Sumo 相撲 ist Tradition in Japan. Für uns ist es ein exotischer Sport, der viele Fragen aufwirft. Deshalb widmen wir den folgenden Artikel ganz dem Thema Sumo. Wir schauen uns ein Turnier an, erklären den Ablauf des Kampfes oder wie du an Karten mit tollen Sitzplätzen rankommst und geben viele weitere Tipps und Erklärungen.


Was ist Sumo?

Sumo ist der traditionelle Ringkampf-Sport aus Japan und diente ursprünglich zur Unterhaltung der Götter. Die Regeln sind einfach: Der Kampf gilt als beendet, wenn ein Sportler aus dem abgegrenzten Ring (Dohyo) gedrängt wird oder den Boden mit einem anderen Körperteil als der Fußsohle berührt.

Ein Kampf dauert zwar meist nur wenige Sekunden. Ein Sumo-Turnier erstreckt sich jedoch über 15 Tage und findet 6 Mal pro Jahr in

Tokio (Januar, Mai und September)
Osaka (März)
Nagoya (Juli)
Fukuoka (November)

statt. Alle Sportler gehören zu einem der 40 Sumo-Ställe* Japans und sind in eine Rangliste namens Banzuke eingeteilt, die nach jedem Turnier angepasst wird. Die Ringer mit mehr Siegen als Niederlagen steigen auf, die mit mehr Niederlagen steigen ab. Eine Banzuke sieht so aus:

Die Top-Liga in Japan wird Makuuchi genannt; die Zweitliga Juryo. Darüber stehen die Großmeister – die Yokozuna. Im Gegensatz zu den niedrigeren Rängen, kann ein Sportler, der einmal Yokozuna geworden ist, nicht mehr absteigen. Jedoch wird erwartet, dass er bei schlechter Leistung abdankt.

Wie läuft ein Turnier ab?

In der Regel startet Turnier um 8:30 Uhr und endet um 18:00 Uhr. Die niedrigen Ränge beginnen, gefolgt von den höheren Rängen bis hin zu den Großmeistern Yokozuna.

# 8.00 Uhr: Einlass ins Gebäude

# 8.30 Uhr: Start der niedrigeren Sumo-Kämpfer (allerdings erst um 10 Uhr, am 13.-15. Turniertag)

# 14.20 Uhr: Einlauf der zweiten Liga (Juryo)

# 14.40 Uhr: Kämpfe der zweiten Liga (Juryo)

# 15.45 Uhr: Einlauf der Top-Liga (Makuuchi)

# 15.50 Uhr: Einlauf der drei Sumo-Großmeister Yokozuna

# 16.15 Uhr: Kämpfe der Top Liga (Makuuchi)

# 17.30 Uhr: Kämpfe der besten drei Sumo-Ringer (Yokozuna)

# 17.55 Uhr: Bogentanz eines Sumo-Kämpfers (nur am 1.-14. Turniertag).

Einen konkreten Zeitplan findest du hinter folgendem Link. Am letzten Turniertag wird eine halbe Stunde früher begonnen, um Zeit für die Siegerehrung zu haben. Je später der Tag, desto mehr Besucher schauen in den Sumo-Hallen zu. Die meisten Besucher kommen erst gegen 15 Uhr. Falls du nur wenig Zeit für das Turnier hast, empfehlen wir, nur die Kämpfe zwischen 15 und 18 Uhr anzuschauen.

Ablauf eines Sumo Kampfes

Ein einfacher Kampf kann in 12 Schritte eingeteilt werden:

#1. Die Sumo-Ringer kommen aus ihren Umkleidekabinen, verneigen sich und setzen sich auf Kissen vor den Ring (Dohyo).

#2. Der Ring-Verantwortliche (Yobidashi) geht auf die eine Seite und nennt Seite und Namen des Sumo-Ringers.

#3. Dann geht der Yobidashi auf die andere Seite, ruft Seite und Name des zweiten Ringer aus.

#4. Dann geht er zur Mitte und ruft erneut die Namen der Ringer. Diese betreten den Ring und positionieren sich auf ihren Seiten. Dort stampfen sie kräftig auf, um die Muskeln zu animieren und böse Geister aus dem Ring zu vertreiben.

#5. Die Ringer gehen in die Hocke und klatschen in die Hände, um zu zeigen, dass sie keine Waffen tragen. Gleichzeitig gibt der Hallensprecher Seiten, Namen, Herkunft und den Stall der Sumo-Ringers durch. Außerdem wird der Sand um den Ring gefegt, um Kampfspuren sichtbarer zu machen.

#6. Die Ringer kommen zur Mitte. Sie stampfen mehrmals auf und gehen in die Hocke zum Klatschen. Der Ringrichter (Gyoji) steht am Rand.

#7. Jetzt wird Blickkontakt zum Gegner aufgebaut und die Fäuste probeweise aufgelegt. Der Ringrichter positioniert sich zunächst seitlich zu den Kämpfern.

#8. Erst wenn der Ringrichter das „Ok“ vom Zeitgeber erhalten hat, stellt er sich frontal zu den Kämpfern. Beide Kämpfer gehen vor der weißen Linie in die Hocke. Sobald alle vier Fäuste auf dem Boden platziert sind, beginnt der Kampf.

#9. Der Kampf ist erst vorbei, wenn ein Kämpfer den Strohring verlässt oder mit einem anderen Körperteil als den Fußsohlen den Boden berührt.

#10. Nach dem Kampf gehen beide Kämpfer auf ihre Seite und verneigen sich gemeinsam mit dem Ringrichter.

#11. Dann verlässt der Verlierer den Ring, dreht sich noch einmal um und verneigt sich, bevor er verschwindet. Der Gewinner hockt sich hin und macht eine kurze schneidende Handbewegung. Der Ringrichter verkündet ihn als Sieger.

#12. Der Sieger verlässt den Ring, dreht sich um, verneigt sich und verlässt die Halle. Gleichzeitig verkündet der Hallensprecher den Sieger und die Technik, mit der er gewonnen hat.

Und weiter geht es mit dem nächsten Kampf.

Unterschiede höherrangige Kämpfe

Je höher der Rang, desto mehr Rituale kommen hinzu: Höherrangige Ringer betreten in beeindruckenden Zeremonien den Ring, werfen Salz, trinken Wasser oder wischen sich den Schweiß mit einem Handtuch ab. Außerdem erhöht sich mit zunehmendem Rang die Anzahl des Stampfens und Klatschens. Außerdem werden die Gürtel farbenprächtiger.

Wie viel kostet Sumo?

Eintrittskarten für Sumoturniere beginnen in Tokio ab 2.200 Yen. Beachte: Je näher du am Ring sitzt, desto teurer sind die Karten. Kaufe deshalb frühzeitig online über folgende Seiten:

Oder direkt über einen Konbini in Japan. Die Karten gibt es 1 Monat vor Turnierbeginn zu kaufen. Die genauen Verkaufstermine findest du auf der offiziellen Sumo-Webseite.

Generell gilt folgendes zu beachten: Sei schnell, denn die meisten Karten sind bereits am ersten Verkaufstag weg. Online sind die Karten nur mit Kreditkarte käuflich und du musst eine Bearbeitungsgebühr von 1.000 Yen hinnehmen. Deine Karten werden dir dann erst am Turniertag an der Kasse oder am Automaten ausgehändigt. Hier musst du erneut deine Kreditkarte vorzeigen!

Falls du keine Karten ergattern konntest, gibt es noch die Möglichkeit, eine von 200 Tageskarten (General Admission Seating) zu erstehen. Allerdings sind die Sitzplätze in der letzten Reihe auf der 1 Etage. Es gibt keine Sitzplatzreservierung. Hierfür musst du zu allem Überfluss noch sehr früh aufstehen und um 5:30 Uhr bereits vor der Sumo-Halle an den Verkaufsständen stehen, weil auch diese Karten ruckzuck ausverkauft sind.

Ein kleiner Überblick über die Kosten der Sumo-Halle Tokio:

Sitz Preis
Erdgeschoss Ring-Sitz ¥ 14.550 (~116 Euro)
Erdgeschoss Box-Sitz A (1, 4 oder 6 Personen) ¥ 11,700 / Person (~100 Euro)
Erdgeschoss Box-Sitz B (1 – 6 Personen) ¥ 10,600 / Person (~100 Euro)
Erdgeschoss Box-Sitz B (2 Personen) ¥ 10,600 / Person (~100 Euro)
Erdgeschoss Box-Sitz C (1, 4 oder 6 Personen) ¥ 9,500 / Person (~82 Euro)
Erdgeschoss Box-Sitz C (2 Personen) ¥ 9,500 / Person (~82 Euro)
Erdgeschoss Family / Senior Box-Sitz B (6 Personen) ¥ 37,200 / Box (~320 Euro)
Erdgeschoss Family / Senior Box-Sitz C (6 Personen) ¥ 31,200 / Box (~280 Euro)
1. Etage Stuhl-Sitz A ¥ 8,500 / Person (~70 Euro
1. Etage Stuhl-Sitz B ¥ 5,100 / Person (~42 Euro)
1. Etage Stuhl-Sitz C ¥ 3,800 / Person (~31 Euro)
1. Etage Family / Senior Box-Sitz A (4 Personen) ¥ 20,800 / Box (~180 Euro)
1. Etage Family / Senior Box-Sitz B (4 Personen) ¥ 15,600 / Box (~140 Euro)
1. Etage Tageskarte / General Admission Seating (Erwachsene) ¥ 2,200  (~18 Euro)
1. Etage Tageskarte / General Admission Seating (Kinder 4-15 Jahre) ¥ 200 (~1,8 Euro)
1. Etage Tageskarte / General Admission Seating Coupon Set (Alle 15 Tage) ¥ 20,600 (~180 Euro)

Mobil-Tipp: Einfach Handy kippen, dann kannst du die Liste vollständig sehen. ;)

Sitzplätze

Die Sumo-Halle richtet sich nach West 西, Frontal 正, Ost 東 und der Rückseite 向正. Außerdem gibt es neben dem Erdgeschoss auch noch die 1. Etage (Balkonsitze). Insgesamt gibt es drei Arten von reservierten Sitzen:

#1. Ring-Sitze

Diese Sitze in Grün liegen gleich neben dem Ring und sind damit auch am schwersten zu bekommen. Eine Karte kostet hier 14.800 Yen (~ 102 €). Dort sitzt du auf harten Sitzkissen und riskierst, dass ein fallender Sumoringer auf dir landet. Und nein, das ist kein Scherz. Außerdem musst du im Schneidersitz oder in der Hocke sitzen, weil du deine Beine nicht ausstrecken darfst. Fotografieren und Essen ist verboten, um die Verletzungsgefahr fallender Sumoringer zu minimieren.

#2. Box-Sitze

Sitze in der Box befinden sich im Erdgeschoss. Eine Box besteht aus 4-6 Sitzen, die mit harten Kissen ausgestattet sind. Ziehe davor die Schuhe aus und stelle sie unter die Box hinter dir. Essen und Fotografieren ist hier erlaubt. Karten werden nur für 1, 2 oder 4 Personen je Box ausgegeben. Karten kosten hier ab 11.700 Yen (~ 80 €). Die Boxen sind außerdem nach der Entfernung zum Ring in die Klassen A, B und C eingeteilt. A ist am teuersten.

#3. Balkon-Sitze 

Balkonsitze liegen auf der 1. Etage und sind mit richtigen Stühlen ausgestattet. Wenn du nicht lange auf harten Kissen sitzen kannst, empfehlen wir, diese Sitzplätze zu buchen. Karten bekommst du für 3.800 Yen (~ 26 €). Auch diese Sitze sind in die Klassen A, B und C eingeteilt. A auch hier am teuersten.

# Tageskarten-Sitze

Es gibt pro Tag 200 Tageskarten (General Admission Seating). Das sind die Sitze der letzten Sitzreihe der 1. Etage. Die Karten kosten 2.200 Yen (~ 15 €) und müssen bar bezahlt werden. Es wird nur eine Karte pro Person verkauft. Das bedeutet, dass sich alle Personen anstellen müssen. Die Sitze beinhalten jedoch keine Sitzplatzreservierung. Allerdings musst du bereits um 5:30 Uhr morgens vor der Sumo-Halle parat stehen, um an diese Karten zu kommen.

Die besten Sitze

Die beste Sicht bekommst du von den Sitzen der Richtung Frontal 正 (Sho). Dort kaufst du dir Box-Karten der Klasse A. Hier sitzt du bequem, kannst Fotos schießen und etwas essen. Wenn du aber nicht lange sitzen kannst, empfehle ich dir, die Sitze auf der ersten Reihe auf dem Balkon zu reservieren. Dort sitzt du auf Stühlen und du hast keine störenden Köpfe vor dir. Falls du nicht viel Geld ausgeben möchtest, so kaufe dir die günstigen Karten für die 1. Etage und setze dich bis der Trubel ab 15 Uhr losgeht, einfach ins Erdgeschoss.

Essen & Trinken

Traditionell essen Japaner bei Sumoturnieren Yakitori やき鳥 (Hühnchenspieße) oder Sandwiches, die vor der Halle an Ständen verkauft werden. Dazu trinken sie japanisches Bier. Wer etwas anderes haben möchte, kann auch eine Bentobox erwerben, das jeweils einem Sumoringer gewidmet ist. Mitgebrachte Getränke oder Essen ist eigentlich verboten.

Dresscode beim Zuschauen

Es gibt zwar keinen Dresscode, aber du solltest nicht unbedingt mit blauer Jeans oder kurzem Rock in die Halle flanieren. Manchmal gibt es sogar ein kleines Geschenk vom Sumo-Verbund, wenn du einen Kimono trägst. Ab 10:30 Uhr schaltet sich die Klimaanlage ein, sodass es bis etwa 14 Uhr richtig kalt wird in der Halle. Eine lange dunkle Hose und ein Shirt sind also eine gute Wahl.


Insidertipps

  • #1. Achte darauf, dass du zur passenden Zeit in Japan bist. Die Turniere finden in Tokio (Januar, Mai und September), Osaka (März), Nagoya (Juli) und Fukuoka (November) statt.
  • #2. Kaufe rechtzeitig Karten.
  • #3. Wenn du mit deinem Sitzplatz unzufrieden bist, komm schon um 8 Uhr morgens, dann hast du eine freie Sitzplatzwahl. Die meisten Besucher kommen erst um 15 Uhr, so dass du dich ohne Probleme ins Erdgeschoss setzen kannst. Falls der Besitzer dich höflich auffordert zu gehen, entschuldige dich mit „Sumimasen“ und gehe zu deinem Sitzplatz.
  • #4. An den Türen werden die Karten im Erdgeschoss erst um 13 Uhr kontrolliert. Gehe also vor 13 Uhr auf das WC, um noch vor der Kontrolle zurück im Erdgeschoss zu sein.
  • #5. Bring ggf. ein Fernglas, Augentropfen und eine Schirmmütze mit.
  • #6. Bring eine leere Wasserflasche mit, die kannst du an den Wasserspendern im Erdgeschoss kostenlos auffüllen. Außerdem noch ein Kissen, da dir sonst am nächsten Tag der Popo ziemlich weh tun wird. ;)
  • #7. Im Gebäude vor der Halle finden sich viele Stände, dort kannst du dich mit Sumo-Fotos und Souvenirs eindecken.
  • #8. Wenn du im Kimono zum Turnier kommst, bekommst du ggf. ein Geschenk vom Sumo-Verbund.
  • #9. Falls du nur wenig Zeit hast, empfehle ich dir, nur von 15 Uhr bis 18 Uhr zu kommen. Da sind auch dann die meisten Besucher da und kannst die besten Kämpfe ansehen.
  • #10. Besuche in Tokio das Sumo-Museum (Ryogoku/Tokio). Während der Turniere ist es nur für Karteninhaber zugänglich (Öffnungszeiten: 10.00-16.30 Uhr; Eintritt: kostenlos, geschlossen an Wochenenden).
  • #11. Besuche einen echten Sumo-Stall*!

Nützliche Links


Hast du dir schon mal Sumo angeschaut? Wie war es? Lass mir doch einen Kommentar da!

Wenn du mehr verrückten Sachen in Tokio sehen möchtest, schau dir noch den Artikel 101 Dinge, die du in Tokio getan haben solltest oder besuche eins der verrückten Themen-Restaurants in Tokio.


 

38 Thoughts on “[Tipps] Sumo in Japan: So schaust du dir den traditionellen Sport an

  1. Peter on 23. Mai 2016 at 10:02 said:

    Hallo Wanderweib,
    Ich bin begeistert was Du da über Sumo schreibst! So habe ich das noch in keinem Reiseführer gelesen. Falls ich es jemals nach Japan schaffe wird ein Sumo Besuch fest eingeplant.
    Viele Grüße
    Peter

  2. CK on 23. Mai 2016 at 13:48 said:

    Wirklich toller Artikel!
    Kurz, knackig, informativ, aber keine reine Liste wie du es öfters machst – gefällt mir! Ich würde mir gerne mal einen Sumo-Kampf anschauen und der Artikel hat meine Lust darauf nur gesteigert. Jetzt hätte ich sogar halbwegs Ahnung vom Ablauf ;-)

    • Hallo Christian,

      vielen Dank. Planst du, in die Sumo-Halle in Osaka zu gehen? Vielleicht berichtest du kurz davon. ;)

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

      • CK on 23. Mai 2016 at 14:25 said:

        Dieses Jahr wird es leider nichts mehr, da ich ab 31. Mai wieder in good old Germany sein werde. Aber ja, wenn dann vermutlich entweder Osaka oder Nagoya. Und ja, du kannst dir sicher sein, dass ich meine Kamera dann mitnehme. Außer, ich watschel im Kimono hin, um das Geschenk abzugreifen :-D

  3. Nico-sensei on 21. Juli 2017 at 10:10 said:

    Ich war vor zwei Wochen in Nagoya beim Sumo-Turnier. Dort hat man selbst Japaner in blauen Jeans gesehen. Auch kurze Hosen haben viele Einheimische angehabt. Die Chicken-Spieße waren fürchterlich und sahen eher künstlich aus. Vielmehr aßen die Besucher die Sumo-typische „Chanko-Suppe“, die es im Restaurant „Orympia“ (kein Schreibfehler) des Stadions gab ;-)
    Wir hatten sogar Glück, nach dem Turnier mit unseren japanischen Freunden abends in einem traditionellen Gasthaus um die Ecke zu essen, wo die Sumo-Kämpfer riesige Portionen Chanko bestellten :-)

    • Hallo Nico-sensei,

      ja, die berühmte Suppe habe ich auch schon mal gesehen, aber noch nie probiert. Vielleicht beim nächsten Besuch. Wie hat die Suppe geschmeckt? Kannst du mir ein Foto via Email für WanderWeib schicken (Email Adresse sehe Über mich Seite)?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Carmen on 5. Januar 2018 at 21:47 said:

    Hallo Tessa,
    toll, wie Du alles beschrieben hast. Das macht große Lust, sich das mal anzuschauen.
    Wir werden dieses Jahr nach Japan reisen, aber leider nur im August. Hast Du einen Tipp, ob wir eine Chance auf Sumo haben? Sind Anfang August eher in und um Tokio, später Osaka.

    Viele Grüße, Carmen

  5. Mortisha on 15. Mai 2018 at 22:33 said:

    Hallo Tessa!
    Wir haben Karten für den heutigen Turniertag, da ich schon lange ein großer Sumofan bin. Ich hoffe dort Musashimaru als Betreuenden zu sehen. Weißt Du, ob man die Trainer auch sieht?
    Ich wäre nun schon um 08:00 Uhr in der Halle erschienen, was schon sehr lange ist, für unseren ersten Tag Japan (Tokio).
    Danke für deine Tipps, sehr gut zu wissen das alles!
    Ich freue mich riesig auf die Kämpfe und wir gehen gegen Mittag gucken.
    Liebe Grüße, Mortisha

    • Hallo Mortisha,

      hoffentlich hattet ihr Spaß beim Turnier. In der Regel sieht man die Trainer nicht.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  6. Dirk Posner on 25. Juni 2018 at 9:32 said:

    Hallo Tessa,
    ich bin im September in Japan und habe gestern per Pre-Sale ein Ticket für das Turnier in Tokyo gebucht und auch gleich per Paypal bezahlen müssen. Für die Lieferung konnte ich mein Hotel angeben.
    Ich hoffe nun, dass ich das Ticket auch tatsächlich bekomme, zumal ich bei den drei Auswahlterminen immer den selben Tag ausgewählt habe. Geht halt nicht anders.
    Wenn’s geklappt hat, würde ich hier gern wieder über meine Erfahrungen berichten, falls nicht, natürlich auch. ;-)
    Liebe Grüße Dirk

    • Hallo Dirk,

      ich drück dir die Daumen!

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Dirk Posner on 24. September 2018 at 5:07 said:

        Hallo Tessa,
        hat alles wunderbar geklappt. Die Tickets sind pünktlich verschickt worden und lagen im Hotel bereit.
        Sumo war sehr interessant, auch wenn ich einige Rituale und den anschließenden Applaus bis heute nicht verstanden habe bzw. nachvollziehen kann.
        Wir haben in der vorletzten Reihe gesessen, glücklicherweise auf der richtigen Seite. Man kann selbst dort gut sehen. Ich würde aber jedem, der auch am Ticket sparen will, empfehlen, ein Fernglas oder ein Teleobjektiv mitzunehmen. ?
        Liebe Grüße
        Dirk

  7. Hi Tessa,
    du hast es wirklich alles toll beschrieben, allerdings hätte ich noch Fragen, vielleicht kannst du es beantworten.
    Ich werde versuchen, die Karten für das Osaka-Turnier über die offizielle Seite zu kaufen. Startet der angegebene Verkaufstag ab 0 Uhr japanischer Zeit? Ich habe etwas Bedenken, dass ich bei der Abwicklung alles richtig mache. Die Bezahlung läuft sicherlich über die Kreditkarte? Die Tickets liegen dann am Veranstaltungstag am Eingang? Was muss ich da mitbringen (außer Kreditkarte), um meine Tickets zu erhalten?
    DANKE für weitere Tipps und Hilfe :-)
    Kerstin

    • Hallo Kerstin,

      die Karten sind ab 10 Uhr Japanischer Zeit verfügbar. Du zahlst mit Kreditkarte und holst sie am Konbini mit der Buchungsnummer ab.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  8. Andreas Wenger on 3. Mai 2019 at 14:54 said:

    konnichiwa Tessa

    habe mit viel Glück 2 Tickets für das Mai Turniert kaufen können. Innert 30 Minuten waren alle weg!

    Mich nimmt wunder, weshalb man Augentropfen mitnehmen sollte?
    (Bring ggf. ein Fernglas, Augentropfen und eine Schirmmütze mit.)

    Liebe Grüsse Andreas

    • Hallo Andreas,

      die Augentropfen brauchst du, da die Klimaanlage sehr stark ist und du trockene Augen bekommst.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  9. Domi on 8. August 2019 at 21:03 said:

    Gibt es denn noch andere Sumo-Turniere außer die Offiziellen? Bin Ende September bis Mitte Oktober in Japan und möchte unbedingt einen einen Sumo-Kampf sehen. Lg Domi

    • Hallo Domi,

      ja, es gibt ein paar kleine Turniere, aber die heraus zu bekommen wird schwer. Schau dir doch einen Sumo-Stelle an, dort kannst du Kämpfe von Nahem erleben.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  10. jens on 18. Oktober 2019 at 3:30 said:

    moin moin Tessa,

    bin heute erst auf diesen eintrag aufmerksam geworden.
    doch zum glück, im november in fukuoka, habe ich alle
    vorkehrungen entsprechend schon selbst „erarbeitet“.

    ticket habe ich ja auch schon.
    dachte nur nicht, dass es schon so zeitig los geht. :-)

    mit den blue jeans wusste ich aber auch nicht.
    ich habe eh keine, aber dennoch gut zu wissen.

    was essen & trinken betrifft, danke für die info.
    wenn ich wirklich von begin an dabei sein will, würde ich ja verhungern.

    sumo museum in tokio ist schon abgearbeitet, ebenso
    ein besuch in einer trainingshalle.

    und jetzt lasse ich mich am 11-11-2019 überraschen :-D.

  11. Frauke on 19. Oktober 2019 at 15:17 said:

    Hi,
    Meine Freundin und ich sind gerade in Japan und haben uns von zuhause aus bemüht, Karten für eine typische japanische Sportveranstaltung zu bekommen, was nicht geklappt hat. Zuletzt haben wir versucht, zur Rugby-WM zu kommen. Daran hinderte uns erst der Preis (250 Pfund pro Ticket und letztlich Taifun HAGIBIS. Wir mussten drei Tage später anreisen und verpassten Tokyo dadurch ganz. Jetzt treffe ich heute in Himeji eine Reihe Sumo-Ringer im Supermarkt und Hotel und wollte über die Rezeption herausfinden, was das für ein Event ist. Eines der großen Turniere kann es heute ja nicht sein. Die Rezeptionistin meinte, man käme nur mit Reservierung rein und es hat keinen Sinn, einfach morgen dort hinzufahren. macht es Sinn für denselben Tag (also morgen Früh für morgen) im Supermarkt nach Karten zu fragen oder kann man einfach hingehen und mal für ein oder zwei Stunden nur vormittags niederklassige Kämpfe ansehen, wenn eh die meisten Besucher erst nachmittags kommen? Sind bei solchen kleineren Turnieren auch alle Plätze immer ausverkauft?
    Ich weiß ich bin spät dran mit der Frage, aber versuchen will ich es dennoch.
    Liebe Grüße, Frauke
    Deine Seite ist bei allem hier sehr hilfreich

  12. Nicole Krebs on 21. Januar 2020 at 10:51 said:

    Hallo liebe Tessa,
    vielen Dank für deine tolle Japan Seite, die einem bei der Planung extrem viel hilft.
    Nun habe ich eine Frage bzgl. Sumo. Mein Freund und ich sind ab 07.04.2020 für 3 Wochen in Japan unterwegs. Nun ist dies ja leider keine Zeit, in der Sumo Wettkämpfe stattfinden. Besteht denn trotz allem die Möglichkeit, bspw. bei einem Training zuzuschauen? Ich hatte bereits gelesen, dass man in einzelnen Ställen wohl bei Training zusehen kann. Wie dies aber genau funktioniert, wo ich mich dafür anmelden muss, Kosten, etc.? Habe ich dazu nicht wirklich gefunden. Vielleicht hast du ja ein paar Tipps für uns?
    Vielen Dank im Voraus
    Nicole

  13. Gerald on 1. März 2020 at 18:16 said:

    Hallo Tessa,
    vielen Dank für die vielen Infos auf deiner Seite.
    Ich habe geplant, von 28.3.-10.4. mit meiner Frau in Japan zu verbringen (sofern uns die Grippe-Welle keinen Strich durch die Rechnung macht).
    In dieser Zeit ist zwar kein Sumo-Turnier aber eine Sumo-Tour.
    http://www.sumo.or.jp/EnJungyo/schedule/
    Kannst du mir dazu deine Einschätzung/Empfehlung geben?
    Diese special events sind in Schulen oder Sporthallen. Ich nehme an, die Stimmung ist nicht mit den Turnieren vergleichbar. Du hast dazu nichts erwähnt auf dieser Seite.
    Würdest du so ein Event oder eher den Besuch eines Stalls in Tokio empfehlen?
    Vielen Dank
    Liebe Grüße
    Gerald
    p.s.: ich habe gehört, das Tor in Miyajima soll eingehüllt sein. Weißt du, ob es derzeit (bzw. in 4 Wochen) zu sehen ist?

    • Tessa on 2. März 2020 at 1:32 said:

      Hallo Gerald,

      wie das bei einem Sumo-Tour aussieht, weiß ich nicht. Aber im Zweifel würde ich in einen Sumo-Stall gehen. Mein Kumpel fand das sehr interessant.

      Den aktuellen Stand des Tores findest du bei Twitter oder Insta, in dem du nach aktuellen Fotos suchst.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  14. vielleicht ein kleiner hinweis an alle anderen:

    der tv sender NHK world (also englischsprachrig) bringt zu zeiten der turniere immer sendungen zu den aktuellen wettkämpfen.

    durch die corona bedingten absagen, kommen aber weiterhin beiträge, welche auch online verfügbar sind: https://www3.nhk.or.jp/nhkworld/en/tv/sumo/

    auch dies ist sehr hilfreich: https://www3.nhk.or.jp/nhkworld/en/tv/sumo/sumopedia/

    und in meinem kabelprogramm kann ich es immer sehen und ggf. aufnehmen.

    jens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation