Kurashiki (倉敷) ist eine Händlerstadt aus der Edo-Zeit (1603-1868). Bis heute sind die vielen Lagerhäuser (Kura) am schönen Kanal erhalten. Der Name Kurashiki heißt deswegen auch übersetzt „Stadt der Lagerhäuser“.


Kurashiki war ein Knotenpunkt für Reis, der für Osaka oder Edo (Tokio) bestimmt war. Durch diesen Handel wurde Kurashiki zu einer reichen Stadt. Der Reis wurde mit Booten über einen Kanal transportiert. Nach der Edo-Zeit siedelte sich hier die Baumwollspinnerei Ohara an, die 1889 eine der modernsten ihrer Zeit war. Viele der ehemaligen Reis-Lagerhäuser sind heute Museen, Cafes oder Restaurants.

Sehenswürdigkeiten

Ohara Museum

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)
  • Geschlossen: Montag (falls Feiertag geöffnet) und 28. Dez. bis 1. Jan.
  • Eintritt: 1.500 Yen

Das Ohara Museum wurde 1930 gebaut und zeigt westliche Künstler wie Monet, Picasso, El Greco usw. Die Sammlung gehört der Familie Ohara, der in Kurashiki das meiste Land und die Spinnerei gehörte. Englische Audioguides sind verfügbar und kostenlos.

Ohara House

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)
  • Geschlossen: Montag
  • Eintritt: 500 Yen

Im prachtvollen Ohara House lebte die gleichnamige Familie. Die Villa zeigt, wie das Leben einer reichen japanischen Familie zur damaligen Zeit war. Im Inneren gibt es ein Cafe, einen Laden, einen Teeraum und den schönen japanischen Garten.

Museum of Folkcraft

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr (bis 16.15 Uhr von Dez. bis Feb., letzter Einlass 15 Minuten vor Ende)
  • Geschlossen: Montag (falls Feiertag geöffnet) und 29. Dez. bis 1. Jan.
  • Eintritt: 1.000 Yen

Viele der Gebäude waren einmal Reisspeicher, bevor sie 1948 in das Kurashiki Volksmuseum umgewandelt wurden. Im Museum werden mehr als 10.000 alltägliche Gegenstände wie Keramik, Textilien, Schnitzereien oder andere Kunstwerke ausgestellt.

Toy Museum

  • Öffnungszeiten: 10.00-17.00 Uhr
  • Geschlossen: 1. Januar
  • Eintritt: 400 Yen

Im Spielzeug-Museum werden mehr als 5.000 Spielzeuge in vier Räumen ausgestellt, die zwischen den Jahren 1600 und 1980 hergestellt wurden. Ein Raum ist nur den berühmten Daruma-Figuren gewidmet. Im Museum gibt es auch eine Gallerie, ein Cafe und einen Souvenirladen.

Archaeological Museum

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr (letzter Einlass um 16.30 Uhr)
  • Geschlossen: Montag und Dienstag (außer an Feiertagen), 27. Dez. bis 2. Jan.
  • Eintritt: 500 Yen

Das Archäologische Museum zog 1950 in ein ehemaliges Reis-Lagerhaus und zeigt heute die Geschichte der Region Kibi. Außerdem werden schöne Keramik und Gegenstände aus aller Welt ausgestellt.

Ivy Square

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr (letzter Einlass 16.45 Uhr)
  • Eintritt: frei + 300 Yen (für Kurabo Museum)

Der Ivy Square ist eine ehemalige Baumwollspinnerei, die aus dem Jahr 1889 stammt und heute Museen, Restaurants und ein Hotel beherbergt. Am bekanntesten ist das Kurabo Museum, das die Geschichte der Baumwollspinnerei zeigt.

Morita Sake-Brauerei

  • Standort: Google Maps
  • Öffnungszeiten: 8.30-17.30 Uhr
  • Geschlossen: Samstag und Sonntag
  • Eintritt frei

Großen Zedern-Bälle hängen in ganz Japan vor Sake-Brauereien und zeigen dem Besucher, das hier frischer Sake serviert wird. Die Morita Sake-Brauerei existiert seit über 200 Jahren und verkauft erstklassigen Sake.

Lagerhaus-Einkaufsstraße

  • Öffnungszeiten: (meist) 10.00-18.00 Uhr

Parallel zum Kanal verläuft die Lagerhaus-Einkaufsstraße, an der viele Geschäfte, Cafes und Restaurants liegen. Wer nach einem Souvenir sucht, ist hier genau richtig.

Honeiji Tempel

  • Öffnungszeiten: 24 Stunden offen
  • Eintritt frei

Nur 5 Minuten von der Altstadt entfernt, auf einem kleinen Hügel, befinden sich Honeiji Tempel und Achi Schrein. Von dort oben erhält der Besucher einen schönen Blick über Kurashiki.

Aktivitäten

Bootsfahrt

  • Öffnungszeiten: 9.00-16.00 Uhr (je nach Saison)
  • Kosten: 500 Yen
  • Dauer: 10-15 Minuten

Auf dem Kanal, mitten in der Altstadt, kann man mit einem Boot die Stadt erkunden. Die kurze Fahrt gibt Einblicke, wie früher die Händler ihre Waren transportiert haben.

Rikscha fahren

  • Standort: vor dem Archaeological Museum
  • Öffnungszeiten: 9.00-16.00 Uhr (je nach Saison)

Besucher, die etwas mehr über Kurashiki erfahren möchten, sollten die Stadt auf traditionelle Weise mit einem Rikscha-Führer erkunden. Eine 30 minütige Fahrt kostet 7.000 Yen (~55 €).

Essen & Trinken

Tsurugata Ryokan

Das exklusive Ryokan Tsurugata befindet sich im Zentrum der Altstadt am Kanal. Dort übernachtest du nach traditioneller Weise auf weichen Futons. Das Ryokan ist nicht nur für seinen erstklassigen Service, sondern auch für leckere japanische Gerichte bekannt. Eine Übernachtung fängt ab 30.000 Yen (~280 €) an.

  • Adresse: 1 Chome-3-15 Central, Kurashiki, Okayama 710-0046 (Google Maps)
  • Reservierungen hier*.

Paaraa Kudamono Komachi Eisdiele パーラー 果物小町

Die ganze Region Okayama ist bekannt für frische und leckere Früchte. Besucher können in der Komachi Eisdiele nicht nur jene Früchte, sondern auch das daraus entstandene, leckere Eis probieren. Für Kaffeeliebhaber ist auch gesorgt. ;-)

  • Adresse: 1 Chome-4-22 Central, Kurashiki, Okayama 710-0046 (Google Maps)
  • Öffnungszeiten: 10.00-18.00 Uhr
  • Geschlossen: Montag
  • Karte: Japanisch mit vielen Fotos
  • Preise: ab 350 Yen
  • Empfehlung: 本日フルーツパフェ Honjitsu Furuutsu Pafee für 900 Yen
    • Fruits Parfait – Heutiges Früchteeis


Insidertipps

  • Wochenenden und Montage meiden. ;-)

Anfahrt

  • Adresse: Kurashiki Station, 1 Chome-1-1 Achi, Kurashiki, Okayama 710-0055 (GoogleMaps)

Am einfachsten erreichst du Kurashiki vom gleichnamigen Bahnhof, den man innerhalb von 11-17 Minuten ab Okayama erreichen kann. Ab dem Süd-Ausgang sind es 12 Minuten Fußweg bis zur Altstadt.

Per Zug:

  • Okayama Bhf -> JR Yakumo Express (11 Min., 1.620 Yen, Reservierung notwendig) -> Kurashiki Bhf
  • Okayama Bhf -> JR Sanyo Linie (17 Min., 330 Yen) -> Kurashiki Bhf
  • Okayama Bhf -> JR Hakubi Linie (17 Min., 330 Yen) -> Kurashiki Bhf
  • Züge werden vom JR-Pass abgedeckt.

Weiter zu Fuß/Bus:

  • Kurashiki Bhf Süd-Ausgang -> zu Fuß 12 Min. (1 km) -> Kurashiki Altstadt
  • Kurashiki Bhf -> Bus (2 Min., 170 Yen) -> Ohara Bitsukan Haltestelle (vor Ohara Museum)


Barrierefreiheit

  • Barrierefrei = BF, nicht Barrierefrei = NBF, Stillraum = SR, Wickelflächen = WF, Rollstuhltoilette = RT
  • Es gibt kaum Wickelflächen oder Rollstuhltoiletten.
  • Der Bahnhof Kurashiki ist BF, WF & RT.
  • Kurashiki: BF
  • Ohara Museum: BF, WF & RT
  • Ohara Haus: NBF
  • Museum of Folkcraft: NBF
  • Toy Museum: NBF
  • Archaeological Museum: NBF
  • Ivy Square: BF
  • Einkaufsstraße: BF
  • Morita Brauerei: BF
  • Honeiji Tempel: BF
  • Ryokan: NBF
  • Eisdiele: NBF

Nützliche Links

Englisch

Japanisch


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

2 Thoughts on “[Okayama Reise] Kurashiki: Die schöne Lagerstadt

  1. Andreas on 6. Dezember 2021 at 6:18 said:

    Wenn man an Kurashiki denkt, kann man vielleicht auch das berühmte Bizen-yaki, eine sehr spezielle Töpferei, die für ihre unglazierten Waren bekannt ist, erwähnen. Sie ist die älteste der sechs japanischen antiken Töpfereistile, die noch praktiziert werden und Kurashiki ist die Hochburg davon. (Bizen ist ein alter Name für das heutige Okayama)…

    Manche Stücke werden bis 14 Tage an offenen Kohlenfeuer gebrannt, keine Stück ist ident. Dementsprechend teuer und geschätzt sind daher auch Bizen-Yaki. Wer also ein ganz besonderes Luxus-Geschirr-Mitbringesel braucht (vor allem Teeschalten), ist in Kurashiki richtig.

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation