Über mich

—– Das Wanderweib —–

Liebe Besucherinnen und Besucher,

schön, dass ihr mehr über mich erfahren wollt.

Ich heiße Tessa und lebe seit 2013 in Tokio, Japan. Schon lange interessiere ich mich für Japan und wenn ich ganz ehrlich sein soll, war der erste Kontakt hierzu eher so eine Mädchen-Teenie-Sache … Animes und Mangas…  :)

Bei der Schwärmerei blieb es jedoch nicht. Es wurde schnell ernster: Ich fing an, Japanisch zu lernen und nutzte während meines Studiums jede Gelegenheit, Auslandsaufenthalte in Japan zu machen. Mit sehr viel Einsatz, Arbeit und auch Glück bekam ich 2013 ein Stipendium für ein ganzes Jahr in Japan. Dann erhielt ich die Chance auch weiterhin in Japan zu leben und habe sie nur zu gern genutzt.

Schon bei den Vorbereitungen zu meinen Japanreisen fiel mir auf, dass es verständliche Informationen über Japan nur auf Englisch oder Japanisch gab. Mit WanderWeib möchte ich das ändern und hilfreiche Informationen auf Deutsch zur Verfügung stellen. Wichtig ist mir dabei, dass die notwendigen Begriffe auch auf Japanisch enthalten sind.

Die Geburtsstunde von WanderWeib gibt es übrigens hier zu lesen. Solltet Ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, so hinterlasst mir doch gerne ein Kommentar unter dem entsprechenden Artikel oder schreibt mir auf (Kontakt [AT] wanderweib.de). Für ausführlichere Anfragen oder dergleichen empfehle ich diese Facebook-Gruppe, deren Mitglieder bei jedem Japan-Problem schnell und kompetent weiterhelfen.

Falls du dich bei mir bedanken möchtest, würde ich mich sehr über einen Amazon-Gutschein* via E-Mail freuen oder kaufe doch eines meiner Japan-Reiseführer-BücherAnsonsten gibt es WanderWeib natürlich auch auf diesen Social Media Kanälen: InstagramFacebook oder Twitter. Außerdem gibt es jede Woche einen kostenlosen Newsletter!

Viele Grüße aus Tokio

Tessa – Das WanderWeib

P.S. Seit letzten Jahr unterstützt mich tatkräftig die liebe Corinna:


——– Corinna ———

Liebe Leserinnen und Leser,

auch ich möchte mich kurz vorstellen:  Mein Name ist Corinna und ich reise jedes Jahr ins Land der aufgehenden Sonne. Das Japan-Fieber hat auch mich in den Teenager-Jahren gepackt; ebenfalls aufgrund Manga und Anime. Bevor mich mein Weg zu WanderWeib führte, war ich (und bin es immer noch) in der Finanzdienstleitungsbranche tätig und schreibe zum Ausgleich gerne Geschichten ganz unterschiedlicher Genres. 

Auf WanderWeib bin ich gestoßen, als ich für meine Japanreise recherchiert habe. Dabei dachte ich mir: ‚Warum nicht mal einen Artikel für WanderWeib schreiben?‘
Ich schrieb Tessa also an und fragte, ob das möglich wäre. Et voila!

2017 schrieb ich meinen ersten Artikel über den Liegenden Buddha des Nanzoin-Tempels. Mittlerweile beschränkt sich meine Tätigkeit nicht ‘nur’ auf das Gastartikel schreiben, sondern ich arbeite quasi im Hintergrund mit. Ich lese beispielsweise Korrektur, aktualisiere Artikel, twittere vor mich hin, kümmere mich um die Fotos des WanderWeib-Instagram-Accounts u.v.m.

Auch ich wünsche euch viel Spaß auf WanderWeib.

Viele Grüße

Corinna

842 Thoughts on “Über mich

  1. Frits Gerber on 23. März 2020 at 11:17 said:

    Liebe Tessa und Corinna
    Danke für eure tollen Blogs mit den wertvollen Tipps und für die updates zu Corona. Hoffe, ich kann im Juli die geplante Reise antreten.
    Bleibt gesund und Grüsse aus der Schweiz
    Frits

    • Tessa on 25. März 2020 at 0:47 said:

      Hallo Frits,

      also wir drücken die die Daumen. :-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

    • Anonymous on 18. Mai 2020 at 19:31 said:

      Ich grüsse dich Frits,hallo!
      Ich war das letztes Jahr in den Monaten Juni, Juli und August in Nagano und Umgebung. Im Juli war es heiss. Und im August kletterte das Thermometer auf 37 Grad, zudem waren wegen den Schulferien sehr viele Familien unterwegs, und die Gästehäuser und Campingplätze voll.
      Ich rate Dir, eine andere JahresZeit für Dein Reise zu wählen.
      Japan ist und bleibt meine grosse und heisse Liebe!
      Eveline aus der Zentralschweiz

  2. Thomas on 18. Mai 2020 at 16:34 said:

    Hallo Tessa. Zum ersten: Manga ist keine Mädchen Sache. Für meinen Sohn (16) war es der Grund, mich letztes Jahr zu zwingen, mit ihm nach Japan zu fahren. Wir haben diese Reise auch mit Hilfe deiner Tipps geplant. Vielen Dank dafür :-) Nun zu meiner Frage: kannst du mir ein Rezept geben für Curry-Reis, so wie man ihn in den Hotels zum Frühstück bekommt? Mein Sohn liebt den und ich möchte ihm Bentos damit machen. Nur den Reis bitte. Ich finde immer nur Curry mit Reis als Beilage. LG und vielen Dank. Thomas

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar zu Holger Reinhardt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.