appsbest-1-von-1

[Tipps] Die besten Apps für deine Japan-Reise!

Du möchtest wissen, welche nützlichen Apps du für deine Japan-Reise brauchst? Oder welche kostenlosen Japan-Apps wirklich etwas taugen? Dann suche nicht weiter, sondern informiere dich in diesem Artikel, welche kostenlosen Apps du für deine Japan-Reise herunterladen solltest. Neben Japanisch-, Flug-, Hotel- und Internet-Apps stelle ich dir auch gute Wörterbücher-, Navigations- & Übersetzungs-Apps vor.

Schauen wir uns die hilfreichen Apps für deine Japan-Reise genauer an:

Japanisch-Lernen-Apps

guenstig (16 von 22)
Bevor du nach Japan reist, solltest du zumindest ein paar Wörter Japanisch lernen, um die Qualität deiner Japan-Reise zu steigern. Damit du nicht ganz ohne Hilfe die Sprache lernen musst, stelle ich dir die drei wichtigsten Japanisch-Lern-Apps vor:

AnkiApp Flashcards

Mit der AnkiApp Flashcards kannst du schnell deinen Wortschatz erweitern, indem du deine eigenen Lernkarten erstellst. Die App fragt dich wiederholt Vokabeln ab, so dass du nach kurzer Zeit ein Basis-Wortschatz aufgebaut hast. Sie ermöglicht dir auch, überall deine Wörter zu lernen, egal ob im Zug oder an der Bushaltestelle.

Download für (iOS, Android)

Hello Talk

Die App Hello Talk ist ein klasse Messenger, um mit Japanern zu chatten. Vorausgesetzt du bist nicht schüchtern!  Mit der App kannst du leicht Japaner finden, die Tandem-Partner suchen. Praktisch: Ihr könnt euch gegenseitig Sprachnachrichten schicken, so kannst du deine Aussprache verbessern kannst! Pluspunkt: Die App kann auf Deutsch umgestellt werden.

Download für (iOS, Android)

Tae Kim’s Guide to Learning Japanese

Die App Tae Kim’s Guide to Learning Japanese erklärt dir wie ein richtiges Lernbuch Schritt für Schritt die drei Schriftsysteme und die japanische Grammatik. Die einzelnen Kapitel sind jeweils einem Thema gewidmet.  Die App ist liebevoll aufgebaut und hilft dir mit hilfreichen Beispielen, die Sprache zu verinnerlichen.

Download für (iOS, Android)

 => Weitere Japanisch-Lern-Apps findest du auf dieser Seite

Flug-Suchen-Apps

guenstig (2 von 22)

Während du fleißig Japanisch lernst, solltest du gleichzeitig nach günstigen Flügen Ausschau halten. Das übernehmen für dich sogenannte Meta-Suchmaschinen, die die günstigsten Angebote heraussuchen. Wenn du zeitlich etwas flexible bist, bekommst du sicherlich auch Direktflüge unter 600 Euro.

Skyscanner

Die App Skyscanner ist eine der besten Meta-Suchmaschinen Apps. Sie sucht nicht nur effizienter als die Apps von Expedia oder Booking.com nach Flügen, sondern nutzt die Standort-Abfrage, um dir die nächsten Flughäfen in deiner Nähe anzuzeigen. So erhältst du günstige Angebote von allen Flughäfen in deiner Nähe.

Download für (iOS, Android)

Kayak

Die App Kayak hilft dir dabei, schnell günstige Flüge nach Japan zu finden. Wenn du zeitlich flexible bist, findest du mit dieser App deutlich günstigere Angebote als mit Skyscanner. Tipp: Wähle bei der Flug-Suche einen flexiblen Abflug- und Ankunftstag von mindestens 3 Tagen aus.

Download für (iOS, Android)

Sehenswürdigkeiten-Apps

kamakuratipps (1 von 21)

Sobald dein Flug gebucht ist, musst du dich nur noch für deine Reise-Ziele in Japan entschieden. Dabei helfen dir Apps wie Tabimori und TripAdvisor weiter, die dir die Top Sehenswürdigkeiten jeder Region anzeigen.

Trip Advisor

Mit der Trip Advisor App findest du schnell Restaurants, Hotels oder Sehenswürdigkeiten in deiner Nähe. Diese praktische App zeigt dir auf einer Karte, wo dein Ziel und du sich befinden. Zusätzlich gibt es viele Fotos und Kommentare, so dass du dir einen Eindruck von der Sehenswürdigkeit verschaffen kannst.

Download für (iOS, Android)

Tabimori

Wenn du keine Lust hast, dir die ganzen Apps zu installieren, dann hole dir die Tabimori App. Sie zeigt dir neben dem aktuellen Wetter, Sprachübersetzungen, Währungsrechner, Zug-Verbindungen, Internet Hotspots auch noch die praktische Japan-Guide.com Webseite mit (fast) allen Sehenswürdigkeiten aus ganz Japan an.

Download für (iOS, Android)

Unterkunft-Apps

guenstig (9 von 22)

Schließlich schaust du dich in der Gegend der Sehenswürdigkeiten nach günstigen Hotels um. Apps unterstützen deine Flexibilität, in dem du mit einem Klick ein Hotel buchen bzw. stornieren kannst und speichern gleichzeitig die Anfahrt und Kontaktdaten auf deinem Handy ab.

Hotels.com

Die App Hotels.com besitzt eine umfangreiche Suchmöglichkeiten und eine schöne Darstellung. Die Angebote können beliebig gefiltert werden und vereinfachen so die Suche. Die Fotos sind schön groß, so weißt du genau, was dich erwartet. Die App ist außerdem leicht bedienbar.

Download für (iOS, Android)

Booking.com

Die App Booking.com gehört zu den besten Hotel-Apps, die es gerade auf dem Markt gibt. Wenn du über die App buchst, bekommst du sofort Bescheid, ob deine Reservierung erfolgreich war. Mit der App kannst du schnell (fast) alle deiner Buchung abändern oder kostenlos stornieren.

Download für (iOS, Android)

Navigations-Apps

tokio (68 von 68)

Bist du erstmal in Japan gelandet, musst du irgendwie den Weg zu deinem Hotel finden. Hierbei unterstützen dich Apps, den schnellsten und günstigen Weg zu finden:

NAVITIME

Navitime ist eine praktische App, um in Japan nach Zug-Verbindungen zu suchen. Zusätzlich zeigt sie dir kostenlose Wifi Hotspots an, auch wenn du offline bist. Neben den Streckenplänen beinhaltet die App auch Info-Zentren und Wegbeschreibungen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Download für (iOS, Android)

Hyperdia

Die App Hyperdia zeigt dir zuverlässig Zug-Verbindungen und Umsteigemöglichkeiten an. Leider ist die App nur die ersten 30 Tage nach Installation kostenlos, dann kostet die App 2,99 Doller/Monat(!). Der Zeitraum sollte aber gut für einen Japan-Urlaub ausreichen. 😉

Download für (iOS, Android)

Tokyo Subway

Die App Tokyo Subway rechnet dir offline durch einfaches Tippen auf die Bahnhöfe deine Zug-Verbindung aus. Die übersichtliche und einfache App zeigt dir an, ob der Zielbahnhof ein Free Wifi Spot besitzt. Außerdem sind die Wegbeschreibungen zu den größten Hotels enthalten. Nachteil: Die App zeigt dir nicht die Abfahrt- bzw. Ankunftszeiten an.

Download für (iOS, Android)

Google Maps

Google Maps ist die beste App, um in Japan von A nach B zu kommen. Neben der Routenberechnung zum Bahnhof zeigt es dir die Zugverbindungen und die Route zu deinem Ziel Minutengenau an. Aber Achtung: In den Hochhausvierteln spielt der Ortungsdienst oft verrückt und Google Maps braucht Internet, um die Karten zu aktualisieren!

Download für (iOS, Android)

Maps.me Offline Map

Mit der App Maps.me kannst du offline & kostenlos durch Japan navigieren, ohne das du Internet brauchst. Vor deiner Reise lädst du einfach die passenden Karten in der App herunter und markierst deine Ziele, dann bringt dich diese App sicher ans Ziel. Achtung: Auch hier ist der Ortungsdienst immer aktiviert!

Download für (iOS, Android)

Kostenlose-Wifi-Apps

guenstigInternet (2 von 1)

Nachdem du gut zu deinem Hotel gefunden hast, möchtest du Essen gehen. Du wanderst durch die Straßen, findest aber nichts, was dich anspricht. Hier können dir Apps  weiterhelfen, die dir eine kostenloses Internetverbindung ermöglichen. Sie loggen sich für dich an jedem Wifi-Hotspot an, so kannst du schnell ein passendes Restaurant im Internet ausfindig machen.

Japan Connected Free

Die App Japan Connected Free stellt dir nach einmaligen Registrieren den Zugang zu vielen Einkaufszentren, Zügen, Hotels und Gebäuden (Hotspot-Liste) bereit. Das nervige registrieren an jedem Hotspot entfällt so ganz.

Download für (iOS, Android)

Travel Japan Wifi

Travel Japan Wifi ist die beste App, um unterwegs in Japan Internet zu kommen. Neben den bekannten Bahnhof-Wifis bietet diese App insgesamt 60.000 Hotspots an, die du kostenlos nutzen kannst. Die Geschwindigkeit hängt aber stark von der Auslastung des Hotspots ab, so dass diese oft langsam ist.

Download für (iOS, Android)

Übersetzer- & Wörterbücher-Apps

guenstigGeld (6 von 14)

Kaum bist du an deinem Ziel angekommen, stehst du vor der nächsten Herausforderung: Wie kannst du eine japanische Speisekarte lesen?  Oder dich mit der Bedienung verständigen? Oder Schilder auf Japanisch lesen? Keine Sorge, auch das übernehmen die nachfolgenden Apps für dich:

VoiceTra

VoiceTra ist eine praktische App, die alles was du in Englisch in die App sagst, wird in Echtzeit in Japanisch übersetzt. Und das Beste ist: die App funktioniert komplett offline! Zwar gibt es auch eine Übersetzung von Deutsch ins Japanisch, diese ist aber leider nicht ausgereift genug.

Download für (iOS, Android)

CamDictionary Free

Die CamDictionary App übersetzt Fotos von japanischen Texten ins Englische. Das ist unglaublich praktisch, wenn du zum Beispiel Straßen-, Menüs oder Türschilder übersetzen möchtest. Allerdings funktioniert diese nur, wenn die Texte sich gut vom Hintergrund abheben.

Download für (iOS, Android)

Google Translate

Die Google Translate App übersetzt dir schnell japanische Texte. Besonders praktisch ist die Funktion, die es dir erlaubt Schriftzeichen in das Eingabefeld zu zeichnen. Oder du schießt ein Foto von dem Schild und die App versucht die Zeichen zu lesen. Das ist nützlich, wenn du mal wieder vor einem unkenntlichen Schild stehst…

Download für (iOS, Android)

Imiwa

Die Imiwa App ist das beste Wörterbuch für Apple Produkte. Das Englisch ↔ Japanisch Wörterbuch funktioniert komplett offline und kommt ohne nervige Werbung aus. Schön ist auch die copy & paste Funktion, mit der du eingefügte Texte übersetzen lassen kannst. Deutsch <-> Japanisch ist ebenfalls verfügbar, aber nicht ganz so umfangreich.

Download für (iOS)

Aedict

Die App Aedict – Japanese Dictionary ist das beste offline Wörterbuch für das Android. Die Bedienung ist einfach und übersichtlich. Außerdem kannst du Beispielsätze installieren, die unter dem Wort erscheinen. Besonders schön ist die Suche mittels der Strichreinfolge, die gerade in Japan sich als nützlich erweist.

Download für (Android)

Sonstige-Apps

tokio (20 von 68)

Neben den oben genannten Apps solltest du dir auch folgende Apps installieren, damit du den aktuellen Wechselkurs immer im Blick hast, mit deinen neuen japanischen Freunden Kontakt halten kannst oder deine Japan-Fotos im Purikura-Stil verschönern kannst:

Currency

Die App Currency lädt vor jeder Berechnung die aktuellen Wechselkurse herunter. Die Benutzung der App ist einfach und schnell. Sie unterstützt fast alle Währungen, so dass du wirklich nur diese eine App brauchst.

Download für (iOS, Android)

Line

Die Line App ist ein praktischer Nachrichtendienst, die die fast alle Japaner benutzen. Die App ist die japanische Antwort auf „Whatsapp“, um mit Freunden kostenlos über das Internet zu telefonieren oder zu chatten.  Wenn du neue Freunde in Japan gefunden hast, ist von ihnen die häufigste Frage vor dem Verabschieden: Hast du Line?

Download für (iOS, Android)

Girls Camera Lite

Die App Girls Camera Lite bietet dir neben Sticker, auch lustige Sprüche und Hintergründe an. Die Oberflächen sind leicht zu bedienen und das Ergebnis sieht fast genauso aus wie die Purikura-Automaten-Fotos.

Download für (iOS, Android)


Fazit: Es gibt viele Apps, die dir deinen Urlaub deutlich vereinfachen können. Leider sind die meisten nur auf Englisch. Wenn du sicher deinen Urlaub bewältigen möchtest, installiere einfach Google-Maps & Trip Advisor, Tabimori & Imiwa, dann überstehst du auch jedes Hindernis. 😉


Welche Apps nutzt du in Japan? Fehlt eine App? Lass mir doch einen Kommentar da!

16 Gedanken zu „[Tipps] Die besten Apps für deine Japan-Reise!“

  1. Das die Hyperdia-App jetzt was kostet ist ja Mist, war bei meiner letzten Reise noch nicht so. Aber man kann nach wie vor über die eigentliche hyperdia-Website direkt online nachlesen – kostenlos. Sofern man einen Wifi-Spot findet …

  2. Hallo Tessa,

    Eine tolle Liste.
    Leider ist JED seit über fünf Jahren nicht mehr upgedated worden und deshalb auf neuen Geräten kaum noch zu gebrauchen. Makimono ist meine Alternative der Wahl, sehr zu empfehlen.

    Viele Grüße aus Nagano
    Johannes

    1. Hallo Johannes,

      vielen Dank für den Hinweis. JED ist jetzt durch die App Aedict ersetzt worden! Makimono kannte ich bisher nicht und werde ich mir mal anschauen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  3. Hallo Tessa,

    also ich hätte da noch die CityRail Map bzw. die Japan Rail Map auf meinem Smartphone. Auch habe ich mir mal die App Omotenashi installiert. Damit soll man sich die Bahnhofsansagen wohl übersetzen lassen können. Die App ist noch relativ neu und wohl auch noch nicht ganz ausgereift, aber mal schauen wie sie funktioniert. Werde ich ab Montag ja ausgiebig testen können. 🙂

    Gruß
    Thomas

    1. Hallo Thomas,

      das mit den Bahnhof-Durchsagen stelle ich mir sehr schwer vor, da die häufig auch so genuschelt sind, wie die Deutschen Bahn… 😉 Ich lebe seit 2013 in Japan und kann ganz gut Japanisch verstehen, aber die Durchsagen verstehe ich häufig auch nicht…

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Hallo Tessa,

    eine App habe ich total vergessen. Ist zwar weniger explizit für Japan (dem Namen nach hat sie aber denke ich ein Japaner entwickelt 🙂 ), aber bei Wanderungen prima. AR Berge Karte. Eine Gipfelerkennungs App für weltweite Gipfel. Die App ist kostenlos und gibt es zumindest für iOS, ob auch für Android weiß ich nicht.

    Gruß
    Thomas

    1. Hallo Thomas,
      danke für den Tipp! Die habe ich mir gleich mal heruntergeladen und ausgetestet. Leider kommt nach 30 Sekunden schon ein Werbe-Video(!) und du kannst diese weder abschalten noch wegklicken… Da verliert man schnell den Spass an der App…

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      1. Hallo Tessa,

        die Werbeeinblendung muss dann leider neu sein. Als ich die App im Juli genutzt hatte kam nichts. Was vielleicht aber auch daran lag, dass ich kein Netz hatte in den Bergen. Aber wegklicken lässt sie sich bei mir

        Gruß Thomas

  5. Nur mal so ganz nebenbei,

    die Google Translate App hat auch eine Foto Funktion, die sehr gut funktioniert. Hat mir auf jeden Fall diesen Sommer seeehr geholfen 😉

    Gruß Jonas

    1. Hallo Jonas,

      vielen Dank! Das habe ich jetzt mit aufgenommen. Kann ich mir gut vorstellen, dass diese Funktion nützlich ist. In welchen Situationen hast du sie eigentlich eingesetzt?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      1. Hallo Tessa,

        ich war im Sommer für sieben Wochen in Japan, jedoch waren meine Sprachkenntnisse zu Beginn der Reise quasi nicht vorhanden 😉 ich habe also sogut wie alles übersetzt, auch um z.B. manche häufige Kanjis zu lernen.

        Grüße aus Deutschland,
        Jonas

        1. Hallo Jonas,

          das kann ich nur gut verstehen. Als ich das erste mal nach Japan kam, stand ich heulend am Flughafen, weil ich nichts lesen konnte. XD

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  6. Ich habe bei unserem Japan-Trip als Kartenapp Osmand (Android, http://osmand.net/) verwendet. Größter Vorteil ist, dass es offline läuft. Man lädt also die OpenStreetMap-Karte von Japan vorher herunter und kann dann auch ohne Internet/Mobilfunk navigieren.
    Leider gibt es auch einen Nachteil: Die Ortsnamen werden entweder in lokaler Schrift, also Kanji/Hira-/Katakana angezeigt. Oder sie werden in lateinische Buchstaben transkribiert. Dafür verwendet Osmand dann idiotischerweise die chinesische Umschrift der Kanji, was extrem irritiert.
    Aber wenn man sich vorher Kartenmarkierungen als Favoriten setzt, weiß man auch ohne die Namen, wohin man muss und wo man gerade ist. Und iin den Bergen gibt es sowieso keine Ortsnamen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.