Der Berg Mitosan 三頭山 gehört zu den wenigen Bergen in Tokio, auf dem die Abholzung seit der Edo-Zeit (1603-1868) verboten ist. Schon beim steilen Anstieg fallen uns die vielen uralten Buchen auf, die den Wald zauberhaft erstrahlen lassen. Oben auf dem 1531 m Berg Mitosan angekommen, bietet sich uns traumhafte Ausblicke auf grüne Bergketten und bei gutem Wetter auch auf dem Fuji. Dann steigen wir über den Pass Mushikaritoge zum 33 m hohen Wasserfall Mito-otaki ab, der zu den 100 schönsten Wasserfällen in Japan zählt. Über breite Wege geht es zurück zur Bushaltestelle Tomin-no-mori-iriguchi. Danach lockt das Onsen Ja-no-Yu-Onsen-Takara-So mit einem heißen Bad.

Weiterlesen →

Bis zur  Kirschblüte müssen wir uns noch etwas gedulden, doch bis dahin genießen wir die Pflaumen-Blüte, die fast genauso schön ist! Die Pflaumen-Wanderung startet an der Bushaltestelle Makuyama-Koen 幕山公園. Wenige Schritte weiter gehen wir schon durch ein schönes Pflaumen-Blütenmeer bergauf, bis wir durch einen Wald den 626 m hohen Makuyama 幕山 erreichen. Dort bestauen wir die fantastischen Aussichten auf Bergketten, Küstenstädte sowie Halbinseln. Im Anschluss wandeln wir durch Bambus-Tunnel zum 611 m Berg Nangosan 南郷山. Schließlich steigen wir über steile Treppen und Baumstämmen hinab, bis wir das öffentliche Bad Yutoro Sagasawa Onsen ゆとろ嵯峨沢温泉 erreichen. Zurück geht es mit einem Bus zum Bahnhof Yukawahara 湯河原駅.

Achtung: Die Pflaumen blühen nur noch bis zum 6. März 2016!!

Weiterlesen →

Der Berg Gozenyama 御前山 liegt im Wanderparadies Okutama 奥多摩 in der Präfektur Tokio. Er ist bekannt dafür, dass dort im April der japanische Hundszahn Katakuri カタクリ (Liliengewächs) und im Herbst viele Pilzarten wachsen. Die 13,2 km Wanderung startet an der Haltestelle Okutamako 奥多摩湖, läuft über den Ogouchi Damm 小河内ダム und führt hinauf zum ersten Gipfel Soudakesan 惣岳山. Von einer Lichtung erhalten wir schöne Ausblicke auf den Okutama Stausee. Während des steilen Anstieges entdecken wir knorrige alte Kerb-Buchen, Hundszähne oder Pilze. Vom 1405 m Berg Gozenyama 御前山 gibt es zwar keine Aussicht, dafür gilt er als besonders einsam und erholend. Der Abstieg führt über Waldpfade und durch ein stilles Dorf, bis wir schließlich die Bushaltestelle Sakaibashi 境橋 erreichen. Im Anschluss lockt das Onsen Moegi-no-Yu もえぎの湯 mit einem heißen Bad.

Weiterlesen →