Die Schlucht Takachiho (高千穂峡, Takachihokyou) führt uns ganz in den Süden Japans auf die Insel Kyushu. Während unseres Aufenthaltes rudern wir mit einem Boot durch die Schlucht Takachiho,  besuchen magische Orte wie den Schrein Amano Iwato und wohnen traditionellen japanischen Tänzen am Schrein Takachiho bei. Außerdem schlemmen wir uns durch regionale Köstlichkeiten wie das Miyazaki Steak.

Lass dich von den Sehenswürdigkeiten in Takachiho / Miyazaki verzaubern!


*** Werbung/Gesponsert von Tokyo Metropolitan Government ****

Die Anfahrt nach Takachiho

Im Dezember nehmen wir den 8 Uhr JAL Flieger von Tokio Haneda Flughafen zum Kumamoto Flughafen, dieser befindet sich am nächsten an Takachiho dran. Obwohl es ein Bus- und Zugnetz gibt, entscheiden wir uns lieber für einen Mietwagen, damit wir freier reisen können.

Auf den Straßen von Kumamoto nach Miyazaki ist nicht besonders viel los, so dass wir nach einer Stunde (ca. 11 Uhr) in der Kleinstadt Takachiho eintreffen.

Schrein Takachiho 高千穂神社

Als erstes steht ein Besuch am Schrein Takachiho an, der sich westlich vom Zentrum der Stadt befindet. Hinter dem großen Parkplatz weist uns ein großes Tor den Weg.

An der Waschstelle dahinter waschen wir unsere Hände.

Vor dem Besuch eines Schreines ist diese Reinigung Pflicht, um den Göttern sauber das Gebet vorzutragen. Über ein paar Treppen erreichen wir den Schrein Takachiho 高千穂神社.

Vor dem Hauptgebäude beten wir nach typischer japanischer Weise, dazu verneigen wir uns zwei mal, klatschen zwei mal, beten und verneigen uns zum Abschluss.

Auf einer Tafel können wir auf Japanisch lesen:

Der Schrein wurde vor ca. 1900 Jahre von dem Kaiser Suinin gegründet und ist den japanischen Natur-Göttern gewidmet. Das heutige Hautgebäude stammt aus dem Jahre 1778, ist extra unbemalt, damit wirkt es sehr Natur belassen.

Auf der linken Seite entdecken wir zwei dicke Zedern.

Die Zedern besitzen den Namen “das verheiratete Paar” (夫婦杉, Meotosugi). Besucher können Hand in Hand mit einem/r Freund/in, einem Familienmitglied oder Verlobten drei mal um diese herumgehen, das soll Fruchtbarkeit, Sicherheit der Familie oder eine starke Liebe bringen.

Auf der rechten Seite entdecken wir das Gebäude Kaguraden (神楽殿).

In das Gebäude können wir einen kurzen Blick werfen.

Der Innenbereich ist wunderschön mit Bambusmatten ausgelegt. Am Ende des Raumes finden wir eine Bühne. Von einer Priesterin erfahren wir, dass heute von 20.00-21.00 Uhr eine Tanzvorstellung hier stattfindet, an der wir für 700 Yen teilnehmen können. Wir merken uns den Termin und entscheiden uns, erst einmal zu Mittag zu essen.

Schon in Tokio haben wir von unserem Hotel-Personal per Telefon ein Gericht im Cafe terrace Takachihoya vorbestellen lassen.

Cafe terrace Takachihoya

Das Cafe befindet sich an der Hauptstraße von Takachiho und ist sehr schick eingerichtet.

Es gibt sogar eine englische Karte, die einige lustige Schreibfehler besitzt. In dem Cafe hatten wir uns für das japanische Washoku Pureeto (和食プレート) für 1000 Yen entschieden.

Das Cafe ist für dieses Gericht berühmt und gibt es leider nur auf Vorbestellung. Insgesamt beinhaltet es 16 regionale Köstlichkeiten und wird sehr frisch zubereitet. Das Gute ist: Reis können wir kostenlos nachbestellen!

Schlucht Takachiho 高千穂峡

Nachdem wir uns gestärkt haben, steigen wir in unser Auto und fahren wenige Minuten bis zum Parkplatz der Schlucht Takachiho.

Neben dem kostenlosen Toilettenhäuschen steigen wir eine lange Treppe herunter und sehen in der Tiefe ein Gebäude mit Booten.

Das ist der Bootsverleih! An der Kasse zahlen wir 2000 Yen für ein Boot für 30 Minuten. In ein Boot passen maximal 3 Personen oder 2 Personen mit 2 Kindern ( 0 – 6 Jahren). Außerdem kann man für 150 Yen eine Tüte Fisch- und Enten-Futter kaufen.

Kinder können übrigens diese trockenen Kugeln unbesorgt auch essen. ;) Wir bekommen eine Weste, steigen mutig in das wackelnde Boot und legen ab.

Zuerst geht es unter einer Brücke hindurch.

Das Steuern fällt uns schwer, aber irgendwie schaffen wir es in die Nähe vom Minainotaki Wasserfall.

Der Minainotaki Wasserfall fällt 17 Meter in die Tiefe und wird von schönen Vulkangestein-Felsen eingerahmt. Dort müssen wir aufpassen, dass wir nicht zu nah herankommen, da dieser unsere Kameralinse beschlagen lässt. In diesem Moment kreuzen einige Enten auf, die uns um Futter anbetteln.

Da wir kein Futter besitzen, ziehen sie schnell weiter. Es ist sehr kalt auf dem Boot, so dass wir unsere Mütze und Handschuhe anziehen. Am Ende der Schlucht entdecken wir auf den Felsen eine kleine Aussichtsplattform.

Dort wollen wir auch hin! Jetzt drehen wir uns im Boot herum und sind sprachlos!

Was für eine zauberhafte Landschaft! Mit klopfenden Herzen genießen wir den Anblick für einige Minuten. Allein für diesen Anblick hat sich die lange Anfahrt gelohnt.

Der Fluss Gokase fraß sich mehrere Jahrhunderte durch das Vulkangestein Basalt und schuf so die Schlucht. Die Säulen-ähnliche Form soll ein bisschen an einen Drachen erinnern.

Nach 25 Minuten paddeln wir zurück zur Bootsverleihe und steigen aus. Wir überqueren den Parkplatz, passieren Restaurants, ein Aquarium, eine Brücke und einige Souvenirläden. Neben einem See mit Koi’s finden wir eine Wand voller Herzen.

Pärchen kaufen sich hier Ton-Scheiben und beschriften diese mit Liebesbekundungen. Das soll ihre Liebe stärken. Schließlich finden wir hinter der nächsten Kurve die Aussichtsplattform.

Von hier erhalten wir einen tollen Blick auf die Schlucht Takachiho.

Wunderschön! Jetzt erinnert sie uns auch etwas an einen Drachen. Mittlerweile ist es 15 Uhr und wir steigen wieder in unser Auto.

Amano Iwato Schrein 天岩戸神社

Dann fahren wir ca. 20 Minuten nördlich zum Schrein Amano Iwato. Direkt am Eingang wartet auf uns die Sonnengöttin Amaterasu.

Hier lesen wir auf Englisch:

Takachiho ist weltbekannt für seine japanische Sonnengott-Legende. Amaterasu, die Sönnengöttin, versteckte sich in einer Höhle, weil sie so erbost über die grausamen Streiche ihreres Bruders war. Allerdings entzog sie damit der Welt auch das Tageslicht.

Alle anderen Götter versuchten sie wieder herauszulocken, aber ohne Erfolg. Schließlich führte einer ihrer Brüder einen lustigen Tanz (Kagura) auf, der so komisch war, so dass alle anderen Götter in ein großes Gelächter ausbrachen.

Amaterasu verließ in dem Moment ihre Höhle, weil sie wissen wollte, was denn so lustig sei. So brauchte sie auch wieder das Licht der Welt zurück. An dem Schrein Amano Iwato können wir die Orte dieser Geschichte besuchen.

Als erstes schreiten wir durch ein riesiges Tor vom Schrein Amano Iwato, das den Übergang in die Götterwelt markiert.

Nach wenigen Schritten stehen wir vor dem Schrein Amano Iwato.

Dieser wurde in der Nähe von der Höhle errichtet, in dem sich die Sonnengöttin versteckt haben soll. Innerhalb des Schreins dürfen wir leider keine Fotos machen. Wer Japanisch kann, kann auch an einer kostenlosen Tour teilnehmen.

Wir gehen an dem Schrein, Toiletten und einem Cafe vorbei und folgen einem schmalen Pfad Richtung Amano Yasukawara.

Sind wir hier auch wirklich richtig?

Schrein Amano Yasukawara 天安河原

Ein moosbewachsenes Schild weißt uns tiefer in die Schlucht. Also sind wir hier dich richtig! Auf einer Brücke soll sich auf der linken Seite ein Kraftpunkt befinden, den wir mit unseren Händen spüren können.

Leider ist es so kalt, dass wir unsere Hände kaum spüren. Wir erreichen über ein paar rutschige Felsen den Schrein Amano Yasukawara, der sich in einer Höhle befindet.

Um den Schrein fallen uns die aber-tausenden Steinhaufen auf, die dem Stapler einen Wunsch gewähren sollen. Auch wir stapeln einige Steine aufeinander und wünschen uns etwas.

Diese Höhle soll der Ort gewesen sein, an dem sich die Götter beraten haben, wie sie die Sonnengöttin herauszulocken sollten. Sie strahlt eine magische Aura aus und lässt uns verstummen.

Nun können wir auch verstehen, warum dieser Ort als Kraftpunkt verehrt wird. Die friedvolle Umgebung, die tausenden Steinhaufen und die Höhle lassen uns die Zeit vergessen…

Nur schwer reißen wir uns von diesem Anblick los, doch unsere kalten Füße und Hände treiben uns weiter. Wir steigen in unser Auto und fahren zu unserem Hotel Takachiho.

Hotel Takachiho ホテル高千穂

Dort checken wir ein und wollen uns nur aufwärmen. Im Eingangsbereich unseres Zimmers ziehen wir unsere Schuhe aus und betreten das mit Bambusmatten ausgelegte Zimmer. Dort finden wir auch einen warmen Futon.

Zuerst stellen wir die Klimaanlage an und entdecken in einer Schublade unseren leichten Kimono (Yukata) mit einer Jacke.

Den Kimono ziehen wir sofort an und besuchen das heiße Bad im Erdgeschoss.

Schon vorher informierten wir uns über die Onsen-Regeln, so konnten wir uns ganz in Ruhe entspannen. Langsam spüren wir unsere Glieder wieder und genießen die Wärme.

Gegen 18.30 Uhr fahren wir zum Restaurant Wa Nagomi.

Restaurant  Wa Nagomi レストラン和なごみ

Das Restaurant besitzt eine gemütliche Atmosphäre und ist rustikal eingerichtet.

Vergesst Kobe oder anderes Rindfleisch! Miyazaki ist in ganz Japan für sein gutes Rindfleisch bekannt. Schon seit drei Jahren in Folge wurde es zum besten Rindfleisch Japans gekürt. Das erklären uns die zahlreichen Zeitungsausschnitten an den Wänden.

Wir bestellen uns das Preisgekrönte Steak Miyazakis für 4.300 Yen.

Das Steak zergeht auf der Zunge und ist ein Genuß. Auch das Gemüse schmeckt sehr lecker, da es von regionalen Bauern stammt. Mittlerweile ist es draußen dunkel geworden und wir fahren wenige Minuten bis zum Schrein Takachiho.

Tanzaufführung Kagura 神楽

Dort folgen wir den erleuchteten Pfad zur Halle Kagura 神楽殿. In dieser warten bereits zahlreiche Besucher auf die Tanz-Aufführungen. Wir packen unsere Schuhe in eine Plastiktüte und setzen uns auf den Bambusmattenboden, der sehr kalt ist. In dem Raum gibt es keine Stühle oder Kissen, so dass sich viele Besucher ihr Kissen aus dem Hotel mitbringen.

Auch wir packen unsere Kissen aus. Gespannt warten wir auf die ersten Darbietung. Insgesamt gibt es 33 Stücke, die die Geschichte der Sonnengöttin Amaterasu und die der Götter erzählt. Jeden Abend werden vier Stücke aufgeführt.

#1. Tanz: Tajikarao

Beim ersten Stück tritt der Gott Tajikarao mit einer weißen Maske auf. Er tanzt in rhythmischen Bewegungen zur Musik.

Der Gott Tajikarao ist bekannt für seine Stärke. Als die Sonnengöttin verschwand, suchte Tajikarao nach ihr und vermutet sie in der Höhle. Während des Tanzens horchte er nach Geräuschen, die bewiesen, dass Amaterasu sich auch wirklich dort drin befindet.

#2. Tanz: Ame-no-Uzume

Als sich die Götter sicher waren, dass Amaterasu sich in der Höhle befindet, führte Ame-no-Uzume einen komischen Tanz auf, der die anderen Götter zum Lachen brachte. Amaterasu wurde neugierig und blickte kurz aus ihrer Höhle.

#3. Tanz: Totori

Nachdem Amaterasu aus ihrer Höhle gelugt hatte, sammelte Tajikarao seine Kräfte und entfernte den Felsen vor ihrer Höhle.

#4. Tanz: Goshintai

Dieser Tanz erzählt nicht mehr die Amaterasu Geschichte, sondern die des Gottes Izanagi und der Göttin Izanami, die Japan erschaffen hatten. Er wird auch der “Japan-Erschaffen”-Tanz genannt. Im Laufe des Stückes erzeugen die Götter Sake und trinken diesen aus Schalen. Die Götter Izanagi und Izanami stehen für eine lange und liebevolle Ehe.

Deswegen werden die beiden von Paaren oder Eheleuten verehrt. Am Ende des Tanzes verlässt der angetrunkene Gott Izanagi die Bühne und umarmt die Schönste im Publikum. Zielgerichtet kam er auf uns zu und umarmte uns….

Eine Umarmung von ihm soll Glück bringen. Kurz danach holte ihn seine Frau Izanami aus dem Publikum ab und entschuldigte sich bei uns mit einem Lächeln.

Danach verabschiedete sich das Paar und damit ist die Veranstaltung auch zu ende! Unsere Füße und Hände sind mittlerweile zu Eiszapfen geworden, so dass wir zurück zum Hotel fahren.Dort besuchen wir erneut das warme Bad und schlafen tief in unserem Futon ein.

Fazit: Die weite Anreise nach Takachiho lohnt sich, besonders die Schlucht und den Schrein Amano Yasukawara haben uns sehr gut gefallen.


Die Miyazaki-Reise geht weiter nach Burg Obi! 

=> Hier geht die Reise weiter: “[Miyazaki Reise] Burg Obi: Besuche das Klein-Kyoto Kyushus!


Insidertipps

  • Am Wochenende gibt es Busse vom Takachiho Bus Center zur Schlucht, zum Schrein Takachiho, zum Hotel und zum Schrein Amano Iwato. (Tageskarte: Erwachsene 600 Yen und Kinder 300 Yen).
  • Zwei Bus-Tagespass von Nobeoka bis/von Takachiho Bus Center unbedingt vorher am Flughafen Miyazaki kaufen!
  • Der Bahnhof Takachiho ist leider nicht mehr in Betrieb.
  • In den Sommermonaten wird die Schlucht bis 22 Uhr angestrahlt!
  • Bei vorherigen Starkregen kann der Bootsverleih geschlossen sein. Unbedingt vorher die Homepage vom Bootsverleih überprüfen!

Anreise

  • Adresse: Takachiho Bus Center 高千穂バスセンター, 804 Mitai, Takachiho-chō, Nishiusuki-gun, Miyazaki-ken 882-1101 (Google Maps)

Mit Zug/Bus nach Takachiho:

  • Ab Miyazaki Bahnhof 宮崎駅 ->  Zug JR Nippohon Linie 日豊本線 (1 Std. 33 Min, 1650 Yen)  -> Bahnhof Nobeoka 延岡駅 -> Bus Richtung Kumamoto バス熊本行き (1 Std., Tagespass 1000 Yen) -> Takachiho Bus Center 高千穂BC (Total: ~ 3 Std, 2650 Yen) – Bus fährt 2 x täglich: 7:21 Uhr und 15:31.
  • Ab Miyazaki Flughafen 宮崎空港駅 -> Zug JR Miyazaki Airport Linie 宮崎空港線 / Nippohon Linie 日豊本線 (1 Std. 51 Min, 1770 Yen)  -> Bahnhof Nobeoka 延岡駅 -> Bus Richtung Kumamoto バス熊本行き (1 Std., Tagespass 1000 Yen) -> Takachiho Bus Center 高千穂BC (Total: ~ 3 Std, 2770 Yen) – Bus fährt 2 x täglich: 7:21 Uhr und 15:31.
  • Ab Kumamoto Bahnhof 熊本駅前 -> Bus Richtung Nobeoka-eki-mae 延岡駅前行き (3 Std 24 Min, 2370 Yen) -> Takachiho Bus Center 高千穂BC (2 x täglich, 9:11 Uhr & 15:31 Uhr)
  • Ab Kumamoto Flughafen 熊本空港 -> Bus Richtung Nobeoka-eki-mae 延岡駅前行き (2 Std 27 Min, 2160 Yen) -> Takachiho Bus Center 高千穂BC (2 x täglich, 10:08 Uhr & 16:28 Uhr)
  • Nur die JR Strecke wird vom JR Pass abgedeckt. Der Bus muss extra bezahlt werden.
  • Am Flughafen Miyazaki 2 x den Tagespass für Touristen für 1000 Yen kaufen (Hin + Zurück). – Ohne Tagespass eine Strecke: >1750 Yen!!

Busse innerhalb Takachiho:

Achtung: Diese fahren nur am Wochenende und an Feiertagen! 

  • Bus: Schlucht Takachiho 高千穂峡 ⇒ Amano Iwato Schrein 天岩戸神社
Schlucht
Takachihokyo
高千穂峡
Hotel Takachiho
ホテル高千穂前
Schrein Takachiho
高千穂神社前
Takachiho Bus Center
高千穂バスセンター
Takachicho Bhf
高千穂駅
Amano Iwato Schrein
天岩戸神社
11:35 11:39 11:40 11:43 11:45 12:00
12:40 12:44 12:45 12:48 12:50 13:05
14:00 14:04 14:05 14:08 14:10 14:25
15:10 15:14 15:15 15:18 15:20 15:35
  • Bus: Amano Iwato Schrein 天岩戸神社 ⇒ Schlucht Takachiho 高千穂峡
Amano Iwato Schrein
天岩戸神社
Takachicho Bhf
高千穂駅
Takachiho
Bus Center
高千穂バスセンター
Schrein
Takachiho
高千穂神社前
Schlucht
Takachihokyo
高千穂峡
12:10 12:25 12:27 12:30 12:40
13:30 13:45 13:47 13:50 14:00
14:40 14:55 14:57 15:00 15:10
15:50 16:05 16:07 ——-

Kosten

  • Flug Tokio <-> Kumamoto/Miyazaki ab 20.000 Yen
  • Mietwagen pro Tag 5000 Yen
  • Schrein: 700 Yen
  • Boot: 2000 Yen
  • Hotel: 6300 Yen
  • Total: ~34.000  Yen / 300 Euro

  • Fotos: 6.12.2017

Takachiho-Sehenswürdigkeiten im Detail:

  • Gesamte Route: ggf. (0) Bus Center -> (1) Schrein Takachiho -> (2) Cafe Takachihoya -> (3) Schlucht Takachiho -> (4) Schrein Amano Iwato -> (5) Schrein Amano Yasukawara -> (6) Hotel Checkin -> (7) Restaurant Wa Nagomi -> (1) Schrein Takachiho (Tanz)

 

Schrein Takachiho 高千穂神社

  • Adresse: 1037 Oaza Mitai, Takachiho-cho, Miyazaki, Tel. 0982-73-1213 (Google Maps)
  • Webseiten:
  • Eintritt:
    • Gelände: Kostenlos
    • Tanz-Vorführung: 700 Yen (jeden Tag um 20.-21.00 Uhr)
  • Anfahrt:
    • Takachiho Bus Center -> ~ 10 Min Fußweg -> Schrein Takachiho
    • Takachiho Bus Center -> Bus (150 Yen, 3 Min, nur am Wochenende & feiertags) -> Schrein Takachiho-jinja
    • Takachiho Bus Center -> Taxi (3 Min, ~730 Yen) -> Schrein Takachiho
  • Parken: Kostenlos

Cafe Terrace Takachihoya

  • Adresse: 882-1101, Miyazaki-ken, Nishiusuki-gun, Takachihocho, Mitai 1171-4, Tel. 0982-82-2006 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.-17.00 Uhr
  • Homepage: http://www.takachiho-shinsen.co.jp/ (Japanisch)
  • Preise: Mittag ab 1000 Yen
  • Anfahrt: Takachiho Bus Center -> ~ 5 Min Fußweg -> Cafe Terrace Takachihoya
  • Parken: Kostenlos – Gemeinsamer Parkplatz mit Gokoku (GoogleMaps)

Schlucht Takachiho 高千穂

  • Adresse: Mukoyama, Takachiho, Nishiusuki District, Präfektur Miyazaki 882-1103, (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 8:30-17.00 Uhr (Letzter Ausleihe: 16.30 Uhr)
  • Webseiten:
  • Eintritt: Kostenlos (Bootsverleih: 2000 Yen pro Boot)
  • Anfahrt:
    • Takachiho Bus Center -> ~ 20-30 Min Fußweg -> Schlucht Takachiho
    • Takachiho Bus Center -> Bus (200 Yen, 13 Min, nur am Wochenende, feiertags) -> Schlucht Takachiho
    • Takachiho Bus Center -> Taxi (7 Min, 1250 Yen) -> Schlucht Takachiho
  • Parken: Oishioi Parking Lot – 500 Yen pro Fahrzeug (Google Maps)

Amano Iwato Schrein 天岩戸神社

  • Adresse: 882-1621 Miyazaki-ken, Nishiusuki-gun, Takachiho-chō, Iwato, 1073-1 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: Immer offen!
  • Webseite:
  • Eintritt: Kostenlos
  • Anfahrt:
    • Takachiho Bus Center -> Bus (300 Yen, 17 Min, nur am Wochenende, feiertags) -> Schrein Amano Iwato-Jinja
    • Takachiho Bus Center -> Taxi (12 Min, 2700 Yen) -> Schrein  Amano Iwato-jinja
  • Parken: Kostenlos davor (Google Maps)

Schrein Amano Yasukawara 天安河原

  • Adresse: Iwato, Takachiho, Nishiusuki District, Präfektur Miyazaki 882-1621 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: Immer offen.
  • Webseiten:
  • Eintritt: Kostenlos
  • Anfahrt:
    • Takachiho Bus Center -> Bus (300 Yen, 17 Min, nur am Wochenende, feiertags) -> Schrein Amano Iwato-Jinja -> 7 Min Fußweg -> Schrein Amano Yasukawara
    • Takachiho Bus Center -> Taxi (12 Min, 2700 Yen) -> Schrein  Amano Iwato-jinja -> 7 Min Fußweg -> Schrein Amano Yasukawara
  • Parken: Kostenlos vor dem Schrein Amano Iwato (Google Maps)  -> 7 Min Fußweg -> Schrein Amano Yasukawara

Hotel Takachiho ホテル高千穂

  • Adresse: 1037-4 Mitai, Takachiho-chō, Nishiusuki-gun, Miyazaki-ken 882-1101, 0982-72-3255 (Google Maps)
  • Homepage: http://h-takachiho.com/ (Englisch)
  • Preise: ab 6300 Yen
  • Anfahrt:
    • Takachiho Bus Center -> ~ 15-20 Min Fußweg -> Hotel Takachiho
    • Takachiho Bus Center -> Bus (150 Yen, 4 Min, nur am Wochenende, feiertags) -> Hotel Takachiho
    • Takachiho Bus Center -> Taxi (4 Min, 920 Yen) -> Hotel Takachiho
  • Parken: Kostenlos

Restaurant  Wa Nagomi レストラン和なごみ

  • Adresse: 882-1101 Miyazaki-ken, Nishiusuki-gun, Takachiho-chō, Mitai, 1099−1 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.-14.30 Uhr und 17.00-21.00 Uhr
  • Homepage: http://takachiho.ja-miyazaki.jp/ (Japanisch)
  • Preise: ab 2.000 Yen
  • Anfahrt: Takachiho Bus Center -> 7 Minuten Fußweg -> Restaurant Wa Nagomi
  • Parken: Kostenlos

Nützliche Schriftzeichen:

  • 高千穂神社  Takachiho-jinja  –  Schrein Takachiho
  • レストラン和なごみ Resutoran wa nagomi – Restaurant  Wa Nagomi
  • ホテル高千穂 Hoteru Takachiho – Hotel Takachiho
  • 天安河原 Amano Yasukawara – Schrein Amano Yasukawara
  • 天岩戸神社 Amano Iwato-jinja – Amano Iwato Schrein
  • 高千穂峡 Takachiho-kyou – Schlucht Takachiho
  • 高千穂バスセンター Takachiho basu sentaa – Takachiho Bus Center

Nützliche Links: 


Warst du schon einmal in Takachiho? Lass mir doch mal einen Kommentar da! 

10 Thoughts on “[Miyazaki Reise] Takachiho Schlucht: Mit dem Boot zum Wasserfall!

  1. Also ich bin immer wieder begeistert wie detalliert deine Artikel sind und wie viel Mühe du dir gibst. :)

    Mein persönlicher Favorit ist nach wie vor die Schlucht. Kann ich auch nur jedem wärmstens empfehlen.

  2. Mario W. on 29. Januar 2018 at 8:21 said:

    Hallo wanderweib,

    ich genieße regelmäßig Deine detaillierten Beschreibungen. Da es mir Kyushu besonders angetan hat und meine nächste Reise auf die Insel führen soll, bin ich Dir dankbar für diesen tollen Tipp. Und das Takashiho-Steak ist schon vorgemerkt!

    Beste Grüße aus dem Odenwald von

    Mario

    • Hallo Mario,

      na dann, berichte bitte wie es war und ob es geschmeckt hat. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      PS: Es kommen noch zwei weitere Miyazaki Artikel. ;)

  3. Danny on 29. Januar 2018 at 9:10 said:

    Zu der Schlucht wollte ich letztes Jahr auch allerdings zog kurz zuvor ein Taifun vorbei. Somit hatte ich den Ausflug gecancelt obwohl es an dem Tag das schönste Wetter war. Aufgrund der Regenfälle der Vortage wäre aber der Bootsverleih eh geschlossen gewesen. Also unbedingt vorher die Webseite besichtigen ob es offen ist.
    Hab mir dafür den Udo shrin bei schönstem Wetter angesehen. Das war auch nicht schlecht. Das schöne an Miyazaki ist das man dort absolut keine Touristen hat aus zich Ländern. Ich hatte zumindest in den zwei Tagen nicht einen Europäer erblicken können.

  4. Hallo Tessa!
    Wir haben auch vor, Takachiho diesen November zu besuchen. Darf ich fragen, in welchem Monat du dort warst? Vielen Dank auf jeden Fall für diese ausführliche Beschreibung, so können wir den ein oder anderen Tipp mit auf unsere Reise nehmen :)

  5. Daniela on 29. Januar 2018 at 15:51 said:

    Hallo Tessa,

    vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung.
    Da wir dieses Jahr im heißen August auf Kyushu sind, wird die Schlucht eine kleine Abkühlung darstellen … hoffentlich.

    Viele Grüße von Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation