Naramachi  (奈良町) ist die gut erhaltene Altstadt der Kaufleute Naras, deren alte Wohnstätten im Laufe der Zeit zu Museen oder Teehäuser umgebaut wurden. Einige davon kannst du sogar besichtigen.


Geschichte von Naramachi

Früher gehörte das Naramachi-Gebiet fast vollständig zum Gangoji Tempel, dem wichtigsten Tempel der Nara-Zeit (710-794). Der Tempel verlor über die Jahre immer mehr an Bedeutung und so siedelten sich vermehrt Kaufleute an. Die meisten der alten Gebäude stammen aus der Edo-Zeit (1603-1868) und bestehen aus Holz.

Sehenswürdigkeiten

Gangoji Tempel

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr (Letzter Einlass bis 16.30 Uhr)
  • Eintritt: 500 Yen

Gangoji war der erste Tempel in Japan, der um 588 in Asuka gebaut wurde. Im Jahr 718 zog der Tempel an seine heutige Lokation, nachdem Nara zur neuen Hauptstadt ernannt wurde.

Harushika Sake

  • Öffnungszeiten: 10.00-17.00 Uhr (Letzter Einlass bis 16.30 Uhr)
  • Geschlossen: Sommerferien und Neujahrstage
  • Verköstigung: 500 Yen

Harushita Sake ist eine Brauerei, die im Jahr 1884 gegründet und bis heute einen der besten Sake in Nara produziert. Das Gebäude wurde ursprünglich für einen ranghohen Mönch des Kofukuji Tempels errichtet und 1924 der Familie Imanishi übergeben. Für nur 500 Yen ist es möglich, 5 verschiedene Sake-Sorten zu probieren.

Imanishike Shoin Haus

  • Öffnungszeiten: 10.30-17.00 Uhr (Letzter Einlass bis 15.30 Uhr)
  • Geschlossen: Montags, Sommerferien und Winterferien
  • Eintritt: 400 Yen

Das Imanishike Shoin Haus gehörte einem Tempelangestellten des Kofukujis. Es besitzt einen schönen Garten und eine kleine Teeecke, an der du leckeren grünen Tee und Süßigkeiten probieren kannst.

Koshi-no-Ie Haus

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr
  • Geschlossen: Montags (Falls Feiertag, dann am Dienstag), 26. Dez bis 5. Januar
  • Eintritt frei

Koshi-no-Ie ist ein typisches Kaufmannshaus und ist kostenlos begehbar. Vorne befinden sich die Händlerräume und hinten die Privaträume.

Nigiwai-no-Ie Haus

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr
  • Geschlossen: Mittwochs (Falls Feiertag dann offen)
  • Eintritt frei

Nigiwai-no-Ie ist das berühmteste Teehaus Naras und wurde 1917 gebaut. Im Inneren finden sich den Jahreszeiten entsprechende Dekorationen und Handarbeiten.

Naramachi Shiryokan

  • Öffnungszeiten: 10.00-17.00 Uhr
  • Eintritt frei

Naramachi Shiryokan ist ein kleines Museum, das die Geschichte des Viertels vorstellt (leider nur auf Japanisch). Typisch sind die roten Affen (Migawari-Zaru), die oft an Eingangstoren in Naramachi hängen. Sie versprechen Glück und auch Schutz vor z. B. Krankheiten.

Omochakan

  • Öffnungszeiten: 9.00-17.00 Uhr
  • Geschlossen: Mittwochs und Neujahrsfeiertage
  • Eintritt frei

Das Spielzeug Museum (Omochakan) beherbergt viele alte Holz-Spielzeuge aus Nara, die sich meist für ältere Kinder ab 3 Jahren eignen. Auch bei Erwachsenen kommt bestimmt keine Langeweile auf.

Craft Museum

  • Öffnungszeiten: 10.00-18.00 Uhr (Letzter Einlass 30 Minuten vor Schluss)
  • Geschlossen: Montags (Falls Feiertag, dann dienstags), der nächste Tag nach Feiertagen (außer am Wochenende), 26. Dez. bis 5. Januar und bei Ausstellungsumbauten
  • Eintritt frei

In diesem Museum werden Naras Handwerksschätze wie Masken, Schalen oder Pinsel ausgestellt.


Essen & Trinken

coto coto

In dem Naramachi Center befindet sich im Erdgeschoss das Restaurant coto coto, das Spezialitäten der Region serviert. Das Restaurant ist besonders kinderfreundlich und auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

  • Adresse: Google Maps
  • Öffnungszeiten: 11.30-16.00 Uhr & 18.00-22.00 Uhr
  • Karte: Japanisch / Englisch mit Fotos
  • Preise:  ab 1200 Yen
  • Empfehlung: ランチコース Lunch Course für 1980 Yen (nur 20 Gerichte pro Tag)
    • Spezialitäten der Region

Nakatanidou 中谷堂

Kurz vor dem Kintetsu Bahnhof befindet sich der Stand Nakatanidou, das für seine leckeren Reiskuchen Mochi bekannt ist. Wenn du Glück hast, kannst du das Reisklopfen direkt am Stand betrachten. Gefüllt sind die grünen Reiskuchen mit roter Bohnenpaste. Die Mochi solltest du am gleichen Tag noch verspeisen. ;-)

  • Adresse: Google Maps
  • Öffnungszeiten: 10.-19.00 Uhr
  • Karte: Japanisch / Englisch mit Fotos
  • Preise:  ab 140 Yen
  • Empfehlung: 草餅 kusamochi 8 Stück für 1000 Yen
    • Reiskuchen gefüllt mit roter Bohnenpaste


Insidertipps

  • Am besten mit einem Nara-Park Besuch verbinden.
  • Wichtig: Für die Häuser musst du eine Maske mitnehmen.

Anfahrt

Am besten erreichst du Naramachi vom JR Nara. Von dort aus gehst du nur wenige Schritte.

Per Zug:

  • JR Nara Bahnhof  -> 2 Minuten Fußweg (100 m)
  • Kintetsu Nara Bahnhof -> 3 Minuten Fußweg (200 Meter)


Barrierefreiheit

  • Barrierefrei = BF, Nicht Barrierefrei = NBF, Stillraum = SR, Wickelflächen = WF, Rollstuhltoilette = RT
  • Alle Bahnhöfe sind Barriere frei und besitzen Fahrstühle, Wickelflächen und Rollstuhltoiletten.
  • Gangoji: NBF, RT, WF
  • Harushita Sake: BF
  • Imanishike: NBF
  • Koshi-no-Ie: NBF, RT, WF
  • Nigiwai-no-Ie: NBF
  • Naramachi-Shiryokan: BF
  • Omochakan: NBF
  • Craft Museum: BF, WF, RT
  • coto coto: BF, RT & WF
  • Nakatanidou: BF

Nützliche Links

Englisch:

Japanisch:


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation