Die Insel Enoshima (江の島) ist nur einen Katzensprung von Kamakura entfernt und über eine lange Brücke mit dem Hauptland verknüpft. Auf der Insel gibt es viel zu entdecken: Schreine, Höhlen, Gärten oder einen Leuchtturm.

Enoshima verbunden mit einer Brücke

Die wichtigste Sehenswürdigkeit der Insel ist der Schrein Enoshima. Er ist Benten gewidmet, der japanischen Göttin für Wohlstand, Musik und Wissen. Neben der Insel erstrecken sich auf beiden Seiten schöne Strände, die gerne von Surfern genutzt werden.

Am südlichen Ende der Insel gibt es Felsen, die ins Meer ragen und von Anglern und Besuchern bevölkert werden.

Felsen am südlichen Ende der Insel

Eine Spezialität der Insel ist Shirasu. Das sind kleine weiße Fische, die auf Reis gegessen werden. Das Gericht wird überall auf der Insel angeboten.

Shirasu Fische auf Reis

Besucher sollten sich den Enopass (für 1.000 Yen) zulegen, dieser ermöglicht es, Garten, Leuchtturm und die Höhlen der Insel zu besuchen. Außerdem sind die Rolltreppen enthalten. Ferner gibt es Vergünstigungen zum Aquarium, Enoshima Spa oder der Benten Statue.

Sehenswürdigkeiten der Insel

Enoshima Schrein

  • Öffnungszeiten: 8.30-16.30 Uhr
  • Eintritt frei (+ 200 Yen für die Benten Statue)

Der Enoshima Schrein besteht aus drei Schreinen, die über die Insel verteilt sind und der Göttin Benten gewidmet sind. Benten steht auch für Wohlstand, weshalb Besucher gerne ihr Geld in einem kleinen Teich waschen.

Samuel Cocking Garden

  • Öffnungszeiten: 9.00-20.00 Uhr (30 Minuten vorher letzter Einlass)
  • Eintritt: 200 Yen (Garten), 500 Yen (Garten + Aussichtsturm)

Das Grundstück gehörte einmal dem britischen Händler „Samuel Cocking“, der im 19. Jahrhundert einen Botanischen Garten auf der Insel baute. Heute steht dort ein schöner Leuchtturm. Hier erhalten Besucher eine tolle Aussicht über die Insel und den großen Blumengarten. Im Winter gibt es schöne Beleuchtungen.

Iwaya Höhlen

  • Öffnungszeiten: 9.00-18.00 Uhr (bis 16.30 Uhr von Mitte/Ende Okt. bis Feb.)
  • Geschlossen: Bei sehr schlechtem Wetter
  • Eintritt: 500 Yen

Die beiden Höhlen Iwaya verstecken sich ganz im Süden der Insel und sind relativ gut erschlossen. Die erste Höhle stellt Buddha-Statuen und Schreine aus und die zweite ist einem Drachen gewidmet.

Enoshima Daishi

  • Öffnungszeiten: 9.00-18.00 Uhr
  • Eintritt frei

Lange Zeit gab es auf Enoshima keinen Tempel mehr, erst 1993 fand der erste Tempel wieder seinen Platz auf der Insel. Im Innern steht eine sechs Meter hohe Statue von Fudomyo, dem Beschützer des Buddhismus. Ihn haben wir schon beim liegenden Buddha des Nanzoin Tempels kennengelernt.

Enoshima Island Spa

  • Öffnungszeiten:
    • 10.00-22.00 Uhr (März bis Nov.)
    • 11.00-21.00 Uhr (Dez. bis Febr.)
  • Eintritt: 3.175 Yen (1965 Yen nach 18 Uhr)
  • Keine Tattoos und keine Kinder unter 6 Jahren erlaubt
  • Sonntags sind Kinder (bis Grundschüler) verboten.

Neben der langen Brücke zur Insel steht das markante Badehaus und Hotel Enoshima Island Spa, das neben heißen Quellen auch Massagen und Freibäder (mit Schwimmsachen) anbietet.

Love Bell (Liebesglocke)

Mitten in einem kleinen Wäldchen steht eine große Glocke, die von Liebenden gerne zum Beweis ihrer Liebe geläutet wird. Danach schreiben sie ihre Namen auf Schlösser, die es überall auf der Insel zu kaufen gibt, und hängen es an den Zaun.

Enoshima Aquarium

  • Öffnungszeiten: meist 9.00-17.00 Uhr (von 10.00 Uhr von Dez. bis Feb.; .etzter Einlass 30 Minuten vor Ende)
  • Eintritt: 2500 Yen

Nicht auf der Insel, aber davor, steht das Enoshima Aquarium, dass Besuchern das Meeresleben der Gegend präsentiert.

Essen & Trinken

Enoshimatei 江之島亭

Eines der berühmtesten Restaurants der Insel ist Enoshimatei, das neben den winzigen Shirasu-Fischen auch für eine schöne Aussicht bekannt ist. Die Gerichte sind reichlich und sehr lecker.

  • Öffnungszeiten: 10.30-18.00 Uhr
  • Karte: Japanisch / Englisch
  • Preise: ab 660 Yen
  • Empfehlung: Sashimi Set meal für 2.750 Yen (~20 €)


Insidertipps

  • An den Stränden gibt es Surfläden, an denen du dir Surfbretter ausleihen kannst.

Anfahrt

Enoshima kann von drei Bahnhöfen erreicht werden: Enoshima Bahnhof (Enoden), Katase Enoshima Bahnhof (Odakyu) oder Shonan Enoshima Bahnhof (Shonan). Am einfachsten erreichst du Enoshima, in dem du von Tokios Bahnhof Shinjuku den Rapid Express der Odakyu Linie bis nach Fujisawa Bahnhof nimmst und dort in den Local Zug nach Katase Enoshima Bahnhof steigst.

Per Odakyu-Linie

  • Shinjuku Bhf -> Odakyu (Rapid Express) -> Fujisawa Bhf -> Odakyu (Local) -> Katase Enoshima Bhf (insgesamt ~70 Minuten, 640 Yen, Takt: je 10-15 Minuten)
  • Shinjuku Bhf -> Odakyu Romance Car Limited Express (60 Minuten, 1270 Yen) -> Katase Enoshima (NUR: an Wochenenden oder Feiertagen, Takt: 1-2 Stunden).
  • Empfehlenswert: Enoshima Kamakura Free Pass (1520 Yen) , wenn du von Shinjuku neben Enoshima auch noch Kamakura besuchen möchtest.


Barrierefreiheit

  • Barrierefrei = BF, nicht Barrierefrei = NBF, Stillraum = SR, Wickelflächen = WF, Rollstuhltoilette = RT
  • Die Bahnhöfe Enoshima, Shonan Enoshima & Katase Enoshima sind BF, WF & RT.
  • Insel: NBF
  • Aquarium: BF, SR, WF & RT
  • Enoshima Spa: NBF

Nützliche Links

Englisch

Japanisch


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

10 Thoughts on “[Kamakura Reise] Insel Enoshima

  1. Tobias on 10. Oktober 2022 at 9:23 said:

    Hallo,
    Wer sportlich ist und etwas abenteuerlustig kann vom südlichen Ende aus rechts – also an der Westküste vorbei – am Ufer lang gehen, klettern, springen. Ebbe hilft, und es ist weiter als man denkt.
    Der Anfang ist leicht und es wird nachher immer abenteuerlicher.
    Viele Grüße
    Tobias

  2. Ferdinand on 10. Oktober 2022 at 21:35 said:

    Und wenn die Eisverkäufer einen Hinweis auf die Falken am Himmel geben, unbedingt ernst nehmen 😉. Obwohl ich unter einem Baum war, spürte ich einen Windhauch und schon hatte ich Spuren von Krallen im Eis. Unvergeßlich…🍦😋

    • Corinna on 11. Oktober 2022 at 6:24 said:

      Hallo Ferdinand,

      kann ich absolut verstehen. Habe sie auch schon öfter gesehen, wie sie mich beobachtet haben. Allerdings nicht auf Enoshima, sondern auf anderen Inseln :)

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

  3. Stephan on 11. Oktober 2022 at 0:16 said:

    Ja, Enoshima ist toll. War mehrmals da. Auf dem Turm gibt es ein Freiluft Deck, was aber manchmal geschlossen ist. Im Winter war da zu. Super Aussicht, man kann manchmal sogar den Fuji sehen. Das mit der Rolltreppe ist ne geniale Idee, aber ich bin immer hoch gekrabbelt. :D
    Man sieht dort überall Triforces, hat natürlich nichts mit Zelda zutun… ;)
    Wenn man endlich wieder hinkommt, werde ich Enoshima wieder einen Besuch abstatten.

    • Corinna on 11. Oktober 2022 at 6:25 said:

      Hallo Stephan,

      wenn ich das so höre, glaube ich, muss ich mir Enoshima auch mal angucken :)

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

  4. Chris on 12. Oktober 2022 at 6:53 said:

    hallo! ich habe kurz eine Frage zur Anreise nach Enoshima. ich plane von Shibuya aus die Shonan Shinjuku Line bis nach Ofuna zu nehmen. von dort aus würde ich dann gerne mit der wunderschönen Shonan Monorail nach Enoshima. muss ich für eine der Bahnen ein Ticket lösen? oder kann ich für beide – also die Shonan Shinjuku Line UND die Shonan Monorail – die Suica Card benutzen? falls ja, funktioniert das gleich wie wenn ich eine normale Metro in Tokyo nehme? also muss man vor Eingang in die jeweilige Station die Suica Card beim „Drehkreuz“ kurz hinhalten und beim Verlassen das Ganze erneut machen damit der Betrag abgezogen wird? oder wie geht das für Bahnen ausserhalb Tokyos? ich möchte nicht schwarz fahren haha 🙈 danke!

    • Corinna on 12. Oktober 2022 at 8:53 said:

      Hallo Chris,

      das geht leider nicht; auch der JR Rail Pass nicht. Für die Shonan Monorail musst du ein extra Ticket kaufen und zwar cash. Schau mal hier: https://kamakura-enoshima-monorail.jp/tickets-and-stations/
      Und ja, Schranken funktionieren in Japan alle gleich.

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

      • Stephan on 12. Oktober 2022 at 14:52 said:

        Mindestens seit 2018 laufen auch IC Karten wie Suica in der Shonan Monorail. Selber getestet damals. Davor musste man tatsächlich immer ein Papierticket kaufen.

        • Corinna on 13. Oktober 2022 at 13:20 said:

          Hallo Stephan,

          ah, danke für die Info. Auf der offiziellen Webseite habe ich dazu leider nichts gefunden; normalerweise steht das immer dabei. Aber gut zu wissen :)

          Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
          Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation