Die Suica ist eine aufladbare Geld- bzw. Prepaidkarte, die dir bargeld- und ticketloses Reisen in Zügen und Bussen innerhalb Japans ermöglicht. Zudem kann sie auch zum Bezahlen z. B. in Convenience Stores (Konbini) oder an Getränkeautomaten genutzt werden. Im folgenden Artikel erklären wir alles zum Thema Suica.

Die aufladbare Chipkarte Suica (auch IC-Card) sparst du dir einzelne Fahrkartenkäufe und damit auch jede Menge Zeit. Wer Stress vermeiden möchte, kann die Karte vorher online erwerben. Seit 2019 gibt es auch eine extra Suica nur für Touristen (Welcome Suica Card). Zudem gibt auch die Suica-App ab Iphone 8. Damit lässt sich eine virtuelle Suica anlegen. Bezahlt wird dann mit Apple Pay.

Die physische Karte kostet 500 Yen Pfand. Die Welcome Suica Card oder die App hingegen sind kostenfrei.

Suica online erwerben

Seit 2019 kannst du die Suica hier* online erwerben und sparst dir so den Stress bei der Ankunft. Nach einem langen Flug und mit Jetlag ist das eine prima Erleichterung.

Suica-App

Falls du ein Iphone 8+ hast, kannst du dir die App im App Store herunterladen und direkt über Apple Pay bezahlen. Halte dazu einfach das Smartphone über das blaue Touchfeld an den Schranken im Bahnhof.

Welcome-Suica-Karte

Bei der Welcome Suica Card handelt es sich ebenfalls, wie die normale Suica, um eine physische Prepaidkarte. Eben nur für Touristen. Sie funktioniert ebenfalls wie die normale Suica. Allerdings kostet die Touri-Karte keinen Pfand und ist nur für 28 Tage gültig. Ein ggf. offener Restbetrag wird nicht zurückerstattet.

Seit 2019 wird diese Karte in allen JR East Travel Service Centern (z. B. an den Flughäfen Narita oder Haneda) oder an großen Bahnhöfen wie Tokyo, Shinjuku, Shibuya, Ikebukuro oder Ueno verkauft. Die Karte macht jedoch nur Sinn, wenn du einmaliger Japanreisender bist oder keine Lust hast, die Karte zurückzugeben bzw. mitzunehmen. Ich empfehle jedoch den Kauf einer normalen Suica.

Wo lohnt sich eine Suica?

Die Suica lohnt sich für alle Kurzstrecken innerhalb von Verkehrsverbünden Tokios; sprich „innerorts“. Für Langstrecken, wie z.B. Shinkansen-Fahrten, ist der JR Rail Pass die bessere Wahl. Solltest du nicht in Tokio landen, kaufe stattdessen andere lokale Prepaid-Karten, die wie die Suica funktionieren, aber einen anderen Namen tragen.

Verkaufsstellen

Auf diese Arten kannst du die Suica erwerben:

    • Im Internet: Die Karte vor Reiseantritt stressfrei hier* kaufen.
  • Am Automaten: Direkt in Japan an Bahnhofsautomaten käuflich. Eine Anleitung gibts im nächsten Abschnitt.
  • Per App: Ab dem IPhone 8+ ist es möglich, die Suica App herunterzuladen und mit Apple Pay zu bezahlen.
  • Am Schalter:

 

Stelle Schalter  Öffnungszeiten
Narita Flughafen Terminal 1-3
  • (1) JR EAST Reise-Service-Centern
  • (2) Fahrkartenschalter
  • (1) 08.15 bis 19.00 Uhr
  • (2) 06.30 bis 08.15 Uhr, 19 bis 21.45 Uhr
Bahnhof Tokio
  • JR EAST Reise-Service-Center (Marunouchi Nord)
  • JR-CENTRAL Fahrkartenschalter (Yaesu-Nordausgang)
07.30 bis 20.30 Uhr
Bahnhof Ueno JR EAST Reise-Service-Center (Central Gate) 09 bis 19 Uhr
Bahnhof Shinjuku JR EAST Reise-Service-Center (Süd- oder Ost-Sperre) 09 bis 19 Uhr
Haneda Airport International Terminal JR EAST Reise-Service-Center (Ankunftshalle) 07.45 bis 18.30 Uhr
Kansai International Airport Fahrkartenschalter  ->Achtung: Hier „Icoca Karte“ und auch mit Kombi-Ticket für zum oder ab dem Flughafen. 05.30 bis 23 Uhr
=> Weitere Standorte

Am Automaten kaufen

Suche zuerst einen Automaten, der mit Commuter Pass 定期券 gekennzeichnet ist. Dort wählst du den „International Language“ oder „Englisch-Button“ aus.

Wähle auf der linken Seite das Feld „Purchase new Suica“.

Drücke auf „Suica – new purchase“.

Wähle den Betrag aus, den du aufladen möchtest.

Wählst du 1.000 Yen, musst du 500 Yen Pfand von deinem Guthaben (Leihgebühr) abziehen.

Schaue auf den unteren Teil des Automaten. Hier gibt es einen Einzahlschlitz (mittig) mit dem Zeichen 紙幣/ BILL / ¥.

Links schiebst du Geldscheine hinein.

Rechts wirfst du Münzen hinein bis dein ausgewählter Betrag bezahlt ist.

Der Automat spuckt dann automatisch deine Suica aus.

Falls du dich vertippt hast, drücke einfach den Knopf mit Cancel とりけし.

Mit Kreditkarte kaufen

Eine Suica kannst du nur mit Bargeld kaufen.

Aufladen

Wenn du deine Suica mit Bargeld aufladen möchtest, suche einen Automaten der mit „Suica Charge (チャージ)“ gekennzeichnet ist. Das sind sowohl die grünen, als auch die schwarzen Automaten.

Schiebe die Suica in den Pass Card-Schlitz (定期券・カード).

Sofort zeigt der Automat dein Guthaben an.

Wähle den Betrag, den du aufladen möchtest.

Bezahlen kannst du rechts unten im Münzfach mit „10, 50, 100 und 500 Yen-Münzen“ mit dem ¥ Zeichen werfen.

Oder du wählst den Einzahlschlitz mit dem Zeichen 紙幣/ BILL / ¥.

So zahlst du mit Geldscheinen.

Der Automat zeigt dir sofort dein neues Guthaben an.

Im Anschluss spuckt er automatisch die frisch aufgeladene Suica wieder aus.

Suica-Aufladen-Beispiele

Mit welchem Betrag du die Suica aufladen solltest, hängt von der Länge deiner Japanreise ab. Beachte bitte den Pfandabzug (500 Yen) beim Kauf einer neuen Suica. Dieser Betrag wird automatisch abgezogen. Keine Sorge, sobald du die Suica zurückgibst, erhältst du das Pfand wieder.

Empfohlene Beträge:

  • 1 Tag: 1000 Yen
  • 2-5 Tage: 2000 Yen
  • 6-10 Tage: 3000 Yen
  • 11-20Tage: 5000 Yen
  • 20-31 Tage: 10.000 Yen

Limit

Das minimal aufladbare Guthaben beträgt 500 Yen. Das maximale Guthaben beträgt 10.000 Yen. Damit kannst du locker 2 Wochen in Tokio umherfahren.

Rückgabe der Suica

Sämtliche Geldkarten können nur in derselben Region (im Fall der Suica in der Kanto-Region) zurückgegeben werden, in der sie gekauft wurden. Den Pfand erhältst du an den Schaltern der jeweiligen Gesellschaften (im Falle der Suica die JR East) zurück.

Dabei berechnet der Angestellte deine Rückzahlung so:

  • #1 Beispiel: 1000 Yen (Guthaben) – 220 Yen (Bearbeitungsgebühr) = 780 Yen + 500 Yen (Pfand) = 1280 Yen erhältst du zurück.
  • #2 Beispiel: 100 Yen (Guthaben) – 220 Yen (Bearbeitungsgebühr) = 0 Yen + 500 Yen (Pfand) = 500 Yen erhältst du zurück!
  • #3 Beispiel: 0 Yen (Guthaben) – 220 Yen (Bearbeitungsgebühr) = 0 Yen + 500 Yen (Pfand) = 500 Yen erhältst du zurück!

=> Also ist es besser, das ganze Guthaben aufzubrauchen! Oder du behältst die Karte als Andenken.

Schalter für die Suica-Rückgabe findest du hier.

Verfallsdatum

Das Guthaben auf der Suica verfällt nicht. Allerdings deaktiviert sie sich, wenn sie länger als 10 Jahre nicht genutzt wird. Falls du nach diesen zehn Jahren nach Japan einreisen solltest, kannst du deine deaktivierte Karte kostenfrei gegen eine neue eintauschen. Zusätzlich wird das Guthaben auf deine neue Karte transferiert.

Anwendungsorte

Die Suica kannst du in ganz Japan aufladen. Egal, ob du dich in Kyoto, Osaka der Hiroshima aufhältst. Du kannst sie übrigens auch in Zügen, Bussen, Seilbahnen und Fähren benutzen oder im Konbini einkaufen. Auch für die Monorail auf Okinawa, was lange Zeit nicht ging.

Beachte aber, dass die Suica für Japanreisende nicht für das Fahren mit einem Shinkansen verwendet werden kann (!)

Schauen wir uns die Gültigkeit der Suica genauer an:

  • Geldkarte verwendbar: O
  • Nicht Verwendbar: ❌
Ort JR – Transport Nicht JR-Gesellschaften
Tokio

Beppu
Fukuoka
Hakone
Himeji
Hiroshima
Kumamoto
Kyoto
Nagoya
Nara
Nikko
Osaka
Sapporo
Sendai
Yokohama
 

 

 

 

O

 

 

 

 

O

Fuji – Fünf Seen   —- O Züge & viele Busse
Izu Halbinsel  O O Izukyu Züge  ❌ Andere Züge & Busse
Ise Shima  O
Nagasaki
Kobe  O  O Züge und viele Busse
 ❌ Kobe City Busse (O  nur mit Icoca/Pitapa Geldkarte)
Koyasan  —-  O Zug & Seilbahn ❌ Busse
Okayama  O  O Icoca/Pitapa Geldkarte ❌ alle anderen Geldkarten
Kagoshima  O  ❌ 
Okinawa O O Monorail / ❌ Bus / O Konbinis

(Vollständige Liste)

Mit der Suica Zug fahren

Zum Zugfahren begibst du dich zu den Einlassschranken am Bahnhof.

Achte darauf, dass ein grüner Pfeil an der Schranke angezeigt wird und kein „Einbahnstraßenzeichen“.

Halte die Suica an das blaue Touchfeld.

Gehe nach dem Piep einfach hindurch. Das Piepen signalisiert, dass du „eingecheckt“ hast. Steige in den nächsten Zug und fahre zu deinem Ziel.

Am Zielbahnhof steigst du aus und folgst den Schildern zum Ausgang. Auch hier erwarten dich wieder Schranken. Erneut hältst du deine Suica an das blaue Touchfeld.

Wieder hörst du ein Piepen. Das bedeutet, dass dein Fahrpreis automatisch von deiner Suica abgebucht wurde. Der Restbetrag wird nun angezeigt und du kannst gehen.

Falls jedoch ein lauter Warnton ertönt und die Klappen zufahren, dann reicht dein Guthaben nicht aus. Keine Sorge, neben den Schranken findest du diese „Fare Adjustment-Automaten – のりこし 精算機.

Schiebe dort die Suica hinein. Der Automat zeigt dir automatisch den fehlenden Betrag an. Lade dein Guthaben wieder auf und erhalte Suica wieder zurück.

Halte erneut die Karte an das Touchfeld der Schranke. Es ertönt nun ein Piepen und der Fahrpreis wird abgebucht. Nun kannst du gehen.

Weitere Anwendungsbereiche

Mit der Suica lassen sich auch Busse, Getränkeautomaten, 24-Stundenläden (Konbini), Sehenswürdigkeiten oder Waren aus größeren Kaufhäusern bezahlen. Suche einfach nach dem Suica-Symbol an der Kasse oder am Automaten. Dann weißt du, dass du mit der Suica bezahlen kannst.

Sonstiges

Mit mehreren Personen

Auch wenn du in einer Gruppe unterwegs bist, braucht jeder von euch eine eigene Suica. Falls du versuchst, dieselbe Karte zweimal über ein Touchfeld zu halten, gibt es einen Fehler. Allerdings ist eine Suica nicht personalisiert. Das bedeutet, dass du sie am Ende deiner Reise einer anderen Person übergeben kannst.

Suica für Kinder

Kinder unter 6 Jahren brauchen keine Fahrkarten; geschweige denn eine Suica. Denn sie fahren kostenlos. Von 6 bis 11 Jahren fahren sie zum halben Preis und können eine spezielle Kinder-Suica nutzen. Auf die Karte wird sogar der Name gedruckt und beim Passieren der Schranken ertönt ein Gezwitscher. Das Touchfeld erkennt die Karte und zieht automatisch den Kinderpreis ab.

Die Karte bekommst du an jedem bemannten Fahrkartenschalter. Frag einfach danach:

こども用Suica お願いします。 Kodomo you Suica onegai shimasu. Eine Suica für Kinder, bitte!

Mehr dazu findest du hier.

Suica vs. Pasmo

In Tokio gibt es eine weitere aufladbare IC-Karte. Nämlich die Pasmo, die von den privat Linien wie Tokyo Metro herausgegeben werden. Sie funktioniert genau wie die Suica. Auch das Kaufen oder Aufladen und Zugfahren funktioniert gleich. Einzig und allein das Design ist anders. Eine Pasmo bekommst du schon vor Reise schon hier*.

Shinkansen

Nicht-Touristen können die Suica auf der Tokaido-Sanyo-Shinkansenstrecke benutzen. Für Touristen gilt das leider noch nicht!

Für alle Nicht-Touristen, hier eine kleine Anleitung:

Auf dieser Webseite musst du deine IC-Karte und eine Kreditkarte registrieren. Bevor du allerdings mit der IC-Karte fahren kannst, musst du das Shinkansen-Ticket online kaufen. Die Tickets sind dann um ~200 Yen günstiger und werden nicht von der IC, sondern direkt von der Kreditkarte abgebucht. Wenn dein Smartphone die Bezahlfunktion „Osaifu Keitai“ unterstützt, kannst du sogar mit allen Shinkansen-Linien (außer der Kyushu-Linie) mit der mobilen Suica App (iOS, Android) bezahlen. Diese App gibts jedoch nur auf Japanisch.

Wichtige Hinweise

  • Für Limited Express Züge oder 1. Klasse Zügen (Green Car) musst du dir ein Zusatzticket kaufen! Überprüfe hier, mit welchem Zugtyp du fahren musst.

Nützliche Schriftzeichen

  • Pass Teikiken 定期券
  • Karte Kaado カード
  • Fahrkarte Kippu きっぷ
  • Scheine Shihei 紙幣
  • Münzen Kouka 硬貨
  • Laden Chaaji チャージ
  • Abbrechen Torikeshi とりけし
  • Ausgang Deguchi 出口
  • Bahnhof Eki 駅
  • Geldanpassungs-Automat Seisanki 精算機
  • Geldanpassungs-Automat Norikoshi のりこし

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

386 Thoughts on “[Tipps] Suica: Die Prepaid-Karte fürs Zugfahren in Japan

  1. Hallo Tessa,
    zunächst einmal vielen Dank für den tollen Blog. Er ist wirklich super hilfreich und informativ. Ich hätte aber noch eine Frage bzgl. der IC-Karten. Und zwar wird mein erster Stopp meiner Japanreise Kyoto sein. Ich lande am KIX in Osaka und werde von dort aus mit dem Haruka Express nach Kyoto fahren und mir deshalb eine ICOCA Card kaufen. Ein paar Tage später geht es weiter nach Tokyo. Nun meine Frage, kann ich die ICOCA Card auch in Tokyo verwenden oder nur für Züge von JR? Oder gilt Sie auch für die Metro, Busse U-Bahn etc in Tokyo und kann problemlos alle ÖPNV Angebote nutzen? Muss ich mir in Tokyo eine Suica oder Pasmo Card kaufen? Und falls sie gültig ist, kann ich die ICOCA an einem Suica Automaten aufladen auch wenn dort nur die Suica Card aufgelistet ist? Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen :)

    • Tessa on 26. Februar 2020 at 1:44 said:

      Hallo Tom,

      die ICOCA benutze ich jeden Tag und kannst du genauso wie die Suica in der UBahn, Bus oder Konbini verwenden. Brauchst also keine neue Karte. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  2. Michael on 26. Februar 2020 at 11:32 said:

    kleine Anmerkung noch zu Kyushu, war erst vor etwa einer Woche für einen Tag in Kagoshima und die Suica funktioniert da nicht für die Trams, bei den Bussen und der U-Bahn weiss ich es nicht da ich die nicht benutzt habe.

    • Corinna on 27. Februar 2020 at 9:28 said:

      Hallo Michael,

      ja, es gibt noch einige Einrichtungen, die mit der Suica leider noch nicht bezahlbar sind.

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

  3. Teresa Ziegler on 7. März 2020 at 3:13 said:

    Hallo liebes Wanderweib-Team,

    Wir sind sowohl in Tokyo einige Tage als auch in Kyoto mehrere Tage und brauchen vor Ort öffentliche Verkehrsmittel : welche Karte sollte man sich zulegen. Bei der Suica habe ich nichts zur Stadt Kyoto gefunden. Von der ICOCA Card wear hier in den Kommentaren noch die Rede kann ich die in Tokyo auch kaufen (hier sind wir zuerst)

    Vielen Dank für Antwort und liebe Grüße
    Teresa

    • Corinna on 7. März 2020 at 8:55 said:

      Hallo Teresa,

      nein, in Tokio bekommst du die Suica oder die Pasmo. Damit kannst du auch in Kyoto zahlen.

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

  4. Fabiana on 18. März 2020 at 13:10 said:

    Hallo liebe Tessa,

    wir sind seit gestern in Kyoto und unsere Sucia Card funktioniert hier leider nicht. Zuvor in Tokio hatten wir überhaupt keine Probleme. Wir haben auch schon am Bahnhof nachgefragt. Dort wurde uns nur gesagt „JR only“, ein anderer meinte, dass sie eigentlich gehen müsste. Hast du von diesem Problem schon einmal gehört?
    Das unsere beiden Karten kaputt sind glaube ich jetzt nicht^^

    Viele Grüße
    Fabiana

    P.s. Ich liebe diesen Blog!!

    • Tessa on 19. März 2020 at 1:16 said:

      Hallo Fabiana,

      also ich tippe darauf, dass ihr in Tokio mit der Suica in einen Bahnhof rein gegangen seid und mit dem Japan Rail Pass raus gegangen seid. Deswegen gehen beide eure Karten nicht mehr. Dazu müsstet ihr zu einem JR-Schalter und eure Karten wieder freischalten lassen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

    • Thomas on 19. März 2020 at 15:45 said:

      Hallo Fabiana,

      das Problem kommt mir bekannt vor. Auch bei mir funktionierte die Karte nicht mehr und musste diese in Tokyo entsperren lassen. Leider weiß ich nicht mehr ob es am JR Schalter war oder an einem anderen. Bei mir war es ähnlich wie von Tessa beschrieben. Ich war in Kamakura mit der Bahn gefahren und am Zielort durch einen offenen Ausgang ohne die Karte erneut auf das Lesegerät aufzulegen rausgegangen. Für Sucia gibt es wohl auch eine App mit der man die letzten Abbuchungen vom Guthaben überprüften kann. Da würde so etwas eventuell auffallen. Konnte die App selbst aber noch nicht testen.

      LG Thomas

  5. hilda on 12. April 2020 at 12:11 said:

    hi Tessa,

    kann man die Suica Karte auch im Wallet vom iPhone nutzen? oder muss man dafür in Japan wohnhaft sein?

    vielen Dank!

  6. Sophia on 3. Januar 2021 at 15:38 said:

    Hey,

    vielen Dank für den super-hilfreichen und übersichtlichen Beitrag über die Suica-Card! :)

    Ich plane (insofern es denn dieses Jahr möglich sein wird) einen längeren Japan-Aufenthalt und ich bin leider oft überfordert, wenn es um die öffentlichen Verkehrsmittel geht… ^^

    Woran erkenne ich denn, ob der Zug, den ich nutzen möchte, zu den JR-Gesellschaften gehört oder nicht? Ist es denn überhaupt möglich in Japan „schwarz zu fahren“, weil man in einen Zug eingestiegen ist, den man mit der Suica-Card eigentlich gar nicht hätte nehmen dürfen? Oder kommt man erst gar nicht so weit, weil das System vorher erkennt, dass diese Strecke anders abgerechnet werden muss?

    Über eine Antwort würde mich sehr freuen,

    Viele Grüße
    Sophia

    • Hallo Sophia,

      generell kannst du die Suica (fast) überall einsetzen, außer vielleicht irgendwo auf dem Land, wo der normale Tourist meist nicht vorbeikommt. Ich würde mir da gar keine Gedanken machen. ;-) JR-Züge kannst du ganz normal mit der Suica nutzen. JR-Bahnhöfe sind mit einem JR-Schriftzug markiert, die kannst du gar nicht übersehen. Schau dir dazu einfach diesen ARtikel an.

      Schwarzfahren geht in Japan eher nicht, da du immer eine Fahrkarte oder Suica brauchst, um reinzukommen. Falls du darüber fährst, kannst du nachzahlen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  7. Anonymous on 19. April 2021 at 13:32 said:

    Hallo Tessa,

    Die Suica und Pamso Karten haben ja eine Gültigkeit von 28 Tage, verfallen aber erst nach 10 Jahren, wenn ich das richtig verstanden habe. Wenn ich aber länger als 28 Tage (2 Monate) in Tokyo bleibe, kann ich die Karte ohne weiteres weiterverwenden oder muss ich diese erneut aktivieren?

    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Hallo Sabrina,

      da hast du glaube ich etwas falsch verstanden: Es gibt zwei Karten: eine Touristen Suica „Welcome-Suica“, die 28 Tage gültig ist und dann das Guthaben verfällt, und die normale Suica, die Pfand kostet und erst nach 10 Jahren neu ausgestellt werden muss. Das Guthaben bleibt erhalten.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  8. Hildi on 19. Mai 2021 at 14:29 said:

    hallo Tessa :)

    die Suica App ist aber nur auf japanisch, oder?

    LG

  9. Jule on 22. Juni 2021 at 17:29 said:

    Liebes Wanderweib-Team,
    ich habe da mal weiterführende Fragen.

    Ich nehme mal an, dass es die App auch für Android-Mobiltelefone gibt.
    Jepp, gefunden :)
    Es muss ja nicht immer ein Apfel sein ;)
    Es würde dann also genügen die App zu installieren und dann über Apple/Google-Pay wird das Geld abgebucht?
    Kann ich mir da ein Guthaben anlegen, damit die Kosten nicht unbemerkt in die Höhe schnellen..?
    Und dann wie beim üblichen Bezahlen mit Telefon, das Handy an die markierung halten?
    Wisst ihr, ob da Gebühren anfallen?

    Danke für eure tolle Arbeit!

  10. Veit on 23. Juni 2021 at 23:39 said:

    Moin. Ich hab da mal eine Frage. Wie verhält sich das mit dem Umsteigen? Beispielsweise wenn ich von Tokyo Station nach Kamiyachō fahre (wollen zum Tower) dann muss ich zB in Kasumigaseki umsteigen (M15 > H7). Die Frage ist jetzt, wie sich der Fahrpreis auseinandersetzt? Bis Kasumigaseki sind es 170 ¥ und bis Kamiyachō sind das auch 170 ¥.

    Muss ich für den Umstieg also nochmal durch die Fahrkartenkontrollschranke oder wird wirklich erst kassiert, wenn ich den Bahnhof verlasse?

    Grüße :)

    • Hallo Veit,

      deine Frage wird unter dem Punkt „Was kostet eine Fahrkarte mit der Ubahn“ in diesem Artikel beantwortet. Kassiert wird dann erst am Ende der Fahrt, weil es die gleichen Gesellschaften sind.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  11. Steffi on 9. Mai 2022 at 20:53 said:

    Hallihallo und tausend Dank für deine informativen und detaillierten Berichte und Artikel 🥺🙏💖 Ich erfülle mir dieses Jahr nun endlich auch den Traum einer Japan Reise und bin mir mit den Fahrtkosten und Tickets so unsicher. Darf ich dich dazu vielleicht etwas fragen? 🥺 Ich plane eine Rundreise von Tokyo-Yokohama-Nagoya-Osaka-Kyouto-Hiroshima-Yamaguchi-Tokyo. Und habe keine Ahnung ob ein JR Rail Pass ausreicht, oder Rail Pass plus Suica sinnvoll wäre wegen U-Bahn? Könntest du mir vielleicht einen Tipp geben? 🥺🙏💕

    Viele liebe Grüße von
    Steffi

    • Corinna on 11. Mai 2022 at 6:09 said:

      Hallo Steffi,

      auf Fernstrecken lohnt sich der JR Rail Pass und für „innerorts“ ist eine Suica/IC-Karte ganz praktisch, wenn du nicht immer wieder ein Ticket ziehen möchtest. Bei deiner Route lohnt sich beides. Siehe auch:
      https://wanderweib.de/tipps-wann-sich-die-suica-card-lohnt/

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

      • Steffi on 12. Mai 2022 at 20:31 said:

        Ganz, ganz vielen lieben Dank für deine Antwort! Du hast mir wahnsinnig viel weiter geholfen! 😍🌻 Und danke für diesen einzigartigen Blog, bei jedem Eintrag fühlt man, wie viel Liebe hier drin steckt! 💖

        • Marco on 23. Mai 2022 at 12:59 said:

          Wenn Du ein iPhone benutzt, kannst Du die Suica/Pasmo auch einfach mit dem (+) im Wallet hinterlegen und mit ApplePay aufladen. Dann brauchst Du keine physische Karte mehr.

          @Tessa: Stimmt doch, oder?

  12. Stephan on 1. Juni 2022 at 21:26 said:

    Hallo.

    Seit 2015 bin ich immer mal in Japan gewesen, und es ist interessant wie sich das alles entwickelt.
    2020, kurz vor Corona, war ich nochmal in Japan. Da hat das imho mit der App für die Suica noch nicht funktioniert. Ist diese App jetzt also auch für Touristen verfügbar? Muss man am Telefon irgendwas auf japanische Region umschalten oder so?
    2020 ist mir noch was Kompatibilität der japanischen IC-Karten aufgefallen: eine nicht-Kanto Karte wie meine jahrelang benutzte Kitaca aus Hokkaido funktionierte nicht in der China Monorail. Ich weiss nicht, ob das heute, 2 Jahre später, immer noch so ist. Aber ich wollte es mal erwähnen.
    Ich musste dann doch eine Suica kaufen, weil ich nicht ständig Papiertickets ziehen wollte.
    Eine andere Frage noch: 2020 hattest du irgendwas über eine Änderung beim JR Pass geschrieben, dass er bald elektronisch nutzbar werde. Ist daraus eigentlich was geworden?
    Danke schon mal :)

    • Hallo Stephan,

      die App funktioniert mittlerweile auch für Touristen und du musst nichts umstellen. Die IC-Karten funktionieren mittlerweile in ganz Japan.

      Da die Touristen noch nicht einreisen dürfen, habe ich zu dem elektr. JR Pass keine Infos.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  13. 花岡アレクサンダー on 13. August 2022 at 1:13 said:

    Hallo Tessa, ich habe meine Suica Card auf mein iPhone geladen. Miit den hinterlegten, in Deutschland ausgestellten Kreditkarten gelingt mir das Aufladen aber nicht und ich habe das Gefühl, dass das daran liegt, dass es keine japanische Kreditkarte ist, die zum Aufladen verwendet wird. Hast Du Erfahrung mit dem Aufladen über Apple Pay, wenn eine nicht in Japan ausgestellte Karte verwendet wird?

    Danke

    • Hallo Alex,

      das ist eine ideale Frage für unsere Facebook-Gruppe. Dort bekommst du schnell und effizient eine Antwort.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

    • やぬす on 14. November 2022 at 10:04 said:

      Hallo,
      ich habe das selbe Problem (November 2022) mit dem iPhone und der Suica in der Wallet. Ich kann diese nicht Aufladen. Es ist ein nicht-Japan-VISA-Kreditkarten Problem. Die einzige Lösung ist eine Physische Suica Karte kaufen, oder eine Mastercard zu verwenden. Das Problem ist bekannt, eine Lösung mit Visa soll künftig gefunden werden.

  14. Axel Bremer on 13. September 2022 at 16:57 said:

    Kann ich eine SUICA oder PASMO-Karte auch ausserhalb Japans verwenden?

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar zu Sophia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation