Du möchtest wissen, wie du dich am effektivsten vor japanischen Mücken schützen kannst? Welche Mückenschutzmittel in Japan wirken oder wo du passenden Mückenschutz kaufen kannst? Dann suche nicht weiter, sondern informiere dich in diesem Artikel, wie du dich effektiv vor Stechmücken in Japan schützen kannst. Gib Mückenstichen keine Chance!

Update: Artikel komplett überarbeitet!

Schauen wir uns das Thema ‚Mücken in Japan‘ einmal genauer an:


Mückensaison

Wie auch bei uns, wird die japanische Mücke vor allem in den warmen Sommermonaten zur Plage. Nämlich dann, wenn die Temperaturen auf über 25 Grad steigen. In Tokio, Osaka und Kyoto ist das sogar Ende Mai/Anfang Juni bereits der Fall. Die meisten Stechmücken schlüpfen jedoch erst nach der Regenzeit (Mitte Juni bis Anfang Juli). Erst Ende Oktober/Anfang November kehrt wieder Ruhe ein, nachdem die Temperaturen wieder unter 20 Grad sinken. Hier kannst du ganz genau prüfen, welche Durchschnittstemperaturen dich in Japan erwarten.

Mücken-Magnet

Deine Devise muss ganz klar lauten: Kenne deinen Feind!
Deshalb stellt sich zuallererst die Frage, auf was Stechmücken eigentlich ‚fliegen‘? Zunächst einmal ist hier der menschliche Schweiß zu erwähnen, der im heißen japanischen Sommer in Strömen fließt. Und den finden Blutsauger unwiderstehlich! Außerdem stehen sie total auf das CO₂ (Kohlenstoffdioxid) deines Atems. Sporttreibende und Menschen, die gerne Bier trinken, sind ebenfalls von besonderem Interesse. Konkret fliegen Mücken vor allem auf Folgendes:

  • Geruch / Schweiß
  • CO₂ aus der Atemluft
  • Dunkle Kleidung
  • Schwangere
  • Alkohol-Trinker
  • Sport-Treiber

Mücken fernhalten

Wie du feststellst, hat vieles davon mit unserem Stoffwechsel zu tun. Und da wir den nicht einfach abstellen können, ist ein hundertprozentiger Schutz leider nicht gegeben. Befolgst du jedoch diese Anweisungen, störst du das Festmahl der kleinen Vampire garantiert:

  • Trage lange und helle Kleidung
  • Sei nicht ohne Mückenschutz in freier Natur
  • Dusche mehrmals pro Tag
  • Trinke keinen Alkohol
  • Treibe keinen Sport
  • Trage Kleidung, die mit Mückenschutzmittel imprägniert ist
  • Trage zusätzlich wirksamen Schutz auf der Haut

Mückenschutz-Produkte

In Deutschland gibt es im Prinzip drei Wirkstoffe gegen Mücken: Icaridin, ätherische Öle und DEET. Aus meiner Erfahrung hilft nur der letzte Wirkstoff wirklich gegen die japanische Mücke. In der Regel reicht bereits ein Anteil von 30% DEET. Hier bieten sich folgende Produkte an:

oder falls du bereits in Japan bist:

  • SKIN VAPE (フマキラー スキンベープミスト 200ml) ab 417 Yen (ca. 3,80 €)

Dieses Spray bekommst du in jeder Drogerie (Doragustoreドラッグストア) und es ist  ideal, wenn du längere Zeit draußen unterwegs bist. Besprühe ungefähr alle drei Stunden freie Körperstellen und du bist geschützt! Folgende japanischen Drogerien haben Skin Vape im Sortiment:

Drogerie Öffnungszeiten Preis Google Maps
Matsumoto Kiyoshi マツモトキョシ 10-21 Uhr (Manchmal 24 h) ab 548 Yen https://www.google.de/
Daikoku Drug ダイコクドラッグ 8.30 Uhr  – 1 Uhr (Oft) ab 417 Yen https://www.google.de/
Welcia ウェルシア 9.00-23.00 Uhr ab 755 Yen https://www.google.de/
=> Weitere Geschäfte

Mücken in Räumen

Leider wirst du dich auch oft in einfachen Unterkünften (wie z.B. in Okinawa) mit den stechenden Biestern herumschlagen müssen. Damit du ihnen auch hier nicht ganz schutzlos ausgeliefert bist, gibt es in Japan diese drei Abwehr-Methoden:

  • Räucherstäbchen – Katorisenko 蚊取り線香 ab 799 Yen (ca. 6,80€)
  • Elektrische Version mit Flüssigkeit – Asuno-matto-Katori アースノーマット 蚊とり黒ブタ  ab 936 Yen (ca. 8 €)
  • Moskitonetze*

Räucherstäbchen eigenen sich hervorragend, um sie im Rucksack auf Wanderungen zu transportieren.
Übrigens schützt offenes Feuer sehr gut vor Mücken. Da du aber in den wenigsten Hotels Feuer legen darfst, empfehle ich eher, die elektrische Version mit der Flüssigkeit zu kaufen. ;)

Tipp: Das elektrische Schweinchen oder ähnliche Geräte bekommst du in folgenden Geschäften:

Geschäft Preis Link Google Maps
Yodobashi ab 1.160 Yen  https://www.yodobashi.com/ https://www.google.de/
BIC Camera ab 712 Yen  https://www.biccamera.com/ https://www.google.de/
Amazon Japan ab 1.024 Yen  https://www.amazon.co.jp

Hilfe beim Mückenstich

Falls dir der Feind trotz zig Verteidigungsmechanismen einen Stich verpasst haben sollte, helfen nur noch juckreiz- bzw. schmerzlindernde Cremes und Sprays. Meist sind sie in Europa sogar günstiger und in jeder Apotheke erhältlich:

Beachte: Diese Cremes und Sprays lindern zwar den Juckreiz und kühlen leicht. Jedoch wirken diese Produkte nur für kurze Zeit. Stattdessen empfehle ich Muhi (ムヒ):

  • Muhi ムヒ ab 358 Yen (ca. 3 €)

Muhi gibt es in der Tube oder als „Deo-Stick“ und ist die ultimative Waffe gegen jeden Mückenstich. Der Stick wirkt deutlich besser und begleitet mich im Sommer ständig in meiner Handtasche. Muhi bekommst du in fast jeder japanischen Drogerie
(Doragustoreドラッグストア):

Drogerie Öffnungszeiten Preis Google Maps
Matsumoto Kiyoshi マツモトキョシ 10-21 Uhr (manchmal 24 h) ab 399 Yen https://www.google.de/
Daikoku Drug ダイコクドラッグ 8.30 Uhr  – 1 Uhr (oft) ab 358 Yen https://www.google.de/
Welcia ウェルシア 9.00-23.00 Uhr ab 483 Yen https://www.google.de/
=> Weitere Geschäfte

 

Krankheitsübertragung/Impfung

Normalerweise ist für Japan kein Impfschutz notwendig.
Jedoch wird vom Deutschen Auswärtigen Amt eine Impfung gegen die Japanische Enzephalitis bei einem Langzeitaufenthalt
(>4 Wochen) auf dem Land empfohlen. Die Japanische Enzephalitis ist eine Tropenkrankheit, die vor allem in Ost- und Südostasien vorkommt. Bei Unsicherheiten gibt dir der Reisemediziner deines Vertrauens gerne Auskunft.


Fazit: Wenn du im Sommer nach Japan reisen möchtest, deck dich mit Mückenschutzmittel ein, ziehe helle Kleidung an und kauf dir in Japan Muhi, dann bist du gut gegen die Plagegeister geschützt! Und zum Schluss möchte ich mich bei Daniela von Nipponinsider für die deutschen Fotos bedanken!


Nützliche Schriftzeichen

Kanji Lesung Bedeutung
 蚊  Ka Mücke
 虫  Mushi  Insekt
 虫よけ oder 虫除け  Mushi Yoke  Mückenrepellent
 蚊取り  Katori  Mücken “Entferner”
殺虫剤  Sacchuuzai  Insekten-Killer
 防虫  Bouchuu  Schutz vor Insekten
 天然成分  Tennen Seibun  Natürliche Wirkstoffe
 室内用  Shitsunaiyou  Innen verwenden
 屋外用  Okugaiyou  Außen verwenden
 蚊取り線香  Katorisenko  Räucherstäbchen-Mücken-Vernichter
 蚊とりブタ Katoributa  Mücken-Entferner-Schwein
 電子蚊取り器 Denshikatoriki  Elektrischer Mücken-Vernichter
 ドラッグストア Doraggusutoa  Drogerie

 


Welche Erfahrungen hast du mit Mücken in Japan gemacht? Lass mir doch einen Kommentar da!

58 Thoughts on “[Tipps] So schützt du dich vor Mücken in Japan!

  1. Joerg on 8. September 2016 at 9:42 said:

    Hallo, tolle Seite – vielen Dank, habe schon viele Tipps für mich mitgenommen! Bzgl. der Japanischen Enzephalitis bin ich aber skeptisch – man muss bedenken, dass meines Wissens nach ein Großteil der Japaner geimpft ist – das muss man wissen, wenn man die 10 Fälle p.a. bewerten will.

  2. Britta on 10. November 2016 at 22:26 said:

    Hallo Tessa, kannst du etwas dazu sagen, ab wann Mücken in Zentraljapan “Saison” haben. ( Werden Mitte April auf dem ausgetretenenen Pfad Tokio – Kyoto und drumherum unterwegs sein.)
    Lieben Gruß
    Britta

    • Hallo Britta,

      mitte April brauchst du dir keine Sorgen machen, die kommen erst nach der Regenzeit Mitte Juli heraus. Das weiß ich nur zu gut, da ich dann nicht mehr ohne Mückenschutz herausgehe. ;-)

      Mit dem aufgetretenen Pfad meinst du den Nakasendo?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  3. Maria on 2. Januar 2017 at 11:51 said:

    Erstmal vielen herzlichen dank für diese tolle Seite !!
    Ist die japan enzephalitis die einige Krankheit dort die von Mücken übertragen wird ? Danke !

    • Hallo Maria,

      da brauchst du dir keine Sorgen machen. Die Ansteckung ist sehr gering. Falls du doch Panik haben solltest, komm im Nov-März nach Japan, da gibt es zumindest in Tokio keine Mücken. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Charlie on 18. Januar 2017 at 20:26 said:

    Hallo Tessa,

    wie sieht es bei einem 4-wöchigem Aufenthalt quer durchs Land, vom Norden bis in den Süden, mit Impfungen aus?
    Man liest die unterschiedlichsten Angaben, wirklich klare Aussagen habe ich keine gefunden, und da es “über Stock und Stein” geht,,,

    • Hallo Charlie,

      generell brauchst du dich nicht impfen. Aber deine alten Standard-Impfungen auffrischen lassen. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  5. Claudia on 16. März 2017 at 15:45 said:

    Hallo Tessa,

    danke für deine tollen Artikel. Wir möchten Ende Oktober für 3 Wochen nach Tokyo und Umgebung reisen. Sind Mücken da noch aktiv?

    Vielen Dank!

  6. sehr gute und nützliche Tipps gegen Mücken in Japan – es gibt übrigens auch größere Mückennetze, die man z.T. mit Tesa an der Decke oben befestigen kann

    • Hallo Andreas,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Das Netz kenne ich auch, aber bei manchen Hotels/Wohnungen findet das Personal es gar nicht lustig, wenn man Tesa an die Decke heftet. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  7. Nina on 7. Juni 2017 at 2:44 said:

    Hallo Tessa :)

    Der Link für das Mückenschwein bei BIC Camera ist tot und die Preise sind leider allgemein ein wenig gestiegen. Ich habe das Schweinchen aber auch bei Don Quijote für ¥980 (ohne Steuer) gefunden :)

    Ich werde mich auf jeden Fall mit Mückenspray eindecken, danke für den tollen Artikel! :D

    Beste Grüße aus Hiyoshi
    Nina

    • Hallo Nina,

      danke für die Korrektur. Das habe ich gleich angepasst. Bei BIC CAmera gibt es jetzt diese kleine Kästen, die nur 712 Yen kosten. ;) An deiner Stelle würde ich mich mit Muhi eindecken und ins Handgepäck packen. Das habe ich jetzt auch immer dabei.

      Viele Grüße nach Hiyoshi
      Tessa

  8. Matthias on 7. Juni 2017 at 9:12 said:

    No Sports!

    (https://de.m.wikipedia.org/wiki/No_Sports)

    … danke für die Tipps, Mal wieder. ?

    Matthias

  9. Robert on 10. Juli 2017 at 7:42 said:

    Hallo Tessa,

    danke für den Tip mit dem Muhi, da das Fenistil nicht wirklich hilft. – BTW: Dein blog gehört zu den lesenswertesten überhaupt zum Thema Reise & Alltag, auch unabhängig von Japan. Kompliment für Deine Arbeit. Du hast mir mehrfach geholfen.

    Ein Punkt, den ich in diesem Eintrag aber kritisch sehe:
    Ich würde pauschal keine Gesundheitstipps abgeben, jeder sollte das im Einzelnen (!) mit einem Reisemediziner abmachen.

    Eine Enzephalitis, auch die Japanische, kann bei verschiedenen Vorerkrankungen sehr sehr böse enden! Von den wenigen, bei denen die Krankheit wirklich ausbricht, stibt fast die Hälfte. Hier in Japan sind Mensch und Haustier durchgeimpft, nur deshalb ist die Quote so niedrig, in ganz Asien gibt es jährlich über Zehntausend Tote. (Prozentual auf Asien berechnet sind das sehr wenige, aber dennoch 10.000!) “Der Kenntnisstand von Reisenden hinsichtlich allgemein notwendiger Vorsorgemaßnahmen ist suboptimal,” heißt es in einer Studie beim Auswärtigen Amt: https://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/333160/publicationFile/3244/Abstract-Haditsch.pdf

    Extrem selten ist es übrigens auch, dass Mücken (wie sonst nur Zecken) Borreliose übertragen – doch genau das ist mir letzte Woche passiert, an einem sehr unwahrscheinlichen Übertragungsort: einer Bushaltestelle auf der Omiya Dori fernab aller Gewässer mitten in Kyoto. Drei Tage nach dem Mückenstich kamen die Borrelliose-Symptome. Im Krankenhaus gab es eine Disinfektion des schon entzündeten Einstichs und ein Hammer-Antibiotikum für eine Woche.

    Da beruhigt es mich, dass ich wenigstens meine JapEnz-Impfung habe…

    Herzliche Grüße aus dem mückigen Kansai

    Robert

    • Hallo Robert,

      vielen Dank für deinen Kommentar und Hinweis. Ich habe den Text jetzt etwas abgemildert und mit deinem Hinweis erweitert. Danke!

      Viele Grüße aus mückigen Tokio
      Tessa

  10. Petra on 14. Juli 2017 at 13:53 said:

    Hey Tessa, ich bin immer wieder erstaunt über Deine tollen Tips.
    Jetzt war ich 2 Wochen mit DEET ( wie immer) in Tokyo und Nagoya und hab erst 1 Wochen bei einer Freundin in Hamadayama geschlafen…da war nix wir konnten sogar mit Mückenschutzgitter bei offenem Fenster mit Durchzug pennen ;-)
    Jetzt bin ich eine Nacht in Yokohama und hatte wohl ne Mücke in meinem Zimmer(pps: die Zimmer haben Fenster OHNE Gitter!!!)
    Beide Unterarme in Richtung Ellenbogen zerstochen und an den Knien ein wenig.Das sind genau die Stellen, die über der Decke waren, nehme ich mal an.
    Ich hab Fenistil dabei, doch jetzt Muhl geholt…..UNGLAUBLICH vielen Dank!!
    Habe 2 Packungen auch für Deutschland geholt.Das wirkt ja sofort und kühlt so stark GEIL!!
    Ich werde immer mal wieder Deine Tips verfolgen, fliege leider morgen wieder zurück.
    LG Petora ne :-)

    • Hallo Petra.

      Das freut mich sehr, dass ich dir helfen konnte. Es gibt eben nichts besseres als Muhi. :-) Ich schicke die auch regelmäßig nach Deutschland. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  11. Jenni on 15. März 2018 at 14:31 said:

    Hallo Tessa,

    dein Blog ist einfach klasse!!! Viele deiner Tipps sind in unsere Urlaubsplanung eingeflossen.

    Wir fliegen am 03.04 bis 21.04 nach Japan. Wir machen eine kleine Rundreise mit dem Zug. Wir sind u.a auf Kyūshū unterwegs (Aso, Beppu u. Fukuoka). Wir haben uns nicht impfen lassen. Muss ich mir wegen Mücken in der Jahreszeit gedanken machen?

    Liebe Grüße

    Jenni

  12. Bianca on 23. Mai 2018 at 15:56 said:

    Danke für die tollen Tipps! Ich werde mir vor Ort das Spray und Muhi holen. Letztes Jahr hatte ich in Kyoto ein paar Mückenstiche abbekommen und ich bin wirklich sehr ungeduldig und kratze, sobald es mich erwischt hat XD

  13. Petra Lukas on 4. Juni 2018 at 9:27 said:

    Liebe Tessa,
    ich fahre im Juli wieder nach Tokyo/Yokohama/Osaka.
    Wie sieht das genau aus mit den Mücken?
    Bist DU den ganzen Tag am schmieren,sprayen,etc….?
    Man hört ja immer wieder,dass es auch Dengue-Übertragungen im UenoPark geben soll.
    Im Übrigen ist die “Mückenplage” aus dem letztem Jahr wohl ne Bettwanze gewesen….
    Wenn Du Lust hast könnten wir auch nen Kaffee zusammen trinken.
    Bin vom 11.-24.7. in Japan.
    LG Petra

    • Hallo Petra,

      solltest du dich im Zentrum aufhalten geht es vielleicht. Aber ich schmiege mich jeden Tag ein… Schreine, Parks oder Tempel sind wahre Mückenquellen. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  14. Marty on 6. Juni 2018 at 11:14 said:

    Vielen Dank für den Tipp mit den Schweinchen! Ich habe letztes Mal vor der Mückensaison gesucht (natürlich nicht nur, weil sie so unglaublich SÜß sind), aber nur antike Stücke für knapp 100€ aus Keramik gefunden, die natürlich nicht elektronisch waren. Ich werde mal im August in Tokyo schauen, ob ich sie auch mit Akku finde, was praktisch wäre, wenn man sich draußen aufhält…

    Ich ziehe normalerweise immmer alle Mücken an, zum Glück für meine Mitmenschen, und reagiere auch allergisch mit fiesen Schwellungen :( Ich hoffe, da hilft das Muhi..

    • Hallo Marty,

      willkommen im Club. Ich hasse diese Viecher auch wie die Pest… Ich drück dir die Daumen. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  15. Mimi C. on 13. Juni 2018 at 13:07 said:

    Hallo Tessa,

    vielen Dank für die unzähligen Tipps die ich schon 2x in Tokio umsetzen konnte :)
    Ich benutze immer das Wundspray “octenisept®”, welches ich direkt auf den Stich aufsprühe. Es lindert umgehend den Schmerz und den Juckreiz.

    Liebe Grüße aus Karlsruhe
    Mimi

  16. Filip on 13. Juli 2018 at 12:33 said:

    Hallo Tessa,
    Weißt du, ob das Muhi auch für kleine Kinder geeignet ist? Sind mit unserer Tochter (nächste Woche 1 Jahr alt) für 3 Monate in Japan unterwegs, die ersten Stiche sind schon da…
    Liebe Grüße
    Filip

    • Hallo Filip,

      meines Wissens nach ja. Erst an einer Stelle testen, falls nicht innerhalb von 30 Minuten ein Ausschlag entsteht, sollte es passen. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  17. Maja on 20. Juli 2018 at 20:50 said:

    Sehr informativer und unterhaltend geschriebener Artikel. Da hat der Feind keine Chance. XD
    Außerdem ist das Einfügen der Fotos un der “nützlichen Vokabeln” wirklich lobenswert.
    Das wars schon. :)

  18. Evi on 24. Juli 2018 at 18:21 said:

    Hallo Tesse,

    Wir können uns nicht entscheiden ob wir uns impfen lassen gegen die jap. Enz. Oder nicht :(
    Wir sind ab dem 15 Sept. Für 2 Wochen da und halten uns in Tokio und Kyoto auf. Überwiegend sind wir in den Airbnb Unterkünften. TagesAusflüge sind geplant. Wie ist es zu der Zeit mit den Mücken? Würdest Du impfen oder nicht? Unser Hausarzt macht auch keine klaren Aussagen… Für Hilfe sind wir dankbar
    LG Evi
    PS: cool, dass du im Digital Art Museum warst, haben wir direkt als Ziel aufgenommen :)

    • Hallo Evi,

      leider darf ich dich nicht beraten, was impfen angeht. Ich selbst bin nicht geimpft. Was du machst, musst du wissen.

      Die Mücken sind nervig, aber mit Mückensprey kontrollierbar.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  19. Thomas G. on 18. August 2018 at 21:07 said:

    Konichiwa Leute,

    ich war vom 28.7. – 6.8.2018 in Tokyo und Umgebung unterwegs. Also ich hatte echt etwas Muffe vor den Stechmücken nachdem ich die Berichte hier gelesen hatte.
    Ich war jeden Tag Laufen. Geschwitzt war ich sowieso immer bei der Hitze.
    Habe keinen Mückenschutz benutzt und habe keinen einzigen Stich abbekommen. Ehrlich…!

    Entweder hatte die Mücken Urlaub oder sie hatten Angst vor mir :-)

  20. Iris on 9. Oktober 2018 at 3:52 said:

    Ich hab hoffentlich gerade die letzte Zecke von der Wanderhose entfernt. So viele hab ich noch nie gesehen. Hatte auch nicht ernsthaft über Wandern nachgedacht (bin daher natürlich nicht geimpft ?), aber der Weg auf Miyajima sah so verlockend aus… . Wo finde ich was über Risiken der Ansteckung und Symptome auf die ich achten muss? Ist das wie in Dd auch regional unterschiedlich?

    • Hallo Iris,

      bisher habe ich während meiner Wanderungen keine Zecke in Japan gesehen und kenne mich deswegen auch kaum damit aus. Vermutlich ist das wie in Deutschland mit unterschiedlichen Regionen. Wenn du Google Translator nimmst, kannst du diese Webseite lesen: https://www.mhlw.go.jp/stf/seisakunitsuite/bunya/0000164495.html
      Da werden alle Krankheiten aufgezählt.

      In meinem Fall habe ich mich letzten Monat gegen japanische Enzephalitis geimpft, da ich wohl länger in Japan leben werde. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Danke für den link – auch sonst eine interessante Seite. Mir sind bisher höchstens drei Mücken begegnet…verrückt manchmal. Aber ich war den Tag die bestabgesuchte Frau des Tages, habe nach über einer Stunde immer noch Tierchen gefunden, die an der Hose beharrlich auf dem Weg nach oben waren. Gut, dass ich wenigstens schlau genug war, mit was hellem in den Wald zu gehen. (Hatte Abends im hoteleigenen Minisento auch noch das Glück alleine zu sein. Die Spiegel hängen zum Rücken etc absuchen in einer echt guten Höhe…) Nachdem mir dann noch eine Schlange begegnet ist, hab ich beschlossen, doch die Seilbahn zu nehmen. Das war echt ein bisschen viel Natur für einen Tag, aber schön war’s schon. Ich versteh Deinen Wandertrieb.

  21. Monika on 9. Januar 2019 at 10:43 said:

    Der Tipp mit Muhi ist super!
    Habe ich mir fuer meinen Brasilien-Urlaub besorgt und hat hier die Bewaehrungsprobe bestanden. Kuehlt sofort, Schwellungen klingen ab und es bleibt nur die Einstichstelle sichtbar.
    Habe mir bei einem Kollegen, der derzeit in Japan ist, noch Nachschub bestellt. :-)

  22. Karina on 14. Januar 2019 at 6:47 said:

    Hallo Tessa,

    ich hätte da erneut eine Frage: Wie hoch ist das Risiko, wenn man sich für etwa 11 Nächte in der Stadt Tokyo, Kamakura & und Kamakura aufhält (letzten beiden beides Tagesausflüge)? Reichen da lediglich die Vorsichtsmaßnahmen? Und was genau ist mit morgens und abends nicht draußen aufhalten gemeint? Werde vermutlich von morgens (etwa 7am) bis manchmal spät nachts (so 1am) unterwegs sein.

    Liebe Grüße

    Karina

    • Hallo Karina,

      nutze einfach ein Mückensprey mit DEET aus Deutschland mehrmals am Tag, dann solltest du keine Probleme bekommen. ;-)
      Ich trage meist lange Sachen, auch wenn es warm ist.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  23. Melanie on 18. Januar 2019 at 18:09 said:

    Hallo Tessa vielleicht kannst du mir helfen.

    Ich fliege mit meiner Tochter (zu dem Zeitpunkt 15 Monate alt) von 1.April bis 15. April nach Japan. Werden in der Gegend rund um Tokio bei meiner Schwester wohnen (Kawasaki – shi kanagawa-ken). Ich habe jetzt mit diversen Tropeninstututen telefoniert ob ich meine Tochter gegen japanische Enzephalitis impfen sollte.. Alle haben gesagt das das nicht notwendig sei. Was meinst du?
    Sind die Mücken in der Jahreszeit schon ein Thema? Sie sagten auch das das eher ein Problem in Dörfern ist und nicht im städtischen Raum.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    • Hallo Melanie,

      also ich habe mich impfen lassen, weil ich hier lebe.

      Meine Freude aus Deutschland mit ähnlich alten Kindern machen es nicht, wenn sie nur zum Urlaub kommen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  24. Tessler on 20. Januar 2019 at 5:08 said:

    Nochmal hallo Tessa,

    also bei meinen bisherigen Reisen in Deine Wahlheimat hatte ich keine / wenige Bekanntschaften mit Mücken oder ähnlichem Gewürm gemacht. Das habe ich in anderen Ländern wie Kambodscha oder Vietnam auch schon anders erlebt ;)
    Das von Dir empfohlene Antibrumm in der starken – sprich roten Version – hilft mir zumindest immer ausreichend. Danke für die Tipps, falls man doch mal gestochen wurde und für die Idee mit dem Asuno-Matti-Katori. Das muss ich mir unbedingt besorgen! :D allein schon als Andenken.

    Viel Grüße aus Berlin
    Tessler

  25. Matthias on 10. Juli 2019 at 8:22 said:

    Perfektes und kostenlosesHausmittel, wenn man doch schon gestochen wurde. Einfach ein Besteckstück (sauber natürlich, sollte klar sein) einige Sekunden in heißes/kochendes Wasser tauchen, um es zu erhitzen. Dann das heiße Besteck dann auf die Stichstelle drücken. Anfangs vorsichtig und nur Sekundenbruchteile. Aber nach ein paar Sekunden, wenn die Haut sich auf die Wärme eingestellt hat, länger auf die Stelle drücken.

    Das Jucken ist nach wenigen Minuten wie verschwunden. Denn die Hitze zersetzt die Enzyme des Mückenspeichel, die für den Juckreiz verantwortlich sind.

    • Corinna on 10. Juli 2019 at 8:27 said:

      Hallo Matthias,

      Danke für den Hinweis.
      Sollte man ausprobieren, wenn man gerade Besteck & Co. in Japan zur Hand hat ;)

      Viele Grüße aus der Wanderweib-Redaktion
      Corinna

  26. Alexandra on 22. Juli 2019 at 17:32 said:

    Hallo,
    wir fliegen dieses Jahr nach Ende August/ Anfang September für zwei Wochen nach Japan.
    Hätte ich den Bericht früher gelesen wäre es wohl eine andere Reisezeit geworden…
    Nun meine Frage: wie schaut es mit den Mücken in Takayama, Kawaguschiko und Koyasan zu dieser Jahreszeit aus.
    Die Impfung hat uns von Anfang an verunsichert, doch da laut WHO nichts dafür spricht haben wir das Thema jetzt abgehackt
    Welche Symptome gibt es denn bei der jap. Enz?
    Viele Grüße
    Alexandra

    • Hallo Alexandra,

      da wirst du wohl mit einigen Mücken rechnen müssen. Jeden Tag morgens, mittags und abends einmal Körper einsprühen und dann sollten sich die Stiche in Grenzen halten. Besonders Koyasan ist Mücken verseucht.

      Tut mir Leid, aber ich bin kein Arzt. Frag doch mal den Onkel Google mal. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Alexandra on 26. Juli 2019 at 6:32 said:

        Ja mittlerweile haben wir Koyasan von der Route gestrichen.
        Würdest du uns eine andere Route für diese Zeit empfehlen können?
        Vielen Dank für deine Antworten!!!
        Viele Grüße
        Alexandra

  27. Thomas on 24. Juli 2019 at 12:00 said:

    Hallo an alle Mücken geplagten.
    Das mit dem heißen Gegenstand, den man kurz auf den Stich drücken soll ist schon korrekt, aber unpraktikabel wenn man unterwegs ist. Ich habe mir bei Ama*on für ca. 20,- Euro den “bite away – Elektronischer Stichheiler gegen Juckreiz” gekauft. Der hat die Größe eines etwas dickeren Kugelschreibers und erzeugt über eine Batterie für ein paar Sekunden an der Spitze die erforderliche Hitze, die man auf den Stich hält. Das Teil hat sich bei mir super bewährt und es kann aufgrund seiner Größe selbst in einer Jackentasche mitgenommen werden, ist jederzeit einsatzbereit und benötigt zwei handelsübliche AA-Batterien. Ein weiterer Vorteil, es wird keinerlei Chemie eingesetzt.

    • Corinna on 26. Juli 2019 at 7:40 said:

      Hallo Thomas,

      eine super Idee. Vielen Dank für die Info :)

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion,
      Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation