Der 1266 m hohe Berg Odakesan 大岳山 gehört zu den drei berühmtesten Bergen von dem Wandergebiet Okutama 奥多摩. Besonders sticht dieser durch seinen einfachen Zugang über die Seilbahn des Berges Mitake 御岳山 heraus und ist damit ein beliebtes Reiseziel. Von der Seilbahnstation Mitakesan 御岳駅 führt ein breiter Pfad über den Berg Mitake 御岳山, den Gipfel Okunoin 奥の院 und den Berg Nabewariyama 鍋割山, um dann über einen Kamm den 1267 m hohen Odakesan 大岳山 zu erreichen. Von hier erhälten wir eine unbeschreibliche Aussicht auf die umliegenden Bergketten. Danach wandern wir den Weg ein Stück zurück und biegen Richtung Steingarten Rockgarden ロックガーデン ab. Dort erfreuen wir uns an dem Wasserfall Ayahironotaki 綾広の滝 und über moosbewachsene Felsbrocken. Abwärts geht es mit der Seilbahn oder über die Straße. Abgerundet wird die Tour mit einem Besuch in dem Onsen Ume-no-Onsen 梅の温泉, das direkt an der Kabe Station 河辺駅 liegt.

Weiterlesen →

Japan heißt Berge, Berge und nochmals Berge. Insgesamt 80 % der Inselketten bestehen aus Berge. Der Rest besteht aus zugebauten Flächen oder Reisfeldern. Man muss sich nur die Topologie Japans anschauen, um ein ungefähre Vorstellung von der Anzahl zu erhalten. Jedes Wochenende besteige ich einen anderen Berg und bin jedes Mal über die Vielseitigkeit der Landschaften überrascht. Dieses Mal wählte ich den nördlichen 1225 m hohen Hausberg Honnitayama 本仁田山 der Stadt Okutama 奥多摩 aus. Die Wanderung startet am Bahnhof Hato-no-su 鳩ノ巣駅, führt vorbei an einem kleinen Schrein gemächlich den 1111 m hohen Berg Kobutakayama 瘤高山 hinauf und über einen Kamm zum Berg Honnitayama 本仁田山. Der Abstieg erfolgt über steile Wege (<36°), bis ein kleines Dorf erreicht wird. Die restlichen 200 Meter spaziert man gemütlich über eine Teerstraße den Berg herunter. Ein Stück hinter dem Bahnhof rundet ein Besuch im Onsen Moegi-no-Yu もえぎの湯 die Wanderung ab.

Weiterlesen →

Japans unverwechselbare Natur bietet viele Möglichkeiten den Outdoorurlaub aktiv zu gestalten. Die vier japanischen Hauptinsel bestehen zu 80% aus Hügeln und Bergketten, teilweise über 3000m Höhe. Eine der kleineren Touren ist die Oumekyuryo Tour 青梅丘陵ハイキングコース mit nur 494 Höhenmetern, diese startet am gut von Tokio erreichbaren Bahnhof Ome 青梅駅. Von hier aus geht es auf einem breiten Wanderweg stetig ansteigend zum Rastplatz Yaguradai 矢倉台 und weiter nordwärts, auf schmalen Pfaden ab- und ansteigend zum 454,5 m hohen Berg Sanbo 三方山 und zum 418 m hohen Berg Monomi 物見山. Weiter zur Spitze Nagotoge名郷峠 und am Kamm entlang nach Nordwesten vorbei an der uralte japanischen Burg-Ruinenstätte Karakaijyoseki辛垣城跡 auf dem 450 m hohen Berg Karakai 辛垣山. Nach dem 494 m hohen Berg Raiden 雷電山 und die Spitze Enokitoge 榎峠 erfolgt der steile 20 Minuten Abstieg zum Bahnhof Ikusabata 軍畑駅. Anschließend fährt man zum Bahnhof Kabe 河辺駅, um sich in dem Ume-no-Onsen Bad 梅の温泉 zu entspannen.

Weiterlesen →