Ringbahn, die verbindet nämlich garnichts Wichtiges. 😀

    • Hallo Patrick,

      genau. Die Yamanote Linie ist die wichtigste in ganz Tokio. 😉 Die Berliner Ringbahn kenne ich leider nicht. XD Wohin fährt die denn?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  2. Jeanette on 19. September 2017 at 11:01 said:

    Hallo Tessa,

    wenn ich den Japan-Rail-Pass sowieso schon hab, dann spricht vermutlich auch nichts dagegen ihn auf der Yamanote zu verwenden, oder?
    Stehen an den Bahnhöfen dann auch Angestellte an einer Schranke, so wie beim Shinkansen, denen man den Pass dann zeigen kann?

    LG
    Jeanette

    • Hallo Jeanette,

      natürlich kannst du den Japan Rail Pass auch auf der Yamanote Linie nutzen. Ja, da stehen auch Angestellte an den Schranken.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  3. Oh man bei den Essensbildern bekomme ich gleich wieder Hunger :). Aber ansonsten ein paar coole Tipps dabei, die ich mir bei meinem nächsten Trip unbedingt ansehen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation