Chubu, Ise, Mie

[Ise Reise] Ise-jingu: Innerer Schrein (Naiku)

Der Ise Schrein ist der wichtigste Schrein Japans und besteht aus zwei Anlagen. Der Äußere Schrein befindet sich im Zentrum der Stadt Ise und der Innere Schrein (内宮, Naikū) 4 Kilometer entfernt. Der Innere Schrein wird auch Ise Jingu genannt und wurde vor über 2.000 Jahren gegründet. Jingu bedeutet wörtlich Götterpalast und ist nur den kaiserlichen Ahnengottheiten vorbehalten.


Der Innere sowie der Äußere Schrein (Geku) werden alle 20 Jahre neu gebaut. Deshalb existieren auf dem Gelände zwei identische Grundstücke, die im Wechsel bebaut werden. Der nächste Neubau wird im Jahr 2033 stattfinden.

Der Besuch des Inneren Schreins beginnt mit der Überquerung der Uji Brücke, die den Übergang der irdischen in die spirituelle Welt symbolisiert. Auch die Brücke wird alle 20 Jahre neu errichtet.

Fluss zur Reinigung der Seele

Nach der Brücke, auf der rechten Seite, führt eine Steintreppe direkt zum Isuzu Fluss. Dort reinigen Besucher ihre Seelen vor dem Gebet. Nach wenigen Schritten steht der Besucher vor den Kaguraden-Gebäuden, an denen Amulette oder Glücksbringer verkauft werden. Im Kaguraden können Privatleute zeremonielle Musik oder Tänze für ihr öffentliches Glück anfordern.

Naiku Kaguraden

Am Ende einer langen Treppe befindet sich das Heiligtum des Ise Schreins, das von mehreren Mauern umgeben ist. Nur die Dächer sind sichtbar. Dort befindet sich ein heiliger Spiegel, der das Ebenbild von Sonnengöttin Amaterasu zeigen soll und ein kaiserliches Symbol darstellt.

Heiligtum des Ise-Schreins

Besucher können nur bis zum Eingangstor des inneren Schreins gelangen, denn der Zutritt wird ausschließlich Mitgliedern der kaiserlichen Familie gewährt. Das Fotografieren ist leider verboten.

Ein Augenmerk des inneren Heiligtums sind die markanten Dächer, die goldene Querhölzer (Katsuogi) und die Giebel (Chigi), die ein Überbleibsel des altjapanischen Palastbau-Stils sind.

Goldenes Dach mit abstehenden Enden und Querbalken

Neben dem Heiligtum steht der Schrein Aramatsurinomiya, die dem Geist der Sonnengöttin gewidmet ist.

Schrein Aramatsurinomiya für den Geist der Sonnengöttin

Essen & Trinken

Mameya

Ein echter Geheimtipp ist dieses Restaurant, weil es die leckeren Udon-Nudeln noch per Hand herstellt. Im Restaurant essen Einheimische, was von einer hohen Qualität des Essens zeugt.

  • Adresse: 2 Chome-19-11 Miyajiri, Ise, Mie 516-0072 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00-15.00 Uhr & 17.00-19.30 Uhr
  • Geschlossen: Dienstags
  • Karte: Japanisch (mit vielen Fotos)
  • Preise: ab 800 Yen
  • Empfehlung: 伊勢うどんと揚げ餅セット Ise udon-to-Agemochi-Setto für 950 Yen
    • Udon-Nudeln, frittierte Mochi und ein Eis.


Insidertipps

  • Feste und flache Schuhe anziehen.

Anfahrt

  • Adresse: 1 Ujitachicho, Ise, Mie 516-0023 (GoogleMaps)

Am einfachsten erreichst du den Inneren Schrein vom Iseshi Bahnhof, von dort fährst du ca. 20-25 Minuten bis zum Inneren Schrein.

Per Bus:

  • JR/Kintetsu Iseshi (Haltestelle 2) -> Bus Nr. 51/55 (25 Minuten, 440 Yen)  ->  Haltestelle Naiku (Ise-Jingu)
  • Kintetsu Ujiyamada -> Bus (10-15 Minuten, 440 Yen)  ->  Haltestelle Naiku (Ise-Jingu)
  • JR/Kintetsu Iseshi (Haltestelle 2) -> Can Bus (25 Minuten, 440 Yen)  ->  Haltestelle Naiku (Ise-Jingu)

Per Zug:

  • Ab Kintetsu Isuzugawa Bhf -> Bus (6 Minuten, 230 Yen, 3-4 Busse pro Stunde) -> Haltestelle Naiku (Ise-Jingu)
  • Ab Kintetsu Isuzugawa Bhf -> 40 Minuten Fußweg (3.2 km)  -> Naiku (Ise-Jingu)


Öffnungszeiten & Preise

  • Öffnungszeiten:
    • 5.00 – 18.00 Uhr (Januar bis April, September)
    • 5.00 – 19.00 Uhr (Mai bis August)
    • 5.00 – 17.00 Uhr (Oktober bis Dezember)
  • Eintritt frei
  • Verweildauer: 60-90 Minuten

Barrierefreiheit

  • Barrierefrei = BF, nicht Barrierefrei = NBF, Stillraum = SR, Wickelflächen = WF, Rollstuhltoilette = RT
  • Die Bahnhöfe Iseshi, Ujiyamada und Isuzugawa sind BF, WF und RT.
  • Ise-Innerer Schrein: NBF (Treppen + Rollsplitt) WF, SR und RT (am Bus-Parkplatz , Karte hier)
  • Restaurant: NBF (eine Stufe)

Nützliche Links

Englisch

Japanisch


Fragen? Tipps? Lass uns einen Kommentar da!


Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert