Du möchtest als Tourist günstig Internet in Japan, aber du hast keine Lust und Zeit, dich durch die vielen Angebote durch zu arbeiten? Dann such nicht weiter, sondern informiere dich in diesem Artikel über die japanischen Internet-Anbieter. Ich werde dir erklären, wie und wo du günstiges Internet in Japan bekommst. Neben kostenlosen Wifi Spots stelle ich dir auch kostenpflichtige Angebote wie mobile Wifi-Router und SIM-Karten vor. Mit dieser hilfreichen Liste wirst du sicher bequem  in deinem Japan-Urlaub surfen können!

Update: Preis-Anpassung bei Wifi-Routern und Sim-Karten. 

Die Angebote sind sortiert nach: Kostenloses Wifi in Flughafen, Städte, Bahnhöfe & Züge, Hotels, Cafe & Restaurants, Einkaufszentren und kostenlose Wifi Apps.  Außerdem gibt es noch kostenpflichtiges WifiWifi-Router, SIM-Karten und Offline Maps.

Schauen wir uns die Tipps für dein günstiges Internet in Japan genauer an:


# Kostenloses Wifi an Flughäfen

guenstigFlug (1 von 1)

In allen japanischen Flughäfen bekommst du kostenloses Internet, so dass du gleich Familie oder Freunde in Deutschland über deine sichere Landung informieren kannst. Das gute ist, dass das Datenvolumen nicht begrenzt ist! Leider ist die Geschwindigkeit nicht besonders gut. Es reicht gerade so für eine Email oder Chat-Nachricht. Aber was möchtest du mehr?

Flughafen Ort Links
Narita International Airport (NRT)  Tokio http://www.narita-airport.jp/
Haneda International Airport (HND)  Tokio http://www.haneda-airport.jp/
Kansai International Airport (KIX)  Osaka http://www.kansai-airport.or.jp
Fukuoka Airport (FUK)  Fukuoka http://www.fuk-ab.co.jp/
Chubu Centrair International Airport (NGO) Nagoya http://www.centrair.jp/
New Chitose Airport (CTS) Sapporo http://www.new-chitose-airport.jp/

# Kostenloses Wifi in Städten

tokio (16 von 68)
In den letzten Jahren bauten größere japanische Städte ihre Wifi Hotspots massiv aus. Fast überall bekommst du kostenloses Internet vor den Besucherzentren oder größeren Touristeninformationen. Die Geschwindigkeit hängt stark von der Auslastung ab. Wenn also schon zahlreiche Touristen herum stehen, dann dürftest du auch einen schlechten Empfang haben. Erstaunlicherweise gibt es kein kostenloses Wifi direkt von der Stadt Tokio. Kostenloses Wifi gibt es in Tokio in den Bahnhöfen.

Stadt Provider Links
Osaka OSAKA INFO http://ofw-oer.com/en/
Kyoto KYOTO Kanko Navi http://kanko.city.kyoto.lg.jp/
Kobe KOBE Free Wi-Fi http://plus.feel-kobe.jp/
Sapporo Sapporo Tourism Official Website http://www.sapporo.travel/
Hiroshima Hiroshima City Website http://www.city.hiroshima.lg.jp/
Hakone Hakone Tourist Association http://www.hakone.or.jp/
Nagoya NAGOYA-INFO http://www.nagoya-info.jp/
Fukuoka Fukuoka City Website http://www.city.fukuoka.lg.jp
Okinawa KOZA Wi-Fi http://www.kozaweb.jp

# Kostenloses Wifi in Zügen und Bahnhöfen

tokio (35 von 68)

Zwar gibt es in einigen Schnellzügen (Shinkansen) kostenloses Internet, aber dafür bekommst du in jedem größeren Bahnhof kostenloses Wifi. Möchtest du nur kurz die Zug-Verbindung überprüfen? Schauen ob, deine Freundin zu spät kommen? Dann kannst du dich mit einen der unteren Hotspots verbinden. Allerdings ist die Geschwindigkeit eher mäßig.

Provider Verbund Links
Metro Free Wi-Fi Tokio Untergrundbahnen http://www.tokyometro.jp/
JR-East Free Wi-Fi  Kanto (Tokio,..), Tohoku (Sendai….) und Tokai. https://www.jreast.co.jp/
JR-WEST Free Wi-Fi West Honshu Insel – Kansai (Kyoto, Nara, Osaka,…) http://www.westjr.co.jp/
JR-Central Free Wi-Fi Zentral-Honshu (Nagoya, …) http://english.jr-central.co.jp/
Keikyu Free Wi-Fi Züge vom Haneda Flughafen http://www.haneda-tokyo-access.com/
Odakyu Free Wi-Fi Züge zwischen Tokio und Hakone der Odakyu Linie http://www.odakyu.jp
Keio Free Wi-Fi Keio Linie und Kaufhaus Keio Shinjuku / Tokio http://www.keio.co.jp/

# Kostenloses Wifi in Cafes, Restaurants und Konbinis

guenstig (4 von 22)

Starbucks oder die Konbinis (24-Stundenläden) sind deine beste Alternative, wenn du kostenloses und schnelles Internet bekommen möchtest. Und keine Angst: seit letztem Jahr gibt es in jeder(!) Präfektur in Japan ein Starbucks. Allerdings musst du dich vorher im Internet für die Starbucks und Konbini Hotspots registrieren und kannst nur eine Stunde surfen! Wenn du etwas länger das Internet nutzen möchtest, empfehle ich dir, ein Internet Cafe oder Mangakissa aufzusuchen. Dort kannst du neben zahlreichen Mangas auch kostenlose Getränke genießen.

Geschäft Verfügbarkeit Links
STARBUCKS In allen 10.000(!) Filialen http://starbucks.wi2.co.jp/
Seven Spots Konbini Seven Eleven, Restaurant Denny’s, Möbelhaus LOFT, … http://7spot-info.jp/
Internet Cafes & Mangakissa  Mehr als 3000 Cafes https://wanderweib.de/

# Kostenloses Wifi in Hotels

guenstig (8 von 22)

Gerade in den Business Hotels gibt es fast immer kostenloses Internet. Aber achte auf das Kleingedruckte bei der Hotelbuchung: Manche Hotels bieten nur kostenloses LAN auf den Zimmer an. Wenn du also nur mit einem Handy anreist, musst du dir sonst für 1000 Yen / Tag einen PC und ein Kabel vom Hotel mieten. Die Geschwindigkeiten hängen sehr stark von der Auslastung ab.

Hotels Verfügbarkeit Links
Business Hotels In fast allen Hotels; leider etwas langsames Internet https://wanderweib.de/
Capsule Hotels In fast allen Einrichtungen & schnelle Verbindungen. https://wanderweib.de/
 Hostels  In fast allen Einrichtungen; leider etwas langsam. https://wanderweib.de/

# Kostenloses Wifi in Einkaufszentren & Läden

tokio (61 von 68)

Kostenloses Wifi ist beim Shoppen recht praktisch, so kannst du direkt die Preise im Internet vergleichen und dich dann entscheiden. Die Geschwindigkeit ist mäßig. Du kannst damit Emails abrufen und über das Internet telefonieren. Für alles andere taugt das Netz nicht viel.

Provider Ort Links
G FREE Ginza / Tokio http://www.ginza.jp
Tenchika Wi-Fi Tenjinchikagai in Fukuoka http://www.tenchika.com/ (Sprache auswählbar)
Odakyu Free Wi-Fi Odakyu Shopping Mall in Shinjuku / Tokio http://www.odakyu.jp
Roppongi Hills Free Wi-Fi Roppongi Hills in Tokio http://www.roppongihills.com.e.nt.hp.transer.com/
Tokyo Midtown Free Wi-Fi Tokyo Midtown in Tokio http://www.tokyo-midtown.com/
Shinsaibashi Free Wi-Fi Einkaufsstraße Shinsaibashi in Osaka http://www.shinsaibashi.or.jp
Yodobashi Camera Free Wi-Fi In ganz Japan für 2 Wochen am Tax Free Counter Yodobashi Laden – Google Maps

# Kostenloses Wifi durch Netzanbietern

guenstigInternet (1 von 1)

Schnelle und gute Internet Verbindungen erhältst du am besten direkt von den Netzanbietern. Praktischerweise gibt es zu den beiden größten Anbietern Karten, die alle Hotspots in Japan beinhalten. Die Geschwindigkeit schwankt teilweise stark, aber für Video und zum Telefonieren sollte es ausreichen.

Provider Verfügbarkeit Links
NTT East Free Wi-Fi Japan Über 40.000 Hotspots in Ost-Japan: Karte http://flets.com/
Japan Connected-free Wi-Fi Über 19.000 Hotspots: Karte http://www.ntt-bp.net
FREESPOT Über 50.000 Hotspots in ganz Japan http://www.freespot.com/

# Kostenloses Wifi durch Apps

guenstigInternet (2 von 1)

Wenn du keine Lust hast, dich auf jeder der oben genannten Dienste zu registrieren, dann lade einfach eine App herunter. Diese übernimmt für dich die Arbeit der Registrierung und du kannst bequem im Internet surfen. Meine Empfehlung ist die “Japan Connected Free”-App, die eine große Anzahl an Hotspots unterstützt. Die Geschwindigkeit hängt stark vom Hotspot ab.

Apps  Verfügbarkeit Links
Japan Connected Free  In vielen Einkaufszentren, Zügen, Hotels und Gebäuden (Hotspot-Liste) http://www.ntt-bp.net
Travel Japan Wifi  Über 60.000 Hotspots in ganz Japan  http://wi2.co.jp
 FREESPOT  Über 50.000 Hotspots in ganz Japan  http://www.freespot.com/

# Kostenpflichtiges Wifi

IMG_1788-Bearbeitet-Bearbeitet

Jetzt wunderst du dich sicher, warum du für Wifi zahlen sollst, wenn es doch so viele kostenlose Funknetze gibt? Das Problem mit den kostenlosen Anbietern ist, das diese meist langsam sind. Wenn du allerdings für den Service bezahlst, bekommst du deutlich schnelleres Internet geboten. Allerdings sind diese Standort abhängig, so dass du immer in der Nähe eines Hotspots sein musst. Kostenpflichtiges Wifi gibt es ab 350 Yen (3 Euro).

Provider Kosten Geschwindigkeit  Verfügbarkeit Links
ASAHI NET Wifi  Ab 2200 Yen (ca. 19 Euro)  54Mbps  > 9.100 Hotspots in Ost-West Japan  http://asahi-net.jp/
Skype Wifi  Bezahlt wird mit Skype Credits  Variiert  Geht so http://www.skype.com/
docomo Wifi  Ab 388 Yen / pro Tag  Sehr Schnell  Breites Netz in ganz Japan  http://visitor.docomowifi.com/
Softbank Wifi  Ab 467 Yen (+ MwSt) / Tag  Schnell  Gutes Netz nur in den Städten  https://exsupport.sbwifi.jp/
Wi2  Ab 350 Yen / 6 Stunden Schnell  Ganz Japan  http://wi2.co.jp/

# Wifi-Router mieten

guenstigInternet (4 von 1)

Wenn du nur eine Woche in Japan verweilst, dann empfehle ich dir, einen mobilen Wifi Router zu mieten. Die mobilen Wifi-Router, die du in Japan bekommst, sind kleiner als eine Postkarte und sehr leicht! Gerade in Tokio oder Kyoto brauchst du zum Navigieren Internet, sonst kann es sein, dass du Stundenlang durch die Stadt irrst. Den Router kannst du bequem online bestellen und am Flughafen abholen. Mobile Wifi-Router gibt es ab 400 Yen (3,2 Euro) pro Tag.

Provider Kosten Geschwindigkeit Links
G-Call  Ab 350 Yen / Tag LTE, 4G, 3G http://www.g-call.com/
Softbank Rental Ab 970 Yen / Tag LTE, 4G, 3G http://www.softbank-rental.jp/
Pupuru  Ab 400 Yen / Tag – Max 10 GB  LTE, 4G, 3G  http://www.pupuru.com/
Japan Wireless  Ab 3000 Yen~  LTE, 4G, 3G http://japan-wireless.com/
Global Wifi Router  Ab 870 Yen / Tag  ab 21 Mbps http://www.globaladvancedcomm.com/
Rental CDJapan  Ab 2750 Yen ~  ab 3G http://rental.cdjapan.co.jp
Ninja Wifi  Ab 900 Yen / Tag  LTE, 4G, 3G http://ninjawifi.com/

# SIM-Karte kaufen

guenstigInternet (3 von 1)

Wenn du bis zu 2 Wochen oder mehr in Japan verweilst, lohnt sich eine japanische SIM-Karte. Die Karten kannst du im Internet bestellen oder in den größeren Elektronik-Läden in Japan kaufen. Sie ermöglichen dir eine einfache und schnelle Internet-Verbindung über dein eigenes Handy. Meine Empfehlungen sind das bmobile Angebot (für Touristen) oder das “BIG Camera”-Angebot 3 GB (für Leute mit Visum). Du solltest aber vorher sicherstellen, dass dein Handy SIM-Free ist.

Achtung: Wenn du online deine SIM-Karte in Deutschland gekauft oder am Flughafen in Japan bekommen hast, musst du die Karte erst über das Internet aktivieren! Die genaue Installationsanleitung findest du im nächsten Abschnitt! Es kann sein, dass manche Karten nicht mit mitgebrachten Wifi Routern funktionieren!

Provider Kosten Geschwindigkeit Links
 bmobile SIM  Ab 3480 Yen / 3 Wochen – 5 GB 3G, 4G  http://www.bmobile.ne.jp/
G-Call Ab 2640 Yen / 30 Tage – 1 GB LTE, 4G, 3G Leider eingestellt.
Japan Experience 2940 Yen/15 Tage – 200 MB / Tag LTE, 4G, 3G https://www.japan-experience.de/*
Softbank Rental Ab 970 Yen / Tag 4G, 3G http://www.softbank-rental.jp/
Japan Wireless Ab 3000 Yen / 7 Tage  LTE, 4G, 3G http://japan-wireless.com/
Global Rental Ab 4500 Yen / 3 Tage  LTE, 4G, 3G http://www.globaladvancedcomm.com
Rental CD Japan  Ab 320 Yen / Tag  ab 3G – Gutes docomo Netz! http://rental.cdjapan.co.jp
Travel Japan SIM  Ab 23 Euro Yen / 31 Tage – 1 GB LTE  http://amazon.de*
Travel Japan SIM  Ab 3400 Yen / 3 Monate – 2 GB LTE  http://www.goodsfromjapan.com/
BIG Camera SIM
  •  Für Touristen:
    • BIC SIM JAPAN TRAVEL SIM
    • Ab 2460 Yen / 30 Tage – 1 GB
    • Oder 3780 Yen / 90 Tage – 2 GB
  • Mit Visum:
    • Nano/Micro SIM「BIC SIM」 データ通信専用・SMS非対応
    • 2990 Yen (einmalig) + 900 Yen / Monat – 3 GB
LTE  http://www.biccamera.com/ (Ladenliste: hier)
 LABI SIM Ab 2800 Yen / 15 Tage – 200 MB / Tag Limit LTE  http://www.yamada-denkiweb.com/ (Ladenliste: hier)
 Sakura SIM  Ab 3500 Yen + 50 Yen / Tag – 3 GB LTE  https://www.sakuramobile.jp/

*Werbung /Affiliate Link

Wie installierst du eine japanische Sim-Karte?

apps (5 von 1)

Eine japanische Sim-Karte kannst du schnell in 9 Schritte aktivieren. Dazu musst du in Japan sein und Internet über Wifi besitzen. Achtung: Überprüfe unbedingt vorher, ob dein Handy auch SIM-Free ist!

  • Schritt 1: Überprüfe, ob du Internet über Wifi hast!
  • Schritt 2: Lösche alle Netzwerk-Profile (APN) auf deinem Handy. (iPhone: Einstellungen -> Allgemein -> Profil -> Profil löschen )
  • Schritt 3: Lege die SIM Karte ins Handy.
  • Schritt 4: Versichere dich, dass “Mobile Daten” aktiviert ist. (iPhone: Einstellungen -> Mobiles Netz -> Mobile Daten -> aktivieren)
  • Schritt 5: Lade das Netzwerk-Profil APN deiner Karte herunter. Den Link findest du im Handbuch deiner Karte.
  • Schritt 6: Klicke auf “Installieren” und gib deine Handy Pin ein.
  • Schritt 7: Falls gefragt wird, gib deinen Benutzernamen und Password ein, die im Handbuch der SIM stehen.
  • Schritt 8: Handy neustarten!
  • Schritt 9: Im Internet surfen!

Achtung: Es kann sein, dass du immer wieder mal gefragt wirst, ob du die Netzwerkeinstellungen aktualisieren möchtest. Das solltest du nicht tun, denn dann zerhaut es dir die APN-Einstellungen und du musst das Profil erneut herunterladen…

# Offline Maps/Karten herunterladen

Und jetzt der ultimative Insidertipp: Wenn du absolut kein Internet hast, lade die App Maps.me (iPhoneAndroid) vorher aus dem Netz herunter. So findest du auch offline zu deinem günstigen Restaurant um die Ecke!

Fazit: Die kostenlosen Wifi-Angeboten sind nur etwas für wirkliche Sparfuchse, da die Geschwindigkeit quälend langsam ist. Normale Japan-Reisende sollten da doch lieber auf einen Wifi-Router zurückgreifen. Für längere Aufenthalte (Ab 2 Wochen) empfehle ich SIM-Karten, dann explodieren die Kosten nicht.

Dieser Artikel ist aus der Reihe “Günstig in Japan”:

>> So fliegst du günstig nach Japan! <<
>> So übernachtest du günstig in Japan!  <<
>> So isst du gut & günstig in Japan! <<


Welche Internet-Möglichkeit nutzt du? Lasst es mich doch in einem Kommentar wissen! 🙂

249 Thoughts on “[Tipps] So bekommst du günstig Internet in Japan!

  1. Fabian on 10. Juli 2017 at 16:26 said:

    Hallo Tessa,

    ich finde deine Seite ebenfalls super, und ich habe natürlich auch eine Frage, genau wie die anderen.
    Und zwar ich plane demnächst mal nach Japan zu fliegen, und mir für den Aufenthalt eine Simkarte zu holen. Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob es mit den Simkarten dort so ist wie in Deutschland, dass nach dem verbrauch der Daten, die Datenrate runtergeregelt wird, oder ob man sich dann eine neue Karte holen muss.

    • Hallo Fabian,

      schau doch mal auf die Webseiten der Anbieter. Im Kleingedruckten müsste deine Antwort stehen. So weit ich weiß wird entweder die Geschwindigkeit auf Modem-Niveau heruntergeschraubt oder ganz eingestellt.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  2. Daniel on 29. Juli 2017 at 17:49 said:

    Hallo Tessa

    Erst einmal ein großes Lob an dich und deine Seite. Seit ich Sie entdeckt habe (wegen Fuji-Besteigung), bin ich sehr oft zu Besuch, um auch durch die anderen Artikel zu lesen. Mittlerweile auch meine ganze Familie und meine Frau als Planung für die kommende Japanreise :-).

    Ich habe eine Frage wegen der SIM-Karte für Internet in Japan von bmobile. Auf der Webseite heißt es als Voraussetzung “Your mobile phone carrier is NTT docomo’s roaming partner”. Ich habe aber keinen festen Vertrag, sondern nur eine Prepaid-Karte von “congstar”. Die Karte ist also nicht an mein Tablet gebunden.

    Wo ist da die Verbindung, wie weiß bmobile, was ich für einen Provider habe? Muss man mit der Congstar-Karte im Handy/Tablet die bmobile-SIM aktivieren und steckt dann erst die bmobile-SIM rein?

    Viele Grüße

    Daniel und Nanami

    • Hallo Daniel & Nanami,

      vielen Dank für das Lob. Das freut mich sehr.

      Wichtig ist nur, dass dein Handy Sim-Free ist, d.h. dass du auch ander Sim-Karten einbauen kannst. Wenn es von dir eine Prepaid Karte ist und du dein Handy extra gekauft hast, ist es vermutlich Sim-Free.

      Der Satz sagt nur aus, dass du IN Japan mit der bmobile Karte das gute Docomo Netz benutzt. Der Provider ist vergleichbar mit unserer Telekom und besitzt eine gute Abdeckung. Ich selbst nutze es auch (auch auf dem Fuji. ;)).

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      PS: Berichtet nach eurer Besteigung wie es war (am besten unter dem Fuji Artikel). 😉

      • Daniel on 6. August 2017 at 16:24 said:

        Hallo Tessa

        Danke für die schnelle Info. Die Karte ist bestellt und kommt hoffentlich am Freitag in Japan an.

        Gerne schreibe ich von unser Fuji-Tour. Ich bin sehr gespannt 🙂

        Viele Grüße

        Daniel

  3. Johanna on 31. Juli 2017 at 14:35 said:

    Hey Tessa,
    In knapp zwei Monaten geht es mit ner Freundin das erste Mal nach Japan!
    Wir rätseln jedoch noch über die Internet Frage.
    Vielleicht weißt du da zufällig mehr: Wenn wir uns eine data Card von bmobile holen, kann man damit ganz normal seine Kontakte und Nummer auf WhatsApp behalten? Oder löscht das dann seinen alten Verlauf. Ohne wäre nämlich ziemlich doof 😉

    Lg Johanna

    • Hallo Johanna,

      wenn du mit der japanischen Simkarte Whatsupp aufrufst, fragt dich die App, ob du die neue Nummer übernehmen möchtest. Das verneinst du und kannst so ganz normal dein Whatsup unter der deutschen Nummer nutzen. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Johanna on 1. August 2017 at 14:35 said:

        Dank dir für die Info!
        Jetzt muss ich nur noch klären, wie ich zu der Karte komme. Weil wenn wir am Flughafen landen, ist das Post Office schon zu.. Vielleicht an ein Hotel? Oder doch ein Pocket wifi 🤔

        • Hallo Johanna,

          wo übernachtest du denn in Japan? Airbnb? Die Karte kannst du auch an Privat-Adressen verschicken. Falls du nicht da sein solltest, zur Annahme, kannst du es dir in einem 3 Stunden Fenster erneut am selben oder Wunschtermin zustellen lassen.

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  4. Norbert on 18. August 2017 at 7:37 said:

    Hallo Tessa,

    vielen Dank für deine vielen wirklich hilfreichen Beiträge! 🙂

    Ich habe eine Frage zu dem Anbieter bmobile. Ich werde für ca. 10 Wochen in Japan sein. Das Angebot hier gilt aber nur für 3 Wochen. Das würde bedeuten, dass ich 3 mal eine andere SIMCard kaufen müsste und damit auch 3 mal eine andere Nummer hätte, sehe ich das richtig?

    Ist es deiner Meinung nach sinnvoller, die SimCard Vorort in Japan zu kaufen oder schon vor der Abreise.

    Viele Grüße

    Norbert

    • Hallo Norbert,

      die bmobile Karte kannst du um 10 Tage (pro Tag 500 Yen) verlängern. Würde ich aber nicht, da eine neue Karte günstiger ist. Die Telefonnummer ist sowieso unwichtig, da du mit bmobile nicht telefonieren kannst.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  5. Chris on 20. August 2017 at 12:47 said:

    Offene Wifi-Zugänge finde ich wg. Datenschutz problematisch, deshalb besser eine SIM mit Datenvolumen? (wollten vorher OSM-Japankarten downloaden, die kann man dann offline benutzen. Das spart schon einiges onlinegehen).
    Auf der JRailpassseite gibt es eine Simkarte mit Datenvolumen aber ohne telefonieren. https://www.der-japan-rail-pass.de/services/simcard für 23 € mit 3 GB Volumen für 15 Tage. Es gibt auch eine für 30 Tage. Ist das günstig?

    Und gibt es auch Simkarten mit Datenvolumen und mit der man in Japan telefonieren kann, wie hier die Prepaidkarten z.B.? Hab ein Smartphone mit 2 SIM-Steckplätzen, wäre also kein Problem, sie zusätzlich zu nutzen, da muss ich die anderen Einstellungen nicht löschen.

    Danke für Deine tollen Recherchen!

    • Hallo Chris,

      genau, am besten eine SIM-Karte holen. Das Angebot der SIM-Karte ist okay.

      Telefonieren kannst du z.B. über das Internet mit Skype, das kostet nur 3 Cent / Minute. Günstiger geht es nicht…

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  6. Chris on 20. August 2017 at 12:49 said:

    P.S. sehe gerade, dass das gar nicht die offizielle JRailpass-Seite ist.
    Hast Du von der mal gehört? Da gibt es auch die Suica-Karte 🙂

  7. Chris on 23. August 2017 at 16:43 said:

    Vielen Dank, Tessa!
    Dann werde ich mir die SIM-Karte wohl holen. Dann sind wir unabhängig von Wifi-Netzen und der Suche nach sicheren Verbindungen ;_).
    Eine sim-karte zum Telefonieren hatte ich vor allem wg. sms gedacht, oder ist das in Japan nicht so üblich wie hier? Wir haben da ein paar Bekannte, die wir hoffentlich treffen werden, und dachte, sms ist für die Verabredung praktisch. Oder lieber per email?

    • Hallo Chris,

      in dem Artikel habe ich dir oben die Sim-Karte als affilate Link eingebaut. 😉

      SMS nutzt in Japan niemand mehr. Zumindest kenne ich keinen. Am besten per Line, Skype oder Facebook verabreden. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  8. Alice on 26. August 2017 at 12:31 said:

    Hi! Danke für die Tipps.
    Werde bald für 10 Wochen nach Japan gehen und hatte vor mir solche Sim Karten zu kaufen. Wenn ich die einstecke und meine alte Nummer weiter verwende, wird dann alles gelöscht auf dem Handy? z.B. die WhatsApp Verläufe usw.? Und wo bekomme ich solche Sim Karten her?

    Liebe Grüße!

  9. Liebe Tessa,

    erst mal vielen Dank für deine tollen Blog-Artikel, die mir schon viel weitergeholfen haben!
    Ich hätte aber mal noch eine Frage zu den japanischen SIM-Karten:
    Ich werde in ein paar Tagen für ein Jahr nach Japan fliegen und wollte dort eine SIM-Karte von BIC Camera kaufen (3 GB Datennutzung plus Telefonie/SMS). Ich habe aber schon auf mehreren anderen Websites gelesen dass man für solche einjährigen Verträge ein japanisches Bankkonto braucht, ist das richtig? Oder kann ich die SIM-Karte auch mit einer Kreditkarte einer deutschen Bank bezahlen?

    Schon einmal vielen Dank für deine Antwort und liebe Grüße,

    Veena

  10. Hi Tessa,

    habe die Auswahl zwischen zwei Pocket Wifi. Sie unterscheiden sich nur vom Netz, welches sie nutzen. Einmal Y-Mobile and au und einmal Softbank and Ymobile.

    Hast du Erfahrungen, welches man bevorzugen sollte? Wir wollen neben Tokyo, Kyoto und Hiroshima auch nach Kanazawa und Takayama.

    Danke! 🙂

  11. Hallo Tessa,

    vielen Dank zunächst für Deine super Tipps zur Japan Reise. Derzeit bin ich gerade dabei, mir die bestmögliche Internetmöglichkeit herauszusuchen und bin auf den Wifi Router gestoßen. Da ich aber in Haneda lande und ab Kansai wieder nach Deutschland fliege, wollte ich fragen ob Du mir sagen kannst, ob es möglich ist, den Router in Haneda in Empfang zu nehmen und in Kansai wieder am Flughafen abzugeben. Oder muss ich den Router am gleichen Airport zurückgeben, an dem ich diesen ausgeliehen habe? Und welchen würdest Du für Tokyo, Kyoto und Osaka empfehlen?

    • Hallo Sven,

      den Router wirfst du nach Gebrauch in einen Umschlag (den bekommst du) und in einen Briefkasten. Egal welchen und wo.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  12. Hallo Tessa,

    auch von mir ein großen Dank für deinen tollen Blog. So gut und praktisch hab ich noch nichts gefunden, vor allem auf Deutsch.
    Ich flieg im Nov. für einen Monat nach Japan und wollte mit dem JR Pass 21 durch Japan fahren. Dafür bräuchte ich Internet.
    Mein Problem: Ich nutze weder Iphone noch Android. ich habe ein Windowsphone 10 (Lumia 650) – alternativ noch ein altes WP8.1 (Lumia 535).
    Beide sind auf der einzigen Liste die ich dazu gefunden habe (bmobile) nicht aufgeführt.
    Weißt du ob Windowsphone mit Jap. Sims geht? wenn ja mit welchen Anbietern?

    Vielen Dank aus Hamburg
    Nico

  13. Zander on 21. September 2017 at 9:01 said:

    Hallo Tessa,

    ich war vor einem Jahr für ein halbes Jahr in Osaka an der Kindai Universität. Damals habe ich mir bei BIG Camera eine Docomo Flat geholt und eigentlich mit einem japanischen Freund per Telefon gekündigt. Seit einem Jahr zahle ich immer noch meinen Vertrag, im Internet finde ich leider keine Möglichkeit den Vertrag zu kündigen und meine Japanisch Kenntnisse sind nicht ausreichend um ausreichend zu verstehen. Kannst du mir da vllt weiter helfen?

  14. Hallo Tessa,

    erstmal besten Dank für die Info mit dem USB-Netzteil, bin für 200Yen bei Daiso fündig geworden.

    Zu meiner Erfahrung: 7-Eleven war für mich die zuverlässigste und präsenteste WiFi-Quelle. In und vor jeder regulären Filiale (nicht “Kiosk” und “Heart-in”) lief es problemlos, konnte dann auch via WhatsApp meine Freundin anrufen. Zwar leicht zeitverzögert, dafür umsonst. Mit dem Städte-WiFi hatte ich dagegen immer Pech, wahrscheinlich zu beliebt.

    Evtl. auch interessant für Reisende ohne Unterkunft: Wer zwischenzeitlich die Akkus laden möchte, vor nahezu jedem Family Mart, 7-Eleven etc. sind funktionierende Steckdosen.

    Gruß Moe

    • Hallo Moe,

      danke für deinen Erfahrungsbericht und den Tipp mit den Steckdosen, das werde ich gleich mal überprüfen. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  15. Hi .. klasse Seite .. egal was ich google zu Japan ich lande immer wieder hier :))

    Wir landen Sonntag in haneda .. kann ich diese Router auch dort direkt mieten oder muss man es vorab online machen? Und wir landen 6:35 .. sind da da schon auf oder gäbe eine Alternative in der Stadt zum anmieten ? Sind im Ibis in der Nähe vom Bahnhof shinjuku .. danke vor ab für deine Hilfe

    • Hallo David,

      kaufst du besser online vorher. Dann sind die günstiger. Am Flughafen kannst du den dann abholen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  16. Christian on 5. Oktober 2017 at 13:37 said:

    Hi und vielen Dank erstmal für den ausführlichen Post, den ich wohl etwas zu spät gesehen habe… Ich bin aktuell mit meiner Freundin in Japan und wir haben heute eine SIM Karte von yu mobile gekauft, nachdem der Verkäufer gesagt hat, die funktioniert.

    Ich bin ich aktuell am einrichten und die SIM wird nicht im Netz registriert, kennst du das Problem? Bzw wie sind keine Möglichkeiten hier weiterzukommen?

    Besten Dank im voraus für deine Antwort!

    Viele Grüße aus shinjuku

    • Hallo Christian,

      für die Karte musst du ein Netzwerkprofil herunterladen. Was für ein Handy hast du? Ein Iphone oder Samsung? Mit Samsung-Geräten gibt es immer wieder Probleme japanische SIM-Karten zu lesen…

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Christian on 11. Oktober 2017 at 13:03 said:

        Hallo Tessa,

        Sorry für die späte Antwort. Wir waren zwischenzeitlich viel mit dem Rucksack unterwegs und daher wenig Zeit für die digitale Welt. Wie sich herausgestellt hat, saßen wir in einem riesen Empfangsloch was den Provider angeht und daher auch die Fehler. Danke für deine Antwort und für alle anderen hier, nehmt die empfohlenen, das hat seinen Grund 😀

        Beste Grüße aus Nikko,
        Christian

        • Hallo Christian,

          vielen Dank für deine Rückmeldung. 😉 Tatsächlich gibt es einige Anbieter mit Softbank oder Au Netz, die nicht besonders gut auf dem Land laufen…

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  17. Micha on 16. Oktober 2017 at 13:31 said:

    Hey Tessa,

    voller Interesse habe ich grade deinen Artikel gelesen. Wir waren letztes Jahr 3 Wochen in Japan mit einem Wifi-Router für 90€ und es hat immer gut funktioniert aber war natürlich ganz schön teuer.

    Da wir nun nächstes Jahr wieder für 3 1/2 Wochen hinfahren und Streamer auf Twitch sind, wollte ich mal Fragen ob du Erfahrungen mit der Upload-Rate hast, die die Daten-Sim-Karten haben? Wir sind vor allem in Tokyo und Osaka unterwegs aber ich nehme mal an, da hat man damit meist recht guten Empfang oder?

    Gibt es eventuell vom Datenvolumen noch größere Pakete als die 5GB Simkarten? Weißt du da was? Prinzipiell würde ich dann einfach mehrere davon kaufen, was bei dem Preis ja okay wäre aber wenn es da noch eine andere Lösung gibt, wäre das natürlich optimal, da wir beim Streamen ca. 1 GB pro Stunde verbrauchen und die 5 GB so schnell aufgebraucht sein werden. ^^

    Vielen Lieben Dank schon mal für die Antwort und liebe Grüße aus Hamburg,

    Micha

    • Hallo Micha,

      da ist wohl am besten “https://ninjawifi.com/en/plan/”, dort bekommst du unlimited Data (max 3 GB pro Tag). Davon holst du dir ein weiteres und hättest du dann 6 Stunden a 6 GB. 😉

      Was streamt ihr denn genau?

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Michael Leder on 21. Oktober 2017 at 11:08 said:

        Hey,

        vielen Lieben Dank für die Antwort! Das klingt perfekt und schaue ich mir mal an. Normalerweise streamen wir auf Twitch Videospiele. Wenn wir unterwegs sind haben wir allerdings auch angefangen IRL (In Real Life – mit dem Handy quasi streamen wenn man etwas unternimmt und die Community so mitnehmen) zu streamen und da würde sich Japan natürlich extrem anbieten. 🙂 Natürlich soll es auch noch ein Urlaub sein und so werden wir das auf ein zwei mal die Woche beschränken aber dank deiner Infos sieht das ja erstmal gut aus. 🙂 Danke dir auf jeden Fall!

        Liebe Grüße aus Hamburg und ein schönes Wochenende,
        Micha

  18. Martin on 16. Oktober 2017 at 20:45 said:

    Hallo.

    Da es für mich in wenigen Tagen zum ersten Mal nach Japan geht, bin ich aktuell
    noch in den letzten, leicht panischen, Zügen meiner Planung ^^. Dein toller Blog hilft mir dabei sehr. Danke dafür.

    Ich hätte hier noch ein paar Fragen und hoffe, dass du mir vielleicht weiterhelfen kannst.

    1.) Wie kann ich prüfen, ob mein Smartphone/Tablet Sim-Free ist?
    ( Mein Tablet wurde ohne Sim-Karte ausgeliefert und hat meine ALDI-Talk-Sim-Karte ohne Probleme akzeptiert. Ich nutze das Gerät: Sony SGP621 Xperia Z3 Tablet Compact.

    2.) Ist es denn im Regelfall unproblematisch, sich eine Sim-Karte in Japan selbst zu kaufen? Ich bin zuerst ein paar Tage in Kyoto. Ich habe gesehen, dass es dort im Bahnhof auch ein Geschäft “Big Camera” gibt, die ja solche Sim-Karten verkaufen.

    Ist deine Anleitung, um die Sim-Karte anschließend zu aktivieren, denn übergreifend nutzbar, unabhängig davon, welche von z.B. den von dir aufgeführten Karten ich erwerbe?

    • Hallo Martin,

      direkt zu deinen Fragen:
      1.) Wenn das Tablet nicht mit einer SIM von Telekom etc. verkauft wurde, ist es SIM Free. 😉
      2.) Kauf sie dir vorher bei bmobile und hol sie am Flughafen ab oder lass sie dir ins Hotel schicken. In Japan selbst sind sie teurer. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Martin on 18. Oktober 2017 at 20:25 said:

        Hallo und Danke für deine schnelle Antwort ;-).

        Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt, sie mir zuschicken zu lassen. Dafür hatte ich bei meinem Reiseanbieter angerufen, der sich nach Möglichkeit mit dem ersten Hotel (Kyoto) in Verbindung setzen wollte, um abzuklären, ob das in Ordnung gehen würde, die Sim-Card dorthin schicken zu lassen.

        Da bin ich mir nicht sicher, ob ich das ungefragt machen darf und es ausreichend ist, wenn ich dort als Gast eingebucht bin.

        Nun gut, ich danke dir auf jeden Fall für deine Antwort und hoffe, dass mich deine Artikel weiter gut während meiner Japan-Reise unterstützen ;-).

  19. Toni on 18. Oktober 2017 at 9:23 said:

    Hallo Leute,

    auch ich möchte noch meine Erfahrungen mit Internet teilen und zwei Tipps geben.
    Es war eine riesengroße Erleichterung Internet zu haben, allein schon um mit der Übersetzungsapp die Zutatenliste zu übersetzen (eine Vegetarierin). Es ist kaum zu glauben, aber im Kaufladen sind lateinische Buchstaben Mangelware. Und ebenfalls kaum zu glauben, dass beinahe alles mit Dashi gesalzen wird. Auch in, bei uns üblichen vegetarischen Gerichten, gibt es Fisch- und Meeresfruchtzutaten :$. Einmal ohne Übersetzung haben wir Trinkjoghurt für den Kaffee statt Milch, geröstete Bohnen statt geröstete Maroni und sonstiges gekauft (Ein Gebäck das ich für einen Berliner gehalten hatte, entpuppte sich als Rindfleisch-Curry-Füllung – für nicht Vegetarier sehr zu empfehlen).
    Wir hatten das Glück, dass wir das Pocket-Wifi von unserer Gastgeberin mieten durften. Das war ein echter Segen. Man ist einfach nie verloren. Das ist auch meine erste Empfehlung. Mietet man es sich auf eigene Faust, muss man Vor, Vor, VOR!!! der Reise daran denken es zu bestellen.
    Am Free-Wifi bin ich wirklich verzweifelt. Man wird ständig gekickt und es ist laaangsam. Zudem darf man sich nicht vom Fleck bewegen, sonst ist man ausserhalb der Reichweite.
    Meine zweite Empfehlung ist das bezahl Wifi von Wi2 zu nutzen. Ich habe es selber nicht benutzt aber es war auffallend ständig verfügbar. Also wenn es dir zu dumm erscheint das Pocket-Wifi zu bestellen probier das aus.

    Viel Spass allen in Japan. Ein tolles Land mit wahnsinnigen Eindrücken
    Toni

    • Hallo Toni,

      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht und Empfehlungen. Das deckt sich auch mit meinen. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

    • Wolfgang on 19. Oktober 2017 at 19:15 said:

      … danke an Toni u. Tessa f. diese Informationen!

      Vor allem an Toni zunächst eine “dumme” Frage. Ich dachte immer WiFi (und also auch ein mobiler WiFi-Router) ist immer nur sehr begrenzt lokal verfügbar. Was natürlich nerven würde. Deshalb wollte ich – trotz eines nur1-wöchigen Tokio-Aufenthalt, der nächste Woche beginnt – eher eine SIM-Karte kaufen Nun klingt es aber so, dass diese WiFi-Router permanent “online” sind und man sich nicht immer neu “einwählen” muss. Das wäre gut aber: verstehe ich das richtig?

      Zweite Frage: Man soll ja wohl VORBESTELLEN. Tessa nennt oben mehrere Adressen, z. B. “Japan Wireless” etc. Gibt es einen Tipp, also besonders gute Erfahrungen m. einer der Firmen? Und sollte man sich den mobilen WiFi-Router ins Hotel bringen lassen? Diese Option bietet – wenn ich’s richtg sehe – z. B. Japan Wireless oder besser am (vermutlich sehr großen und unüberichtlichen) Flughaften, wobei man da vieles andere im Kopf und evt. Zeitdruck hat?

      Eine kleine Hilfe wäre großartig!
      Wolfgang

      • Hallo Wolfgang,

        der Wifi Router loggt sich in das normale Funknetz ein, dass du mit dem Handy empfängst. Also brauchst du keine Hotspots dafür. Alle Wifi Router funktionieren in den Großstädten. Suche dir einen heraus. 😉

        Also ich bevorzuge SIM Karten, da sie kein Akku brauchen und zuverlässiger sind. 😉

        Viele Grüße aus Tokio
        Tessa

        • Wolfgang on 20. Oktober 2017 at 11:37 said:

          … was soll man da nur machen/sagen?

          Nochmal: “danke” – wäre langweilig.

          Gar nichts, wäre nicht nur unhöflich, sondern würde auch meine Freude über die schnelle, präzise Antwort verschweigen.

          Also lieber langweilen mit “danke und weiter so!” Vieelleicht laufen wir uns nächste Wo. über den Weg. Passiert ja oft in Kleinstädten …

          Wolfgang

          • Hallo Wolfgang,

            gerne. 😉 Wenn du mir eine Freude machen möchtest, würde ich mich über einen Amazon Gutschein über Email freuen. 😉

            Viele Grüße aus Tokio
            Tessa

  20. Jensen on 20. Oktober 2017 at 14:12 said:

    Mit der Daten-SIM für drei Wochen hat alles ganz wunderbar geklappt. Vielen Dank für die Infos zu diesem und vielen weiteren Themen. Werden uns noch erkenntlich zeigen für die Hilfe bei unserer Reise. Einfach eine wunderbare Wissenssammlung, diese Seite.

  21. Michael on 6. November 2017 at 12:05 said:

    Hallo Tessa,

    ich bin seit letztem Jahr dazu in der Lage mir für 2018 eine Japan Rundreise zu leisten und werde dies wohl im Zeitraum Oktober machen.

    Ich habe allerdings, wie alle anderen hier eine Frage, die soweit ich das sehe noch nicht gefragt wurde.
    Die mobilen WIFI Router, eignen die sich für eine 12 Tage Rundreise durch Japan (von unten nach oben) oder wäre da eine Internet Sim besser geeignet. (wir wären 2 Personen und ich glaube gelesen zu haben das so ein Router mehrere Personen “beherbergen” kann)

    Kann ich mir eine Japan Sim oder einen Mobile Router auch zu mir an meine HEIMAT Adresse zuschicken lassen und diese dann Quasi mit nach Japan zu nehmen?

    Zu den Routern, ich habe bei einer Website gesehen das diese Preise haben die sich je nach anzahl der Tage unterscheiden (zb 3640y 1 Tag oder 7000y 12 Tage)
    Wie wird das errechnet, buche ich vorab 12 Tage volumen bei der Bestellung oder Rechnen die Tageweise ab und Addieren die nutzungstage? (Das würde ich vielleicht sogar auf einer der Websites rausfinden nur habe ich bei der, wo ich die Preise her habe nur Japanische Kanji ;-( )

    Ansonsten noch ein Lob für die ganzen tollen Infos, die hier zusammengestellt sind. Die machen mir mein Leben leichter.

    gruß Michael

    • Hallo Michael,

      nein, du kannst das Gerät nur an eine japanische Adresse schicken.

      Lies dir die Regeln der einzelnen Anbieter durch. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      TEssa

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation