Möchtest du wissen, welche Sehenswürdigkeiten Nagasaki zu bieten hat? Wolltest du schon immer mal sehen, wo die ersten Europäer lebten (#3)? Hast du dich gefragt, wie eine verlassene Insel aussieht (#2)? Oder die älteste Kirche in Japan besuchen (#15)? Dieser Artikel erklärt, was man in Nagasaki gesehen haben muss. Die Nagasaki-Sehenswürdigkeiten werden noch durch lokale Spezialitäten ergänzt.

Schauen wir uns die Sehenswürdigkeiten in Nagasaki einmal genauer an:


****** Vielen Dank für den Gastartikel von Naomi ******

Nagasaki Sehenswürdigkeiten

  • #1. Dejima – Besuche den einzigen Ort, an dem Europäer mit Japan Handel treiben durften.
  • #2. Gunkanjima – Streife in einer geführten Tour durch die Insel Gunkanjima, die nur aus Ruinen besteht.
  • #3. Glover Garden – Siehe dir europäisch eingerichtete Villen an und lerne etwas über die Familie Glover.
  • #4. Seaside Park – Esse ein Onigiri mit Blick auf den Hafen.
  • #5. Berg Inasayama – Genieße eine der drei schönsten (Nacht-)Ansichten vom Berg Inasayama.
  • #6. Spectacels Brücke (Meganebashi) – Überquere Japans älteste Steinbrücke, die im Wasser aussieht wie eine Brille!
  • #7. Nakagawa-Fluss – Kehre in einem Café deiner Wahl ein.
  • #8. Kazagashira-Park – Finde die Statue von Ryoma Sakamoto und lerne etwas über sein Leben.
  • #9. Suwa-Schrein – Wende dein Schrein-Wissen direkt an.
  • #10. Kofukuji-Tempel – Bestaune den ältesten chinesiche Tempel Kofukuji, der von chinesischen Einwanderern errichtetet wurde.
  • #11. Sofukuji-Tempel –  Stehe staunend vor dem ungewöhnlichen Ryugumon Tor.
  • #12. Urakami-Kathedrale – Informiere dich in einer Ausstellung über den Atombombenabwurf.
  • #13. Fukusai-Ji – Besuche einen Zen-Tempel der etwas anderen Art!
  • #14. Kunchi Festival – Trage eine Gottheit durch Nagasaki!
  • #15. Friedensmuseum – Lerne etwas über den Atombombenabwurf und falte anschließend einen Origami-Kranich.
  • #16. Oura-Kirche – Bete in der älteste Kirche Japans, diese wurde im Jahr 1864 von einem französischen Missionar erbaut.
  • #17. Iojima – Sonne dich am Strand der kleinen Insel Iojima.
  • #18. Vulkan Unzen – Siehe dir die Höllenquellen eines aktiven Vulkans an.
  • #19. Obama Onsen – Wärme deine Füße im längsten Fußbad Japans.
  • #20. Chinatown – Besuche das bunte Viertel am Abend!
  • #21. Konfuzius Schrein – Lerne etwas über seine Lehren!
  • #22. Frisches Sushi – Lerne richtig gutes Sushi kennen und lieben!
  • #23. Nagasaki Beef – Probiere ein richtig gutes Steak!
  • #24. Castella – Hebe deinen Zuckerlevel!
  • #25. Austern – Schlürfe sie ganz leise aus.
  • #26. Sasebo Burger – Teste den besten japanischen Burger!
  • #27. Champon –  Verliebe dich in diese Meeresfrüchte-Nudelsuppe!
  • #28. Turkish Rice – Frage dich, warum das Gericht so heißt!
  • #29. Guzouni – Wärme dich mit der leckeren Suppe auf!
  • #30. Sake – Teste alle möglichen Sorten!

So, das waren die wichtigsten Dinge, die man auf keinen Fall verpassen sollte!
Wenn ihr diese Liste abarbeitet, seid ihr auch schon ein paar Tage beschäftigt ;)

Durch die chinesischen und europäischen Einflüsse hat Nagasaki viel zu bieten. Diese Einflüsse merkt man natürlich auch beim Essen: ihr werdet reichlich Bäckereien finden sowie viele tolle Cafés – zum Beispiel das Cafe an der Spectacels Bridge. Das bekannteste Gericht ist eine Nudelsuppe namens Champon mit starken chinesischen Einflüssen. Das müsst ihr unbedingt probieren!

Ich hoffe, ich habe euch hiermit geholfen. Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken, aber ich selbst habe mir ja auch nicht alles angesehen.

Viel Spaß bei eurer Reise!


Insidertipps

  • Als ich im September dort war, war mein Hostel halb leer, denn es war Nebensaison. Das hängt vermutlich mit der Taifun-Saison zusammen.
    ABER: ich hatte im ganzen Monat nur einen Taifun, und an dem Tag war ich woanders. Wenn ihr also im September hierhin fliegt, ob spontan oder mit Planung, ihr braucht keine Angst zu haben. Und wenn doch einer kommt: mehr als Wind und Regen bringen sie sowieso nicht!
  • Das Nagasaki Kunchi Festival findet jedes Jahr vom 7.-10. Oktober statt. Dafür solltet ihr schon vorbuchen!
  • Falls ihr aus der Stadt rauskommen wollt, gibt es noch den Hui Ten Bosch-Themenpark. Dort könnt ihr euch die Überdosis Niederlande geben ;)
  • Falls ihr einen anderen Strand besuchen wollt als den auf Iojima, könnt ihr mit dem Bus nach Takahama fahren. Das dauert 50 Minuten, aber dort habt ihr Blick auf Gunkanjima!

Anfahrt nach Nagasaki

Bahnhof Nagasaki: 1 Onouemachi, Nagasaki-shi, Nagasaki-ken 850-0058 Google Maps

Per Zug:

  • Ab Tokio: Bahnhof Tokio -> Shinkansen -> Bahnhof Hakata (Fukuoka) -> JR Kamome Express -> Bahnhof Nagasaki (7 Std 23 Min, 26.260 Yen)
  • Ab Kyoto: Bahnhof Kyoto -> Shinkansen -> Bahnhof Hakata (Fukuoka) -> JR Kamome Express -> Bahnhof Nagasaki (5 Std 23 Min, 19.470 Yen)
  • Ab Hiroshima: Bahnhof Hiroshima ->  Shinkansen -> Bahnhof Hakata (Fukuoka) -> JR Kamome Express -> Bahnhof Nagasaki (3 Std 14 Min, 13.210 Yen)
  • Ab Fukuoka:  Bahnhof Hakata -> JR Kamome Express -> Bahnhof Nagasaki (2 Std 7 Min, 4.710 Yen)

Per Flugzeug:


Warst du schon einmal in Nagasaki? Wenn ja, lass mir doch einen Kommentar da! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation