Was erwartet dich bei der Einreise nach Japan? Was musst du beachten, wie viel Geld darfst du einführen und ist noch ein Visum erforderlich? In diesem Artikel erklären wir, was du bei der Japan-Einreise und Ausreise beachten musst, welche Japan-Einreisebestimmungen es gibt und welche Waren zollfrei sind. Mit uns reist du also ganz entspannt nach Japan ein.


– Japan Einreise –

Überblick

Ein Überblick, was derzeit zu Corona bei der Einreise zu beachten ist, erklären wir in diesem Corona-Artikel. Als deutscher Tourist brauchst du bei der Einreise kein Visum. Es reicht ein gültiger Reisepass, wenn deine Aufenthaltsdauer 90 Tage nicht überschreitet. Der Personalausweis ist für eine Einreise übrigens nicht ausreichend.

Kurz vor der Landung erhältst du im Flieger zwei Karten: Die weiße Einreise– und die gelbe Zoll-Karte. Wenn du sie nicht bekommen solltest, dann frage freundlich nach. Am besten füllst du die Karten schon vor der Landung aus. Führe deswegen im Handgepäck einen Kugelschreiber mit.

Schauen wir uns die Karten genauer an:

Weiße Einreise-Karte

Fangen wir mit der Einreise-Karte an. Bei ihr ist nur die Vorderseite wichtig:

Vorderseite: 

Oben trägst du mit blauem Kugelschreiber in Druckbuchstaben Name, Geburtsdatum, Adresse, deine Flug-Nummer, den Grund deiner Reise (Tourism / touristisch) und Aufenthaltsdauer ein. Ferner trägst du deine erste Hotel- oder Privatadresse und deren Telefon- oder Handynummer ein.

Im unteren Teil wirst du nach Drogen, Vorstrafen etc. gefragt. Hier solltest du alles mit „No/Nein“ ankreuzen, sonst droht dir am Flughafen ein Gespräch. Und vergiss bitte deine Unterschrift nicht!

Gelbe Zoll-Karte

Die gelbe Zoll-Karte füllst du fast genauso aus:

Neben der Flug-Nummer, Start-Flughafen und dem Ankunftstag in Japan wollen die Beamten ebenfalls Name, Geburtsdatum, Adresse der ersten Unterkunft, Nationalität, Status und deine Pass-Nummer wissen. Ansonsten solltest du wieder alles mit „No/Nein“ ankreuzen. Unterschreibe bitte auch hier. Die Rückseite musst du nur beachten, wenn du Alkohol oder Zigaretten über einen Wert von 10.000 Yen (~85 €) einführst:

Am Flughafen ankommen

Sobald du am Flughafen angekommen bist, folgst du den Schildern bis du vor einem Grenzbeamten stehst. Ihm gibst du deinen Pass und die weiße Einreise-Karte. Der Beamte nimmt von dir Fingerabdrücke und schießt ein Foto. Schließlich erhältst du einen „Temporary Visitor“-Stempel und deinen Pass zurück. Jetzt bist du offiziell in Japan eingereist.

Im nächsten Schritt holst du dein Gepäck ab und gehst zu den Schaltern des Zolls. Hier hast du die Wahl zwischen dem roten Schalter (Zoll-Anmeldung) oder dem grünen Schalter (zollfrei). Als normaler Tourist wirst du wahrscheinlich den grünen Schalter wählen. Dem Beamten übergibst du die ausgefüllte gelbe Zoll-Karte. Dieser wird ihn kurz überfliegen und ggf. diese Fragen auf Englisch stellen:

  • Why are you coming to Japan? – Warum kommst du nach Japan?
  • How long are you staying? – Wie lange bleibst du?
  • Why do you like Japan? – Warum magst du Japan?

Wenn der Beamte zufrieden ist, darfst du passieren. Wenn nicht, wird dein gesamtes Gepäck gefilzt. Falls du nichts Verbotenes mit dir herumschleppst, brauchst du dir auch keine Gedanken zu machen.

Zoll-Abfertigung in Japan

Zollfreie Produkte


Hier gilt eine einfache Regel: Du darfst Waren einführen, die für deinen persönlichen Gebrauch in Japan bestimmt sind. Darunter fallen Kleidung, Pflegeprodukte, persönliche Gegenstände und transportfähiges professionelles Equipment, wie zum Beispiel Kameras oder Laptops. Diese Gegenstände sind alle zollfrei, wenn du die Waren in einer angemessenen Anzahl einführst und sie nicht zum Verkauf stehen. Allerdings gibt es bei Zigaretten und Alkohol Begrenzungen:

Zigaretten und Alkohol


Alkoholische Getränke sind auf 3 Flaschen je 750 ml beschränkt. Auch Zigaretten sind auf 400 Stück beschränkt.

Wenn du über 20 Jahre alt bist, darfst du konkret folgende Mengen zollfrei nach Japan einführen:

Item Menge Anmerkung
Alkohol 3 Flaschen je 750 ml
Zigarren 100 Stück Wenn du mehr als eine Sorte mitbringst -> 500 Gramm max.!
Zigaretten 400 Stück Siehe oben
Andere Arten Tabak-Produkte 500 Gramm Siehe oben
Parfüm  2 Unzen
 Diverses 200.000 Yen Alle Artikel müssen unter 200.000 Yen wert sein. Generell gilt, dass alle Produkte unter 10.000 Yen zollfrei sind.

Wenn du die Freimenge überschreitest, werden folgende Gebühren erhoben:

Item Sorte Gebühren
Alkohol Whisky, Brandy 600 Yen / Liter
Gin, Vodka, Rum 400 Yen / Liter
Andere Liköre und destillierte Alkoholische Getränke 300 Yen / Liter
Wein Bier und andere Liquor. 200 Yen / Liter
 Andere  15 %
 Zigaretten  Alle Sorten  2300 Yen / 200 Stück

100 Yen = ca. 90 Cent

Zum Glück sind die Preise noch relativ human. Mehr dazu im Artikel: Rauchen in Japan

Geld einführen

Zollfrei darfst du Geld und Checks im Wert von 1.000.000 Yen (10.000 Euro) einführen. Wenn du diese Freimenge überschreitest, musst du das Geld beim japanischen Zoll versteuern lassen. Solltest du die 1.000.000 Yen überschreiten, musst du das auf einem extra Formular angeben. Dieses Formular bekommst du am Flughafen.

Verbotene Waren


Diese Waren solltest du lieber nicht im Gepäck haben:

  • Powerbank mit mehr als 100 Wh (Wattstunden)
  • Fleisch oder Käse
  • Messer mit einer Klinge über 7 cm
  • Drogen, Stimulantien, Marihuana, etc.
  • Waffen, Revolver, Gewehre, Patronen, etc.
  • Explodierende Produkte, Schwarzpulver, Material für chemische Waffen, etc.
  • Plagiate, Falschgeld, kopierte Kreditkarten, etc.
  • Produkte, die ein Patent oder geistiges Eigentum verletzten
  • Kinderpornografie

Falls du damit erwischt wirst, wird dir die Einreise verweigert und du musst auf eigene Kosten zurückreisen.

Gesonderte Waren


Einige Produkte darfst du nur gesondert nach Japan einführen:

  • Jagdwaffen, Luftgewehre, Schwerter, etc.
  • International geschützte Arten von Tieren, Pflanzen oder anderen Produkten (Krokodile, Cobras, Schildkröten und Fleischprodukte (wie Wurst)!)
  • Medikamente: für verschreibungspflichtige Medizin – Vorrat für ein Monat. Alles andere – 24 Stück pro Produkt. Kosmetik-Artikel 24 Stück pro Produkt. Mehr im nächsten Abschnitt:

Medikamente

Rezeptfreie Medikamente

  • Für Mengen bis zu einem Zeitraum von 2 Monaten ist kein ‚Yakkan Shoumei‘  (Importbescheinigung für Medikamente) notwendig.
  • Für Mengen über diesen Zeitraum brauchst du das Yakkan Shoumei.
  • Beispiele: Ibuprofen, Paracetamol, Vitamin-Tabletten oder herausnehmbare Kontaktlinsen

Rezeptpflichtige Medikamente

  • Für Mengen bis zu einem Zeitraum von 1 Monat ist kein Yakkan Shoumei (Importbescheinigung für Medikamente) notwendig.
  • Für Mengen über 1 Monat ist ein Yakkan Shoumei notwendig.
  • Beispiel: Tramadol, Antibabypille, Fertigspritzen oder Inhaliergeräte.

