Du möchtest wissen, was dich bei der Einreise nach Japan erwartet? Hast du dich schon gefragt, wie viel Geld du nach Japan einführen darfst? Oder ob ein Visum für Japan erforderlich ist? Oder welche Japan-Einreisebestimmungen es gibt? In diesem Artikel erkläre ich dir, was du bei der Japan-Einreise bzw. -Ausreise beachten solltest und welche Waren zollfrei sind. So kannst du ganz entspannt nach Japan einreisen!

Update: Ab April gibt es eine neue Einreisekarte, die deutlich einfacher ist. Die Ausreise-Karte gibt es nicht mehr! (23.05.2017)

Schauen wir uns einmal an, was es bei der Japan-Einreise zu beachten gibt:


– Japan Einreise –

Was musst du bei der Einreise nach Japan beachten?

Als normaler deutscher Tourist brauchst du bei der Einreise kein Visum. Es reicht ein gültiger Reisepass, wenn deine Aufenthaltsdauer 90 Tage nicht überschreitet. Der Personalausweis ist übrigens nicht für eine Einreise ausreichend!  Kurz vor der Landung erhältst du im Flieger zwei Karten:

  • Die weiße Einreise-Karte: Update!
  • Die gelbe Zoll-Karte:
    zollkarte

Wenn du diese nicht bekommen hast, dann frage freundlich bei deinem Flugbegleiter deiner Wahl nach. Die Karten füllst du schon vor der Landung aus, deswegen solltest du im Handgepäck unbedingt einen Kugelschreiber mitführen. Schauen wir uns die Karten mal genauer an:

Wie füllst du die weiße Einreise-Karte aus?

Fangen wir mit der Einreise-Karte an, bei der ist die Vorderseite nur wichtig:

Vorderseite:  Update!

Oben trägst du mit blauem Kugelschreiber in Druckbuchstaben deinen Namen, dein Geburtsdatum, deine Adresse, deine Flug-Nummer, den Grund deiner Reise (Tourism / Touristisch) und wie lange du in Japan bleibst. Ferner trägst du deine erste Hotel- oder Privat-Adresse und deren Telefon- oder Handynummer ein. Im unteren Teil wirst du nach Drogen, deinem Vorstrafen etc gefragt. Kreuze hier einfach alles mit „No/Nein“ an. Als letztes deine Unterschrift nicht vergessen!

 Wie füllst du die gelbe Zoll-Karte aus?

Die gelbe Zoll-Karte füllst du fast genauso aus:
zollkarte_vol2

Neben deiner Flug-Nummer, deinem Start-Flughafen, deinem Ankunftstag in Japan wollen die Beamten deinen Namen, dein Geburtsdatum, die Adresse deines ersten Hotels, deine Nationalität, deinen Status und deine Pass-Nummer wissen. Ansonsten kreuzt du wieder alles mit „No/Nein“ an. Als letztes noch deine Unterschrift. Die Rückseite musst du nur beachten, wenn du Alkohol oder Zigaretten einführst:

zollkarte_vol3

Was passiert am Flughafen?

guenstigFlug (1 von 1)

Sobald du am Flughafen angekommen bist, folgst du den Schildern, bis du vor einem Grenz-Beamten stehst. Ihm gibst du deinen Pass und deine weiße Einreise-Karte. Der Beamte nimmt von dir deine Fingerabdrücke und schießt ein Foto. Schließlich erhältst du einen „Temporary Visitor“-Stempel und deinen Pass zurück. Jetzt bist du offiziell in Japan angekommen!

Im nächsten Schritt holst du dein Gepäck ab und gehst zu den Zoll-Schaltern. Hier hast du die Wahl zwischen dem roten Schalter (Zoll-Anmeldung) oder dem grünen Schalter (zollfrei). Als normaler Tourist wirst du wahrscheinlich den grünen Schalter wählen. Dem Beamten übergibst du die ausgefüllte gelbe Zoll-Karte. Diese wird er kurz überfliegen, dann wird er mit dir ein kleines Interview auf Englisch führen:

  • Why are you coming to Japan? – Warum kommst du nach Japan?
  • How long are you staying? – Wie lange bleibst du?
  • Why do you like Japan? – Warum magst du Japan?

Wenn der Beamte zufrieden ist, darfst du passieren und bist endlich in Japan angekommen. Wenn nicht, wird dein gesamtes Gepäck gefilzt. Falls du nichts Verbotenes mit dir herumschleppst, brauchst du dir keine Gedanken machen. Schauen wir uns mal an, was du nicht einführen darfst:

Was darfst du nicht nach Japan einführen?

einreise78 (1 von 1)
Diese Waren solltest du lieber nicht im Gepäck dabei haben:

  • Fleisch oder Käse…
  • Drogen, Stimulans, Marihuana, …
  • Waffen, Revolver, Maschine Guns, Patronen, ….
  • Explodierende Produkte, Schwarzpulver, Material für chemische Waffen,…
  • Plagiate, Falschgeld, kopierte Kreditkarten…
  • Produkte, die ein Patent oder geistiges Eigentum verletzten…
  • Kinderpornografie

Falls du damit erwischt wirst, wird dir die Einreise verweigert und musst auf eigene Kosten zurückreisen. Als nächstes schauen wir uns an, was du einführen darfst:

Was darfst du zollfrei nach Japan einführen?

handgepaeck (2 von 1)
Hier gilt eine einfache Regel: Du darfst Waren einführen, die für deinen persönlichen Gebrauch in Japan bestimmt sind. Darunter fallen Kleidung, Pflegeprodukte, persönliche Gegenstände und transportfähige professionales Equipment, wie zum Beispiel Kameras. Diese Gegenstände sind alle zollfrei, wenn du die Waren in einer angemessenen Anzahl einführst und diese nicht zum Verkauf stehen. Allerdings gibt es bei Zigaretten und Alkohol einige Begrenzungen:

Wie viel Zigaretten und Alkohol darfst du zollfrei nach Japan einführen?

einreise11 (1 von 1)
Alkoholische Getränke sind auf 3 Flaschen je 750 ml beschränkt. Auch Zigaretten sind auf 400 Stück beschränkt. Wenn du über 20 Jahre alt bist, darfst du konkret folgende Mengen zollfrei nach Japan einführen:

Item Menge Anmerkung
Alkoholische Getränke 3 Flaschen je 750 ml
Zigarren 100 Stück Wenn du mehr als eine Sorte mitbringst -> 500 Gram Max!
Zigaretten 400 Stück Siehe oben
Andere Arten von Tabacco Produkten 500 Gram Siehe oben
Parfüme  2 Ounce
 Deverses 200.000 Yen  Alle Items müssen unter 200.000 Yen wert sein. Generell gilt, dass alle Produkte unter 10.000 Yen Zollfrei sind.

 

Wenn du die Freimenge überschreitest, werden folgende Gebühren erhoben:

Item Sorte Gebühren
Alkoholische Getränke Whisky, Brandy 600 Yen / Liter
Gin, Vodka, Rum 400 Yen / Liter
Andere Liköre und destillierte Alkoholische Getränke 300 Yen / Liter
Wein Bier und andere Liquor. 200 Yen / Liter
 Andere  15 %
 Zigaretten  Alle Sorten  2300 Yen / 200 Stück

100 Yen = 90 Cent. 😉

Zum Glück sind die Preise noch relativ human. 🙂

Was darfst du nur gesondert nach Japan einführen?

handgepaeck (27 von 27)
Einige Produkte darfst du nur gesondert nach Japan einführen:

  • Jäger-Waffen, Luftgewehre, Schwerter,…
  • Tabletten: für verschreibungspflichtige Medizin – Vorrat für 2 Monate. Alles andere – 24 Stück pro Produkt. Kosmetik-Items 24 Stück pro Produkt.
  • International geschützte Arten von Tieren, Pflanzen oder anderen Produkten (Krokodile, Corbas, Schildkröten und Fleischprodukte (wie Wurst)!)

Genauere Informationen findest du hier und zu Medikamenten hier.

Wie viel Geld darfst du konkret nach Japan einführen?

guenstigGeld (5 von 5)
Zollfrei darfst du Geld und Checks im Wert von 1.000.000 Yen (10.000 Euro) einführen. Wenn du diese Freimenge überschreitest, musst du das Geld beim japanischen Zoll versteuern lassen. Aus Japan darfst du übrigens 5.000.000 Yen (50.000 Euro) ausführen.

Kannst du länger als 90 Tage in Japan bleiben?

einreise (2 von 1)
Du kannst deinen Aufenthalt in Japan von 90 Tage auf bis zu 180 verlängern. Dazu musst du dich bei dem für deinen Aufenthaltsort zuständigen Einwanderungsbehörde (Immigration Office) melden. Allerdings ist eine Verlängerung nicht garantiert! Die Aneinanderreihung mehrerer visafreier Kurzaufenthalte zur Umgehung der Regelung ist nicht möglich, da dann ein Einreiseverbot und eine Festsetzung bis zur Abschiebung auf eigene Kosten droht.

Was darfst du extra mitbringen, wenn du nach Japan umziehst?

gepaeck (7 von 10)
Wenn du länger als ein Jahr nach Japan ziehst, darfst du auch größere Mengen an Gepäck und andere Haushaltsprodukte nach Japan einführen. Solange sie einer angepassten Menge entsprechen. Darunter fallen auch Autos, Boote und andere Fahrzeuge. Für diese musst du allerdings ein Zertifikat der Registrierung oder einen Kaufbeleg vorweisen. Außerdem musst du nachweisen, dass du das Boot oder Fahrzeug länger als ein Jahr „benutzt“ hast. Andere Fahrzeuge können aber auch importiert werden, solange diese nach dem Besuch wieder exportiert werden.

– Japan Ausreise – 

Was musst du bei der Ausreise aus Japan beachten?

Die Ausreise ist mittlerweile vereinfacht worden: Bei der Ausreise musst du dem Grenzbeamten nur deinen Pass vorzeigen, dann bekommst du einen Ausreise-Stempel und schon kannst du zum Flugzeug gehen.

Was ist mit der Ausfuhr von Tax-Free-Produkten?

taxfree (1 von 6)
Tax-Free“ bedeutet, dass du steuerfrei als Tourist oder Geschäftsmann einkaufen kannst, da du deine gekaufte Ware nach Deutschland mit nimmst. Bei der Einreise nach Deutschland kann diese ggf. verzollt werden, soweit der Gesamtbetrag über 430 Euro liegt! Das heißt, du musst den Kassenbeleg, die Ware, deinen Erstattungsbeleg und deinen Pass im Handgepäck transportieren! Mehr zum Thema findest du hier.

Darfst du Waffen, Schwerter oder sehr teure Elektronik ausführen?

einreise (3 von 1)
Ja, darfst du,  aber du brauchst dafür vor deiner Abreise eine Lizenz vom Ministry of Economy. Das Exportieren von scharfen Schwertern erklärt diese nützliche Seite ganz anschaulich. Die günstigen Schwerter für unter 500 Euro sind in der Regel ungeschliffen und Kopien, die du aus Japan exportieren darfst.


Fazit: Als Deutscher Tourist brauchst du kein Visum und ein gültiger Reisepass reicht aus! Wenn du die oben genannten Dinge beachtest, solltest du keine Probleme bei der Einreise haben! 


Nützliche Links:

Immigration Office: http://www.immi-moj.go.jp/
Einreise/Ausreise Japan: http://www.japan.diplo.de/
Zoll-Bestimmungen: http://www.customs.go.jp


Wie war deine Einreise nach Japan? Wurdest du auch schon in Japan gefilzt? Lass mir doch einen Kommentar da!

148 Thoughts on “[Tipps] Einreise nach Japan: Das musst du beachten!

  1. Yvonne on 22. Mai 2017 at 19:21 said:

    Hey Tessa,

    hatte vor ein paar Tagen noch einen Kommentar dagelassen bezüglich Zoll und Souvenirs. Leider ist der Post verschwunden und ich weiß nicht, ob du ihn gelesen hast.
    Wollte eigentlich nur wissen, ob es da für Japan einen anderen Wert gibt, den ich als Souvenir kaufen kann ohne Zollgebühren zu bezahlen, als in Deutschland. Konnte leider darüber nichts finden.

    Viele Grüße
    Yvonne

  2. Carola on 24. Mai 2017 at 11:51 said:

    Und bitte die Farbe des Kuli beachten, mein blauer wollte nicht mehr und ich hab den roten (eines Dreifarbenschreibers) genommen um weiter auszufüllen, in Narita kontrolliert ja immer ein älterer Japaner, ob alle die Zettel ausgefüllt haben, und mir drückte er einen neuen in die Hand, es ist nur blau erlaubt.

    • Hallo Carola,

      danke für den Hinweis. Das habe ich gleich mal nachgetragen. Ich meine, dass auch schwarz gehen würde. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  3. YabanJim on 25. Mai 2017 at 6:50 said:

    Wie sieht es bei der weißen Karte bei einer Rundreise aus? Kann man auch „round trip“ reinschreiben? Oder nur die Adresse des ersten Hotels, die anderen Plätze weiß man ggf. ja nicht. Ich denke es ist eher Wurst, oder?

    • Hallo YabanJim,

      du schreibst die erste Adresse deines Hotels auf. Round-Trip geht nicht. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      TEssa

  4. Wowa on 26. Mai 2017 at 9:25 said:

    Moin Tessa,

    für einen Kollegen und mich geht es Anfang Juli nach Tokio und auf der Suche nach Informationen bin ich unweigerlich auf deiner Seite gelandet! Super Seite!
    Jetzt hätte ich aber ein paar Fragen und hoffe, dass du dir die Zeit nehmen könntest mir Auskunft geben.

    1. Wir kommen Abends/Nachts (22:40 Uhr) in Haneda an. Ich habe gesehen, dass viele Züge zu diesem Zeitpunkt nicht mehr fahren bzw. nur noch bis rund 0 Uhr.
    Unser Hotel liegt ca. 26 km von Haneda entfernt. Um zum Hotel zu kommen, würdest du ein Taxi nehmen oder vorher einen Transfer buchen?
    Kostenpunkt für Transfers die wir gefunden haben, waren ca. 40€ pro Person.
    Taxi zum Hotel laut Google (Taxi-Rechner etc.) ca. 10.000Yen.

    2. Sind Nachts überhaupt noch so viele Taxen am Flughafen Haneda oder müssen diese gerufen werden?

    3. Wie lange dauert (erfahrungsgemäß) das Auschecken (Gepäck, Zoll, etc.)? Einige Transfers warten ab Ankunft des Fluges ca. 90 Minuten. Was ich persönlich als ziemlich knapp erachte.

    Doch länger geworden als gedacht 😀
    Naja, ich schnüster jetzt noch ein bisschen auf deiner Seite 🙂

    Vielen Dank und Gruß,
    Wowa

    • Hallo Wowa,

      vielen Dank für deinen Kommentar. In der Regel dauert es eine Stunde mit Gepäckaufnahme. Allerdings, wenn es voll ist kann es auch mal 2 Stunden dauern. Am langsamsten ist die Passkontrolle. Taxis gibt es immer genügend. Ansonsten nimm einfach den Airport Limousine Bus.

      Warte bitte bis Montag. Dann gibt es dazu einen Artikel dazu. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  5. Halie on 27. Mai 2017 at 14:38 said:

    Hallo Tessa,

    Ich habe meine Erklärung auch mit einem schwarzen Stift ausgefüllt und es gab auch kein Interview, ich habe ihn die zollerklärung dem beamten gereicht und er warf nur einen kurz blick drauf und winkte mich wortlos weiter. Nicht mal die Einwanderung wollte irgendwas wissen nicht mal Fingerabdrücke. Das kann aber mit den neuen deutschen Pässen zusammen hängen, denn da ist der Fingerabdruck gespeichert. Ausreise war auch ganz einfach zettel wieder rausgemacht der im Pass reingetackt wurde und Aufkleber an die Stelle rein und fertig. Mal sehen wie es abläuft wenn ich wieder mal nach Japan einreise.

    Liebe Grüße
    Halie

    • Hallo Halie,

      danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich glaube einfach, die Farbe rot, war das Problem. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  6. Franziska on 28. Mai 2017 at 12:40 said:

    Hallo Tessa,

    ich hätte eine Frage zu der gelben Zollkarte. Zählt das Gepäck, das man für den Flug aufgegeben hat als „unaccompanied“?

    Vielen Dank
    Lg Franziska

  7. Yvonne on 29. Mai 2017 at 15:09 said:

    Hey Tessa,

    danke für deine Hilfe bis jetzt.
    Was mich mal interessieren würde ist folgendes:
    Du schriebst, dass es bei 100 Euro kein Problem darstellt, wenn ich ein Souvenir kaufe. Was mich aber eher interessieren würde…
    Beispielsweise ich finde was in einem Mangaladen und kaufe es mir als Souvenir… Das ist ja kein Duty-free Shop, heißt, ich muss die MwSt bezahlen, dass ist mir klar. Aber was gibt es dann damit bei der Ausreise zu beachten? Muss ich überhaupt etwas beachten?

    Viele Grüße
    Yvonne

    • Hallo Yvonne,

      nein, wenn es in Maßen ist, musst du nichts beachten. Das nennt sich Eigenbedarf. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Yvonne on 30. Mai 2017 at 9:36 said:

        Nja, ich versuche es in Grenzen zu halten, auch meinem Portemonnaie wegen. Und natürlich ist es für Eigenbedarf *smile*
        Immerhin gibt es so tolles Merch dort, dass man hier nie zu Gesicht bekommt, da muss ich mal schauen. Aber mich zurückhalten muss ich wohl trotzdem, sonst passt es hinterher nicht mehr in den Koffer.

        • Hallo Yvonne,

          mach dir einfach keine Sorgen. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

          • Yvonne on 31. Mai 2017 at 17:27 said:

            Hallo Tessa,

            ich versuche es *schmunzel*
            Aber es ist auch meine erste Reise und es war dann auch die Unwissenheit über viele sonst eher kleine Dinge, die einen plagten.

            Zum Glück konnte ich das Meiste klären oder irgendwie herausfinden. Jetzt fehlen nur noch die formellen Dinge, sprich Reisepass etc. und die frage, wo der Transfermann steht, der mich zum Hotel bringt bzw. dort wieder abholen soll. Aber das soll ich noch erfahren, also hoffe ich einfach mal auf das Beste.

            Btw, woher weißt du so viel aus Japan?

            LG
            Yvonne

          • Hallo Yvonne,

            vielen Dank für deinen Kommentar. Seit 2013 wohne ich in Tokio und leben in Japan. Um nicht auch meine Deutsch-Kenntnisse ganz zu vergessen, fing ich mit dem Bloggen an. 😉

            Viele Grüße aus Tokio
            Tessa

  8. Mia on 1. Juni 2017 at 12:25 said:

    Hallo Tessa,

    vielen Dank für die vielen Infos auf deinem Blog 🙂
    Wir fühlen uns gut informiert, aber eine Frage haben wir noch nicht ganz geklärt. Wir haben eine AirBnB gemietet, geben wir auf der Disembarkation Card einfach die volle Adresse und unsere eigene Handy-Nummer an?

  9. Yvonne on 7. Juni 2017 at 16:23 said:

    Hallo Tessa,

    ich habe dir noch mal eine Mail geschrieben, die ich von dir gefunden habe, wegen ein paar für mich privater Dinge, die ich nicht öffentlich ausbreiten möchte. Ich hoffe, dass du trotzdem antwortest.

    LG
    Yvonne

  10. Conny on 22. Juni 2017 at 13:05 said:

    Hey Tessa,

    Dein Blog ist wunderbar, tausend Dank dafür!

    Du hast geschrieben, daß verschreibungspflichtige Medizin im Vorrat für 2 Monate mitgenommen werden kann. Braucht man dann also kein Bestätigungsschreiben vom Arzt? Auf einer anderen Seite habe ich gelesen, man bräuchte ein „Yakkan Shoumei“ als Bescheinigung. Verwirrt mich jetzt.

    Und muss ich mit verschreibungspflichtigen Medikamenten durch den grünen Schalter oder doch durch den roten?

    Danke noch mal für den genialen Blog!

  11. Natalie on 25. Juni 2017 at 11:57 said:

    Hallo,

    Erstmal : All deine Artikel haben mir sehr geholfen 👍

    Jedoch ist mir eine Sache unklar 😅: Die Sache mit dem Alkohol. Ich werde in einer Gastfamilie 4 Wochen verbringen und ein Freund meinte, dass ich als Gastgeschenk Wein mitbringen könnte.
    Muss ich auf dem Zettel für den Zoll trotzdem ankreuzen, dass ich eine Flasche a 750 ml unter ¥10.000 einführe?

  12. Anabel on 30. Juni 2017 at 19:04 said:

    Hallo Tessa,
    ich fliege nächstes Jahr eine Freundin besuchen, ich denke, dass ich dann ihre Adresse und Nummer angeben muss, oder? Wie ist das, wenn man umsteigen muss, bekommt man diese Karten dann einmal, oder zweimal? Ich bin leider noch sehr unbedarft, was solche Reisen angeht…
    Vielen Dank schon mal 🙂

    • Hallo Anabel,

      richtig, du gibst ihre Adresse + Tel an. Bei der Einreise in Japan bekommst du diese Karte einmal. Innerhalb Japans brauchst du diese z.B. nicht.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  13. Emine on 16. Juli 2017 at 16:40 said:

    Hey Tessa,
    beim Status auf der gelben Zoll Karte steht bei dir Student. Ich fange erst nächstes Jahr eine Ausbildung an und bin momentan so gesehen „ohne Status“, da ich die Zeit eventuell in einem Lehrgang überbrücken werde. Was sollte man dahin schreiben?

    Noch eine Frage, die du vielleicht nicht beantworten kannst aber mal auf gut Glück: ich habe einen türkischen Pass und das jap. Generalkonsulat in Hamburg meinte, dass ich mit diesem Reisepass fliegen darf, solange dieser das entsprechende Zeichen auf dem Cover hat (welches ich auch habe) aber beim türk. Konsulat wurde mir gesagt, dass man doch ein Visum braucht (der Herr war aber irgendwie unsicher?) worauf ich jetzt etwas verwirrt bin. Vielleicht kannst du mir eine endgültige Antwort geben?
    Vielen Dank schon mal. 🙂

  14. Hans on 19. Juli 2017 at 14:42 said:

    Hallo,

    Da ich im Netz ziemlich widersprüchliche Infos dazu finde, ob man Wurst oder Käse nach Japan mitbringen darf: Wie schaut es da aus?

    Aus dem Artikel: „International geschützte Arten von Tieren, Pflanzen oder anderen Produkten (Krokodile, Corbas, Schildkröten und Fleischprodukte (wie Wurst)!)“
    Bezieht sich – der Klammernsetzung nach zu urteilen – das „wie Wurst“ nur auf die geschützten Arten, oder gilt das generell für Wurst?
    Was genau heißt „darfst du nur gesondert nach Japan einführen“?

    Thnx, LG!

    • Hallo Hans,

      schaust du unter dem Absatz „Was darfst du nicht nach Japan einführen?“ auf dieser Seite.
      Diese Waren solltest du lieber nicht im Gepäck dabei haben:

      – Fleisch oder Käse…
      -[…]

      Es gibt Leute, die Fleisch oder Käse einführen, die aber bei einer Inspektion einbehalten werden. 😉 Wurst darfst du generell nicht einführen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  15. Ralph Petroff on 20. Juli 2017 at 11:33 said:

    Ich hatte mir die Einreise eigentlich viel stressiger vorgestellt. Ich musste zwar ewig in der Schlange stehen, aber als ich dran war, ging es ganz einfach: Kärtchen vorzeigen, Pass vorzeigen, Stempel rein, ab zum Zoll, kurz in den Rucksack schauen (in den Koffer ohnehin nicht), Zahncreme und Zahnbürste inspizieren, alles okay, dann einen schönen Aufenthalt. Bei meiner zweiten Reise in genau einer Woche bin ich also schon viel entspannter.

    Das bringt mich zu einer Frage: Mein Reisepass ist inzwischen abgelaufen. Ich habe zwar bereits einen neuen beantragt (vor exakt vier Wochen, was mir als Maximalfrist angegeben wurde), doch ist er noch nicht fertig, und so mache ich mir natürlich die ganze Zeit Sorgen, dass es zu lange dauern könnte. Es gibt ja die Möglichkeit, sich einen „Reiseausweis als Passersatz“ ausstellen zu lassen – den aber nicht alle Staaten akzeptieren. Tessa, weißt Du zufällig, wie das in Japan aussieht?

    Übrigens ein großes Lob für die Seite – sie war mir schon vor meiner ersten Reise im April sehr nützlich! 🙂

    • Hallo Ralph,

      ein Auszug von der dt. Botschaftsseite:
      Da deutsche Reisepässe ausschließlich bei der Bundesdruckerei in Berlin angefertigt werden, beträgt die Bearbeitungszeit ca. vier bis fünf Wochen. Für eine zusätzliche Gebühr kann der Reisepass auch im Expressverfahren beantragt werden. Express-Pässe sind in der Regel zwei Wochen nach Antragstellung abholbereit.

      In Notfällen kann ein vorläufiger Reisepass in den meisten Fällen innerhalb von 24 Stunden nach der Vorsprache ausgestellt werden. Siehe hierzu Passverlust/-diebstahl.

      Siehe: http://www.japan.diplo.de/Vertretung/japan/de/03-Konsularisches-Recht-und-Visa/Pass/Pass-Erwachsene.html

      Vielleicht einen vorläufigen Reisepass beantragen?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Ralph Petroff on 21. Juli 2017 at 18:56 said:

        Ich danke Dir für die Mühe, die Du Dir gemacht hast, Tessa – aber das alles ist zum Glück schon nicht mehr aktuell. Gerade heute habe ich die Mail bekommen, dass mein Pass rechtzeitig fertig wurde und ich ihn am Montag abholen kann.

        Interessant finde ich allerdings, dass ich vor Ort in Nürnberg ganz andere Angaben bekommen habe: Es hieß, mein Pass sei in drei bis vier Wochen fertig (ist er ja jetzt auch), bei einem Expressverfahren würde es hingegen nur drei bis vier Tage dauern. Ich dachte, das läge vielleicht an der Örtlichkeit – aber wenn das eh alles über Berlin läuft … Na, ist ja zum Glück egal.

        Jetzt freue ich mich auf ein weiteres Mal Tokio und werde Deine tolle Seite nutzen, um an weitere Informationen zu gelangen. 🙂

  16. Lelo on 20. Juli 2017 at 23:52 said:

    Liebe Tessa,

    zum ersten Mal nach erträumten Jahren kann ich endlich nach Tokyo fliegen und freue mich unendlich sehr über deine sehr ausführlich gestaltete Reise-Tip-Seite. Wirklich vielen Dank, dass du deine Zeit und Erfahrung teilst.

    Mach weiter so.

    Liebe Grüße
    Lelo

  17. Antje on 4. August 2017 at 12:22 said:

    Hallo Tessa,

    ich habe letztes Jahr schon von deiner Seite Gebrauch gemacht!:
    Aber eine Frage hätte ich da doch noch. Wenn sie nicht hier hin passt sorry.

    Ich wollte 2018 Juli/August wieder nach Tokyo fliegen (diesmal auch mit Touren aus der ‚Stadt‘ raus). Meine Bedenken ist das Wetter, die Hitze.
    Ist sie im Sommer gut oder eher weniger gut zu ertragen?

    Dann wollte ich Dir ein großes Lob ausrichten. Deine Seite ist mit unter die informativste die ich auf meiner langen Suche finden konnte.
    Andere private Leute wollten sogar 20 bis 100 € für eine Auskunft haben.

    Vielen Dank für die Seite,

    weiter so!

    Liebe Grüße

    Antje

    • Hallo Antje,

      ganz ehrlich: lass es lieber oder Reise nach Hokkaido. Der Sommer in Rest-Japan macht echt keinen Spaß. (Aktuell sind es 30-31 Grad und es ist sehr schwül…).

      Wenn dann komme lieber im Herbst, der ist viel angenehmer.. Im Sommer kannst du sonst nur morgens und abends was machen… mittags ist es zu heiß… :/

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  18. Meike on 11. August 2017 at 16:46 said:

    Liebe Tessa,

    oh, was für ein wunderbarer Blog.
    Ich werde ab Oktober für ein Jahr in Japan studieren und Deine Tipps sind einfach unglaublich hilfreich.

    Eine kleine Frage zu der weißen Einreise-Karte: Trage ich bei „Purpose of visit“ unter „Others“ „Student/大学生“ ein? Oder fällt es mit unter „Business“?

    Herzliche Grüße

    Meike

    • Hallo Meike,

      trage einfach Student ein. Du wirst dich freuen in den nächsten Wochen gibt es einige neue Artikel zum Thema Leben in Japan. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  19. Kerstin on 12. August 2017 at 16:34 said:

    Hallo Tessa,

    Ich bin durch Zufall auf deine Website gestoßen und hellauf begeistert. Soviel Input habe ich noch in keinem der unzähligen Reiseführer gefunden.
    Ich habe allerdings noch ein paar Verständnisfragen zur Einreise:

    -Auf meinen Reisen nehme ich mir immer einen Vorrat meiner Lieblingskekse und Schokoriegel mit. Gilt dafür auch ein Einfuhrverbot oder betrifft das ausschließlich leicht verderbliche Waren, wie Käse und Wurst. Wäre dann ja dasselbe wie in Island…

    -Da ich allein reise, habe ich immer eine Reiseapotheke dabei, die mir schon gute Dienste geleistet hat. Dabei handelt es sich immer um die kleinsten Verpackungsgrößen und nur Medikamente, die nicht verschreibungspflichtig sind.
    Kann ich die bedenkenlos einführen?

    -In deiner Erklärung über die gelbe Zollkarte steht der Begriff Status. Gebe ich da Tourist ein oder meinen die damit meinen Beruf?

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Kerstin

    • Hallo Kerstin,

      – Kekse und Schoko kannst du ohne Probleme einführen. 😉

      – Wenn es nur für den privaten Bedarf in angemessener Menge ist. Sollte das kein Problem sein. 😉 Darf ich fragen, was du da alles drin hast? Wollte mal einen Artikel über Reiseapotheken schreiben. 😉

      – Du gibst deinen Beruf auf Englisch an.

      • Kerstin on 20. August 2017 at 17:29 said:

        Hallo Tessa,

        meine Reiseapotheke ist zweigeteilt.

        In mein Handgepäck kommt:
        -Nasenspray gg. Ohrendruck / Erkältung bsp. Nasic
        -Meerwasser-Nasenspray zur Befeuchtung gg. trockene Luft
        -Augentropfen zur Befeuchtung gg. trockene Heizungsluft bsp. Hylocomod
        -Lippenpflege mit Sonnenschutz u. zur Herpesvorbeugung von Lomaprotect
        -Handdesinfektionsmittel
        -Kaugummis gg. Reisekrankheit bsp. Superpep (hilft wirklich gut, auch bei allg. Unwohlsein und Schwindel)
        -Tropfen gegen Magenschmerzen/-krämpfe bsp. Iberogast (schmeckt bitter; kann man bei Bedarf auch schon vorbeugend vor einer Mahlzeit einnehmen oder spätestens bei Auftreten der Symptome, dann dauert es allerdings eine Weile, bis es wirkt).
        -Lutschbonbons mit Salbeigeschmack gg. Ohrendruck und weil sie gut schmecken
        -Ohropax
        -Schlafmaske (zum 1. Mal dabei, ob sie was taugt, weiß ich noch nicht)

        Und in den Koffer kommt dann der Rest, der weniger wiegt und Platz wegnimmt, als man annimmt:
        -Pflaster zum Zuschneiden / Schere (die aus dem Nageletui tut es auch)
        -Blasenpflaster (trotz eingelaufener Schuhe manchmal sehr hilfreich)
        -Wunddesinfektionsmittel Octenisept
        -Salbe gg. Schürfwunden bsp. Bepanthen
        -Salbe gg. Prellungen/Zerrungen/Muskelschmerzen bsp. Voltaren (mein Allheilmittel bei Rückenschmerzen ☺☺☺)
        -Kühlkissen
        -Schmerztabletten
        -Mückenschutz AntiBrumm forte (stinkt; hält aber die meisten Mücken fern)
        -Salbe gg. Mückenstiche / Sonnenbrand bsp Fenistil
        (U.u. kommt der elektr. Stichheiler biteaway mit, der weitaus besser hilft als die Salben. Allerdings muß man bei der Taste für Erwachsene ganz schön die Zähne zusammenbeißen.)
        -Tabletten gg. Durchfall bsp. Imodium akut
        -Tabletten gg. Erbrechen bsp. Vomex A
        -Halstabletten bsp. Dorithricin
        -Kapseln gg. Bronchitis/Sinusitis/allg. Erkältungssymptome bsp. Soledum (wirkt gut, macht allerdings ein wenig müde und hinterlässt einen eigenartigen Geschmack im Rachen, sobald die Kapseln sich auflösen)
        -digitales Fieberthermometer

        Die Zusammensetzung meiner Reiseapotheke ist eigentlich bei jeder Reise gleich. Nur die Präparate ändern sich schon mal, wenn ich etwas finde, das weniger Nebenwirkungen hat.

        Bisher sind – mit wenigen Ausnahmen – nur die Präparate aus dem Handgepäck zum Einsatz gekommen. Aber da ich keine Lust habe mich im Urlaub auf die Suche nach Apotheken und geeigneten Medikamenten mit passenden Inhaltsstoffen zu machen, schleppe ich lieber meinen eigenen Vorrat mit.
        Außerdem ist das für mich kein rausgeschmissenes Geld, da ich alle Sachen auch als Hausapotheke nutzen kann.

        Ich hoffe, das hilft dir bei deinem Artikel.

        Grüße,
        Kerstin

        • Hallo Kerstin,

          vielen Dank für die ausführliche Auflistung! Ich werde mal auch einen Artikel dazu schreiben. 🙂

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  20. Vanessa on 12. August 2017 at 17:10 said:

    Hallo Tessa,
    der Abflug nach Japan rückt immer näher und ich bin echt total gespannt und das Reisefieber wächst!
    Habe alle Unterkünfte und bin gerade dabei mir einen persönlichen Reiseführer zu erstellen! 🙂
    Eine Frage habe ich zur Einreise – und der Wurst und dem Käse – also zu den Lebensmitteln! Ich hatte vor mir ein paar Nüsse und Kekse/ Riegel einzupacken … quasi Notfallproviant, wenn ich unterwegs nicht sofort etwas Essbares finde. Das ist in Ordnung?

    Viele Grüße … Vanessa

  21. Hallo! Eine Frage: wenn ich ein Designer-Accessoire aus Japan mit nach Deutschland einführen möchte, darf es nicht teurer als 200.000 Yen sein, richtig? 😀 Muss ich dann separat etwas am Flughafen in Japan oder Deutschland vorzeigen, ausfüllen?

  22. Heiko on 21. August 2017 at 9:51 said:

    Hi Tessa,

    in ca 4 Wochen bin ich das erste mal für 2 Wochen in Japan, genauer gesagt in Tokyo. Da ich mittlerweile eine E Zigarette benutze wäre es gut für mich zu wissen wie es mit der Einfuhr der Liquids dafür aussieht. Ich habe bisher zwei verschiedene Sachen gefunden die gegensätzlich sind, eins war ein Verbot zur Einfuhr von nikotinhaltigen Liquids, das Andere eine maximale Menge von 120 ml.
    Falls du mir die Frage beantworten könntest, wäre ich dir sehr Dankbar 🙂

    • Hallo Heiko, du kannst bis zu einem Liter aufgeteilt auf 100ml Flaschen im Handgepäck mitnehmen. Bitte denke daran, diese auch in die wiederverschließbaren Beutel zu packen. Deinen Verdampfer, Mod und Batterien auch in eine wiederverschließbaren Beutel packen und in deinem Handgepäck verstauen. Es ist verboten diese ins Reisegepäck zu tun. Ein freund von mir hat es so mit 500 ml gemacht und hatte keine Probleme bekommen. Er hat sich sogar 1 L nach Japan nachträglich schicken lassen. Hoffe das kann dir weiterhelfen. Viele Grüße aus Tokyo. Tessa

  23. Anna on 22. August 2017 at 13:21 said:

    Liebe Tessa,

    danke, dass du dir die Mühe machst uns Japanreisenden so viele Tipps mit auf den Weg zu geben!

    Ich fliege auch bald los und stelle mir seit dem Blick in meinen neuen Reisepass folgende (blöde?) Frage:
    In meinem Reisepass steht Anna „Nachname“ geb. „Mädchenname“
    Trage ich bei ANA beim online-checkin im Feld Nachname jetzt „Nachname geb. Mädchenname“ ein oder nur meinen Nachnamen? @_@
    Und was gilt für das Einreisepapier?
    Bei der Buchung habe ich „natürlich“ nur Anna „Nachname“ eingegeben.

    Danke und Grüße
    Anna

  24. Hallo,
    geht für diesen Einreiseschein auch eine Handynummer, weil ich vom Vermieter meiner Ferienwohnung nur seine Handynummer 008190XXXX, also in Japan vermutlich 090XXX habe ( Habe ihn mit verschiedenen Mails gequält bis mir auffiel das da eine Verdächtige Nummer bei den Kontaktdaten stand, und auf Nachfrage erfahren das es tatsächlich seine Handynummer ist…..peinlich), oder ist da ne Festnetznummer Pflicht?

  25. Erika on 24. August 2017 at 15:10 said:

    Ab welcher Preisklasse haben die Hotelzimmer eine eigene Toilette. Ist beim Bad immer eine eigene Toilette dabei?

  26. Erika on 24. August 2017 at 15:12 said:

    Hi Tessa,

    Ist bei einem Hotelzimmer mit Bad immer eine private Toilette dabei.

  27. Linda on 25. August 2017 at 1:50 said:

    Hallo Tessa,
    mein Cousin studiert in Japan und ich habe vor, Ende Dezember ihn dort zu besuchen. Er würde mich dort in seiner Wohnung unterbringen. Kann ich also seine Adresse eingeben als Hotel, oder muss ich extra dafür ein Hotel Zimmer haben? Es wäre mir ehrlich gesagt ganz dumm, denn ich möchte ja nicht extra noch diese unnötigen Kosten… Das ganze hat mich gerade ziemlich verunsichert. Ich hoffe, du kannst mir weiterhelfen. Vielen Dank 🙂

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation