Du möchtest wissen, wo du Geld für deine Japan-Reise umtauschen kannst? Oder welche Kreditkarten in Japan akzeptiert sind? Oder wie du günstig Euro in Yen wechseln kannst? Dann such nicht weiter, sondern informiere dich in diesem Artikel, wo du Yen für deine Japan-Reise herbekommst! Neben den akzeptierten Kreditkarten stelle ich dir auch hilfreiche Tipps zur Geldautomaten-Suche und verschiedene Kreditkarten vor.

Achtung: Seit dem 01. Dezember 2016  erhebt die DKB Kreditkarte 1,75 % Umsatz-Gebühren! (Quelle)

Schauen wir uns das System zum Geld-Umtauschen für Japan genauer an:


Welche Karten werden in Japan akzeptiert?

guenstigGeld (14 von 14)

Ausländische (Kredit-)Karten werden leider nicht von allen Geschäften und Banken in Japan akzeptiert. Japaner zahlen noch viel mit Bar-Geld, so dass nur größere Geschäfte und Restaurants Kartenzahlung erlauben. Außerdem nehmen viele Geldautomaten keine ausländischen Kreditkarten. Die große Ausnahme bilden hier die Geldautomaten der Japan Post Bank, der Aeon Bank oder der 24-Stundenläden Seven Eleven. Konkret wird akzeptiert:

– VISA-Karte (PLUS-Zeichen)
– Master-Karte (Cirrus-Zeichen)
– EC-Karte (Maestro-Zeichen)
– American Express
– JCB-Karten
– Dinners-Club-Karte
– Discover-Karte
– UnionPay

Beachte:

  • Seven Eleven Läden gibt es nicht in Okinawa oder in der Präfektur Tottori! Dort nutzt du die Geldautomaten der Post Bank und der Aeon Bank.
  • Viele Geschäfte akzeptieren keine Master- oder Maestro-Karten!!
  • Bei der AEON-Bank musst du an manchen Automaten, nachdem die Karte drin ist, zunächst auf „internationale Kreditkarten“ klicken.

Wo bekommst du Yen in Deutschland?

guenstigGeld (5 von 1)
Wenn du schon in Deutschland Yen besitzen möchtest, solltest du dich als erstes über den aktuellen Wechselkurs (Bank of Japan) informieren. Er zeigt an, wie viel Yen du für einen Euro bekommst. Heute steht der Kurs bei 1 Euro → 124,97 Yen (Stand 09.03.2016). Am besten fragst du bei deiner Hausbank nach deren Wechselkurs. In der Tabelle unten habe ich dir die aktuellen Wechselkurse für einige Banken aufgelistet. Achtung: Bei einigen Banken musst du Kunde sein, bevor du bei ihnen wechseln darfst.

Bank Wechselkurs Links
Sparkasse Köln/Bonn 1 Euro → 118,45 Yen https://www.sparkasse-koelnbonn.de/ (Auf Anfrage)
Volksbank Freiburg 1 Euro → 120,5 Yen https://www.volksbank-freiburg.de
Commerzbank  1 Euro → 120,88 Yen https://www.commerzbank.com
Reisebank 1 Euro → 118,16 Yen https://www.reisebank.de/
Postbank 1 Euro → 118,18 Yen  https://www.postbank.de/ (rechts unten auf der Seite)
Travelex 1 Euro → 118, 69 Yen https://www.travelex.de/

 

Wo bekommst du Yen an japanischen Flughäfen?

guenstigFlug (1 von 1)

Generell würde ich zumindest bis zur Landung in Japan warten, bevor du Geld abhebst bzw. umtauscht. Dort bekommst du deutlich mehr für dein Geld. Im Flughafen halte einfach nach den Zeichen 外国為替oder  外貨両替 oder Currency Exchange Ausschau. Am Schalter füllst du ein Formular aus, trägst den Betrag ein und übergibst die Euro-Scheine. Nach wenigen Sekunden erhältst du deine frischen Yen-Scheine.  Eine gute Übersicht der Flughäfen-Kurse bietet diese Webseite. In der Tabelle unten findest du alle Bank-Standorte in den Flughäfen eingezeichnet.

Flughafen Stadt Geldautomaten & Banken-Standorte
 Narita Airport  Tokio  http://www.narita-airport.jp/
 Haneda Airport  Tokio  http://www.haneda-airport.jp/
 Kansai Airport  Osaka  http://www.kansai-airport.or.jp/
 Chitose Airport  Sapporo  http://www.new-chitose-airport.jp
 Fukuoka Airport  Fukuoka  http://www.fuk-ab.co.jp/
 Chubu Centrair International Airport  Nagoya  http://www.centrair.jp/

 

Wie tauscht du Geld in japanischen Banken um?

guenstigGeld (3 von 14)

Nachdem du dir hier eine japanische Bank mit Wechselschaltern in deiner Nähe ausfindig gemacht hast, halte am Eingang nach den Zeichen 外貨両替 oder  外国為替 oder Currency Exchange Ausschau. Am Wechselschalter füllst du ein Formular aus, trägst den Betrag ein und erhältst kurze Zeit später deine Yen-Scheine. Allerdings besitzen nicht alle Banken Wechselschalter. Beachte auch, dass viele Banken, wie die Japan Post Bank 郵便局 und auch deren Geldautomaten, abends geschlossen sind!! Eine Post Bank erkennst du übrigens einfach an dem roten 〒 (Siehe Foto).

Bank Wechselkurs Links
MUFG Bank 1 Euro → 120,98 Yen http://www.bk.mufg.jp
SMBC 1 Euro → 121,01 Yen http://www.smbc.co.jp/
Mizuho Bank 1 Euro → 119,01 Yen http://www.mizuhobank.co.jp/
Japan Post Bank 1 Euro → 119,07 Yen http://www.jp-bank.japanpost.jp/
Travelex 1 Euro → 118, 69 Yen http://www.travelex.co.jp/
 Seven Bank 1 Euro -> 123,69 Yen http://www.sevenbank.co.jp/

 

Wie hebst du Geld mit EC-Karte ab?

guenstigGeld (1 von 14)

Schau dir deine EC-Karte an, hat sie ein Maestro-Zeichen? Wenn ja, dann kannst du theoretisch damit auch Geld in Japan abheben. Geldautomaten der 24-Stundenladen Seven Eleven (Google Maps) oder die Aeon Bank werden deine Karte akzeptieren. Leider nur wenn dieses von deiner Bank freigeschaltet wurde. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehle ich dir, dringendst eine Kreditkarte zu besorgen. Typische Gebühren einer EC-Karte sind:

Bank Gebühren pro Abbuchung Links
Sparkasse Köln/Bonn 6 Euro https://www.sparkasse-koelnbonn.de/
 Volksbank Oberbayern 6 Euro  https://www.vrbank-obb-so.de/
 Commerzbank 5,98 Euro  https://www.commerzbank.de/
 Postbank  1 % Umsatz + 5,99 Euro  https://www.postbank.de/ (-> Preisverzeichnis)
 DKB Giro  1 % Umsatz mind. 10 Euro  https://www.dkb.de/

 

Wie hebst du Geld mit Kreditkarten ab?

guenstigGeld (13 von 14)

Die einfachste und günstigste Methode, um an Yen zu kommen, ist eine Geld-Abbuchung mit einer Kreditkarte.  Ausländische Kreditkarten werden von den Geldautomaten der Postbank (Google Maps), der Aeon Bank oder den 24-Stundenläden Seven Eleven (Google Maps) akzeptiert.  Zusätzlich erhebt deine Bank eine Umsatz-Gebühr und erwartet einen Mindestbetrag. Mein Tipp: Hol dir die VISA DKB Kreditkarte, die erhebt die geringsten Gebühren und wird an den oben genannten drei Gedautomaten-Firmen akzeptiert!

Bank Gebühren Links
Sparkasse Köln/Bonn 2% Umsatz mind. 5 Euro https://www.sparkasse-koelnbonn.de/
 Volksbank Oberbayern 2% Umsatz mind. 10 Euro  https://www.vrbank-obb-so.de/
 Commerzbank 1,95% mind. 5,98 Euro  https://www.commerzbank.de/
 Postbank  2,5 % + 5.99 Euro  https://www.postbank.de/ (-> Preisverzeichnis)
DKB Kreditkarte  1,75 % Umsatz (Infos)  https://www.dkb.de/

 

Wie hoch ist das Tageslimit?

guenstigGeld (4 von 14)

Die japanischen Automaten besitzen ein Limit von 50.000 Yen (429 Euro) pro Tag. Du solltest aber zur Sicherheit noch einmal bei deiner Bank nachfragen, welches Limit deine Kreditkarte besitzt. Wenn nämlich das Hotel 503 Euro gekostet, aber deine Kreditkarte nur bis 500 Euro belastbar ist, kann das zu einem ernsten Problem für dich werden…

Welche Gebühren fallen mit Kartenzahlung an?

guenstigGeld (4 von 1)

In größeren japanischen Geschäften und Restaurants kannst du mit Kreditkarte und Unterschrift oder PIN zahlen. Schau an der Kasse oder Eingangstür nach, welche Karten akzeptiert werden. In Japan wird die VISA-Karte am meisten genutzt. Mit Master-Karten hast du es da schwerer. Beim Bezahlen mit der Kreditkarte berechnet deine Bank eine Umsatz-Gebühr. Außerdem werden dich viele Kassierer in Japan fragen, ob du den Betrag ganz oder in Raten abbuchen möchtest. Die folgende Tabelle zeigt typische Gebühren für eine Kreditkartenzahlung:

Bank Gebühren pro Zahlung Links
Sparkasse Köln/Bonn 1,5 % Umsatz https://www.sparkasse-koelnbonn.de/
 Volksbank Oberbayern 1,25 % Umsatz  https://www.vrbank-obb-so.de/
 Commerzbank 1% mind. 2,50 Euro  https://www.commerzbank.de/
 Postbank  1.85 % Umsatz  https://www.postbank.de/ (-> Preisverzeichnis)
DKB Kreditkarte 1,75 % Umsatz (Infos)  https://www.dkb.de/ Rates: https://www.visaeurope.com/

Wichtige Checkliste vor deiner Reise!

Bevor du deine Japan-Reise antrittst, solltest du ein paar wichtige Punkte überprüfen:

#1. Versichere dich, dass deine Karte im Ausland genutzt werden kann.
#2. Informiere dich über Wechselkurse, Gebühren und dein Karten-Limit.
#3. Präge deine 4 Stellige PIN ein und schreib sie dir irgendwo auf.
#4. Informiere deine Bank, dass du ins Ausland fährst. Sonst werden Karten gerne gesperrt.
#5. Versichere dich, dass deine Kreditkarte auch von deinem Hotel akzeptiert wird.

Fazit: Warte am besten mit dem Yen-Tausch, bis du in Japan bist. An Bar-Geld kommst du am günstigsten über Geldautomaten der Seven Eleven oder Post Banken. Wenn du mit nur geringem Verlust Geld abheben möchtest, legst du dir eine DKB-Kreditkarte zu. Mit einer VISA-Karte wirst du weniger Probleme beim Shoppen haben. 😉

Nützliche Links:


Was denkst du, ist die beste Methode, um an Yen zu kommen? 

 

58 Thoughts on “[Tipps] Geld für Japan umtauschen – so machst du alles richtig!

  1. Nina on 14. März 2016 at 7:17 said:

    Es ist zwar schon einige Jahre her, aber ich hatte 2012/2013 eine DKB-Karte mit in Japan. Doch leider hat diese nicht funktioniert, nicht einmal bei der japanischen Post und auch nicht bei Seven Eleven. Wenn ich nicht noch die Partnerkarte der ING-DiBa meiner Eltern gehabt hätte, wär ich wirklich aufgeschmissen gewesen.
    Ich weiß zwar nicht, wie es jetzt ist, aber ich würde empfehlen auf jeden Fall immer mehrere Kreditkarten mitzuhaben, auch wenn bei einer das Abheben von Bargeld etwas mehr kostet.

    • Hallo Nina,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Mittlerweile kann man mit der VISA DKB-Karte an der Post & den Seven Eleven Läden zu 100% Geld abheben. Das haben die im letzten oder vorletzten Jahr geändert, weil sich viele Touristen beschwert haben. Ich empfehle auch, immer mindestens zwei Kreditkarten (DKB & deine normale Kreditkarte) dabei zu haben.

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

      • Corinna on 16. Juli 2016 at 15:04 said:

        Hi Tessa
        Ich habe bereits 2mal in Fukuoka am 7/11 mit meiner DKB Visa Karte Geld abgehoben, jedoch wurden mir beide Male 5,00€ berechnet. Ich dachte, es waere kostenfrei? Da die DKB das Geld ja seit einem Monat nicht mehr erstattet, bekomme ich das Geld nicht wieder und muss mich deswegen fragen, wie ich es die naechsten 7 Wochen mache, da wir noch laenger hier in Japan sind.. kannst du mir vielleicht helfen? Hast du noch einen Tipp?
        Lg,Corinna

      • Anne von Reumont on 13. September 2016 at 14:33 said:

        Hallo Tessa,
        ich werde 1 Jahr in Tsu wohnen. Muss also z.B. meine Miete monatlich überweisen. Das Moos dafür kommt aus Deutschland von meinen Eltern. Hast Du einen Tipp, wie man das möglichst günstig transferieren kann, oder sollte ich in Japan ein Konto eröffnen (was an der Grundfrage nichts ändert)…
        Vielen Dank und Grüße
        Anne

  2. Super Artikel! So viele nützliche Infos auf einer Seite. Ich empfehle auch Die DKB Cash Card, allerdings hole ich damit nur Geld an den Automaten und zahle in Japan mit Bargeld. Wenn es doch mal eine größere Summe wird, dann hatte ich bisher mit meiner Mastercard noch nie Probleme.

    Vor vielen Jahren war es noch deutlich schwieriger, mit ausländischen Kreditkarten Geld abzuheben. Damals habe ich immer meine maestro Karte eingesetzt, und musste dazu an die Automaten von der Post. Leider sind die Gebühren da recht hoch, aber der Umtauschkurs war super.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Daniela

    • Hallo Daniela,

      vielen Dank für dein Feedback & dein Erfahrungsbericht. Ich war auch überrascht, dass es sich in letzter Zeit schon einiges getan hat.

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

  3. Toller Artikel mit ganz wichtigen Informationen und Hinweisen. Das wird einigen sicherlich eine sehr große Hilfe sein und offene Fragen direkt beantworten.

  4. YabanJim on 14. März 2016 at 11:23 said:

    Anstelle bei der eigenen Bank/Sparkasse zu tauschen, würde ich raten, sich bei Wechselstuben umzusehen, zumindest wenn man in einer größeren Stadt wohnt. Die haben eigentlich immer bessere Kurse, wobei es zwischen den verschiedenen Stuben in Berlin auch Unterschiede gibt. Meist fallen ab einer Summe X auch keine Tauschgebühren an, z.B. Wechselstube am Bhf Alex war in einem Jahr fast identischer Kurs wie in Japan (im nächsten sogar besser) und ohne Gebühr ab 200 Euro.
    Ich hatte in Japan (hiroshima) für die letzten Tage was bei der Post getauscht und dort war 2% Gebühr fällig, unabhängig von der Summe.

  5. Stephan on 14. März 2016 at 20:47 said:

    Ich hatte noch hier in Deutschland bei der Reisebank 70000 JPY getauscht.
    Kreditkarte hatte ich nur 2x benutzen müssen: Einmal beim Burger King auf dem Transferflughafen Scheremetjevo und dann im „Volks“ in Akihabara. Hat beides geklappt, den Rest habe ich mit dem Bargeld bezahlt.
    Ist eine MajorCard Prepaid Karte (Mastercard).

    • Hallo Stephan,

      danke für dein Feedback. Wie lange war denn dein Aufenthalt in Japan?

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

      • Stephan on 15. März 2016 at 1:01 said:

        3 Wochen. Geld hat gerade so gereicht.

        • Hallo Stephan,

          da warst du aber sehr sparsam!

          Viele Grüße aus Tokio,
          Tessa

          • Stephan on 15. März 2016 at 1:24 said:

            Nagut, man darf nicht vergessen: Die Hotelzimmer waren schon hier in D gebucht und bezahlt.
            Aber jo, wir kamen so durch. Dabei haben wir im „Volks“ noch Figuren gekauft. 😀
            Aja, Pro Person 70000 JPY. Mein Kumpel hatte ja auch noch mal soviel.
            Nächstes Jahr gehts ja wieder hin, da werden wir das wohl wieder so machen.

          • Hallo Stephan,

            ok, dann passt das auch. Hast du noch irgendwelche Wünsche, was du an Artikeln du dir wünscht? 🙂

            Viele Grüße aus Tokio,
            Tessa

  6. Ludwig Zillermann on 14. März 2016 at 21:11 said:

    Es gibt noch die Möglichkeit per Kreditkarte und Reisepass am Bankschalter Bargeld zu beziehen. Läuft über telefonisches Avis zwischen den jeweiligen Banken und dauert erfahrungsgemäß mindestens eine Stunde. Ausserhalb der Hauptgeschäftsstellen kann man das vergessen (und ich meine Haupt, z.B. die Schalterhalle der Mitsubishi UFJ in Marunouchi). In Anbetracht der Umstände ist das nur etwas für den Notfall.

    > #3. Präge deine 4 Stellige PIN ein und schreib sie
    > dir irgendwo auf.

    Am besten auf der Rückseite der Karte, dann muss man am Automaten nicht lange suchen…

  7. Hier noch ein weiterer Tipp:
    die Kreditkarte der comdirect Bank erlaubt ebenso kostenlose Abhebungen. Als ich 2013 in Japan war hat es ohne Probleme geklappt.
    https://www.comdirect.de/cms/girokonto.html#Karten

  8. Jennifer on 6. Juni 2016 at 17:56 said:

    Wir haben 2014 auch immer mit der Visa-Karte im 7Eleven Geld abgehoben. Das war unsere Rettung, denn selbst bei der Deutschen Bank hat es nicht funktioniert.
    In sechs Wochen geht es wieder nach Tokyo, freu mich schon, nicht auf das schwüle Wetter aber sonst auf alles.
    Danke für den Artikel, war eine gute Erinnerung!!

  9. Stefanie on 1. Juli 2016 at 9:56 said:

    Hallo Tessa,
    weißt du ob man in Japan mit den Banknoten der D-Serie bezahlen kann? Ich hab zufällig noch einen 1000 Yen Schein und ein paar Münzen.

    • Hallo Stefanie,

      sollte kein Problem sein. Falls doch: Kannst die auch kostenlos in jeder Bank umtauschen.

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

  10. Mira on 5. Juli 2016 at 20:25 said:

    Hallo Tessa,

    deinen Artikel finde ich super. Ich habe trotzdem noch einpaar Fragen. Und zwar werde ich im September für ein Auslandsjahr nach Japan fliegen. Lohnt es sich bei so einem längeren Aufenthalt ein japanisches Konto zu eröffnen. Das wird wahrscheinlich ziemlich teuer werden, wenn man die ganze Zeit mit der Kreditkarte bezahlen muss, oder?
    Und welche Kreditkarte ist in Japan mehr vertreten Visa oder Mastercard. Oder gibt es keinen Unterschied?

    Liebe Grüße

    • Hallo Mira,

      vielen Dank. Zunächst einmal kostet ein Bankkonto in Japan keine Gebühren. Sobald du in Japan deine Alien-ID-Karte hast, solltest du ein Konto zusammen mit einer japanisch-sprechenden Person eröffnen, da es dir erheblich den Alltag vereinfacht. Dein Gehalt wird nämlich direkt auf das Konto überwiesen, außerdem kannst du so schneller deine Miete bezahlen. Die Banken haben genauso wie in Deutschland bescheuerte Öffnungszeiten, so dass du nur während deiner Arbeitszeit überweisen kannst. Mit einem Bankkonto kannst du das auch von zu Hause online machen.

      Ansonsten gibt noch die VISA DBK Kreditkarte, die keinerlei Gebühren erhebt. In Japan ist die VISA Karte verbreiteter.

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

  11. DANKE Tessa, mal wieder sehr hilfreich.
    Ich werde versuchen mit der Kombi VISA + EC + Bargeld durchzukommen.

    Deine Webseite ist grandios.

    Viele Grüße
    Stefan

  12. Kevin on 26. Juli 2016 at 6:47 said:

    Hi Tessa
    Ich bin gerade in Korea und habe die Möglichkeit koreanischen won in yen umzutauschen. Allerdings etwas billiger als bei den normalen Banken, da die Universität etwas billigere Kurse anbietet. Meine Frage ist nun, ob es trotzdem billiger ist in Japan mein Bargeld umzutauschen bei den Wechselstuben.

    Oder mit meiner Kreditkarte (Visa) dort direkt yen abhebe . Der Kurs bei meiner Uni ist 1000won = 93,465 yen

    Gruß kevin

    • Hallo Kevin,

      an deiner Stelle würde ich direkt mit deiner VISA-Karte direkt Yen abheben. Günstiger kommst du nicht an Yen.

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

  13. Sebastian on 26. August 2016 at 20:22 said:

    Hi,
    deine Seite ist wirklich Toll und sehr Informativ. Ich fliege im September wieder nach Japan und mich würde noch interessieren ob es Einschränkungen gibt beim Geld wechseln am Flughafen? Und ob es am Flughafen Itami in Osaka aich eine Wechselstube gibt?

    Viele Grüße

    Sebastian

  14. Gonzobaba on 14. September 2016 at 13:05 said:

    Hallo, kennt sich hier auch jemand mit der gegenseitigen Situation aus? Meine Kinder kriegen Yen aus Japan und möchten die in Euro hier in Deutschland umtauschen. Die Wechselstube nimmt über zehn prozent Gebühr.
    Das Geld kommt von der Oma. Meine Idee ist, dass die Oma ein Konto in Japan eröffnet, das Geld einzahlt, und eine Kreditkarte beantragt. Sie soll die Kreditkarte meinen Kindern geben, damit sie das Geld hier in Deutschland abheben können. Welche Bank in Japan ist dafür am besten geeignet, sodass hier in Deutschland möglichst wenig Gebühren anfallen?

  15. Jürgen W. on 20. September 2016 at 20:04 said:

    Hallo Tessa; Kompliment für deine engagierte und kompetent geschriebene Seite! Vielleicht kannst du uns auch einen Tipp geben: Wir fliegen im Oktober für eine Woche nach Osaka, und die Angaben zum Thema „Geldabheben“ sind widersprüchlich und zum Teil etwas beunruhigend: Mal heißt es, EC-Karte (Maestro) sei kein Problem, auf der nächsten Seite heißt es, es ginge bei EC-Karten nichts, die in Deutschland ausgestellt worden seien. Bei der Abhebung mit Kreditkarte heißt es bei dem einen, die MasterCard sei am besten in Japan; der Nächste schreibt, es ginge allenfalls mit der VISA-Card. Die Quellen stammen alle aus diesem Jahr. Was ist denn deine Erfahrung oder die deiner Freunde mit deutschen Karten und dem Geldabheben? Vielen Dank im Voraus. Gruß aus Frankfurt

    • Hallo Jürgen,

      die Maestro Karte funktioniert an allen 7/11 Geldautomaten, allerdings verlangen die deutschen(!) Banken pro Abhebung aus dem Ausland 4-5 Euro. Was ganz schön teuer ist. Und du musst unbedingt vorher deiner Bank Bescheid sagen, dass du im Auslang bist, sonst wird gesperrt. Hol dir einfach die kostenlose VISA DBK Kreditkarte für die Reise, danach kannst du die kostenlos wieder kündigen. 😉

      Mastercard funktionieren nur begrenzt in Japan. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  16. Gan-Chan on 16. Dezember 2016 at 12:52 said:

    Ich habe seit vielen Jahren kein Geld gewechselt, weil man da immer einen schlechteren Kurs bekommt als bei Kartenzahlung (nur in Burma war dies notwendig). Die DKB Visa verursacht seit 1. December 2016 nur dann Gebuehren, wenn man nicht Aktiv-Kunde ist (das bedeutet man hat keine monatlichen Gehaltseingaenge). Allerdings werden lokale ATM Fees seit Juni 2016 generell nicht mehr erstattet.
    Als sehr gute Alternative kann ich die Santander Visa Plus Credit Card empfehlen. Man bekommt sie auch ohne Kontoeroeffnung. Mit der Santander Visa Plus gibt es keine Aufschlaege und Gebuehren, weder beim Bezahlen, noch beim Geld Abheben vom ATM. Lokale ATM Fees werden auch erstattet! Das ist die einzige Bank in ganz Europa, die lokale ATM Fees erstattet.
    Wer noch eine kostenlose Kreditkarte mit Reiseversicherung braucht, sollte auch die Advanzia MasterCard in Erwaegung ziehen. Advanzia verlangt auch keine Gebuehren beim Bezahlen, allerdings sollte man mit dieser Karte kein Bargeld abheben.
    Generell kann ich in Japan viel mehr mit Kreditkarte bezahlen, als im Bargeld-Land Deutschland.

  17. moin moin,

    ich habe keine größeren zahlungen gehabt, da wohnung in tokio genutzt. aber wenn, dann kommt man mit visa ganz gut zurecht.
    und geld habe ich immer bei den 7 eleven abgehoben, mit ec karte. system läßt sich auch auf deutsch einstellen.
    habe ich bei meiner bank einfach eine freischaltung beantragt. aber dies geht ja ohne probleme und recht fix.

    liebe grüße, jens

  18. Sehr schöner Post!

  19. Sandra on 26. Dezember 2016 at 18:45 said:

    Hey deine Erfahrungen helfen mir wirklich weiter, dennoch hab ich eine Frage!
    Ich bin ab dem 2ten März 17 in Japan unterwegs, als Work and traveller.
    Wie sieht es da mit einem Konto aus?
    Ist das möglich eins zu erwerben?

  20. Marcus on 4. Januar 2017 at 17:02 said:

    Hallo Tessa!

    Danke für die nützlichen Informationen. Wir sind im Juli auf Okinawa. Weißt du wie es in Japan mit einer Postbank Sparcard ist? Mit dieser kann man pro Jahr an Visa Plus Geldautomaten 10 x entgeltfrei abheben. Würde das auch auf Okinawa klappen? Oder hast du da auch einen Link zur Automatensuche? 😉

    Gruß
    Marcus

    • Hallo Markus,

      mit der Postbank Sparcard habe ich aktuell noch keine Erfahrung. Würde mir aber an deiner Stelle noch eine VISA zulegen, nicht das du am Ende ohne Geld da stehst. 😉

      Berichte aber unbedingt, ob du die Karte nutzen konntest.

      Könntest du dir vielleicht vorstellen, über Okinawa für WanderWeib zu berichten? Leider schaffe ich es nicht dort hin, aber bekomme viele Anfragen diesbezügl.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

    • Rüdiger on 7. Januar 2017 at 21:18 said:

      Hallo Marcus,

      hier kann ich weiterhelfen. Habe auch die 3000+ Sparcard der Postbank und bin mehrmals im Jahr in Japan unterwegs. Geld abheben ist bislang nie ein Problem gewesen, man muss die Automaten der japanischen Post nutzen (10x pro Jahr kostenfrei möglich). Habe dies bislang zwar nur in Tokyo bzw. Kansai Region genutzt, sollte aber auch bei einer Post auf Okinawa funktionieren.

      LG

      Rüdiger

  21. Marcus on 5. Januar 2017 at 12:13 said:

    Hallo Tessa!

    Kann dir da mit Sicherheit einen kleinen Bericht zukommen lassen. Wir sind hauptsächlich im Karatetraining dort, wollen uns dort aber auch einige Dinge anschauen. (unser Dojoleiter war schon öfter da und gibt dann den Guide) Mit der Sparcard werden wir es mal ausprobieren, mal sehen ob es klappt. Und sonst wird natürlich auch noch Geld eingepackt. 😉

    Hättest du zufällig auch noch eine Empfehlung für japanischen Whisky? Die sollen dort ja auch gute haben und ich würde mir da gerne was mitnehmen.

    Gruß
    Marcus

    • Hallo Marcus,

      prima! Mach viele Fotos. 😉

      Japanischer Whiskey ist ziemlich vielfältig. Generell kann ich dir zu den 35 J. gereiften Nikka Whiskey empfehlen. 😉 Ist allerdings nicht gerade günstig.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  22. Tabea on 15. Januar 2017 at 10:43 said:

    Liebe Tessa,

    vielen Dank für deine tollen Artikel!
    Es hat sich aber ein Fehlerteufel hier eingeschlichen 😉
    Bei Wo bekommst du Yen in Deutschland?
    hast du bei der Sparkasse KölnBonn die Website der KSK-Köln angegeben. 😉 Als Mitarbeiter benannter Bank ist man da kleinlich 😀

    Bei uns geht es Karnevalsfreitag dieses Jahr für 3 Wochen los. Wir sind sehr gespannt! Es geht Tokio – Fuji – Kyoto – Osaka – Tokio, mit Abstechern nach Nara und Himeji, zumindest ist das die aktuelle Planung~ 20 Tage sind wir im Land. Railpass ist gebucht, für 14 Tage (lieber safe sein, einige Abschnitte sind etwas länger) und wir sind total aufgeregt! Mein Freund ist zudem Vegetarier und wird sich ein bisschen noch informieren müssen, wie er an Dashi vorbeikommt und so ^^‘ Wir werden uns sicher noch einiges von dir ausdrucken, eine so informative Seite findet man selten! Jetzt bin ich total angefixt, ein Maiko-Fotoshooting zu machen… Welches der Studios würdest du empfehlen? Ich tendiere zu einem der beiden mit englischsprachiger Webseite, die Preise klingen okay, und ich verstehe zumindest was alles dabei ist XD

    Viele Grüße noch aus Bonn
    Tabea

    • Hallo Tabea,

      vielen Dank für den Hinweis. Kannst du mir zeigen, wo die Wechselkurse auf eurer Homepage finden kann? Ich habe nämlich nur Doller und Pfund auf eurer Seite gefunden. 😉

      Könntest du dir vielleicht vorstellen, nach deiner Reise einen Gastbeitrag zum Thema „Vegetarier in Japan“ zu schreiben? Ein Erfahrungsbericht würde anderen sicher helfen. 😉

      Die Route sieht ansonsten gut aus. Bei dem Maiko Shooting kannst du eigentlich nichts falsch machen. Such dir eins aus. Achte darauf, dass du ein Shooting draußen machst, weil in einem Fotostudio die Fotos ganz anders wirken. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation