Das Karaage Rezept ist ein beliebtes Kneipen-Gericht aus Japan und besteht aus frittiertem Huhn. Innen ist das Huhn saftig und außen knusprig frittiert.


Karaage 唐揚げ ist das typische Gericht in einer japanischen Kneipe und wird auch gerne zu Hause zu bereitet. Karaage schmeckt auch kalt in einer Obento-Box lecker. Für dieses Rezept brauchst du ein Kochthermometer*.

Rezept Informationen

  • Dauer: 60 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
  • Kategorie: Hauptgericht

Zutaten

für 2 Personen
Hühnerschenkel 1 Stück (300g)
Zitrone 1 Stück
Sake* 1 EL
Sojasauce* 1 EL
■ (optional) Knoblauch (gerieben) 1/2 TL
■ Ingwer (gerieben) 1/2 TL
☆ Mehl 3 EL
Stärkemehl* 3 EL
Salat-Öl

Zubereitung

  1. Sammle alle Zutaten.
  2. Schneide das Huhn in mundgerechte Stücke.
  3. Reibe den Ingwer und den Knoblauch, bis du je 1/2 Teelöffel zusammen hast.
  4. Vermische alle mit (■) markierten Zutaten.
  5.  Vermenge das Huhn mit der Marinade (Punkt 4) und lass es für 30 Minuten einweichen.
  6. Schneide in der Zwischenzeit die Zitrone schräg mit dem Kreuzschnitt an.
  7. Mit diesem Schnitt lässt sich der Zitronensaft besser auspressen.
  8. Vermische die beiden Mehle (☆).
  9. Vermenge das Mehl mit dem Huhn.
  10. Bereite ein Abtropf-Gitter vor und lege unter das Gitter eine Küchenpapier, damit das Fett aufgesogen wird.
  11. Schütte Öl in einen Topf, bis 2 cm vom Boden bedeckt sind. Stelle den Topf auf den Herd bei mittlerer Hitze und erhitze das Fett auf 170-180 Grad.
  12. Messe die Temperaturen mit einem Messgerät oder stelle den japanischen Herd auf 180 Grad. Japanische Herde geben mit einem Ton Bescheid, wenn die passende Temperatur erreicht ist.
  13. Wenn 180 Grad erreicht sind, gib 3-5 Hühner Stücke in den Topf. Achte darauf, dass nicht zu viele Stück im Topf liegen, sonst wird die Temperatur zu niedrig und die Hühnerstücke saugen sich mit Öl voll. Falls die Temperatur zu hoch ist, werden die Stücke zu schnell braun und im Inneren sind diese roh.
  14. Nach ca. 4-5 Minuten sind die Hühnerstücke goldbraun und lege diese zum Abtropfen auf das Gitter. Frittiere alle Stücke nach und nach. Überprüfe immer vor der nächsten Ladung die Temperatur.
  15. Presse die Zitrone über die Karaage aus. Fertig! Guten Appetit (Itadakimasu)!

Insidertipps

  • Achte darauf, dass die Hühnerstücke die gleiche Größe besitzen, damit diese gleichzeitig fertig sind.
  • Verkürze oder verlängere die Mariniere-Zeit nicht.
  • Wenn du es noch knuspriger magst, kannst du erst die Hühner auf 160 Grad garen und dann ein zweites mal mit 180 knusprig frittieren.
  • Lecker ist auch, wenn du zu den Mehlen Curry Puder, Mayonnaise oder ähnliches mischt.
  • Schmeckt gut zu einem Glas Bier oder Sake.
  • Die Zitrone kannst du auch mit etwas japanischen Mayonnaise* vermischen und die Karaage darin hinein dippen.

Nützliche Schriftzeichen

  • Hühnerschenkel Tori Momo Niku 鶏もも肉
  • Zitrone Remon レモン
  • Mehl Hakurikiko 薄力粉
  • Stärkemehl Katakuriko 片栗粉

Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation