Insidertipps,  Japan-Tipps,  Leben in Japan,  Tipps

[Tipps] Hochzeit: Standesamtlich in Japan heiraten

Eure Hochzeit soll etwas ganz Besonderes werden? Wie wäre eine standesamtliche Hochzeit in Tokyo/Japan?  Ich zeige euch in diesem Artikel, wie ihr in Japan mit einem Touristenvisum als Japanisch-Deutsches, Deutsches oder Österreiches Pärchen in Tokyo standesamtlich heiraten könnt. Neben den benötigten Dokumenten gebe ich hilfreiche Tipps zum Ausfüllen des Hochzeitsantrags Kon’in Todoke und wie ihr an die japanische Hochzeitsurkunde kommt.

Schauen wir uns an, wie ihr in Japan heiraten könnt:


Wie heiraten zwei deutsche Touristen in Tokio?

Grundsätzlich:
Man benötigt zur Vorsprache in jeder deutschen Behörde einen gültigen Bundespersonalausweis oder einen gültigen Reisepass mit aktueller Meldebestätigung. Beides bekommt ihr beim deutschen Einwohnermeldeamt in dessen Amtsbezirk ihr mit Hauptwohnsitz gemeldet seid. Wie die einzelnen Dokumente zu beantragen und mit welchen Gebühren sie verbunden sind, ist bitte immer direkt bei der zuständigen Behörde zu erfragen.

Für die Japanreise müsst ihr im Gepäck haben:

  • Gültige Reisepässe und je eine Kopie davon (man weiß ja nie) + Übersetzung (siehe nächster Abschnitt)
  • für jeden eine aktuelle, internationale Geburtsurkunde, versehen mit einer Apostille (Internationaler Stempel) + Übersetzung
  • für jeden ein Ehefähigkeitszeugnis, versehen mit einer Apostille (Internationaler Stempel) + Übersetzung

Schauen wir uns an, wie ihr an die Dokumente kommt:

Wie übersetzt ihr eure Pässe?

Neben einer Kopie eures Passes braucht ihr auch eine einfache Übersetzung. Dazu druckt ihr dieses Dokument (Link) zwei mal aus und schaut euch dieses Beispiel an:

Wichtig: Das Formular muss handschriftlich auf Japanisch ausgefüllt sein. Als erstes tragt ihr für jeden Pass den Nachnamen, Vornamen und die Nationalität in Katakana ein (Nützliches Tool: Katakana-Konverter). Danach folgt das Geburtsdatum (Jahr/Monat/Tag), Geschlecht (Frau 女・Mann 男), wo der Pass ausgestellt worden ist und wie lange er noch gültig ist. Als letztes müsst ihr es noch unterschreiben und mit Katakana versehen.  Fertig!

Wo bekommt ihr die Internationale Geburtsurkunde her?

Die Geburtsurkunde bzw. beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister könnt ihr mit eurem Pass/Perso beim Standesamt beantragen, in dem die Geburt beurkundet wurde. Häufig bieten Gemeinden einen Online-Service an, so dass ihr die Geburtsurkunde zugeschickt bekommt. Danach müsst ihr das Dokument mit einer Apostille (Internationaler Stempel) beim Innenministerium des jeweiligen Bundeslandes versehen.

Leider akzeptieren japanische Standesämter nur japanische Dokumente. Deswegen müsst ihr von den Geburtsurkunden, samt der Apostillen, eine Übersetzung ins Japanische anfertig lassen. Das müsst ihr in Japan machen lassen. Eine Liste mit vereidigten Übersetzern in Japan findet ihr hier. Eine Seite kostet meist 30-60 Euro.

Wo bekommt ihr das Ehefähigkeitszeugnis her?

Wenn ihr beide Deutsche seid, dann braucht jeder von euch ein Ehefähigkeitszeugnis. Das Dokument bekommt ihr bei dem Standesamt, in dessen Amtsbezirk ihr mit Hauptwohnsitz gemeldet seid.  Zur Beantragung braucht ihr folgende Unterlagen:

  • Eine Bescheinigung der Meldebehörde (Aufenthaltsbescheinigung/Ledigkeitsbescheinigung)
  • Geburtsurkunde bzw. beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister
  • ggf. Nachweis der letzten Ehe bzw. Lebenspartnerschaft und deren Auflösung (ggf. Anerkennung)
  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • Ausgefüllter Antrag (Link), den ihr beide vor dem Beamten unterschreibt.

Das Ehefähigkeitszeugnis kostet in der Regel 40 Euro und dauert meist wenige Tage, bis es ausgestellt wird. Es kann euch auch mit einem Rückumschlag zugeschickt werden.

Nachdem ihr beide Zeugnisse erhalten habt, müsst ihr diese mit einer Apostille versehen, welches ihr vom Innenministerium des jeweiligen Bundeslandes bekommt. Im nächsten Schritt müsst ihr beide Ehefähigkeitszeugnisse, samt der Apostille, von einem vereidigten Übersetzer in Japan ins Japanische übersetzen lassen.

Beachte: Geburtsurkunden, Ehefähigkeitszeugnisse oder andere Dokumente sind meist nur 90 Tage gültig! 

Welche Unterlagen braucht ihr in Japan?

Nachdem ihr die ganzen Übersetzungen in Japan angefertigt und bekommen habt, könnt ihr nun zum Rathaus eurer Wahl gehen.

  • Minato City Hall (Rathaus/Standesamt) – Benötigt zwei in Japan lebende Trauzeugen mit Stempel
  • Shinjuku Rathaus – Benötigt zwei in Japan lebende Trauzeugen mit Stempel
  • Kyoto City Hall (Nakagyo Ward Office)
    • Benötigt zwei Trauzeugen, die eine Kopie ihres Passes mit Übersetzung benötigen und deren Unterschrift genau wie im Pass auf der Heiratsurkunde sein müssen. Kein Stempel nötig! Müssen nicht in Japan leben!
    • Druckt vorher in A3 und Farbe das  Kon‘in Todoke aus
    • Übersetzung von der Geburtsurkunde und Ehefähigkeitszeugnis muss mit dem Heiratsformular sowie mit der Übersetzung vom Pass übereinstimmen.  (Katakana-Namensübersetzungen!)
    • Eine Kopie vom Reisepass und Ausweis, sowie Übersetzung mit der ganzen deutschen Adresse. Das betrifft auch bei den Trauzeugen. Also nicht nur vom Reisepass.
    • in Kyoto ist es von Vorteil ein wenig Japanisch zu können. Wobei uns eine nette Japanerin auch auf Englisch geholfen hat.
    • bei der Unterschrift war es nicht nötig den Namen in Katakana zu schreiben sondern nur in Romaji + Unterschrift.
    • einfach jemanden ansprechen das man heiraten will, bzw. Das was du schon auf Japanisch geschrieben hast. Da läuft bei den Formularen jemand rum der helfen kann. Da gab es keine Nummern zu ziehen
    • Mehr Infos hier.

Die Öffnungszeiten sind meist: Mo.-Fr. 8.30 – 17.00 Uhr. Im Gebäude angekommen, drückt ihr auf das Touch-Panel auf Geburt/Hochzeit etc… 出生・婚姻等.

Die Maschine spukt nun eure Wartenummer aus, die Zahl auf dem Display gibt übrigens an, wie viele Leute aktuell warten. ;)

Über den Arbeitsplätzen entdeckt ihr Nummern, wenn ihr an der Reihe seit, wird eure Nummer dort angezeigt.

Geht zu dem passenden Schalter und setzt euch zum Beamten:

Grüßt ihn mit folgenden Worten:

こんにちは。私たちは婚姻届の書類が欲しいです。Konnichiwa! Watashitachi wa Kon’in Todoke no Shorui ga hoshi desu. Guten Tag, wir möchten gerne die Heirats-Dokumente haben.

Der Beamte übergibt euch kostenlos das Antragsformular  „Kon’in Todoke“ 婚姻届. Bedankt euch mit folgenden Worten:

Domo Arigatougozaimasu! Vielen Dank!

Nehmt das Dokument mit ins Hotel und füllt es dort in Ruhe aus.

Wie füllt ihr das Antragsformular Kon’in Todoke aus?

Das ausgefüllte Antragsformular sieht so aus:

Keine Panik!!! Das gehen wir Schritt für Schritt durch! Wenn ihr auf das Bild klickt, wird es größer angezeigt. Das Formular muss handschriftlich auf Japanisch ausgefüllt sein. Oben links in die Ecke tragt ihr das Datum (Japanisches Jahr, Monat, Tag) und das Standesamt Tokyo Minato 東京都港区 ein.

Im nächsten Abschnitt 氏 名(1) tragt ihr eure Nachnamen und Vornamen mit Katakana Übersetzung  und das Geburtsdatum 生年月日 [Jahr/Monat/Tag] ein. Im Abschnitt Adresse 住所 (2)  tragt ihr Deutschland ドイツ連邦共和国 und euren Wohnsitzort mit 市 in Katakana ein. Falls ihr nicht wisst, wie euer Ort auf Japanisch geschrieben wird, sucht auf Wikipedia nach eurem Ort und stellt den Artikel auf Japanisch um. ;-) In der nächsten Zeile tragt ihr euer Hotel ein, an dem ihr aktuell in Japan „wohnt“.

Weiter geht es mit der Nationalität 本籍 (3) z.B. Deutsch 国籍ドイツ連邦共和国 und eure Eltern 父母の氏名  [Nachname, Vorname]  auf Katakana. Außerdem müsst ihr jeweils angeben, ob ihr das älteste 長, zweit 次, oder dritt – älteste Geschwisterkind seid.

Danach folgt das Datum des Zusammenlebens 同居 (5) [Jahr/Monat], wie lange ihr schon zusammen lebt oder wann die Hochzeitsfeier stattfindet.

Im Abschnitt Vorehen 初婚 ・再婚 (6) macht ihr einen Haken bei erste Heirat 初婚 oder Vorehen 再婚 (死別 (Gestorben)  離婚 (Geschieden) + Datum (Jahr/Monat/Tag))

Der nächste Absatz (7) widmet sich euren Arbeitsverhältnissen 夫[Ehemann] 妻 [Ehefrau]. Hier markiert ihr, was zutrifft:

  1.  農家 –  Bauer/Landwirtschaft
  2. 自由業、商工業、サービス – Teilzeit, Bauwesen, Dienstleister.
  3. 企業、個人商業 – Angestellter, Selbstständig (Ausgenommen öffentlicher Dienst)
  4. Alles was nicht in 1-3 drin ist, z. B. öffentlicher Dienst (Beamter)
  5. Alles andere…
  6. Arbeitslos

Das nächste Fenster  unter 届出人 lasst ihr frei, das müsst ihr vor dem Beamten unterschreiben.

Auf der nächsten Seite tragen sich eure Trauzeugen ein. Beide müssen in Japan einen Wohnsitz haben. Das ist leider auch der schwerste Punkt. Wichtig: Die Trauzeugen müssen ihren Namen und Adresse auf Japanisch schreiben, genauso wie sie ihn beim Amt angegeben haben. Der (Namens-)Stempel sollte auch der sein, der beim Rathaus bei der Anmeldung registriert wurde.

Gut zu wissen: Die Trauzeugen müssen bei der Abgabe nicht anwesend sein, wäre aber von Vorteil, falls der Name falsch angegeben wurde!

Wie reicht ihr das Antragsformular ein?

Habt ihr das Antragsformular vollständig ausgefüllt, geht es beim Standesamt in Tokyo weiter, um endlich zu heiraten.

Zieht wieder eine Nummer, wartet bis sie aufgerufen wird und begrüßt den Beamten mit folgenden Worten:

こんにちは、婚姻届を受付したいです。Konnichiwa, Kon’in-Todoke wo uketsuketai desu.  Ich möchte gerne das Heiratsformular abgeben.

Dann übergibt ihr dem Beamten folgende Unterlagen:

  • Antragsformular Kon’in Todoke
  • Gültige Reisepässe + Kopien + Übersetzung
  • Geburtsurkunden + Apostille + Übersetzung
  • Ehefähigkeitszeugnisse  + Apostille + Übersetzung
  • ggf. Aufenthaltsbestätigung vom Hotel

Nach kurzer Prüfung der vorgelegten Unterlagen unterschreibt ihr vor dem Beamten auf dem Antragsformular. Damit habt ihr offiziell eure Hochzeitsurkunde unterschrieben. Dann prüft der Beamte eure Dokumente. Falls alles ok ist, seid ihr offiziell verheiratet. Herzlichen Glückwunsch!

Als letztes müsst ihr einen Antrag zur Ausstellung euer Hochzeitsurkunde ausfüllen:

Wie füllt ihr den Antrag zur Ausstellung eurer Hochzeitsurkunde aus?

Der Antrag für die Hochzeitsurkunde-Ausstellung heißt Kon’in Todoke Jurishomeisho 婚姻届の受理証明書 und die könnt ihr direkt bei dem gleichen Beamten machen:

婚姻届の受理証明書よろしくお願いします。Kon’in Todoke Jurishomeisho yoroshiku onegaishimasu. Bitte noch die Hochzeitsurkunde!

Er wird euch dieses Dokument vorlegen:

Oben links tragt einer von euch mit Namen und Katakana Übersetzung ein. Unten macht ihr einen Haken vor Jurishomeisho 受理証明書  und schreibt die Anzahl der gewünschten Urkunden dahinter. Ich empfehle, mindestens  3 zu bestellen.  Die Hochzeitsurkunde könnt ihr nur am selben Tag, an dem ihr heiratet ausstellen lassen. Danach stellt das Standesamt keine weiteren Urkunden aus.

Der Beamte wird euch nun zur Ausgabe und Kasse 会計・交付窓口 am Schalter 2 schicken.

Sobald ihr eure Nummer auf dem Display rechts sieht, könnt ihr euer Hochzeitsdokument in Empfang nehmen.

Nach kurzer Prüfung zahlt ihr 900 Yen (300 Yen pro Kopie) und seid jetzt stolzer Besitzer einer japanischen Heiratsurkunde! Herzlichen Glückwunsch!

Im Anschluss könnt ihr auf den Sky Tree fahren oder eine traditionelle Schrein Hochzeit in Kyoto (auf Englisch) feiern. Dort würde ich auch erst die Ringe austauschen ;-)

Vor eurer Abreise müsst ihr noch die Hochzeitsurkunde dem Ministry of Foreign Affairs in Tokyo vorlegen, um es kostenlos mit einer Apostille zu versehen. Einen Tag später könnt ihr das Dokument wieder in Empfang nehmen.

Was müsst ihr in Deutschland einreichen? 

Schließlich lasst ihr die Urkunde, samt Apostille, nun von einem vereidigten Übersetzer in Deutschland(Link) ins Deutsche übersetzen. Beachte: Das kann etwas dauern, bevor ihr einen Übersetzer findet. Die meisten erteilen gerne Abfuhren, weil sie kaum daran verdienen. Nachdem ihr einen Übersetzer gefunden habt, kostet die Übersetzung ca. 50 Euro.

Mit dieser Übersetzung habt ihr dann zwei Möglichkeiten:

  • Möglichkeit 1:
    Ihr könnt mit der Originalurkunde, der Apostille und der Übersetzung direkt zu eurem Einwohnermeldeamt / Bürgeramt und die Eheschließung im Melderegister eintragen lassen. Dabei benötigte ihr nur euren Ausweis und besagte Dokumente.
    Vorteil: Ihr seid offiziell verheiratet, ohne dass ihr zum Standesamt müsst und dort die Gebühren sparen.
    Nachteil: Wenn einem die Originalurkunde mit der Apostille abhanden kommt, dann wird es unmöglich, nochmal ein Exemplar zu erhalten.
  • Möglichkeit 2:
    Ihr sollte eher zum Standesamt gehen, und die ausländische Eheschließung nach beurkunden lassen. Das kostet: ca. 150 Euro. Dabei müsst ihr die Originalurkunde mit der Apostille und die Übersetzung dabei haben, ebenso einen Ausweis und den des Partners. Im Vorfeld kann euch das Standesamt darum bitten, eine Art kleine „Vollmacht“ von eurem Partner dabei zu haben, dass dieser auch mit der Nachbeurkundung einverstanden ist.
    Vorteil: Man wird im deutschen Standesamt „registriert“, d.h. man wird im Eheregister eingetragen und bekommt eine deutsche Eheurkunde, die problemlos bei jeder deutschen Behörde vorgelegt werden kann. Mit Aushändigung der Eheurkunde wird die Information auch an das Meldeamt (und damit Finanzamt und die Rentenversicherung) weitergeleitet (so wie bei der Eintragung direkt im Meldeamt). Sollte euch die dt. Eheurkunde mal verloren gehen, könnt ihr problemlos und für kleines Geld eine neue Urkunde ausstellen lassen.
    Nachteil: Es kostet richtig viel Geld.

Danach seid ihr auch in Deutschland offiziell verheiratet! Herzlichen Glückwunsch!

Was kostet der Spaß für zwei Deutsche?

Leider ist das Ganze nicht gerade billig. Konkret habt ihr folgende Kosten:

  • Einwohnermeldeamt: 10 Euro
  • Rathaus in Japan – 900 Yen ~8,80 Euro
  • Antrag auf Ehefähigkeitszeugnis 40 Euro
  • Apostille 60 Euro
  • Geburtenregister 20 Euro
  • Übersetzungen – 250 Euro
  • Eintragen ins dt. Eheregister Bürgeramt/Standesamt: 0 Euro / 150 Euro

Total: ~ 438,80 Euro (+ ggf. 150 Euro)

Uff, das ist ganz schön teuer, aber dafür habt ihr eine Original japanische Hochzeitsurkunde! Das teuerste ist mit Abstand die Übersetzungen. Fragt einfach bei den eingetragenen Stellen nach und sucht euch das günstigste Angebot heraus. ;)

Können österreichische Pärchen in Tokio heiraten?

Als österreichisches Pärchen braucht ihr genau die gleichen Unterlagen wie ein deutsches Pärchen (Siehe oben!). Allerdings bekommt ihr tatsächlich nur EIN Ehefähigkeitszeugnis in Österreich ausgestellt, obwohl die Rathäuser in Japan ein Zeugnis für jede Person verlangen. Manche Rathäuser stellen sich dann quer. Erfahrungen mit einer österreichen Heirat besitzt folgendes Rathaus:

Shinjuku-ku City Hall (Rathaus)

  • Öffnungszeiten:
    • Mo.-Mi.,Fr.: 8.30-17.00 Uhr
    • Do.: 9.00 – 19.00 Uhr
    • Jeden vierten Sonntag im Monat: 9.00-17.00 Uhr
  • Geschlossen: 29. Dez. – 3. Jan.
  • Homepage: Link

Hier solltet ihr keine Probleme bei der Hochzeit bekommen.

Wie heiraten japanisch-deutsche Paare?

Wenn ihr ein japanisch-deutsches Pärchen seid und beide oder nur ein Teil in Japan wohnt, wird das Ganze etwas komplizierter. Da ihr fast alle Dokumente beglaubigen und übersetzen müsst. Fangen wir also mit dem Ehefähigkeitszeugnis an:

# Wie bekommt ihr das Ehefähigkeitszeugnis aus Deutschland?

Bei einem japanisch-deutschen Pärchen braucht ihr nur ein Ehefährigkeitszeugnis, das von dem deutschen Partner. Das bekommt ihr vom Einwohnermeldeamt, an dem der oder die seinen/ihren letzten Wohnsitz hatte. Am besten setzt ihr euch mit denen in Kontakt. Für Deutsche, die nie in Deutschland gewohnt haben, ist es das Standesamt 1 Berlin.

Der deutsche Standesbeamte braucht konkret folgende Unterlagen:

  • Antrag des Ehefähigkeitszeugnis (Link)  + Beglaubigung von der Deutschen Botschaft

Von der japanischen Person:

  • Eingescannte Pass Kopie + Beglaubigung von der Deutschen Botschaft
  • Einwohnerregister 住民票 mit Apostille + ÜbersetzungBeglaubigung von der Deutschen Botschaft
  • Familienregisters mit Apostille +  ÜbersetzungBeglaubigung von der Deutschen Botschaft

Von der deutschen Person:

  • Eingescannter Personalausweis/Pass Kopie + Beglaubigung von der Deutschen Botschaft
  • Abschrift aus dem Geburtenregister
  • Einwohnerregister 住民票  aus Japan mit Apostille + ÜbersetzungBeglaubigung von der Deutschen Botschaft

ODER

  • Meldebescheinigung (Einwohnerregister) , falls die deutsche Person noch in Deutschland gemeldet ist.

Der Papierkrieg übersichtlich dargestellt:

  • #1. Einwohner– und Familienregister vom Rathaus in Japan ausstellen lassen.
  • #2. Davon Übersetzungen ins Deutsche von einem eingetragenen Übersetzer (Link) anfertigen lassen.
  • #3. Übersetzungen, Geburtsurkunden, Einwohnerregister, Familienregister und Pass-Kopien in der Deutschen Botschaft beglaubigen lassen.
  • #4. Gleichzeitig in der Botschaft den Antrag fürs Ehefähigkeitszeugnis unterschreiben und beglaubigen lassen.
  • #5. Alle Unterlagen zum Standesamt nach Deutschland schicken.
  • #6. Ehefähigkeitszeugnis mit Apostille versehen lassen, die kann der Standesbeamte vom Innenministerium des Bundeslandes (Link) besorgen und kostet meist ~12 Euro extra.
  • #7. Ehefähigkeitszeugnis (婚姻要件具備証明書) mit Apostille von einem eingetragenen Übersetzer ins Japanische (Link) übersetzen lassen.
  • #8. Ehefähigkeitszeugnis und Übersetzung von der Deutschen Botschaft in Japan beglaubigen lassen.

Das ganze dauert meist 1-2 Monate, fangt also rechtzeitig mit der Planung an! Hab ihr alle Unterlagen, könnt ihr endlich zum Standesamt in Tokyo gehen:

Wie heiraten ein japanisch-deutsches Pärchen am Standesamt in Tokyo?

Für die Heirat am japanischen Standesamt holt ihr euch wieder das Kon’in Todoke, sucht euch zwei Trauzeugen und füllt es zusammen aus (Siehe hier). Gut zu wissen: Die Trauzeugen müssen bei der Abgabe nicht anwesend sein. Im Standesamt  übergebt dem Beamten folgende Unterlagen:

  • Antragsformular Kon’in Todoke 

Von der japanischen Person:

  • Gültiger Reisepass (+ Kopien)
  • Einwohnerregister 住民票 (Juminhyou)
  • Familienregisters 戸籍謄本 (Koseki-Tohon)

Von der deutschen Person:

  • Gültiger Reisepass (+ Kopien + einfache Übersetzung (Link) )
  • Geburtsurkunden + Apostille + Übersetzung + Beglaubigung der Botschaft
  • Ehefähigkeitszeugnisse 婚姻要件具備証明書 + Apostille + Übersetzung + Beglaubigung der Botschaft
  • Einwohnerregister 住民票 oder Meldebescheinigung + Apostille + Übersetzung + Beglaubigung

Vor dem Beamten unterschreibt ihr den Antrag Kon’in Todoke und nach einer kurzen Prüfung seit ihr offizielle verheiratet! Herzlichen Glückwunsch!!! Jetzt solltet ihr euch noch eine Hochzeitsurkunde ausstellen lassen (siehe hier).

Beachte: Geburtsurkunden oder andere Dokumente aus Japan sind meist nur 90 Tage gültig. 

Kosten einer japanisch-deutschen Heirat?

Konkret habt ihr bei einem deutsch-japanischen Pärchen folgende Gebühren:

  • Deutsche Botschaft (Beglaubigung) – zusammen 50 Euro
  • Rathaus Japan (Einwohnerregister) – 1200 Yen ~11,80 Euro
  • Antrag auf Ehefähigkeitszeugnis 40 Euro
  • Geburtenregister 20 Euro
  • Übersetzungen – 47.000 Yen (450 Euro)

Total: ~ 671,80 Euro

Wow, das ist ganz schön viel. Leider kann man das auch nicht von der Steuer absetzen. Aber dafür startet ihr jetzt in ein gemeinsames Leben! <3

Wie ist das mit einer japanisch-deutschen Heirat in Deutschland?

Im Prinzip ist der Ablauf ähnlich, wie oben:

  • #1. Einwohner– und Familienregister vom Rathaus in Japan ausstellen lassen und mit einer Apostille in Japan versehen lassen.
  • #2. Davon Übersetzungen ins Deutsche von einem eingetragenen Übersetzer (Link) anfertigen lassen.
  • #3. Übersetzungen, Geburtsurkunden, Einwohnerregister, Familienregister und Pass-Kopien in der Japanischen Botschaft beglaubigen lassen.
  • #4. Auf dem deutschen Standesamt den Antrag fürs Ehefähigkeitszeugnis unterschreiben und einreichen.
  • #5. Ehefähigkeitszeugnis und Übersetzungen beim deutschen Standesamt einreichen und heiraten. <3 
  • #6. Hochzeitsurkunde mit Apostille versehen und von einem eingetragenen Übersetzer ins Japanische (Link) übersetzen lassen.
  • #7. Hochzeitsurkunde, samt Apostille, und Übersetzung von der Japanischen Botschaft beglaubigen lassen.
  • #8. Hochzeitsurkunde, samt Apostille, und Übersetzungen am Rathaus in Japan einreichen.

Das ganze dauert mindestens 1-2 Monate, fangt also rechtzeitig mit der Planung an! ;-)


Fazit: Zwar ist die Heirat auf dem japanischen Standesamt nicht ganz so romantisch, da es keinen extra Raum gibt, aber dafür habt ihr in eurem Wunsch-Land geheiratet. Generell sollte ihr das Schreiben eurer Namen in den Katakana Schriftzeichen üben, damit ihr die Unterlagen ohne Fehler ausfüllen könnt. Außerdem solltet ihr davon ausgehen, dass ihr mindestens zwei Monate zur Vorbereitung braucht, bevor ihr alle Unterlagen zusammen habt.


Nützliche Links:
Katakana Tabelle: https://wanderweib.de/
Japanische Hochzeit im westlichen Stil: https://wanderweib.de
Ehefähigkeitszeugnis: http://www.japan.diplo.de/
Vereidigte Übersetzer: http://www.japan.diplo.de/
Hochzeitsurkunde Übersetzer: http://www.justiz-dolmetscher.de/
Heiraten in Japan Infos: http://www.japan.diplo.de/
Ministry of Foreign Affairs (Tokyo): http://www.mofa.go.jp/ (Apostille)
Auswärtiges Amt: http://www.auswaertiges-amt.de/
Katakana Konverter: http://apps.nolanlawson.com/
Standesamt Tokyo Minato: http://www.city.minato.tokyo.jp/
Deutsche Botschaft: http://www.japan.diplo.de/
Heiraten in Japan: https://8900km.wordpress.com/

Nützliche Schriftzeichen

  • Pass – パスポート Pasupooto
  • Ehefähigkeitszeugnis – 婚姻用件具備証明書 Kon’in youken gubi shoumeisho
  • Einwohnerregister/Melderegister – 住民票 Juuminhyou
  • Familienregister – 戸籍謄本 Koseki Tohon
  • Geburtsurkunde/Geburtsbescheinigung – 出生証明書 Shusshou shoumeisho
  • Apostille – アポスティーユ Aposutiiyu
  • Hochzeitsantrag – 婚姻届 Kon’in Todoke
  • Hochzeitsurkunde-Ausstellung-Antrag –  婚姻届の受理証明書 Kon’in Todoke Jurishomeisho

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Lasst mir doch einen Kommentar da!

95 Kommentare

  • Hanna

    Hi Tessa,
    danke für deinen hilfreichen Beitrag! :)
    Mal eine Frage in Bezug auf folgenden Abschnitt:
    „- Minato City Hall (Rathaus/Standesamt) – Benötigt zwei in Japan lebende Trauzeugen mit Stempel
    – Shinjuku Rathaus – Benötigt zwei in Japan lebende Trauzeugen mit Stempel
    – Kyoto City Hall
    Druckt vorher in Farbe das Kon‘in Todoke aus
    Mehr Infos hier.
    Benötigt zwei Trauzeugen, die eine Kopie ihres Passes mit Übersetzung benötigen und deren Unterschrift
    genau wie im Pass auf der Heiratsurkunde sein müssen. Kein Stempel nötig!“
    Verstehe ich es richtig, dass im Rathaus Shinjuku und Minati City Hall jeweils JAPANISCHE Trauzeugen gefunden werden müssen, während in Kyoto die Herkunft/der Wohnort egal sind? Oder hast du zufällig aktuelle Informationen zu dem Thema, ob es (mittlerweile oder in bestimmten Städten) möglich ist, ohne japanische Trauzeugen zu heiraten? Ich hab noch einen anderen Beitrag im Internet gefunden, der ebenfalls darauf hindeutet, dass in Kyoto auch nicht in Japan lebende Trauzeugen akzeptiert werden. Daraus geht allerdings nicht eindeutig hervor, ob diese in diesem Fall dann auch vor Ort die Unterschrift leisten müssen oder dies vorab (beispielsweise noch hier in Deutschland) unterschreiben können. Hast du da zufällig Infos zu? :)
    Liebe Grüße

  • Julia

    Hallo Tessa,

    auch wir schließen uns den vielen Fragen bezüglich der zwei Trauzeugen die man angeben muss. Leider kennen wir niemanden mit dem Wohnsitz in Japan. Kann man bezüglich der Trauzeugen „unbekannte“ fragen, oder gibt es evtl. mittlerweile eine Möglichkeit jemanden dafür zu bezahlen?

    ich wäre euch für jeden Tipp dankbar.

    viele Grüße aus Erlangen, Bayern

    Julia

  • Thomas

    Liebe Tessa! Auch wir werden bald in Japan heiraten. Ich bin Deutscher und ich heirate meine Verlobte, die Japanerin ist. Wir müssten nun alles am Start haben. Ich lasse gerade das Eherfähigkeitszeugnis übersetzen und besorge noch die Apostille. Nun schreibst Du wir benötigen noch die Beglaubigung der Botschaft. Kannst Du sagen, ob dies von der deutschen oder japanischen Botschaft benötigt wird? Wäre klasse, wenn du das noch einmal genauer erläutern kannst. Danke!

  • Sarah

    Hi Tessa,
    vielen herzlichen Dank für den ausführlichen Artikel!
    Mein Freund ist Australier und lebt in Kyushu (permanent residence). Weißt du zufällig, ob es sich dann da genauso verhält (also so als würde ich einen Einheimischen heiraten?
    Und müssten wir extra nach Tokyo/Kyoto o.a., oder gibt es auch in Kyushu die passenden Behörden?
    Lieben Dank im Voraus,
    Sarah

Schreibe einen Kommentar zu Tessa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert