[Aufruf] Schreib doch mal was über deine Japan-Reise!

Du warst also in Japan  und hast jede Menge gesehen? Dann mach doch einfach bei WanderWeib mit und schreibe über deine tolle Japan-Reise in einem Gastartikel. Vielleicht hast du eine tolle Sehenswürdigkeit oder leckere Köstlichkeit in Japan entdeckt, die es noch nicht auf WanderWeib gibt? Oder Du fotografierst viel und willst deine Bilder auf WanderWeib sehen?

Schauen wir uns an, wie du einen Gastartikel bei WanderWeib einreichen kannst:


Wie solltest du vorgehen?

Als erstes überlegst du dir, über was du genau schreiben möchtest. Sende mir dazu zwei bis drei Themen-Vorschläge mit einem kurzen Text und 1-2 Fotos über den Inhalt via Email.  So kann ich erkennen, wie du schreibst. Fotos müssen grundsätzlich in Breitformat sein und eine Mindestgröße von 800×600 Pixel aufweisen.

Bevor du dich bei mir meldest, solltest du einige Texte von mir gelesen haben, um ein Gefühl für meine Themen und meinen Schreibstil zu bekommen. Dazu abonniere zum Beispiel den WanderWeib-Newsletter, der zwei mal in der Woche verschickt wird. Außerdem solltest du mittels Suche nachschauen, ob es das Thema schon gibt. 😉

So, ich freue mich schon auf deine Vorschläge unter: Kontakt [ AT ] wanderweib.de.

guenstig (21 von 22)

 

16 Thoughts on “[Aufruf] Schreib doch mal was über deine Japan-Reise!

  1. Metzner on 7. November 2016 at 22:04 said:

    Hallo Leute ,
    ich werde mit meiner Partnerin in 4 Tagen nach Tokio losdüsen, freu.
    Kennst ihr jemanden vor Ort der uns vielleicht bei einigen Aktivitäten und das kennenlernen von Tokio näher bringt ?
    wir bleiben vom 12.11 bis zum 18 .11. wollen mit dem Schnellzug fahren und soviel wie möglich von diesem wundervollen Land mitnehmen. Haben selbst auch schon ein Plan aber manchmal weiss man ja nicht wenn man alles trifft und wer helfen kann.

  2. Frank on 13. November 2016 at 9:11 said:

    Hallo Tessa,

    Kompliment zu deiner Seite…es ist die umfangreichste und liebevollste Seite, die ich über Reisen nach Japan gelesen habe. Herzlichen Dank dafür.

    Eine Kleinigkeit habe ich jedoch nicht gefunden. Das Thema Frühstück. In vielen Hotels wird ein Frühstück ab 15 Euro / Person angeboten. Nun werde ich mit meiner Familie wieder nach Japan reisen … 45 Euro pro Tag für ein Frühstück ist dann doch etwas viel 🙂
    Ich war vor vielen Jahren öfters in Tokio und dort hatte ich eine kleine französische Bäckerei (Nähe Shinbashi Station) entdeckt. Zwischenzeitlich wird sich wohl vieles geändert haben. Welche Alternativen kannst du empfehlen?

    Viele Grüße

    • Hallo Frank,

      vielen Dank für das Lob.

      Das Frühstück kannst du locker für unter 500 Yen pro Person an jedem Konbini (24-Stundenläden) in deiner Nähe kaufen. Habe ich auch immer so gemacht.

      Meist kaufte ich 1 L Milch, Brot und (Schnitzel-)Sandwich ein, die richtig lecker schmecken. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      PS: Wie alt ist denn deine Tochter/Sohn?

  3. Manfred on 17. November 2016 at 19:24 said:

    Hallo Tessa,
    gratuliere zu deinem coolen und informativen Blog. Wir möchten nächstes Jahr ab 20. April bis 5. Mai nach Japan fliegen. Hab gelesen, dass da das „Golden Week“ ist. Was sagst du zu dem Zeitraum? Danke schon vorab

    • Hallo Manfred,

      bis zum 28. April würde ich an deiner Stelle alle wichtigen Sehenswürdigkeiten abklappern. Ab dem 29. April bis zum 5. Mai kannst du nur noch ab in die Natur oder zu weniger bekannten Sehenswürdigkeiten reisen. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Manfred on 20. November 2016 at 15:16 said:

    Hallo Tessa. Danke für die Info. Dann ist es ws besser, wenn wir einen anderen Termin wählen, vl Mitte Mai? Ist es da besser?

  5. Stephanie on 9. Januar 2017 at 13:50 said:

    Hallo Tessa,

    eine Freundin und ich wollen Ende März bis Anfang April 17 eine Rundreise durch Japan machen.

    Wir wollten die letzten Tage offen lassen und ab Kyoto spontan noch irgendwohin oder unseren Aufenthalt dort verlängern. Jetzt habe ich aber in deinem Blog gelesen, dass Tokyo Anfang April sehr voll ist – unser Flug geht nämlich von Tokyo weg.
    Sollten wir hier jetzt doch schon vor der Reise die Unterkunft in Tokyo buchen oder können wir das auch noch spontan vor Ort ? Ich bin leider kein Fan von Kapselhotels und Hostels. Da bringen mich keine 10 Pferde rein.

    Also geplant hätten wir die Reise so:

    Tokyo, Yokohama, Hakone N.P., Kyoto, Nara, Osaka und der Rest ist noch offen. Ich habe mir auch schon ausgerechnet ob sich der JR-Pass rendiert.
    Hast du hier sonst noch einige Tipps für uns – besonders Sehenswert und ähnliches?

    Vielen lieben Dank für die Infos.

    Dein Blog ist echt super 🙂

    • Hallo Stephanie,

      langsam wird es in Kyoto und Tokio mit den Unterkünften in der Zeit recht knapp. Bucht ansonsten ein Hotel über Booking.com, dort könnte ihr Hotels zwei Tage vorher auch noch kostenlos stornieren.

      Also ich würde die leichte Wanderung durch Kamakura machen. Kaum Touristen und man sieht das wichtigste. 😉
      http://wanderweib.de/kamakura/

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  6. Robert on 31. Januar 2017 at 11:36 said:

    Hallo Tessa,
    tausend Dank für Deine wertvollen Informationen in Deinem Blog, komme gerade von meinem ersten 7 Tage Tokiotrip zurück, zudem ich „wie die Jungfrau zum Kinde“ durch eine kurzfristige Geschäftseinladung kam. Vorbereitungszeit war mit 14 Tagen ziemlich kurz, daher darf ich dir sagen, dass Deine Beiträge gerade in so einem Fall extrem hilfreich waren. Du hast ein gutes Gefühl für relevante Themen des Alltags.

    2,5 Tage nahm ich mir zusätzlich, um die Stadt zu Fuß zu erkunden und erfüllte mir dabei meinen Traum in einem Kapselhotel zu übernachten. War bequemer als ich dachte, habe gleich 3 Nächte dort verbracht.

    Ich bin jetzt total angefixt, da unser „Mutterunternehmen“ aus Japan stammt und ich schon den nächsten Grund suche wieder in diese faszinierende Kultur einzutauchen.

    Grüße,
    Robert

    • Hallo Robert,

      vielen Dank dafür! Darf ich fragen: Welche Berichte fandest du denn besonders hilfreich? 🙂 Wo möchtest du als nächstes in Japan hin?

      Bei welcher Firma arbeitest du? 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Robert on 1. Februar 2017 at 18:28 said:

        Ich will ehrlich sein:
        Ganz vorne stand bei Dein Beitrag über die Toilettenkultur, der hat echt geholfen die High-tech WCs zu meistern und ich kann mir vorstellen, dass viele Japan-Besucher diese Annehmlichkeiten am stärksten daheim vermissen. Was denken sich wohl Japaner bei Auslandsaufenthalten denken?

        Maps.me
        Dieser Tipp war Gold wert! Hatte leider keinen mobilen Router oder SIm-Karte, diese App hat mich offline sicher durch die Stadt gebracht.

        101 Dinge, die Du in Tokyo getan haben solltest
        Hat wertvolle Entscheidungshilfen gegeben: Skytree, Tempel Sensoji, Tokyo Central Station, Imperial Palace konnte ich zu gut zu Fuß von meinem Kapselhotel in Akihabara erreichen.

        Tickets kaufen
        Ist essentiell gewesen, bin bei der konventionellen Fahrkarte geblieben, hat gut geklappt. Schwierig ist teilweise gewesen die richtigen Ausgänge an den Bahnhöfen zu finden und sich dann zu orientieren.

        Wo möchte ich noch hin?
        Eine Tempelübernachtung steht bei mir ganz oben auf der Wunschliste und auf jeden Fall mal raus in ruhigere Gefilde. Ach ja, und einmal mit der Yamamote LIne eine Stunde im Kreis fahren!

        Die Firma ist der deutsche Ableger von KAATSU Japan Co., Ltd.

        Viele Grüße aus Deutschland,
        Robert

        • Hallo Robert,

          der Toiletten-Artikel hat mir auch am meisten Spaß bereitet, als ich den geschrieben habe, konnte ich nicht mehr aufhören zu grinsen. 🙂
          Die Japaner denken über die westlichen Toiletten, dass die ziemlich dreckig, kalt und unbequem sind. Die meisten nehmen sich ein extra Hand-Wasch-Dusche mit…

          Ohne Internet würde ich in Japan mich auch kaum zurecht finden. Beim nächsten Urlaub auf jeden Fall eine SIM-Karte kaufen. 😉

          Beim nächsten mal Zug fahren solltest du dir wirklich die Suica zulegen, praktischer geht es kaum. 🙂
          http://wanderweib.de/tipps-wann-sich-die-suica-card-lohnt/

          Für die Tempelübernachtung kann ich den Berg Koyasan empfehlen.

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.