taxfree (24 von 1)

[Tipps] Tax-Free in Japan: Wie du günstig einkaufen kannst!

Du möchtest wissen, wie Tax-Free in Japan funktioniert? Ab wann Tax-free sich in Japan lohnt? Oder welche Produkte du steuerfrei in Japan einkaufen kannst? Dann suche nicht weiter, sondern informiere dich in diesem Artikel, was es mit dem Japan-Tax-Free genau auf sich hat, welche Regeln du beachten musst und wie viel du steuerfrei in Japan einkaufen kannst!

Schauen wir uns „Tax-Free“ in Japan genauer an:

< hr />

Was bedeutet Tax-Free in Japan?

taxfree (3 von 6)
Sobald du in Japan etwas herumgehst, wirst du früher oder später über ein „Tax-Free 8%“-Schild stolpern. Doch was bedeuten diese genau? „Tax-Free“ bedeutet, dass du die 8% Mehrwertsteuer als Tourist oder Geschäftsmann für bestimmte Produkte nicht bezahlen musst, da du deine gekaufte Ware nach Deutschland mit nimmst. Meist findest du die „Tax-Free“-Schilder direkt am Eingang oder an der Tür der Geschäfte.

Wer kann Tax-Free einkaufen?

taxfree (6 von 6)
Jeder deutsche Tourist oder Geschäftsmann, der automatisch bei der Einreise einen „Temporary Visitor“-Stempel erhalten hat, kann Tax-Free-Produkte einkaufen. Achtung: Zum Erstatten der Mehrwertsteuer muss der Pass immer vorgezeigt werden!

Welche Produkte sind Tax-Free in Japan?

handgepaeck (2 von 1)

Tax-Free-Produkte sind in zwei Kategorien eingeteilt:

  • Konsumgüter (Essen, Snacks, Getränke, Medizin, Kosmetik, etc..)
  • Generelle Produkte (Elektronische Geräte, Kleidung, Schmuck, Accessoires, etc…)

Dabei musst du beachten, dass du über einen gewissen Mindestbetrag kommen musst, Produkte beider Kategorien darfst du nicht zusammen zählen und die Ware muss im selbsten Geschäft gekauft werden! Vor dem Kaufen solltest du außerdem überprüfen, ob dein in Japan gekauftes Elektrogerät auch mit dem deutschen Strom kompatibel ist.

Wie funktioniert die Erstattung?

taxfree (4 von 6)
In Japan gibt es zwei Methoden, wie die Mehrwertsteuer erstattet wird. Das hängt ganz vom Geschäft ab:

  • #1. Methode – Zeige deinen Pass an der Kasse vor und bezahle nur den Kaufpreis ohne die Mehrwertsteuer!
  • #2. Methode – Bezahle den vollen Betrag inkl. Mehrwertsteuer an der Kasse. Dann gehst du mit deinem Pass, der Ware und dem Kassenbon zum „Tax Refund Counter“ im gleichen Geschäft. Schließlich bekommst du dort die Mehrwertsteuer zurückgezahlt.

Wie hoch ist der Mindestbetrag?

taxfree (3 von 1)
Die meisten Geschäfte erwarten einen Mindestbetrag von über 5000 Yen (45 Euro). Am besten informierst du dich direkt im Geschäft, wie viel du ausgeben musst. In Ausnahmefällen kann der Betrag auch schon mal bei 10.000 Yen (90 Euro) liegen .

Welche Regeln gelten für Tax-Free?

taxfree (1 von 6)
Beim Tax-Free gibt es ein paar Regeln, die du beachten solltest:

  • Die Mehrwertsteuer muss am gleichen Tag und im gleichen Geschäft erstattet werden!
  • Du musst deinen Pass vorzeigen, um nachzuweisen, dass du nur kurzfristig in Japan bist.
  • Wenn du Ware mit Kreditkarte bezahlt hast, muss der Name auf der Karte mit deinem Pass übereinstimmen.
  • Überprüfe vor dem Einkauf, wie hoch der Mindest- und Maximalbetrag ist!
  • Der Mindestbeitrag gilt außerdem pro Kategorie (siehe oben) und pro Geschäft!
  • Konsumgüter werden in eine extra Tüte verschlossen, die du erst in Deutschland wieder öffnen darfst.
  • Innerhalb von 30 Tagen musst du die Ware aus Japan ausgeführt haben.
  • Bei deiner Ausreise zeige deinen Pass und deinen Erstattungsbeleg dem Grenzbeamten vor.

Welche Gebühren fallen bei der Erstattung an?

guenstigGeld (5 von 5)
Bei der Erstattung fallen keine Gebühren an. Du bekommst die komplette Mehrwertsteuer in Yen zurückgezahlt. Beachte, das dies eine spezielle Regelung für Japan ist: Wenn du  in anderen Ländern etwas steuerfrei einkaufst, können hier Gebühren bei der Erstattung anfallen!

Wo findest du „Tax-Free“-Geschäfte in Japan?

outdoorlaeden (6 von 3)
„Tax-Free“-Geschäfte findest du in ganz Japan. Direkt an den Türen oder im Schaufenster sind die Geschäfte mit großen Schilder gekennzeichnet. Ansonsten hat die japanische Regierung extra dafür die Seite JapanShopping gestartet, in der alle Geschäfte eingetragen sind. Wähle auf der Seite einfach die Region oder Stadt aus, in der du dich gerade aufhältst.

Was musst du bei der Ausreise aus Japan beachten?

handgepaeck (6 von 27)
Bei der Ausreise musst du beachten, dass du ggf. dem japanischen Grenzbeamten den Erstattungsbeleg vorzeigen musst. In manchen Geschäften heften die Mitarbeiter den Beleg direkt in deinen Pass. Hierbei solltest du die Ware ggf. auch vorzeigen können, d. h. diese muss bei der Rückreise im Handgepäck transportiert werden!

Was musst du bei der Einreise nach Deutschland beachten?

handgepaeck (2 von 27)
Wenn du sehr viel in Japan steuerfrei eingekauft hast, muss die Ware bei der Einreise nach Deutschland verzollt werden, soweit der Gesamtbetrag über 430 Euro liegt! Das heißt, du musst den Kassenbeleg, die Ware, deinen Erstattungsbeleg und deinen Pass dem Zollbeamten vorzeigen! Allerdings kenne ich niemanden, der das je gemacht hat. 😉


Fazit: Tax-Free lohnt sich für dich, wenn du über einen gewissen Betrag (meist 5001 Yen / 45 Euro) kommst und nur in einem Geschäft einkaufst. Passe aber bei der Einreise nach Deutschland auf, dass du nicht zu viel shoppst, sonst musst du deine Ware verzollen!


Welche Erfahrungen hast du mit „Tax-Free“ in Japan gemacht? Lass mir doch einen Kommentar da! 

12 Gedanken zu „[Tipps] Tax-Free in Japan: Wie du günstig einkaufen kannst!“

  1. Hatten wir nie in Anspruch genommen, zumindest nicht wissentlich.
    In Big Camera ist es mal passiert, dass die Tüte zugeklebt wurde, aber da vermuteten wir eher, dass die in der anderen Etage wissen, dass es bezahlt ist.
    Das dort gekaufte Kabel habe ich ja eh im Inland gebraucht und nicht zu Hause 😀
    Ist es aber denn nicht auch so, dass man die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) bei der Einreise in Deutschland trotzdem bezahlen muss?
    Zoll macht ja oft nicht viel aus (meisst ja nur 4% oder sowas, jenachdem), aber die 19% Steuer sind da heftiger.
    Entfällt die etwa bei Einreise (beim Import über das Zollpostamt muss ich das jedenfalls immer bezahlen)

    Danke für die Tipps,
    Stephan

  2. Toller Eintrag. Gefällt mir sehr gut.

    Letztes Jahr habe ich steuerfrei bei einem Fischmarkt
    in Sapporo eingekauft (Katsuobushi, Wasabi-Ika etc.).
    Beim Rückflug hatte ich zur Sicherheit den Trockenfisch und den Beleg extra ins Handgepäck gepackt zum überprüfen für den Zoll. Den Zoll-Beamten hat aber der Beleg im Reisepass völlig ausgereicht.

    1. Hallo Kevin,

      vielen Dank für dein Feedback. Wie viel von dem Zeug hast du denn eingekauft, so dass du über den Mindestbetrag kamst? xD

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

      1. Hallo Tessa,

        Zu zweit haben wir für ca. 60 EUR eingekauft. Sind ja alles ideale Mitbringsel – lange haltbar, typisch japanisch und lecker. ☺

        Schönen Gruß nach Tokyo
        Kevin

  3. Hallo,
    bei Takashimaya haben sie mir den Beleg auch direkt in den Reisepass geheftet. Bei der Ausreise hatte das niemanden interessiert und bei der Einreise war ich nicht am Zoll mit dem Kleinkram. Jetzt ist der Beleg immer noch im Pass und ich weiß nicht, was ich damit machen soll 🙂

  4. Hey Tessa,
    Erstmal muss ich sagen super Seite, klasse Beiträge die uns bei der Planung unserer Japanreise im kommenden Jahr hilft.

    Hab aber mal eine Frage zu dem steuerfreien Einkauf. Ist es unbedingt erforderlich die Sachen bei der Abreise im Handgepäck bei sich führen ist ja doof wegen dem Gewichtslimit.

    1. Hallo Thimo,
      eigentlich musst du die Produkte im Handgepäck transportieren. Aber ich habe bisher immer wieder gehört, dass sich Zoll-Beamten kaum dafür interessierte. 😉
      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.