Du möchtest wissen, was dich bei der Einreise nach Japan erwartet? Hast du dich schon gefragt, wie viel Geld du nach Japan einführen darfst? Oder ob ein Visum für Japan erforderlich ist? Oder welche Japan-Einreisebestimmungen es gibt? In diesem Artikel erkläre ich dir, was du bei der Japan-Einreise bzw. -Ausreise beachten solltest und welche Waren zollfrei sind. So kannst du ganz entspannt nach Japan einreisen!

Update: Ab April gibt es eine neue Einreisekarte, die deutlich einfacher ist. Die Ausreise-Karte gibt es nicht mehr! (23.05.2017)

Schauen wir uns einmal an, was es bei der Japan-Einreise zu beachten gibt:


– Japan Einreise –

Was musst du bei der Einreise nach Japan beachten?

Als normaler deutscher Tourist brauchst du bei der Einreise kein Visum. Es reicht ein gültiger Reisepass, wenn deine Aufenthaltsdauer 90 Tage nicht überschreitet. Der Personalausweis ist übrigens nicht für eine Einreise ausreichend!  Kurz vor der Landung erhältst du im Flieger zwei Karten:

  • Die weiße Einreise-Karte: Update!
  • Die gelbe Zoll-Karte:
    zollkarte

Wenn du diese nicht bekommen hast, dann frage freundlich bei deinem Flugbegleiter deiner Wahl nach. Die Karten füllst du schon vor der Landung aus, deswegen solltest du im Handgepäck unbedingt einen Kugelschreiber mitführen. Schauen wir uns die Karten mal genauer an:

Wie füllst du die weiße Einreise-Karte aus?

Fangen wir mit der Einreise-Karte an, bei der ist die Vorderseite nur wichtig:

Vorderseite:  Update!

Oben trägst du mit blauem Kugelschreiber in Druckbuchstaben deinen Namen, dein Geburtsdatum, deine Adresse, deine Flug-Nummer, den Grund deiner Reise (Tourism / Touristisch) und wie lange du in Japan bleibst. Ferner trägst du deine erste Hotel- oder Privat-Adresse und deren Telefon- oder Handynummer ein. Im unteren Teil wirst du nach Drogen, deinem Vorstrafen etc gefragt. Kreuze hier einfach alles mit “No/Nein” an. Als letztes deine Unterschrift nicht vergessen!

 Wie füllst du die gelbe Zoll-Karte aus?

Die gelbe Zoll-Karte füllst du fast genauso aus:
zollkarte_vol2

Neben deiner Flug-Nummer, deinem Start-Flughafen, deinem Ankunftstag in Japan wollen die Beamten deinen Namen, dein Geburtsdatum, die Adresse deines ersten Hotels, deine Nationalität, deinen Status und deine Pass-Nummer wissen. Ansonsten kreuzt du wieder alles mit “No/Nein” an. Als letztes noch deine Unterschrift. Die Rückseite musst du nur beachten, wenn du Alkohol oder Zigaretten einführst:

zollkarte_vol3

Was passiert am Flughafen?

guenstigFlug (1 von 1)

Sobald du am Flughafen angekommen bist, folgst du den Schildern, bis du vor einem Grenz-Beamten stehst. Ihm gibst du deinen Pass und deine weiße Einreise-Karte. Der Beamte nimmt von dir deine Fingerabdrücke und schießt ein Foto. Schließlich erhältst du einen “Temporary Visitor”-Stempel und deinen Pass zurück. Jetzt bist du offiziell in Japan angekommen!

Im nächsten Schritt holst du dein Gepäck ab und gehst zu den Zoll-Schaltern. Hier hast du die Wahl zwischen dem roten Schalter (Zoll-Anmeldung) oder dem grünen Schalter (zollfrei). Als normaler Tourist wirst du wahrscheinlich den grünen Schalter wählen. Dem Beamten übergibst du die ausgefüllte gelbe Zoll-Karte. Diese wird er kurz überfliegen, dann wird er mit dir ein kleines Interview auf Englisch führen:

  • Why are you coming to Japan? – Warum kommst du nach Japan?
  • How long are you staying? – Wie lange bleibst du?
  • Why do you like Japan? – Warum magst du Japan?

Wenn der Beamte zufrieden ist, darfst du passieren und bist endlich in Japan angekommen. Wenn nicht, wird dein gesamtes Gepäck gefilzt. Falls du nichts Verbotenes mit dir herumschleppst, brauchst du dir keine Gedanken machen. Schauen wir uns mal an, was du nicht einführen darfst:

Was darfst du nicht nach Japan einführen?

einreise78 (1 von 1)
Diese Waren solltest du lieber nicht im Gepäck dabei haben:

  • Fleisch oder Käse…
  • Drogen, Stimulans, Marihuana, …
  • Waffen, Revolver, Maschine Guns, Patronen, ….
  • Explodierende Produkte, Schwarzpulver, Material für chemische Waffen,…
  • Plagiate, Falschgeld, kopierte Kreditkarten…
  • Produkte, die ein Patent oder geistiges Eigentum verletzten…
  • Kinderpornografie

Falls du damit erwischt wirst, wird dir die Einreise verweigert und musst auf eigene Kosten zurückreisen. Als nächstes schauen wir uns an, was du einführen darfst:

Was darfst du zollfrei nach Japan einführen?

handgepaeck (2 von 1)
Hier gilt eine einfache Regel: Du darfst Waren einführen, die für deinen persönlichen Gebrauch in Japan bestimmt sind. Darunter fallen Kleidung, Pflegeprodukte, persönliche Gegenstände und transportfähige professionales Equipment, wie zum Beispiel Kameras. Diese Gegenstände sind alle zollfrei, wenn du die Waren in einer angemessenen Anzahl einführst und diese nicht zum Verkauf stehen. Allerdings gibt es bei Zigaretten und Alkohol einige Begrenzungen:

Wie viel Zigaretten und Alkohol darfst du zollfrei nach Japan einführen?

einreise11 (1 von 1)
Alkoholische Getränke sind auf 3 Flaschen je 750 ml beschränkt. Auch Zigaretten sind auf 400 Stück beschränkt. Wenn du über 20 Jahre alt bist, darfst du konkret folgende Mengen zollfrei nach Japan einführen:

Item Menge Anmerkung
Alkoholische Getränke 3 Flaschen je 750 ml
Zigarren 100 Stück Wenn du mehr als eine Sorte mitbringst -> 500 Gram Max!
Zigaretten 400 Stück Siehe oben
Andere Arten von Tabacco Produkten 500 Gram Siehe oben
Parfüme  2 Ounce
 Deverses 200.000 Yen  Alle Items müssen unter 200.000 Yen wert sein. Generell gilt, dass alle Produkte unter 10.000 Yen Zollfrei sind.

 

Wenn du die Freimenge überschreitest, werden folgende Gebühren erhoben:

Item Sorte Gebühren
Alkoholische Getränke Whisky, Brandy 600 Yen / Liter
Gin, Vodka, Rum 400 Yen / Liter
Andere Liköre und destillierte Alkoholische Getränke 300 Yen / Liter
Wein Bier und andere Liquor. 200 Yen / Liter
 Andere  15 %
 Zigaretten  Alle Sorten  2300 Yen / 200 Stück

100 Yen = 90 Cent. 😉

Zum Glück sind die Preise noch relativ human. 🙂

Was darfst du nur gesondert nach Japan einführen?

handgepaeck (27 von 27)
Einige Produkte darfst du nur gesondert nach Japan einführen:

  • Jäger-Waffen, Luftgewehre, Schwerter,…
  • Tabletten: für verschreibungspflichtige Medizin – Vorrat für 2 Monate. Alles andere – 24 Stück pro Produkt. Kosmetik-Items 24 Stück pro Produkt.
  • International geschützte Arten von Tieren, Pflanzen oder anderen Produkten (Krokodile, Corbas, Schildkröten und Fleischprodukte (wie Wurst)!)

Genauere Informationen findest du hier und zu Medikamenten hier.

Wie viel Geld darfst du konkret nach Japan einführen?

guenstigGeld (5 von 5)
Zollfrei darfst du Geld und Checks im Wert von 1.000.000 Yen (10.000 Euro) einführen. Wenn du diese Freimenge überschreitest, musst du das Geld beim japanischen Zoll versteuern lassen. Aus Japan darfst du übrigens 5.000.000 Yen (50.000 Euro) ausführen.

Kannst du länger als 90 Tage in Japan bleiben?

einreise (2 von 1)
Du kannst deinen Aufenthalt in Japan von 90 Tage auf bis zu 180 verlängern. Dazu musst du dich bei dem für deinen Aufenthaltsort zuständigen Einwanderungsbehörde (Immigration Office) melden. Allerdings ist eine Verlängerung nicht garantiert! Die Aneinanderreihung mehrerer visafreier Kurzaufenthalte zur Umgehung der Regelung ist nicht möglich, da dann ein Einreiseverbot und eine Festsetzung bis zur Abschiebung auf eigene Kosten droht.

Was darfst du extra mitbringen, wenn du nach Japan umziehst?

gepaeck (7 von 10)
Wenn du länger als ein Jahr nach Japan ziehst, darfst du auch größere Mengen an Gepäck und andere Haushaltsprodukte nach Japan einführen. Solange sie einer angepassten Menge entsprechen. Darunter fallen auch Autos, Boote und andere Fahrzeuge. Für diese musst du allerdings ein Zertifikat der Registrierung oder einen Kaufbeleg vorweisen. Außerdem musst du nachweisen, dass du das Boot oder Fahrzeug länger als ein Jahr “benutzt” hast. Andere Fahrzeuge können aber auch importiert werden, solange diese nach dem Besuch wieder exportiert werden.

– Japan Ausreise – 

Was musst du bei der Ausreise aus Japan beachten?

Die Ausreise ist mittlerweile vereinfacht worden: Bei der Ausreise musst du dem Grenzbeamten nur deinen Pass vorzeigen, dann bekommst du einen Ausreise-Stempel und schon kannst du zum Flugzeug gehen.

Was ist mit der Ausfuhr von Tax-Free-Produkten?

taxfree (1 von 6)
Tax-Free” bedeutet, dass du steuerfrei als Tourist oder Geschäftsmann einkaufen kannst, da du deine gekaufte Ware nach Deutschland mit nimmst. Bei der Einreise nach Deutschland kann diese ggf. verzollt werden, soweit der Gesamtbetrag über 430 Euro liegt! Das heißt, du musst den Kassenbeleg, die Ware, deinen Erstattungsbeleg und deinen Pass im Handgepäck transportieren! Mehr zum Thema findest du hier.

Darfst du Waffen, Schwerter oder sehr teure Elektronik ausführen?

einreise (3 von 1)
Ja, darfst du,  aber du brauchst dafür vor deiner Abreise eine Lizenz vom Ministry of Economy. Das Exportieren von scharfen Schwertern erklärt diese nützliche Seite ganz anschaulich. Die günstigen Schwerter für unter 500 Euro sind in der Regel ungeschliffen und Kopien, die du aus Japan exportieren darfst.


Fazit: Als Deutscher Tourist brauchst du kein Visum und ein gültiger Reisepass reicht aus! Wenn du die oben genannten Dinge beachtest, solltest du keine Probleme bei der Einreise haben! 


Nützliche Links:

Immigration Office: http://www.immi-moj.go.jp/
Einreise/Ausreise Japan: http://www.japan.diplo.de/
Zoll-Bestimmungen: http://www.customs.go.jp


Wie war deine Einreise nach Japan? Wurdest du auch schon in Japan gefilzt? Lass mir doch einen Kommentar da!

148 Thoughts on “[Tipps] Einreise nach Japan: Das musst du beachten!

  1. Markus on 22. August 2016 at 9:16 said:

    Servus, erstmal Danke für den Beitrag.
    Liest sich sehr gut, hätte aber trotdem noch eine Frage.
    Fliege im November nach Hongkong und von dort nach Tokio, werde sich in HK paar Souvenirs mitnehmen.
    Aber nix verbotenes 😉
    Muss man das auch beim Zoll anmelden?

    Grüße

  2. Katha on 22. August 2016 at 10:56 said:

    Hallo,
    danke für den Beitrag. Gerade gestern habe ich mich damit beschäftigt.
    Wie ist es wenn man noch kein Hotel hat oder bei einer bekannten übernachtet?

  3. Mary on 22. August 2016 at 11:20 said:

    Hi, danke für den Artikel!
    reise bald nach Japan für ein paar Wochen und anschließend noch weiter Länder insgesamt 3 Monate.
    Wie gehe ich mit den Medikamenten um da ist ja mehr als Verbrauch für 2 Monate (bspw Pille…)? Danke 🙂

    • Hallo Mary,

      wenn du mehr mitbringen möchtest musst du ein Formular (Yakkan Shoumei) beantragen, das bereits vor Einreise bestätigt sein muss. Das Formular und mehr Infos findest du hier: http://www.mhlw.go.jp/english/policy/health-medical/pharmaceuticals/01.html

      Zusammengefasst: Bis zu 1 Monatsbedarf bei verschreibungspflichtigen Medikamenten und bis zu 2 Monatsbedarf bei OTC/nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ohne Yakkan shoumei, darüber hinaus mit Yakkan Shoumei, der bereits vor Einreise bestätigt sein muss.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  4. Lala on 22. August 2016 at 15:09 said:

    Danke Tessa für den artikel,
    du hast mir weiter geholfen… aber eine sache interessiert mich immernoch
    sind die regeln genau so wenn man nach Seoul (süd korea) fliegt?

  5. Ich erinnere mich noch gut an unsere Ausreise aus Japan. Wir hatten Tax-Free Schuhe gekauft, was an und für sich schon spannend war. Denn wir waren die ersten, die jemals in dem kleinen Laden in Nakano Tax-Free einkauft hatten! Dort haben sie uns einen Zettel als Beleg in den Reisepass geheftet, der dann bei der Ausreise von dem Zollbeamten wieder ausgeheftet und einbehalten wurde. Es ist also alles gut gegangen, wenn auch die Aufregung im Schuhgeschäft groß war ;).

    • Hallo Elisa,

      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Tatsächlich interessieren sich die Zollbeamte kaum für die Tax-Free Produkte.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  6. Stephan on 23. August 2016 at 0:08 said:

    Hallo,

    Kommt das Thema also doch mal zur Sprache 😀
    Jo, bei uns lief das irgendwie ein wenig anders.
    Im Flugzeug bekamen wir nur den gelben Zollschein.
    Das (Dis)embarkment-Form bekamen wir von einer (in unseren Augen) ziemlich aufgeregten und nervösen Japanerin überreicht, die uns aber erklärt hat, wie man das ausfüllen muss. Wir sollten gleich beides ausfüllen und der kleine Teil wurde gleich direkt in den Pass getackert.
    Mit dem Medikamenten war ich auch am rätseln.
    Hab mir schlussendlich kleinere Packungen als sonst (sonst bekomme ich 3-Monats-Vorräte) verschreiben lassen.
    Sonderfall scheinen Narkotika zu sein, meine Neurologin und ich waren da am rumsuchen, ob mein Medikement dort mit gelistet ist (Es gibt eine Liste mit Medikamenten und Wirkstoffen, die Anmeldepflichtig sind).
    Wir hatten es nicht gefunden. Wir gingen also davon aus, dass es Ok ist.
    Gefragt hat dann einglück keiner. 😀
    Der Zoll hatte auch keinerlei Fragen gestellt und einfach durchgewunken. Puh, einglück 😀
    Vielen dank für den Artikel!

    • Hallo Stephan,

      tatsächlich haben sich einige Leser dieses Thema gewünscht. 🙂

      Vielen Dank auch für deinen Erfahrungsbericht mit den Medikamenten. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  7. Danny on 23. August 2016 at 17:02 said:

    Hallo Tessa,

    Der Weiße Zettel wurde mir letztes Jahr in Reisepass eingeheftet und dieses Jahr nicht bzw. wurde gleich einbehalten. Auch wurde ich nie gefragt was ich vorhabe oder warum ich nach Japan reise.
    Bei Occupation beim weißen Zettel muss man da seinen Beruf hinschreiben oder nur das man Arbeitet?

    Den Tax free Zettel im Reisepass hatte niemanden interessiert. Allerdings hatte der Verkäufer den Zettel auch an den weißen Streifen vom letzten Jahr geheftet.

    Bei der Einreisen in Deutschland hatte ich 1,3l Whisky, 0,7l Sake und 1l Bier dabei und der Zollbeamte hat mich gehen lassen weil die höhe der Abgabe angeblich zu niedrig sei, für mich sah das aber eher so aus als hätten die Zollbeamten gerade keine Lust auf Arbeit gehabt… mir soll es recht gewesen sei ; )
    Bei der Einfuhr von Küchenmessern und Sägen gab übrigens nie Probleme.

    Übrigens kann man bei den Japanischen Wechselstuben am Flughafen nur eine bestimmte Menge an Geld tauschen. Waren glaube so um die 300.000 Yen (vielleicht auch 400.000). Wenn man mehr wechseln will muss man zu einer anderen Wechselstube. Aber dazu hattest du ja schon einen Beitrag geschrieben.

    • Hallo Danny,

      vielen Dank. Bei Occupation schreibst du deine Job-Bezeichnung in Englisch rein, zum Beispiel: Informatiker -> computer scientist, Berater -> Consultant, usw.

      Das mit den Zollbeamten habe ich auch schon festgestellt, die interessieren sich kaum für die Tax Free Produkte.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  8. Andreas on 27. August 2016 at 15:04 said:

    Habe auch mal eine Frage. Ich habe mir im September 2014 in Kyoto eine ungeschliffene Schwertkopie gekauft und im Laden für den Zoll auch einen Schrieb mitbekommen, dass man das zusammen mit dem Artikel vorzeigen soll. Bei der Ausreise waren wir allerdings alle irgendwie ziemlich verpeilt, weil der Zollschalter im Flughafen ja sehr viel später kam, als die Gepäckaufgabe, bei der das Schwert im Koffer direkt schon im Bauch des Flugzeugs verschwand. Wir sind dann später einfach am Zollhäuschen vorbei gegangen. Hätte man jetzt bei einer erneuten Einreise irgendwas zu befürchten? Bin da momentan etwas verunsichert…

    • Hallo Andreas,

      nimm auf jeden Fall den Kaufbeleg mit, dann solltest du keine Probleme haben. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Andreas on 28. August 2016 at 13:19 said:

        Oh je, wenn der noch existiert… 🙁
        Fühle mich wie ein Schwerverbrecher

        • Hallo Andreas,

          brauchst dir keinen Kopf machen. Zitat: “Exempted are blades under 15 cm (5.9 inches) and Iaito / Mogito (training and decorative swords made from a zinc-aluminum alloy that can’t be sharpened).” Siehe: http://www.jssus.org/nkp/japanese_sword_laws.html

          Ich gehe mal davon aus, dass du ein Deko-Schwert hast, d.h. du brauchst es nicht anmelden. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

          • Andreas on 1. September 2016 at 13:44 said:

            Ja, genau so eines ist es, ein Wakizashi.
            Naja, nach über 2 Jahren werden die mich bei einer erneuten Einreise schon nicht verhaften 😉

          • Hallo Andreas,

            denke, dass du da wirklich keine Probleme bekommen wirst, ggf. wollen die Beamten das Schwert kurz sehen, mehr aber auch nicht. 😉

            Viele Grüße aus Tokio
            Tessa

  9. Hallo,

    ich fliege demnächst nach Japan und wohne auch für längere Zeit dort. Ich habe vor, der Einfachheit halber ein paar Küchenmesser mitzunehmen, mache mir aber ein paar Sorgen, was die Einfuhr dieser betrifft. Auf der Seite von Zoll und japanischer Botschaft sind immer nur Schwerter, etc. als beschränkt, bzw. nicht einführbar gelistet und Küchenmesser sind ja eigentlich was anderes. Hätte ich bei der Einreise mit solchen im Koffer mit Problemen zu rechnen oder sollte ich sie lieber gleich zu Hause lassen?

  10. Birgit on 21. September 2016 at 23:53 said:

    Fleisch oder Käse… habe ich nichts von gelesen bei den offiziellen Seiten der Botschaft wo steht das genau ?
    Wie sieht es mit Wurst aus ?

    • Hallo Birgit,

      das findest du hier unter Items Restricted for importation (examples):
      https://www.jnto.go.jp/eng/arrange/essential/pdf/customs_declaration.pdf

      Fleisch und Wurst wird als gleich angesehen. Im Narita Flughafen stehen auch große Schilder, dass man eben diese Produkte nicht einführen darf.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Birgit Oehmig on 3. Oktober 2016 at 13:02 said:

        Hallo Tessa danke fuer die vielen Tips auf deiner Seite hilft mir sehr ich fliege in drei Tagen.
        Da ich die Wurst und Käsesachen schon gekauft hatte habe ich die in ein Packet gesteckt 10,6 kg von Salamie Schinken bis Schimmelkäse das Packet ging 4 Tage und wurde nicht geöffnet – ist also angekommen 🙂
        gruss Birgit

        • Hallo Birgit,

          vielen Dank für das Lob! Wo soll es denn in Japan hingehen?

          Da hattest du aber Glück mit deinem Paket. 😉 Manchmal wünsche ich mir auch bezahlbaren Käse oder Wurst in Tokio… Ach…

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

          • Hej Tessa
            ich fliege von Stockholm(ich wohne in Schweden) ueber Helsinki nach Nagoya mein Sohn lebt in Tsu.
            Die Lebensmittel per Packet schicken funkt eigentlich gut meine Tochter hat auch schon welche aus Deutschland geschickt und ich vorher auch schon mal aus Schweden – muss natuerlich nicht immer so sein und es ist auch ein recht teures vergnuegen.
            Ja dein Block ist wirklich hilfreich und ich finde ihn auch sehr interessant gemacht.
            Ich bin auch etwas aufgeregt mein englisch ist kopftechnisch durch schwedisch ersetzt fuer den Einreisezettel werd ich mir einen Spickzettel machen muessen 😀 dank deiner Hinweise kein Problem.
            Achja ein Tip wer mit Finnair fliegt darf 2 Koffer je 23 kg ohne Aufpreis mitnehmen.
            Gruss Birgit

          • Hallo Birgit,

            vielen Dank. Meine Pakete wurden jedes mal aufgemacht. 😉 Hattest du wohl jedes mal Glück.

            Übrigens Lufthansa, JAL und ANA bieten auch 2 Koffer je 23 kg an. Aber ob man die durch Tokio schleppen möchte, ist eine andere Sache.. XD

            Viele Grüß aus Tokio
            Tessa

  11. Carsten on 23. Oktober 2016 at 19:45 said:

    Hallo Tessa,

    erstmal vielen Dank für diesen tollen Beitrag.
    Eine Frage: Ich werde in Japan für genau 89 Tage ein Praktikum durchführen und dafür in einer Art Studentenwohnheim wohnen.
    Soll ich daher “intern” als Grund für meine Reise hinschreiben oder besser “tourist”?

    Vielen Dank und Gruß
    Carsten

  12. Gabriel on 30. Oktober 2016 at 23:08 said:

    Danke für all die Infos!
    Mein Kumpel und ich haben die letzten Tage ausführlich Deine Seite studiert und morgen geht der Flieger nach Tokyo und dann weiter nach Sapporo.
    Von da an haben wir bis zum 25.11 Zeit um nach Osaka zu kommen. Japan Rail Pass ist auch mit im Geläck. 🙂
    Da gehts dann für mich weiter nach Malaysia zum Kung Fu Training und mein Kumpel fligt zurück nach GER.
    Wir sind schon sehr gespannt auf den Trip, läuft alles mit Airbnb und fix ist nur die Ankunfts- und Abflugsunterkunft. 😉

    Nochmal: Danke für all die klasse Infos!

    ciao

    Gabriel

    • Hallo Gabriel.

      das hört sich doch prima an. Hättest du vielleicht Lust über Sapporo/Hokkaido für WanderWeib zu berichten? 😀

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  13. Marita on 16. November 2016 at 23:21 said:

    Hallo Tessa,

    vielen Dank für den sehr hilfreichen Blog.
    Bezüglich der Medikamente bin ich mir nun sehr unsicher. Ich bleibe zwar nur zwei Wochen in Japan, bin aber insgesamt 3 Monate auf Reisen. Ich werde für diesen Zeitraum leider einige verschreibungspflichtige Medikamente dabei haben müssen. Mein Arzt hat mir dafür auch sehr große Packungen verordnet. Kann ich es riskieren oder muss ich damit rechnen, dass man sie mir abnimmt?

    • Hallo Martia,

      wenn du alle Flugtickets nachweisen kannst, kannst du zusätzlich noch ein Dokument von deinem Atzt auf Englisch ausstellen lassen, dass du die Dokumente für den Zeitraum deiner Reise brauchst.

      Normalerweise musst du ein Formular (Yakkan Shoumei) beantragen, das bereits vor Einreise bestätigt sein muss. Das Formular und mehr Infos findest du hier: http://www.mhlw.go.jp/english/policy/health-medical/pharmaceuticals/01.html

      Zusammengefasst: Bis zu 1 Monatsbedarf bei verschreibungspflichtigen Medikamenten und bis zu 2 Monatsbedarf bei OTC/nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ohne Yakkan shoumei, darüber hinaus mit Yakkan Shoumei, der bereits vor Einreise bestätigt sein muss.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  14. Mike on 3. Januar 2017 at 20:53 said:

    Hallo Tessa,

    Ich plane dieses Jahr nach Japan zu fliegen.
    Ich bin ein wenig verunsichert wegen den mitgeführten Medikamenten.Es gibt ja verbotene Medikamente die man nicht einführen darf, nur wenn man vorher eine Genehmigung erhält.
    Mein Arzt meint ich soll alle Medikamente auflisten.
    Eine Liste der verbotenen hast du zufällig nicht oder Link? 😉
    Wie füllt man so eine Liste aus, bin ein wenig ratlos.
    Kann ich die deutschen Medikamenten Namen verwenden?
    Wo werden diese dann hin versendet usw.
    Entschuldigung für diese vielen Fragen, wahrscheinlich muss ich dann ja auch durch den roten Schalter.
    Cu
    Mike

    ps. zusätzlich will er mir noch ein Dokument machen aller Medikamente für 2 Wochen was ich da brauche, aber das zählt ja wahrscheinlich nicht als offizielles Dokument in Japan.

    • Hallo Mike,

      die Liste habe ich leider nicht. Lass dir von deinem Arzt ein Dokument ausstellen, in dem genau aufgelistet ist, welche Medikamente du brauchst und die Menge. So wie sie auf der Verpackung darauf steht. Schließlich soll der Arzt einen Stempel darunter packen, dann solltest du auch keine Probleme haben. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  15. Lilly on 6. Januar 2017 at 23:54 said:

    Hallo Tessa!
    Super, dass du immer so schnell und freundlich allen antwortest 🙂
    Ich werde im April diesen Jahres zum ersten Mal nach Tokio reisen. Darauf warte ich seit 12 Jahren (seit ich 14 bin) und ich vermute ich werde die 2 Koffer pro Person (die die Lufthansa umsonst bei Flügen nach Japan erlaubt) dort füllen und wieder mit nach Deutschland nehmen.
    Ich werde keine teuren Elektronik-Geräte oder ähnliches kaufen. Nur Kleinkram, Süßes, Figuren und Plüschies denke ich.
    Der Wert wird trotzdem die ca. 430 (irgendwie sowas war es?) übersteigen denke ich. Also sicherheitshalber alle Kaufbelege aufbewahren und beim Zoll in Deutschland dann durch das rote Tor gehen und alles angeben?

    Danke für all die Tipps! Ich bin jetzt schon furchtbar aufgeregt.
    Ps. Wie bezahlt man eigentlich in den meisten Restaurants in Tokio? Direkt an ner Kasse? Kellner am Tisch? bittet man um die Rechnung? Das schwirrt mir seit Ewigkeiten im Kopf!

    Liebe Grüße,
    Lilly

    • Hallo Lilly,
      ganz ehrlich reise mit einem kleinen Koffer ein und kauf dir einen weiteren in Japan. Links zu Läden findest du hier: https://wanderweib.de/tipps-gepaeck-durch-japan-reisen/

      Mit zwei Koffern kommst du wirklich kaum durch Tokio bzw. Japan. Am vorletzten Tag kannst du dann die beiden Koffer zum Flughafen schicken und kannst ganz relaxed einchecken. Das kostet auch nur 15 Euro pro Koffer. Siehe Link oben. 😉

      Das mit den 430 Euro musst du selber wissen, das ist immer eine Glücksache. Bei Süßkram oder Kleinkram wirst du keine Probleme bekommen. Bei Figuren würde ich den Kaufbeleg aufheben. 😉

      In den meisten Restaurants zahlst du an der Kasse neben der Tür. Siehe auch: https://wanderweib.de/tipps-restaurant-japan-bestellen/

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Lilly on 8. Januar 2017 at 1:34 said:

        Super!

        Vielen Dank für die ausführlichen Antworten… Du hast wirklich zu jedem Thema schon was geschrieben – Ich muss mir bis April wohl noch alle Artikel durchlesen 😉

        Dann schau ich mal wie viel ich letztendlich einkaufe und gehe lieber den sicheren Weg.
        Danke für den Rat!
        Viele Grüße,
        Lilly

        • Hallo Lilly,

          Bitte sehr. Berichte bitte auch, wie es am Ende gelaufen ist. 😉

          Ansonsten wenn du noch Fragen hast, meld dich. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  16. Florian Mathes on 18. Januar 2017 at 20:08 said:

    Hallo,
    schöner Bericht. Wir fliegen im Mai 2018 nach Tokyo mit ANA (Ankunft 6:50 Haneda) für 12 Nächte.

    Ich hätte 2 Fragen:
    1. Was kann man in etwa an Einreisezeit rechnen. Also vom aussteigen aus dem Flieger bis zu dem Punkt wo man den Zollbeamten hinter sich gelassen hat? Damit man die Ankunftszeit am Hotel etwas besser einschätzen kann.

    2. Wie ist es in Tokyo mit dem Englisch? Kommt man gut damit klar ?
    Also sagen wir mal man möchte z.b. bei Mc Donalds sich ein simples Menü holen um einfach mal was im Magen zu haben… Kann man sich das Englisch direkt sparen, weil die eh nichts verstehen oder wie ist deine Erfahrung?

    Vielen Dank im vorraus
    Schöne Grüße aus Rheinhessen
    Florian

  17. Joana on 16. Februar 2017 at 21:53 said:

    Hallo Tessa,

    danke für deinen Beitrag, wirklich sehr hilfreich! 🙂

    Ich fliege bald für 3 Monate nach Japan und absolviere ein unbezahltes Praktikum – reise also ohne Visum ein. Nun habe ich überlegt, für ein verlängertes Wochenende nach Hong Kong zu fliegen. Weißt du, ob ich dann Probleme bei der erneuten Einreise kriegen würde?

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße
    Joana

    • Hallo Joana,

      sollte kein Problem sein. 😉 Achte darauf, dass du eine Auslandskrankenversicherung abschließt. Ärzte sind hier teuer….

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  18. Nerissa Fleischer on 27. Februar 2017 at 21:47 said:

    Hallo Tessa,

    Ich fliege nächste Woche nach Japan und habe mehrere Packungen Schokolade im Koffer im Wert von ca. 25€ als Geschenk. Kann ich probleme beim bekommen? Danke!

    • Hallo Nerissa,

      keine Sorge, da bekommst du keine Probleme. Kannst mir sogar auch ein Dinkel Vollkornbrot mitbringen… 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  19. Anna on 10. März 2017 at 22:45 said:

    Hallo Tessa,
    ich bin demnächst 3 Wochen in Japan, und die japanische Familie, die ich dort besuche, wünscht sich ein paar Packungen Räucherlachs aus Deutschland zum Sushi machen, weil der wohl hier viel billiger ist als in Japan. Irgendwie absurdes Gastgeschenk, aber lustig. Jedenfalls habe ich noch nicht rausfinden können, ob das unter die Produkte fällt, die man nicht einführen darf (wie Fleisch oder Käse), würde ja eigentlich Sinn machen. Weißt du da zufällig etwas darüber oder hast eine Einschätzung, ob das eine schlechte Idee ist? Danke und Grüße aus Berlin! Anna

    • Hallo Anna,

      du kannst es probieren, wenn du erwischt wirst, musst du die Dosen eben wegwerfen. Kostet dich aber nichts.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  20. Fiona on 22. März 2017 at 16:39 said:

    Hallo Tessa,

    ich fliege demnächst für 2 wochen nach tokyo und hab natürlich vor, zu shoppen, hauptsächlich Kleidung, Kleinkrams (wie zb plüschtiere, schminke, Süßigkeiten, kleine souveniers etc) .. wenn ich jetzt Klamotten dort kaufe aber direkt trage, muss ich die trotzdem nachher in den Zollbetrag einrechnen? Ich hab angst dass ich die 430 euro übersteige…

    Liebe Grüße,
    Fiona

    • Hallo Fiona,

      offiziell darfst du Tax Free Produkte nicht tragen, sondern erst in Deutschland öffnen. Was du aber inoffiziell machst, dass sei dir überlassen. Also ich kenne viele, die alles auspacken. 😉 Keine Angst, wenn du nicht maßlos Einkäufe machst, sollte das passen.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  21. Hana on 1. April 2017 at 8:37 said:

    Hallo Tessa!

    Wirklich toller und hilfreicher Artikel 🙂
    Bin demnächst zum 2. mal in Japan und habe Gastgeschenke dabei! Darunter Bier und Wein.
    Jetzt heißt es ja “3 Flaschen à 750 ml” (wären insgesamt 2,25 ltr).
    Ich habe insgesamt 4 Flaschen “mit Schuss” dabei. Dreimal Bier à 0,33 ltr und eine Wein 0,75 ltr, also insgesamt 1,74 ltr.

    Darf ich das auch so einführen? Oder dürfen das tatsächlich NUR 3 Flaschen sein???

    Liebe Grüße,
    Hana

    • Hallo Hana,

      wenn du vier Flaschen mitbringst, musst du eine verzollen. Kostet dich nur 200 Yen/ 1,8 Euro der Liter.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  22. Melanie on 5. April 2017 at 20:55 said:

    Hallo Tessa,
    erstmal vorweg ein Lob: Dein Blog ist super und hat mir schon bei vielem geholfen.
    Vielen dank für die Mühe, die du dir für uns machst.

    Vielleicht kannst du mir auch bei meinem folgenden Problem helfen, was Waren angeht die für meinen Eigenbedarf bestimmt sind:

    Medikamente, Kosmetik und Pflegeartikel sind Artikel mit Beschränkung und muss man dann, bei der gelben Zollkarte, nicht vielleicht doch “Prohibited Article(s) or Restricted Article(s)” mit ja ankreuzen und deswegen die Seite B ausfüllen?
    Oder sind Artikel mit Beschränkung, was anderes als Artikel mit Einschränkung?
    Auf englisch heisst nämlich beides Restricted Article(s).
    Wenn es nämlich das selbe ist, würde es zusätzlich auch noch bedeuten, dass man nicht durch den grünen, sondern durch den roten Kanal gehen muss.

    Ich bin vorher noch nie in ein Land gereist, in dem mein Kulturbeutel dafür sorgen könnte, dass der Zoll sich von mir betrogen fühlt, nur weil ich nicht durchblicke was ich jetzt und wie angeben muss…
    Ich hab echt keine Lust, dass sie sich dann deswegen bei meiner Einreise querstellen…

    Viele Grüße aus Hamburg
    Melanie

    • Hallo Melanie,

      vorweg: wie lange bleibst du in Japan? Wenn du nur eine kurze Zeitspanne in Japan bleibst und nur für 2-3 Wochen Medikamente für den Eigenbedarf mit nimmst, solltest du keine Probleme bekommen und kannst Zollfrei einreisen. Ansonsten lass dir von deinem Arzt ein Schreiben auf Englisch aufsetzen, in dem steht, dass du die Medikamente brauchst. Dann bist du zu 100% zoll befreit.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Melanie on 6. April 2017 at 9:56 said:

        Hallo Tessa,
        vielen Dank für die super schnelle Antwort.

        Wir sind nur elf Nächte in Tokio und ich nehme eigentlich nichts an Medikamenten, mit die unbedingt benötigt werden oder Verschreibungspflichtig sind, sondern nur welche für den Fall der Fälle:
        Ibuprofen für 5Tage, Cetirizin (falls mich mein Heuschnupfen dort überfallen sollte) für 10Tage und Lopedium Akut (falls man das Pech haben sollte Durchfall zu bekommen) für 5Tage.
        Das wäre dann bei mir alles, an Medi’s.

        Nur meine Ma nimmt zwei verschreibungspflichtige Medikamente mit, allerdings auch nur für die 11Tage, da sie diese wegen Ihrem Herz und Blutdruck benötigt.
        Aber da es so kleine Mengen sind und auch nur für so einem kurzen Zeitraum, brauchen wir also nichts auf der Karte angeben und können auch durch den grünen Kanal, ohne uns Gedanken machen zu müssen, wenn ich dich richtig verstehe.

        Und wie sieht das mit den Pflege und Kosmetikartikel aus, für den Eigengebrauch, für die 11Tage?
        Mich irritiert nämlich immer noch das mit den sogenannten beschränkten Artikeln, zu denen die ja zählen sollen, nach denen in Punkt 1 gefragt wird…
        Können wir die auch einfach mit durch grünen Kanal nehmen, ohne Angabe auf der Karte und ohne Probleme?

        Gilt die Angabe auf der Zollkarte und der rote Kanal dann nur, wenn wir die Anzahl der Artikel überschreiten? Weil dann mache ich mir umsonst einen Kopf und kann getrost grün wählen, da wir wirklich nur grad soviel mitnehmen wie wir in den Tagen selber brauchen.

        Viele Grüße aus Hamburg
        Melanie

        • Hallo Melanie,

          geht einfach durch den grünen Kanal. Da braucht ihr euch wirklich keine Sorgen machen. Ach ja, Kosmetik im Handgepäck müsst ihr extra in einen 1 L Beutel packen. 😉

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  23. Melanie on 7. April 2017 at 15:37 said:

    Hallo Tessa,
    ich bin’s nochmal.

    Ich habe nochmal eine andere Frage:
    Wie ist das mit den Zigaretten(meine Ma möchte nämlich zwei Schachteln mitnehmen, also 38Stück wären das), wenn die Menge weit unter den erlaubten 400Stück ist?
    Muss man bei Prohibited Article(s) or Resticted Article(s) dann “Yes” ankreuzen und die Menge auf der anderen Seite angeben, oder nur wenn die erlaubte Menge überschritten wird?
    Oder wird, bei kleinen Mengen, “No” angekreuzt nur auf Seite B die Menge angegeben und nur die Menge angegeben? Oder vielleicht Garnichts, wenns so wenige sind?

    Ich weiss nicht ob du mir da weiterhelfen kannst, da du ja bestimmt nichts rauchst.^^;

    Liebe Grüße
    Melanie

    • Hallo Melanie,

      alles unter 10.000 Yen / 90 Euro braucht ihr nicht angeben. “No” ankreuzen und fertig. Zigaretten sind in Japan übrigens deutlich günstiger. 😉

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  24. Roland on 8. April 2017 at 0:46 said:

    Hallo Tessa,

    besten Dank für den Blog, hat uns sehr geholfen.
    Wir sind gerade in Japan, haben bereits tax-free Ware eingekauft und haben die weissen Zettel in dem Pass geheftet bekommen. Am 14 April geht es von Tokyo aus zurück nach Deutschland.
    Nun bin ich mir nicht sicher was ich am Flughafen machen muss.
    Ich würde die eingekaufte Ware am liebsten im Abgabegepäck verstauen, da ich im Handgepäck kein Platz dafür habe. Ich weiss aber nicht ob sich die Zollbeamten im Bereich vor der Abgabe des Gepäcks befinden, sodass ich die weissen Zettel aus dem Pass vor der Abgabe des Gepäcks loswerden kann, also solange das Abgabegepäck noch bei mir ist? Denn wenn die Zollbeamten sich in der Flughafenzone nach Abgabe des Koffer befinden und sie die Ware begutachten möchten, hätte ich ein Problem.
    Vielen Dank und liebe Grüße aus Osaka 🙂

    • Hallo Roland,

      die Zettel werden in der Regel bei der Passkontrolle entfernt (also nach Gepäckaufgabe). Einige meiner Freunde entfernen deswegen die Zettel vorher…

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  25. Melanie on 8. April 2017 at 17:02 said:

    Hallo Tessa,
    danke für die hilfreiche Information.
    Da muss ich mir keinen Kopf Wegen der Angabe machen.

    Ich weiss das die dort günstiger sind, aber ich sagte ihr, Zigaretten auf japanisch zu ordern, eigne ich mir nicht an und da müsste sie sich selbst drum kümmern. Aber sie hat Angst vor der Sprachbarriere XD
    Diesbezüglich wird sie weniger rauchen, wenn sie damit auskommen will. Is ja auch nicht verkehrt ^.~

    Du bist echt was ganz besonderes, dass du allen so sehr hilfst, wenn sie Fragen und Sorgen haben. Und deine Site is der Hammer, abgesehen von meinen Einträgen, hast du mir alles was ich sonst hätte wissen wollen, beantwortet.
    Dank dir kann ich nun entspannt nach Japan reisen, ohne mich zu sorgen.
    Vielen lieben Dank.

    Hätte dich ja gerne mal getroffen, um mich erkenntlich zu zeigen, aber aufgrund des für mich zu kurzen Zeitraums, ist jeder Tag voll verplant, weil ich nicht nur Tokio sehen will, sondern auch Tohoku.
    Hab extra den JR East Pass besorgt.

    Dank dir kann ja nichts mehr schief gehen, danke für alles!

    Liebe Grüße
    Melanie

    • Hallo Melanie,

      vielen Dank für deine lieben Worte. 🙂 Wenn du mir eine Freude machen möchtest, würde ich mich über einen Amazon-Gutschein über Email freuen. Meine Email Adresse findest du unter über mich -> Wer ist WanderWeib? 😉

      Darf ich fragen, was du dir in Tohoku anschauen wirst? 🙂

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

      • Melanie on 10. April 2017 at 10:21 said:

        Hallo Tessa,
        Kein Dank von Nöten, ist eben eine Tatsache.
        Gerne, aber das mit dem Gutschein müsste bis nach meiner Reise warten, weil ich noch nicht weiss wie viel Geld ich im Japan auf den Kopf haue XD
        Ich hoffe das ist okay.

        Ich wollte einige bestimmte Orte besuchen, die mit Date Masamune und Katakura Kojuro zu tun haben.
        Also auf jeden Fall Sendai, Matsushima und Shiroishi.

        • Hallo Melanie,

          kein Problem. Die Route hört sich sehr spannende an. Was schaust du dir in Shiroishi an? Hättest du vielleicht Lust für WanderWeib über den Ort zu berichten? 🙂

          Ansonsten viel Spaß in Japan. 😀

          Viele Grüße aus Tokio
          Tessa

  26. Melanie on 8. April 2017 at 17:20 said:

    P.S.: Alles Liebe übrigens aus Lüneburg,
    Ochtmisser Kirchsteig, hat meine Ma einen Garten ^.^

  27. Nina on 17. April 2017 at 19:34 said:

    Hallo Tessa,
    Ich möchte gerne wissen, wie es mir der Verlängerung des Aufenthaltes auf 180 Tage abläuft und wann sollte man sich bei der Immigrationsbehörde melden.

    Vielen Dank uns schöne Grüße
    Nina

  28. Nao Riekötter on 30. April 2017 at 22:27 said:

    Ich habe eine Frage nach Schwarzbrot, ob man ein Schwarzbrot nach Japan mitnehmen darf?

  29. Nadine on 17. Mai 2017 at 11:19 said:

    Hallöle !! Dein blog hilft mir und meiner Freundin sehr bei der Vorbereitung ! 🙂
    Jetzt habe ich noch eine andere Frage;
    Meine Freundin hat vergessen beim buchen des Fluges ihren 2 . Namen anzigenen , den sie so aber nie benutzt auch nicht beim Unterschreiben, kann das wohl zu Problemen kommen ?
    Lg Nadine 🙂

    • Hallo Nadine,

      das kannst du leicht Nachtragen lassen, indem du bei der Fluggesellschaft anrufst. Dann bist du auf der sicheren Seite.

      Viele Grüße aus Tokio
      Tessa

  30. Yvonne on 21. Mai 2017 at 19:25 said:

    Hallo Tessa,

    ich reise bald nach Tokio, kenne mich aber nicht so aus.
    Also Fazit ist, dass ich in Tokio auf bleiben wollte und so…
    Eventuell wollte ich aber in einem Mangaladen (ist ja nicht Duty-Free) mir’n Souvenir holen.
    Was gibt es da zu wissen bzw. was wird dann am Flughafen passieren?
    Muss ich die Sachen zeigen, brauche ich die Quittungen und tu ich das ins aufgegebene Gepäck oder ins Handgepäck?

Comment navigation

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation