Du suchst eine tierfreundliche Alternative zu den Tier-Cafes in Japan? Dann besuche eins der skurrilen Tier-Sehenswürdigkeiten Japans. In diesem Artikel stelle ich dir die verrückte Alternativen vor, wo die Tiere garantiert frei und wild herumlaufen.

Schauen wir uns die tierischen Themen-Alternativen genauer an:


Die Haseninsel Okunoshima

Auf der Insel Okunoshima vor Hiroshima laufen viele Hasen herum, die in den 60er Jahren gezielt angesiedelt wurden, um die Insel als Frieninsel zu promoten.

=> Weiter lesen! 

Jigokudani Affenpark

Im Jigokudani Affenpark kannst du wilde Affen in einer heißen Quelle (Onsen) baden sehen. Die Affen leben normalerweise in einem Wald oberhalb vom Höllental (Jigokudani) in Nagano, das berühmt für seine heiße Quelle ist.

=> Weiter lesen! 

Arashiyama Affenpark

Der Affenpark Arashiyama hat alles richtig gemacht. Nicht die Affen befinden sich im Käfig, sondern die Besucher, die die Affen füttern. Der Park liegt westlich in Arashiyama/Kyoto auf einem kleinen Berg. Dort genießt du die Natur und schaust über ganz Kyoto.

=> Weiter lesen! 

Enoshima – Die Katzeninsel

Wer in Tokio Katzen sehen möchte, der reist zur kleinen Halbinsel Enoshima, die an der Küste vor Kamakura liegt. Die nur 2 km lange Insel ist über eine 600 m Brücke mit dem Festland verbunden. Die Halbinsel wurde klamm und heimlich von Katzen übernommen.

=> Weiter lesen! 

Nara-Park

Im Zentrum von Nara befindet sich der Nara-Park, in dem es viele frei herumlaufende Hirsche gibt. Die Hirsche kannst du mit den Hirsch-Keksen füttern, die überall im Park verkauft werden.

=> Mehr dazu! 

Miyajima Insel

Auch auf der Miyajima Insel vor Hiroshima wirst du auf wilde Hirsche treffen, die du mit Hirsch-Keksen füttern kannst. Solltest du aber selbst etwas draußen verspeisen, hüte dich vor den aufdringlichen Hirschen. ;-)

=> Mehr dazu! 


Hilfreiche Tipps

  • #1. Kontrolliere auf dem Boden, ob der Blitz deiner Kamera wirklich aus ist.
  • #2. Störe die Tiere nicht, wenn sie schlafen!
  • #3. Füttere die Tiere nicht mit falschen Futter, sondern kaufe Futter vor Ort.

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

4 Thoughts on “[Tipps] Tierfreundliche Alternativen zu Tier-Cafés!

  1. Melanie und Thomas Matz on 3. Februar 2020 at 14:38 said:

    Hallo,

    für alle Tier-Café-Kritiker: Auch wir haben bei den ersten Japan-Reisen “natürlich” Tier-Cafes besucht, aber leider sind diese oft sehr kommerziell und für die Tiere meist nicht sehr angenehm.

    Eigentlich hatten wir mit dem Thema abgeschlossen, sind aber über eine japanische Freundin auf ein wirklich schönes Café mit einem etwas anderen Konzept gestoßen.

    Hier gibt es wunderbares italienisches Essen, Kuchen und Desserts, großartigen italienischen Cafe, tolle Tees, sowie Limonaden.

    Das Cafe versteht sich als tatsächliches Cafe und möchte damit auch seinen Umsatz generieren. Die Katzen gibt es kostenlos dazu :-)

    Der Eintritt an sich ist kostenlos, es wird nur darum geben, ein Gericht und ein Getränk zu bestellen (in Summe aber günstiger als sonst oft der Eintritt).

    Hier haben wir endlich mal ein Cafe mit wachen, neugierigen und interessierten Tieren erlebt, die freiwillig kommen und gehen können und vernünftig betreut werden.

    Das Cafe kümmer sich um Abgabetiere und gerettete Streuner und vermittelt diese Tiere außerdem in ein liebevolles, neues Zuhause.

    Yadorigi Cafe&Bar, 3 Chome-15-1 Yanaka, Taito City, Tokyo 110-0001, Japan

    https://goo.gl/maps/6qQf2VdoncJGzFrJ6

    Viele Grüße, Melanie und Thomas

  2. Der Tempelweg in Onomichi ist auch für eine große anzahl an Katzen bekannt.

    https://rprozent.weebly.com/uploads/3/9/0/2/39022839/img-9268_orig.jpg

Schreibe einen Kommentar zu Melanie und Thomas Matz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation