Über mich

—– Das Wanderweib —–

Liebe Besucherinnen und Besucher,

schön, dass ihr mehr über mich erfahren wollt.

Ich heiße Tessa und lebe seit 2013 in Tokio, Japan. Schon lange interessiere ich mich für Japan und wenn ich ganz ehrlich sein soll, war der erste Kontakt hierzu eher so eine Mädchen-Teenie-Sache … Animes und Mangas…  :)

Bei der Schwärmerei blieb es jedoch nicht. Es wurde schnell ernster: Ich fing an, Japanisch zu lernen und nutzte während meines Studiums jede Gelegenheit, Auslandsaufenthalte in Japan zu machen. Mit sehr viel Einsatz, Arbeit und auch Glück bekam ich 2013 ein Stipendium für ein ganzes Jahr in Japan. Dann erhielt ich die Chance auch weiterhin in Japan zu leben und habe sie nur zu gern genutzt.

Schon bei den Vorbereitungen zu meinen Japanreisen fiel mir auf, dass es verständliche Informationen über Japan nur auf Englisch oder Japanisch gab. Mit WanderWeib möchte ich das ändern und hilfreiche Informationen auf Deutsch zur Verfügung stellen. Wichtig ist mir dabei, dass die notwendigen Begriffe auch auf Japanisch enthalten sind.

Die Geburtsstunde von WanderWeib gibt es übrigens hier zu lesen. Solltet Ihr Fragen, Wünsche oder Anregungen haben, so hinterlasst mir doch gerne ein Kommentar unter dem entsprechenden Artikel oder schreibt mir auf (Kontakt [AT] wanderweib.de). Für ausführlichere Anfragen oder dergleichen empfehle ich diese Facebook-Gruppe, deren Mitglieder bei jedem Japan-Problem schnell und kompetent weiterhelfen.

Falls du dich bei mir bedanken möchtest, würde ich mich sehr über einen Amazon-Gutschein* via E-Mail freuen oder kaufe doch eines meiner Japan-Reiseführer-BücherAnsonsten gibt es WanderWeib natürlich auch auf diesen Social Media Kanälen: InstagramFacebook oder Twitter. Außerdem gibt es jede Woche einen kostenlosen Newsletter!

Viele Grüße aus Tokio

Tessa – Das WanderWeib

P.S. Seit letzten Jahr unterstützt mich tatkräftig die liebe Corinna:


——– Corinna ———

Liebe Leserinnen und Leser,

auch ich möchte mich kurz vorstellen:  Mein Name ist Corinna und ich reise jedes Jahr ins Land der aufgehenden Sonne. Das Japan-Fieber hat auch mich in den Teenager-Jahren gepackt; ebenfalls aufgrund Manga und Anime. Bevor mich mein Weg zu WanderWeib führte, war ich (und bin es immer noch) in der Finanzdienstleitungsbranche tätig und schreibe zum Ausgleich gerne Geschichten ganz unterschiedlicher Genres. 

Auf WanderWeib bin ich gestoßen, als ich für meine Japanreise recherchiert habe. Dabei dachte ich mir: ‚Warum nicht mal einen Artikel für WanderWeib schreiben?‘
Ich schrieb Tessa also an und fragte, ob das möglich wäre. Et voila!

2017 schrieb ich meinen ersten Artikel über den Liegenden Buddha des Nanzoin-Tempels. Mittlerweile beschränkt sich meine Tätigkeit nicht ‘nur’ auf das Gastartikel schreiben, sondern ich arbeite quasi im Hintergrund mit. Ich lese beispielsweise Korrektur, aktualisiere Artikel, twittere vor mich hin, kümmere mich um die Fotos des WanderWeib-Instagram-Accounts u.v.m.

Auch ich wünsche euch viel Spaß auf WanderWeib.

Viele Grüße

Corinna

842 Thoughts on “Über mich

  1. Bettina Horn on 4. Oktober 2019 at 6:08 said:

    Hallo Tessa,
    toller Blog. Habe den Eindruck dass Leserkommentare sofort aufploppen ;-) damit du sie beantworten kannst.
    Irgendwann habe ich meinen Mann soweit dass wir auch nach Japan fliegen. Dieses Jahr ist es wieder nix geworden da unsere Kleinlinge noch mitfahren….
    Was machst du eigentlich seit 2013 dort?
    Arbeitest du mit einem Arbeitsvisum?
    Freu mich auf weitere tolle Beiträge und wünsch dir alles Liebe
    Bettina

    • Tessa on 6. Oktober 2019 at 7:04 said:

      Hallo Bettina,

      vielen Dank. :-) Japan kannst du auch gut mit Kindern erkunden.

      Aktuell arbeite ich dran, WanderWeib als Business auszubauen. Zur Zeit reicht das Geld noch nicht und ich muss nebenbei noch Teilzeit arbeiten. Ich besitze aber das Permanent Visum und werde Japan sicher nicht so schnell wieder verlassen. :-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  2. Maine Coon on 6. Oktober 2019 at 12:43 said:

    Hallo Tessa,

    vielen Dank für deine ziemlichen nützlichen Tipps auf deiner Seite! Hilft mir aktuell sehr in Osaka. Besonders Klimaanlagen :o
    Übrigens: Den Teuto kenne ich auch sehr gut als Bielefelder :)

    LG

  3. Bastian on 7. Oktober 2019 at 7:17 said:

    Hallo Tessa,

    Ich habe nun meine kurze Tokio/Yokohama Reise beendet und befinde mich wieder in meiner Wahlheimat Shanghai. Ich möchte mich nochmal bei dir und deinen Team bedanken für die gesamten Infos die Wanderweib.de enthält. Es war mir eine Spaß Tokio und Yokohama mit euren Artikeln zu entdecken und zu erkunden. Leider hatte ich nur eine Woche die sehr knapp ist um alles zu sehen und natürlich habe ich nicht alles gesehen aber eventuell komm ich wieder :)

    Vielen Dank und Grüße aus Shanghai :)

    • Tessa on 13. Oktober 2019 at 2:54 said:

      Hallo Bastian,

      das klingt doch super! Das nächste mal musst du unbedingt länger bleiben. :-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Julia on 7. Oktober 2019 at 18:28 said:

    Hallo Tessa,
    ich fahre demnächst nach Japan und bin leidenschaftliche Strickerin. Ich stricke überall, in der Bahn, in Cafes. Kann ich das in Japan auch tun oder werde ich dann als Zumutung empfunden? In der U-Bahn werde ich natürlich nicht stricken, aber ist das im Shinkansen o.k.? Und vielleicht im Park?
    Dazu konnte ich leider bisher nichts finden.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Julia

    • Tessa on 13. Oktober 2019 at 2:55 said:

      Hallo Julia,

      wenn du niemanden störst, kannst du gerne (fast) überall stricken. Im Shinkansen oder Park ist es vermutlich okay.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  5. FallenJane on 9. Oktober 2019 at 7:05 said:

    Hallo Tessa,

    vielen lieben Dank für deinen Blog.

    Meine Frau und ich werden unsere Flitterwochen in Tokio verbringen und dein Blog wird uns sicher dabei helfen, das Beste aus unserem Urlaub herauszuholen :-)

    Werden wir da mit Englisch gut zurecht kommen oder wie ist die Verständigung und Orientierung vor Ort, wenn man kein Japanisch spricht/lesen kann?

    LG
    Sandy und Katja

  6. Julia on 12. Oktober 2019 at 6:47 said:

    Hallo Tessa!
    Vielen Dank für deine interessanten Beiträge! :D
    Ich bin Studentin der Asienwissenschaften und möchte auch in Zukunft mein eigenes Business in Japan aufbauen. Ich wollte dich fragen, ob es dir möglich war, ein permanentes Visum allein durch deine eigene Arbeit als Bloggerin in Japan zu erhalten.
    LG (auch aus Tokyo XD)
    Julia

  7. Andy Siegrist on 18. Oktober 2019 at 6:52 said:

    Liebe Tessa

    Meine Frau Lena und ich waren jetzt 4 Wochen in Japan unterwegs (Tokyo-Hakone-Takayama-Shirakawa-go, Kanazama, Kyoto, Hiroshima, Miyajima, Osaka und Miyakojima).

    Vorab habe ich sehr viel in deinem wunderbaren Blog gelesen, ohne diese Hilfe wäre ich wohl öfters verzweifelt. Aber die interessanten Beiträge zu den Themen: Flüge, Hotels, WCs, Essen, Tischmanieren, Geld beziehen, Metro, Japan Rail, Shinkansen, Stromadapter, Mietwagen, Auto fahren in Japan, Städte, Routen und Sehenswürdigkeiten, haben uns soviel geholfen, dafür ganz herzlichen Dank für diese grosse Arbeit von dir.

    Das beeindruckende Land hat uns sehr gefallen, und wenn immer möglich werden wir zurückkehren.

    Beste Grüsse aus der Schweiz!

    • Tessa on 19. Oktober 2019 at 9:11 said:

      Hallo Andy,

      vielen Dank für die lieben Worte, darüber freue ich mich riesig. :-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  8. Ute Farnsteiner on 21. Oktober 2019 at 17:24 said:

    Liebe Tessa,
    wir sind Anfang Oktober von unserer fast dreiwöchigen Reise durch Japan zurückgekehrt. Nach einem kurzen Stopover in Peking sind wir weitestgehend der von dir vorgeschlagenen Route Tokio – Kyoto – Hiroshima inkl. Ausflügen gefolgt. Bei der Vorbereitung der Reise und auch unterwegs war dein Blog eine wertvolle Hilfe für uns. Das betrifft sowohl praktische Dinge als auch Beschreibungen von Tempeln, Burgen usw..
    Die letzten Tage unseres Japanaufenfhaltes haben wir schließlich auf Miyako-jima verbracht. Diese kleine Insel verfügt über herrliche Strände und war für uns sehr gut mit dem Fahrrad zu erkunden. Für Taucher und Schnorchler ist sie auf jeden Fall eine Reise wert.
    Ganz herzlichen Dank für deinen Blog und viel Erfolg beim weiteren Aufbau deines Business.

    Liebe Grüße von Ute und Ronald

  9. Sven on 22. Oktober 2019 at 6:53 said:

    Hallo Tessa!

    Wir, meine Tochter und ich, sind seitdem 14.10 in Tokyo und möchten uns herzlich bei Dir für den Blog bedanken. Es hat einige Dinge für uns vereinfacht, vor allem in den ersten Tagen. Da es heute regnet laufen wir ein paar Deiner Regen Tipps ab ;-)
    Vor allem danken wir dir für den Tipp zu oreryu shio ramen. Wir waren schon 2x dort und der Wunsch meiner Tochter ist es morgen, am letzten Tag, noch einmal dort zu essen.

    Liebe Grüße
    Lea und Sven

  10. Jule on 25. Oktober 2019 at 7:31 said:

    Servus Tessa,

    meine Freundin & Ich, wollen nächstes Jahr im November nach Japan reisen. Meine Frage an dich, ich lese so viel verschiedenes über die Taifun Zeit. Im Oktober ist mittlerweile klar aber ist es im November auch noch so? Was hast du da für Erfahrungen gemacht.
    Wir wollen uns in Kyoto niederlassen & von dort aus viel erkunden, aber definitiv auch andere Städte anschauen. Tokio wollen wir uns bei Nacht anschauen & dort 1 Nacht übernachten & dann weiter Nach Yokohama in den Park. Wir wollen das ganze jetzt schon planen, kannst du mir noch Tipps geben was sehenswert ist was nicht in den Büchern drin steht (quasi Insider wissen)?
    Den Kamishikimi Kumanoimasu Shrine ist sehr faszinierend aber leider ist er zu weit weg von unserem Ziel. Das wäre was für den nächsten Urlaub. Ich finde es unglaublich schön dieses Zusammenspiel von alter Kultur im verborgen der Natur. Ich würde mich freuen wenn du dich melden könntest.

    Ganz liebe Grüße aus München
    Jule

    • Tessa on 27. Oktober 2019 at 3:03 said:

      Hallo Jule,

      vermutlich ist die Taifun-Zeit im November vorbei. Alle meine Tipps findest du auf WanderWeib. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  11. Ulf Engeln on 30. Oktober 2019 at 10:32 said:

    Konnichiwa Tessa :-),

    nachdem ich die letzten zwei Wochen zusammen mit meiner Familie zum ersten Mal Japan besuchen durfte und ich faziniert war vom Nahverkehr in Tokyo, bin ich beim Stöbern auf Deine Seite gelangt. Ich freue mich, vieles, was ich die letzten zwei Wochen erlebt habe, hier noch einmal lesen zu können. Also kurz und knapp: tolle Seite, werde sie in Ruhe studieren und da wir vorhaben, wieder nach Japan zu reisen, vielleicht auch Deine Hilfe in Anspruch nehmen :-) Viele Grüße, Ulf

  12. Suzana on 1. November 2019 at 22:03 said:

    Liebe Tessa,
    ich bin gerade von meiner zweiwöchigen Reise nach Tokio, Kyoto und Yakushima zurückgekehrt. Sowohl zwecks Orientierung in der Vorbereitung als auch bei Detailrecherchen zwischendurch habe ich immer wieder Deine Website besucht und mich über die sorgfältig aufgearbeiteten Informationen gefreut. Herzlichen Dank dafür!
    Abgesehen von dem sehr hilfreichen Detailgrad fand ich persönliche Wertungen Deinerseits sowie Verknüpfungsvorschläge zwischen Stationen gut und würde dies an Deiner Stelle noch weiter ausbauen.
    Dir alles Gute und viele Grüße aus Deiner alten Heimat
    Suzana

  13. Martin Götz / Susanne Kraus on 2. November 2019 at 7:46 said:

    Hallo Tessa,

    wir haben uns leider nie persönlich kennengelernt aber Deine äußerst umfangreiche, interessante und hilfreiche Web-Seiten haben uns (meiner Frau und mir) den Eindruck vermittelt Dich zu Kennen. Die Vielzahl der Infos haben uns bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung unseres Japan-Urlaubs sehr geholfen. Wir hatten einen wunderschönen (drei-wöchigen) Japan-Urlaub und können Deine Begeisterung für Land und Leute nachvollziehen.

    Danke für Deine Unterstützung

    Martin & Susanne

  14. Stefffi on 17. November 2019 at 12:29 said:

    Liebe Tessa,

    wir sind am überlegen, ob wir einen Japan Urlaub machen wollen, daher hab ich im Internet über Japan gelesen. Sehr schnell bin ich auf Deine Seite gestoßen und muss sagen: wirklich klasse!! Vielen lieben Dank, dass Du für nicht wissende, Japan so einfach und ausführlich erklärst!!

    Gruß
    Steffi

  15. Mike on 1. Dezember 2019 at 8:09 said:

    Hi Tessa

    für die Vorbereitung und Erleben meines ersten Japan Aufenthalts war mir Deine Seite eine große Hilfe. Dank Deiner Seite habe ich mich extrem schnell vor Ort zurecht gefunden und zwei wirklich großartige Wochen in Tokyo/Kobe/Kyoto verlebt.
    Ich musste dann ziemlich schnell auch feststellen, dass ich sehr bald wieder zurückkehren möchte – einfach weil es mir so extrem gut getaugt hat.
    Vielen vielen Dank dafür und schöne Grüße
    Mike

  16. Sandra Schaffner on 7. Dezember 2019 at 17:55 said:

    Hallo Tessa
    Nachdem ich in diesem Jahr 2 Wochen in Tokyo verbrachte und total vom Japanvirus erfasst wurde, plane ich einen längeren Aufenthalt (3 Monate), im nächsten Jahr von Oktober bis Dezember, um einen Teil Japans (Grob alles was westlich und Südwestlich von Tokio liegt, bis Okinawa) kennenzulernen.
    Gibt es eine andere Möglichkeit als den Railpass und die Regionalpässe, die ja alle nur für einen maximalen Aufenthalt von 3 Wochen gelten? So dass ich nicht ständig einen neuen Railpass kaufen/aktivieren muss? Das heisst gibt es einen Railpass für 3 Monate, oder eine Alternative?
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Sandra

    • Tessa on 9. Dezember 2019 at 4:34 said:

      Hallo Sandra,

      zuerst würde ich mal überlegen, ob sich die Pässe überhaupt lohnen. In der Regel lohnt sich dieser nur für Weite Strecken z.B. zwischen Tokio – Kyoto – Hiroshima. Da können einzelne Fahrkarten günstiger sein.
      Eine Alternative sind nur die Nachtbusse oder die lokal Züge, die für die Strecken ewig brauchen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  17. Markus on 7. Dezember 2019 at 18:21 said:

    Hallo Tessa ,

    leider kann ich dich bei Instagram nicht finden oder
    heißt du da zufällig Corinschee85?

    Vielleicht könntest du mir die ein oder andere Frage per Mail beantworten.
    Würde mich freuen.

    LG

  18. Michael on 9. Dezember 2019 at 1:49 said:

    Wie bekommt man das Permanent Visum?
    wie schreibt man den Fuehrerschein um oder beantragt ihn?

    Wenn man ein Geschaeft in Japan aufmachen will bekommt man den Permanent Status?

    mfg

    • Tessa on 9. Dezember 2019 at 5:04 said:

      Hallo Michael,

      – das Permanent Visum erhältst du folgendermaßen: hier
      – Führerschrein umschreiben: hier.
      – Nein, den bekommt man nicht.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  19. Hallo Tessa,
    deine Shinkansen- Erläuterungen sind hervorragend und ich kann diese aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Es ist ein tolles Reiseerlebnis. Ich habe zufälligerweise eine Hausarbeit darüber zu schreiben und suche nach einer Statistik zur Auslastung der Strecke Tokyo- Osaka seit 1964. In Deutschland finde ich nix. Gibt es in Japan welche? Webseiten auf Japanisch oder Englisch wären super.

    Viele Grüße,
    Nana

  20. Taschler Georg on 25. Dezember 2019 at 23:46 said:

    Hallo,

    zunächst mal ein großes Kompliment zur hervorragenden Info-Fundgrube “Japan”

    Ich hätte eine besondere Frage zu den Umstiegszeiten am Flughafen Haneda von Domestic auf International (Kushiro->Haneda->München) bzw. AirDo -> ANA

    MfG
    Georg

  21. Anonymous on 26. Dezember 2019 at 15:15 said:

    Vielen Dank und liebe Grüße zurück
    Georg

  22. Susanne on 27. Dezember 2019 at 6:54 said:

    Hallo Tessa,
    Ich bin gerade sehr froh, Deine Seite gefunden zu haben. Wir fahren Anfang Juni für drei Wochen nach Japan. Für mich eine große Wunscherfüllung, für meinen Mann noch ein großes Fragezeichen.
    Jetzt füllen wir langsam unsere Löffelliste (tolles Wort, hab ich hier irgendwo gelesen) und ich frage mich, ob du eventuell einen Tipp hättest, wie man die Zeit am besten aufteilt. Ich freue mich wie Bolle auf Tokio und Kyoto, bin großer Ghiblifan und Architekturinteressiert, mein Mann liebt die Berge und die Natur. Nun gilt es, den goldenen Mittelweg zu finden 😊
    Erst eine Woche Tokio, dann in die Natur, zurück über Kyoto? Oder anders herum? Drei Wochen ist schon eine Luxuszeit – wie teile ich sie am besten auf? Vielleicht gibt es auf deiner Seite schön Tipps, die ich übersehen habe?
    Ich werde jetzt mal weiterschmökern, aber wenn du mir helfen magst, dann würde ich mich riesig freuen. Hab eine schöne Zeit,
    Susanne

    • Tessa on 28. Dezember 2019 at 9:43 said:

      Hallo Susanne,

      also ich würde eine Woche Tokio, dann nach Kamikochi (Matsumoto, Nagano oder Takayama) in die Natur und weiter nach Kyoto fahren.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  23. Frank on 19. Januar 2020 at 18:43 said:

    Hallo Tessa,

    DANKE für deine tolle Seite!Wir holen viele allgemeine Tipps für unsere Reise Ende April/Anfang Mai nach Sapporo!
    Mögen deine Wünsche sich erfüllen!
    Liebe Grüße aus Schleswig-Holstein
    Frank und Rosi

    • Tessa on 27. Januar 2020 at 9:24 said:

      Hallo Frank und Rosi,

      vielen Dank und viel Spaß in Sapporo! Probiert unbedingt die vielen Eissorten da. :-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  24. Jörn Tietje on 2. Februar 2020 at 18:45 said:

    Hallo Tessa,

    toller Blog, den ich gern nutze, um mich auf meine erste Japan-Reise vorzubereiten. Ich reise fast immer auf dem Fahrrad, und weil ich es in diesem Jahr nicht anders einrichten kann, werde ich wohl im Juni/Juli nach Japan fliegen. Wahrscheinlich aufgrund des Klimas nicht die beste Zeit, aber da ich die Natur bevorzuge, werde ich den Schwerpunkit der Reise auf Hokkaido legen. Tokyio und Kyoto möchte ich natürlich nicht verpassen, möchte aber gern aus dem Norden mit dem Zug dort hinfahren. Deswegen meine Frage, ob es möglich ist, ein Fahrrad (mit viel Gepäck) in den Zugen mitzunehmen?
    Vielen Dank im Voraus und ganz herzliche Grüße aus Norddeutschland
    Jörn Tietje

    • Tessa on 4. Februar 2020 at 5:29 said:

      Hallo Jörn,

      ein Fahrrad kannst du in einigen Zügen mitnehmen. Da musst du es in eine Fahrradtasche packen. Dabei das Vorderrad abschrauben.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Jörn Tietje on 9. Februar 2020 at 23:49 said:

        Hallo Tessa,
        vielen Dank für deine schnelle Antwort, leider ist das wohl keine Alternative für mich, weil ich keine Tasche für das Rad dabei habe und neben dem Rad noch ziemlich viel Gepäck transportiere. Aber mir wird schon noch etwas einfallen.
        Herzliche Grüße – Jörn
        ww.my-bike.tours

  25. Andreas und Rosmarie Hartmann on 5. Februar 2020 at 23:18 said:

    Liebe Tessa
    Wir fliegen Anfang April 2020 von Zürich nach Osaka und wollen dann in der Zeit vom 2. April bis 5. April Bekannte in Hekinan City besuchen. Wir haben keine Ahnung, wie wir vom Flughafen Osaka Kansai nach Hekinan City kommen. Kannst du uns da etwas weiterhelfen? Vor allem möchten wir wissen, wie wir dorthin reisen sollen. Was für eine Fahrkarte wir kaufen sollen usw. Am 5. April 2020 müssen wir von Hekinan zurückreisen Kyoto, ins Hotel Okura, wo wo aus wir dann mit anderen Gästen eine 2-wöchige Rundreise starten werden, mit Endziel Tokyo. Herzlichen Dank im voraus für deine Tips.

  26. Susanne on 8. Februar 2020 at 9:55 said:

    Liebe Tessa,

    Deine Informationen retten mich hier gerade. Mein in Shanghai studierende Sohn bereist in seinen Semesterferien seit 5 Wochen andere Länder und soll einstweilen nicht zurück. Semester verschoben. Jetzt verlängert er seinen Urlaub und wir wollten immer mal nach Tokio und da haben wir gestern spontan entschieden, uns dort nächste Woche zu treffen. Danke, dass du hilfst, einer Ahnungslosen innerhalb einer Woche ein wenig Sicherheit zu verschaffen.

  27. Michael on 13. Februar 2020 at 10:42 said:

    Liebe Tessa,

    meine Familie und ich leben derzeit in Shanghai und waren Mitte Januar an der Planung für einen Kurztrip nach Tokyo. Dabei bin ich auf deinen Blog gestoßen, welcher wirklich alle erdenklich nötigen Infos bereitstellt! Hierzu schon mal herzlichen Dank und großen Respekt!
    Leider haben wir die Reise nach Tokyo aufgrund der aktuellen Situation in China erstmal auf Eis gelegt… Werden dies jedoch in naher Zukunft mit Sicherheit nachholen und bis dahin deinen Blog mit Vorfreude weiter verfolgen :-)

    Viele Grüße nach Tokyo
    Michael

    • Tessa on 16. Februar 2020 at 1:39 said:

      Hallo Michael,

      oh, dann drück euch euch die Daumen, dass ihr es bald nach Japan schafft.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  28. Hallo Tessa,

    vielen lieben Dank für Deinen ausführlichen Blog. Bis zu meiner ersten Japanreise im November habe ich noch genug Zeit mich zu informieren und zu planen, allerdings habe ich im Moment eher das Gefühl überfordert zu sein; es gibt so viel zu bedenken und zu lernen, das geht schon beim Thema Bus und Bahn los. Daher bist Du meine Rettung! Also nochmals Danke dafür!

    • Tessa on 18. Februar 2020 at 1:41 said:

      Hallo Uta,

      Dankeschön. Hol dir einfach eine Suica, dann geht das ganz einfach. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  29. Nadine on 27. Februar 2020 at 7:15 said:

    Liebe Tessa,

    toller Blog! Schön, so viele Tipps zu erhalten.

    Ich habe im Januar für Oktober Tokio gebucht und plane Tokio inklusive Umgebung zu erkunden.
    Habe auch bereits eine Ferienwohnung gemietet und freue mich sehr auf die Reise.

    Allerdings machen mir die Medien hinsichtlich CoronaVirus Angst.
    Wie erlebst du es direkt vor Ort?

    Ganz liebe Grüße

  30. Melanie on 29. Februar 2020 at 21:51 said:

    Hallo Tessa,

    Wir hoffen es geht Dir gut

    Mein Mann und ich fliegen am 13. März nach Tokio. Nun lesen wir das überall die Museen (Ghibli und National…), Schulen und auch das Disney Land geschlossen werden. Konzerte und auch die Anime Japan wurden abgesagt. Kann man schon sagen ob das auch Auswirkungen auf die Sakura hat? Das es keine Stände mehr gibt oder man Sehenswürdigkeiten, Parks nicht mehr besuchen darf? Hast Du dazu irgendwelche Infos für uns von vor Ort

    Wir würden ungern den Urlaub absagen, aber wenn alles langsam aber sicher geschlossen wird als Vorsichtsmassnahme, sollte man sich doch einmal gedanken machen – weniger des Virus wegen, sondern mehr ob es sich noch lohnt.

    liebe Grüße
    Heiko & Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.