Psychopharmaka

  • Die erlaubte Freimenge hängt vom Medikament ab!
  • Die erlaubten Freimengen findest du hier.

Medizinische Geräte

  • Generell kannst du immer einen Satz medizinischer Geräte mitnehmen.
  • Bei mehr als einem Satz brauchst du ein Yakkan Shoumei.
  • Bei Geräten, die eine ärztliche Anleitung benötigen, brauchst du ebenfalls ein Yakkan Shoumei.
  • Beispiel: EpiPen oder Insulinpen -> Diabetesratgeber: siehe hier.

Yakkan Shoumei (Einfuhrgenehmiung) beantragen

  • Schritt 1: Unterlagen zusammenstellen
    • Fülle die zwei Dokumente aus.
      • Download hier:  WORD oder PDF
      • 2 x unterschriebene Dokumente „Import Report of Medication“
      • 1 x das ausgefüllte Dokument „Explanation of Product“ für jedes Medikament
      • Eine Anleitung findest du hier.
    • Bei verschreibungspflichtiger Medizin brauchst du eine Kopie des Rezeptes mit der Unterschrift des Arztes.
    • Ein Beleg für deinen Einreisezeitpunkt (Flugticket oder Buchungsbestätigung) beifügen.
    • Alle Unterlagen einscannen und als PDF speichern.
  • Schritt 2: Verschicken
    • Schicke alle Dokumente per Email an den medizinischen Inspekteur deines Einreise-Flughafens in Japan:
      • (Tokio) Narita/Haneda-Flughafen: yakkan@mhlw.go.jp
      • Kansai, Chubu oder Fukuoka International Airport: kiyakuji@mhlw.go.jp
      • (Okinawa) Naha: yakuji@mhlw.go.jp
      • Weitere hier.
  • Schritt 3: Warten
    • In der Regel erhältst du das Yakkan Shoumei innerhalb einer Woche per E-Mail zugesendet. Drucke es aus und nimm es mit auf die Reise.
    • Solltest du die Dokumente dringender brauchen, kannst du „Urgent“ im Betreff angeben.
    • Bei der Einreise musst du ggf. die Unterlagen dem Zollbeamten in Japan vorzeigen.

Umzug nach Japan

Wenn du länger als ein Jahr nach Japan ziehst, darfst du größere Mengen an Gepäck einführen. Solange sie einer angepassten Menge entsprechen. Darunter fallen sogar Autos, Boote und andere Fahrzeuge. Für sie musst du allerdings ein Zertifikat der Registrierung oder einen Kaufbeleg vorweisen. Außerdem musst du nachweisen, dass du das Boot oder Fahrzeug länger als ein Jahr davor „benutzt“ hast. Andere Fahrzeuge können aber auch importiert werden, solange sie wieder exportiert werden.

Länger als 90 Tage in Japan


Du kannst deinen Aufenthalt in Japan von 90 Tage auf bis zu 180 verlängern. Dazu musst du dich bei der für deinen Aufenthaltsort zuständigen Einwanderungsbehörde (Immigration Office) melden. Allerdings ist eine Verlängerung nicht garantiert! Die Aneinanderreihung mehrerer visafreier Kurzaufenthalte zur Umgehung der Regelung ist nicht möglich, da dann ein Einreiseverbot und eine Festsetzung bis zur Abschiebung auf deine Kosten droht.

Mit Visum einreisen

Wenn du vor deiner Reise ein Visum (Arbeit, Ehegatten oder Sonstiges) von der Japanischen Botschaft erhalten hast, bekommst du nach den Fingerabdrücken und dem Foto an der Passkontrolle direkt deine Ausländerkarte (Residence Card) ausgestellt (siehe Foto oben). Danach musst du dich innerhalb von 14 Tagen beim Rathaus deines Wohnsitzes anmelden. Für Personen mit Visum muss allerdings bei der Ausreise ein spezielles Formular ausgefüllt werden:

Re-Entry-Formular

Solltest du eine Ausländerkarte (Residence Card) besitzen, brauchst du übrigens bei der Ausreise und Einreise nach Japan das Re-Entry-Formular, das du der Passkontrolle übergeben musst. Wenn du das Formular nicht ausfüllst, kann es sein, dass du dein Visumstatus verlierst.

Bei der Abreise (Departure) trägst du in die Departure-Karte (rechts) Namen, Geburtstag, Ziel, Flugzeug-Nummer, 1 Jahr und markierst die Nummer 1, dass du wieder einreisen möchtest. Bitte die Unterschrift nicht vergessen! Die Arrival-Karte wird vom Beamten in deinen Pass geklebt.

Vor der Einreise nach Japan (Arrival) füllst du dann diese Karte dann wieder mit Namen, Geburtsdatum, Flugnummer aus. Markiere zwei mal ‚Nein‘ und unterschreibe.

– Japan Ausreise – 

Ausreise aus Japan

Bei der Ausreise musst du dem Grenzbeamten nur deinen Pass vorzeigen, dann bekommst du einen Ausreise-Stempel und kannst zum Flugzeug gehen.

Einreise nach Deutschland

Bei der Einreise nach Deutschland kann diese ggf. verzollt werden, soweit der Gesamtbetrag über der Freimenge von 430 Euro liegt. Das heißt, du musst Kassenbeleg, Ware, Erstattungsbeleg und Pass im Handgepäck transportieren!

„Tax-Free“ bedeutet übrigens, dass du steuerfrei als Tourist oder Geschäftsmann einkaufen kannst, da du gekaufte Ware nach Deutschland mitnimmst.  Mehr zum Thema findest du hier.

Waffen, Schwerter oder sehr teure Elektronik


Ja, obiges darfst du ausführen. Aber dafür brauchst du vor deiner Abreise eine Lizenz vom Ministry of Economy. Das Exportieren von scharfen Schwertern erklärt diese nützliche Seite ganz anschaulich. Die günstigen Schwerter für unter 500 Euro sind in der Regel ungeschliffen und Kopien, die du aus Japan exportieren darfst.


Nützliche Links

Deutsch:

Englisch:


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

574 Thoughts on “[Tipps] Einreise nach Japan: Das musst du beachten!

  1. Hallo Tessa,

    Ich habe vor wieder nach Japan zu reisen (wenn Corona wieder vorbei ist)
    Ich fliege mit einem Freund dahin der nicht gut Englisch kann. Kann ich dann bei der Einreise dolmetschen oder muss sich jeder alleine von den Beamten befragen lassen?

    lg Andy

  2. Natalie on 13. November 2020 at 0:34 said:

    Hallo Tessa :)

    Ich habe vor nächstes Jahr nach Japan zu reisen, falls Corona es zulässt.
    Ich habe nicht vor Medikamente in großen Mengen mitzunehmen, wollte jedoch diverse Vitamine wie Zink oder D3 Tropfen mitnehmen. Das Gefäß vom Zink ist ein Jahresportion mit 365 Tabletten.
    Muss ich nur dafür tatsächlich eine Importgenehmigung ausfüllen?
    Und wie sieht’s mit Vitamin Tropfen aus?

    Liebe Grüße
    Natalie

    • Hallo Natalie,

      ja, da musst du tatsächlich eine Importgenehmigung für beides besorgen, wenn es ein Jahresvorrat ist. Ansonsten einfach nachfragen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

    • Janice on 15. Januar 2021 at 20:51 said:

      Nimm doch einfach nur die menge mit die du brauchst anstatt die ganze Packung. Es gibt überall (Apotheke, amazon) tablettenboxen. Tropfen ist klar, das funktioniert nur im ganzen, aber Tabletten würde ich reduzieren. Zu den Tropfen weiß ich leider auch nichts.

  3. Karina on 7. Januar 2021 at 15:54 said:

    Ich verstehe nicht ganz wie viel 2 Unzen Parfüm sind . Ist eine (Flasche) ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll , also einfach ein einzelnes handelsübliches Parfüm (normale größe) in Ordnung ? oder dürfen es nur sowas wie kleine Duftproben sein ?

    • Hallo Karina,

      schau dir den Wikipedia Beitrag zum Thema Unzen an. Unzen ist eine Einheit und wird in 28,4131 cm³ angegeben. Schau doch mal auf deinem Parfüm drauf, das muss darauf stehen. ;-)

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Wie sieht es denn aus mit Anti-Epileptica Tabletten? Denn ich bin Epileptiker und nehme 3 verschiedene Sorten von Anti-Epileptica Tabletten. 2× Priviact 100 & 200 mg. Und 1× Vimpat 100 mg. Und Schilddrüsen Tabletten L-Thyroxin 100 mg. Alle verschrribungspflichtig. Denn ohne diese Tabletten geht es bei mir nicht.

    • Hallo Stefan,

      das kann ich dir leider nicht sagen. Ich würde bei der deutschen Botschaft nachfragen. Wenn die dir antworten, teile uns auch die Antwort mit. Danke!

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  5. Sven on 24. Januar 2022 at 13:28 said:

    Hallo Tessa,
    nach zwei Aufenthalten in Japan (zuletzt mit ganz viel Glück knapp sechs Wochen ab Mitte März 2020) plane ich im Rahmen eines Sabbatjahres, für das ich bereits anspare, für längere Zeit wiederzukommen. Bis Anfang 2024 ist Corona hoffentlich Geschichte.
    Nun schreibst Du, dass bei touristischer Einreise schon eine Verlängerung um weitere 90 Tage gar nicht gesichert sei. Und eine Aneinanderreihung mehrerer visafreier Kurzaufenthalte sei auch nicht möglich.
    Weißt Du zufällig, wie viel Zeit bis zu einer erneuten touristischen Einreise vergangen sein muss, ohne dass es als „Missbrauch“ gewertet wird? Vor Kenntnis dieser Regelungen hatte ich grob geplant, nach knapp 180 Tagen für einige Wochen z. B. nach Südostasien zu reisen und anschließend zurück nach Japan.
    Werden denn Visa für entsprechende längere (letztlich ja auch touristische) Aufenthalte vergeben, wenn man auf Nummer sicher gehen will? Ein Nachteil wäre dann ja nur, dass z. B. der JR-Railpass nicht mehr erhältlich ist.
    Abschließend noch ein dickes Komplment für Deinen Blog! Der hat mir 2019 und 2020 so oft geholfen und unendlich wertvolle (Ausflugs-)Tipps parat gehabt. Auch als Vorab-Lektüre vor dem nächsten Aufenthalt muss ich mir wohl jetzt endlich einmal das E-Book holen.
    Zu guter Letzt eine kleine fachliche Ergänzung für diesen Artikel, die aber vielleicht nicht so sehr viele Leute betreffen wird: Es ist verboten, irgendwelche Gegenstände aus Nordkorea einzuführen. Weil ich 2019 bei Einreise kurz zuvor in Nordkorea war, gab es ein ausgiebige Kontrolle in einem separaten Raum, in deren Folge alles (Medaille und Urkunde vom Lauf, Postkarten, Souvenirs etc.) beschlagnahmt und kostenpflichtig eingelagert wurde. Die Auslösung kostete der Erinnerung nach umgerechnet ca. 60,00 EUR. Die Zöllner waren dabei aber super nett. :-)
    Viele Grüße
    Sven

    • Hallo Sven,

      das weiß ich leider nicht und liegt im Ermessen des Beamten. Aber ich kenne einige, die das einmal getan haben und keine Probleme hatten, wenn sie einen triften Grund angaben. Wenn du das allerdings mehrmals durch Ausreise verlängern möchtest, könnte es Probleme geben.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Anonymous on 8. Februar 2022 at 12:35 said:

        Hallo Tessa,

        vielen Dank für Deine Antwort. Ob für (Langzeit-)Touristen auf Antrag vorab ein Visum vergeben wird, weißt Du auch nicht, oder? Ich werde dann wohl einmal bei der Botschaft fragen. Wäre ja blöd, wenn der Schwerpunkt des Sabbatjahres schon nach einmaligen 90 Tagen beendet werden müsste und man dann abgewiesen würde.

        Viele Grüße aus dem verregneten Schleswig-Holstein

        Sven

        • Corinna on 10. Februar 2022 at 11:58 said:

          Hallo Sven,

          blöd ist ja noch recht diplomatisch ausgedrückt. Genau, wende dich dafür am besten an die Botschaft/Auswärtiges Amt.

          Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
          Corinna

          • Hey Sven, vielleicht liest du diesen Kommentar ja irgendwann noch einmal: Hast du schon etwas neues herausgefunden?

            Ich stehe nämlich vor dem gleichen „Problem“ und möchte eigentlich einfach nur ein 180 Tage Visum beantragen, bin aber schon verwirrt, weil einige Quellen davon sprechen, dass ich dies direkt am Flughafen machen kann – andere sagen „Nein, erst X Tage nach deiner Ankunft“.

            Und am meisten irritiert mich, dass in den offiziellen Formularen, die man für die Visaverlängerung braucht, die Residence Card angegeben werden muss – die ich ja aber als „Temporary Visitor“ gar nicht bekomme.

            Fragezeichen über Fragezeichen..

            PS: Und an dieser Stelle auch von mir noch mal ein riesiges Dankeschön an Tessa & die restliche Wanderweib-Redaktion für eure Arbeit hier ♥

          • Corinna on 22. März 2022 at 15:33 said:

            Hallo Liv,

            Dankeschön.

            Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
            Corinna

        • Hallo Sven,
          ich suche gerade nach Antworten zum gleichen Problem: habe mein Sabbatjahr genehmigt bekommen, bin aber wegen Corona mittlerweile leider zu alte für das Working-Holiday-Visum und kann nur als Tourist einreisen.
          Falls du sehr reich sein solltest, gibt es wohl ein Touristen-Visum für 180 Tage mit Möglichkeit zur Verlängerung um weitere 180 Tage. Allerdings muss man dann Ersparnisse von ungefähr 250.000 € vorweisen können. T_T

          Ich werde es einfach ausprobieren, ob ich in Japan die Verlängerung der 90 Tage bekomme. Und wenn nicht, wird mein Sabbatjahr dann eben leider in andern Ländern fortgeführt.
          Viel Erfolg beim Planen!

  6. Eve Halliday on 22. März 2022 at 18:42 said:

    2019/2020 war es noch so, daß man einfach als Tourist einreist und angibt, daß man 90 Tage bleiben will. (Was man nicht machen kann, ist am Flughafen sagen, daß man 180 tage bleiben will). Kurz vor Ablauf der 90 Tage geht man zu seinem zuständigen Immigration Office und füllt das Formular für die Verlängerung aus. Als Grund kreuzt man einfach Tourismus an, bezahlt die Gebühr und bekommt ein verlängertes Touristenvisum um weitere 90 Tage. Eine Residency Card wird nicht (mehr) ausgestellt.

    • Atavism on 30. März 2022 at 10:05 said:

      Man kann auch mehr als 90 Tage angeben bei der Einreise angeben. Es wird dann freundlich drauf hingewiesen, dass man erst einmal nur 90 Tage bekommt und sich für die Verlängerung woanders hinwenden muss. Mehr als 180 Tage sollten es natürlich nicht sein.
      Egal wann man die Verlängerung beantragt, man erhält immer die 180 Tage total.

  7. Je on 13. Juli 2022 at 8:15 said:

    Hi Tessa, wir ziehen September 2022 nach Japan. Gelten für uns (länger als 1 Jahr Aufenthalt) die selben Freigrenzen für Medikamente wie für Touristen?
    Danke und viele Grüße
    J

  8. Sylvia on 7. Oktober 2022 at 12:49 said:

    Hallo Tessa,

    meine Japan-Reise steht kurz bevor und ich brauche einen Rat. Laut dem Reiseveranstalter muss ich in Tokio – Haneda mein Gepäck wieder auschecken und dann erneut für den Inlandsflug nach Osaka neu einchecken. Umsteigezeit ist 1h 45min. Fluglinie ANA. Ist das zu schaffen, da man ja auch von Terminal 3 zu Terminal 2 kommen muss (Shuttle). Habt ihr da Erfahrungen?
    Für mich ist es sehr ungewöhnlich, dass das Gepäck nicht durchgecheckt wird von Frankfurt bis Osaka direkt. Der Reiseveranstalter meint ich soll mich selbst kümmern.

    Aus Erfahrung weiß ich, dass so kurze Umsteigezeiten zum Problem werden können.

    Für Tipps und Hinweise wäre ich echt dankbar.

    Viele Grüße
    Sylvia

    • Corinna on 9. Oktober 2022 at 8:40 said:

      Hallo Sylvia,

      ich befürchte, da können wir leider nicht helfen. Am besten mal bei der Airline nachfragen, wie die das handhabt.

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

    • Bäck on 9. Oktober 2022 at 19:50 said:

      Man muss das Gepäck wegen dem Zoll offiziell ins Land bringen, weil der Weiterflug ein Inlandsflug ist, wo es in Osaka keinen Zoll gibt. Wegen der Umsteigezeit würde ich mir auch keine Gedanken machen. Da sind sie in Japan sehr Kulant, bei der Umbuchung auf andere Flüge. Auch ist der Busshuttle ganz einfach. Da kann man nichts verkehrt machen. Ist auch alles in englisch ausgeschildert.

  9. Bramdal on 8. Oktober 2022 at 13:47 said:

    Guten Tag,
    Erstmal vielen Dank für den Großartigen Blog.
    Ich hätte noch eine kurze nachfrage: So wie ich das verstehe muss ich bei der einreise nicht direkt ein genaues Rückflugdatum angeben und eventuell bereits ein Rückflugticket vorweisen?

    eine maximale Aufenthaltsdauer anzugeben sollte genügen oder?

    Danke für dein Feedback :)

    • Corinna on 9. Oktober 2022 at 8:47 said:

      Hallo,

      genau. Einfach die maximiale Dauer angeben, die unter 90 Tagen liegen sollte.

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

  10. Monika on 12. November 2022 at 23:22 said:

    Hallo Tessa,
    vielen Dank für die großartige und sehr informative Reise.
    Meine Tochter wird ein Auslandsschuljahr in Japan verbringen und möchte im Anschluss mit ihrer Schwester noch 2 Wochen durch Japan reisen.
    Die Schülerin ist dann 16, die Studentin 20 Jahre alt. Die 16-jährige bekommt für das Schuljahr ein Visum, welches nur eventuell die 14tägige Reise beinhaltet (hängt wohl davon ab, wie der Beamte bei Ausstellung gelaunt ist, sagte man mir beim Anruf in der Botschaft; alternativ muss sie am Ende des Schuljahres in der Präfektur ihr Visum in ein Tourismusvisum umwandeln lassen). Meine Fragen:
    Kann die 16jährige mit einem Schülervisum (?) mit dem JapanRailPass durch Japan reisen (die Schwester könnte ja den Voucher mitbringen)? Wäre das mit ihrem Visum möglich?
    Ist es in Japan erlaubt, dass eine 16jährige mit ihrer Schwester durch Japan reist, ohne Eltern?
    Bezüglich des Visums und des JapanRail-Passes habe ich bisher nirgendwo eine Antwort gefunden.
    VG Monika

    • Hallo Monika,

      also ich sehe meiner Meinung da keine Probleme, wenn die 16-jährige mit einer 20-jährigen durch Japan reist. Beachte, das beide kein Alkohol trinken oder rauchen dürfen.

      Die 16-jährige muss ihr Studenten-Visum (bzw. Schülervisum) in ein Touristenvisum beim Immegrationsoffice umwandeln, dann erst kann sie den Japan Rail Pass nutzen. Mit einem Schülervisum geht das nicht.

      Falls dir diese Antwort weitergeholfen hat, bestelle den Japan Rail Pass (ohne Aufschlag) unbedingt über meine Webseite auf Japan Experience oder Rakuten hier. Vielen Dank!!!

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar zu Janice Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation