Tokio

[Tokio Reise] Ghibli Museum: Die Welt von Miyazaki Hayao

Fast jeder kennt die weltberühmten Animes von Miyazaki Hayao. Um tiefer in diese Welt einzutauchen, lohnt sich ein Besuch im Ghibli Museum in Mitaka/Tokio. Leider ist das für Touristen nicht so einfach. Wir verraten, was dich dort erwartet und wie du am besten an Tickets kommst.

Das Ghibli Museum

Im Ghibli Museum (三鷹の森ジブリ美術館, Mitaka no Mori Ghibli Bijutsukan) werden deine Kinderträume war. Du kriechst durch enge Türen, steigst Wendeltreppen empor und findest in jeder Ecke Figuren aus berühmten Ghibli-Filmen wie Mein Nachbar Totoro, Chihiros Reise ins Zauberland oder Prinzessin Mononoke.

Miyazaki Hayaos Studio Ghibli lässt dich in seine Fantasiewelt eintauchen und nie wieder vergessen. Neben Totoro & Co. kannst du dich auf fantastische Ausstellungen, Schlemmereien und ganz viel Spaß freuen. Es lohnt sich also, in den Westen Tokios zu fahren. Jedoch gibt es einen Haken: Eintrittskarten müssen im Voraus gekauft werden, weil sie streng limitiert sind (siehe hier).

Ghibli Museum Eintrittskarten kaufen

Da Eintrittskarten nicht vor dem Museum verkauft werden, müssen sie vorher online gekauft werden.

Gehen wir ins Detail:

Die beliebteste und einfache Möglichkeit um an Karten zu kommen, ist eine „Tour“ zu buchen. Die Tour solltest du mindestens zwei Monate vorher hier buchen:

Da sparst du den ganzen Stress mit der direkten Buchung (siehe unten).

Die schwere Möglichkeit für Touristen ist das Kaufen der Karten direkt online über Lawson. Da solltest du aber gut vorausplanen. Die Karten gehen immer um 10 Uhr morgens (japanische Zeit) am 10. Tag des Vormonats online und sind innerhalb weniger Minuten ausverkauft. Falls du also im März ins Ghibli Museum möchtest, müsstest du am 10. Februar um 10 Uhr online sein und die Karten kaufen. Außerdem kannst du nur 6 Karten pro Person erwerben.

Gerade zur Hauptsaison (März-April (Kirschblüte)), solltest du zum Verkaufs-Zeitpunkt der Karten da sein, weil sie innerhalb weniger Minuten ausverkauft sind. Die Karten haben ein Zeitfenster, in welchem du das Museum betreten musst (10.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr und 16.00 Uhr).

Beachte, dass die Karten mit Namen versehen werden und am Museum auch kontrolliert werden. Für die Buchung brauchst du ein Smartphone, musst die Lawson App herunterladen und dich dort anmelden. Dazu braucht du aber eine Telefonnummer. Verwende einfach deine deutsche Handynummer + Name + E-Mail-Adresse. Du bekommst dann einen Login zum Ticket inkl. QR-Code, den du ausdrucken musst. Die Eintrittskarten können mit einer Kreditkarte bezahlt werden.

#Extra:  An der Ghibli-Lotterie teilnehmen (nur Juli & August)

In den Sommermonaten Juli und August verlost das Ghibli Museum einen Teil seiner Karten über eine spezielle Lotterie. Dazu musst du allerdings Japanisch können, um online an der Lotterie teilzunehmen.

  • Wo? – Lawson Webseite: http://l-tike.com/ (Japanisch)
  • Wann teilnehmen?
    • Juli: Vom 25. Mai um 10. Uhr bis zum 31. Mai um 23.59 Uhr (JST).
    • August: Vom 25. Juni um 10. Uhr bis zum 30. Juni um 23.59 Uhr (JST).
  • Was kosten die Karten?
    • 1000 Yen (Erwachsene)
  • Wie viele Karten?
    • Maximal 6 Karten pro Teilnahme
  • Wann Antwort?
    • Für Juli am 9. Juni (vor dem offiziellen Verkaufsstart).
    • Für August am 9. Juli (vor dem offiziellen Verkaufsstart).
  • Woher? Via E-Mail bekommst du eine Nummer, die du am Loppi-Automaten im Lawson eingibst, zahlst an der Kasse und erhältst die Eintrittskarten.

Karte

Das Ghibli Kunstmuseum ist so aufgeteilt:

  • Dach:
    • Roboter und Garten
  • 2F:
    • Katzenbus (Cat Bus), Bücherei TRI HAWKS und Laden Mamma Aiuto
  • 1F:
    • Totoro, „Wo ein Film entsteht“-Raum und Cafe Straw Hat
  •  B1F:
    • Kino, Information, „Der Anfang einer Bewegung“-Raum und Schließfächer
  • Auf allen Etagen befinden sich Toiletten und Wickelflächen.

Ghibli Museum: Der Eingang

Am Eingang grüßt dich ein flauschiger Totoro, der jedes Fan-Herz höher schlagen lässt. Wer genauer hinschaut, kann auch ein paar Kohlewesen aus „Chichiro“ entdecken.

Das Ghibli-Museumsgebäude wurde von Miyazaki selbst entworfen.

Und es wurde aus dem Wunsch heraus gebaut, dass Besucher es mit einem „reicheren Herzen“ verlassen können.

Unter ein paar Zelten erreichst du den Eingang.

Am Eingang überprüft das Personal Eintrittskarten und deinen Reisepass bzw. ID. Die Eintrittskarten sind personalisiert und können nicht übertragen werden, was den Weiterverkauf verhindert. Beachte: Du kannst nur zu dem Zeitpunkt deiner ausgestellten Karten um 10, 12, 14 oder 16 Uhr in das Museum.

Bevor du das Gebäude betrittst, siehst du schon schöne bunte Fenster, die den Mononoke-Filmen gewidmet sind.

Im Gebäude ist das Fotografieren leider verboten. Aber zumindest können wir beschreiben was es alles zu sehen gibt:

Ghibli Museum: Was gibt es zu sehen?

Betrittst du das Gebäude, erhältst du einen Filmstreifen, der deine Eintrittskarte ins Museum und (einmalig) ins Kino ist.

Dieser Filmstreifen zeigt drei Dias aus einem der Ghibli-Filme.

#1. Der Anfang einer Bewegung  (The beginning of movement) – B1F

Steigst du die Treppe nach der Kasse hinunter, befindest du dich im Kellergeschoss (B1F).  Auf der rechten Seite triffst du auf den „Raum der Bewegung“. Dort lernst du die Prinzipien einer Animation kennen. Beispielsweise kannst du das dreidimensionales Zoetrop „Totoro Pyon Pyon“ sehen, welches sich dreht und durch kleine Veränderungen eine Animation erzeugt.

#2. Kino (Doseiza) – B1F

Direkt nebenan befindet sich das Kino „Doseiza“. Jeden Tag laufen hier 15-minütige Kurzfilme des Studio Ghibli, deren Auswahl sich jeden Monat ändert. Zum Betreten des Kinos brauchst du deine „Film“-Eintrittskarte, die du am Eingang erhalten hast. Beachte: Du kannst nur einen Film pro Karte anschauen.

#3. Wo ein Film entsteht  (Where a film is born) – 1F

Steigst du über die Treppe eine Etage höher (1F), erlebst du, wie ein Ghibli-Film entsteht. Zuerst werden detailreiche Zeichnungen angefertigt, dann in Geschichten umgewandelt, diese wiederum auf Folien gebannt und mit einer Kamera auf Film aufgenommen.

4.# Spezielle Ausstellung – 1F

In der 1. Etage befindet sich der Raum der „speziellen“-Ausstellung, die sich jedes Jahr einem anderen Ghibli-Thema widmet. Diese Ausstellung findet nur in einem begrenzten Zeitraum statt und bieten dir die Möglichkeit, noch tiefer in die Ghibli-Welt einzutauchen. In den letzten Jahren gab es zum Beispiel: Speisen aus den Ghibli-Filmen, Schauplätze der Ghibli-Filme oder auch Kinderbücher.

#5. Cafe Straw Hat (Mugiwara Boshi) – 1F

„Verlässt“ du das Gebäude auf der 1. Etage, erreichst du das Museums-Cafe „Straw Hat“. Hier kannst du auf der Terrasse sitzen oder im Cafe leckere Gerichte, Kuchen oder Eis im Ghibli-Design genießen.

Die Gerichte kosten ca. 1.000-2.000 Yen (~7 bis 14 €) und variieren je nach Saison. Wenn dir die Warteschlange vor dem Cafe zu lang ist, gehe stattdessen nebenan zum Kiosk „Hotdog & Icecream“.

Am Kiosk bekommst du neben Hot Dogs und Eis auch die Original Ghibli-Biere „Kaze-no-Tani“.

Das „Kaze-no-Tani“-Bier soll eine Anspielung auf den Film Nausicaä sein. Die rote Flasche enthält Altbier und die grüne „Pilsener“-Weizenbier. Eine Flasche kostet ~700 Yen (~5 €).

#6.  Souvenirladen Mamma Aiuto – 2F

Über eine weitere Treppe oder den Fahrstuhl erreichst du den Souvenirladen Mamma Aiuto! auf der 2. Etage. Der Laden verkauft original Studio Ghibli-Merchandise und ist oft überfüllt. Mamma Aiuto öffnet erst 15 Minuten nachdem das Museum öffnet, um den Gästen Zeit zu geben, sich die Ausstellungen vorher anzuschauen.

#7. Bücherei Tri Hawks – 2F

Auch auf der 2. Etage befindet sich die Bücherei „Tri Hawks“. Hier stöberst du in Studio Ghibli- und Kinderbücher, die von Miyazaki empfohlen werden und kannst sie auch kaufen. Falls du mit Kindern in Japan unterwegs bist, wirst du hier sicher etwas für die Kleinen finden.

#8. Katzenbus-Raum (Cat Bus Room) – 2F

Vermutlich wirst du dir spätestens im Katzenbus-Raum wünschen, dass du wieder Grundschüler oder noch jünger wärst. Denn nur Kinder bis 12 Jahren dürfen ohne Schuhe (leider nur 5 Minuten) im Katzenbus spielen. Erwachsene und Fotos sind leider verboten! (Das Foto oben ist aus einer Ghibli Ausstellung).

#9. Dachgarten (Rooftop Garden) – Dach

Über eine Wendeltreppe hinter dem Katzenbus-Raum geht es zum Dachgarten.

Im Dachgarten wartet der riesige Roboter aus dem Film „Das Schloss im Himmel (Laputa)“.

Hier kannst du ein paar Erinnerungsfotos schießen.

Neben Bänken und einen schönen Garten, findest du auch geheimnisvolle Klötze mit Schriftzeichen.

Falls du Lust hast, lege auf einer der Bänke eine Pause ein. Schließlich steigst du über zwei Treppen zur 1.Etage hinab und verlässt das Museum über den Ausgang vor dem Cafe „Straw Hat“ mit einem (hoffentlich) reicheren Herzen.

Im Anschluss lohnt sich ein Besuch im Inokashira Park oder im neuen Totoro-Windbeutel Shirohige Laden.


Insidertipps

  • Besuche zuerst den Keller und schließe deine Sachen in die kostenlosen Schließfächer ein. Suche danach das Dach auf, um Fotos mit dem Roboter zu schießen. Erst im Anschluss gehst du zu den Ausstellungen.
  • Falls du keine Eintrittskarten mehr online auf der englischen Webseite bekommst, probiere mit Google Translator mal die japanischen Webseite. Dort gibt es meist noch Karten.
  • Das Straw Hat Café macht um 11 Uhr auf. Deswegen versuche die 10 Uhr Karten zu bekommen, um pünktlich vor 11 Uhr am Café zu sein. Sonst stehst du mindestens 1-2 Stunden an.
  • Besuche davor oder danach den Totoro-Windbeutel-Laden, den Inokashira Park oder das Tokyo Edo Open Air Museum.
  • Reise auch nach Nagoya zum Ghibli Park.

Anfahrt

Am günstigsten kommst du zum Museum, indem du vom Tokioer Bahnhof Shinjuku mit der Chuo Linie nach Mitaka fährst und 20 Minuten durch den schönen Inokashira Park zu Fuß gehst.

Per Zug: 

  • Bahnhof Mitaka 三鷹駅 -> South Exit -> 20 Minuten Fußweg
  • Bahnhof Kichijoji 吉祥寺駅 -> South/Park Exit -> 20 Minuten Fußweg

Per Bus weiter:

  • Bahnhof Mitaka 三鷹駅 -> South Exit -> Bushaltestelle 9 -> Mitaka City Bus 三鷹シティバス (5 Min.) -> Bushaltestelle Ghibli Museum Mitaka no Mori Ghibli Bijutsukan  三鷹の森ジブリ美術館 -> 1 Minute Fußweg
  • Der Japan Rail Pass deckt den Bus nicht ab.

Per Taxi weiter: 

  • Bahnhof Mitaka 三鷹駅 -> South Exit -> Taxi (~ 800 Yen, 3-4 Min) -> Ghibli Museum
  • Bahnhof Kichijoji 吉祥寺駅 -> North/South Exit -> Taxi (~ 800 Yen, 3-4 Min) -> Ghibli Museum

Per Auto:

  • Parkplatz:
    • Adresse: Inokashihara Parking Lot (Google Maps)
    • ca. 3 Minuten Fußweg zum Museum

Öffnungszeiten & Preise

  • Öffnungszeiten: 10.00-18.00 Uhr
  • Geschlossen:
    • Jeden Dienstag
    • Letzte Woche im Dezember
    • 27. Dezember bis 2. Januar
  • Eintritt: 1.000 Yen (~ 7 €)
  • Die Eintrittskarten müssen im Voraus gekauft werden. Mehr dazu (siehe oben).
  • Dauer: 2-3 Stunden

Barrierefreiheit

  • Bahnhof Mitaka: Es gibt Aufzüge an jedem Gleis, Toiletten für Rollstuhlfahrer und Wickelflächen.
  • Ghibli Museum: Es gibt mehrere Fahrstühle, die alle Etagen (außer das Dach) bedienen. Auf allen Etagen gibt es Wickelflächen und Toiletten, die auch Rollstuhlfahrer nutzen können. Im Keller gibt es einen Stillraum, Kinderwagen-Abstellplätze, Schließfächer und öffentliche Telefone. Kinderwagen müssen im Keller abgestellt werden.

Nützliche Links

Deutsch

Englisch

Japanisch


Hotels in Tokio

=> Lies unsere Tokio-Hoteltipps



Fragen? Tipps? Lass uns einen Kommentar da!


96 Kommentare

  • Sonja

    :/ Habe eine Stunde brav in der Queue gewartet bei Lawson online, war dran- 3 mal bitte warten und dann „Queue number rejected“. Ist es das Muesum überhaupt wert?

  • Felix

    Hallo zusammen,
    ich kann auf jeden Fall bestätigen das es so funktioniert wie beschrieben. Die warte Zeit ist verhältnismäßig in Ordnung wenn man bedenkt wie der Andrang ist. Bei uns war es Platznummer 2784 und wir haben eine Dreiviertel Stunde gewartet.

    Bei der Bezahlung ist mir aufgefallen das die Mastercard auf der Seite nicht ging, daher haben wir eine VISA genutzt, ich kann aber nicht beurteilen an was das gelegen hat…

    Viele Grüße
    Felix

  • Tai

    Hallo!
    In der Schweiz ist die Lawson App nicht verfügbar und die Tour auf Klook schein ein Reseller-Scam zu sein… Was gibt es noch für Möglichkeiten?

    Liebe Grüsse
    Tai

    • Corinna

      Hallo Tai,

      aktuell gibt es leider keine anderen Möglichkeiten, von denen wir wüssten. Alle Kaufmöglichkeiten sind in unserem Artikel aufgelistet.

      Viele Grüße
      Corinna

    • Corinna

      Hallo Tai,

      bei einer elektronischen Eintrittskarte brauchst du die Lawson-App. Ja.
      Generell ist es sehr schwierig, überhaupt an Karten zu kommen, selbst für Japaner.

      PS. Lawson ist ein Geschäft (Konbini), das u. a. Event-Tickets anbietet. Der Laden hat mit dem Ghibli-Museum selbst überhaupt nichts zu tun, deshalb findest du dazu auch nichts auf der Ghibli-Webseite. In Japan werden auch z. B. Konzertkarten über Konbinis verkauft.

      Viele Grüße
      Corinna

  • Linda

    Hallo

    Leider kann ich die Lawson App nicht herunterladen. Im Playstore von Adroid erscheint die Meldung „Dieser Artikel ist in deinem Land nicht verfügbar“.
    Ich wollte gerne Tickets für April ergattern.

    MFG Linda

  • Kristin

    Huhu Tessa,
    danke für die tolle Anleitung, ich möchte mein Glück für die Ghibli Tickets auch versuchen. Gibt es eine Möglichkeit, die Lawson App auf englisch umzustellen? Wenn ich das richtig verstanden habe, muss ich mir dort nur die ID anleegn und kann die Tickets dann auch auf der Website kaufen?
    Danke und liebe Grüße

  • Caro

    Hallo Tessa,

    nächsten Monat geht’s für mich und meine bessere Hälfte endlich für 3 Wochen nach Japan :)
    Ich hab tatsächlich um 2 Uhr Nachts versucht über die englische Lawson Seite an Tickets für das Ghibli Museum zu kommen, hat aber leider nicht geklappt.
    Deinem Tipp folgend hab ich mich durch die japanische Seite geklickt und da sind tatsächlich noch welche verfügbar, super! Aber ich scheitere an der Anmeldung bei Lawson. Sowohl bei der normalen Anmeldung als auch bei der App muss ich meinen Namen in Kanji angeben wenn ich das richtig verstehe und eine japanische Handynummer soweit Adresse angeben.
    Hast du vllt einen Rat wie ich mich anmelden und noch an Tickets kommen kann?

    Vielen Dank schonmal und viele liebe Grüße
    Caro

  • Elke

    Liebe Tessa,

    ich liebe Deine Homepage – Danke dafür! Sie war sehr hilfreich, insbesondere für meine erste Japanreise letztes Jahr … ich war total überfordert, aber diese Homepage hat mir wirklich sehr geholfen (und ich habe alles gut überlebt LOL).

    Jetzt bereite ich meine nächste Japanreise diesen September vor und habe bei Dir nachgeschlagen wegen dem Ghibli Museum. Ohne die vorherigen Kommentare gelesen zu haben (vielleicht hat es jemand schon mal angebracht), wollte ich Dir evtl. zur Vervollständigung das hier zeigen:

    Link*

    Bei Klook kann man wohl einen Tagestrip buchen, der auch einen Besuch des Ghibli Museums beinhaltet. Ich als Laie habe das gebucht, auch wenn es teurer ist, weil ich mir das mit der für mich komplizierten Ticketbuchung zu heikel erscheint.

    Vielleicht ist das auch eine nennenswerte Methode, die hier auch erwähnt werden könnte :-) Ich habe es schon mal für meinen Mann und mich gebucht (Tagestrip).

    Was meinst Du? Bin sehr auf Dein Feedback gespannt.

    Liebe Grüße aus München,
    Elke

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert