Sehenswürdigkeiten

Osaka Sehenswürdigkeiten – TOP 10 – Highlights & Aktivitäten

Was kannst du in Osaka tun? Osaka ist eine Megastadt voller Sehenswürdigkeiten, Attraktionen, Restaurants, Tempeln und Schreinen. Osaka bietet viel mehr als nur die Universal Studios, die Osaka-Burg oder das Namba-Viertel.

Hier findest du die TOP 10 der besten Sehenswürdigkeiten von Osaka. Klicke auf eins der 25 Must-See Highlights oder Aktivitäten, um mehr über die Sehenswürdigkeit, das Viertel, den Tempel oder den Schrein in Osaka zu erfahren. Was muss man in Osaka gesehen haben? Los geht es:


1. Must See: Die Universal Studios Japan

Der berühmteste Freizeitpark in Japan, und sicher auch einer der besten, sind die Universal Studios Japan. Im Park kannst du in Welten deiner Lieblingsfilme wie Harry Potter, Minions, Jurassic Park oder auch Super Mario-World eintauchen.

Gelegen in der Bucht von Osaka, bietet USJ eine Auswahl an Attraktionen, von actiongeladenen Achterbahnen bis hin zu beeindruckenden Shows – hier findet jeder Filmfan sein persönliches Highlight.

Vor dem Besuch unbedingt unsere hilfreichen Tipps lesen, damit du ganz sicher auch in die Super Mario-World kommst.

Unser Tipp: Neben den Universal Studios übernachten, früh da sein und vorher alle Pässe hier* erwerben.


2. Die Osaka-Burg

Die Osaka-Burg ist eine der größten Festungen in ganz Japan. Im Inneren des Burgturms befindet sich heute ein Museum über die Geschichte der Burg. Von dessen Aussichtsplattform gibt es einen schönen Ausblick über ganz Osaka.

Auf dem Burggelände befindet sich der Nishinomaru-Garten, der besonders Anfang April zur Kirschblütenzeit ein lohnendes Ziel ist. Im Garten gibt es ein Teehaus, 600 Kirschbäume und das ehemalige Osaka-Gästehaus.

Unser Tipp: Zur Kirschblüte ist der Andrang recht groß. Hol dir daher die Tickets vorher hier*.


3. Das Dotonbori (Namba)

Dotonbori, das Herzstück des Namba-Viertels, ist berühmt für seine hellen Neonlichter, leckeren Köstlichkeiten und großen Reklametafeln.

Nebenan befindet sich Shinsaibashi, ein beliebtes Einkaufsviertel mit zahlreichen Boutiquen und Kaufhäusern, und Namba Parks, ein großes Einkaufszentrum mit Dachgarten.

Nicht ohne Grund wird die Gegend auch als das Herz von Osaka bezeichnet.

Unser Tipp: Abends eine der zahlreichen Kneipen besuchen.


4. Das Shinsekai-Viertel

Shinsekai ist ein berühmtes Viertel in Osaka, das für seinen markanten Tsutenkaku-Turm und der Yokocho-Straße bekannt ist.

Vom Tsutsutenkaku-Turm erhältst du eine schöne Aussicht über Osaka. Er ist eine Nachbildung des Eiffelturm, ähnlich wie der Tokyo Tower in Tokio.

In der Yokocho Straße schlemmst du dich abends durch leckere Spießchen-Gerichte (jap. Kushikatsu), die nur einmal in die Sauce getunkt werden dürfen.

Unser Tipp: Montags bis donnerstags das Viertel besuchen, wenn weniger los ist.


5. Das Umeda Sky Building

Das Umeda Sky Building ist mit seiner 170 m hohen Aussichtsplattform ein Klassiker unter den Sehenswürdigkeiten in Osaka. Das moderne Hochhaus bietet eine 360°-Aussicht ohne störende Fenster.

Eine lange Rolltreppe führt dich auf das Dach des Wolkenkratzers. Ein Café, Ausstellungen und Sitzgelegenheiten laden dich zum Verweilen ein.

Unser Tipp: Abends zum Sonnenuntergang die Aussichtsplattform besuchen. Wichtig: Karten vorher hier* kaufen, sonst heißt es lange vor der Kasse warten.


6. Der Kuromon-Markt

Den berühmten Kuromon-Markt einmal zu besuchen, das ist ein Traum vieler Gourmetfans. Er befindet sich im Namba-Viertel und ist Osakas größter Markt. Dort schlemmst du dich durch frischen Fisch, Kobe-Fleisch und japanische Köstlichkeiten.

Auf 580 Metern spazierst du an über 150 Läden vorbei. Die Gerichte verspeist du direkt neben dem Verkaufsstand. Nicht umsonst ist Osaka auch als die Küche Japans bekannt.

Unser Tipp: Teller oder Spießchen immer nur an demselben Verkaufsstand zurückgegeben, da es keine Mülleimer gibt.


7. Der Shitennoji-Tempel

Der Shitennoji-Tempel ist einer der ältesten buddhistischen Tempel Japans. Er besitzt viele Gebäude, die nach traditioneller japanischer Bauweise errichtet wurden.

Die äußeren Tempelgebäude sind kostenlos betretbar, nur der innere Tempel mit Pagode, Garten und Schatzhaus kosten Eintritt.

Unser Tipp: Am 21. und 22. jeden Monats findet ein kleines Fest und ein Flohmarkt am Tempel statt.


8. Das Osaka Aquarium Kaiyukan

Das Osaka Aquarium Kaiyukan ist eines der größten Aquarien der Welt mit einer vielfältigen Sammlung von Meereslebewesen. Bekannt ist es für seinen riesigen Wassertank „Pazifischer Ozean“. Das Spektrum reicht von der japanischen Pflanzenwelt bis hin zur Unterwasserwelt der eiskalten Antarktis.

Als Besucher gehst du langsam um den zentralen Tank herum, in dessen Inneren Rochen oder Walhaie schwimmen. Alle Bereiche sind liebevoll gestaltet und zaubern dich in eine andere Welt.

Unser Tipp: Genügend Wasserflaschen mitbringen und ohne Stress Karten vorher hier* erwerben.


9. Der Namba Yasaka Schrein

Der Namba Yasaka-Schrein ist ein Shinto-Schrein, bekannt für seine Löwenkopf-Bühne. Sie weist eine Höhe von 12 Metern, eine Breite von 11 Metern und eine Tiefe von 10 Metern auf. Das Maul des Löwen dient dabei als Bühne.

Der Schrein befindet sich mitten im lebhaften Namba-Viertel und bietet eine Oase der Ruhe.

Unser Tipp: Zum Sonnenuntergang Fotos vor dem Löwenkopf schießen.


10. Der Minoo Park

Der Minoo Park ist ein schöner Naturpark mit einem malerischen Wasserfall und schönen Wanderwegen. Er befindet sich im Norden von Osaka und ist ein beliebtes Ziel, um die Laubfärbung Ende November zu betrachten.

Auf halbem Weg vom Bahnhof zum Wasserfall liegt der Ryuanji-Tempel, der sich nicht nur durch die Laubfärbung, sondern auch durch seine schönen Gebäude auszeichnet.

Unser Tipp: Probiere auch die frittierten Ahornblätter, die am Wegesrand verkauft werden.


Abeno Harukas Hochhaus

11. Das Abeno Harukas: Das höchste Gebäude Japans mit einer der schönsten Aussichtsplattform Osakas ist das Abeno Harukas Hochhaus. Es ist 300 Meter hoch und bietet eine spektakuläre 360°-Aussicht über ganz Osaka. Ein Besuch lohnt sich sowohl tagsüber als auch nachts, um das Lichtermeer zu sehen.

12. Das Denden Town-Viertel ist das Akihabara von Osaka, in dem du Geschäfte von Anime- & Manga-Läden an jeder Ecke finden kannst. Kaufe dort Figuren deiner Lieblings-Anime-Serien oder besuche eines der Maid-Cafés.

13. Das Osaka Science MuseumEin interaktives Museum, das Wissenschaft und Technologie gewidmet ist. Es ist ideal bei Regentagen oder für Familien.

14. Die Mozu-Gräber: Eine Ansammlung von 49 alten Gräbern in Süd-Osaka, die im 4. oder 6. Jahrhundert für die japanische Elite errichtet wurden und seit 2019 zum Kulturerbe Japans zählen. Sie liegen abseits der Touristenströme.

Sumiyoshi Taisha Schrein

15. Der Sumiyoshi Taisha-Schrein: Einer der ältesten Shinto-Schreine Japans mit wunderschöner Architektur. Er ist der Hauptschrein von etwa 2.300 Sumiyoshi-Schreinen in ganz Japan. An den Neujahrstagen zählt der Schrein zu den bedeutendsten Japans, wenn mehr als 2 Millionen Besucher beten.

16. Das Osaka Museum of HistoryEin Museum, das die reiche Geschichte Osakas an schönen Modellen zeigt.

17. Die Tenjinbashi-suji Einkaufsstraße: Die längste überdachte Einkaufsstraße in Japan, die bei Regentagen ein echter Segen ist.

18. Der Osaka Tenmangu Schrein: Ein bedeutender Schrein, der dem Gott der Gelehrsamkeit gewidmet ist. Der Schrein ist auch für sein rauschendes Tenjin Matsuri am 24. und 25. Juli berühmt, welches mit Parade und Feuerwerk am Fluss gefeiert wird.

HEP Riesenrad

19. Das HEP Riesenrad: Ein Riesenrad auf dem Dach eines Hochhauses, das gibt es nur in Osaka!

20. Das Osaka Museum of Art: Widmet sich japanischen und westlichen Künstlern. Zu seiner permanenten Ausstellung gehören westliche Künstler (Picasso, Max Ernst uvm.) sowie japanische Kunstschaffende (Foujita Tsuguharu, Kuniyoshi Yasuo uvm.).

21. Das Osaka Museum of Housing and Living: Zeigt anhand von schönen Ausstellungen Osaka während der Edo-Zeit (1603-1868).

22. Das Bunraku Theater: Eine Art japanischen traditionellen Puppentheaters. Seit der Edo-Zeit (1603-1868) erfreute sich diese Art des Theaters großer Beliebtheit.

23. Der Expo 70′ Park: Ein riesiger Park, der sich in Nord-Osaka befindet. 1970 wurde auf dem Gelände die Japan World Expo veranstaltet und ist heute ein beliebter Ort, um sich vom Stress in Osaka zu erholen oder sich die Kirschblüten Anfang April anzusehen.

24. Die Asahi Brauerei: Gehört zu den vier größten Bierbrauereien Japans. Die Brauerei kannst du mit kostenlosen 90-minütigen Touren besuchen.


Tagesausflüge ab Osaka Japan

25. Tagesausflüge ab Osaka: Von Osaka kannst du ganz schnell und leicht mit dem Zug Tagesausflüge starten. Dies sind unsere besten Tagesausflüge ab Osaka, wenn du mal aus der quirligen Stadt herauskommen möchtest:

Tagesausflug Koyasan

Der Berg Koya zählt zu den heiligsten Orten Japans, weil dort im Jahre 816 der Mönch Kobo Daishi den Shingon-Buddhismus und dessen Tempel gründete.

Auf dem Berg Koya befindet sich auch die Stätte Okunoin, das Mausoleum Kobo Daishis, der dort in ewiger Meditation verharrt. Koyasan ist einer der wenigen Orte, an dem du als Besucher eine Übernachtung in einem Tempel und damit verbunden, leckere buddhistisch-vegetarische Gerichte (Shojin Ryori) testen kannst.

Unser Tipp: Hol dir den Koyasan Heritage Zugpass, der sich ab Osaka lohnt und 2-3 Tage gültig ist.


Tagesausflug Himeji

Die Burg Himeji ist eine der schönsten Burganlagen der Welt. Das UNESCO-Weltkulturerbe liegt nur 130 km westlich von Kyoto in der gleichnamigen Stadt. Neben der Burg befindet sich der malerische Kokoen-Garten, der über neun verschiedene Gärten verfügt.

Wer morgens Zeit hat, kann auch den Besuch mit dem Tempel Engyoji auf dem Berg Shosha kombinieren, der über eine Seilbahn bestiegen wird.


Tagesausflug Kyoto

Wenn du ganz viel Kultur erleben möchtest, ist ein oder mehrere Tagesausflüge zu den Tempeln und Schreinen der alten Kaiserstadt Kyoto eine schöne Aktivität. Diese Kulturstadt, die sich ca. 14 Minuten mit dem Shinkansen von Osaka befindet, verfügt über eine gute Zuganbindung per Shinkansen oder regionalen Zügen.

Beispielsweise besichtige die berühmten roten Tore des Fushimi Inari Taisha Schreins und den schönen Byodoin-Tempel, der auf der 10-Yen-Münze abgebildet ist. Oder schau dir den Goldenen Pavillon und den Zen-Garten des Ryoanji-Tempels an.

Wer es aktiver mag, besucht den Silbernen Pavillon, spaziert auf dem Philosophenweg über den Nanzenji-Tempel bis zum berühmten Kiyomizudera-Tempel, der für seine hölzerne Terrasse bekannt ist.

Mehr dazu unter ‚Kyoto Sehenswürdigkeiten‚.


=> Weitere Tagesausflüge ab Kyoto/Osaka



Fragen? Tipps? Lass uns einen Kommentar da!


Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert