Der Ueno Park (上野公園, Ueno Kouen) ist ein durchgehend geöffneter Stadtpark im Zentrum von Tokio. Dessen Grund und Boden gehörte früher zum Tempel Kaneiji, dem Familientempel der Tokugawas, und soll Kyoto in Kleinformat darstellen. 1873 wurde er in einen westlichen Park umgewandelt.

Kirschblüten im Ueno Park

Der Ueno Park ist der beliebteste Ort in Tokio, um Kirschblüten Ende März / Anfang April anzusehen. Die meisten Kirschblüten blühen im Zentrum des Parks oder am Shinobazu See und locken jedes Jahr viele tausende Besucher an.

Im Norden des Ueno Parks findest du die meisten Museen und das Hauptgebäude des Kaneiji Tempels. Im Zentrum stehen dessen Prachtbauten: der Schrein Toshogu mit Rosengarten und Pagode sowie den Tempel Kiyomizu Kannon.

Im Westen liegt der erste und größte Zoo Japans, der Ueno Zoo, der für seine Pandas berühmt ist. Im Südwesten befindet sich der große Shinobazu See, der den Biwa See bei Kyoto darstellen soll.

Tempel & Schreine

Kaneiji Tempel

Der Keneiji Tempel war während der Edo-Zeit (1603-1868) einer der größten und reichsten Tempel. Ihm gehörte das gesamte Ueno Park-Gelände und fungierte als Familientempel der Tokugawas. Nach der Niederlage der Tokugawas im Jahre 1868 waren der Tempel und seine Bauten fast vollständig zerstört und das Hauptgebäude wurde an den nordwestlichen Rand des Ueno Parks verschoben.

  • Öffnungszeiten: 9.00 – 17.00 Uhr
  • Eintritt: Kostenlos

Bentendo Tempel

Bentendo ist ein achteckiges Gebäude, das sich auf einer Insel im Shinobazu See befindet. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1958 und ist Benten gewidmet, der Göttin für Glück, Reichtum, Musik und Wissen. Besonders zur Kirschblüte ist der Tempel überlaufen, da er in unmittelbarer Nähe der vielen Kirschbäume und Essständen steht.

  • Öffnungszeiten: 9.00 – 17.00 Uhr
  • Eintritt: Kostenlos

Kiyomizu Kannon Tempel

Der Kiyomizu Kannon Tempel wurde im Jahre 1631 für den Tempel Kaneiji gebaut und soll an den Kiyomizudera Tempel in Kyoto erinnern. Der Tempel ist der Göttin Kosodate Kannon gewidmet, die für Fruchtbarkeit steht. Das ist auch der Grund, weshalb viele Frauen den Tempel besuchen, die schwanger werden wollen.

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr
  • Eintritt: Kostenlos

Toshogu Schrein

Der Ueno Toshogo Schrein wurde 1616 erbaut und verehrt den Gründer des Shogunats Tokugawa Ieyasu, dessen Mausoleum auch in Nikko steht. Der Eingang zum Inneren Schrein liegt etwas versteckt auf der linken Seite. Zum Toshogu Schrein gehört ein Pfingstrosen-Garten, der zweimal im Jahr (Januar und Mitte April) seine Pforten öffnet.

  • Öffnungszeiten:
    • Schrein: 9.00 – 16.30 Uhr (bis 17.30 von Mrz. – Sep.)
    • Garten: s.o. Nur im Januar bis Mitte Februar (Winter) und von Mitte April bis Anfang Mai (Frühsommer).
  • Eintritt:
    • Gelände: Kostenlos
    • Innerer Schrein: 500 Yen
    • Garten: 700 Yen

Museen und Zoos im Ueno Park

National Museum of Nature and Science

Im National Museum of Nature and Science kannst du sowohl die Wunder der Natur, als auch die der Wissenschaft erkunden. Neben einem 360°-Theater befinden sich auch eine große Anzahl an ausgestopften Tieren im Museum. Unter anderem auch der ausgestopfte Hachiko, dessen berühmte Statue an der Shibuya-Kreuzung steht.

  • Öffnungszeiten: 9.00 – 17.00 Uhr (bis 20.00 Uhr freitags und samstags)
  • Geschlossen: Montags (auch dienstags, wenn Montag Feiertag), 28. Dez. – 1. Januar
  • Eintritt: 620 Yen

National Museum of Western Art

Im National Museum of Western Art kannst du Ausstellungen von westlichen Künstlern, z.B. aus Europa, ansehen. Neben Sonderausstellungen gibt es auch eine schöne permanente Ausstellung. Das Gebäude wurde vom Architekten Le Corbusier (1887-1965) entworfen und ist sogar ein Weltkulturerbe.

  • Öffnungszeiten: 9.30 – 17.30 Uhr (bis 20.00 Uhr freitags und samstags)
  • Geschlossen: Montags (auch dienstags, wenn Montag Feiertag), 28. Dez. – 1. Januar
  • Eintritt: 500 Yen (kostenlos nach 17.00 Uhr freitags und samstags, kostenlos am 2. und 4. Samstag jeden Monats und 3. November)

Tokyo Metropolitan Art Museum

Das Tokyo Metropolitan Art Museum besitzt 6 Galerien, die jedes viertel Jahr variieren. Es gibt keine permanente Ausstellung; dafür aber auch einige kostenlose Ausstellungen, die neue Künstler eine Möglichkeit bieten, ihre Werke auszustellen. Wenn du also kostenlose Kunst genießen möchtest, ist das Tokyo Metropolitan Art Museum genau richtig für dich.

  • Öffnungszeiten: 9.30 – 17.30 Uhr (bis 20.00 Uhr freitags)
  • Geschlossen: Am 1. und 3. Montag jeden Monats (auch dienstags, wenn Montag Feiertag), Jahresende/Neujahr
  • Eintritt: Einige Ausstellungen sind kostenlos, andere kosten Eintritt

Tokyo National Museum

Das Tokyo National Museum ist das älteste und größte Museum im Ueno Park. Es besteht aus mehreren Gebäuden. Im Museum sind eine ganze Menge nationaler Schätze und Gegenstände zu betrachten. Allerdings solltest du dich vorher mit japanischer Geschichte befasst haben, um die Ausstellungsgegenstände besser zu verstehen.

  • Öffnungszeiten: 9.30 – 17.00 Uhr (länger an einigen Freitagen und Wochenenden)
  • Geschlossen: Am 1. und 3. Montag jeden Monats (auch dienstags, wenn Montag Feiertag), Jahresende/Neujahr
  • Eintritt: 620 Yen

Shitamachi Museum (alt Tokio)

Das Shitamachi Museum zeigt dir, wie das Leben von der Meiji- (ab 1868) bis zur Showa-Zeit (bis 1989) in Japan aussah. Der Name Shitamachi stammt von einem alten Artisten- und Kaufmannsviertel in Tokio. Im Museum kannst du beispielsweise einige Spiele der damaligen Zeit ausprobieren oder eine kostenlose Führung auf Englisch genießen. Öffnungszeiten: 9.30 – 16.30 Uhr (letzter Eintritt 16.00 Uhr)

  • Geschlossen: Am 1. und 3. Montag jeden Monats (auch dienstags, wenn Montag Feiertag), 29. Dez. – 1. Jan.
  • Eintritt:
    • 300 Yen (Erwachsene)

Ueno Zoo

Der Ueno Zoo öffnete 1882 seine Pforten und ist der größte Zoo Japans. Besonders beliebt sind die großen Pandas, die 2017 Nachwuchs bekommen haben. Wenn du aber europäische Zoos gewohnt bist, wirst du enttäuscht sein, weil die Gehege sehr eng sind.

  • Öffnungszeiten: 9.30 – 17.00 Uhr
  • Geschlossen: Montags (Oder Dienstags, wenn Montag ist Feiertag), 28. Dez. – 1. Januar
  • Eintritt: 600 Yen (kostenlos am 20. März, 4. Mai und 1. Oktober)

Besonderheiten

Shinobazu See

Der Shinobazu See befindet sich im Südwesten des Ueno Parks und soll an den Biwa-See in Kyoto erinnern. Im westlichen Bereich des Sees gibt es einen Tretboot-Verleih.

Ueno Daibutsu 上野大仏

Auf einer Anhöhe im Ueno Park steht die Maske des großen Ueno-Buddha (Daibutsu). Die ehemalige Buddha-Statue wurde 1631 erbaut und 1923 durch das große Kanto-Erdbeben zerstört. Jahrelang lag sie im Park herum, bis sie eines Tages (außer dem Gesicht) im Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen wurde.

  • Öffnungszeiten: 10.00 – 16.00 Uhr
  • Eintritt: Kostenlos

Essen & Trinken

Cafe Shin-Uguisutei 新鶯亭

Solltest du leichten Hunger verspüren, bietet sich neben dem Haupteingang des Ueno Zoos das Cafe Shin-Uguisutei an. Es serviert leckeren Matchatee oder kleine Dango (Reisbällchen) in traditioneller Atmosphäre.

  • Öffnungszeiten: 10.00-17.00 Uhr
  • Geschlossen: Montag (falls Feiertag, auch den nächsten Tag)
  • Karte: Japanisch / Englisch
  • Preise: ab 600 Yen
  • Empfehlung: Dango für 650 Yen

Inshotei

Das traditionelle Restaurant Inshotei serviert erstklassige japanische Gerichte und ist unter Japanern sehr beliebt. Die Karte ist zwar auf Japanisch, aber mit der Empfehlung des Hauses (Osusume) kannst du nichts verkehrt machen.

  • Öffnungszeiten: 11.00-15.00 Uhr & 17.00-20.00 Uhr
  • Karte: Japanisch
  • Preise: ab 1600 Yen (mittags)
  • Empfehlung: Die Empfehlung des Hauses „Tsuki“ 月 für 2.650 Yen (~20 €)

Ameya-Yokocho Marktstraße アメヤ横丁

Falls du shoppen möchtest, lohnt sich ein Besuch in der Marktstraße Ameya-Yokocho. Sie verläuft parallel zu den Schienen des Bahnhofs Ueno zum Bahnhof Okachimachi. In dieser Einkaufsstraße findest du allerlei Souvenirs, Frischwaren wie Obst oder Gemüse und auch jede Menge Essstände und Restaurants.


Insidertipps

  • Besuche morgens den Park, dann ist weniger los.
  • Der Innere Schrein des Toshogu lohnt sich.
  • Bringe eine Bentobox mit und genieße sie auf einer Bank um den See.
  • Achtung: Im Park gibt es kein Toilettenpapier auf den öffentlichen Toiletten.

Anfahrt

Am schnellsten kommst du vom (JR) Bahnhof Ueno Ausgang „Park Exit“ zum Ueno Park.

  • Per Zug: 
    • (JR) Bahnhof Ueno Ausgang „Park Exit“ -> 1 Minute Fußweg
    • (Metro) Bahnhof Ueno  – Ginza Linie -> Ausgang 7 oder 9 -> 1-2 Minuten Fußweg
    • (Metro) Bahnhof Ueno – Hibiya Linie -> Ausgang 7 oder 9 -> 1-2 Minuten Fußweg
    • (Keisei) Bahnhof Ueno – Ausgang Ueno Station -> 1-2 Minuten Fußweg
    • Die JR Züge werden vom JR Pass abgedeckt.

Barrierefreiheit

  • Barrierefrei = BF, nicht Barrierefrei = NBF, Stillraum = SR, Wickelflächen = WF, Rollstuhltoilette = RT
  • Bahnhöfe:
    • (JR) Bahnhof Ueno: Fahrstühle, Rollstuhltoiletten & Wickelflächen.
    • (Metro) Bahnhof Ueno  – Ginza Linie: Fahrstühle & Wickelflächen.
    • (Metro) Bahnhof Ueno – Hibiya Linie: Fahrstühle, Rollstuhltoiletten & Wickelflächen.
    • (Keisei) Bahnhof Ueno – Fahrstühle, Rollstuhltoiletten & Wickelflächen.
  • Ueno Park
    • Park-Gelände:
      • Rollstuhl & Kinderwagen freundlich!
      • WF und RT
    • Bentendo: BF
    • Kaneiji Tempel: BF
    • Kiyomizu Kannon Tempel: BF
    • Toshogu Schrein: BF (über den Parkplatz)
    • Toshogu Schrein (Innere Schrein): NBF (Besitzt mehrere Stufen (Kinderwagen tragen)).
    • Botan Garten: BF (über den Parkplatz)
    • Ueno Daibutsu: NBF (drei Stufen (Kinderwagen tragen)).
    • National Museum of Nature and Science: BF (Mehr Infos)
    • National Museum of Western Art: BF
    • Tokyo Metropolitan Art Museum: BF (Mehr dazu)
    • Tokyo National Museum: BF (Mehr Infos)
    • Shitamachi Museum: BF
    • Ueno Zoo: BF
    • Shinobazu See: BF
    • Inshoten: NBF (Babys können auf Kissen in Tatami-Räumen gebettet werden). Kinderwagen müssen draußen bleiben.
    • Cafe Shin-Uguisutei: NBF (Besitzt mehrere Stufen (Kinderwagen tragen)).
    • Ameya-Yokocho Marktstraße: BF
  • Mehr Info: Barrierefreiheit Ueno Bahnhof (Englisch)

Nützliche Links

Englisch:


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch mal einen Kommentar da!

10 Thoughts on “[Tokio Reise] Ueno Park

  1. Fabian on 11. Juni 2018 at 5:02 said:

    Danke für drn Tipp. den Ueno-Park hatte ich noch nicht im Blick als Tagesidee für Tokio. Schafft man alle Museen und Gebäude an einem Tag?

    Von welcher Qualität sind die ganzen wechselnden Ausstellungen?

    • Hallo Fabian,

      die ganzen Museen an einem Tag könntest du schaffen, ich würde mich aber maximal auf zwei beschränken und ansonsten die Tempel & Schreine besuchen. Die Qualität ist sehr hoch.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  2. Viola on 11. Juni 2018 at 9:33 said:

    Liebe Tessa!

    Vielen Dank für die wieder mal sehr gute Zusammenfassung!

    Ich habe zwar schon ein paar mal den Park besucht, aber weder den Buddha-Kopf noch das kleine Café hatte ich gesehen!
    Wie schön dass ich jetzt für meinen nächsten Besuch wieder etwas Neues entdecken kann! :-)

    Ich mag auch das kleine Shitamachi-Museum sehr gerne!
    Wenn nicht so viele Besucher da sind (meistens) dann wird man von den netten (auch englischsprachigen) Damen am Eingang gefragt, ob man gerne eine kleine Führung hätte. So hatte ich eine sehr interessante Privatführung und war sehr glücklich! :-)

    Liebe Grüße,
    Viola

    • Hallo Viola,

      Danke für dein Lob. Die Führer habe ich bisher noch nicht gesehen, werde ich aber bei meinem nächsten Besuch einmal darauf achten!

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Viola on 13. Juni 2018 at 10:26 said:

        Hallo Tessa!

        Ich vermute das dort evtl. Ehrenamtliche die kleinen Führungen übernehmen.
        Da das Shitamachi-Museum hauptsächlich aus Sachspenden der örtlichen Bevölkerung zusammengestellt wurde, macht es auf mich den Eindruck eines Stadtteilvereines der die Pflege übernommen hat.

        LG,
        Viola

  3. Rainer Memmer on 17. Juni 2018 at 9:34 said:

    Hallo,
    wir waren ende Mai im Reno Park. Vor dem Toshogu Schrein findet man an der Seite etwas Unscheinbar ein Mahnmal mit einer brennenden Flamme aus Hiroshima. Das hat eine Gänsehaut erzeugt.
    Danke für die guten Tipps die wir auf unserer Reise gebrauchen konnten.

    Grüße aus der Pfalz
    Rainer

    • Hallo Rainer,

      diese Mahnmale gibt es auch bei anderen Schreinen und Sehenswürdigkeiten (z.B. Ofuna Kannon Statue). Meist bete ich kurz davor und spende eine Münze. ;)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Liebe Tessa, ich wollte gerne jetzt schon aus DE unsere ganzen Routen planen. Mich verwirrt das leider immer wieder mit den JR Zügen, da wir hauptsächlich den JR Pass nutzen wollen. Unser Hotel soll das APA Hotel Pride Kokkaigijidomae werden. Google Maps zeigt auch die Bahnen an mit dem Preis. Wenn wir jetzt z. B. Zum Ueno Park fahren wollen, will Google Maps uns mit der Ginza Line rüber schicken. Wir könnten auch mit der Marunouchi Line für 3 Stationen fahren und dann in die Yamanote Line. Was bietet sich denn preislich am günstigsten an? Ich glaube, das Google Maps den Preis für JR Pass nicht mit einbezieht. Vielen Dank schon mal im Vorraus

    • Hallo Pati,

      das stimmt. Wenn ihr den Japan Rail Pass nutzen möchtet, dann würde ich aber eher ein Hotel an der Yamanote-Linie nehmen. Mal abgesehen davon, dass sich der JR-Pass sich in Tokio kaum lohnt, da am Tag meist nur 10 Euro zusammen kommen. Ich würde den Pass später aktivieren und mir vorher die Suica/Pasmo zu legen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Schreibe einen Kommentar zu Pati Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation