Du suchst eine zuverlässige Vorhersage für die Kirschblüte 2020 in ganz Japan? Du möchtest es aber ganz genau wissen, wann und wo die Kirschblüten in Japan blühen? Damit du deine Reisezeit genau darauf abstimmen kannst? Dann such nicht sinnlos weiter, sondern informiere dich über den Stand der Blüten in diesem Kirschblüten-Kalender 2020! In diesem Artikel kläre ich dir, wann und wo die Kirschblütenzeit 2020 in Japan ist und werde dich kurz vorher über den Zeitraum der Kirschblüten informieren. Außerdem stelle ich dir 28 der besten Kirschblüten-Plätze in ganz Japan vor. So verpasst du ganz sicher nicht die Blütenpracht und genießt ein schönes Hanami-Picknick. Die schönsten Kirschblüten-Plätze sind sortiert nach Regionen: Tokio, Nagano, Osaka, Nara, Himeji, Kyoto, Hiroshima, Fukuoka, Kagoshima, Sendai, Aomori & Sapporo!

Update: Die Kirschblüte 2019 ist vorbei! Freuen wir uns auf das Jahr 2020! (15.05.2019)

Schauen wir uns den Kirschblüten-Vorhersage für 2020 genauer an:


Kirschblüten-Vorhersage

***

Kalender

Sapporo Aomori Sendai Tokio Nagano Osaka Kagoshima Fukuoka Hiroshima Kyoto Quelle

Beachte: Diese Angaben beziehen sich auf das erste Öffnen der Blüten, meist blüht die volle Blüte 3-7 Tage lang. Ab Februar 2020 berichte ich regelmäßig über den Stand der Blüten. 


Im diesem Jahr fangen die Kirschblüten vermutlich eher anzublühen! Wenn du Ende März in Japan bist, empfehle ich dir, den Osten und Westen zu reisen. Falls du allerdings im April nach Japan kommst, dann lohnt sich eine Reise Richtung Norden. Abschließend blühen die Kirschblüten in Sapporo / Hokkaido ungefähr Anfang Mai. 

Tipp: Klicke einfach im Bild oben auf die Stadt und du springst automatisch zu dem entsprechendem Abschnitt.

Und damit du auch weißt, wo du das schönste Hanami-Fest hast, habe ich dir hier 28 der besten Kirschblüten Plätze in ganz Japan aufgelistet:


*** Kirschblüten-Plätze in ganz Japan ***

– Tokio – Ende März / Anfang April

#1. Sumida Park

Wenige Gehminuten vom Bahnhof Asakusa, kostenlos!  (Google-Maps)
Der Sumida Park liegt auf beiden Seiten vom Fluss Sumida und ist ideal, um Kirschblüten-Fotos mit dem Skytree und anderen Sehenswürdigkeiten zu schießen. Kauf dir eine Fahrkarte für eine der Fähren, dann überblickst du das ganze Blütenmeer.

#2. Tokio Ueno Park

Direkt neben dem Ueno Bahnhof, kostenlos! (Google-Maps)
Der Ueno Park gehört zu den beliebtesten Kirschblüten Plätzen in ganz Tokio. Zu Spitzenzeiten ist er leider etwas überfüllt und laut, aber der Kirschblüten-Tunnel ist einfach spektakulär. Hier findest du mehr als 1000 Kirschbäume, die den schönen See Shinobazu einrahmen. Tipps: Leihe dir ein Tretboot aus und schau dir die weiße Pracht von der Mitte des Sees an!

#3. Shinjuku Gyoen – bis Ende April

10 Minuten Fußweg vom Bahnhof Shinjuku, Eintritt: 200 Yen, 9.00-16.30 Uhr. (Google-Maps)
Im Park Shinjuku Gyoen gibt es mehr als 1000 Kirschbäume. Die viele verschiedenen Kirschbaumarten blühen von Anfang April bis Ende April, so dass du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf blühende Bäume triffst! Der Shinjuku Gyoen ist ideal für ein Hanami-Picknick. Tipp: Komm früh am morgen, wenn weniger los ist.

#4. Fluss Meguro

Direkt neben dem Bahnhof Nakameguro, kostenlos, Illumination bis 21 Uhr. (Google-Maps)
Über 3,8 km reiht sich ein Kirschbaum hinter den nächsten. Über 700 Kirschbäume erzeugen so eine unvergleichbare Atmosphäre, die du so schnell nicht vergessen wirst. Tipp: Besuche den Fluss zum Nakameguro Sakura Festival am Abend, dann werden die Bäume zusätzlich angestrahlt.

#5. Yoyogi Park

5-6 Minuten Fußweg vom Bahnhof Harajuku, kostenlos! (Google-Maps)
Weit mehr als 500 Kirschbäume verzaubern den Yoyogi Park in ein Blütenmeer. In diesem Park ist bei einer Hanami-Party das Alkohol trinken und laut feiern erlaubt. Tipp: Besuche auch das Harajuku Viertel.

#6. Inokashira Park

Kurzer Fußweg vom Bahnhof Kichijoji, kostenlos! (Google-Maps)
In dem Park Inokashira stehen einige hundert Kirschbäume, um einen schönen See herum. TIPP: Kauf dir ein Softeis am 50-verschiedene-Softeis-Kiosk oder leih dir ein Tretboot-Schwan aus!

#7. Mount Fuji – Nordufer vom See Kawaguchi – Mitte April

20-25 Minuten Busfahrt vom Bahnhof Kawaguchi, kostenlos! (Google-Maps)
Schieße ein Foto von dem berühmtesten Berg der Welt und Kirschbäumen! Was gibt es schöneres? Tipp: Komm möglichst früh, da hast du das beste Licht!


>> Weitere Kirschblüten-Plätze in Tokio <<


– Nagano – Anfang April

#8. Burg Matsumoto

15 Minuten Fußweg vom Bahnhof Matsumoto, 610 Yen, 8.30-17.00 Uhr. (Google-Maps)
Die Burg Matsumoto zählt zu den schönsten Burgen, die noch Original erhalten geblieben sind. Auf dem Gelände sind mehr als 200 Kirschbäume gepflanzt, die zusammen mit der Burg ein schönes Foto ergeben. Tipp: Im Anschluss iss in einem der zahlreichen Soba-Restaurants, die ihre Nudeln noch per Hand herstellen!

#9. Takato Castle Ruins Park (Takato-joshi Park)

20 Minuten Busfahrt vom Bahnhof Inashi, 500 Yen, 6.00-22.00 Uhr(Google-Maps)
Die Burgruine Takato gehört zu den drei schönsten Kirschblüten-Plätzen in ganz Japan.  Auf dem Grundstück reihen sich mehr als 1500 Kirschbäume hintereinander. Tipp: Bring dir eine Decke mit und leg dich unter die Blütenpracht!

 


– Kyoto – Ende März

#10. Arashiyama

40-50 Minuten Busfahrt vom Kyoto Bahnhof, kostenlos! (Google-Maps)
Das Gebiet Arashiyama ist berühmt durch seine Holzbrücke Togetsukyo  und den schönen Kirschbäume, die am Flussufer wachsen. Tipp: Setze dich ans Ufer und iss eine Lunchbox!

#11. Philosopher’s Path

50-60 Minuten Busfahrt vom Kyoto Bahnhof, kostenlos! (Google-Maps)
Der Philosophen Pfad führt dich entlang eines Kanals von den Sehenswürdigkeiten Tempel Ginkakuji zum Tempel Nanzenji. Während des netten Spaziergangs blühen über 100 Kirschbäume nur für dich! Tipp: Komm möglichst früh, sonst kann es schnell voll auf dem schmalen Pfad werden!

#12. Tempel Kiyomizudera

20-30 Minuten Busfahrt vom Kyoto Bahnhof, 400 Yen 6-22 Uhr (Kirschblüten-Zeit) (Google-Maps)
Der Tempel Kiyomizudera liegt im Osten von Kyoto und ist ein beliebter Kirschblüten-Platz, um einen Tempel auf Kirschblüten schweben zu sehen. Leider sind Hanami-Picknicke verboten. Tipp: Besuche den Tempel am Abend, wenn die Kirschbäume und der Tempel angeleuchtet werden!


– Osaka / Nara / Himeji – Ende März

#13. Burg Himeji

20 Minuten Fußweg vom Bahnhof Himeji, Burg: 600 Yen, 9.00-16.00 Uhr(Google-Maps)
Auf dem Gelände der Burg Himeji stehen einige hundert Kirschbäume, die neben der großen Wiese ein beliebter Kirschblüten-Platz ist. Tipp: Schieße ein Foto mit einem Ninja, Kirschbäumen und der Burg zusammen!

#14. Burg Osaka Park

5 Minuten Fußweg vom Bahnhof Osakajokoen, kostenlos! (Google-Maps)
Auf dem Gelände der Burg Osaka stehen mehr als 4000 Kirschbäume, so dass es so aussieht, als wenn die Burg von einem Blütenmeer umgeben ist. Tipp: Besteige die Burg und überblicke das Blütenmeer!

#15. Nara Park 

5 Minuten Fußweg vom Bahnhof Kintetsu Nara, kostenlos! (Google-Maps)
Im Nara Park stehen über 1600 Kirschbäume, die zusammen mit den frei herumlaufenden Hirschen ein beliebtes Motiv sind. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten, lädt der Park gerade zu einem Hanami-Picknick ein! Tipp: Wandere durch den Wald hinter dem Kasuga Taisha Schrein.

#16. Berg Yoshinoyama –  bis Mitte April

15 Minuten Busfahrt vom Bahnhof Yoshino, kostenlos. (Google-Maps)
Auf dem Berg Yoshino wachsen über 20.000 Kirschbäume, die die Gegend in eine duftendes Blütenmeer verwandeln. Mehr Kirschbäume findest du nirgends in Japan! Tipp: Wanderschuhe einpacken und die Gegend erkunden!


– Hiroshima – Mitte März

#17. Burg Hiroshima
10 Geh-Minuten vom Bahnhof Kamiyacho-nishi, kostenlos! (Google-Maps)
Auf dem Gelände der rekonstruierte Burg Hiroshima finden sich mehr als 450 Kirschbäume, die zusammen mit der Burg ein beliebtes Motiv sind. Tipp: Fotografiere eine der zahlreichen Tauben auf einem Kirschbaum!

#18. Miyajima

45 Minuten Busfahrt und Fähre vom Bahnhof Hiroshima, kostenlos! (Google-Maps)
Die kleine Insel Miyajima mit den Kirschbäumen und das rote Tor, das im Wasser schwebt, ist einfach ein schönes Bild! Tipp: Am besten nimmst du eine Fähre und schaust dir das Schauspiel vom Meer an!

 

 


– Fukuoka – Mitte März

#19. Fukuoka Castle (Maizuru Park)

8 Geh-Minuten vom Bahnhof Ohori Koen, kostenlos! (Google-Maps)
Auf dem Gelände der Burgruine Fukuoka stehen mehr als 1000 Kirschblüten und ist ein beliebter Platz, um ein Hanami-Picknick abzuhalten. Tipp: Bring keine Decke mit und lerne neue Freunde kennen, indem du dich zu einer Gruppe setzt!

#20. Uminonakamichi Seaside Park

2 Geh-Minuten vom Bahnhof JR Uminonakamichi, 410 Yen, 6.00-22.00 Uhr, (Google-Maps)
Auf einer Halbinsel liegt der Park Uminonakamichi Seaside. Dort warten auf dich mehr als 2000 Kirschbäume. Tipp: Das weitläufige Gelände erkundest du am besten, in dem du dir ein paar gute Schuhe einpackst. ;)

 


– Kagoshima – Mitte März

#21. Yoshino Park

~22 Minuten mit Bus vom Bahnhof Kagoshima-Chuou, kostenlos! (Google-Maps)
In dem südlichen Teil des Parkes wachsen mehr als 700 Kirschbäume, die berühmt für ihre ausgelassenen Hanami-Parties sind! Tipp: Bring was zu trinken mit, dann findest du schnell Freunde!

#22. Sakurajima Dinosaur Park

5 Geh-Minuten vom Sakurajima Ferry Terminal, kostenlos! (Google-Maps)
Wenn du schon immer mal ein Foto von einem großen Dinosaurier und Kirschbäumen schießen wolltest, dann besuche diesen kostenlosen Park. Hier finden sich riesige Dino-Figuren und über 100 Kirschbäume. Tipp: Fahr mit der Fähre zum Terminal!

 


– Sendai – Ende April

#23. Tsutsujigaoka Park

20 Geh-Minuten vom Bahnhof Sendai, kostenlos! (Google-Maps)
Der Park Tsutsujigaoka ist berühmt für seine alten hängenden Kirschbäume, die an den Haarschmuck der Geisha erinnern. Unter diesen alten Bäumen werden jedes Jahr rauschende Hanami-Parties gefeiert. Tipp: Hier triffst du oft auf Japanerinnen im Kimono!

#24. Mikamine Park

30 Geh-Minuten vom Bahnhof Nagamachi Minami Station, kostenlos! (Google-Maps)
Der Park Mikamine liegt im südlichen Sendai. Er ist bekannt für seine zahlreichen alten Kirschbäume, die zur Blüte besonders schön sind. Tipp: Ess ein Kirschblüten-Eis (Sakura-Eis) unter einem Baum!

 


– Aomori – Anfang Mai

#25. Burg Hirosaki

15 Minuten mit dem Bus vom Bahnhof JR Hirosaki, kostenlos! (Google-Maps)
Auf dem Geländer der Burg Hirosaki wachsen mehr als 2400 Kirschbäume, die ein beeindruckendes Bild ergeben. Neben Bootsverleihen gibt es auch zahlreiche Picknick-Stellen, die gerade zur Kirschblüten-Zeit schnell belegt sind. Tipp:  Besuche die Burg am Abend, wenn einige Kirschbäume angestrahlt werden! Achtung: Die Burg Hirosaki wird gerade renoviert! (Stand: 11.3.2016)

#26. Ashino Park

Wenige Geh-Minuten vom Bahnhof Ashinokoen, kostenlos! (Google-Maps)
Im Park Ashino wachsen mehrere hundert Kirschbäume, die um einen See herumstehen. Dazu gehört auch ein Naturpark, der neben Bären, Hirschen und Vögeln auch weitere interessante Sehenswürdigkeiten beheimatet.

 


– Sapporo – Anfang Mai

#27. Matsumae Park

95 Minuten Busfahrt vom Bahnhof Kikonai, kostenlos! (Google-Maps)
Im Park Matsumae wachsen über tausend Kirschbäume, die zusammen mit der rekonstruierten Burg Matsumae ein schönes Motiv ergeben. Tipp: Klettere durch die Schächte der Burg und fühle dich wie ein Ninja!

#28. Odari Park

Eine Geh-Minute vom Bahnhof Odari, kostenlos! (Google-Maps)
Der Park Odari liegt direkt vor dem berühmten Fernsehturm Sapporo und besitzt einige schöne Kirschbäume, die allerdings nicht so zentriert sind. Tipp: Besteige den Turm und überblicke den Park!


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch mal einen Kommentar da!

265 Thoughts on “[Tipps] Der Kirschblüten-Kalender 2020 – Vorhersage für die schönsten Plätze in Japan!

  1. Stefan on 7. März 2019 at 10:05 said:

    Hallo Tessa,

    ich werde vom 10.04. – 16.04. in Tokio sein.
    Laut der letzten Vorhersage soll in dieser Zeit ja in Nagano die Kirschblüte sein.

    Hälst du einen Tagesausflug von Tokio nach Nagano zum Takato Castle Ruins Park (Takato-joshi Park) für realistisch?
    (Nur mit Zug, bzw Busverbindungen)

    Viele Grüße
    Stefan

    • Hallo Stefan,

      also ich würde in der Nähe übernachten und die Burg morgens in Ruhe genießen. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  2. Dennis on 11. März 2019 at 21:32 said:

    Hallo,
    ich bin vom 15.4.-1.5. in hauptsächlich Tokyo und wollte dich mal fragen wo ich dann noch die besten Chancen habe Kirschblüten zu erleben.
    Vlt lohnt sich auch ein Tagesausflug nach Aomori?
    Dann könnte sich auch fast wieder ein Railpass lohnen oder?

    Grüße aus dem stürmischen Deutschland
    Dennis

    • Hallo Dennis,

      ui, das wird schwer. Vielleicht im Shinjuku Gyoen/Tokio oder nach Aomori? Als Tagesausflug nach Aomori ist etwas schwierig. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  3. Ich bin vom 2.-8. April in Kyoto. Lohnt da kirschbütenmäßig schon eine Fahrt nach Yoshinoyama oder Koyasan oder ist es dafür zu früh?

  4. Wir sind am 12.04.-18.04 in Kanazawa und dann bis zum 23.04. in Tokio.

    Wir würden am 13.04. einfach mal nach Nagano per Zug tuckern. Sounds like a good plan? Oder gibt’s auch schöne Kirschblütenorte in Kanazawa?

    VG vom regnerischen Ostwestfalen

  5. Huhu Tessa,

    hast du einen Tip bezüglich des Mount Yoshino? Ich könnte am 30.3. hin fahren, aber der CherryBlossom Forecast sagt die Blüte erst vom 1.-8. April voraus – meinst du man sieht da trotzdem schon einige, oder ist dann alles noch sehr karg?

    Danke und liebe Grüße,
    Sabrina

  6. Barbara on 20. März 2019 at 14:32 said:

    Liebe Tessa,

    Ich bin mit meinem Freund seit dem 03.03 in Japan, wir reisten nach 3 Tagen in den Süden bis nach Fukuoka und sind heute und übermorgen in Osaka. Ich wollte dich fragen ob du es für möglich hälst dass wir in Tokio vom 25.3 bis 28.3 noch Kirschblüten sehen werden? Ich bedanke mich herzlichst bei dir für deine tollen Beiträge, du hast uns gut auf unsere Japanreise vorbereitet und tolle Tipps mitgegeben! Grüsse von Barbara und Rosario ( Aus der Schweiz) :-)

    • Hallo Barbara,

      im Shinjuku Gyoen blüht dann auf jeden Fall etwas. Ihr könnt auch zu unserem WanderWeib-Kirschblüten-Treff am 28.3. in den Park kommen. Mehr dazu unter Veranstaltungen in der Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/1320395594652619/?ref=bookmarks

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Philipp on 21. März 2019 at 12:09 said:

        Hallo Tessa,

        ach schade, am 28. geht’s fuer mich wieder zurueck nach Deutschland.
        Werde mal morgen die paar Schritte nach Gyoen machen und naechste Woche dann nach Ueno.

        @alle: in Tokyo ist seit heute offiziell “first blossom” am Yoshino Baum im Yasukuni Shrine.

        Gruesse aus Shinjuku,
        Philipp

  7. Niels on 21. März 2019 at 11:17 said:

    Moin
    Wir sind ab dem 9.05 in Tokio. Würde es sich noch lohnen Nach Aomori/Sapporo zu fliegen für 1-2 Tage. Um was von den Kirschblüten mit zu Erleben?

  8. Jens on 21. März 2019 at 15:30 said:

    Hallo Tessa.
    Vielen Dank auch von mir für deinen Blog bzw Webseite. Man brauch nur deine Seite um alles informative für eine japan Reise zu erfahren. Ich bin am 29.3 in tokio. Laut dem Kalender ein sehr guter Tag. Ich wollte am 2.4. einen Tagesausflug nach kawaguchi machen und auch die chureito pagode besichen. Und vielleicht auch ein super Postkarten Motiv aufnehmen mit fuji und pagode. Meine Frage wäre diesbezüglich, nach Erfahrung oder Kalender, wie da der kirschblüten stand ist? Ist es ungefähr der selbe wie in tokio oder bin ich für kawaguchi noch etwas zu früh?
    Vielen Dank für deine Beiträge und Infos und Antworten.
    Viele Grüsse… jens

  9. Lisa on 25. März 2019 at 10:30 said:

    Hallo liebe Tessa, vielen dank erstmal für deinen Blog! Ich reise nächsten Montag am 01.04. das erste Mal nach Japan (Tokio) und dein Blog ist extrem hilfreich!!

    Vielleicht kannst du mir einen Rat geben: wir landen am 02.04. mittags und sofern wir halbwegs noch fit sind, würde ich vielleicht gleich noch am Nachmittag zum Shinjuku Gyoen fahren, sofern sich das zeitlich noch auszahlt. Eigentlich hätte ich den Park für Sonntag, 07.04. geplant gehabt, aber wg. Kirschblüte ist es da wohl schon eher spät :( Unser Problem ist, dass wir am 03.04. zwar auch in Tokio selbst sind, aber dann am 04.04. und 05.04. Ausflüge nach Nikko und zum Fuji machen… dann sind wir nur noch am 06.04. und 07.04. in Tokio.

    Würdest du an unserer Stelle auch versuchen, den Shinjuku Gyoen bereits am 02.04. oder sonst am 03.04. zu machen oder glaubst du, dass wir auch am 06. und 07.04. noch was sehen werden? Ich weiß, alles etwas schwer einzuschätzen, aber ich möchte es nicht um ein paar wenige Tage verpassen :(

    LG Lisa

  10. Geraldine on 26. März 2019 at 15:39 said:

    Hallo Tessa

    Wir werden vom 19.April bis 1. Mai in Japan sein. Wir haben einen Overnight-Stop in Aomori geplant um die Kirschblüte noch sehen zu können. Nun sind wir nicht ganz sicher wann wir diesen Stop einlegen sollen, da wir 2 Optionen haben:

    – Vom 26.4. auf den 27.4 oder vom 29.4. auf den 30.4.

    Wann haben wir eine bessere Chance die volle Blütenpracht zu geniessen?

    Wir würden uns sehr über eine Rückmeldung freuen und senden Liebe Grüsse aus der Schweiz

    Stefania & Geraldine

  11. Melanie Neumann on 26. März 2019 at 20:38 said:

    Hallo Tessa,

    vielen Dank für deinen tollen Blog und die vielen Infos. Wir fliegen am Donnerstag und kommen dann am Freitag Abend passend zur Kirschblüte in Tokio an. Ich bin aktuell noch unschlüssig, ob ich meine Winterjacke mit einpacken soll oder ob ein Übergangsmantel mit Fliesjacke (die ich auch zusammen anziehen kann) reichen. Kannst du mir einen Tipp geben? Wird es abends noch sehr kalt? Danke dir :)

    Viele Grüße,
    Melanie

  12. Barbara on 3. April 2019 at 15:23 said:

    Hallo Tessa und Kirschblüten – Gucker,
    Wer einen tollen, eher urigen Kirschblütenpark (mit riesigen Bäumen) mit dem „Winkekatzen Tempel“ (Gotokuji Tempel) verbinden will, sollte dem Kinuta Park einen Besuch abstatten. War ein wunderbarer Ausflug!
    Beste Grüße
    Barbara

  13. Nikki on 3. April 2019 at 21:38 said:

    Sehr schöner Beitrag! Sind die Blütezeiten jedes Jahr ungefähr die selben oder ist das sehr extrem unterschiedlich mittlerweile? Ich plane ca. die letzte März-Woche und erste April-Woche für 2020 in Tokio (und Ausflug nach Osaka), buche die Flüge aber viel früher und bis dahin sind keine Prognosen für nächstes Jahr vorhanden und ich würde die Blüten natürlich sehr gerne auch erleben und nicht zu früh oder spät da sein.

    • Hallo Nikki,

      das kommt immer auf den Winter davor an. Aber in den letzten Jahren war die Blühe immer früher in der letzten März Woche.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  14. Momo on 10. April 2019 at 1:53 said:

    Hallo Tessa,

    Ich war letzte Woche in Osaka mit meiner Freundin. Da war die volle Blüte nicht überall erreicht. Am 04.04. im Park von Osaka Castle sah es dann schon eher danach aus, dass die weißen Blüten voll geblüht sind. Diesen schönen Moment hab ich genutzt um meiner Freundin einen Heiratsantrag unter einem Kirschblütenbaum zu machen. :D

    Nun sind wir in Kyoto und hier ist alles in voller Blüte. Ein Traum von weiß und pink, welcher die Parks und Straßen verschönert. Allein in Kyoto gibt es sooo viele Möglichkeiten sich die Kirschblüten anzusehen. Ich hoffe ja, dass wir am Freitag, wenn wir nach Tokyo für acht Tage fahren, wir noch den Fall der Kirschblüten mitkriegen. Somit hätten wir in drei Wochen alles gesehen: das Aufblühen, die volle Blüte und der Fall. Dadurch dass wir auch Orte gesehen haben, die wir aus unseren Lieblingsspielen und Animes kennen, ist der Urlaub schon wirklich perfekt. :)

    Wir müssen dir auch für diese tolle Seite danken. Wir konnten uns sehr gut auf unseren ersten Urlaub in Japan vorbereiten. Weiter so :)

    • Hallo Momo,

      vielen Dank. Gestern habe ich mir auch die Pfirsich-Blüte (Momo) zusammen mit der Kirschblüte in Yamanashi angesehen. ;)
      Nur heute nach dem Starkregen wird nicht mehr viel übrig bleiben…

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Momo on 11. April 2019 at 10:24 said:

        Hallo Tessa,

        Schade, dass der Regen so eine Auswirkung hat. Wir hoffen trotzdem noch im Ueno Park, am Meguro River oder im Gyoen Park was davon zu sehen. Aber morgen erstmal gemütlich nach Tokyo fahren. Eine tolle Zeit werden wir auch ohne Kirschblüten haben.

        Toll ist auch, dass mein Spitzname “Momo” in japanisch Pfirsich bedeutet.

        Viele Grüße aus dem kalten Kyoto und hoffentlich mit besserem Wetter in Tokyo.

        Momo

  15. Bobo on 10. April 2019 at 9:21 said:

    Hallo Tessa
    Wir sind von 19.4. – 03.05. in Tokyo und möchte die Kirschblüten ansehen.
    Wir möchten Ende April nach Aomori für einen Tag. Nun meine Frage:
    Empfiehlst du uns ziemlich am Anfang die Stadt zu besuchen? 24. / 25. Weil Sie anfangen zu blühen? Oder lieber einbisschen später?

    Besten Dank und freundliche Grüsse
    Bobo

  16. Jeannette Scharlibbe on 19. April 2019 at 11:45 said:

    Hallo liebe Tessa,
    wir kommen gerade aus Japan zurück ( 12 Tage rund um Kobe, Kyoto, Nara, Himeji) und sind vollkommen begeistert von diesem Land und den unglaublich hilfsbereiten, freundlichen Menschen! Ein großes Lob an dich für deine informative Website …der Kirschblütenkalender passte auf den Punkt!!, unser Hanami wurde zum Erlebnis und jedes Klo war easy zu bedienen :)). Unsere Freunde haben sich mächtig über Vanillepudding gefreut und waren erstaunt, was wir alles wussten!
    Dank deiner vielen Tipps waren wir auch bei der Einreise sehr entspannt und konnten die Formalitäten ” mit links” erledigen.
    Arigato gozaimasu , wir empfehlen deinen Blog gern weiter und….vermissen Japan schon jetzt….
    Sayonara sagt Jeannette und family

  17. Rita on 19. April 2019 at 15:12 said:

    Liebe Tessa
    Vielen herzlichen Dank für den guten Tipp vom Takato Ruins Castle Park. In keinem Reiseführer (Loose, Lonely Planet, Dorling Kindersley oder Guide Michelin) haben wir davon gelesen! Nur dank dir haben wir vorgestern einen tollen Tag im Kirschblütenmeer erleben dürfen.
    Grüsse aus momentan in Kanazawa
    Rita

    • Hallo Rita,

      Danke. :-) Kannst du mir ein paar Fotos schicken? (Email-Adresse steht im Impressum).

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  18. Bobo on 26. April 2019 at 13:55 said:

    Hallo Tessa :)
    Wir sind nun in Tokio und überlegen uns morgen nach Aomori zu gehen. Lohnt sich noch die Reise oder sind wir zu spät dran?

    Liebe grüsse
    Bobo

  19. Mareike on 10. Mai 2019 at 5:53 said:

    Hallo Tessa,

    ich war vom 17.04.-1.5.19 in Japan unterwegs.
    Schon von Deutschland aus verfolgte sich die Termine und Daten der Kirschblüten und war etwas enttäuscht, weil mein Reisedatum leider allgemein bereits zu spät war für die Kirschblüten und ich dachte, dass ich schlussendlich gar nichts davon sehen würde.

    Zum Glück wurde ich eines Besseren belehrt. Vereinzelt (oder manchmal noch auf einer kleinen Wiese mit mehreren) konnte ich noch Bäume mit Kirschblüten entdecken.
    Vor allem im Botanischen Garten in Kyoto habe ich mehrere Kirschbäume mit verschiedenen Blüten an einem Ort bestaunen können. Auch in Hakone, Tokyo und manchen Tempeln, wo meine Reise mich im Nachhinein hinführte waren noch welche zu entdecken.

    Dadurch konnte ich mein Fazit ziehen, dass ich vielleicht die große Kirschblüte verpasst habe, aber ich wurde mit kleinen Momenten belohnt und habe mich jedes mal riesig darüber gefreut, als ich die Blüten entdeckt habe.
    Vielleicht schaffe ich es das Nächste mal etwas früher nach Japan zu reisen, aber auch so war es bereits ein schönes Erlebnis.

    Liebe Grüße
    Mareike

  20. Anie on 16. Mai 2019 at 6:01 said:

    Hey Tessa,
    Erstmal Kompliment für deine tollen Japan Tipps!
    Wir fliegen von 22. März bis 6. April. Wir hatten vor, in Tokio zu starten und dann nach Kyoto zu fahren.
    In diesem Zeitraum dürften wir eigentlich Glück haben, die Kirschblüten zu sehen, oder?
    Liebe Grüße

  21. Philip on 18. Mai 2019 at 20:31 said:

    Hallo,

    Wir würden 2020 gerne im März/April für 3,5-4 Wochen Japan bereisen, wir starten in Fukuoka/Kagoshima und möchten auf dem Weg Richtung Norden natürlich so viele Kischblüten wie möglich “mitnehmen” allerdings auch auf die Kurobe Alpine Route und Toyama/Kanazawa und besonders Lake Kawaguchi und die Vulkane auf Kyūshū nicht verzichten..

    Da es ja nun etwas kompliziert ist die Blütenzeit soweit im vorraus einzuschätzen, die öffnung der Alpine Route am 15.04 abzupassen, trotzdem rechtzeitig hotels zu buchen und alles unter einen Hut zu bekommen.. einige Fragen an dich..

    Da sich dein Blog echt toll liest, du super Informationen bereit stellst und durch deine Erfahrungen einen guten Überblick hast, wäre es echt toll und hilfreich wenn du uns deine Einschätzung zu unten folgender Route bezüglich Machbarkeit, Sinn, Kirschblüten etc. gibst.. sprich zu welchen Datum wir in Fukuoka/Kagoshima starten sollten um das meiste unserer Route abzudecken, viele verschieden Kirschblüten miterleben und nicht vor 15.04 an der Alpine Route zwischenstopp einlegen..

    Unsere Route ist momentang ungefähr so geplant:

    Hinflug Deutschland nach Fukuoka oder Kagoshima (Fukuoka) 》Kagoshima》Sakurajima 》Mount Aso 》 Beppu 》Hiroshima/Miyajima 》Osaka 》Kyoto 》Kaga 》Kanazawa 》 Toyama 》 (Nagano/Matsumoto) 》 Lake Kawaguchi/Mount Fuji 》 Fuji(Stadt) 》 Tokyo 》 Flug nach Okinawa/Ishigake 》 Rückflug

    Außerdem liebäugeln wir die Route Kagoshima-Tokio mit Campervan zu machen um etwas flexibler zu sein und dem Hotel Buchungswahn zu minimieren(JR Pass kommt nicht in Frage zwecks WHV für 1 Person) macht das Sinn?

    Hast du verbesserungs Vorschläge, verpassen wir etwas.. was sollten wir lieber streichen ?

    Es wäre einfach mega wenn Du uns deine Einschätzung mitteilst!

    Sorry für den rießen Text, Vielen Dank
    Liebe Grüße

    • Hallo Philip,

      das ist mal eine echt lange Tour. Ich würde Hotels mehrfach buchen und dann ggf. stornieren. Ansonsten würde ich Matsumoto streichen und mehr Zeit in Ishigaki verbringen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation