In der Parkanlage des Sankei-en Garten (三渓園) sind historische Gebäude aus mehreren Teilen Japans ausgestellt. Die malerische Anlage befindet sich am Rande von Yokohama und ist ein beliebtes Ausflugsziel ab Tokio.


Gegründet wurde Sankei-en durch den Seidenfabrikanten Hara Sankei, der das 175.000 m² große Privatgelände seiner Familie mit ausgesuchten Gebäuden besetzte.

Weg zum Yokobuean Teehaus

Dafür kaufte er beschädigte oder vom Abriss bedrohte Gebäude, ließ sie zerlegen und wieder aufbauen.

Halle des Tokeiji Tempel aus Kamakura

17 historische Bauten zählen zum Bestand des Sankei-en. Bei einem Spaziergang um den schönen Teich (Oike) liegen die meisten Gebäude auf dem Weg. Auch die frühere Residenz der Familie Hara, Rinshunkaku, die lange Zeit für Besucher nicht zugänglich war.

Rinshunkaku – Residenz der Familie Hara

Viele Bauten stammen aus Kyoto und werden sogar als Filmkulisse benutzt. Einige davon sind begehbar und befördern Besucher in längst vergangene Zeiten.

Tatami-Raum des Rinshunkaku

Auf einer kleinen Anhöhe thront die Sanju-no-to Pagode. Sie wurde im Jahr 1457 in Kyoto als Teil des Tomyoji Tempels erbaut, dessen Haupthalle sich ebenfalls auf dem Gelände befindet.

Kanshinbashi Brücke mit Blick zur Pagode

Zu Lebzeiten Haras unterteilte sich die Anlage in einen inneren und äußeren Bereich. Der äußere Teil wurde im Jahr 1906 und der innere Garten 1953 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, als Sankei-en einer Stiftung übergeben wurde.

Teisha Brücke zum nord-westlichen Teil des Gartens

Essen & Trinken

Taishunken 待春軒

Das Restaurant Taishunken serviert leckere Nudelgerichte, Tee und Matcha.

  • Standort: (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 11.00-16.00 Uhr
  • Karte: Japanisch/Englisch
  • Preise: ab 350 Yen
  •  Empfehlung: Matcha für 480 Yen
    • Grüner Tee mit einer Süßigkeit


Insidertipps

  • Einen Eventkalender findest du auf der offiziellen Webseite (Link unten).
  • In der Nähe der Pagode befindet sich eine Aussichtsplattform mit Blick auf den Industriehafen.
  • Am südwestlichen Ende des Sankei-en befindet sich der Shanghai-Yokohama Freundschaftsgarten (上海横浜友好園) mit chinesischen Gebäuden.

Anfahrt

Am einfachsten erreichst du den Sankei-en Garten ab dem Bahnhof Negishi, fährst 10 Minuten Bus (Haltestelle Honmoku) und läufst etwa 10 Minuten zu Fuß.

Per Zug/Bus/zu Fuß:

Anfahrt ab Tokio zum Bahnhof Negishi (Kanagawa):

  • Bahnhof Tokio -> JR Keihin-Tohoku Linie/Negishi Linie (50 Min., 650 Yen)  -> Bahnhof Negishi (Kanagawa)
  • Weiter mit:
    • Bus: Bahnhof Negishi (Kanagawa) -> Ost-Ausgang ->  Haltestelle 1  ( 1番のりば )-> Bus Nr. 58 oder 101 (220 Yen, 10 Min.) -> Haltestelle Honmoku -> 10 Minuten Fußweg
    • Zu Fuß: Bahnhof Negishi (Kanagawa) -> 30-45 Minuten Fußweg (2,5 km)
    • Taxi: Bahnhof Negishi (Kanagawa) ->  Taxi (~10 Minuten, 1.000 Yen)

JR Züge werden vom JR Pass abgedeckt!


Öffnungszeiten & Preise

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr (letzter Einlass um 16.30 Uhr)
  • Geschlossen: 29. – 31. Dezember
  • Eintritt: 700 Yen
  • Verweildauer: 3-4 Stunden

Barrierefreiheit

  • Barrierefrei = BF, nicht barrierefrei = NBF, Stillraum = SR, Wickelflächen = WF, Rollstuhltoilette = RT
  • Bahnhof Negishi/Kanagawa ist BF, WF & RT
  • Sankei-en Garten: BF, WF & RT

Nützliche Links

Englisch

Japanisch


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!


Möchtest du diesen Artikel offline auf dem Handy, PC oder Tablett lesen?

Dann hol dir den Artikel im WanderWeib Japan-Reiseführer: Tagesausflüge ab Tokio*:

*

6 Thoughts on “[Yokohama Reise] Sankeien Garten

  1. Danny on 26. Juni 2016 at 6:33 said:

    In Yokohama ist auch vom 7-14 August wieder das Pokemon Festival mit den vielen Pikachus.

    https://fastjapan.com/en/p109102

    http://www.animenewsnetwork.com/interest/2016-06-10/yokohama-pikachu-invasion-2016-will-make-a-splash-in-august/.103037

    Leider habe ich nur am 7. die Möglichkeit hin zu gehen da ich am 8. wieder zurück fliege.

    • Hallo Danny,

      danke für den Tipp. Sieht wirklich interessant aus! Wenn ich Zeit habe, fahre ich vielleicht hin. ;)

      Viele Grüße aus Tokio,
      Tessa

  2. Halie889 on 9. November 2017 at 21:48 said:

    Ohhh, den Garten kenne ich doch.
    Ich war voriges Jahr im Frühling dort.
    Ich habe eine Woche in Yokohama verbracht und dieser Garten stand auch
    auf der Liste. Ich habe bei Yokohama Stadium gewohnt, also war für mich die anreisen nicht ganz so weit. Aber die aussicht von der wirklich etwas baufälligen konstruktion belohnt hatte für die Anstreungen.

  3. Hanna on 15. November 2017 at 1:12 said:

    Ein schöner Tipp, den Garten kannte ich noch nicht. Da würde sich ja auch ein Ausflug im Kimono anbieten ;)

Schreibe einen Kommentar zu Tessa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation