Tateyama (館山) in Chiba ist berühmt für seinen Felsenschrein Gake-no-Kannon, die Halbinsel Oki-no-Shima, ein Militärtunnel und die Burg Tateyama, die uns einen schönen Blick über die Bucht ermöglicht. Außerdem stelle ich dir vor, wie du ab Tokio nach Tateyama kommst und was du beachten solltest.

Update: Artikel aktualisiert! (05.09.2018)

Schauen wir uns den Tagesausflug ab Tokio nach Tateyama genauer an:


Der rote Felsenschrein

Gegen 8:45 Uhr treffen wir am Bahnhof Nakofunakata 那古船形駅 in Tateyama ein und entdecken das erste Hinweisschild an einer Wand.

Hier biegen wir nach rechts Richtung Gakekannon 崖観音 ab. An der nächsten Kreuzung geht es nach links durch ein kleines Dorf. Zum Glück gibt es überall Hinweisschilder, die mit Daifukuji-Gake-no-kannon 大福寺・崖の観音 gekennzeichnet sind. Nach einigen Minuten treffen wir auf diesen Schild.

Daifukuji-Gake-no-kannon 大福寺・崖の観音 0.5 km 徒歩10分. Das Schild ist leicht verbogen und zeigt fälschlicherweise nach rechts. Allerdings müssen wir geradeaus in die kleine Gasse gehen! An der nächsten Kreuzung folgen wir dem Schild und gehen eine kleine Steigung hinauf. Oben angekommen, stehen wir vor dem Eingang des Tempels Daifukuji 大福寺.

Am Ende der Treppe erblicken wir das Hauptgebäude, das von Palmen eingerahmt ist.

Der Tempel Daifukuji 大福寺 wurde im Jahre 717 in der Nara-Zeit gegründet und ist besonders durch seinen Felsen-Kannon Schrein bekannt, die der Göttin der Gerechtigkeit und den Tieren Kannon gewidmet ist. Links oberhalb des Tempels können wir schon den Felsen-Schrein erspähen.

Der Schrein wurde fast vertikal in den Felsen vom Berg Funakata 船形山 gehauen, der eine Bootsform besitzt. Sie wird auch Gake-no-Kannon 崖の観音 oder auch Felsen-Kannon genannt. Der Schrein wurde von lokalen Fischern gebaut, um für einen guten Fang zu beten. Allerdings brannte das Gebäude mehrmals ab, so ist das Original nicht mehr erhalten geblieben. Das jetzige Gebäude stammt aus dem Jahre ~1926.

Über eine kurze Treppe erreichen wir den Fuß des Felsen, der mit vielen Höhlen durchlöchert ist. Diese alten Gräber(Yagura) findest du auch in den Kamakura-Alpen, da sie aus der Kamakura-Zeit (1185-1333) stammen. Am Ende einer langen Treppe stehen wir vor dem ersten Schrein, der etwas farblos wirkt.

An den Holzpfosten stehen die Namen der Unterstützer, die sich dem Tempel verdient gemacht haben. Wenn sie ihren Namen an dem Gebäude anbringen, sollen sie Glück für ihre Familie erhalten.

Wir werfen einen Blick nach rechts und stehen staunend vor den Felsformationen und dem rotem Schrein:

Wir waschen uns die Hände an der Waschstelle, um uns vor dem Beten zu reinigen. Bevor wir das Gebäude betreten, ziehen wir unsere Schuhe aus. In dem Schrein staunen wir über die schönen Verzierungen.

Hinter dem Gitter können wir die 1.5 m große Statue der Göttin Kannon erkennen, die die älteste der Region sein soll. Leider ist es ziemlich dunkel, so dass wir nur einen Umriss erkennen können. Selbst die Decke ist wunderschön verziert.

Besonders gefällt uns die Mount Fuji Zeichnungen neben dem Schild. Der Schrein ist ziemlich geräumig und wurde erst vor Kurzem restauriert. Wir schlüpfen in unsere Schuhe und bleiben überrascht auf der Veranda stehen.

Der Ausblick über die Bucht von Tateyama ist schön, wenn das Wetter nur besser wäre… In der Ferne können wir sogar die Insel Oki-no-shima ausmachen, die wir nachher besuchen werden. Nach einigen Minuten steigen wir die lange Treppe herunter und gehen zum Bahnhof zurück, da Züge nur einmal pro Stunde fahren.

Auf geht’s zur Stadtmitte Tateyama

Zurück am Bahnhof steigen wir am Gleis 2 in den Zug Richtung Tateyama 館山 ein und verlassen ihn am Bahnhof Tateyama 館山駅. Dort nehmen wir den West-Ausgang 西口 und suchen die Touristeninformation auf. Von 9.00-17.00 Uhr kann man dort eine japanische Karte abholen und Informationen über die Gegend einholen. Natürlich gibt es auch Busse, die einmal pro Stunde von der Haltestelle Nr. 5 abfahren.

Wir wollen etwas Geld sparen und entscheiden uns zu Fuß zu gehen (Wir werden es später bereuen). Zunächst einmal geht es durch den Bahnhof zur anderen Seite zum Ost-Ausgang 東口. Wir nehmen die breite Straße vom Bahnhofsgebäude und stehen nach wenigen Schritte am Strand Hojo 北条海岸.

Leider ist es viel zu kalt und das Wetter zu schlecht, so können wir nur vorbeigehen. Am Strand entdecken wir ein hübsches Häuschen.

Das sind die Duschen und Toiletten der Strand-Besucher. :D Nach gut 15 Minuten auf der langweiligen Straße stehen wir vor dem Museum of Nagisa 渚の博物館.

Dort können wir mehr über die Lebensweise der Fischer in Chiba erfahren. Gegen 10.50 Uhr stehen wir vor einem 7/11-Konbini, der 24-Stunden offen hat.

Im Laden kaufen wir uns unser Mittagessen und etwas zu trinken, da es danach keine Einkaufsmöglichkeit mehr gibt.

Die Halbinsel Oki-no-Shima

Hinter dem Konbini biegen wir nach rechts ab und passieren die Bushaltestelle Tateyama-Koukuutai-Mae 館山航空隊前, an der du vom Bahnhof kommend aussteigen würdest.

Ab hier geht es an der Küste entlang und vorbei an Fischerbooten.

Unterwegs finden wir ausreichend Hinweisschilder “Okunoshima”, so können wir uns ganz sicher nicht verlaufen. Spätestens ab diesem Schild wünschen wir uns doch ein Fahrrad, da die Strecke ziemlich lang ist. An einer Stelle passieren wir einen schicken Unterstand, der einen tollen Blick auf’s Meer ermöglicht.

Hier legen wir eine kurze Rast ein, bevor wir die lange Stein-Straße fortsetzen. Am Ende dieser Straße finden wir die Insel Oki-no-shima 沖ノ島.

Die eher eine Halbinsel ist, da sie über einen breiten Streifen mit dem Festland verbunden ist. Auf der Insel finden wir einen Unterstand und mehrere Toiletten. Erfreut stellen wir sogar fest, dass es sogar Mülleimer gibt. Auf der linken Seite der Insel treffen wir auf diesen Schrein.

Ein Schild weist ihn als Uga-jinja 宇賀神社 aus, der dem Gott der Ernte und des Reichtums gewidmet ist. Diese Schreine findest du oft in den ländlichen Gebieten und sollen die lokalen Bauern beschützen und Glück bringen. Nördlich auf der Insel finden wir eine kleine Höhle mit einem winzigen Fenster.

Die Höhle erkunden wir mit unserer Taschenlampe und folgen dem Licht zu dieser Öffnung.

Hier erwartet uns ein schönes Kliff, auf dem gerade Muschel-Sucher herumklettern.

Wir setzen uns auf einen Stein und gönnen uns unser Mittagsessen vom Konbini.

Es gibt Shogayaki (Ingwer-Schweinefleisch) auf Reis. Sehr lecker! Nach dieser Pause erkunden wir noch etwas die Insel und begeben uns auf den Rückweg zum Konbini 7/11.

Die Luftschutztunnel

Keine 30 Minuten später stehen wir vor dem Konbini wieder und gehen geradeaus, bis wir auf das Schild “Akayama Tunnels” treffen. Hier richten wir uns nach den Schildern nach links, bis wir an der Kasse der Akayama Untergrund Tunnel 赤山地下壕跡 (Akayama-Chika-Gouato) stehen.

Dort bezahlen wir 200 Yen Eintritt und tragen uns in die Besucher-Liste ein. In die linke Spalte unseren Namen, dann ドイツ (Deutschland), kreuzen 男(Mann) oder 女 (Frau) an und lassen den Rest das Personal ausfüllen. Wir bekommen eine Taschenlampe und einen Helm und schon zeigt uns das Personal den Eingang zu den Tunneln, der sich draußen vor dem Gebäude befindet.

In der Höhle schalten wir unsere Taschenlampe an und starten unsere Entdeckungstour.

Die Tunnel wurden von der japanischen Marine als Luftschutz-Bunker für den zweiten Weltkrieg errichtet. Die Bauarbeiten starteten vermutlich Ende der 1930er Jahre. Sie besitzen eine Länge von 1,6 km und gehören zu den Längsten aus der Zeit. Gegen Ende des Pazifikkriegs (1937-1941) zwischen Japan und China, sowie Amerika wurden die Tunnel intensiv von der japanischen Marine genutzt. Seit 2004 wurde ein Teil der Tunnel der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

In den Tunneln befindet sich nicht mehr viel, da fast alles abtransportiert wurde. Als letztes Überbleibsel gibt es nur noch einen alten Ofen, der wohl zu schwer war.

An den Wänden gibt es teilweise noch Spuren von Stromgeneratoren und Waffenlagern. Da die Tunnel nicht ganz dunkel sind, wirken unsere Lampen fast nutzlos. :D

Am Ende der Höhle finden wir dieses Schild, das den Rundgang als beendet erklärt.

Wir gehen zurück zum Ausgang und werfen unsere Papiermützen, die im Helm liegen, in eine Kiste und geben Lampe und Helm ab. Freundlich verabschieden wir uns und  folgen den Anweisungen unseres Handys zu unserem nächsten Ziel, die Burg Tateyama.

Die Burg Tateyama

Am Wegrand fällt uns diese lange Treppe auf, an deren Ende wir ein Shinto-Tor erkennen können. Wir steigen die Treppe hinauf und stehen vor dem Schrein Kokushi 國司神社.

Der Schrein wurde zu ehren des Feldherren Minamoto-no-Chikamoto errichtet, der die Provinz Awa im 11. Jahrhundert regierte. Das Gebiet Awa erstreckte sich über den südliche Teil Chibas, auf den wir uns gerade befinden. Der Feldherr war wohl ein ziemlich guter Stratege, der das Ansehen der Bevölkerung genoss.

Zurück an der Straße treffen wir auf diesen Wegweiser Shiroyama Park 城山公園 und Tateyama City Museum 館山市立博物館.

Hier biegen wir Richtung Burg ab und passieren den Schrein Tateyama 館山神社.

Nach wenigen Minuten erreichen wir diese Kreuzung.

Dort halten wir uns Richtung Tateyama-jo 館山城  und steigen die steile Straße hinauf. An deren Ende erwartet uns die prächtige Burg Tateyama 館山城.

An der Kasse zahlen wir 300 Yen Eintritt, um in ein riesiges Museum zu stolpern. Das Museum ist den Romanen Nanso Satomi Hakkenden widmet, die die Geschichte der acht Hunde und einer Prinzessin erzählt. Die Romane wurden mehrmals veröffentlicht, als Manga, als Anime oder als Theaterstück (Kabuki). Leider sind die Texte alle auf Japanisch und das Fotografieren im Gebäude ist verboten…

Doch dafür erhalten wir auf der obersten Etage einen schönen Blick über die Bucht von Tateyama.

Die Burg stammt aus dem Jahre 1982 und ist eine Kopie der Inuyama Burg aus der Prefektur Aichi. Früher stand hier zwar eine andere Burg, die aber mit der Zeit verfiel wurde.

Von der Aussichtsplattform können wir sogar den Felsen-Schrein erblicken. Nach einigen Minuten verlassen wir die Burg und gehen zum Tateyama City Museum 館山市立博物館, das sich unterhalb der Burg befindet.

Im Eingang zeigen wir unsere Burgkarte vor und erhalten freien Eintritt ins Museum. Auf zwei Etagen können wir die Geschichte Chibas verfolgen. Sogar eine typisch japanische Fischer-Hütte können wir bestaunen. Gegen 15 Uhr verlassen wir das Museum und begeben uns auf den Rückweg zum Bahnhof Tateyama.

Fazit: Tateyama lohnt sich als schöner Tagesausflug ab Tokio, da es viel zu entdecken gibt. Auf dem Rückweg solltest du einen Halt am Hama-Kanaya Bahnhof einlegen und dort das Onsen oder, wenn du mehr Zeit hast, die große Stein-Buddha-Statue besuchen.


Insidertipps

  • Du solltest mit dem Bus zur Insel fahren.
  • Nicht im Sommer (Juni-August) besuchen!

Anfahrt

Per Zug: 

  • Zum Felsen-Schrein: Bahnhof Tokyo 東京駅 → JR Sobu Linie 総武線 (45 Minuten) → Bahnhof Hon-Chiba 本千葉駅→ JR Uchibou Linie 内房線 ( 1 Std. 36 Min) → Bahnhof Nakofunakata 那古船形駅 (Zus. 2270 Yen)
  • Nach Tateyama: Bahnhof Nakofunakata 那古船形駅  → JR Uchibou Linie 内房線 ( 4 Minuten, 190 Yen) → Bahnhof Tateyama 館山駅
  • Weiter mit Bus:
    • Zur Okinoshima: Bahnhof Tateyama 館山駅 → Bushaltestelle Nr. 5 のりば5番 → Bus Nr. 5 Tateyama-Nitton 館山日東バス Richtung Tateyama-Koukuutai 館山航空隊 (2 Busse pro Stunde)→ Bushaltestelle Tateyama-Koukuutai-Mae 館山航空隊前 -> 20-30 Min zu Fuß
  • Weiter zu Fuß:
    • Zu den Tunneln: Okinoshima ->   zu Fuß 34 Min (2,4 km) ->  Tunnel
    • Zur Burg: Tunnel -> 28 Min (2.2 km) zu Fuß  ->Burg Tateyama
  • Die Kosten werden vom Japan Rail Pass abgedeckt!

Öffnungszeiten & Preise

  • Öffnungszeiten: Siehe unten!
  • Komplette Route: Bahnhof Tokyo 東京駅 → Sobu Linie 総武線 → Bahnhof Chiba 千葉駅→ Uchibou Linie 内房線 → Bahnhof Nakofunakata 那古船形駅 → Tempel Daifukuji 大福寺 → Bahnhof Nakofunakata 那古船形駅 → Uchibou Linie 内房線 → Bahnhof Tateyama 館山駅 → Fahrrad oder Bus oder zu Fuss → Insel Okino-shima 沖ノ島 → 45 Minuten Fußweg / 15 Min Fahrrad → Akayama Untergrund Tunnel 赤山地下壕跡 (Akayama-Chika-Gouato) → Tateyama Castle 館山城 → Municipal Museum → Bahnhof Tateyama 館山駅
  • Dauer: Tagesausflug
  • Kosten: 4721 Yen (Zug) + 500 Yen (Eintritt) = 5321 Yen / 50 Euro (Vom Rail Pass komplett abgedeckt)

Sehenswürdigkeiten

Tempel Daifukuji 大福寺 (Felsen-Schrein)

Museum of Nagisa 渚の博物館

  • Adresse: 1564-1 Tateyama, Chiba Prefecture (GoogleMaps)
  • Homepage: http://www.city.tateyama.chiba.jp/
  • Öffnungszeiten: 9.00-16.45 Uhr
  • Geschlossen: Jeden letzten Montag im Monat
  • Gebühren: kostenlos
  • Verweildauer: 30 Minuten

Insel Okino-shima 沖ノ島

  • Adresse: Fujimi, Tateyama, Chiba Prefecture 294-0035 (GoogleMaps)
  • Homepage: http://www.city.tateyama.chiba.jp/
  • Anfahrt: Bahnhof Tateyama 館山駅 → Bushaltestelle Nr. 5 のりば5番 → Bus Nr. 5 Tateyama-Nitton 館山日東バス Richtung Tateyama-Koukuutai 館山航空隊→ Bushaltestelle Tateyama-Koukuutai-Mae 館山航空隊前
    ODER → Fahrrad (20 Min)
    ODER → 1 ½ Stunden Fußweg
  • Verweildauer: 1 Stunde

Akayama Untergrund Tunnel 赤山地下壕跡 (Akayama-Chika-Gouato)

  • Adresse: 294-0033 Chiba Prefecture, Tateyama, Miyagi 192-2 (GoogleMaps)
  • Homepage: http://www.city.tateyama.chiba.jp
  • Anfahrt: Bahnhof Tateyama 館山駅 → Bushaltestelle Nr. 5 のりば5番 → Bus Nr. 5 Tateyama-Nitton 館山日東バス Richtung Tateyama-Koukuutai 館山航空隊→ Bushaltestelle Miyagi 宮城
  • Öffnungszeiten: 9.30-15.30 Uhr
  • Geschlossen: Jeden dritten Dienstag im Monat und vom 29.12.-3.1.
  • Gebühren: 200 Yen (Erwachsene) und 100 Yen (Kinder)
  • Verweildauer: 30 Minuten

Tateyama Castle 館山城 + Municipal Museum 館山市立博物館

  • Adresse: 294-0036 Chiba Prefecture, Tateyama, 351−2(GoogleMaps)
  • Homepage: http://www.city.tateyama.chiba.jp/
  • Öffnungszeiten: 9.00-16.45 Uhr
  • Geschlossen: Montags, oder wenn Montags Feiertag ist Dienstags und 29.12-3.1.
  • Gebühren: 300 Yen (Erwachsene) und 150 Yen (Kinder/Studenten) – 200 Yen Gruppen und 100 Yen (Kinder/Studenten)
  • Verweildauer: 1 Stunde

Fahrrad-Verleih Rental Bicycles Tateyama 観光まちづくりセンター

  • Adresse: Tateyama Branch, JR East Rental & Lease Co., Ltd., 1887 Hojo, Tateyama, Chiba Prefecture (In der JR Tateyama Station / West-Ausgang)
  • Homepage: http://tateyamacity.com/ (Japanisch)
  • Öffnungszeiten: 8.30–18.00 Uhr
  • Gebühren: 300 Yen (1 Stunde), 500 Yen (2 Stunden), + 250 Yen (jede weiter Stunde) oder Max 1500 Yen (1 Tag)

  • Fotos: 15. September 2015

Nützliche Schriftzeichen:

  • Bahnhof Tokyo 東京駅
  • Sobu Linie 総武線
  • Bahnhof Chiba 千葉駅
  • Uchibou Linie 内房線
  • Bahnhof Nakofunakata 那古船形駅
  • Tempel Daifukuji 大福寺
  • Uchibou Linie 内房線
  • Bahnhof Tateyama 館山駅
  • Insel Okino-shima 沖ノ島
  • Akayama Untergrund Tunnel 赤山地下壕跡 (Akayama-Chika-Gouato)
  • Tateyama Castle 館山城
  • Municipal Museum Tateyama-shiritsu Hakubutsukan館山市立博物館

Nützliche Links:

Deutsch:

Englisch:

Japanisch:


Übersicht:


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation