Am Bahnhof Hakoneyumoto 箱根湯本駅 startet die geschichtsträchtige Wanderung Yusakamichi 湯坂道, die mitten durch den Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark führt und knapp 100 km außerhalb von Tokio liegt. Zunächst klettert man über eine uralte Steinstraße zur alten Burgruine Yusakajoato 湯坂城跡 hinauf, um dann auf einem stetig ansteigenden Pfad zum 804 m hohen Berg Sengenyama 浅間山 aufzusteigen. Von hier spaziert man über eine Steinstraße zum Nachbarberg Takanosuyama 鷹ノ巣山. Auf diesem befindet sich die zweite Burgruinenstätte Takansujoato 鷹巣城跡. Danach wird man auf einem abfallenden Weg an dem wunderschönen Wasserfall Chisuji-no-Taki 千条ノ滝 vorbeigeführt, bis man abschließend den Bahnhof Kowasadani 小涌谷駅 erreicht.

Read More →

Japan heißt Berge, Berge und nochmals Berge. Insgesamt 80 % der Inselketten bestehen aus Berge. Der Rest besteht aus zugebauten Flächen oder Reisfeldern. Man muss sich nur die Topologie Japans anschauen, um ein ungefähre Vorstellung von der Anzahl zu erhalten. Jedes Wochenende besteige ich einen anderen Berg und bin jedes Mal über die Vielseitigkeit der Landschaften überrascht. Dieses Mal wählte ich den nördlichen 1225 m hohen Hausberg Honnitayama 本仁田山 der Stadt Okutama 奥多摩 aus. Die Wanderung startet am Bahnhof Hato-no-su 鳩ノ巣駅, führt vorbei an einem kleinen Schrein gemächlich den 1111 m hohen Berg Kobutakayama 瘤高山 hinauf und über einen Kamm zum Berg Honnitayama 本仁田山. Der Abstieg erfolgt über steile Wege (<36°), bis ein kleines Dorf erreicht wird. Die restlichen 200 Meter spaziert man gemütlich über eine Teerstraße den Berg herunter. Ein Stück hinter dem Bahnhof rundet ein Besuch im Onsen Moegi-no-Yu もえぎの湯 die Wanderung ab.

Read More →

Das Tanzawa-Oyama 丹沢大山 Gebiet weist beeindruckende Berg- und Naturlandschaften auf, die man in kurzer Zeit von Tokio erreichen kann. Besonders bekannt ist die Gegend für ihre zahlreichen Wanderwege, die durch spektakulärere Aussichten von den Bergen, das satte Grün im Frühling und die rote Blätterfärbung der japanischen Ahornbäume im Herbst überzeugen. Von dem Bahnhof Isehara 伊勢原駅 aus kann man bei der abwechslungsreichen Tagestour (12,6 km) gleich mehrere Sehenswürdigkeiten entdecken: Den 1252 m hohen Berg Oyama 大山, eine Seilbahn, den Schrein Oyama Afuri 大山阿不利神社, mehrere Wasserfälle und das Onsen Kotakuji 広沢寺温泉. Die Abstiegsstrecke kann man in keinem Wanderführer finden und ist damit ziemlich einsam, aber gut ausgeschildert.

Read More →