Über mich

—– Das Wanderweib —–

Liebe Besucherin,
Lieber Besucher,

schön, dass Du auch etwas über mich erfahren möchtest!

Ich heisse Tessa und lebe seit 2013 in Tokyo, Japan. Schon lange habe ich mich für Japan interessiert, wenn ich ganz ehrlich sein soll, war der erste Kontakt dazu eher so eine Mädchen-Teenie-Sache … Animes und Mangas… ☺️

Aber dabei blieb es nicht, es wurde schnell ernster, ich fing an Japanisch zu lernen und nutzte jede Gelegenheit, während meines Studiums dazu, Auslandsaufenthalte in Japan machen zu können. Mit sehr viel Einsatz, Arbeit und auch Glück bekam ich 2013 ein Stipendium für ein ganzes Jahr in Japan. Doch dabei sollte es nicht bleiben, denn ich bekam die Chance, auch weiterhin in Japan zu leben und ich habe sie nur zu gern genutzt.

Bei den Vorbereitungen zu meinen Japan-Reisen fiel mir auf, dass es nur verständliche Informationen über Japan auf Englisch oder Japanisch gibt. Mit WanderWeib möchte ich das ändern und hilfreiche Informationen auf Deutsch zur Verfügung stellen. Wichtig ist mir dabei, dass die notwendigen Begriffe auch auf Japanisch enthalten sind.

Übrigens die Geburtsstunde von WanderWeib gibt es hier zu lesen. Solltet Ihr Fragen oder Wünsche haben, so schreibt mir doch einfach (Kontakt [ AT ] wanderweib.de) oder gerne als Kommentar direkt unter dem entsprechenden Artikel. Für schnelle Antworten empfehle ich diese Facebook-Gruppe, deren Mitglieder bei jedem Japan-Problem weiterhelfen.

Und falls du dich bedanken möchtest, würde ich mich sehr über einen Amazon-Gutschein* über Email freuen oder kaufe eines meiner Japan-Reiseführer-Bücher. Ansonsten könnt ihr WanderWeib auch auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen. Außerdem gibt es einen wöchentlichen kostenlosen Newsletter!

Viele Grüße aus Tokio

Tessa – Das WanderWeib

PS: Viel Spaß beim Lesen von WanderWeib!


*Affiliate Link/Werbung

657 Thoughts on “Über mich

  1. Victoria Laux on 26. November 2018 at 14:03 said:

    Hallo Tessa!

    In der zweiten Augusthälfte besuchte ich mit meinem Freund Japan. Dank Deiner wundervollen Webseite, die so viel Bedenken beseitigte, Vorfreude anheizte und tolle Tips parat hielt, genossen wir den Aufenthalt. Bis auf das Hotel in Hiroshima fanden wir auch wirklich gute Hotels. Hiroshima plante ich ausschließlich aus Deinen Berichten. Danke für diese vielen INspirationen und Informationen. Ich mag solche inspirierenden Webseiten sehr.

    Viel Erfolg und genug Motivation für Deine Passion.

    Gruß aus Berlin

    • Hallo Victoria,

      vielen Dank für dein Lob. In Hiroshima hat mir das Hotel auch nicht gefallen, scheint wohl oft vorzukommen…

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  2. Gilbert on 27. November 2018 at 13:47 said:

    Hallo Tessa,
    ich plane gerade meine erste Japanreise. Deine Seite hilft mir sehr bei meinen Vorbereitungen!
    Ich habe eine Frage zu Tattoos, denn davon habe ich einige! Wie sieht es denn mit der Akzeptanz in der Öffentlichkeit und in den Restaurants aus? Da ich im Juni fliege und es schon sehr heiß ist , möchte ich eigentlich nicht die ganze Zeit mit langärmligen Klamotten rum laufen!

    Schöne Grüße aus Berlin
    Gilbert

    • Hallo Gilbert,

      solange du nicht in ein schickes Restaurant gehst, müsste es mit T-Shirt in Ordnung sein. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

    • langärmelige klamotten etc. wären schon ein problem. sofern du nicht onsen oder andere öffentliche bäder besuchst, sehe ich tattootechnisch weniger probleme. lässt sich regeln, indem man nicht ‘schlampig’ rumläuft. speziell in den großstädten wird dir auffallen, wie (zumeist) gepflegt die leute rumlaufen, speziell frauen (nicht immer top-stylish unbedingt, aber irgendwie deutlich sorgfältiger gekleidet als in good old germany – bis ins hohe alter.) es geht auch nicht um polos, chinos etc. sondern darum, dass die klamotten nicht aussehen wie aus dem contaioner gemopst. backpacker sind manchmal diesbezüglich ein musterbeispiel. und sehr ‘beliebt’, wenn sie ihren rucksack nicht abnehmen und dann in eine volle ubahn etc. reinwuchten.
      juni ist noch an der grenze. was aber auffällt, dass japaner deutlich weniger transpirieren oder müffeln (so meine erfahrung – bitte um schelte, sofern ander wahrgenommen). wenn es warm war, stand ich nachmittags/abends mitunter in der ubahn und hatte den eindruck: der einzige, der hier müffelt, bist du. also arme zusammen und in die ecke xD. und mein müffelpotenzial ist noch nicht mal besonders hoch. leichte schuhe, kopfbedeckung vielleicht noch. und honshu im juli/august ist spassig, bin mal gespannt auf die olympischen spiele nächstes jahr. aber juni kann schon spannend sein diesbezüglich. aber die leute und das land machen alles wett. freu dich

  3. Uwe Müller on 4. Dezember 2018 at 13:26 said:

    Hallo Tessa,
    2016 war ich in einer kleinen Gruppe bereits in Japan.
    Damals hatten wir ein rundum Sorglos Paket…

    In 14 Tagen gehe ich zum ersten Mal alleine rüber um in Fukushima etwas zu arbeiten.
    Nahezu alle Infos die ich benötigte habe ich auf Deiner Seite gefunden!
    Dank Deiner Seite werde ich hoffentlich auch in den richtigen Shinkansen einsteigen ;-)

    Arigatō gozaimasu

    Uwe

  4. Mario on 5. Dezember 2018 at 14:26 said:

    Liebe Tessa

    Ich bin Mario und lebe in der Schweiz.

    Ich bin auch ein grosser Japan Fan. Gratulation für Deine super Seite 👍🏻! Echt toll😀

    Wäre es möglich Dich mal etwas persönlich über Japan zu fragen (e-mail oder line)?
    Line ID costam.

    Nur wenn Du mal Zeit hättest

    Lieber Gruss aus der Schweiz
    Mario

  5. Jacob Brill on 28. Dezember 2018 at 11:09 said:

    Hallo Tessa!

    Für mich und meinen Bruder geht es heute für vier Wochen nach Japan. Dank dir war die Organisation so super zu bewältigen, ich kann mich gar nicht genug dafür bedanken!

    Liebe Grüße noch aus Deutschland, in 15 Minuten beginnt das Boarding ;-)

    Jacob

  6. Klaus Lehmann on 31. Dezember 2018 at 13:32 said:

    Liebe Tessa,
    wir waren im Oktober/November 18 4 Wochen in Japan (Kyoto-Nara-Naoshima-Shikoku-Onomichi-Osaka-Koyasan). Dein Blog hat uns bei der Vorbereitung und dort sehr geholfen! Hat die Vorfreude gesteigert und uns bei einigen praktischen Dingen unterstützt. Ein gutes neues Jahr Dir.
    Ein paar Erfahrungen: Züge waren einfacher als gedacht, mit Hilfe von Hyperdia – viele Leute an den Bahnhöfen konnten Englisch. Nur bei der ersten Shinkansen-Fahrt haben wir uns in einen reservierten Wagen verirrt und mussten den Platz wechseln.
    Auch Toiletten – fast alle hatten einen Hebel am Spülkasten und waren recht intuitiv zu bedienen.
    Dagegen Waschmaschinen! Ich habe mindestens 2 neue Typen entdeckt und der Nase nach bedient – ging gut aus.
    Japanische Sprache: Ich hatte ein Jahr lang Japanisch gelernt und konnte einiges – aber es war doch frustrierend. Einmal konnte ich ohne Kanji (Hiragana und Katakana hatte ich gelernt) so gut wie nichts lesen, dann konnten viele Japaner Englisch und waren stolz darauf, und dann habe ich richtige zusammenhängende Sätze doch nur teilweise verstanden. Trotzdem haben meine Kurzbeiträge Freude gemacht, das wäre mit weniger Lernen auch möglich gewesen – es hat aber Spaß gemacht und ich nähere mich jetzt den Kanji, vorsichtig.
    Wenn Du möchtest, schreibe ich gerne noch etwas mehr?
    Herzlichen Gruß Klaus

    • Hallo Klaus,

      das klang nach einem tollen Urlaub, schreibe gerne noch etwas mehr dazu.

      Wie war eigentlich Naoshima? Muss ich auch mal hin. xD

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  7. Darlene on 3. Januar 2019 at 11:58 said:

    Hallo Tessa,

    ich habe vor einigen Monaten deine Seite entdeckt und bin begeistert. Mein Freund und ich fliegen im Juli für 3 Wochen nach Tokio. Natürlich habe ich schon etwas mit der Planung angefangen.

    Egal was ich bei Google eingebe und welche ich Frage ich habe, am Ende lande ich immer auf wanderweib.de

    Also habe ich beschlossen, meinen Urlaub nur noch mit deinem Block zu planen.

    Riesen Dank an deine Mühen auf Aufwendungen die du in den Block steckst. Die Tipps sind echt super und ich kann diesen Block nur weiter empfehlen.

    Danke und weiter so!

    Liebe Grüße
    Darlene

  8. Maria on 23. Januar 2019 at 15:38 said:

    Hi Tessa,
    deine Seite ist wirklich super! So geht es mir viel leichter mit dem Planen.
    Allerdings hab ich ein wenig sorgen was das Reisen von Kyoto nach Shibuya betrifft.
    Ich finde im Internet immer nur die umgekehrte Route, geplant war damals der Nachtbus von Willexpress oderso. Aber der hat keine WCs und daher wäre das jetzt nur die Notlösung.

    Ich schätze es wäre besser direkt auf Tokio und mit dem Zug nach Shibuya.. Aber wie komm ich den am besten nach Tokio?
    Die Züge im Internet zeigen mir bis jetzt nichts an (04.04.2019) und die Busse sind teilweise auch nicht online.

    Was wäre deine beste Alternative?
    Du hast zwar schon einige Beiträge darüber, aber ich wäre dir dankbar wenn du einen Tipp zu meiner Route hättest :)

    Danke und Liebe Grüße aus Österreich/Wien.

    • Hallo Maria,

      wirf den Google Routenplaner an, der zeigt dir die Routen an. Meist unterscheiden sich die heutigen Zeiten nicht von denen im April. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  9. Hallo Tessa,
    ich möchte mich auf diesem Weg einmal direkt bei dir bedanken, für diese ausführliche und sachliche Website. Wenn man deine Beiträge ließt, dann spürt man richtig deine Leidenschaft/Begeisterung. Man möchte sofort seine Kofer packen. :-)

    Deine Infos haben mir zum Beispiel im letzten Jahr sehr am Flughafen geholfen, als ich mir eigenständig meine Suica Card organisiert habe. Dank deiner Fotos war dies ohne japanische/englisch gut möglich.

    Ich habe deine Website mit in unsere Linkliste aufgenommen, da ich möchte das auch andere Nutzer in den Genuss deiner Erfahrungen kommen.

    Liebe Grüße

    Stefan CEO von animeszene.de

    • Hallo Stefan,

      vielen Dank für das Lob und das Aufnehmen. Ihr habt übrigens eine tolle Seite. :-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Recht herzlichen Dank. :-)

        Bitte erlaube mir eine Frage.

        Ich planne aktuelle eine neue Reise nach Tokyo, um in Akihabara Material zu erstehen und um einfach mal abzuspannen. Bis jetzt bin ich nur 2 Mal komplett mit Lufthansa geflogen. (Ich war vor Japan noch nie im Ausland.) Bei Lufthansa wird mein Gepäck von Maschine zu Maschine durchgereicht. Wie ist dies wenn ich mit Lufthansa und ANA in Kombination fliege? Dieses Angebot kann man bei Lufthansa buchen, was sich preislich bemerkbar macht. Wird dort auch das Gepäck durchgereicht?

        Liebe Grüße aus dem erwachenden Dresden.

        Stefan

  10. Maria on 4. Februar 2019 at 0:03 said:

    Hallöchen, ich plane wie so viele hier gerade meine Japan reise und würde so unglaublich gerne einen echten Sumo-Kampf sehen. Leider fallen meine 4 Wochen Urlaub genau in eine Zeit, in der kein großes Turnier stattfindet und ich finde im Netz leider nirgendwo eine Information, ob es in Tokio irgendwo was gibt, wo man auch zwischen den großen Turnieren, so einem Kampf mal beiwohnen kann. Kannst du mir da vielleicht einen Tipp geben?

    Ein dickes DANKE für deine Seite !!! Es ist so unglaublich informativ !!!

    • Hallo Maria,

      demnächst kommt ein Artikel zum Ryogoku-Viertel, da kannst du z.B. an einem Sumo-Training vorbeischauen. Mehr dazu im Artikel. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  11. Andreas on 21. Februar 2019 at 18:20 said:

    Liebe Tessa,

    danke für Deine tolle Seite :-)

    sag mal, bitte, wie verhält es sich nach Deiner Erfahrung in Japan generell beim Thema Fotografieren von Menschen, fragen nach einem Portrait?

    Ein respektvoller Umgang ist für mich in diesen Situationen selbstverständlich und ich mache Portraits natürlich nur im gegegnseitigen Einvernehmen, egal wo… .

    Meine Frage zielt also mehr auf die kulturellen Gepflogenheiten ab.

    Vielen Dank für Deine Rückmeldung
    Andreas

  12. Anonymous on 27. Februar 2019 at 17:27 said:

    Hallo Tessa !

    bin per Zufall auf deine Homepage und deine
    tollen Berichte und Ausführungen gestoßen.
    Ich hoffe, ich kann diese Empfehlungen beim
    Besuch in J. verwerten.

    Grüße
    H.P.

  13. Sandra on 3. März 2019 at 19:36 said:

    Hallo Tessa,

    vielen Dank für deine ganzen tollen Artikel und Informationen. Diese haben mir sehr weitergeholfen in meinem Auslandssemester in Japan. Sowohl für die Vorbereitung als auch als ich schon in Japan war.

    Liebe Grüße und mach weiter so!
    Sandra

  14. Anna on 12. März 2019 at 11:26 said:

    Hallo Tessa,

    eine kurze Frage:
    Von September bis November 2019 findet ja die Rugby WM statt.
    Wie schätzt du das ein wie das sein wird, wenn man als Nicht-Rugby-Fan sondern als normaler Tourist die ersten 3 Oktoberwochen in Japan verbringen möchte.
    Würdest du eher davon abzuraten in dieser Zeit nach Japan zu fahren oder eh nicht?
    Wir wollen mit einem Campervan ein Rundreise machen.

    Danke schon mal für deine Antwort.

  15. Marco Röllig on 14. März 2019 at 6:10 said:

    Hallo Tessa,

    vielen Dank erst einmal für die tolle Seite, die mir bei meinen drei Urlaubsreisen nach Japan wirklich sehr geholfen hat und die Vorfreude jedesmal wieder anheizt!

    Mittlerweile bin ich öfter beruflich in Toyama unterwegs und möchte nicht versäumen dich auf diese Gegend aufmerksam zu machen. Möglicherweise keine klassische Destination für erstmalige Japantouristen aber die Berge hier sind wirklich spektakulär. Die Tateyama Kurobe Alpine Route ist ein lohnenswertes Ziel für alpin angehauchte Japantouristen! ;-)

    Viele Grüße aus Toyama,
    Marco

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar zu Jacob Brill Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.