Der Sakurajima (桜島) ist einer der aktivsten Vulkane Japans und liegt vor der Küstenstadt Kagoshima. Oftmals zeigt eine Rauchwolke, dass es unter ihm heftig brodelt. Zeit also, dem qualmenden Riesen einen kleinen Besuch abzustatten.


Shiroyama Aussicht von Kagoshima

Der Sakurajima entstand vor rund 13.000 Jahren und gehört zu den aktivsten Vulkanen Japans. Im Laufe der Zeit brach er unzählige Male aus und formte sich durch erkaltetes Magma immer wieder neu. Heute ist er ca. 1.117 Meter hoch und spuckt mehrmals täglich Aschewolken. Der letzte größere Ausbruch ereignete sich am 12. November 2019. Ist die Gefahr eines Ausbruchs gegeben, findet kein Tourismus mehr statt.

Sakurajima Ferry

Um auf Sakurajima zu gelangen, muss die Sakurajima Ferry am Hafen von Kagoshima genommen werden. Die komfortable Fähre erreicht den rund 8 km langen Wasserweg in 15 Minuten und hält am Sakurajima Fährenterminal. Keine drei Minuten Fußweg vom Terminal entfernt, steht der Schrein Tsukiyomi (月讀神社).

Schrein Tsukiyomi

Nebenan findest du eine kleine Aussichtsplattform, auf der du über das Meer bis nach Kagoshima blicken kannst. Wenn du zu Fuß dem Straßenverlauf entlang der Küste folgst, kommst du zum Yogan Nagisa Geopark.

Yogan Nagisa Geopark

Ab hier führt eine ca. 3 km lange Wanderstrecke zum Karasujima-Ausblick. Bizarre Formen von erkalteter Taisho-Lava und der tolle Blick auf Kagoshima sind inklusive.

Taisho-Lava

Nachdem du dich auf dem Wanderpfad ausgetobt hast, solltest du einen Zwischenstopp im Yogan Nagisa Park einlegen. Hier gönnst du deinen geplagten Füßen ein entspannendes Bad im angenehmen Sakurajima-Wasser.

Yogan Nagisa Park

Wenn die Füße getrocknet sind, findest du gegenüber ein kostenloses Besucherzentrum (Visitor Center) – ein Sakurajima Minimuseum. Hier erfährst du alles über den qualmenden Riesen. Informiere dich, schaue Filme über Ausbrüche oder bestaune echte Seismographen, die jede Erschütterung aufzeichnen und die Menschen rechtzeitig vor Gefahren warnt.

Besucherzentrum

Die Yunohira Aussicht ist die zu den Kratern nächst gelegene Aussichtsplattform. Hierzu nimmst du den Sakurajima Island View Bus, der auf seiner einstündigen Tour noch weitere Aussichtspunkte anfährt.

Sakurajima Island View Bus

Steige am ‘Yunohira Observatory’ aus und betrachte den qualmenden Krater aus nächster Nähe.

Qualmender Showa-Krater von der Yunohira Aussicht

Essen & Trinken

Minato Cafe

Wie wäre es mit einem echten Sakurajima Vulkan-Getränk? Direkt im Fährterminal befindet sich das Minato Cafe. Für den großen Hunger gibt es auch Hamburger oder Curryrice. Die Fähre zurück nach Kagoshima kannst du auch später nehmen. ;)

  • GoogleMaps
  • Öffnungszeiten: 10:00 bis 17:00 Uhr
  • Karte: Japanisch/Englisch
  • Preise: 250 Yen bis 1.200 Yen
  • Empfehlung: Limonade ab 500 Yen.


Insidertipps

  • Wenn du den Sakurajima Island View Bus nimmst, steige direkt am Fährenterminal ein. So sicherst du dir einen Sitzplatz.
  • Für Kinder: Oberhalb des Fährenterminals gibt es einen Dinosaurier-Park.
  • Neben dem Yogan Nagisa Fußbad befindet sich ein Fishing Park (Angelpark). Leihe dir eine Angel und fische deine nächste Mahlzeit. ;)
  • Ausgiebigere Bustouren rund um den Sakurajima starten zweimal täglich auch schon vom JR Kagoshima Chuo-Bahnhof (Dauer: 3 Stunden und 30 Minuten/Kosten: 2.300 Yen).

Anfahrt

Den Sakurajima erreichst du vom Kagoshima Hafen mit der Fähre (Sakurajima Ferry).

Mit dem Zug:

JR Kagoshima Chuo Bahnhof -> JR-Züge in Richtung Kokubo, Miyazaki (4 Minuten Fahrt, 210 Yen oder JR Rail Pass) -> Kagoshima Bahnhof (Haltestelle: Kagoshima Station) -> 10 Min. Fußweg zur Fähre am Kagoshima Pier -> (Kagoshima Port; 15 Min. Fahrt, 200 Yen oder *One Day/*2Days Cute-Pass) -> Sakurajima Fährenterminal (Sakurajima Ferry Terminal)

Mit der Tram:

JR Kagoshima Chuo Bahnhof -> Tram/Straßenbahn Nummer 2 (15 Min. Fahrt, 170 Yen) -> Suizokukanguchi Halt -> 7 Min. Fußweg zu Fähre am Kagoshima Pier -> (Kagoshima Port; 15 Min. Fahrt, 200 Yen oder *One Day/*2 Days Cute-Pass) -> Sakurajima Fährenterminal (Sakurajima Ferry Terminal)


Öffnungszeiten & Preise

Touristeninfo Kagoshima Chuo Bahnhof

  • 8:00 bis 19:00  Uhr
  • *1 Day Bus-Pass (Kagoshima City View Bus + Sakurajima Fähre)
  • *2 Days Cute-Pass (Kagoshima City View Bus + Sakurajima Fähre)

Sakurajima Fähre/Sakurajima Ferry

  • 24 Stunden geöffnet
  • Takt: zur Hauptzeit alle 15 Minuten
  • Preise:
    • 200 Yen (~1,60 €) pro Fahrt
    • Überfahrt im One-Day-Pass und 2 Days Cute-Pass inkludiert!

Yogan Nagisa Geopark

  • 24 Stunden geöffnet
  • Eintritt: kostenfrei

Yogan Nagisa Park

  • Öffnungszeiten: 09:00 Uhr bis Sonnenuntergang
  • Eintritt: kostenfrei

Besucherzentrum (Tourist Center)

  • Öffnungszeiten: 09:00 – 17:00 Uhr
  • Eintritt: kostenfrei

Touristeninfo Sakurajima Terminal

  • 8:30 bis 17:00  Uhr
  • *1 Day Bus-Pass (Sakurajima Island View Bus West Tour) für 500 Yen (~4,15 Euro)

Sakurajima Island View Bus

  • 9:00 bis 16:35  Uhr ab Halt ‘Sakurajima Port’ (schräg gegenüber Ausgang Sakurajima Fähre)
  • Einzelpreise kosten zwischen 120 und 440 Yen (einfache Fahrt)
  • 1 Day Bus-Pass auch im Bus selbst erhältlich (500 Yen/~4,15 Euro)

Barrierefreiheit

  • Barrierefrei = BF, Nicht Barrierefrei = NBF, Stillraum = SR, Wickelflächen = WF, Rollstuhltoilette = RT
  • Tram/Straßenbahn: NBF
  • Sakurajima Fähre: BF
  • Sakurajima Fähren-Terminal: BF
  • Sakurajima: größtenteils BF, SR, WF, RT
  • Yogan Nagisa Park: BF, WF & RT
  • Minato Cafe: BF

Nützliche Links

Englisch

Japanisch


Fehler gefunden? Tipps? Lass mir doch einen Kommentar da!

2 Thoughts on “[Kagoshima Reise] Sakurajima: Ein Vulkan im Halbschlaf

  1. Sakurajima war bei meiner Japanreise 2014 auch ein Highlight. Damals war aber immer eine Wolke am Berg oder es war sehr Diesig, so konnte man die Rauchwolke kaum erkennen. an einem unsere Tage kam der Wind aus Osten und hat so die Asche nach Kagoshima getragen. Da hat man die Asche in Mund, Nase und Augen gehabt.

    Wie sind damals mit der Fähre übergesetzt, sind dann die Runde mit dem Bus gefahren. Am Fährterminal muss man dann jedes mal aussteigen. Man kann aber mit der Touristenkarte von Kagoshima so oft fahren wie man will. Also sind wir wieder eingestiegen, eine Station gefahren und dann am Wasser zurück gelaufen.

    Bei dem Fussbad gibt es auch ein Onsen, das haben wir dann nochmal die Seele baumeln lassen. Es ist zwar “nur” ein innen Becken, aber eines der Fenster war offen und so konnten wir Kagoshima(Stadt) aus dem Wasser heraus sehen. Die anderen Fenster waren alle zu sehr beschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Post Navigation