Nagoya

[Nagoya] Ghibli Park: Verzaubern lassen!

Der Ghibli Park (ジブリパーク) öffnete seine Pforten im Jahr 2022 und bietet eine einzigartige Reise in die Welt des berühmten Studio Ghibli. Gelegen in Nagoya, verzichtet der Park auf die typischen Nervenkitzel von Achterbahnen und setzt stattdessen auf liebevoll gestaltete Gebäude und Mitfahrgeräte für die kleinsten Besucher, wie etwa Karussells.

Der Park erstreckt sich über fünf magische Bereiche innerhalb des Expo 2005 Aichi Commemorative Parks. Tickets für dieses fantastische Erlebnis muss man zwei bis drei Monate im Voraus sichern.

Die magischen Bereiche des Ghibli Parks

Ghibli’s Grand Warehouse

Dieses Lagerhaus entführt Besucher in diverse Szenen aus den Ghibli Filmen und besitzt einen umfangreichen Souvenirladen. Foto-Spots laden dazu ein, sich mit Lieblingscharakteren ablichten zu lassen, und ein kleines Kino zeigt kurze Ghibli-Filmchen. Für die Kleinsten gibt es eine Spielecke.

Hill of Youth

Zum Gebiet„Hügel der Jugend“ gehört der Laputa-Fahrstuhl aus „Das Schloss im Himmel“ und das ikonische Haus aus „Stimme des Herzens“. Besucher können auch das Katzenbüro bestaunen. Übrigens der Eintritt für den Fahrstuhl ist kostenlos.

Valley of Witches

In diesem Tal dreht sich alles um „Kikis kleiner Lieferservice“, „Aya und die Hexe“  und „Das wandelnde Schloss“. Ein europäisches Dorf mit Bäckerei, Cafes und Souvenirladen erwartet die Besucher, ebenso wie Karussells für die ganz Kleinen.

Mononoke Village

Neben dem Tal der Hexen gelegen, bietet dieser Bereich Einblicke in die Welt von „Prinzessin Mononoke“ mit einer Grashütte und Figuren aus dem Film. In der Hütte kann man Reiskuchen herstellen.

Dondoko Forest

Dieser Bereich ist dem beliebten Film „Mein Nachbar Totoro“ gewidmet. Besucher können das Haus von Satsuki und Mei erkunden und eine große Totoro-Statue bestaunen, die vor allem für Kinder (4-6 Jahre) ein Highlight darstellt.


Insidertipps

  • Besuche auch das Ghibli Museum.
  • Ohne Premium-Pass lohnt sich der Park nicht.
  • Möglichst Karten für  9.00 oder 10.00 Uhr für das Warehouse besorgen, sonst muss man lange warten.
  • Im Valley of Witches bilden sich um 9.00 Uhr lange Schlangen vor der Bäckerei und dem Souvenirladen.
  • Für Kinder nur bedingt geeignet, da es nur einen Spielplatz (der kostenlos ist) vor dem Mononoke Village gibt und man sonst überall lange warten muss.
  • Im Park gibt es nur wenige Restaurants & Cafes, besser etwas mitbringen.

Anfahrt

Am einfachsten erreichst du den Ghibli Park vom Aichikyuhaku Kinenkoen Bahnhof. Dazu nimmst du am Nagoya Bahnhof die Higashiyama Subway Line bis zur Endstation Fujigaoka (30 Min, 290 Yen) und steigst um in die Linimo Zug (15 Min, 340 Yen) bis nach Aichikyuhaku Kinenkoen Bahnhof.

Der Ghibli Park ist über den Aichi Park weit verteilt. Vom Bahnhof sind es 10 Minuten bis zum Hill of Youth und Ghibli’s Grand Warehouse, 15 Minuten bis zum Valley of Witches und 20 Minuten bis zum Mononoke Village. 30 Minuten dauert es bis zum Dondoko Forest. Eine Karte gibt es hier auf der Seite ganz unten.

Nebenan ist auch das Toyota Automobile Museum.


Öffnungszeiten & Preise

Eintrittskarten müssen vorher gekauft werden! Vor Ort gibt es keine Karten. 

Wo kann man die Ghibli Park-Karten kaufen?

Offizielle Karten für Touristen gibt es über  Lawson Ticket. Personen, die in Japan wohnen, kaufen ihre Karten über Boo-Woo Ticket oder an den Loppi-Automaten in den Lawson und Ministop Konbinis.

Beachte, das die Karten meist innerhalb von wenigen Minuten ausverkauft sind. Oft gibt es Warteschlangen. Deswegen schon vorher einen Account anlegen, Kreditkarten Infos eingeben und alle Daten gut überlegen.

Wann kann man die Ghibli Park-Karten kaufen?

Karten gibt es zwei Monate vor dem Besuch am 10. jeden Monats um 14.00 Uhr (Japanischer Uhrzeit). Beispielsweise gehen die Karten für April am 10 Februar online.

Welche Karten gibt es zu kaufen?

Es gibt folgende Karten:

  • O-Sanpo Day Pass: 3500 Yen
  • O-Sanpo Day Pass Premium 7300 Yen

Mit den Pässen kommt man in alle Gebiete rein. Mit dem Premium-Pass erhält man zusätzlich Zugang zu den Gebäuden.  An Wochenenden und Feiertagen kosten die Pässe 500 Yen mehr.  Kinder zwischen 4 und 12 kosten die Hälfte.

Die Pässe kommen mit einer festen Eintrittszeit für das Ghibli’s Grand Warehouse, wobei die anderen Gebiete jederzeit besucht werden können. Beachte, man kommt nur einmal in jedes Gebiet hinein, außer beim Valley of Witches, dort erhält man einen Reentry-Stempel auf die Hand.

Außerdem gibt es noch einen „Light“ Sanpo-Pass, der 7 Tage vor Besuch um 17.00 Uhr (Japanischer Uhrzeit) nur für Personen, die in Japan leben verfügbar ist. Er kostet 1500-2000 Yen. Dieser Pass enthält eine bestimmte Uhrzeit für das Valley of Witches von 9.00 bis 13.00 Uhr oder 13.00 bis 16.00 Uhr.  Dabei kann man in diesem Zeitfenster, den Bereich betreten. Das Ghibli’s Grand Warehouse ist allerdings nicht enthalten.

Karten mit einer Tour buchen

Wir empfehlen die Karten mit einer geführten Tour zu buchen, das ist am einfachsten. Die gibt es über Klook hier*.  Darin ist auch die Anreise ab Nagoya Bahnhof, die Eintrittskarte und ein Besuch vom Flugzeugmuseum (Ghibli Film: Wie der Wind sich hebt)  enthalten.

Ghibli Park-Öffnungszeiten

  • Öffnungszeiten: 10.00-17.00 Uhr (ab 9.00 Uhr an Wochenenden und Feiertagen und während der Schulferien)
  • Geschlossen: Dienstags (falls Feiertag, dann Mittwoch), außer in den Schulferien und während Wartungsarbeiten und über die Neujahrstage

Aichi Park Öffnungszeiten

  • Öffnungszeiten: 8.00-18.30 Uhr

Barrierefreiheit

  • Barrierefrei = BF, nicht Barrierefrei = NBF, Stillraum = SR, Wickelflächen = WF, Rollstuhltoilette = RT
  • Der Ghibli Park ist BF, WF, RT & SR.
  • Der Fujigaoka Bhf ist NBF.
  • Der Aichikyuhaku Kinenkoen ist BF, WF & RT.

Nützliche Links

Englisch

Japanisch


Hotels in Nagoya

=> Lies unsere Nagoya-Hoteltipps



Fragen? Tipps? Lass uns einen Kommentar da!


Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert