Tokio: Fischmarkt Tsukiji (築地市場, Tsukiji Shijō), ist der größte Großmarkt der Welt für Fisch, Früchte und Gemüse. Falls du dich schon gefragt hast, welche Öffnungszeiten der Fischmarkt in Tokio hat oder wann der Umzug ist, dann bist du hier genau richtig. Vermutlich wird der Fischmarkt in seiner heutigen Form nur noch bis Mai 2018 besuchbar sein, da der Markt grundlegend renoviert werden soll. Nutzt also deine letzte Chance!

Schauen wir uns den Erfahrungsbericht zum Tokio-Fischmarkt mit seiner berühmten Thunfisch-Auktion in Tokio genauer an:


Die Anmeldung

Gegen Mitternacht treffen mein Begleiter und ich am Bahnhof Tsukiji 築地駅 ein. Am Ausgang folgen wir den Schildern zum Fischmarkt “Tsukiji Market”.

Am Fischmarkt angekommen, wenden wir uns nach links auf die große Harumi Straße 晴海通り.

Nach zwei Ampeln sehen wir auf der rechten Seite das Tor Kachidoki 勝どき門 und das Fish Informations Center おさかな普及センター.

An der Rezeption warten wir, dass die Anmeldung um 2.15 Uhr los geht…

An einem Tag dürfen nur 120 Personen die Thunfisch-Auktion besuchen. Wer zu spät kommt, der wird nur noch diesen Schild sehen…

Nach der Anmeldung werden wir in einen Raum neben an gewunken, um dort auf dem harten Boden zu warten.

Die erste Gruppe bekommt grüne Jacken und die zweite blaue, diese sind dann auch unsere Eintrittskarten. Wir dürfen nicht an die Wände anlehen, auch nicht essen oder trinken! Hätten wir doch ein Kissen eingepackt… Gegen 4 Uhr besucht uns ein Mitarbeiter vom Fischmarkt im Warteraum.

Der Mitarbeiter erklärt uns (ca 30 Minuten) ein paar Fakten:

  • Ein Thunfisch wiegt in der Regel 100 kg und bringt ca. 3000-5000 Dollar ein.
  • Es gibt zwei Arten: gefrorener und frischer Fisch
    • Gefrorener Thunfisch: Eingefroren bei -60 Grad und meist 1 Jahr alt, da ein Fischer ein ganzes Jahr auf See fährt, um 10-20 Fische zu fangen.
    • Frischer Thunfisch: Ist innerhalb von 24 Stunden gefangen.

Öffentlich ist allerdings nur die gefrorenen Thunfisch-Auktion. Dann muss der Mitarbeiter aber auch weiter, da er selbst an der Auktion teilnehmen möchte.

Es geht endlich los!

Nach einer endlosen Warterei werden wir um 5.15 Uhr aus dem stickigen Warteraum geholt.

Wir müssen aufpassen, weil immer wieder kleine Wagen uns den Weg versperren.

Nach einer gefüllten Ewigkeit kommen wir am Eingang der Thunfisch-Auktion an.

Endlich stehen wir in der Halle, die voller tiefgefrorender Thunfische ist.

Die Fische liegen ordentlich nebeneinander und auf ihnen befindet sich jeweils ein abgeschnittenes Schwanz-Stück.

Zwischen den Fischen erblicken wir potentielle Bieter/Käufer, die die Qualität der Fische auf sehr spezielle Weise überprüfen.

Qualität-Check der Thunfische

Zunächst werfen die Käufer einen Blick auf den Schwanzstumpf mit einer Taschenlampe.

Mit der Lampe erkennen die Bieter die Qualität der Thunfische besser. Weiter geht es mit einem Blick zum Fisch-Ende.

Danach hauen sie mit einem speziellen Werkzeug in den Fisch.

Das abgebrochene Stück nehmen sie heraus ….

… und betrachten ihn unter der Lampe.

Schließlich stellt sich ein Auktionär auf einen Kasten und startet die Auktion.

Die potentiellen Käufer geben Handzeichen, um ein Gebot abzugeben.

Ist der Fisch verkauft, wird er sofort weggezogen.

Insgesamt gibt es 3-4 Auktionen gleichzeitig, so dass es in der Halle nie richtig still wird. Falls ein Fisch nicht verkauft wird, kommt er zu einer der anderen Auktion, um weiteren Käufern vorgeführt zu werden. Und das erstaunliche ist: Eine Auktion dauert meist nur eine Minute!

Der Fischmarkt

Nach ungefähr 20 Minuten verlassen wir aber auch schon die Auktion.

Wir kämpfen uns geschlagene 20 Minuten durch dichten Verkehr, Styropor-Kisten und Karren.

Der Müllberg und das rege Treiben überrascht uns nicht, da jeden Tag über 2.000 Tonnen an Meeresfrüchte gehandelt werden, damit ist er der größte auf der ganzen Welt. Endlich an der Verkaufsstraße Uogashi Yokochou 魚がし横丁 ankommen, schauen wir uns die Verkaufsstände an.

In dieser Straße können wir teures, leckeres Sushi (ab 4000 Yen(!)) oder auch teure Früchte 6.500 Yen = 60 Euro erwerben.

Die meisten Besucher warten vor verschiedenen Sushi-Restaurants, um dort ihren frischen Fisch / Sushi zum Frühstück zu essen. Da uns das viel zu teuer ist, besuchen wir das Restaurant Tsukiji Indo 築地印度カレー. Dort bestellten wir den Fischmarkt Meeresfrüchten Curry Tsukiji Uogashi Shiifuudo karee 築地魚河岸シーフードカレー für 1000 Yen.

Lecker und günstig! Gegen 10 Uhr dürfen wir auch in die beiden Großmarkthallen, die mit Meeresfrüchte und Gemüse vollgefüllt sind.

Dort finden wir auch Muscheln, die wir noch nie gesehen haben.

Neben den Fischen und Muscheln können wir auch einen Blick auf alle möglichen Messer…

… und das Thunfisch-Werkzeug werfen.

Schließlich verlassen wir müde und erschöpft den Fischmarkt…

… und legen uns erst einmal schlafen.

Fazit: Dafür das es der größte Fischmarkt der Welt ist, ist es gar nicht so groß. Dazu lohnt sich die lange Warterei nur bedingt. Ich empfehle, daher eher nur den Äußeren Markt zu besuchen. Und dort leckeres Sushi zum Frühstück zu essen. Aber auch hier gilt: Je früher du da bist, desto weniger musst du auf dein Sushi warten. 😉


**** Vielen Dank für die Fotos, Sasa! ****


Insidertipps

  • Ein Kissen mitbringen, dann ist der Boden nicht ganz so hart.
  • Ihr müsst nicht die ganze Zeit in dem Warteraum bleiben, ihr könnt auch draußen davor warten. Kommt aber pünktlich vor 4 Uhr zurück, um den Mitarbeiter zu zuhören!
  • Bringt genügend Essen & Trinken mit, die könnt ihr draußen vor dem Warteraum essen.
  • Bei den guten Sushi-Restaurants stellt euch früh gegen 5 oder 6 Uhr morgens an, um nicht zu lange auf das Frühstück zu warten!

Anfahrt

Adressen:

  • Fischmarkt: Japan, 104-0045 Tōkyō-to, Chūō-ku, Tsukiji, 5 Chome−2−1 (GoogleMaps)
  • Thunfisch-Anmeldung: Japan, 104-0045 Tōkyō-to, Chūō-ku, Tsukiji, 6 Chome−6−20−5 (GoogleMaps)

Anreise per Zug:

  • (Metro) Bahnhof Tsukiji 築地駅 + 3 Minuten Fußweg
  • (Oedo) Bahnhof Tsukiji Shijou 築地市場駅 + 3 Minuten Fußweg

Öffnungszeiten & Preise

Öffnungszeiten:

  • Äußerer Markt (meist): 5:00 – 14.00 Uhr
  • Großmarkt: ab 10.00 Uhr
  • Thunfisch-Auktion: 5:25-6:15 Uhr (Nur 120 Besucher pro Tag) Ab 2 Uhr – Warten!

Geschlossen:

  • Sonntags, Feiertagen und einige Mittwoch-Tage (Siehe Homepage)
  • Thunfisch-Auktion zwischen dem 1. Dez.-15. Januar

Eintritt: 

  • Kostenlos

 


Nützliche Links


Warst du schon mal auf dem Fischmarkt? Lass mir doch einen Kommentar da!

10 Thoughts on “[Tokio Reise] Tsukiji Fischmarkt: Die letzte Chance nutzen!

  1. Gabriel on 24. Juli 2017 at 8:39 said:

    DANKE für diesen Artikel. Speziell für den roten Part. Ich habe in Vorbereitung auf den Urlaub im November schon geschaut, ob ich den Markt noch einplanen kann oder ob es dann bereits zu spät sein wird. Informationen darüber habe ich aber keine gefunden.
    Nun weiß ich: Er kommt definitiv auf die Liste 🙂

  2. Wolfgang on 2. August 2017 at 19:55 said:

    Wie immer ein spannender und informativer Bericht von Dir. Wir waren “nur” im Außenbereich, da an diesem Tag Feiertag war. Aber es war unbeschreiblich interessant und wohlschmeckend: Arme von Meerspinnen, Verschiedene rohe Thunfischteller, gebackene Eier und auch natürlich Sushi. Alles sehr teuer, aber guuuuuuuuut.

    • Hallo Wolfgang,

      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Das stimmt – Alles ist lecker – nur etwas teuer. :-/

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  3. Bernd on 4. August 2017 at 8:30 said:

    Ich dachte der Markt wird nicht renoviert, sondern zieht um. Der Platz soll doch für Irgendwas für Olympia 2020 genutzt werden?! Kann sein, das die Infos veraltet sind… Hab ich vor ~2 Jahren irgendwo gelesen/gehört.
    Ich war vor 4 Jahren da, ohne Tour. Wir sind einfach um 5 da aufgeschlagen und haben den Markt erkundet. Wurden mehrmals darauf hingewiesen, dass die Marktfläche, besonders der Bereich in der Nähe der Auktionshalle(n) erst ab 9:00 für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Foto vom Handzettel dazu hab ich noch… Tatsächlich wurden wir nicht aufgehalten.
    Der Besuch war eins der Highlights meines ersten Japanurlaubs. Es roch dort übrigens nicht, wie man es erwarten würde… Es roch, für mich, nur nach Meer 🙂

    • Hallo Bernd,

      der zieht nur kurzfristig um. Das alte Gelände wird in der Zeit renoviert und danach zieht der Markt wieder zurück.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Florian on 5. August 2017 at 13:48 said:

    Hallo Tessa,
    da hab ich mich so sehr gefreut, dass der Umzug doch erst später stattfindet und jetzt das Feuer…so ein Mist.
    Aber zum Glück gab es keine Verletzten, für die Markteute wird es sicherlich trotzdem eine sehr schwere Zeit.
    Was ich so gelesen habe, ist der Schaden auf dem äußeren Markt sehr groß, aber die Markthallen sollen weiterhin offen sein. Hast du vielleicht schon ein paar Infos aus erster Hand?

    Beste Grüße

    • Hallo Florian,

      so wie es aussieht, sind 6 Restaurants abgebrannt, aber die Stände, die Thunfisch-Auktion und der normale Fischmarkt läuft weiterhin wie bisher. Welche Restaurants abgebrannt sind, kann ich zur Zeit nicht sagen…

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Florian on 6. August 2017 at 16:56 said:

        Na das hört sich doch nicht so schlimm an. Es hat sich so gelesen, als wäre sehr viel von dem äußeren Markt abgebrannt.
        Danke für die Antwort und überhaupt für diesen grandiosen Blog. Jedesmal wenn ich hier etwas lese, steigt meine Vorfreude ins unermessliche…und Vorfreude ist doch die schönste Freude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation