Der Toji Tempel (東寺) war bei seiner Gründung der Wächtertempel Kyotos. Heute gehört er zum UNESCO Weltkulturerbe und stellt buddistische Schätze aus. Die fünfstöckige Pagode ist ein stadtbekanntes Symbol und sieht beleuchtet besonders schön aus.


Um das Jahr 700 wurde Kyoto zur Hauptstadt ernannt und der Wächtertempel Toji gegründet. Seine Aufgabe war es, die Stadt vor Kriegen und Krankheiten zu beschützen.

Damals war er noch unter dem Namen Kyo-o gokoku-ji (教王護国寺) bekannt, was etwa ‘beschützender Tempel des Königs der Lehre’ bedeutet.

Kondo Haupthalle

Im Jahre 823 übertrug man Toji dem Mönch Kobo Daishi. Er verlieh ihm das klösterliche Aussehen und lehrte dort die Lehre des Shingon Buddhismus.

Die Kondo Haupthalle ist das größte Gebäude der Anlage. Anmutig steht sie zwischen der Kodo Halle, dem angrenzenden Hyotan-Teich und der Pagode.

Pagode

Die fünfstöckige Pagode wurde 826 errichtet und ist mit 57 Metern eine der höchste Holzpagode Japans, deren Erdgeschoss leider nur saisonal für Besucher betretbar ist.

Neben der Haupthalle steht die Kodo Halle, die 825 von Kukai erbaut wurde und als Lehrsaal diente. In ihr werden Schätze ausgestellt, die der Mönch von seinen spirituellen Reisen aus China mitgebracht hatte.

Kodo Halle

Außerhalb des kostenpflichtigen Bereichs befindet sich die Jikido Halle. Hier finden wechselnde Ausstellungen (z.B. Kunst) statt.

Halle für Ausstellungen (Jikido)

Im kostenlosen Bereich (siehe Karte unten) finden sogar kleine Märkte statt:

  • Flohmarkt Kobo-ichi (Mieku): Jeden 21. im Monat (früher Morgen bis etwa 16:00 Uhr)
  • Antik-Markt (Garakuta-ichi): Jeden 1. im Monat (früher Morgen bis etwa 16:00 Uhr)

Flohmarkt


Essen & Trinken

Cafe Yamabuki 喫茶やまぶき

Im kostenpflichtigen Teil des Toji liegt das kleine Cafe Yamabuki. Hier erhältst du einen tollen Blick auf die Pagode, während du leckeren Matchatee schlürfen kannst.

  • Öffnungszeiten: 11:00 bis 16:00 Uhr
  • Karte: Japanisch/Englisch
  • Preise: ab 400 Yen
  • Empfehlung: Dango & Matcha Set für 700 Yen
    • Klebreisbällchen und Matcha-Tee


Insidertipps

  • Die in der Kodo Halle ausgestellte Buddha-Statue ‘Kongo Haramitsu Bosatsu’ ist bis März 2022 in der Restauration.

Anfahrt

Am einfachsten erreichst du den Tempel mit dem Zug (Kintetsu-Kyoto Linie (Richtung Nara)) und steigst am Toji Bahnhof aus.

Mit dem Zug:

  • Kintetsu-Kyoto Linie -> Toji Bahnhof (東寺駅) -> 10 Minuten Fußweg (600 m)
  • JR Kyoto Bahnhof (Hachijo Ausgang) -> 20 Minuten Fußweg (1,6 km)

Der rot eingezeichnete Bereich ist kostenpflichtig.


Öffnungszeiten & Preise

  • Geöffnet:
    • 08:30 bis 16:30 Uhr (20.03. bis 17.04.)
    • 08:30 bis 17:00 Uhr (18.04. bis 19.09.)
    • 08:30 bis 16:00 Uhr (20.09. bis 19.03.)
  • Eintritt: 500 Yen
  • Verweildauer: ca. 1 Stunde
    Sonderöffnungszeiten:
  • Der Toji hat temporäre Sonderbesichtigungen (mit Beleuchtung, Privatvillen, Museum und das Innere der Pagode). Dadurch kann der Preis auf bis zu 1.300 Yen steigen. Mehr dazu auf der offziellen Webseite (englisch).

Barrierefreiheit

  • Barrierefrei = BF, nicht barrierefrei = NBF, Stillraum = SR, Wickelflächen = WF, Rollstuhltoilette = RT
  • Am Tempel gibt es kaum Rollstuhltoiletten und Wickelflächen. Am besten die an den Bahnhöfen nutzen.
  • Alle Bahnhöfe sind barrierefrei und haben Fahrstühle, Wickelflächen und Rollstuhltoiletten.
  • Sehenswürdigkeiten:
    • Toji Gelände: BF, aber Schotterwege.
    • Sonderausstellungen: Villen, Schatzhaus und Pagode: NBF
  • Essen & Trinken:
    • Cafe: BF. Kinderwagen und Rollstuhlfahrer sind stets willkommen!

Nützliche Links

Englisch:

Japanisch:


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation