strom (2 von 1)

[Tipps] Strom in Japan: Diesen Steckdosen-Adapter brauchst du!

Du möchtest wissen, welchen Steckdosen-Adapter du für deine Japan-Reise benötigst? Hast du dich schon gefragt, ob deine Elektrogeräte überhaupt in Japan funktionieren? Dann verschwende deine Zeit nicht auf irgendwelchen Seiten, sondern informiere dich in diesem Artikel über die Japan-Reisestecker-Adapter. Neben dem günstigsten Adapter für japanische Steckdosen stelle ich dir auch Geschäfte in Japan vor, so dass du zur Not Adapter während deiner Reise nachkaufen kannst.

Schauen wir uns die Japan-Steckdosen-Adapter genauer an:


Wie stark ist der Strom in Japan?

strom (2 von 6)

In Japan bekommst du „nur“ 100 Volt Strom aus der Steckdose, das ist im Vergleich zu Deutschland (230 V) deutlich weniger. Dies bedeutet, dass Elektrogeräte wie Haartrockner schlechter funktionieren. Die Frequenz beträgt 50 Hertz in Ost-Japan (Tokio, Yokohama, Tohoku, Hokkaido)  und 60 Hertz in West-Japan (Nagoya, Osaka, Kyoto, Hiroshima, Shikoku, Kyushu). In der Regel spielt die Frequenz keine Rolle, da die von fast allen Geräten unterstützt werden.

Wie kannst du erkennen, ob deine Geräte in Japan funktionieren?

strom (4 von 6)
Das kannst du ganz leicht erkennen, indem du einen kurzen Blick auf dein Netzteil wirfst. Hinter dem Word „Input“ steht die Spannung (100-240V) und die Frequenz (50-60 Hz). Wenn dort 100 V eingetragen sind, kannst du das Gerät auch in Japan benutzen. Wenn da aber nur 220-240 V steht, dann wird dein Gerät entweder gar nicht oder nur quälend langsam funktionieren. Typischerweise funktionieren deutsche Haartrockner, Zahnbürsten oder Rasierer nicht in Japan.

Welchen Adapter brauchst du?

strom (6 von 6)
Wenn du die passende Spannung besitzt, musst du dir dazu noch einen Adapter kaufen. In Japan verwendest du Stecker mit zwei unpolarisierten Pins, wie auf dem Foto oben gezeigt. Diese besitzen ein Loch in den Zacken und passen auch in die Steckdosen der Nord-Amerikaner.  Wenn du einen Adapter schon in Deutschland kaufen möchtest, gehe auf keinen Fall in Elektroläden wie Saturn oder Mediamarkt. Dort sind diese unverschämt teuer! Am günstigsten bekommst du die Stecker im Internet zum Beispiel auf Ebay oder auf Amazon ab 4 Euro.

Name Preis Anzahl Link
Five Season Stuff 4,95 Euro 3 Stück https://www.amazon.de/
Neuftech 6,99 Euro 3 Stück https://www.amazon.de/
Neuftech 7,99 Euro 2 Stück https://www.amazon.de/

Achtung: In manchen Läden werden Stecker (zum Beispiel Hama Reisestecker) mit zwei Pins und Erdung verkauft, diese passen nicht in die japanischen Steckdosen! Außerdem kann ich nur vom Hama Reisestecker Brasilien Thailand abraten, da der im Inneren zwei störende Zacken besitzt.

Wo kannst du Adapter in Japan kaufen?

hokkaido (2 von 32)
Erstaunlicherweise bekommst du Adapter in Japan deutlich günstiger als in Deutschland. In Japan kannst du diese schon ab 109 Yen (80 Cent) kaufen und werden A Type Adapter genannt. Frage im Laden einfach nach Kokunai-Yo-Henkan-Plag (C -> A Type) ≪国内用≫ 変換プラグ(C→Aタイプ). Hier findest du eine Liste mit Elektro-Läden in Japan, die solche Adapter anbieten:

Geschäft Preis Produkt Standort
Daiso 109 Yen Kaigai-Plag – A Type (海外プラグAタイプ) Google Maps
Big Camera 149 Yen Kaigai-Henkan-Plag-A-Type WP1 (海外用変換プラグAタイプ WP-1) Google Maps
Yodobashi 160 Yen Kashimura WP1 – Henkan-Plag (カシムラ KASHIMURA WP-1 [変換プラグ A/B/C/SE→A]) Google Maps
Don Quijote 453 Yen Kokunai-Yo-Henkan-Plag (国内用変換プラグC→A WP-71J) Google Maps

 

Wie kannst du japanische Geräte auch in Deutschland verwenden?

strom (10 von 1)
Falls du vor hast, ein Elektrogerät in Japan zu kaufen, dann kannst du es in der Regel auch in Deutschland verwenden. In seltenen Fällen brauchst du einen Spannungs-Konverter. Wie oben beschrieben, schaust du auf das Netzteil, wenn da nur 100 V steht, brauchst du einen Konverter, der den deutschen Strom-Stärke (240 V) auf den japanischen (100-110 V) herunterdrosselt. Diese Geräte kaufst du am besten gleich in Japan. Sie heißen Step Down/ Up Converter – Shoatsu/Kouatsu Henatsuki 昇圧/降圧 変圧器. Aber Achtung: Die Geräte sind aber sehr schwer und teuer (ab 30 Euro)!

Geschäft Preis Produkt Standort
Big Camera 4010 Yen Henatsuki – Down-Raisu (変圧器 (ダウントランス・熱器具専用)(1500W) Google Maps
Yodobashi 3220 Yen Hisho-Kougyo-Travel Converter (日章工業 DN-203 [トラベルコンバーター]) Google Maps

 


Fazit: Wenn du deutsche Elektrogeräte nach Japan nehmen möchtest, solltest du die Spannung auf deinem Netzteilen überprüfen und dir einen Adapter mit zwei unpolarisierten Pins kaufen. Tipps: Nimm nur einen Stecker mit und lege dir zusätzlich noch eine 3er Steckdose ins Gepäck! Falls du dir Elektrogeräte aus Japan kaufen solltest, brauchst du vielleicht einen Strom-Konverter.


Warst du schon einmal in Japan? Funktionierten deine Geräte in Japan? – Lass mir doch einen Kommentar da!

12 Gedanken zu „[Tipps] Strom in Japan: Diesen Steckdosen-Adapter brauchst du!“

  1. Wenn ein Gerät hat, dass man zwischen 110/240V manuell umschalten kann (z.B. Fön) NICHT VERGESSEN ZU HAUSE WIEDER ZURÜCKZUSTELLEN.
    Mein Fön lief dann zwar doppelt so schnell, aber dass nur sehr sehr kurzzeitig 😉

  2. Hi Tessa,
    informativer Artikel, ein paar Ergänzungen dazu:
    240V-Geräte funktionieren in Japan eigentlich immer (richtiger Stecker vorausgesetzt), auch wenn man sie nicht umschalten kann, sie laufen eben nur etwas „langsamer“ (z.B. elektr. Rasierer).
    Aber vorsicht bei mitgebrachten Artikel, wie z.B. einem leistungsfähigen europ. Fön! Die Geräte haben häufig eine deutlich höhere Leistung (Watt) und fetzen nicht nur die Sicherung, sondern auch gerne mal die ganze Stromleitung.

    Habe ich selbst einmal mit einem 1600-Watt-Fön erlebt. Meist sind auf dem Dorf in älteren Häusern die Stromkabel von sehr geringem Querschnitt und auf die Holzkonstruktion „aufgenagelt“.
    Wenn man da mit einem leistungsstarken Gerät „Strom zieht“ schmort erst die Leitung durch, bevor die Sicherung herausspringt. Sehr gefährlich zum einen wegen der Brandgefahr, zum anderen holt man sich schnell einen 110-Volt-Stromschlag.
    Also wenn man in Japan auf Reisen ist, lieber für die Reisezeit günstige Geräte des alltäglichen Gebrauch (Fön, Lockenstab, kleiner Wasserkocher, Rasierer, etc. etc.) in Japan kaufen und dann dort lassen (Freunden schenken oder im Hotel/Hostel lassen), denn in Deutschland kann man damit ja eh nichts anfangen (Spannungs-Konverter lohnt sich dafür überhaupt nicht, Du hast es ka schon geschrieben, teuer + schwer).
    Gruss

  3. Jo, diese einfachen Adapter hatten wir auch. Haben wir auch bei Amazon gekauft. Die waren leider sehr lawede, aber es ging einigermassen.
    Das Netzteil meines Tablets hatte sogar so ein Reise-Stecksystem. Da musste man nur den passenden Steckadapter dazukaufen.
    Mein Rasierapperat hatte sich während des Flugs im Koffer irgendwie aktiviert und war bei der Ankunft leer. Normal läuft er dann von der Steckdose. Aber in Japan war er dann recht kraftlos. Konnte mich erst am nächsten Tag wieder rasieren 😀
    Ich habs überlebt …. ^^

    1. Hallo Stephan,

      das Problem mit dem leeren Akku kenne ich auch gut. Bei mir hatte sich meine elektrische Zahnbürste im Koffer bewegt und bei Ankunft war diese ebenfalls leer… Das Aufladen brauchst auch doppelt so lange. Aber es ging irgendwie… xD

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

  4. Hallo Tessa,

    du hast in dem Artikel zu Gepäck auch von einer „leichten“ 3er-Steckdose geschrieben. Bisher habe ich nur die „normalen“ gefunden… Da ich mit Rucksack unterwegs sein werde, wären ein paar Gramm weniger aufs Große gerechnet sicher ganz praktisch.
    Wo hast du die „leichte“ denn gekauft?

  5. Nur bei den in Deutschland noch immer (bei manchen Geräten) anscheinend unverzichtbaren „Schuko“-Steckern versagt das Adapterangebot ziemlich (außer man greift zu hochpreisigen), auch wenn das deutsche Gerät von der Netzspannung her passen würde. Gibt es dafür eine „billige“ Lösung?
    Deutsche Verteilersteckdose (ohne Schuko-Stecker für die Stromzufuhr) ist wahrscheinlich die beste Lösung.

    1. Hallo Thomas,

      dazu gibt es leider keine billige Lösung. Ich würde tatsächlich eher eine Verteilersteckdose mitnehmen. 😉

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

  6. Hallo Tessa,
    ich möchte mein Notebook in Japan verwenden, das Netzteil kann aber nur 250V. Theoretisch kann ich es ja ebenfalls über Nacht laden und dann so lange verwenden, bis der Aku leer ist. Gibt es aber auch Spannungswandler (von 100V nach 250V) zu kaufen? Bei Conrad Elektronik gibt es welche für knapp 40 Euro, die aber sehr schwer sind, weil die Vorschriften in Deutschland die Verwendung best. Bauteile vorsehen. Der Verkäufer vor Ort sagte mir, dass man im Ausland deutlich günstigere und leichterer bekäme.
    Gruß,
    Michael

    1. Hallo Michael,

      tatsächlich gibt es diese Converter auch in Japan. Allerdings kannst du die meistens nur über das Internet bestellen. Ich habe mal danach gesucht und nur welche gebraucht für 100 Euro gefunden: https://www.amazon.co.jp/

      Neu kosten die ab 200 Euro(!).

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.