Das Chichu Art Museum (地中美術館, Chichū Bijutsukan) ist ein einzigartiges und modernes Kunstmuseum, das in einen Hügel hingebaut wurde. Das Gebäude wurde vom Star-Architekten Ando Tadao entworfen und befinden sich unter der Erde. In diesem Artikel zeige ich dir, welche Sehenswürdigkeiten es am Chichu Kunstmuseum gibt und wo du lecker essen kannst.

Schauen wir uns das Chichu Kunst-Museum auf Naoshima/Kagawa inklusive Karte, Anfahrt, Öffnungszeiten und Barrierefreiheit einmal genauer an:


Geschichte des Chichu Art Museum

Das Chichu Art Museum wurde 2004 erbaut und möchte Kunst und Natur miteinander verschmelzen lassen. Das Gebäude wurde komplett unter die Erde gebaut, um die schöne Natur von Naoshima zu erhalten. Große Fenster in der Decke lassen natürliches Licht in das Museum.

Sehenswürdigkeiten

Die Eintrittskarten für dieses Museum musst du bereits vorab auf der offiziellen Webseite kaufen. Den Ausdruck zeigst du am Verkaufsstand vor und erhältst dann die Karten. Auf dem Weg vom Verkaufsstand zum Museum kommst du an einem Teich vorbei, der den Werken von Claude Monet nachempfunden wurde.

Neben den von Ando Tadao, werden im Museum nämlich auch die Kunstwerke vom Monet, James Turrell und Walter De Maria ausgestellt.

Essen & Trinken

Chichu Cafe

Mit einem atemberaubenden Blick über das Meer bietet das Chichibu Cafe erstklassige Speisen zu kleinen Preisen an. Vor dem Cafe befinden sich Bänke, die zu einer ausgiebigen Kaffeepause einladen.

  • Öffnungszeiten:  
    • 10.30-17.45 Uhr (März-Sept.)
    • 10.30-16.45 Uhr (Okt- Feb.)
  • Karte: Japanisch/Englisch
  • Preise:  ab 780 Yen
  • Empfehlung: Olive Beef Steak Pilaf für 1.050 Yen
    • Leckeres Steak mit Reis, Salat und einer Suppe.


Insidertipps

  • Im Museum herrscht ein striktes Foto-Verbot!

Anfahrt

  • Adresse:  3449―1 Honmura, Naoshima, Kagawa District, Kagawa 761-3110 (GoogleMaps)

Am schnellsten erreichst du das Chichu Art Museum mit dem Leihfahrrad.

Per Fahrrad:

  • Miyanoura Fährhafen -> Fahrrad (10 Minuten) -> Chichu Art Museum
  • Honmura Fährhafen -> Fahrrad (15 Minuten) -> Chichu Art Museum

Per Bus:

  • Miyanoura Fährhafen -> Bus Richtung Tsutsujiso (10 Minuten, 1-2 Busse pro Stunde, 100 Yen) über (Honmura) Nokyo-Mae Haltestelle -> Bushaltestelle Tsutsujiso (Benesse House) -> Kostenloser Shuttle Bus (10 Minuten) -> Chichu
  • Während der Setouchi Triennale fahren zusätzliche Busse für 100 Yen.

Per Bus / Zu Fuß: 

  • Miyanoura Fährhafen -> Bus Richtung Tsutsujiso (10 Minuten, 1-2 Busse pro Stunde, 100 Yen) -> Bushaltestelle Tsutsujiso (Benesse House) -> 30 Minuten zu Fuß (bergauf!)  -> Chichu

Zu Fuß:

  • Miyanoura Fährhafen -> 30-40 Minuten zu Fuß -> Chichu
  • Honmura Fährhafen -> 25 Minuten zu Fuß (2.5 km) -> Chichu

Karte


Öffnungszeiten & Preise

  • Öffnungszeiten: 10.00-18.00 Uhr (von Okt. bis Feb. bis 17.00 Uhr)
  • Geschlossen: Montag (falls Feiertag, dann auch Dienstag), einige geschlossene Tage
  • Eintritt: 2.060 Yen (nicht vom Setouchi Triennale Passport abgedeckt!)
  • Verweildauer: 1-2 Stunden

Barrierefreiheit

  • Barrierefrei = BF, Nicht Barrierefrei = NBF, Stillraum = SR, Wickelflächen = WF, Rollstuhltoilette = RT
  • Chichu: Teilweise BF, RT und WF.
    • Kinderwagen müssen abgegeben werden.
  • Essen & Trinken:
    • Restaurant: BF

Nützliche Links

Deutsch:

Englisch:

Japanisch:


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

2 Thoughts on “[Naoshima Reise] Chichu Art Museum

  1. Max on 6. Juli 2020 at 8:30 said:

    Hallo,

    ist zwar etwas Off-Topic, aber wie seht ihr (Community + Wanderweib-People :D ) die Wahrscheinlichkeit, dass Japan seine Grenzen dieses Jahr noch öffnet?
    Wir hatten eine Reise für April dieses Jahres geplant die wegen Corona ausgefallen ist und würden es gerne im November erneut versuchen wollen.

    Aktuell scheint Japan ja total abgeschottet zu sein. Seht ihr da eine Chance das sich da was tun wird noch in diesem Jahr?

    • Corinna on 7. Juli 2020 at 8:47 said:

      Hallo Max,

      dazu können wir leider keine Aussage treffen. Warte mal den Sommer ab. Vielleicht gibt’s dann Neuigkeiten :)

      Viele Grüße aus der WanderWeib-Redaktion
      Corinna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation