Odaiba (お台場) ist das Einkaufs- und Unterhaltungsviertel in Tokio und befindet sich auf künstlichen Inseln in der Bucht der Megastadt. In den letzten Jahren entwickelte sich Odaiba (Daiba) zu DER berühmtesten Tokio Sehenswürdigkeit und besitzt viele Museen, Onsen, ein Riesenrad, einen Strand, Einkaufszentren und Freizeitparks. Neben dem Einkaufen kannst du in Odaiba/Tokyo auch lecker Essen, über die Rainbow-Brücke gehen, das Digital Art Museum besuchen oder dir die riesige Gundam-Figur ansehen.

Update: Artikel aktualisiert und unter “Essen & Trinken” sechs neue Restaurants und Cafes hinzugefügt! (25.12.2019)

Schauen wir uns die Odaiba Sehenswürdigkeiten inklusive Restaurant-Empfehlungen und Anreise per Fähre, zu Fuß oder Zug einmal genauer an:


Die Geschichte von Odaiba

Gegen Ende der Edo-Zeit (1853) lies das Tokugawa-Shogunat kleine Forts mit Kanonen auf künstlichen Inseln errichten, um Edo (Tokio) vor Angriffen mit Schiffen zu schützen. In der Meiji-Restauration (ab 1868) wurden die Inseln verlassen. Erst 1980 wurden die Inseln massiv erweitert und mit Wohnungen und Bürogebäuden ausgebaut. Ende der 1990er baute die Stadt Hotels und Einkaufszentren. Außerdem wurde die Yurikamome Linie eingeweiht. Erst seit kurzem hat sich Odaiba zu DER Tokio- Sehenswürdigkeit entwickelt.

Karte

Odaiba ist schnell durch die Fähren und Zug-Linien Rinkai und Yurikamome zu erreichen und kann  in folgende vier Gebiete einteilt werden: Fuji-TV, Telecom Center, Palette Town und Tokyo Big Site.

Schauen wir uns die Gebiete im Detail an:

Fuji TV Gebiet

Fuji TV Gebäude

Das Fuji TV Gebäude ist das Hauptquartier des privaten Fuji TV Senders, der national ausgestrahlt wird. In dem Gebäude kannst du Ausstellungen berühmter Serien wie One Piece oder Doraemon sehen, aber auch Souvenirs kaufen. Ganz oben im Gebäude gibt es eine kugelförmige Aussichtsplattform.

  • Adresse: Fuji TV, 2-4-8 Daiba, Minato, Tokyo 135-0091 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr
  • Geschlossen: Montag (oder Dienstag, wenn Montag ein Feiertag ist).
  • Eintritt: Kostenlos (Aussichtsplattform: 700 Yen)

Aquacity Odaiba

In dem Einkaufszentrum Aqua City Odaiba gibt es zahlreiche Geschäfte, Boutiquen, Restaurants, Cafes und ein Kino. Auf der fünften Etage gibt es einen Ramen-Freizeitpark, in dem du Ramen aus ganz Japan probieren kannst. Des Weiteren kannst du vor Aquacity die Rainbow Bridge und die Miniaturausgabe der Freiheitsstatue fotografieren. Empfehlenswert ist das Burger Restaurant Kua ‘Aina, das Grill Restaurant Garuva und die Eisdiele Moumou.

  • Adresse: Aqua city Odaiba, 1 Chome-7-1 Daiba, Minato, Tokyo 135-0091 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: (meist) 11.00 – 21.00 Uhr (einige Restaurants bis 4.30 Uhr)

Decks Tokyo Beach

Im Gebäude des Decks Tokyo Beach erwarten dich ein großes Einkaufszentrum mit zahlreichen Läden, Boutiquen, Cafes, Restaurants und Freizeitparks (Tokyo Joypolis, Legoland Discovery Center, Madam Tussauds Wachsfigurenkabinett und ein Trick Art Museum).

  • Adresse: Decks Tokyo Beach, 135-0091 Tokyo, Minatoku, Odaiba 1-6-1 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: (meist) 11.00 – 21.00 Uhr (einige Restaurants bis 0.00 Uhr)
  • Eintritt: Kostenlos (außer Eintritte für Freizeitsparks)

DiverCity Tokyo Plaza

Das Einkaufszentrum Diver City öffnete 2012 seine Tore und ist berühmt für seinen Gundam-Statue, die davor steht. Außerdem gibt es ein Gundam Cafe, ein Geschäft für Modelkits und leckere Ramen im Kyurin.

  • Adresse: DiverCity Tokyo Plaza, 135-0064 Tōkyō-to, Kōtō-ku, Aomi, 1 Chome−1−1-0 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00 – 21.00 Uhr (Restaurants: 11.00 – 23.00 Uhr)

Rainbow Bridge (Regenbogen-Brücke)

Die Rainbow Bridge (Regenbogen-Brücke) verbindet Odaiba mit Tokio und ist das Symbol von Odaiba. Im Winter wird sie nachts in Regenbogenfarben angestrahlt. Auf zwei Etagen der Brücke befinden sich eine Autobahn, eine Straße, ein Fußgängerweg und die Yurikamone Linie. Es gibt zwei Fußgänger-Routen: Die Südseite bietet eine tolle Aussichten auf Odaiba und die Nordseite auf die Rainbow Brücke und den Tokio Tower.

  • Adresse: Rainbow Bridge, Minato, Tokyo 105-0000 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten:
    • 9.00-21.00 Uhr (April-Oktober)
    • 10.00-18.00 Uhr  (November – März)
    • Letzter Einlass 30 Minuten vor Schluss
  • Beleuchtung:
    • Regenbogenfarben: Dezember bis Anfang Januar
    • Weiß: Mitte Januar bis November

Telecom Center Gebiet

Telecom Center

Das Telecom Center Gebäude ist ausgestattet mit einigen Antennen und einer Aussichtsplattform, die an klaren Tagen sogar einen Blick bis zum Mount Fuji bietet.

  • Adresse: Telecom Center, 2 Chome-5-10 Aomi, Kōtō-ku, Tōkyō-to 135-0064 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten:
    • 15.00 – 21.00 Uhr (Wochentags)
    • 11.00 – 21.00 Uhr (Wochenende und Feiertage)
  • Geschlossen: Montag (oder Dienstag, wenn Montag ein Feiertag ist).
  • Eintritt: 500 Yen

Museum of Maritime Science

Das Museum of Martime Science (Meeres-Wissenschaften) sieht aus wie ein Schiff; ist aktuell aber geschlossen. Stattdessen gibt es davor ein kleines Museum, das einige Stücke aus der Ausstellung präsentiert. Außerdem gibt es ein Eisbrecher, den du betreten kannst.

  • Adresse: Museum of Maritime Science,3-1 Higashiyashio, Shinagawa, Tokyo 135-0092 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00 – 17.00 Uhr (Letzter Einlass 16.30 Uhr)
  • Geschlossen: Montag (oder Dienstag, wenn Montag ein Feiertag ist), Neujahrsfeiertage
  • Eintritt: Kostenlos

Miraikan – The National Museum of Emerging Science and Innovation

Miraikan beherbergt Technik-, Roboter-, Raumfahrt- und Umwelt-Ausstellungen, die gerne auch angefasst und ausprobiert werden können. Der Roboter Asimo gibt im Museum mehrmals täglich Vorstellungen.

  • Adresse: Miraikan, 135-0064 Tokyo, Kōtō-ku, Aomi, 2- 3−6 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00 – 17.00 Uhr
  • Geschlossen: Dienstags und vom 28. Dez. – 1. Jan.
  • Eintritt: 620 Yen

Oedo Onsen Monogatari

Das Oedo Onsen Monogatari öffnete 2003 seine Tore und besitzt eine heiße Quelle, die in einen Freizeitpark eingebetet ist. Das Wasser wird aus 1.400 Metern Tiefe heraufgepumpt. Im Freizeitpark gibt es Massagen, Spiele, Unterhaltungsprogramme und einen großes Außen-Fußbad.

  • Adresse: Oedo Onsen Monogatari, 135-0064 Tokyo, , Kōtō-ku, Aomi2丁目6−3 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.00 Uhr – 9.00 Uhr (nächster Tag). Letzter Einlass: 7.00 Uhr
  • Geschlossen: Schließt um 23.00 Uhr einmal im Monat zur Säuberung
  • Eintritt: 2.720 Yen (2.180 Yen nach 18.00 Uhr). Zusätzlich 216 Yen an Wochenenden und Feiertagen. Außerdem 2.160 Yen für die Nacht ab 2.00 Uhr.
    • Tipp: Online 42 % Rabatt sichern: Voyogin*

Palette Town Gebiet

Palette Town besteht aus vielen Attraktionen: dem Digital Art Museum, Toyota Mega Web, Venus Fort und einem Riesenrad.

Digital Art Museum (teamLab)

Das Digital Art Museum öffnete am 21. Juni 2018 seine Tore in Odaiba/Tokio. Es projiziert digitale Kunst an Wände, auf Böden oder an Decken. In völlig neuen Formen und Farbkonstellationen, die Besucher staunen lassen und zum Mitmachen einladen. Das Museum ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene ein Erlebnis.

  • Adresse: DIGITAL ART MUSEUM, Odaiba Palette Town, 1-3-8 Aomi, Koto-ku, Tokyo, Japan, Tel. 03-6406-3949 (GoogleMaps)
  • Öffnungszeiten:
    • 11.00 – 19.00 (werktags)
    • 11.00 – 21.00 Uhr ( Sa., So und Feiertage)
  • Geschlossen: Jeden 2. und 4. Dienstag
  • Eintritt: 3.200 Yen (Karten sind oft ausverkauft. Deswegen vorher hier* kaufen!)

Toyota Mega Web

Toyota Mega Web ist ein großer Ausstellungsraum, indem du die alten und neusten Modelle von Toyotas Autos und Technik bestaunen kannst. Einige Attraktionen erlauben es dir sogar Autos zu einer Testfahrt auszufahren, dafür brauchst du aber eine Fahrerlaubnis in Japan (Übersetzung des deutschen Führerscheins).

  • Adresse: Toyota Mega Web, 1 Chome-3-12 Aomi, Koto, Tokyo 135-0064 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.00 – 21.00 Uhr (einige enden 1-3 Stunden früher).
  • Geschlossen: Kleine Anzahl an geschlossenen Tagen
  • Eintritt: Kostenlos (300 Yen für Testfahrten)

Venus Fort

Das Venus Fort Einkaufszentrum wurde im Stil einer italienischen Stadt im 18. Jahrhundert eingerichtet und beherbergt viele Geschäfte, Boutiquen, Cafés und Restaurants. Außerdem findest du hier einige Outlets.

  • Adresse: Venus Fort, 135-0064 Tokyo, Koto, Aomi,1-3−15 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.00 – 21.00 Uhr (Restaurants von 11.00 – 23.00 Uhr)

Riesenrad (Giant Sky Wheel)

Das 115 Meter Hohe Symbol Odaibas ist eines der größten Riesenräder in der Welt und bietet tolle Aussichten von oben auf Odaiba. Jede Kabine besitzt sechs Sitze (oder vier in einer Glas-Kabine). Eine Umrundung dauert ungefähr 15 Minuten.

  • Adresse: Giant Sky Wheel, 1 Chome-3-10 Aomi,  Kōtō-ku, Tōkyō-to 135-0064 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00 – 22.00 Uhr (bis 23.00 Uhr an Freitagen und Samstagen)
  • Eintritt: 1.000 Yen (Erwachsene)

Big Sight Gebiet

Big Sight (Messehalle)

Tokyo Big Sight ist auch bekannt unter dem Namen Tokyo International Exhibition Center und ist Japans größtes Ausstellungs- und Veranstaltungsgebäude. Im Tokyo Big Sight finden die Tokyo Motor Show (Okt./Nov.) und die Comic Market (August/Dezember, größte Anime & Manga-Messe) statt.

  • Adresse: 〒135-0063 Tokyo,Kōtō-ku, Ariake 3-1-1-1 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten & Eintritt: Je nach Veranstaltung

Panasonic Center

Im Panasonic Center kannst du dir Ausstellungen zu den neusten Modellen und Technologien von Panasonic ansehen. Im Ausstellungsraum testest du die neusten Kameras, Fernseher, PCs, Videospiele und vieles mehr. Auf der dritten Etage befindet sich das Risupia Museum, ein Wissenschaftsmuseum.

  • Adresse: Panasonic Center Tokyo, 135-0063 Tōkyō-to, Kōtō-ku, Ariake, 3−5−1 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr (Risupia bis 17.00 Uhr)
  • Geschlossen: Montag (oder Dienstag, wenn Montag ein Feiertag ist)
  • Eintritt: Kostenlos (Risupia: 500 Yen)

Essen & Trinken

1129 by Ogawa (Decks) – NEU!

Mit schönem Blick auf die Rainbow Brücke schmecken die Hamburger und Frikadellen im 1129 besonders gut.

  • Adresse: 1 Chome-6-1 Daiba, Minato City, Tokyo 135-0091, Decks 6F (Seaside) (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.00-0.00 Uhr
  • Karte: Englisch/Japanisch
  • Preise: 1.000-2.000 Yen (mittags) und 2.000-3.000 Yen (abends)
  • Empfehlung: Premium Hamburg Steak (200g) mit Demiglace Sauce für 1.100 Yen (mittags)
    • Frikadelle mit Bohnen, Mais und Reis

Brigela (Decks) – NEU!

Brigela ist berühmt für seine besonders cremigen Eissorten im weichem Brötchen.

  • Adresse: 135-0091 Tokyo, Minato City, Daiba, 1 Chome−6−1, Sea Side 3F, Decks (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.00-21.00 Uhr
  • Karte: Englisch/Japanisch
  • Preise: ~400 Yen
  • Empfehlung: Brigela M Single Chocolate für 490 Yen
    • Cremiges Schokoladeneis im Brötchen

Decora Creamery (DiverCity) – NEU

Falls du schon immer einmal Eis mit Zuckerwatte probieren wolltest, solltest du Decora Creamery aufsuchen!

  • Adresse: 1 Chome-1-10 Aomi, Koto City, Tokyo 135-0064, DiverCity, Erdgeschoss (1F) (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00-22.00 Uhr
  • Karte: Englisch/Japanisch
  • Preise: ~600 Yen
  • Empfehlung: Matcha / Sea Salt Softcream with Lemon für 715 Yen
      • Grüner Tee-Meersalz-Eis mit Zitronen-Zuckerwatte.

ELK NEW YORK BRUNCH (DiverCity) – NEU

Das Elk New York Brunch ist für seine Pfannkuchen, Kuchen und sein leckeres Eis auf der ganzen Welt bekannt. Die Portionen sind riesig und du solltest sie (vielleicht ;) mit jemandem teilen.

    • Adresse: 135-0064 Tokyo, Koto City, Aomi, 1 Chome−1−10 Diver City Erdgeschoss 1F – 2075 (Google Maps)
    • Öffnungszeiten: 9.00-22.00 Uhr
    • Karte: Englisch/Japanisch
    • Preise: ~1.000 Yen
    • Empfehlung: Strewberry Cheese Cookie Sundae für 1.000 Yen
      • Erdbeer-Käsekuchen-Keks-Eis

Hello Kitty Japan (DiverCity) – NEU

Direkt im Hello Kitty Japan Laden gibt es einen kleinen Stand, der Pfannkuchenteig-Süßigkeiten anbietet. Eine Spezialität sind die Hello Kitty-Figuren. Die Pfannkuchen gibt es auch mit Füllung (Schokolade, Pudding oder roter Bohnenpaste).

  • Adresse: 〒135-0064 Tokyo, Koto City, Aomi, 1 Chome−1−10 DiverCity, 2F (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00-21.00 Uhr
  • Karte: Englisch/Japanisch
  • Preise: ab
  • Empfehlung: 10 Stück こんがり焼き (Kongariyaki) Hello Kitty Plain für 400 Yen
    • gebackener Pfannkuchenteig ohne Füllung

Garuva (Aquacity)

Falls du es etwas gehobener magst, solltest du das Restaurant Garuva besuchen, das sich in der 6ten Etage von Aquacity befindet. Das Restaurant besitzt große Panorama-Fenster, die einen noch besseren Blick auf die Rainbow Bridge bieten.

Im Restaurant kannst du auch das leckere Kobe-Rindfleisch probieren.

  • Adresse: Garuvu Odaiba, 135-0091 Tokyo, Minato, Daiba 1-7-1, Aquacity  Odaiba, 6F (Google Maps)
  • Öffnungszeiten:
    • 11.00 – 14.30 Uhr
    • 17.00 – 22.00 Uhr
  • Karte: Englisch/Japanisch
  • Preise: 1.100 Yen (mittags) und 5.000 Yen (abends)
  • Empfehlung: Kuroge Wagyu Roosu Ranchi 黒毛和牛ロースランチ – 1.500 Yen (Mittagsmenü)
    • Japanisches Rindfleisch

Kua ‘Aina (Decks)

Die Nr. 1 Adresse im Odaiba Aquacity Einkaufszentrum, wenn du leckere Hamburger mit toller Aussicht auf die Rainbow Brücke genießen möchtest. Besonders bei Nacht lohnt sich ein Besuch in diesem Restaurant.

  • Adresse: Kua ‘Aina, 135-0091 Tokyo, 4F Minato-ku, Daiba 1-71-1 Aquacity Odaiba, 4F (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.00-22.00 Uhr
  • Karte: Englisch/Japanisch
  • Preise: ~1.000 Yen
  • Empfehlung: Teriyaki Burger (718 Yen) mit kleiner Pommes (291 Yen).

Kyurin (DiverCity)

Für den kleinen Hunger zwischendurch stattest du am besten dem Essstand Kyurin einem Besuch ab, der sich im Diver City Tokyo befindet. Die leckeren Ramen zum Dippen sind in ganz Odaiba bekannt und sind das ganze Jahr über sehr lecker! Bestellt wird am Essstand und gegessen an den Tischen in der Mitte des Raums.

  • Adresse: Kyurin, 135-0064 Tōkyō-to, Kōtō-ku, Aomi 1−1−10 Divercity Tokyo Plaza 2F (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00-21.00 Uhr
  • Karte: Englisch/Japanisch
  • Preise: ab 600 Yen
  • Empfehlung: Yasai Tsukemen 野菜つけめん – 880 Yen (Regular)
    • Ramen-Nudeln zum Dippen mit Gemüse (nicht vegetarisch!)

MouMou (Aquacity)

Für den Nachtisch besuche den Moumou Stand in der ersten Etage im Aquacity Gebäude und probiere das Eis aus Hokkaido mit Matcha und/oder roten Bohnen. Bestellt wird am Stand und gegessen an den Tischen in der Mitte des Raums.

  • Adresse: Moumou, 1F, Aquacity, 1 Chome-7-1 Daiba, Minato-ku, Tōkyō-to 135-0091 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.00 – 21.00 Uhr
  • Karte: Englisch/Japanisch
  • Preise: ab 350 Yen
  • Empfehlung:
    • Hokkaido Azuki to Matcha no Pafee – 北海道あずきと抹茶のパフェ – 470 Yen
      • Matcha-Puder mit Vanilleeis und roten Bohnen

Zest Cantina (Aquacity) – NEU!

Im Zest Cantina wird leckere Mexikanische Küche serviert. Es ist ideal für Familien, denn zum Mittagessen gibt es Pommes so viel du magst. Die Einrichtung erinnert etwas an eine Höhle, in der Piraten hausen. Und: Keine Angst! Die scharfen Gewürze kommen auf einem extra Teller, so bestimmst du den Schärfegrad!

  • Adresse: 135-0091 Tokyo, Minato City, Daiba, 1 Chome−7−1, AQUA CITY ODAIBA, 4F 401F-E (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.30-0.00 Uhr
  • Karte: Englisch/Japanisch
  • Preise: 1.000-2.000 Yen (mittags) und 2.000-3.000 Yen (abends)
  • Empfehlung: Zest Beef Jambalaya für 1.000 Yen
    • Spiegelei auf gebratenem Reis mit Rindfleisch


Insidertipps

  • Überquere die Rainbow Brücke zu Fuß auf der Südseite, um eine tolle Aussicht auf Odaiba zu bekommen.
  • Nimm die Yurikamome Linie ab Shimbashi nach Odaiba, um von oben eine tolle Aussicht zu genießen.
  • Vorher lohnt sich ein Besuch auf dem größten Fischmarkt der Welt Toyosu oder Shimbashi.
  • Odaiba ist sehr kinderfreundlich. Überall gibt es Wickelflächen, heißes Wasser, Still-Räume und Kinder-Attraktionen.
  • Decke dich vorher mit Wasserflaschen ein, an heißen Tagen sind die Getränkeautomaten meist leer…

Anfahrt

  • Adresse:  Odaiba Station, 2 Chome-6 Daiba, Minato-ku, Tōkyō-to 135-0091 (GoogleMaps)

Am schnellsten kommst du mit der Rinkai Linie vom Shinjuku Bahnhof nach Odaiba (Tokyo Teleport).

Per Yurikamome Linie (Zug):

    • Die Yurikamome Linie ist eine voll-automatisierte (autonome) Bahnlinie auf Rädern, die ganz ohne Fahrer auskommt und auf Brücken fährt. Sie verbindet den Shimbashi Bahnhof der Yamanote Linie mit allen Odaiba-Sehenswürdigkeiten.  ‘Züge’ fahren (fast) im Minutentakt. Sitze ganz vorne, dort hast du die besten Aussichten!
    • Shimbashi Bahnhof 新橋駅 -> Yurikamome Linie (15 Min., 320 Yen) -> Daiba Bahnhof 台場駅
    • Tagespasse gibt es ab 820 Yen
    • Japan Rail Pässe sind nicht gültig!

Per Rinkai Linie (Zug):

  • Die Rinkai Linie verbindet den Yamanote Bahnhof Osaki mit dem Shin-Kiba Bahnhof und stoppt unterwegs an diesen Odaiba Bahnhöfen: Tokyo Teleport und Kokusai Tenjijo. Einige Züge fahren auch von Shinjuku oder Shibuya nach Odaiba ab.
  • Shinjuku Bahnhof 新宿駅 -> JR Rinkai Linie (25 Min, 500 Yen) -> Tokyo Teleport   東京テレポート
  • Japan Rail Pässe oder Seishun 18 Kippu sind nicht gültig!

Per Boot:

  • Die Fähre “Tokyo Water Bus” verbindet Odaiba Seaside Park mit dem Hinode Pier. Von dort kannst du nach Asakusa gelangen.
  • Hinode Pier -> Tokyo Water Bus (20 Min, 480 Yen , 1-2 Fähren pro Stunde) -> Odaiba Seaside Park
  • Asakusa -> Tokyo Water Bus (50 Min, 1560 Yen, 1 Fähre pro Stunde, ausgenommen Mo. und Di.) -> Odaiba
  • Hinode Pier -> Tokyo Water Bus (25-30 Min, 410 yen, 1 Fähre pro Stunde, ausgenommen Mo. und Di.) -> Palette Town und Tokyo Big Sight

Zu Fuß:

  • Du kannst Odaiba auch zu Fuß über die Rainbow Brücke erreichen. Die Überquerung dauert 30-45 Minuten und bietet tolle Aussichten auf Odaiba. Der Fußgängerüberweg beginnt hinter dem Shibaura-futo Bahnhof an der Yurikamome Linie an der ‘Tokyo-Seite’ und von Odaiba ist der nächste Bahnhof Odaiba Kaihinkoen.
  • Geschlossen: Nachts ist der Durchgang von 21.00-9.00 Uhr (April – Okt.) und von 18.00-10.00 Uhr (Nov.-März), an jedem dritten Montag und vom 29.-31. Dezember, während der Tokyo Bay Fireworks Display und bei schlechtem Wetter gesperrt.

Per Auto:

Barrierefreiheit

  • BF = Barrierefrei, Stillraum = SR, WF = Wickelflächen und RT = Rollstuhltoiletten.
  • Bahnhöfe:
    • Alle Bahnhöfe in Odaiba sind barrierefrei und besitzen Wickelflächen und Rollstuhltoiletten.
  • Odaiba
    • Alle Einkaufszentren und Museen sind Barriere frei, besitzen Wickelflächen, Rollstuhltoiletten, Still-Räume und heißes Wasser.
  • Rainbow Brücke:  Nicht barrierefrei (5 Stufen).
  • Gundam: Barrierefrei.
  • Essen & Trinken:
    • Alle besitzen in der Nähe Wickelflächen und Rollstuhltoiletten.
    • 1129: Nicht BF (Mehrere kleine Stufen)
    • Brigela: BF.
    • Decora: BF.
    • ELK: BF.
    • Garuva: Nicht barrierefrei (mehrere kleine Stufen).
    • Hello Kitty: BF.
    • Kui ‘Aina: BF.
    • Kyurin: BF.
    • MouMou: BF.
    • Zest Cantina: Nicht barrierefrei (mehrere kleine Stufen).

Nützliche Links

Deutsch:

Englisch:

Japanisch:


Fehler gefunden? Tipps Lass mir doch einen Kommentar da!

12 Thoughts on “[Tokio Reise] Odaiba: Das Einkaufs- und Vergnügungsviertel!

  1. Jenna on 13. August 2018 at 8:23 said:

    Wahnsinns Artikel, sehr detailiert, da fehlt wirklich nichts!

    Man spürt die Mühe die du dir gibst, das finde ich ganz toll :)

    Und vielen Dank für den Artikel, ich kannte bisher nur den Onsen und hab jetzt für September eine ganz neue Liste was ich machen werde ;)

  2. jens on 14. August 2018 at 4:33 said:

    moin moin,

    ich würde die tipps noch um das joypolis (http://tokyo-joypolis.com/language/english/) ergänzen. ebenso noch ums legoland (https://tokyo.legolanddiscoverycenter.jp/en/plan/).

    und wie ich schon auf twitter schrieb, zwei drei sachen habe ich, dank dir, jetzt aufm plan.

  3. Daniela on 15. August 2018 at 12:22 said:

    Hallo Tessa,

    auf deinen ausführlichen Bericht hin haben wir die Yurikamome Linie genutzt und waren in Odaiba. Das Riesenrad hat es uns angetan. Die Preise für die Eintrittskarte oder vielleicht besser Fahrkarte sind etwas gestiegen, war trotzdem traumhaft schön die Aussicht. Für Kinder bis 11 Jahre bezahlt man jetzt 500¥ und Erwachsene 1000¥ egal in welcher Gondel.
    Liebe Grüße Daniela noch in Tokyo

  4. HUBERT HAITZMANN on 5. Februar 2019 at 12:06 said:

    Bin gerade im Kua ‘aina die Burger sind tatsächlich der Wahnsinn und die Aussicht sowieso.

  5. Maria Wetzold on 25. Juli 2019 at 8:16 said:

    Hallo Tessa,

    vielen Dank für Deinen tollen Blog, den ich grade bei unserer Vorbereitung für Japanreise lese. Wir (mein Mann, ich und unser Sohn 3,5J) wollen 10-12 Tage für Tokio und Umgebung einplanen. Folgendes interessiert uns: Digital Art Museum, Roboter Restaurant, Science Museum, Disneyland, Tempeln, Ueno-Park, einfach der Stadtbummel durch verrückte Gegend, Ausflüge nach Nikko, Hakone, Kamakura und viele weitere Sachen. Wir wissen nur nicht, wo wir in Tokio leben sollen, welcher Stadtteil ist als Ausgangspunkt für viele Besichtigungen und Ausflüge am besten geeignet. Kannst Du da was empfehlen?

    • Corinna on 26. Juli 2019 at 7:56 said:

      Hallo Maria,

      der Stadtteil selbst sollte möglichst zentrumsnah und der Schienenverkehr zu Fuß gut erreichbar sein. Ich persönlich bevorzuge Stadtteile wie Taito oder Sumida.

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion,
      Corinna

  6. Anja on 4. März 2020 at 17:58 said:

    Hallo Tessa,
    habe heute mitgeteilt bekommen, dass unsere Tickets für Anfang April fürs Digital Museum gecancelt wurden.
    Jetzt lese ich, dass Odeiba auch schließt!
    Sind damit alle Aktivitäten gemeint? Auch Gundam?
    Oder ist Anfang April wieder alles offen?
    Liebe Grüße
    Anja

    • Tessa on 5. März 2020 at 9:01 said:

      Hallo Anja,

      das denke ich nicht. Der Gundam macht nicht zu, da der draußen steht. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation