Möchtest du wissen, wie viel die Tokio Hamarikyu Gardens Eintrittspreise sind? Oder was der Hamarikyu Park Eintritt kostet? Oder die genauen Hamarikyu Garten Öffnungszeiten sind? Dann suche nicht weiter, sondern informiere dich in diesem Artikel über den Hamarikyu Park in Tokyo, die Anfahrt, die Eintrittspreise und wo du den Hamarikyu Garten von oben ansehen kannst.

Schauen wir uns die Hamarikyu Garten Eintrittspreise, Öffnungszeiten und Anreise einmal genauer an:


*** Werbung/Gesponsert von Tokyo Metropolitan Government ****

Die Geschichte des Hamarikyu Gartens

Der Hamarikyu Garten (浜離宮, Hama Rikyuu) gehörte der berühmten Shogun Familie Tokugawa und diente der Edo Burg (Kaiserpalast) als äußere Befestigung und Jagdgebiet. Die ersten Änderungen lies der vierte Sohn von Tokugawa Iemitsu im Jahre 1654 veranlassen und wurde von seinen Nachfolgern immer weiter verändert, bis er vom 11. Shogun Ienari (1773-1841) seine jetzige Form erhielt. Nach dem zweiten Weltkrieg schenkte die Kaiserfamilie das Grundstück der Stadt Tokio.

Werfen wir nun einen Blick auf die einzelnen Sehenswürdigkeiten im Garten:

Eingang zum Hamarikyu Garten

Den Hamarikyu Garten betrittst du durch das Naka-no-gomon Tor oder Otemon Tor. Direkt dahinter findest du die Kassen, an denen du als Erwachsener 300 Yen bezahlst.

300 Jährige Kiefer

In der Nähe vom Otemon Tor findest du eine 300 Jahre alte Kiefer, die nach weitreichenden Renovierungsarbeiten von dem 6. Shogun Ienobu (1662-1712) gepflanzt wurde. Die schweren Äste müssen mit Holzpfählen gestützt werden, da diese sonst abbrechen würden.

Kiosk

In der Mitte vom Garten kannst du dich an einem kleinen Kiosk stärken. Dieser verkauft allerlei japanischen Süßigkeiten wie Dangos (Reiskuchen-Bällchen,  180 Yen).

Shioiri-no-ike See

Im Zentrum vom Hamarikyu Garten liegt der See Shioiri-no-ike, der über Meerwasser gespeist wird. Im See kannst du Fische, die normalerweise im Meer schwimmen, beobachten. Dieser See ist der einzige Salzwasser-See, der in Tokio aus der Edo-Zeit (1603-1868) erhalten geblieben ist. Da der See Ebbe und Flut ausgesetzt ist, wird der Wasserstand automatisch über Schleusen reguliert. Die Schleusen findest du am Ende des Sees.

O-Tsutai-bashi Brücke

118 Meter in den See ragt die O-Tsutai Brücke, die komplett aus japanischen Zedern gefertigt ist. Sieht deshalb so neu aus, weil sie im Jahre 2012 renoviert wurde.

Tsubame-no-ochaya (Schwalben Teehaus)

Von der Brücke aus kannst du auf der rechten Seite das Schwalben Teehaus entdecken. Es wurde vom 11. Shogun Ienari (1773-1841) gebaut und wurde leider im zweiten Weltkrieg zerstört. Erst im Jahre 2015 rekonstruierte Tokio das Teehaus anhand von Überbleibseln. Leider kannst du das Gebäude nicht betreten. :(

Matsu-no-Ochaya (Kiefern Teehaus)

Auch am See findest du das Keifern Teehaus Matsu-no-ochaya. Auch dieses wurde vom 11. Shogun Ienari gebaut und während des zweiten Weltkrieges zerstört. Im Gegensatz zum Schwalben Teehaus wurde es bereits 2010 rekonstruiert. Auch dieses Gebäude kannst du nicht betreten.

Nakajima-no-ochaya Teehaus

Mitten im See liegt das Teehaus Nakajima-no-ochaya. Es wurde von allen Shogunen geliebt, da es einen ausgezeichneten Blick auf den Garten ermöglicht.

Im Jahre 1983 wurde es von der Stadt Tokio rekonstruiert und kannst du auch betreten. Es gibt leckere grünen Tee (Matcha) aus Shizuoka dazu japanische Süßigkeiten (ab 510 Yen (4.70 Euro)).

Kamaba (Entenjagd-Anlagen)

Gehst du um den See herum, stoßt du auch auf zwei Entenjagd-Anlagen, die durch markante Hügel auffallen. Die Anlagen wurden im Jahre 1778 und 1791 gebaut und sollte Enten durch einen Kanal anlocken, um sie zu jagen.

Fujimiyama Hügel

Hinter dem See findest du den Fujimiyama Hügel, der dir einen tollen Überblick über den Garten ermöglicht.

Rosen- und Blumengarten

Im Hamarikyu Garten findest du auch einen großen Rosen- und Blumengarten mit vielen Saison-Blumen, die besonders schön von Ende April bis Anfang Mai blühen.

Water-Bus Fähr-Anlegestelle

In der linken Ecke vom Park kannst du die Anlegestelle der Water-Bus-Fähre finden, die von Asakusa über den Hamarikyu Garten nach Hinode fährt. Und das Gute ist: Im Fahrpreis von 980 Yen ist der Eintritt zum Park enthalten. Allerdings fährt diese nicht anders herum vom Garten nach Asakusa. :(

#Extra: Aussicht über den Park

Im Caretta Shiodome Gebäude, das du schon vom Garten sehen kannst, solltest du auf die 46. Etage fahren. Von dort kannst du kostenlos auf den Hamarikyu Park herunterblicken.

Außerdem gibt es auf der 46. Etage das Restaurant Hibiki 響, das leckere japanische Gerichte wie roher Fisch vom Fischmarkt  anbietet.

Mittags sind die Preise bezahlbar ab 1300 Yen (~10 Euro) und dazu gibt es eine tolle Aussicht auf den Park, den Fischmarkt und die Bucht von Tokio. Abends ist das Restaurant leider unbezahlbar (ab 5.500 Yen / 50 Euro).

  • Adresse: Hibiki Restaurant, 46F, Caretta Shiodome, 1-8-1, Higashi-Shimbashi, Minato-ku, Tokyo, 105-0021, Tel. 0120-558-874 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten:
    • Mo. – Fr.:  11:30 – 14:30 Uhr (Letzte Bestellung: 14:00 Uhr)
    • Mo. – Fr.: 18:00 – 23:00 Uhr (Letzte Bestellung: 22:00 Uhr, Letzte Getränke: 22:30 Uhr)
    • So. & Feiertag: 17:00 – 22:00 Uhr (L.B. 20:00 Uhr , L.G. 21:30 Uhr)
    • Sa.: 17:00 – 23:30 Uhr (L.B. 22:00 Uhr, L.G. 22:30 Uhr)
  • Homepage: http://www.dynac-japan.com/ (Japanisch)
  • Preise: ab 1.200 Yen (mittags) und ab 5.500 Yen (abends)
  • Anreise: Vom Park und vom Bahnhof Shiodome je 5 Minuten.

Insidertipps

  • Um an einer kostenlosen englischen Führung teilzunehmen, besuche den Garten samstags gegen 11 Uhr und montags um 10.30 Uhr (außer im August).
  • An den Feiertagen 4. Mai und 1. Oktober kommst du kostenlos in den Park.
  • Besuche vor dem Garten den Fischmarkt oder den 47 Ronin Tempel.
  • Reserviert einen Tisch im Hibiki, sonst erhaltet ihr keinen Tisch mit toller Aussicht. ;)

Anfahrt

  • Adresse: Hamarikyu Gardens: 1-1 Hamarikyuteien, Chūō, Tokyo 104-0046 (GoogleMaps)

Am schnellsten kommst du vom (Toei) Bahnhof Shiodome Ausgang 2 zum Hamarikyu Garten.

  • Per Zug: 
    • (Toei) Bahnhof Shiodome  (E-19) 汐留駅  -> Ausgang 2 -> 7 Minuten Fußweg
    • (Yurikamome) Bahnhof Shiodome (U-02) 汐留駅  -> Ausgang 2 -> 7 Minuten Fußweg
    • (Toei) Bahnhof Tsukijishijo (E-18) 築地市場駅  -> Ausgang 1 -> 7 Minuten Fußweg
    • (JR ) Bahnhof Shimbashi 新橋駅  -> Shiodome Exit -> 5 Minuten Untergrund-Tunnel -> Ausgang 2 -> 10 Minuten Fußweg
    • (Metro – Ginza Linie) Bahnhof Shimbashi (G-08)  新橋駅 -> 5 Minuten Untergrund-Tunnel -> Ausgang 2 -> 10 Minuten Fußweg
    • (Toei) Bahnhof Shimbashi (A-10)  新橋駅 -> 5 Minuten Untergrund-Tunnel -> Ausgang 2 -> 10 Minuten Fußweg
    • (JR) Bahnhof Hamamatsucho 浜松町駅 -> Nord Ausgang (North Exit) 北口  ->  13 Minuten Fußweg
    • (Monorail) Bahnhof Hamamatsucho 浜松町駅  -> Nord Ausgang (North Exit) 北口  ->  13 Minuten Fußweg
    • Die JR Züge werden vom JR Pass abgedeckt.

     

Per Schiff:

  • Tokyo Water Bus
    • Von Asakusa -> (35 Min, 980 Yen, 1-2 Schiffe pro Stunde) -> Hama-Rikyu  -> (40 Min, 780 Yen v. Asakusa) -> Hinode
    • Im Fahrpreis ist der Eintritt vom Park enthalten!
    • Das Schiff fährt nur von Asakusa nach Hama-Rikyu nicht anders herum.

Öffnungszeiten & Preise

  • Öffnungszeiten:
    • 9.00 – 17.00 Uhr (Bis 16.30 Uhr letzter Einlass) ggf. bei Veranstaltungen verlängert.
  • Geschlossen: 29. Dezember bis 1. Januar
  • Eintritt:
    • 300 Yen (Generell)
    • 150 Yen (Rentner ab 65 Jahren)
    • Kostenlos: Bis Grundschule und alle  Schüler bis zur Mittelschule aus Tokio stammend.
    • Jahreskarte:
      • 1.200 Yen (Generell)
      • 600 Yen (Rentner über 65 Jahren)
    • Jahreskarte für 9 Gärten:
      • 4.000 Yen (Generell)
      • 2.000 Yen (Rentner über 65 Jahren)
  • Verweildauer: 1-2 Stunden

Barrierefreiheit


Übersichtskarte


  • Fotos: Dezember 2017 & April 2018

Nützliche Schriftzeichen:

  • 浜離宮 Hama Rikyuu – Hama Rikyu
  • 汐留駅 Shiodome-eki – Bahnhof Shiodome
  • 築地市場駅 Tsukiji-Shijo-eki  – Bahnhof Tsukiji-Shijo
  • 新橋駅 Shinbashi-eki – Bahnhof Shinbashi
  • 浜松町駅 Hamamatsucho-eki – Bahnhof Hamamatsucho

Nützliche Links:


Warst du schon einmal im Hamarikyu Garten? Lass mir doch mal einen Kommentar da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation