Möchtest du wissen, in welchem Restaurant du in Kobe das beste Kobe-Steak essen kannst (#1.)? Oder wolltest du schon immer mal guten Sake in Kobe/Japan probieren (#2.)? Oder wie wäre es mit einem Bad in einer heißen Quelle/Onsen in Kobe (#4.)? Dann suche nicht weiter, sondern informiere dich in diesem Artikel über die Kobe-Sehenswürdigkeiten, wo du das beste Kobe-Rind essen kannst und du guten JAZZ (#12) lauschen kannst.

Schauen wir uns die Kobe-Sehenswürdigkeiten einmal genauer an:


  • #4.  Entspanne in einer heißen Quelle im Bergdorf Arima Onsen.
  • #5. Lausche traditioneller Musik und schau dir den Drachentanz im Chinatown-Viertel Nankinmachi immer sonntags an.
  • #9. Schau dir die ersten Häuser der Siedler aus dem Westen im Viertel Kitano an.
  • #13. Erklimme mit der alten Seilbahn den Berg Rokko.
  • #15. Wirf eine Pfennig-Münze in eine deutsche Orgel im Orgel Museum Hall of Halls Rokko auf dem Berg Rokko.
  • #16. Schau dir 200.000 handbemalte Laternen an Weihnachten auf der Veranstaltung Kobe Luminarie an.
Fazit: Kobe ist zwar klein,  hat aber viel zu bieten! Wer jetzt nicht loszieht, der ist selbst schuld!

>> Und falls es regnet: 10 Dinge, die du in Tokio bei Regen tun kannst! <<
>> Und falls ihr in Kyoto unterwegs seit: 60 Dinge, die du in Kyoto getan haben solltest!<<
>> Und falls ihr in Nara unterwegs seit: 60 Dinge, die du in Nara getan haben solltest!<<

Speichere diesen Artikel ab und hake jeden Punkt ab, dann verpasst du auch nichts!

Viel Spaß beim Erkunden!


Warst du schon einmal in Kobe? Lass mir doch einen Kommentar da!

4 Thoughts on “[Tipps] 20 Dinge, die du in Kobe getan haben solltest!

  1. Sonntag ist ein guter Tag für Kobe. In China-Town gibt es auf dem kleinen Platz traditionelle Musik und Löwen/Drachen-Tanz. Und im Mariken-Koen, direkt neben dem Tower, ist ein Flohmarkt, wo man schön stöbern kann.

  2. Halie on 3. Oktober 2017 at 18:48 said:

    Hallo Tessa,

    ich bin nach Kobe gekommen durch ein Konzert. Und da es sehr zentral lag, habe ich Kyoto und Osaka gleich mit genommen. Das meiste was du aufgeführt hast, das haben ich mir auch angeschaut. Bei den Sake Fässern, habe ich sehr lange gebraucht um zu erfahren, was sich in den bunten fässern befindet. Ein deutscher Geschäftsmann der im selben hotel wohnte hatte es mir erklärt. 😀 Da wäre ich nie drauf gekommen. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation