suessigkeiten (1 von 1)

[Top 10] Die beliebtesten Süßigkeiten aus Japan! Sucht oder Horror?

Möchtest du mal so richtig exotische Süßigkeiten probieren? Dann ab nach Japan!  Dort gibt es viele Köstlichkeiten, die du nur dort probieren kannst! Wie wäre es, zum Beispiel mit einer Tokio Banana (#2) oder einem Kuchen in Fischform (#6)?  Oder einem Reiskuchen mit einem Kirschbaumblatt umwickelt (#9) oder einem riesigen Erdnussflips (#3)? Für mache Besucher sind diese Süßigkeiten eine Sucht, aber für andere der blanke Horror!

Probiere sie einfach auf deiner nächsten Japan-Reise selbst und fälle dein eigenes Urteil! Die Süßigkeiten sind übrigens ideale Mitbringsel für die Daheimgebliebenen!

Schauen wir uns nun die Top 10 an:

(#10) Sakuma Drops サクマ・ドロップス

suessigkeiten (5 von 10)

 Sakuma Drops kennst du vielleicht aus dem Film „Die letzten Glühwürmchen“, die die kleine Setsuko abgöttisch liebte. Schon seit 1908 werden die Bonbons aus Fruchtsaft und Zucker in Ikebukuro (Tokio) hergestellt. Das besondere Erkennungsmerkmal der Marke ist die Blechdose, die in Japan einen Kultstatus besitzt. Die Bonbons zergehen auf der Zunge und schmecken sehr süß. Ein idealer Begleiter für unterwegs!

(#9) Sakura Mochi 桜餅

suessigkeiten (10 von 10)

Sakura Mochi wird heute besonders im März/April unter den blühenden Kirschbäumen und zum 3. März (Mädchenfest / Hinamatsuri) gegessen. Es besteht aus süßem pink-farbigen Reiskuchen, roter Bohnenpaste und einem Kirschbaumblatt. Seine jetzige Form wurde zum ersten Mal im Jahre 1717 am Tempel Chomeiji(Tokio) verkauft. Der Geschmack ist einfach unvergleichbar lecker! Musst du probiert haben!

(#8) Hi-Chew ハイチュウ

suessigkeiten (7 von 10)

Hi-Chew ist die japanische Antwort auf MAOAM. Der Erfinder Taichiro Morinaga suchte 1931 nach einem Kaugummi, das auch essbar ist, da die Ausspuck-Variante in Japan verpönt war.  Die heutige Version gibt es, seit 1975 zu kaufen. Jedes Kaugummi ist einzeln verpackt und  schmeckt einfach lecker! Vom Geschmack ist es vergleichbar mit MAOAM, aber weniger süß.

(#7) Senbei 煎餅

suessigkeiten (3 von 10)

Seit der Edo-Zeit (1603-1868) sind Senbei ein beliebtes Mitbringsel auf Reisen, da die hellbraun gerösteten Reiscracker oft ein Bild der lokalen Sehenswürdigkeiten tragen. Sie schmecken wie leckere knusprige Waffeln.

(#6) Taiyaki たい焼き

suessigkeiten (4 von 10)

Taiyaki  wurde im Meiji-Zeitalter (1868-1912) erfunden und ist ein japanischer Fisch-geformter Kuchen. Er gehört zu den beliebtesten Süßigkeiten in ganz Japan. Pfannkuchen-Teig wird in eine Fisch-Waffelform gegossen und mit süßer Bohnenpaste, Englischer Creme, Schokolade, Käse oder Süßkartoffel gefüllt. Lecker!!!

(#5) Dango 団子

suessigkeiten (1 von 10)

Das ganze Jahr über werden Dango an kleinen Ständen verkauft. Sie bestehen aus kleinen süßen Klöße, die aus Reis hergestellt werden. Sie werden traditionell über heiße Kohlen gegrillt und mit Soya-Sauce bestrichen. Dango ist die älteste Süßigkeit Japans, da es sie schon seit Beginn der Geschichtsschreibung gibt. Oft kannst sie auf Bergen und in Bahnhöfen kaufen! Geschmacklich unterscheiden sie sich kaum von Reiskuchen, aber nach einem anstrengenden Tag, sind sie genau das Richtige!

(#4) Yatsuhashi 八ツ橋

suessigkeiten (2 von 10)

Wenn du in Kyoto bist, dann musst du unbedingt Yatsuhashi probieren! Der Außenmantel wird aus Reispulver, Zucker und Zimt hergestellt. Im Inneren findest du süße Bohnenpaste. Yatsuhashi bedeutet übersetzt Winkelbrücke, das von dem ersten Zeichen Acht 八 abgeleitet wird. Schon seit der Meiji-Zeit (1868-1912) erfreutet sich diese Süßigkeit am Kyoto Bahnhof eine besondere Beliebtheit. Der erste Biss ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann entfaltet sich der süße Geschmack. Lecker!

(#3) Umaibo うまい棒

suessigkeiten (9 von 10)

Wolltest du schon immer mal in einen riesigen Erdnussflips beißen? Dann ist Umaibo genau richtig für dich! Umaibo ist ein längliche Süßigkeit, die aus Maisstärke hergestellt wird. Das Innere ist ausgehüllt. Es gibt viele verschiedenen Geschmacksrichtungen, die nach Region variieren.  Sie sind so lecker, dass du kaum von ihnen lassen kannst.

(#2) Tokyo Banana 東京ばな奈

suessigkeiten (8 von 10)

Wenn du in Tokio unterwegs bist, triffst du früher oder später auf die Tokyo Banana Süßigkeit. Diese Köstlichkeit ist ein berühmtes Mitbringsel der Megastadt. Außen besteht sie aus weichem Teig und Innen aus Sahne und Banananpüree. Schon seit 1991 werden sie von der Firma MASDAC Corp. in Saitama (Nord-Tokio) hergestellt. Tokyo Banana sind sehr süß und erfreuen sich unter Kleinkindern großer Beliebtheit. Aber Achtung: Wer einmal diese Süßigkeit probiert hat, der kann nie wieder von ihr lassen!

(#1) KitKat Matcha 抹茶キットカット

suessigkeiten (6 von 10)

Wenn du jemanden fragst, der schon in Japan war, welches die leckerste Süßigkeit in Japan ist, dann wird derjenige sicher KitKat Matcha nennen! Das KitKat ist eine knusprige Waffel, die mit einer Mischung aus Schokolade kombiniert mit grünem Tee (Matcha) umhüllt wurde. Diese Version ist im Verhältnis zur normalen Version weniger süß, aber unglaublich lecker! Mein absoluter Favorit!

Fazit: In Japan gibt es unglaublich leckere Süßigkeiten!

Was sind japanische Süßigkeiten für dich? Sucht oder Horror?

8 Gedanken zu „[Top 10] Die beliebtesten Süßigkeiten aus Japan! Sucht oder Horror?“

  1. Hallo Wanderweib,

    eine ganz spezifische Süßigkeit hast Du vergessen:
    Bashamichi Jubankan Biskaut:
    http://www.yokohama-jyubankan.com/shop/item_list?category_id=262263

    Die Sandwichkekse sind im Original entweder mit Zitronen- oder Erdnußcreme gefüllt (Schokolade kam erst später hinzu). Das Rezept kam offensichtlich mit den ersten „schwarzen Schiffen“ in Yokohama an, und blieb auch dort als lokale Spezialität hängen. Es wurde seit der Meiji-Periode nicht mehr verändert.
    Erinnert stark an unsere Butterkekse – alles ab Prinzenrolle aufwärts. Ein absolutes Muß, wenn man in Yokohama ist.

  2. Schöne Zusammenstellung! Ich kriege Hunger… 🙂

    Ein paar dieser Süßigkeiten habe ich auch schon probiert und liebe sie! Vor allem an Motchis könnte ich mich dusslig essen, während ich die Matcha-Kitkats nicht so toll fand. Da gab’s noch andere mit Matcha, so lange Stäbchen, die fand ich lecker.

    1. Hallo Barbara,

      danke! Ja, das sind die Pocky! Die standen auch auf meiner Liste. Leider musste ich mich für 10 entscheiden. Irgendwann gibt es auch eine längere Version von diesem Artikel. Da sind sie dann ganz sicher drin!

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *